Dynaudio Emit M10 vs M20

+A -A
Autor
Beitrag
jazzrocker!
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 11. Jul 2017, 21:08
Hallo,

Zurzeit steige ich von Studiomonitoren auf eine klassische Stereoanlanlage, aufgrund der komfortableren Bedienung (Spotify streamen, Lautstärke einstellen, etc) um. Dafür habe ich bereits den Marantz SR5011 erworben. Ich habe mich für einen AV-Receiver entschieden aufgrund der Einmess-Funktion und der Option auf 2.1 oder 5.1 zu erweitern.

Nun fehlen noch die Lautsprecher. Da ich sowohl einen neutralen Klang, als auch ein schlichtes Design mag, werden es entweder die Dynaudio Emit M10 oder M20. Verwendet werden sie zu 50% für Musik (Jazz, Funk, House, Hip-Hop) und zu 50% für Film. Um mich entscheiden zu können, habe ich ein paar Fragen:

1. Wie würdet ihr ganz allgemein die klanglichen Unterschide beschreiben?

2. Untere Grenzfrequenz: Sie ist bei beiden Modellen mit 50 Hz angegeben. Ich habe jedoch gelesen, dass die M20 in der Praxis tiefer spielen. Ist da was dran? Dann ist zumindest ein bisschen Subbass wahrnehmbar?

3. Falls in Zukunft ein Subwoofer hinzukommt (z.B. der Dynaudio Sub 250), werden die Vorteile der M20 dann irrelevant? Bis 80 Hz sollte die M10 ja auch ohne Probleme spielen. Der Theorie nach müsste man mit dem kleineren Chassis sogar ein besseres Abstrahlverhalten haben. Also wenn man eh vorhat zu erweitern, dann besser die M10?

Vielen Dank!
Dadof3
Inventar
#2 erstellt: 13. Jul 2017, 00:16
Der SR5011 hat doch Pre-Outs. Daran kannst du deine Studiomonitore doch einfach weiter verwenden.
jazzrocker!
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 13. Jul 2017, 02:20

Dadof3 (Beitrag #2) schrieb:
Der SR5011 hat doch Pre-Outs. Daran kannst du deine Studiomonitore doch einfach weiter verwenden.

Ja, mach ich bislang auch (hoffe die Monitore werden am Freitag abgekauft). Aber erstens finde ich es Verschwendung einen 5.1 Vollverstärker zu haben und als 2.0 Vorverstärker zu nutzen (ein 2.0 Vorverstärker kostet mit den Funktionen ein vielfaches mehr, daher macht nur ein AV-Receiver Sinn). Und zweitens ist es extrem komfortabel einfach über Spotify Connect/Airplay vom Handy aus den Verstärker einschalten zu können. Bei aktiven Monitoren müssen diese dann, im Gegensatz zu passiven Lautsprechern, noch separat angeschaltet werden. Ist für den einen evtl. schwer nachzuvollziehen, da es kein großer Aufwand ist. Aber allein das ist mir der Umstieg auf passive Lautsprecher Wert.

Daher nochmal die Frage, ob ihr mir bezüglich der Dynaudios weiterhelfen könnt. Insbesondere interessiert mich, wie der Tiefgang der M20 in der Praxis aussieht.
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 13. Jul 2017, 07:51
Hallo,

größere Boxen einer Baureihe ermöglichen höhere Lautstärken und einen kräftigeren Tiefton. Dezidierte Mitteltöner können die Auflösung positiv beeinflussen.

Ob und wie sich positiv oder negativ eine kräftigere Tieftonwiedergabe bemerkbar macht ist von der individuellen Raumakustik und der Positionierung von Boxen und Hörplatz abhängig. Auch eine Einmessung mit Korrektur kann Einfluss darauf haben.

Am Ende entscheiden auch noch die gehörte Musik und Lautstärke zusammen mit dem individuellen Hörgeschmack über Gefallen und Nichtgefallen.

Bestell Dir beide Boxen und vielleicht noch Produkte von Mitwettbewerbern nach Hause, probiere/vergleiche und das was nicht gefällt geht Retoure.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 13. Jul 2017, 07:52 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#5 erstellt: 13. Jul 2017, 10:54

jazzrocker! (Beitrag #3) schrieb:
Ist für den einen evtl. schwer nachzuvollziehen,

Nein, kann ich durchaus nachvollziehen. Ein paar Anmerkungen dennoch:


Aber erstens finde ich es Verschwendung einen 5.1 Vollverstärker zu haben und als 2.0 Vorverstärker zu nutzen (ein 2.0 Vorverstärker kostet mit den Funktionen ein vielfaches mehr, daher macht nur ein AV-Receiver Sinn).

Ja, aber das tust du ja nun sowieso, egal ob du aktiv oder passiv dahinter setzt. Was hinzukommt ist der Ruhestrom der Aktivlautsprecher während des Betriebs. Der dürfte nicht sonderlich hoch sein.


Und zweitens ist es extrem komfortabel einfach über Spotify Connect/Airplay vom Handy aus den Verstärker einschalten zu können. Bei aktiven Monitoren müssen diese dann, im Gegensatz zu passiven Lautsprechern, noch separat angeschaltet werden.

Ist korrekt, kann aber auch einfach über eine Master-Slave-Steckdosenleiste gelöst werden.

Aber es ist ok, du musst das für dich bewerten, ich wollte nur auf die alternative Möglichkeit hinweisen.


Daher nochmal die Frage, ob ihr mir bezüglich der Dynaudios weiterhelfen könnt. Insbesondere interessiert mich, wie der Tiefgang der M20 in der Praxis aussieht.

Ich kann dazu leider keine Erfahrungen beisteuern, aber im Allgemeinen ist es mit solchen Lautsprechervarianten so, dass die größeren etwas mehr Tiefgang mitbringen und/oder etwas höhere Lautstärken sauber wiedergeben können, ansonsten aber gleich klingen. Das wird höchstwahrscheinlich auch hier so sein.

Wenn ohnehin mal ein Subwoofer geplant ist, reichen die kleinen m. E. aus. Ansonsten kann dir die Entscheidung keiner abnehmen. Die M20 sind sicher ein bisschen potenter, aber ob du das brauchst und dir das Geld und den Platz/Aussehen wert ist, musst du wissen.
*hannesjo*
Stammgast
#6 erstellt: 13. Jul 2017, 14:57
Ich benötige bei der Dynaudio M20 keinen Subwoofer, absolut ausreichender

Tiefgang . Tolle Dynamik und absolute Lässigkeit, der perfekte Allrounder .

Für Musikstile aller Art,- LANGZEITTAUGLICH -!!! :angel.
jazzrocker!
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 13. Jul 2017, 20:20

Tywin (Beitrag #4) schrieb:

Bestell Dir beide Boxen und vielleicht noch Produkte von Mitwettbewerbern nach Hause, probiere/vergleiche und das was nicht gefällt geht Retoure.

VG Tywin

Wäre eine Idee. Ist das gängige Praxis oder eine Zumutung für den Händler?
jazzrocker!
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 13. Jul 2017, 20:29

Dadof3 (Beitrag #5) schrieb:

Ist korrekt, kann aber auch einfach über eine Master-Slave-Steckdosenleiste gelöst werden.


Ich werde definitiv umsteigen, aber der Tipp hat mich trotzdem weitergebracht. Habe bei der Recherche erfahren, was für einen riesigen Funktionsumfang Universalfernbedienungen abdecken können. Das könnte interessant sein, wenn man das ganze noch smarter bedienen will.

Dadof3 (Beitrag #5) schrieb:

Wenn ohnehin mal ein Subwoofer geplant ist, reichen die kleinen m. E. aus. Ansonsten kann dir die Entscheidung keiner abnehmen. Die M20 sind sicher ein bisschen potenter, aber ob du das brauchst und dir das Geld und den Platz/Aussehen wert ist, musst du wissen.

Gegen den Sub spricht auch die Frage, ob man sich dann Probleme mit dem Nachbarn einholt. Aber wenn bei den M20 unter 50 Hz nichts nennenswertes ist, ist es etwas wenig für mich.
jazzrocker!
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 13. Jul 2017, 20:32

*hannesjo* (Beitrag #6) schrieb:
Ich benötige bei der Dynaudio M20 keinen Subwoofer, absolut ausreichender

Tiefgang . Tolle Dynamik und absolute Lässigkeit, der perfekte Allrounder .

Für Musikstile aller Art,- LANGZEITTAUGLICH -!!! :angel.

Habe davon gelesen, dass du sehr begeistert von den M20 bist. Mich würde ja sehr interessieren, wie tief sie bei dir spielen. Hast du das mal gemessen oder getestet? Ist bei 40 Hz noch was los?
Tywin
Inventar
#10 erstellt: 13. Jul 2017, 20:40

Wäre eine Idee. Ist das gängige Praxis oder eine Zumutung für den Händler?


Das ist tägliches Geschäft bei Fernabsatz und gesetzlich geregelt. Wenn sich Verkäufer über das Wohlergehen ihrer Kunden so viel Gedanken machen würden wie mancher Besucher hier im Forum über das Wohl der Händler/Verkäufer, dann wäre alle Ware schlagartig höchstens halb so teuer.
ALUFOLIE
Inventar
#11 erstellt: 13. Jul 2017, 20:44

jazzrocker! (Beitrag #8) schrieb:

Aber wenn bei den M20 unter 50 Hz nichts nennenswertes ist, ist es etwas wenig für mich.


Schon getestet? Ich meine, bloß weil Lautsprecher mit einer unteren Grenzfrequenz angegeben sind, ist da ja nicht plötzlich Schluss. Der Hörraum gibt da noch was nach unten hin zu. Zum Thema Sub: Falls Du einen Sub dazu nehmen würdest, dann würde ich die kleineren EMITs nehmen. Den Vorteil der Größeren würdest Du egalisieren, wenn untenrum ein extra Tieftöner in Form des Subs arbeitet.
Dadof3
Inventar
#12 erstellt: 13. Jul 2017, 22:15

jazzrocker! (Beitrag #7) schrieb:
Ist das gängige Praxis oder eine Zumutung für den Händler?

Ein Händler mit Ladengeschäft hat Kosten für Verkaufsräume und -personal, auch für Kunden, die sich nur informieren und nicht kaufen.
Ein Versandhändler hat bei solchen Kunden Kosten für Versand und Retouren.

So ist das nun mal. Wenn ich das nicht akzeptiere, darf ich mich als Händler nicht auf diesem Gebiet betätigen.

Natürlich sollte man das nicht ausnutzen und kunterbunt Sachen bestellen, die man höchstwahrscheinlich gar nicht behalten will. Aber allgemein kann ich daran nichts unmoralisches finden.

Bedenke aber, dass die kostenlose Rücksendung mittlerweile eine freiwillige Leistung ist.
*hannesjo*
Stammgast
#13 erstellt: 14. Jul 2017, 08:52
......von der Emit M20 spricht die Welt. England, Australien, USA, Frankreich,

Schweden......sogar in Polen überragende Beurteilungen. ( Tests )!

Du kannst " Schinderhannes " zu MIR sagen ,wenn DIR der BASS nicht ausreicht.

Hatte M20 vs Exite X18 (43Hz + / - 3 )- im Bass kein hörbarer Unterschied

in der Performance ( Dynamik ).

S U B J E K T I V -und rein -U N S A C H L I C H.!


[Beitrag von *hannesjo* am 14. Jul 2017, 09:49 bearbeitet]
jazzrocker!
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 15. Jul 2017, 12:37
Werde die M20 bestellen. Habe dem Händler ein Angebot geschrieben, mal schauen was dabei rauskommt. Wenn es dann für mich zu wenig Tiefgang ist, schicke ich sie wieder zurück.
Tho76mas
Stammgast
#15 erstellt: 20. Mrz 2018, 00:27
Bist du bei den M20 geblieben, oder sind es doch andere Lautsprecher geworden?
sprinter1
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 20. Mrz 2018, 01:07

Tho76mas (Beitrag #15) schrieb:
Bist du bei den M20 geblieben, oder sind es doch andere Lautsprecher geworden?

Nein, habe dafür die M10 mit nem Sub (Saxx DS10). War mir doch etwas zu wenig Tiefgang, da ich auch viel elektronische Musik höre. Habe aber das Gefühl, dass die M20 insgesamt etwas besser klangen. Ich bin so aber auch sehr zufrieden. Wird mit Audyssey XT entzerrt. Allerdings nur bis ca. 500 Hz (kann man in der App einstellen). Darüber macht es wirres Zeug. Klingt dann scharf und unpräzise. So klingt es aber auch ausreichend neutral und dafür sehr detailreich.
Tho76mas
Stammgast
#17 erstellt: 20. Mrz 2018, 09:09
Inwiefern klangen die M20 besser? Wenn du einen Sub nutzt, hätte ich jetzt eher gedacht, dass die kleinere Membran der M10 im Vorteil ist. Da sie leichter ist und weniger Bassanteil wiedergeben muss, habe ich eine "bessere", detailliertere Wiedergabe (zumindest im Bereich der Stimmwiedergabe) vermutet.


[Beitrag von Tho76mas am 20. Mrz 2018, 10:46 bearbeitet]
ALUFOLIE
Inventar
#18 erstellt: 20. Mrz 2018, 09:51
Die Frage von Tho76mas war an jazzrocker gestellt.
Oder bist du, sprinter1 der jazzrocker?
P4LL3R
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 20. Mrz 2018, 10:01
Ich hab mir vorige Woche auch die M10 bestellt, bisher bin ich damit sehr zufrieden. Da ich auch einen Subwoofer dazu hab (XTZ Sub 12.17), brauch ich den Tiefgang der M20 nicht. Aber auch die M10 haben meiner Meinung nach einen ganz brauchbaren Bass, zumindest so bis ~60 Hz. Ich hab aber auch die Bassreflexöffnungen geschlossen, da ich hinter den Lautsprechern nur ca. 25cm zur Wand hab.

Ich hatte vorher aber Heco Victa 302 und ich hatte leider keine Möglichkeit zum Vergleichen in der Nähe, daher kann ich nicht sagen, wie sie im Vergleich zu anderen Lautsprechern in der Klasse sind.
Dadof3
Inventar
#20 erstellt: 20. Mrz 2018, 13:50

Tho76mas (Beitrag #17) schrieb:
... hätte ich jetzt eher gedacht, dass die kleinere Membran der M10 im Vorteil ist. Da sie leichter ist

Das ist eine gängige Vorstellung, weil sie so schön einleuchtend wirkt. In der Praxis spielt das aber keine Rolle, denn eine größere Membran wird normalerweise auch mit einem größeren Antrieb versehen.

und weniger Bassanteil wiedergeben muss, habe ich eine "bessere", detailliertere Wiedergabe (zumindest im Bereich der Stimmwiedergabe) vermutet.

Das ist - bei Einsatz einer echten Frequenzweiche - richtig. Der Vergleich war aber M10 gegen M20 und nicht M10 mit Subwoofer und Trennung gegen M20 ohne Subwoofer. So jedenfalls verstehe ich das.


[Beitrag von Dadof3 am 20. Mrz 2018, 13:51 bearbeitet]
ALUFOLIE
Inventar
#21 erstellt: 20. Mrz 2018, 14:56

P4LL3R (Beitrag #19) schrieb:

Aber auch die M10 haben meiner Meinung nach einen ganz brauchbaren Bass, zumindest so bis ~60 Hz. Ich hab aber auch die Bassreflexöffnungen geschlossen, da ich hinter den Lautsprechern nur ca. 25cm zur Wand hab.

Ich hatte vorher aber Heco Victa 302 und ich hatte leider keine Möglichkeit zum Vergleichen in der Nähe, daher kann ich nicht sagen, wie sie im Vergleich zu anderen Lautsprechern in der Klasse sind.



Ich hab meine M10 auch verschlossen. Hab zwar genügend Platz zur Rückwand (ca 50cm von der hinteren Gehäusewand ) , dafür aber eine Raummode, die mit offenem BR Rohr noch stärker angeregt wird.
Geschlossen fügt sie sich allerdings sehr gut in den Raum ein.
Nach Fertiglautsprechern FOCAL Electra 906 und ADAM A7 und einigen DIY Projekten, gefallen mir die Dynaudios persönlich am besten.
*hannesjo*
Stammgast
#22 erstellt: 20. Mrz 2018, 15:28
Audio Silver 2 vs exite x18 vs Veritas next 4 vs emit M20 -

and the winner is, emit M20. Für rein klassische Musik " Veritas next 4 " .

Aber der beste preiswerte Allrounder - der Lautsprecher Award Winner " M20 ".

.....ein Finger und mit Leselupe, aber gut hören kann ich auch nicht.


[Beitrag von *hannesjo* am 20. Mrz 2018, 15:36 bearbeitet]
Tho76mas
Stammgast
#23 erstellt: 20. Mrz 2018, 15:49
@Dadof3
Danke für die Erklärung. Dann ist die M20 also insgesamt der "bessere" Lautsprecher? Oder ganz plump gefragt, welchen Nachteil hat die M10 außer geringerem Maximal-Pegel und weniger Tiefgang?


[Beitrag von Tho76mas am 20. Mrz 2018, 15:52 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#24 erstellt: 20. Mrz 2018, 15:53

welchen Nachteil hat die M10 außer dem geringerem Maximal-Pegel und weniger Tiefgang?


Warum sollten das Nachteile sein. Die geringere maximale Lautstärke könnte auch gar keine Rolle spielen und der andere Frequenzgang im Tiefton kann genau so gut egal oder ein Vorteil sein.

Wenn man sich anschaut unter was für oft absurden akustischen Rahmenbedingungen Boxen für guten Klang sorgen sollen, wird wohl in der Mehrheit der Fälle die Box mit einem weniger kräftigen/tiefen Tiefton den faktisch besseren Klang bewirken.


[Beitrag von Tywin am 20. Mrz 2018, 15:56 bearbeitet]
*hannesjo*
Stammgast
#25 erstellt: 20. Mrz 2018, 16:08
Und " SO " auch zu hören -

..... bei klassischer Musik, Veritas next 4 vs Emit 20.....!!!!


[Beitrag von *hannesjo* am 20. Mrz 2018, 16:16 bearbeitet]
Tho76mas
Stammgast
#26 erstellt: 20. Mrz 2018, 16:17
Da hast du natürlich recht. Lautstärke ist bei mir auch kein Thema, da würde sich auch die M10 eher langweilen. Und wenn die M10 den Raum genauso mit Musik "flutet" wie die M20 und die Stereo Abbildung nicht schlechter ist, werde ich mich mal nach einen guten Angebot für die M10 umschauen.
Tywin
Inventar
#27 erstellt: 20. Mrz 2018, 16:41
Hallo,


den Raum genauso mit Musik "flutet"


so etwas würde für mich unter das Thema Rambeschallung/PA fallen und steht aus meiner Sicht mit Stereo und/oder HiFi nicht in einem Zusammenhang.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 20. Mrz 2018, 16:42 bearbeitet]
*hannesjo*
Stammgast
#28 erstellt: 20. Mrz 2018, 16:48
P f e n n i g f u c h s e r ! ....... vielleicht " räumliche Tiefe ?


[Beitrag von *hannesjo* am 20. Mrz 2018, 19:28 bearbeitet]
P4LL3R
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 20. Mrz 2018, 16:50

Tho76mas (Beitrag #26) schrieb:
[...]werde ich mich mal nach einen guten Angebot für die M10 umschauen.

Ab und zu mal bei Amazon vorbeischauen, ich hab meine letzte Woche um 480€ dort gekauft
Tho76mas
Stammgast
#30 erstellt: 20. Mrz 2018, 17:05

P4LL3R (Beitrag #29) schrieb:

Tho76mas (Beitrag #26) schrieb:
[...]werde ich mich mal nach einen guten Angebot für die M10 umschauen.

Ab und zu mal bei Amazon vorbeischauen, ich hab meine letzte Woche um 480€ dort gekauft ;)

Die von Cosse hatte ich auch gesehen. Die waren sogar schon im Warenkorb. Aber ich wollte erst meine Retoure abschließen, bevor ich was anderes bestelle. Und dann hattest du sie weg gekauft;)

@Tywin
Dann habe ich mich wohl falsch ausgedrückt. Meinte dass sich die Musik bei den M10 genauso gut von den Lautsprechern löst. Die Stereo-Bühne. Oder wie auch immer der Fachbegriff dafür lautet.
Dadof3
Inventar
#31 erstellt: 20. Mrz 2018, 20:41

Tho76mas (Beitrag #23) schrieb:
@Dadof3
Danke für die Erklärung. Dann ist die M20 also insgesamt der "bessere" Lautsprecher?

Ich habe sie persönlich noch nicht angehört. Daher kann ich das nicht sagen.


Tywin (Beitrag #24) schrieb:

welchen Nachteil hat die M10 außer dem geringerem Maximal-Pegel und weniger Tiefgang?


Warum sollten das Nachteile sein. Die geringere maximale Lautstärke könnte auch gar keine Rolle spielen und der andere Frequenzgang im Tiefton kann genau so gut egal oder ein Vorteil sein.

Könnte sein, wenn die Rahmenbedingungen nicht gut sind und man nie laut hören will - ganz allgemein sehe ich das aber schon als Nachteil an.

Größere Laustsprecher haben im Allgemeinen klanglich fast nur Vorteile - aber diese können sich manchmal halt auch in Nachteile verwandeln.

In Einzelfällen kann es aber auch sein, dass die größeren selbst bei guten Rahmenbedingungen Nachteile haben. So ist die JBL LSR305 ein sehr guter Lautsprecher für wenig Geld, die größere LSR308 hingegen ist weniger beliebt, da ihr Gehäuse für die Größe nicht stabil genug gebaut ist und der Klang manchmal leicht unter den Resonanzen leidet.
sprinter1
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 23. Mrz 2018, 17:11

Tho76mas (Beitrag #17) schrieb:
Inwiefern klangen die M20 besser? Wenn du einen Sub nutzt, hätte ich jetzt eher gedacht, dass die kleinere Membran der M10 im Vorteil ist. Da sie leichter ist und weniger Bassanteil wiedergeben muss, habe ich eine "bessere", detailliertere Wiedergabe (zumindest im Bereich der Stimmwiedergabe) vermutet.

Schwer zu beschreiben. Evtl. etwas dynamischer. Kann aber auch nir Einbildung sein, da die M20 besser klangen als die alten Monitore und die M10 dann „nur“ so gut wie die M20.
sprinter1
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 23. Mrz 2018, 17:13

ALUFOLIE (Beitrag #18) schrieb:
Die Frage von Tho76mas war an jazzrocker gestellt.
Oder bist du, sprinter1 der jazzrocker?

Ja, bin ich. Irgendwie ist da was durcheinander geraten. Kame bei dem einen Acc nicht mehr rein und habe daher ein zweiten erstellt. Jetzt bin ich plötzlich in dem anderen drin.
*hannesjo*
Stammgast
#34 erstellt: 23. Mrz 2018, 18:50
Dynaudio Emit M10 vs M20,

und nur die Präferenz ( Gusto / Bedürfnis ) entscheidet .......!

Bei mir war der fantastische Bass der" M20 " entscheidend - weil ohne Subwoofer.

ICH mag diese " Wumm - Bum m ser " nicht - und für mein Musikzimmer ist die

Performance der M20 vollkommen .....! :angel. " ich weiß, ich weiß, .......

Bei " Heimkino" kann es ein bisschen anders aussehen.


[Beitrag von *hannesjo* am 23. Mrz 2018, 19:02 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#35 erstellt: 23. Mrz 2018, 19:40

*hannesjo* (Beitrag #34) schrieb:
ICH mag diese " Wumm - Bum m ser " nicht


Du hast wohl einfach noch keinen ordentlich eingebundenen und aufgestellten Subwoofer gehört.
Tywin
Inventar
#36 erstellt: 23. Mrz 2018, 19:42
Ich hab Dich verstanden

Ich werde das nie vergessen

LG Michael


[Beitrag von Tywin am 23. Mrz 2018, 19:43 bearbeitet]
*hannesjo*
Stammgast
#37 erstellt: 23. Mrz 2018, 20:57
...... das kann schon sein - aber die " Gier " ist endgültig vorbei, die Befriedung

hat Einkehr gehalten.

...... und wenn ich mehr hören will - gehe ich eine Treppe höher ins Wohnzimmer.

Aber nur wenn die Ehefrau durch Abwesenheit......!
Tywin
Inventar
#38 erstellt: 23. Mrz 2018, 21:24
Ich mochte sonderlichen Tiefton nie und das hat sich bis heute nicht geändert. So etwas kommt in der von mir bevorzugten Musik auch nicht (sonderlich) vor. Wenn man so etwas mag, dann ist das was ich bei Dadof3 an Tiefton auf die Ohren bzw. auf den Körper bekommen habe aber richtig gut.
*hannesjo*
Stammgast
#39 erstellt: 23. Mrz 2018, 22:16
würde mein Defibrillator nicht mitmachen, die Zeit nagt am Gebein - alles nur noch

" Schrott " .......... die warten schon.


[Beitrag von *hannesjo* am 23. Mrz 2018, 22:19 bearbeitet]
Tho76mas
Stammgast
#40 erstellt: 24. Mrz 2018, 16:08

sprinter1 (Beitrag #32) schrieb:

Tho76mas (Beitrag #17) schrieb:
[...]

Schwer zu beschreiben. Evtl. etwas dynamischer. Kann aber auch nir Einbildung sein, da die M20 besser klangen als die alten Monitore und die M10 dann „nur“ so gut wie die M20.


Danke für die Rückmeldung!

Ich habe mir nun doch ein Paar Kef Q350 bestellt. Letztendlich hat der Preis entschieden und ich wollte schon lange mal einen Koax Treiber bei mir Zuhause hören. Die Dynaudios stehen aber weiterhin auf der ToDo - Liste
*hannesjo*
Stammgast
#41 erstellt: 24. Mrz 2018, 17:04
G l ü c k w u n s c h - auch " sehr gut "... Darth Vader baut Boxen " Home Tests "

...... auch im Liegen - der Lautsprecher und DU!!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dynaudio Emit M20 vs. Q Acoustics 3050
*tomka* am 01.10.2017  –  Letzte Antwort am 01.10.2017  –  3 Beiträge
NAD C338 an Dynaudio Emit M20
fabbsen am 21.01.2018  –  Letzte Antwort am 22.01.2018  –  4 Beiträge
Subwoofer zu Dynaudio Emit M20 für Musik
Norgazil am 23.01.2018  –  Letzte Antwort am 10.02.2018  –  16 Beiträge
Pioneer XC-HM86D mit Dynaudio Emit M10
nicknackman007 am 04.08.2017  –  Letzte Antwort am 15.12.2017  –  5 Beiträge
Dynaudio Emit M20 oder Elac Uni-Fi BS U5
Cuerex am 17.11.2016  –  Letzte Antwort am 03.12.2016  –  4 Beiträge
Gute Stereo-Erweiterung für Surroundsystem gesucht (Dynaudio Emit M10?)
Daelin am 25.05.2017  –  Letzte Antwort am 27.05.2017  –  6 Beiträge
Upgrade von Dynaudio Emit M10 auf Special Forty
kozakjan am 16.01.2018  –  Letzte Antwort am 19.02.2018  –  14 Beiträge
NAD D 7050 + welcher Regallautsprecher? (bspw. Dynaudio Emit M20 oder KEF LS 50 oder .)
audiotux am 25.02.2016  –  Letzte Antwort am 09.10.2017  –  15 Beiträge
Swan m10
derschock am 18.07.2011  –  Letzte Antwort am 20.07.2011  –  4 Beiträge
Erfahrungen / Meinungen zu Yamaha as301 für dynaudio emit 20
tommygosurf am 01.07.2018  –  Letzte Antwort am 24.09.2018  –  11 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.338 ( Heute: 18 )
  • Neuestes Mitgliedrescue64
  • Gesamtzahl an Themen1.420.119
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.039.511

Hersteller in diesem Thread Widget schließen