NAD D 7050 + welcher Regallautsprecher? (bspw. Dynaudio Emit M20 oder KEF LS 50 oder .)

+A -A
Autor
Beitrag
audiotux
Stammgast
#1 erstellt: 25. Feb 2016, 20:09
Hallo miteinander,

hat hier jemand Erfahrungen mit dem NAD D 7050. Das Gerät hat mir beim Händler ganz gut gefallen, wenn es auch nicht perfekt bzgl. der Handhabe ist. Aber für den Preis ein guter Kompromiss.
Mit welchen Regallautsprechern habt ihr an dem Gerät bisher positive / negative Erfahrungen sammeln können? Der NAD ist ja nicht wirklich ein Watt-Monster und würde sich sicherlich über genügsame Partner freuen.

Viele Grüße,
Stefan
Fanta4ever
Inventar
#2 erstellt: 25. Feb 2016, 20:30
Hallo Stefan,

audiotux (Beitrag #1) schrieb:
Aber für den Preis ein guter Kompromiss

findest du ? Für mich ist das überteuertes Spielzeug.

Onkyo TX-8150

Yamaha R-N602

würde ich jederzeit vorziehen.

Die Regallautsprecher sollten zu deinem persönlichen Geschmack, dem Raum und der Aufstellung passen. Wie sieht es damit aus.

Budget ?

LG
audiotux
Stammgast
#3 erstellt: 25. Feb 2016, 20:44
Ja, finde ich.
Es soll eine kompakte Streaming-Lösung sein (nur 1 Quelle per LAN oder SPDIF).

Budget für die Lautsprecher ist 1.000 €.

Raum: ca 35qm, eher hart, kein Teppich
Aufstellung: auf Sideboard mir 2,50m Breite

Die Boxen wären fast ideal mittig vom Hörplatz, der etwa 3,5m entfernt ist
Fanta4ever
Inventar
#4 erstellt: 25. Feb 2016, 20:58
Das Stereodreieck ist etwas zu spitz, wirst du aber selbst wissen und wird sich wohl nicht ändern lassen.

Mein Hörtipp: Phonar Veritas m4 NEXT

LG
ATC
Inventar
#5 erstellt: 25. Feb 2016, 23:30
Sehr genügsam wären die Klipsch RP 160M,
ein hoher Wirkungsgrad ist bei 35qm schon fast Pflicht bei Kompakten.
audiotux
Stammgast
#6 erstellt: 25. Feb 2016, 23:43
Danke - ja, das Dreieck gibt die Einrichtung vor.
Nach einer kleinen Recherche auf Grund Deiner Empfehlung habe ich diesen Thread gefunden: klick mich - das klingt ja recht passend

Bzgl. der Klipsch: Die bekomme ich bei der Ästhetik-Regierung nicht durch - alle Wette.


[Beitrag von audiotux am 25. Feb 2016, 23:45 bearbeitet]
stet
Stammgast
#7 erstellt: 25. Feb 2017, 19:30
Moin,
ich habe jetzt seit einigen Wochen den NAD7050D.
Der AMP spielt extrem sauber und klar ,was mir von der Abstimmung sehr gut gefällt. In meinem Musikzimmer habe ich zum Vergleich eine Endstufe von Rotel / Model RMB1575.
Der Sound ist komplett anders abgestimmt, aber nicht schlechter !

Der NAD ohne Subwoofer ist schlicht sehr schnell an seiner Grenze des machbaren. Ich habe bei 100hz getrennt. Jetzt geht die Post ab.
Die Speaker: Heco Celan 700 im Kombi mit einem DB1, stimmt, etwas schräg aber das macht richtig Spaß !
--Einwandfrei-- !
Beschallt werden ca.30qm Wohnzimmer, Raum hat mehr Schuhkarton v. Abmaß was der Akustik sehr zuträglich ist.

Ich höre auch viel Musik via "Spoty", was auch sehr gut geht mit dem NAD.

NAD 7050D Subwoofer Management


[Beitrag von stet am 25. Feb 2017, 19:41 bearbeitet]
smarty79
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 26. Feb 2017, 10:01
YMMD!

Aber mal im Ernst: Wer für den Preis so eine hingerotzte App anbietet, braucht sich nicht wundern, wenn langfristig Sonos & Co. das Rennen machen. Die neue Pioneer App sieht da schon besser aus. Im Play Store muss man nur die 0-Sterne-Bewertungen der vor-2016-Besitzer rausrechnen :-)
Dr.John
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 26. Feb 2017, 12:57
Nachdem was man so über den NAD D 7050 liest, hat er doch ein sehr ansprechendes Klangbild. Ich weiß ja nicht wie deine klanglichen Vorlieben so sind, aber die Dynaudios kann ich mir zusammen mit dem NAD sehr gut vorstellen. Einfach mal ausprobieren.......


[Beitrag von Dr.John am 26. Feb 2017, 12:57 bearbeitet]
ATC
Inventar
#10 erstellt: 26. Feb 2017, 14:35
Wobei ich persönlich bei Dynaudios was deutlich stärkeres wählen würde...
Dr.John
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 26. Feb 2017, 16:52
Dem entnehme ich, daß der Lautsprecher viel Potential hat.
ATC
Inventar
#12 erstellt: 26. Feb 2017, 17:16
audiotux
Stammgast
#13 erstellt: 26. Feb 2017, 19:56
Der Thread ist schon sehr alt, trotzdem vielen Dank für die neuen Antworten!
Die Phonar Veritas m4 next hatte ich Hause und wurde nie glücklich mit den Teilen. Ich fand sie zu emotionslos.

Es sind nun ein Paar Sonus Faber Concertino Domus und der Verstärker ist ein Elac Element EA101EQ-G geworden. Den habe ich natürlich erst seit ein paar Tagen.
ATC
Inventar
#14 erstellt: 26. Feb 2017, 20:13
na dann viel Spaß mit den guten Sachen

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dynaudio Emit M10 vs M20
jazzrocker! am 11.07.2017  –  Letzte Antwort am 15.07.2017  –  14 Beiträge
Dynaudio Emit M20 oder Elac Uni-Fi BS U5
Cuerex am 17.11.2016  –  Letzte Antwort am 03.12.2016  –  4 Beiträge
Kaufberatung Denon PMA-50 / NAD / Yamaha
sebwol am 18.01.2017  –  Letzte Antwort am 20.01.2017  –  8 Beiträge
NAD 315BEE an Dynaudio Audience 40 oder KEF IQ7se
fliegevogel am 13.04.2010  –  Letzte Antwort am 13.04.2010  –  7 Beiträge
Welcher Verstärker für Dynaudio LS
Schiddy1 am 07.03.2016  –  Letzte Antwort am 08.03.2016  –  12 Beiträge
Ersatz für ACR RP 300 vielleicht KEF - DYNAUDIO - BOWERS - oder...
armin_k. am 27.04.2010  –  Letzte Antwort am 19.06.2010  –  5 Beiträge
LS Entscheidungshilfe. Wharfedale, Heco, Jamo oder KEF.
Mopp am 06.03.2010  –  Letzte Antwort am 11.03.2010  –  28 Beiträge
Welchen LS Kef IQ 50 oder Kef IQ 70
flitzicento am 09.01.2010  –  Letzte Antwort am 10.01.2010  –  8 Beiträge
Erfahrungen KEF Reference und NAD
cooper75 am 22.10.2006  –  Letzte Antwort am 22.10.2006  –  4 Beiträge
Dynaudio oder Kef für Rock und Metal?
ranger10 am 09.07.2015  –  Letzte Antwort am 18.07.2015  –  40 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio
  • Klipsch
  • Yamaha
  • Onkyo
  • Elac
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder822.277 ( Heute: 11 )
  • Neuestes Mitgliednolah13
  • Gesamtzahl an Themen1.373.793
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.165.379