Preiswerter Stereo-Verstärker & Wiedergabemöglichkeiten

+A -A
Autor
Beitrag
LevDev
Neuling
#1 erstellt: 04. Jan 2018, 23:55
Hallo Leute!

Nachdem ich mit meinem Denon AVR X1400H unzufrieden bin, da er per se meinte den linken Frontlautsprecher nicht mehr zu "füttern" und es anscheinend - laut Amazon - so nicht bei mir einmalig war, habe ich mich kurzer Hand entschieden ihn zurückzuschicken. Nun war ich heute erneut bei meinem HiFi-Händler Vorort und nach einer kurzen Fragestunde stellte sich heraus, dass auch ein normaler "2.0" Stereo-Verstärker mir genügen würde. Mittelfristig gesehen möchte ich mir die Option lassen meine Musik zu streamen (optimalerweise via Tidal). Ich besitze bereits die B&W 706 S2 und wäre bereit für einen Verstärker maximal 500€ auszugeben. Ich habe mich bereits ein wenig informiert und bin zunächst auf den Rotel A10 gestoßen. Rotel gehört ja, nach meinen Informationsstand, mehr oder weniger zu B&W und ist bspw. bei Hifitest Platz 10 bei der Oberklasse. Könnt ihr diesen empfehlen? Ansonsten bin ich noch auf den Marantz PM6006 gestoßen.

Zudem würde es mich interessieren, ob es dann möglich ist via einem Klinke oder Cinch Kabel mein Handy und/oder meinen Rechner anzuschließen und gute tonale Fähigkeiten zu erwarten habe, denn ein CD-Player oder ein Netzwerk-Player wäre aus finanzieller Sicht erst in 2-3 Monaten realisierbar.

Gibt es sonst noch Alternativen, wie ich meine Musik, die auf meinem Handy und auf dem Rechner mit sehr guter Qualität wiedergeben kann?

Ich freue mich auf Eure Antworten und Ratschläge!
Börd
Neuling
#2 erstellt: 05. Jan 2018, 00:37
Hi LevDev,

vorerst ein paar Fragen bzw. Annahmen:

1. Du hörst / hast nur die zwei B&Ws und nicht mehr?
2. Wie hast du denn bisher Musik gehört? Itunes, Sporify via Handy/PC/Mac?
2.1. welchen Rechner besitzt du/ hat dein Rechner einen optischen Ausgang?
3. Was verstehst du unter sehr guter Qualität, dazu les mal diese Forenbeiträge:
ACC -Audioqualität
Einschub: ich höre derzeit per optischen Ausgang (iMac) über Spotify Premium und höre kaum einen Unterschied zwischen der normalen (160 kbit/s.) und Premium ( 320 kbit/s ) wiedergabe...

Der Händler hat recht, wenn du nur Stereo hörst ist ein "2.0" Verstärker nicht nur genügend, sondern "besser".

Zu den beiden Verstärkern kann ich leider nichts sagen, aber mein Ratschlag, wenn möglich, beide ausleihen und probehören...
Weiterer Vorschlag die Musik von deinem Handy wiederzugeben ist via Bluethooth, jedoch ist da die Qualität nicht "die Beste", siehe Bluethooth Audioqualität

Hoffe ich konnte dir eine erste hilfreiche Antwort geben, hoffe es folgen noch Qualifiziertere
LG
Detektordeibel
Inventar
#3 erstellt: 05. Jan 2018, 00:45
"Verstärkerklang" gibt es nicht..

D.h. kannst dir auch bei Conrad/Voelkner de "Renkforce A-1000" kaufen. Gescheite Kabel (d.h.technisch gut verbindende, nix Vooodoo) dran, -Läuft!

(der 2000er CD Player kann auch ganz viel)




Zudem würde es mich interessieren, ob es dann möglich ist via einem Klinke oder Cinch Kabel mein Handy und/oder meinen Rechner anzuschließen und gute tonale Fähigkeiten zu erwarten habe


Das geht im Prinzip mit jedem Verstärkter seit 30 Jahren. Beim Computer und Handy kommt es natürlich auf die Güte der Soundkarte, und des Klangs des Handys an. So manches der letzten "echten Nokias" war da schon besser als ein Ipod... aber da steht und fällt es meistens mit dem 3,5mm Klinkenstecker.

Im Prinzip ist der Verstärker also Wurst, aber bei dem Budget würd ich nen AVR sogar für Stereo vorschlagen. Die können das bei entsprechender Mindestqualität mittlerweile genausogut. - Ist halt doof wenn der Denon kaputtgeht, aber tja.. nu.

Pioneer VSX 8/9 gibts grade die aktuellen Modelle nochmal etwas günstiger, die Teile sind fett und reichhaltig ausgestattet und funktionieren normal auch zuverlässig. Stereo gehen die ziemlich gut.


Natürlich gibts noch andere Möglichkeiten, z.B. Stereoreceiver die schon mit allerlei Streamingdiensten, Internetradio, Bluetooth etc. daherkommen, ab 300€ UVP sollte da alles deine Ansprüche eigentlich erfüllen können.
Kenwood, Yamaha haben da paar Sachen.

Netzwerkplayer sind bei denen dann auch überflüssig.

CD Player tut es an sich auch jeder, irgendein 0815 DVD Spieler ebenso, am besten ist halt was zum Hauptgerät passt und mit der Fernbedienung kompatible ist, und gebrannte CDs fressen, gut, USB-Stick Fressen schon Luxus.
CD Player brauchste im Prinzip auch nich mehr wenn der Verstärker USB-Sticks frisst.
Kaufste paar Kingston Sticks mit nach BDA maximaler Kapazität für Klingelgeld, und knallst die mit 320er MP3 voll, und dann eh schon TippeTappeTopp. Die Anzahl an Audiophilen Sachen die wirklich auf CD haben willst die wird begrenzt sein, evtl stellt sich eher die Frage nach Plattenspieler.


[Beitrag von Detektordeibel am 05. Jan 2018, 00:51 bearbeitet]
Danzig
Inventar
#4 erstellt: 05. Jan 2018, 02:20
Den Rotel A-10 kannst du nehmen, musst du aber nicht. Der macht mit Sicherheit was er soll für 500€, bietet aber weniger als manch 200€ Verstärker (bei nicht besserer Qualität). Genau so gut könntest du das Geld in nen Yamaha AS 701 investieren. Der bietet dann statt 40 Watt pro Kanal gleich mal 160 Watt pro Kanal, hat ne regelbare Loudness und einen eingebauten D/A Wandler. Außerdem sieht er auch noch deutlich besser aus, aber das ist Geschmackssache.

Aber vor allem ist er eins nicht - so ein Spielzeug wie der A-10. Im Ernst, für 500€ bekommst du weitaus besseres als dieses Teil. Was da die Test (Werbe) Zeitschriften sagen spielt keine Rolle. Auch den Marantz würde ich dem Rotel vorziehen.

CD Player ist relativ egal, hier würde ich mich auf den optischen und haptischen Eindruck verlassen. Aber, beim Netzwerkplayer wäre ich da etwas vorsichtiger. Es gibt wenige Netzwerkplayer die bei allen Streamingdiensten Gapless wiedergeben können. Die meisten können Gapless nur uneingeschränkt im Heimnetzwerk, was dir nichts bringt wenn du viel über Streamingdienste hörst. Hier kann ich dir den Blue Sound Node 2 empfehlen, der macht das alles einwandfrei und schränkt dich nicht so sehr bei der Auswahl des Streaming-Dienstes ein. Außerdem gibts da auch noch ne Version mit Festplatte/n, falls das interessant ist. Alternativ, sofern es Tidal oder Qobuz ist, ein Mac Mini mit Audirvana. Wenn du den richtig einrichtest, dann brauchst du keinen Bildschirm mehr um Musik zu hören.


Die Anzahl an Audiophilen Sachen die wirklich auf CD haben willst die wird begrenzt sein, evtl stellt sich eher die Frage nach Plattenspieler.


Und bei Platten ist die Auswahl dann größer? Ich hab selbst drei Plattenspieler, verstehe aber nicht was du mit "audiophilen Sachen" meinst. Die finde ich genau so auf CD als auch auf Platte. Und wenn ich ne Platte 20 mal angehört habe ist sowieso nichts mehr mit HiFi und "audiophil". Was meinst du mit audiophil? Test-Aufnahmen mit eingebautem Loudness effekt? Oder eher Frauenstimmen und Glockenmusik?
Detektordeibel
Inventar
#5 erstellt: 05. Jan 2018, 07:33
Bei "Internetmusik" vs andere Medien eher letzteres.


Und bei Platten ist die Auswahl dann größer?

Angesichts von Loudness-war etc. steigt die Anzahl weil die "hyperkomprimierte Mistabstimmung" auf der Platte noch am genießbarsten klingt.

Aber das ist alle schon zigmal durchgekaut usw.
WiC
Inventar
#6 erstellt: 05. Jan 2018, 14:50
Hallo,

wenn € 599.- noch ok sind wäre das mein Tipp:

X - i105 Stereo-Vollverstärker (B-Ware)
Kräftig, gute Ausstattung, auftrennbar

LG
LevDev
Neuling
#7 erstellt: 06. Jan 2018, 01:14
Zunächst einmal Danke für die schnellen Antworten.


1. Du hörst / hast nur die zwei B&Ws und nicht mehr?

Korrekt, ich habe nur die zwei B&W 706 S2 und plane auch nicht mehr.


2. Wie hast du denn bisher Musik gehört? Itunes, Sporify via Handy/PC/Mac?

Ich habe - als ich meinen Denon X1400H hatte - ausschließlich über Tidal Hifi und manchmal über TuneIn gehört.


2.1. welchen Rechner besitzt du/ hat dein Rechner einen optischen Ausgang?

Ich besitze einen selbstgebauten Rechner. Verbaut habe ich lediglich eine Nvidia GTX960 und logischerweise mein Mainboard, welcher keinen optischen Ausgang hat.


Genau so gut könntest du das Geld in nen Yamaha AS 701 investieren.

Ich bin heute auf das kleinere Modell, der AS 501, gestoßen. Mir gefällt der eigentlich sehr gut.
Zudem fiel mir heute noch der Cambridge CXA60 auf, der ein bisschen über meinem Budget liegt, aber von meinem HiFi-Händler sehr gelobt wird. Könnt ihr dazu was sagen?
Lohnt sich eine Kombination von CXA60 und CXN oder tut es sogar ein netzwerkfähiger CD-Player wie der Yamaha CX-N301?

Bei Yamaha bin ich dann noch auf den Yamaha R-N602 gestoßen. Da gefällt es mir, dass ich dort alles direkt zusammen habe, aber ich vermute, dass es dort auch wieder qualitative Einbußen hat.
Detektordeibel
Inventar
#8 erstellt: 06. Jan 2018, 08:49

aber ich vermute, dass es dort auch wieder qualitative Einbußen hat.


Welcher Art?

Das Ding ist nur knapp unterm AS-700/701

Nicht unbedingt "Super" Preiswert, aber Cambridge kann da natürlich schon nicht mithalten.

Ich würd hier nach Ausstattung (für deine Bedürfnisse) und dann Preis/Leistung gehen.

Die Lautsprecher antreiben können sollten bisher alle genannten Geräte.
Spacelordmotherfucker
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 06. Jan 2018, 15:26

un war ich heute erneut bei meinem HiFi-Händler Vorort und nach einer kurzen Fragestunde stellte sich heraus, dass auch ein normaler "2.0" Stereo-Verstärker mir genügen würde.
Im Hifi Laden wird man meistens am schlechtesten beraten, gibt Ausnahmen.
Ein Stereoverstärker hat keine Einmessung, eher ein Nachteil.


ob es dann möglich ist via einem Klinke oder Cinch Kabel mein Handy und/oder meinen Rechner anzuschließen und gute tonale Fähigkeiten zu erwarten habe, denn ein CD-Player oder ein Netzwerk-Player wäre aus finanzieller Sicht erst in 2-3 Monaten realisierbar.
wofür ein CD Player, wenn man auf einem USB Stick/HD hunderte CDs haben kann?
Warum mit einem Kabel an den Verstärker, wenn es kabellos Bluetooth gibt, das alles konnte der Denon, aber der sollte ja weg, eher ein Fehler.

Der kann Musik und Heimkino wiedergeben mit möglicher Klangsteigerung durch Messsystem. Der kann vom Handy streamen, der kann von USB, HD oder Netzwerk streamen, der hat Internetradio. Was du jetzt vorhast sind deutliche Rückschritte oder deutlich teurer.
Der Rotel A10 ist Spielzeug und viel zu teuer. Das der Denon kaputt war ist Pech, kommt aber bei Denon nicht selten vor, einfach umtauschen. Oder kauf einen Yamaha, die sind nicht so anfällig.
Detektordeibel
Inventar
#10 erstellt: 06. Jan 2018, 17:45

wofür ein CD Player


Manche Leute haben CDs... und die sind sogar "losless"


Warum mit einem Kabel an den Verstärker, wenn es kabellos Bluetooth gibt,


Weil es keinen großen Aufwand ist ne Strippe zu verlegen, und es immernoch besser klingt.
- Es sei denn man hört nur 128kbps MP3 von Youtube gerippt oder Webradios und so. Dafür ist Bluetooth-Übertragung vom Smartphone aus natürlich völlig ausreichend.

Aber ich stimm im Prinzip zu das ein AV-Receiver (wie die von mir oben genannten Pioneer) hier den Job eigentlich genausogut wie bisher der Denon aber halt billiger machen könnte.

Die höherpreisigen Stereogeräte mit den ganzen Funktionen unterschieden sich von den AVR aus demselben Haus oft nur dadurch das sie weniger Kanäle haben, aber halt heute teurer verkauft werden weil die AVR heute den Massenmarkt mit den schnelleren Modellwechseln etc. ausmachen.
Wegen "früher" hatte ich da auch Vorurteile, aber heute kann man eigentlich mit allen AVR ca. ab der 300€ Klasse ordentlich Stereo hören, aber man halt deutlich mehr Funktionen/Optionen.

Natürlich kann man auch den "ganz klassischen" Weg noch gehen, oder man will irgendwas puristisches oder so. Aber das ist dann mehr ne Geschmacksfrage...


[Beitrag von Detektordeibel am 06. Jan 2018, 17:50 bearbeitet]
Erik030474
Inventar
#11 erstellt: 06. Jan 2018, 19:06

LevDev (Beitrag #1) schrieb:
Gibt es sonst noch Alternativen, wie ich meine Musik, die auf meinem Handy und auf dem Rechner mit sehr guter Qualität wiedergeben kann?

Ich freue mich auf Eure Antworten und Ratschläge!


Hi, gerade bei AMAZON eine Empfehlung bekommen: amazon.de

Für 299 + Versandkosten ein echter Schnapp. Bezahlung per PayPal sicher möglich somit auch "kein" Restrisiko.
Spacelordmotherfucker
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 06. Jan 2018, 19:18
Das ist aber ein gewaltiger Abstieg zum Denon AVR, das ist ein Minimalverstärker mit kaum Aussattung, selbst für 300€ zu teuer. Was ist an dem Chinakracher den besser als an dem Denon? Das ist im übrigen ein Schaltverstärker.
Tywin
Inventar
#13 erstellt: 06. Jan 2018, 19:18
Wenn ich mir dazu im Vergleich einen PMA-720, A-S 501 oder einen X-1400 anschaue bleibt mir der Sinn einer Anschaffung dieses Exoten in jeder Hinsicht vollständig verborgen. Dazu sitzt der Verkäufer irgendwo in Cordoba.

In welcher Eigenschaft besteht vergleichsweise der "Schnapp"? Ich meine "Schnapp" aus Käufersicht.

Wenn so etwas z.B. bei Amazon für 100 Euro käuflich wäre, dann wäre das vielleicht ein "Schnapp".


[Beitrag von Tywin am 06. Jan 2018, 19:22 bearbeitet]
Spacelordmotherfucker
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 06. Jan 2018, 19:21
Sorry aber das Teil ist totaler Schrott, tausche neuen VW Passat gegen Trabbi, so ein Schwachsinn gibt's nur in der Hifi Szene. Welchen Sinn macht es ein Gerät, das alles kann was der TE wollte, wieder wegzuschicken und dann gegen eine Minimalverstärker der fast gar nichts kann zu tauschen?
Von den reinen Messwerten ist ein Schaltverstärker ziemlich das schlechteste was man kaufen kann.

Hab ich mir für 50 € auch mal gekauft als Zusatzendstufe für Decken LS, hat aber nur 50€ gekostet:
SMSL SA-50


[Beitrag von Spacelordmotherfucker am 06. Jan 2018, 19:44 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#15 erstellt: 06. Jan 2018, 19:40
http://republicaradi...nuforce_dda120_a.jpg

Irgendwie scheint mir da auch der Renkforce/X4-Tech A1000 den es wirklich für 60-100€ neu gibt wertiger. Hat halt kein Blauzahn. ^^
Spacelordmotherfucker
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 06. Jan 2018, 19:53
Der grösste Fehler war einfach beim Hifi Händler Vor Ort vorbeizuschauen, da ist Hopfen und Malz verloren, dann gehts immer in die falsche Richtung. Leider. Dann wird Luxusauto gegen Trabbi getauscht , dazu noch Geld drauf gelegt, und der Kunde glaubt das muss so. Wenn dir in der Autoszene jemand erklärt der Trabbi hat ne bessere Strassenlage als eine S-Klasse, zeigt dir jeder nen Vogel, aber in der Hifi Szenen wird einfach jeder Quatsch geglaubt, einfach Irre.


[Beitrag von Spacelordmotherfucker am 06. Jan 2018, 19:56 bearbeitet]
Erik030474
Inventar
#17 erstellt: 06. Jan 2018, 22:51

Spacelordmotherfucker (Beitrag #12) schrieb:
Das ist aber ein gewaltiger Abstieg zum Denon AVR, das ist ein Minimalverstärker mit kaum Aussattung,


Er streamt nur Musik vom Handy aus, also ausreichend.


selbst für 300€ zu teuer. Was ist an dem Chinakracher den besser als an dem Denon?


Es funktionieren beide Front-Kanäle, daher hat er den Denon zurückgeschickt.

NuForce stammte ursprünglich aus den USA. Produktion/Fertigung in China dürfte keine Relevanz haben ... über die Ausbeutung der FOXCONN und Co. Arbeiter brauchen wir hier jetzt aber nicht diskutieren oder?


Das ist im übrigen ein Schaltverstärker.


Und?


Spacelordmotherfucker (Beitrag #14) schrieb:
... Welchen Sinn macht es ein Gerät, das alles kann was der TE wollte, wieder wegzuschicken und dann gegen eine Minimalverstärker der fast gar nichts kann zu tauschen?


siehe oben, beide Frontkanäle funktionieren.


Von den reinen Messwerten ist ein Schaltverstärker ziemlich das schlechteste was man kaufen kann.


Danke für den Sachbeitrag. Kannst du das, was du messen kannst, auch hören?


Hab ich mir für 50 € auch mal gekauft als Zusatzendstufe für Decken LS, hat aber nur 50€ gekostet:
SMSL SA-50


Völlig anderes Gerät, da nur 1 Line-in analog und keine Streaming-Funktion oder weitere Eingänge.


Tywin (Beitrag #13) schrieb:
Wenn ich mir dazu im Vergleich einen PMA-720, A-S 501 oder einen X-1400 anschaue bleibt mir der Sinn einer Anschaffung dieses Exoten in jeder Hinsicht vollständig verborgen.


Streaming-Funktionalität hat weder der DENON noch der YAMAHA und der X-1400 und das ist es, was der TE haben möchte.




Dazu sitzt der Verkäufer irgendwo in Cordoba.


Besser Cordoba als der Vorschlag von SLMF:

Impressum & Info zum Verkäufer

Geschäftsname:HK Qnovator Technology Co.,Limited
Geschäftsart:Ltd
Handelsregisternummer:2151819
UStID:GB281538881
Geschäftsadresse:
FLAT 1801 WORKINGPORT COMM BLDG NO.3
HAU FOOK ST
TST
HONGKONG
999077
HK


Detektordeibel (Beitrag #15) schrieb:
Irgendwie scheint mir da auch der Renkforce/X4-Tech A1000 den es wirklich für 60-100€ neu gibt wertiger. Hat halt kein Blauzahn. ^^


Ah, den NuForce schon in der Hand gehabt? Innenaufbau sieht gut aus ... oder ist dir da zu wenig drin?

Und dazu dann das Blechding amazon.de

Ihr könnt ja auch mal einen alternatives Produkt vorschlagen, dass dem TE weiterhilft in seiner Entscheidungsfindung.

Z. B. dieser Onkyo hier hat auch Bluetooth amazon.de
Tywin
Inventar
#18 erstellt: 07. Jan 2018, 09:47
Hallo,


Streaming-Funktionalität hat weder der DENON noch der YAMAHA und der X-1400 und das ist es, was der TE haben möchte.


Der X-1400 bietet Streaming per W-Lan und BT.

Das Nu-Force Gerät nur BT

Bei den anderen Geräten kann man W-Lan und BT-Adapter für 20-30 Euro nutzen und auch leicht austauschen wenn sich mal wieder ein Standard ändert.

VG Tywin
Erik030474
Inventar
#19 erstellt: 07. Jan 2018, 10:00
Steht da nicht!


Produktbeschreibung
X4-TECH Vollverstärker A-1000 Silver Edition

Der HiFi-Vollverstärker von X4-TECH in der Silver Edition!

Der leistungsstarke HiFi-Vollverstärker A-1000 überzeugt mit kraftvollem Sound, sehr guten Klangeigenschaften
und klassischem, edlem Design. Neben dem hochwertigen Ringkerntrafo sorgt auch die zusätzliche Aktivkühlung
– selbst bei hoher Leistung – für einen brillanten Klang. Getrennte Regler für Bässe und Höhen ermöglichen die
optimale Klanganpassung. Bis zu sechs HiFi-Geräte sind anschließbar. Mit der enthaltenen Fernbedienung lassen
sich neben dem Verstärker auch alle anderen Produkte der HiFi-Tower-Serie 1000 komplett bedienen.

Der Vollverstärker A-1000 ist die ideale Ergänzung Ihrer bestehenden Stereoanlage oder der X4-TECH HiFi-Tower-Serie 1000.

Produktbeschreibung:
›Anschluss von bis zu 6 HiFi-Geräten möglich
›Unterstützt externen Equalizer
›Klangprofile für Pop, Rock, Klassik und neutral
›Separate Klangregelung
›Klassisches, edles Design
›Hochwertige Standfüße
›Infrarot-Systemfernbedienung
›Zusätzliche Aktivkühlung integriert

Technische Daten:
›Verstärkerleistung: 2 x 50 Watt (Sinus) an 6 Ohm
›Spannungsversorgung: 220 – 240 V / 50 Hz
›Klirrfaktor: < 0,05 %
›Signal-Rauschabstand: PHONO: 60 dB / TUNER, TAPE PLAY: 70 dB


Lieferumfang:
›Verstärker A-1000
›Fernbedienung mit Batterien
›Bedienungsanleitung
WiC
Inventar
#20 erstellt: 07. Jan 2018, 10:36
Hallo,

Sherwood RX-4508

100W x 2 an 8 Ohm, 20Hz bis ca 20 kHz, 0,08% THD

Bluetooth mit aptX schon an Board.

Für € 150.- , was will man mehr, Google Chromecast Audio und den CD Player anschließen, fertig

LG
Spacelordmotherfucker
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 07. Jan 2018, 12:38
@Erik030474
Er streamt nur Musik vom Handy aus, also ausreichend.
das mag ja sein das das für dich ausreichend ist, für den TE möglicherweise auch, nur ist das gerät viel zu teuer für das was es bietet. In D wird das Teil für 550-600€ verkauft.


Es funktionieren beide Front-Kanäle, daher hat er den Denon zurückgeschickt.

ja mein Fehler ich habs jetzt auch in der Zeitung gelesen das in allen 320.0000 DenonX-1400 die in den letzten 6 Monat ausgelieferten worden sind der linke Kanal defekt ist. Auf Druck der Amerikanischen Regierung startet Denon nun eine weltweit einmalige Rückrufaktion in der Unterhaltselektronikbranche um alle 320.000 Stück ins Werk zurückzuholen. Alle Amerikanischen Kunden bekomnmen umgehend ein Neugerät, bei den Deutschen Kunden wird das Gerät repariert, Wartezeit derzeit ca. 7 Montate.

Im Ernst willst du mir tatsächlich weismachen, das du in einer Kaufberatung, bei einem Modellvergleich
ein defektes Gerät mit einem nicht defekten vergleichst. Vergleichst die Auto Motor Sport auch Trabbi im Slalomparcour gegen eine S-Klasse, wobei die S-Klasse 4 platte Reifen hat, gewinnt dann der Trabbi den Vergleichstest? Sorry so einen Schwachsinn habe ich noch nie gehört.
AVR sind mit sehr viel Technik vollstopft und das zu günstigen Preisen, das da eher mal was kaputt geht, das wäre eine schlüssige und nachvollziehbare Argumentation, alles andere Kokolores.

So ein Gerät aus Cordoba zu bestellen, da ist das Risiko gross das es Ärger gibt, in Deutschland wird das Gerät für rund 500€ gehandelt, das ist massivst überteuert für so ein China Schaltverstärker. Mit 100€ wäre sowas gut bezahlt.
Das sowas im Schnitt zuverlässiger läuft als ein AVR kann gut sein, nach dem Motto wo nicht viel dran ist kann auch nicht viel kaputt gehen, ein Argument für den Nuforce. Ich hatte ne meinem Denon X-1200 zweimal das Display kaputt (Amazon), beim ersten mal wurde das Gerät sofort getauscht, beim zweiten Defekt habe ich nach ca. 2 Jahren von Denon mein Geld zurückbekommen, quasi das Gerät 2 Jahr lang kostenlos nutzen können. Ursache ist bei dem Modell eine etwas zu klein dimensionierte Feinsicherung fürs Display, mehr nicht. Für das Geld habe ich den X-1300 gekauft, der läuft jetzt schon lange einwandfrei, das Problem wurde behoben.

Fazit: den Nuforce kann man durchaus kaufen, wenn einem die Austattung reicht, nur fürs aufgerufene Geld viel zu teuer.


[Beitrag von Spacelordmotherfucker am 07. Jan 2018, 12:46 bearbeitet]
Schäferhund
Stammgast
#22 erstellt: 07. Jan 2018, 12:43
Wenn ich bei den Leistungsangaben 200 W P.M.P.O. lese, bin ich eigentlich schon bedient...

Vergleichst die Auto Motor Sport auch Trabbi im Slalomparcour gegen eine S-Klasse, wobei die S-Klasse 4 platte Reifen hat, gewinnt dann der Trabbi den Vergleichstest?


Wenn im Trabbi der richtige Fahrer sitzt, muss die S-Klasse nichteinmal platte Reifen haben...


[Beitrag von Schäferhund am 07. Jan 2018, 13:32 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#23 erstellt: 07. Jan 2018, 12:55
Hallo,


ich habs jetzt auch in der Zeitung gelesen das in allen 320.0000 DenonX-1400 die in den letzten 6 Monat ausgelieferten worden sind der linke Kanal defekt ist.


in welcher Zeitung war das zu finden? Bei Denon, Amazon, auf deutschen Webseiten habe ich bei einer oberflächlichen Recherche dazu nichts finden können.

VG Tywin
Spacelordmotherfucker
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 07. Jan 2018, 12:58
Tywin
Inventar
#25 erstellt: 07. Jan 2018, 13:09
Fake-News - Das neue Blatt mit viel Spaß für die ganze Familie
Spacelordmotherfucker
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 07. Jan 2018, 13:26
Hallo, das war eindeutig Satire,
Rückrufaktion AVR auf Druck von Amerikanischer Regierung?
noch nicht ausgeschlafen? gestern gesoffen?
Häme ist mir fremd.


[Beitrag von Spacelordmotherfucker am 07. Jan 2018, 13:27 bearbeitet]
ATC
Inventar
#27 erstellt: 07. Jan 2018, 13:49

LevDev (Beitrag #7) schrieb:

Lohnt sich eine Kombination von CXA60

http://www.justhifi....klaeufer_a10145.html

Ob sich das für dich lohnt wirst nur du allein letztlich bewerten können,
da zu einem guten P/L Verhältnis eben auch noch der zeitliche Gebrauchswert sowie Restwert eigentlich eine Rolle spielen sollte.

Das hier im Forum stets zu Geräten mit höherer Defektanfälligkeit geraten wird, ist halt mittlerweile so,
daran muss man sich gewöhnen.
Leider ist es bei den Mainstream Herstellern wohl auch bei Stereo Geräten öfter mal so das die Geräte kaum über die Garantiezeit kommen.

Das muss man also selbst abwägen was einem wichtiger ist,
ein Gerät welches einen niedrigen Anschaffungspreis hat und somit den Kurzsichtigen ein gutes Gefühl beim Kauf hinterlässt,
mir persönlich ist es erheblich wichtiger wie lange ein Gerät zuverlässig seinen Dienst verrichtet,
und auch hohe innere Werte/Bauteile/Schaltungen usw. aufweist.

Dazu kann ich auch nur raten Vollverstärker und Streamer oder sonstiges zu trennen,
ein guter Verstärker hält 20-30 Jahre, Software Gedönse ist oft nach zwei Jahren hoffnungslos veraltet und überholt,
desweiteren muss man bei einem Defekt quasi Beides ersetzen.

Leider ist die Akzeptanz in diesem Forum diesbezüglich so weit gesunken das es nur noch über möglichst billig mit viel Ausstattung geht,
Geiz ist Geil ist nun hier im Forum vollends eingeschlagen,
etwas zurückgeblieben diese Einstellung, in anderen Bereichen zählt mittlerweile wieder viel mehr die Qualität von Produkten und nicht der möglichst günstigste Anschaffungspreis.
Detektordeibel
Inventar
#28 erstellt: 07. Jan 2018, 14:03
Jetzt ist der X1400 AVR von Denon mit dem X4 (jetzt Renkforce)-1000 zusammengeschmissen, geil.


Innenaufbau sieht gut aus


Keine Ahnung was du da siehst.
Ich seh ne
Ne 29,99$ Tripath-Platine, 10$ Bluetooth "Adapter"-Schaltung, und ein 3$ Schaltznetzteil

Ansichtssache ne Für 80-150€ UVP wär son Böller ja noch irgendwie ok, für 300 hingegen, und wenn das Thema "Preiswert" lautet, hm ne, irgendwie nich so.

Vergleich das mal mit dem "billigen" Renkforce, klassischer IC Verstärker was andere als "Highend" verkaufen, Ringkerntrafo etc. Gehäuse schaut halt nach 1995 Kenwood aus, ist halt kein Blender.
Ist natürlich nicht das "beste Geräte" aber gibts halt wirklich für 50-100€. Für das Gesamtudget ist dann sogar noch ein Netzwerkplayer/"Internettuner" und ein CD Player drin.



Hallo,

Sherwood RX-4508

100W x 2 an 8 Ohm, 20Hz bis ca 20 kHz, 0,08% THD

Bluetooth mit aptX schon an Board.

Für € 150.- , was will man mehr, Google Chromecast Audio und den CD Player anschließen, fertig


Garantie gibts auch, das ist ein wirklich gutes Angebot würd ich sagen.


in anderen Bereichen zählt mittlerweile wieder viel mehr die Qualität von Produkten


Wo denn? Bei Autos? Bei Eiskratzern?


ein Gerät welches einen niedrigen Anschaffungspreis hat und somit den Kurzsichtigen ein gutes Gefühl beim Kauf hinterlässt,


Höherer Anschaffungspreis = höhere Langzeitqualität hat schon früher nicht gestimmt.

Heute erst recht nicht.


[Beitrag von Detektordeibel am 07. Jan 2018, 14:19 bearbeitet]
Danzig
Inventar
#29 erstellt: 07. Jan 2018, 14:10

ATC (Beitrag #27) schrieb:

Leider ist die Akzeptanz in diesem Forum diesbezüglich so weit gesunken das es nur noch über möglichst billig mit viel Ausstattung geht,
Geiz ist Geil ist nun hier im Forum vollends eingeschlagen,
etwas zurückgeblieben diese Einstellung, in anderen Bereichen zählt mittlerweile wieder viel mehr die Qualität von Produkten und nicht der möglichst günstigste Anschaffungspreis.


Sehe ich fast genau so wie du. Es kommt allerdings drauf an was in einem Verstärker so an Gedönse drin ist. Netzwerk und Streaming beispielsweise würde ich persönlich auch immer von einem Verstärker trennen, einen D/A Wandler dagegen, das gehört irgendwie angesichts der modernen Technik zur Standard-Ausstattung (auch wenn ich das selbst auch getrennt davon betreibe).

Solide Verstärker gibts auch für günstiges Geld, aber ja, es wird oft genau zu den Herstellern geraten die vor allem mit dem Software-Gedönse oder qualitativ ihre Probleme haben.

Und falls mir jetzt einer mit "Schwachsinn" oder "nenn mal ein Beispiel" kommt, bitte ich drum ein günstiges Gerät aufzuführen das einen nicht sehr einschränkt was Streaming-Dienste angeht und bei allen angebotenen Streamingdiensten die Gapless-Funktion unterstützt. Hier ist man IMMER mit ner externen oder sogar Mac Mini, PC Lösung und entsprechender App besser bedient. Oder aber mit externen Playern wie dem Bluesound Node 2 etc.


[Beitrag von Danzig am 07. Jan 2018, 14:11 bearbeitet]
ATC
Inventar
#30 erstellt: 07. Jan 2018, 14:20
Danke,
das mit dem D/A Wandler sehe ich fast wie du,
wenn der den Geist aufgibt kann man ja trotzdem wieder extern wandeln, das geht ja dann problemlos und man den Verstärker trotzdem weiter nutzen.
Tywin
Inventar
#31 erstellt: 07. Jan 2018, 14:24
Hallo,


Rückrufaktion AVR auf Druck von Amerikanischer Regierung?


ich wüsste nicht was daran unmöglich sein soll. Ich halte so etwas grundsätzlich für sehr wahrscheinlich.

Rückruf VW und Einsperren von einem VW-Mitarbeitern auf Initiative von staatlichen Einrichtungen der USA sind hinsichtlich deren Rechtslage erfolgt und sicherlich keine Einzelfälle.


noch nicht ausgeschlafen? gestern gesoffen?
Häme ist mir fremd.


Gut informiert und kritisch gegenüber Fake-News stimmt, falls es Dich interessiert.

Dein vermeintlicher Humor in Form von falschen Behauptungen kann schnell nach hinten losgehen.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 07. Jan 2018, 18:22 bearbeitet]
Spacelordmotherfucker
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 07. Jan 2018, 14:27
"Tripath" mit lag es auf der Zunge. Danke


Ne 29,99$ Tripath-Platine, 10$ Bluetooth "Adapter"-Schaltung, und ein 3$ Schaltznetzteil


ja sowas steckt in dem Nuforce, schickes Gehäuse drumherum, man muss es nur zu einem Test in den Werbezeitschriften schaffen, in der Stereoplay wurde ein Nuforce DDA-100 getestet, dann hat man es geschafft. Das bei Händlern und Zeitschriften und in Foren überwiegend zu überteuerten Schwurbelgeräten geraten wird, ist bemerkenswert und gewöhnungsbedürftig. Gerade "Britenhardware" von der Insel zeigt sich nicht unbedingt als zuverlässig bzw. zuverlässiger. Wer allerdings ein Gerät kaufen will, das Minimum 10 Jahre halten soll ist mit einem High Tech AVR eher schlecht bedient. Ein einfaches Stereogerät ist da einfach tendenziell zuverlässiger. Hier bauen die Japaner, je nach Preisklasse auch die zuverlässigsten Geräte.

Das trennen von Verstärker und Netzwerkplayer, macht durchaus Sinn, bemerkenswert ist nur das Netzwerkplayer meist unverhältnismäßig teuer sind. Diejenigen die hier über "Geiz ist geil jammern", sind dann meist die die ihr Fleisch bei Aldi kaufen mit Easyjet für 99€ nach Malle fliegen und alles andere bei Amazon bestellen. Absolut weltfremd, so gut wie jeder sieht zu das er viel fürs Geld bekommt, Außnahme sind sicher Statussymbole, fürs schicke Auto wird sich über beide Ohren verschuldet. Könnte man mit Hifi draußen rumprotzen, wäre MC Intosh sicher Marktführer.


[Beitrag von Spacelordmotherfucker am 07. Jan 2018, 14:42 bearbeitet]
ATC
Inventar
#33 erstellt: 07. Jan 2018, 14:49
Tja, wenn einem die Argumente ausgehen mit Vermutungen versuchen den Andersdenkenden diskreditieren.
Nur dadurch fällst du hier auf (nunja, mit dem Namen natürlich auch)

Bei deinen Vermutungen schrammst du bei mir leider um Lichtjahre vorbei, tut mir leid mein Bester.

Vllt solltest du dein Weltbild dahin verlegen, wo es vor dem Dezember auch schon gut aufgehoben war
Detektordeibel
Inventar
#34 erstellt: 07. Jan 2018, 14:51
Sherwood sind die Verstärker afaik auch Japan/Korea-Asien, und die CD Player oder so war umgelabeltes Teac Made in UK oder so? kp


Wer allerdings ein Gerät kaufen will, das Minimum 10 Jahre halten soll ist mit einem High Tech AVR eher schlecht bedient. Ein einfaches Stereogerät ist da einfach tendenziell zuverlässiger.


Logisch, weil weniger drin ist, was kaputtgehen kann. Und man hier auch noch wenn man es selber nicht kann Firmen finden wird die es reparieren können. -
-> Andererseits gibts auch genug AVR die 10 jahre und länger halten,

Grundsätzlich kann eine "Trennung" der Geräte sinnvoll sein, sofern man denn genug Platz für die ganzen Klötze hat. Verstärker wird es in 15 jahren wohl auch noch geben, aber ein "Streaming/Bluetooth/Digtalradio/DAB+" Receiver wird vermutlich zum alten Eisen gehören und einige Standards wieder "abgelöst" sein.


Aber das ist jetzt Kaufberatung im Sonntags-Blabla Modus und manche Leute meinen ja sie beweisen ihre Männlichkeit wenn sie im Internet schreiben für wie toll sie sich halten und zu fast allem die richtige Meinung haben.

Soll sich der TE mal melden was er sich so vorstellt und ihm wichtig ist.


[Beitrag von Detektordeibel am 07. Jan 2018, 14:53 bearbeitet]
Spacelordmotherfucker
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 07. Jan 2018, 15:05

Andererseits gibts auch genug AVR die 10 jahre und länger halten,
im Schnitt eher nicht, wegen dem technischen Fortschritt werden die Geräte halt oft sowieso früher getauscht.

Grundsätzlich kann eine "Trennung" der Geräte sinnvoll sein, sofern man denn genug Platz für die ganzen Klötze hat. Verstärker wird es in 15 jahren wohl auch noch geben, aber ein "Streaming/Bluetooth/Digtalradio/DAB+" Receiver wird vermutlich zum alten Eisen gehören und einige Standards wieder "abgelöst" sein.
ja das stimmt der Trend geht zu Kompakten AllinOne Lösungen, von daher ist diese "Eisenschwein Schwurbelschiene" ist/wird eine absolute Nische. Jeder wie er mag, ich kann mich auch an schicken Geräten erfreuen.

Aber das ist jetzt Kaufberatung im Sonntags-Blabla Modus und manche Leute meinen ja sie beweisen ihre Männlichkeit wenn sie im Internet schreiben für wie toll sie sich halten und zu fast allem die richtige Meinung haben.
gelassen bleiben , sei doch froh das die Diskussion nicht in: beim Naim Netzwerkplayer für 2500€ sind die Bässe viel Schwärzer, die Bühne grösser und der Fusswippfaktor höher als beim Pioneer Player für 350€ Gesülze ausgeartet ist.

Wenn der TE sowas sucht würde ich Yamaha WXC-50 oder WXA-50 empfehlen, gegenüber einem AVR eher schlechteres P/L Verhältniss, kann aber bedeutet mehr als zb der Nuforce. Die Bedienung über die APP ist bei Yamaha auch recht gut gelungen, besser als zb bei Denon. Die Cambridge Geräte kenn ich nicht näher machen aber keinen schlechten Eindruck.


[Beitrag von Spacelordmotherfucker am 07. Jan 2018, 15:17 bearbeitet]
Erik030474
Inventar
#36 erstellt: 07. Jan 2018, 16:43
[quote="Spacelordmotherfucker (Beitrag #21)"]
Im Ernst willst du mir tatsächlich weismachen, das du in einer Kaufberatung, bei einem [u]Modell[/u]vergleich
ein defektes Gerät mit einem nicht defekten vergleichst.[/

Natürlich nicht. Er wollte den AVR nicht mehr und hat ihn zurückgeschickt und wollte eine Stereolösung.

Da macht es in der Kaufberatung genausowenig Sinn, den TE noch mehr zu verwirren und überhaupt nichts sachdienliches auf den Weg zu geben.
Spacelordmotherfucker
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 07. Jan 2018, 18:12
ok verstehe.

und wollte eine Stereolösung
richtig ist aber die halbe Information. Er will
Handy, Streaming und CDs abspielen, das alles kann der AVR AllinOne in Bezug auf Funktionalität und Anschlüssen, zu dem ist das Budget begrenzt. Das naheliegendste wäre gewesen den AVR einfach zu tauschen, ist ja Garantie drauf, ein Defekt kann immer mal auftreten. Aber ein Stereoreceiver/verstärker mit Netzwerkfunktionalität ist ja auch ein gangbarer weg. Verstärker und Netzwerkplayer trennen wird tendenziell teurer. Die vorgeschlagenen Cambridge Modelle kosten zusammen mindestens 1600€, weiss nicht wie das ins Budget passen soll.


[Beitrag von Spacelordmotherfucker am 07. Jan 2018, 18:13 bearbeitet]
Erik030474
Inventar
#38 erstellt: 07. Jan 2018, 19:02
Er hat: Handy und PC!

CD-Spieler wäre geplant.

Der NuForce hätte: USB für den PC und BT fürs Handy. Anschlussmöglichkeiten für billigst DVD Spieler für die CDs auch optisch/koax möglich.

Cambridge kam nicht von mir, war und tat an der Zielvorgabe vorbei.

Warum er die Garantie nicht nutzen möchte verstehe ich auch nur so semi.


[Beitrag von Erik030474 am 07. Jan 2018, 21:33 bearbeitet]
ATC
Inventar
#39 erstellt: 07. Jan 2018, 19:57
Cambridge kam von ihm selbst
Danzig
Inventar
#40 erstellt: 08. Jan 2018, 15:21

Erik030474 (Beitrag #38) schrieb:
Er hat: Handy und PC!

CD-Spieler wäre geplant.
.

Oder aber einen Mac Mini + externes Laufwerk. Dann ist Streaming auch abgedeckt. Allerdings würde ich hier warten bis das neue, versprochene Modell kommt. Richtig einrichten und die Bedienung dann per Tablet/Handy. Braucht zusammen auch nur ungefähr 50% vom Platz eines CD Players und kostet kaum mehr als so ein Cambridge Netzwerk Spieler. Flexibler, bequemer ist das auch noch und mit Gapless oder verschiedenen Streaming Diensten gibts da keine Probleme. Notfalls kann man auch Team Viewer nutzen und aus dem Browser abspielen. Dazu hätte man gleich noch den DVD Player ersetzt (Blu Ray ist mittels Software auch möglich) und kann den TV anschließen. Spart man sich den CD und Blu Ray Player, genau wie auch den Netzwerkplayer mit Streaming-Funktion. Kaufpreis des günstigsten Mac Mini 569€ + 30€ fürs externe Laufwerk. Und der reicht für Musik und Film dicke aus. Ich selbst hab noch einen von Mitte 2010 (allerdings aufgerüstet) und der tut auch heute noch, auch in HD. Hab Audirvana Plus drauf und brauch keinen Bildschirm. Die App startet bei Systemstart zusammen mit Teamviewer (nur im Notfall, bzw. für andere Inhalte genutzt) und ich bediene das ganze dann per Audirvana App über ein Tablet. Der Mac Mini stellt den Sound automatisch auf den D/A Wandler. Ist ne feine Lösung für alle digitalen Inhalte. Und den Mac Mini hört man absolut nicht!

Für eine PC Lösung kann ich keine Tipps geben, aber es gibt ja auch diese lüfterlosen Systeme, bzw Intel NUC Systeme und auch ne passende Software. Da kommt man unter Umständen noch günstiger für ne All-In-One Lösung weg. Vllt. lässt sich ja auch aus dem bestehenden System was basteln. Stichwort: andere Kühlung wenns zu laut ist

Dazu noch nen Verstärker mit D/A Wandler und fertig ist das grenzenlose (was die digitalen Dateien angeht) HiFi System.

Bevor ich jetzt 200€ für nen CD Spieler ausgebe und später noch mal 600€ für nen anständigen Netzwerk Player, würde ich mir die Lösung mal durch den Kopf gehen lassen. Zumal man damit auch 1a den Sound von Filmen auf die Anlage bekommt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Guter, Preiswerter Stereo- Verstärker
Tobi_123 am 30.01.2011  –  Letzte Antwort am 30.01.2011  –  4 Beiträge
Preiswerter Verstärker
TG_Steve am 30.09.2007  –  Letzte Antwort am 16.10.2007  –  3 Beiträge
Preiswerter Verstärker gesucht
Freizeithörer55 am 15.12.2013  –  Letzte Antwort am 17.12.2013  –  4 Beiträge
"preiswerter" Verstärker ohne Standby
digismo am 13.06.2016  –  Letzte Antwort am 16.06.2016  –  7 Beiträge
Preiswerter Stereo Receiver mit Internetradio
durron10 am 05.03.2011  –  Letzte Antwort am 07.03.2011  –  2 Beiträge
Preiswerter Stereo-AV für TV
T-homas4758886 am 21.03.2018  –  Letzte Antwort am 06.04.2018  –  88 Beiträge
Preiswerter CDP
reeperbanton am 14.10.2008  –  Letzte Antwort am 16.10.2008  –  9 Beiträge
preiswerter verstärker für elac boxen
bright am 05.11.2004  –  Letzte Antwort am 05.11.2004  –  2 Beiträge
Preiswerter Verstärker PC im Büro
contradictus am 25.11.2013  –  Letzte Antwort am 26.11.2013  –  5 Beiträge
preiswerter Vorverstärker gesucht
Leary am 22.07.2009  –  Letzte Antwort am 27.08.2009  –  32 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder844.058 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedalexs1066
  • Gesamtzahl an Themen1.407.323
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.802.652