Subwoofer zu Dynaudio Emit M20 für Musik

+A -A
Autor
Beitrag
Norgazil
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 23. Jan 2018, 22:18
Hallo!

Ich möchte mir ein vernünftigen Subwoofer zulegen, und Ihr könnt mir da vielleicht helfen.

Ausgangslage
Verwendung: 50 % Musik (Priorität) / 50% Gamen
Raum: 4x5 Meter mit Dachschräge
Verstärker: Cambridge Audio CXA80 (hat USB mit Wolfson DAC)
Lautsprecher: Dynaudio Emit M20
Source: PC via USB

Die Emit M20 stehen auf Stands neben dem Bürotisch und haben genügend Raum.
Da mir etwas der Punch fehlt muss ein Sub her. Musikrichtung ist gemischt, aber wichtig ist mir Rock/Metal aber auch mal etwas EDM.
Daher es werden keine Filme damit geschaut!

Maximales Budget wäre 500 Euro, nooootfalls auch 600 Euro.

Mein aktueller Favorit ist der XTZ 8.17 bin aber unsicher obs sich der happige Aufpreis zum SVS SB-1000 lohnt.. was meint Ihr?
Vielleicht würde es ein Jamo J10/Klipsch R-10SW auch bereits tun?
Ander Vorschläge?

Danke und beste Grüsse
Norgazil
_Janine_
Inventar
#2 erstellt: 23. Jan 2018, 23:23
Der Klipsch R-10SW reicht vollkommen aus zur Musikunterstützung bei 20m² bestell dir doch einfach einen bei amazon und teste ihn zuhause wenns nicht passt zurück damit.
Norgazil
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 24. Jan 2018, 10:39
Ok, das ist erfreulich.

Ist es denn nicht weiter störend das dieser ein Bass Reflex Rohr hat?
Oder gibt es einfach keine guten preiswerten geschlossenen Subs?
hg_thiel
Inventar
#4 erstellt: 26. Jan 2018, 11:09
Das lässt sich pauschal nicht sagen.

Je nach Raumakustik kann ein Bassreflexsubwoofer völlig unnötig sein.

Auf dem Papier hat ein geschlossener Subwoofer immer etwas weniger Pegel aber spielt dafür tiefer.

Da die Angabe SPL oder max. SPL bei den meisten ein Qualitätsmerkmal zu sein scheint, haben sich Bassreflexsubwoofer weitgehend durchgesetzt.

Wo die Marketingabteilung mal nicht das letzte Wort hat und möglichst tiefe und frei von Eigenräusche Wiedergabe gefordert ist, findet man immer geschlossene Subwoofer. (Für Zuhause)

Du kannst aber ruhig einen Bassreflex Subwoofer kaufen und damit selber etwas ausprobieren, indem du mal den Kanal verschließt. Z.B. einen festen Schaumstoff passgenau zuschneiden und den Kanal verschließen - es ist dann ein geschlossener Subwoofer. Es kann nichts kaputt gehen dabei.
Norgazil
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 27. Jan 2018, 13:41
Übersetzt heisst dass, das ein geschlossener immer vorzuziehen ist wenn Pegel nicht das Ziel ist. Was für mich bedeuten würde alle Subs zu verschliessen.

Pegel sind mir egal, heute spielt fast alles so Laut das deine Ohren innert Minuten Taub sind. Zudem habe ich Nachbaren, wenn auch durch eine Doppel Brandschutzmauer getrennt.

Danke für den Tip, das verschliessen des BR-Rohres werde ich bestimmt austesten.
ATC
Inventar
#6 erstellt: 03. Feb 2018, 19:49
Hallo,

den hier würde ich zu den guten Emit stellen:
http://www.bowers-wi...W-Series/ASW610.html

Ein R10 oder 12 SW wäre mir dafür zu schwabbelig...
WiC
Inventar
#7 erstellt: 05. Feb 2018, 21:31
Norgazil
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 10. Feb 2018, 12:10
danke für die Inputs!

den Saxx kriege ich hier leider nicht.

vom B&W ASW610 hört man leider nicht allzuviel, hat den jemand bereits Vergleichstests zum SVS SB-1000 gemacht?

Zurzeit steht zu Testzwecken ein R-12SW da, schön runtergeregelt damit nichts mehr schwabbelt und dröhnt. Ich trenne bei 100Hz, Gain ist etwa bei einem viertel. Das Bass Reflex habe ich zugestopft, dadurch kann er tatsächlich viel lauter ohne zu grummeln. Lasse den Gain trotzdem bei dem bescheidenen viertel.

Tönnen tut es bereits überirdisch besser als das Vorgänger setup, ein anderes Level von Immersion!
Was würde ich denn z.b. mit eine ASW610 oder SB-1000 noch dazugewinnen?
dejavu1712
Inventar
#9 erstellt: 10. Feb 2018, 12:27

Norgazil (Beitrag #8) schrieb:

Ich trenne bei 100Hz


Das ist meiner Ansicht nach viel zu hoch, ich würde es mal mit um die 60 Hz probieren.

Zu mal du mit dem Cambridge keine Möglichkeit hast die Dynaudio sinnvoll an den
Subwoofer anzukoppeln bzw. vom Bass unter sagen wir mal 60-80 Hz zu befreien,
von den Möglichkeiten eines DSP zur erweiterten Anpassung will ich gar nicht reden.

Unter den bestehenden Voraussetzungen ist es auf jeden Fall nicht ganz einfach ein
2.1 Setup stimmig und homogen abzustimmen, da braucht es Fingerspitzengefühl
und das gilt natürlich für jeden Subwoofer, egal ob teuer, günstig, geschlossen, BR .....
WiC
Inventar
#10 erstellt: 10. Feb 2018, 16:01

Norgazil (Beitrag #8) schrieb:
den Saxx kriege ich hier leider nicht

Wo ist denn hier ?

LG
Norgazil
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 10. Feb 2018, 17:05

Wo ist denn hier ?

Hier, ist in der Schweiz.


Das ist meiner Ansicht nach viel zu hoch, ich würde es mal mit um die 60 Hz probieren.

Ich hab mit 60Hz versucht, das ist so als wär da kein Sub. Auch wenn die Emits bis 50Hz spielen können, in meinem Setup fehlt es den Emits an Tiefgang. Ich werd mal mit 80Hz testen, ab da merkt man wie der Sub die Emits unterstützt.

Das Problem mit dem Einstellen ist ja eigentlich viel grösser. Man kann alles perfekt einstellen und es stimmt immer nur für die eine Source, deren Qualität,etc.
Vorallem wenn die Source digital ist, da sind die Qualitätsunterschiede imense.
dejavu1712
Inventar
#12 erstellt: 10. Feb 2018, 18:05

Norgazil (Beitrag #11) schrieb:

Ich hab mit 60Hz versucht, das ist so als wär da kein Sub.


Also den Subwoofer sollte man eigentlich nicht heraushören können.

Aber wenn der Klipsch unter 60 Hz keinen Bass mehr produziert liegt
das am Raum, der Aufstellung, dem Hörplatz oder was auch immer.

Das wird dann bei einem anderen Modell ähnlich sein.


Norgazil (Beitrag #11) schrieb:

Auch wenn die Emits bis 50Hz spielen können, in meinem Setup fehlt es den Emits an Tiefgang. Ich werd mal mit 80Hz testen, ab da merkt man wie der Sub die Emits unterstützt.


Ich vermute wie gesagt das die oben genannten Faktoren ein besseres Ergebnis verhindern.


Norgazil (Beitrag #11) schrieb:

Das Problem mit dem Einstellen ist ja eigentlich viel grösser. Man kann alles perfekt einstellen und es stimmt immer nur für die eine Source, deren Qualität,etc.
Vorallem wenn die Source digital ist, da sind die Qualitätsunterschiede imense.


Sorry, aber ich verstehe nur Bahnhof....
Norgazil
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 10. Feb 2018, 19:23

Also den Subwoofer sollte man eigentlich nicht heraushören können.

Ich stell denn ja auch so ein das der Sub nicht Ortbar ist, sein besseren Tiefgang hört man aber gewiss. Hört sich ja dann so an als würde der Bass aus den Lautsprecher kommen, obschon das natürlich eine Illusion ist.



Aber wenn der Klipsch unter 60 Hz keinen Bass mehr produziert liegt
das am Raum, der Aufstellung, dem Hörplatz oder was auch immer.

Klar spielt der noch wenn ich entsprechende Musik höre, vornehmlich EDM.
Bei meiner Hörlautstärke, liefern die Emits zu wenig Punch und daher sind gewisse Frequenzen einfach zu schwach, und genau diese soll der Sub ja verstärken.

Wenn ich die Emits laut aufdrehen würde bräuchte ich keinen Sub, aber das kann und will ich nicht. Leider sind die ja nicht so Effizient (86dB).
Leise geben die Emits ein Top Sound von sich aber eben, wenig Punch.



Ich vermute wie gesagt das die oben genannten Faktoren ein besseres Ergebnis verhindern.

Und das Ergebnis ist erstklassig Ich gebe meine Emits nicht mehr her, aber will auch ein Sub nicht mehr missen für die abendliche/nächtliche PC Unterhaltung in angepassten Hörlautstärken.
dejavu1712
Inventar
#14 erstellt: 10. Feb 2018, 19:36

Norgazil (Beitrag #13) schrieb:

...obschon das natürlich eine Illusion ist.


Bei mir nicht.


Norgazil (Beitrag #13) schrieb:

Bei meiner Hörlautstärke, liefern die Emits zu wenig Punch und daher sind gewisse Frequenzen einfach zu schwach, und genau diese soll der Sub ja verstärken.


Das kommt darauf an, wenn die LS im sogenannten Kickbass dir zu wenig bieten, dann kann ein Subwoofer daran in der Regel nichts verbessern.


Norgazil (Beitrag #13) schrieb:

Leise geben die Emits ein Top Sound von sich aber eben, wenig Punch.


Normal, Stichwort gehörrichtige Lautstärke umgeht man mit einer guten Loudness Schaltung wie sie z.B. in einem AVR eingebaut ist.


Norgazil (Beitrag #13) schrieb:

Und das Ergebnis ist erstklassig


Komisch und warum bist du dann nicht zufrieden?
Norgazil
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 10. Feb 2018, 19:50

Komisch und warum bist du dann nicht zufrieden?

Ich bin zufrieden, auch bereits mit dem R-12SW.
Ohne fehlte halt etwas.

Einzige Frage welche offenbleibt ist, bringt mir ein AWS10 oder SB1000 noch etwas mehr?
Aber wahrscheindlich nicht, wohl auch wegen den Einstellungsmöglichkeiten und den eher geringen Pegel.
dejavu1712
Inventar
#16 erstellt: 10. Feb 2018, 20:06
Um es wirklich zu wissen, müsstest Du das einfach mal ausprobieren und eines der genannten Modelle
gegen den Klipsch in den eigenen 4 Wänden direkt miteinander vergleichen, alles andere ist Spekulation.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dynaudio Emit M10 vs M20
jazzrocker! am 11.07.2017  –  Letzte Antwort am 24.03.2018  –  41 Beiträge
Dynaudio Emit M20 vs. Q Acoustics 3050
*tomka* am 01.10.2017  –  Letzte Antwort am 01.10.2017  –  3 Beiträge
NAD C338 an Dynaudio Emit M20
fabbsen am 21.01.2018  –  Letzte Antwort am 22.01.2018  –  4 Beiträge
Dynaudio Emit M20 oder Elac Uni-Fi BS U5
Cuerex am 17.11.2016  –  Letzte Antwort am 03.12.2016  –  4 Beiträge
NAD D 7050 + welcher Regallautsprecher? (bspw. Dynaudio Emit M20 oder KEF LS 50 oder .)
audiotux am 25.02.2016  –  Letzte Antwort am 09.10.2017  –  15 Beiträge
Pioneer XC-HM86D mit Dynaudio Emit M10
nicknackman007 am 04.08.2017  –  Letzte Antwort am 15.12.2017  –  5 Beiträge
Receiver für Quadral Platinum M20
dk020 am 11.03.2017  –  Letzte Antwort am 15.03.2017  –  10 Beiträge
Erfahrungen / Meinungen zu Yamaha as301 für dynaudio emit 20
tommygosurf am 01.07.2018  –  Letzte Antwort am 05.07.2018  –  9 Beiträge
Gute Stereo-Erweiterung für Surroundsystem gesucht (Dynaudio Emit M10?)
Daelin am 25.05.2017  –  Letzte Antwort am 27.05.2017  –  6 Beiträge
Upgrade von Dynaudio Emit M10 auf Special Forty
kozakjan am 16.01.2018  –  Letzte Antwort am 19.02.2018  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder848.059 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedRorschach917
  • Gesamtzahl an Themen1.414.543
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.930.095