Bluetooth Streaming Quality

+A -A
Autor
Beitrag
Nikke777
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Okt 2014, 13:35
Hi.

Ich habe eine technische Frage zu Bluetooth Audio streaming.

Geräte: Apple iPhone 6, Beats Studio Wireless

Ich habe gelesen, dass Apple bei der BT Audioübertragung mit 256kb arbeitet.

Meine Frage ist nun. Technisch gesehen, ist die Musikqualität höher wenn ich über diesen 256kb BT Kanal ein 192kb audio file streame oder ist es besser ein 320kb file zu streamen, welches dann jedoch zuerst vom iPhone auf 256kb runtergebrochen werden muss?!

Hoffe es gibt ein paar Fachleute hier die mir das sagen und vielleicht sogar erklären können.

DANKE, Nik
ForenSeil
Stammgast
#2 erstellt: 22. Okt 2014, 17:09
Bluetooth überträgt die Streams nicht direkt in MP3, FLAC oder als was deine Datei gerade vorliegt die du Abspielen willst, sondern in einem eigenen Codec namens "SBC" (bzw. ab Bluetooth 4.0 im verbesserten "aptX"). Egal ob du eine 128kb MP3 oder eine 320kbit MP3 hast, sie wird für die Übertragung in 256kb oder was auch immer bei deinem Gerät Standard ist, umgewandelt.
Da die Wandlung von dem einem verlustbehafteten Format ins Andere immer extra-verlustreich ist sollte es theoretisch besser sein und Sinn machen von 320kbit Datei zu streamen.

SBC ist akkustisch schlechter als MP3 bei selber Bitrate, da es enztwickelt wurde mit extrem geringen Prozessoranforderungen (billig, stromsparend) zu funktionieren und man sich die Lizenzgebüren für MP3 sparen wollte.

Böse Zungen behaupten sogar, dass sich eine 320kbit SBC nur so schlecht anhören wie eine 128kbit MP3... ob das aber wirklich war ist, wage ich stark zu bezweifeln. Vermutlich haben da Leute bloß schlechte BT-Reciever und denken die seien die Referenz.
Einen einen hörbaren Unterschied wird es an einer sehr(!) guten Anlage theoreitsch aber schon geben.

Falls du's unbedingt ganz verlustfrei haben möchtest, eignet sich gerade beim Iphone etc., dass von Appe patentierte Protokoll "Airplay", bei dem die Audioübertragung über WLAN anstatt Bluetooth funktioniert und die Audio-Streams unverändert, d.h. lossless weiter gegeben werden, allerdings muss man sich einen Standalone Audio-Reciever dafür selber "basteln" (ca. 30min Zeitaufwand, ca. 40-60€ auf Basis eines Raspberry Pi B oder B+, geht ohne Löten etc.). Auf Wunsch verlinke ich eine Anleitung dazu.

Mfg Sören


[Beitrag von ForenSeil am 22. Okt 2014, 17:13 bearbeitet]
HiFi-Tweety
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 22. Okt 2014, 23:51
Link bitte...
Nikke777
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 23. Okt 2014, 00:13
Danke für die ausführliche Antwort! Ich glaube aber nicht, dass aptX automatisch mit BT 4.0 kommt oder?
Chili_Palmer
Stammgast
#5 erstellt: 23. Okt 2014, 13:46
Danke auch für die interessanten Fakten!

Die Frage habe ich mir erst vor ein paar Tagen gestellt. Möchte im Rahmen meines Umzugs die Anlage minimal überdenken.

Momentan streame ich beinahe 90% der Musik vom iPhone 5c (Spotify) über einen Logitech S-00113 BT-Adapter. Der hat aber nur BT 3.0.

Spotify werde ich weiterhin nutzen. Ausgewählte Alben möchte ich aber auch gern in flac lokal ablegen.

Daher kam nun die Frage, wie man das managen soll und ob es überhaupt via BT Sinn macht.
Denke eher an eine Media Player Lösung. Die, bis auf Raspberry pi, bieten aber fast alle nur Digitalausgang. Und den kann mein Verstärker nicht "eingehen" lassen.

Im Prinzip ist doch BT-Streaming dann auch Mist. Oder hört man all diese Unterschiede erst auf Anlagen >1000 €?
ForenSeil
Stammgast
#6 erstellt: 23. Okt 2014, 17:24
Kleiner Nachtrag, vergaß ich zu erwähnen, es gibt auch verzeinzelt Geräte die MP3's unconvertiert senden und empfangen können. Da die Hersteller der Empfänger und Sender dafür jedoch extra Lizenzgeühren bezahlen müssen und ein stärkerer/teurere Chip zum decodieren vebaut werden muss, ist das extrem selten, und steht eigentlich auch immer extra auf den Geräten (MP3-Logo) oder deren Verpackung. In diesem seltenen Fall, also wenn sowohl Handy als auch BT-Reciever dieses selten Feature haben, wäre die Übertragung einer 128kbit MP3 dementsprechend nicht mit zusätzlichem Verlust behaftet.


Nikke777 (Beitrag #4) schrieb:
Danke für die ausführliche Antwort! Ich glaube aber nicht, dass aptX automatisch mit BT 4.0 kommt oder?

Stimmt, aptX muss auch soweit ich weiß bei BT 4.0 nicht zwingend unterstützt werden. Bei den meisten Herstellern von BT-Audio-Recievern steht das deswegen auch zusätzlich dabei ob das Geröt das kann. Allerdings soweit ich das bei Amazon sehen kann, untersützen die meisten normal-teuren BT 4.0 Geräte aptX, ansonsten wäre auch auch BT 3.0 vollkommen ausreichend, da die erreichbare Bitrate über SBC zwischen BT 3.0 und BT 4.0 identisch ist.

Natürlich muss nicht nur der Reciever BT 4.0 und aptX unterstützen, sondern auch dein Ausgagerät (Handy o.ä.). Kann eines der beiden Geräte nicht beides, werden alle Audiostreams regulär in SBC übertragen, was im Gegansatz zu aptX immer zwingend unterstützt werden muss.
aptX wird meist nur von den etwas teureren Android Handys und Tablets unterstützt, bei Spar-Smartphones und leider auch bei iOS/Apple Geräten (Iphones) gibt's idR kein aptX, auch wenn's BT 4.0 gibt.

Manche Handys untersützen aptX vom verbauten BT-Chip schon her, jedoch ist es manchmal nicht aktiviert und es sieht die Betriebssystem--Oberfläche des Herstellers keine Funktion vor um das zu aktivieren. Ganz schön bescheuert. Siehe Threads wie diesen hier:
http://www.handy-faq...tzung_bluetooth.html
http://forum.xda-dev...5768445#post45768445

Zitat aus dem Link:
Geschützter Hinweis (zum Lesen markieren):

Hab´s ausprobiert, wenn ich Aptx einschalte, klingt die Musik über meinen [aptX] Bluetoothkopfhörer gleich doppelt so gut!


Achja unterscheidet auch noch zwischen aptX, aptX-E (E=Enhanced, unterstützt auch Mehrkanal-Audioübertragung, z.B. 5.1) und aptX Lossless, wobei aptX Lossless nicht wirklich ganz lossless ist, sondern es sich um eine dynamische Komprimierung mit einem FLAC-ähnlichen Codec handelt, bei der wenn die Musik zu hochauflösend Bandbreite der BT-Übertragung wird, um lossless übertragen zu werden, automatisch in aptX mit möglichst hoher Bitrate übertragen wird. D.h. ruhige Stellen in der Musik werden wirklich lossless übertragen, wenn sehr viel los ist, dann wird notfalls in aptX komprimiert, allerdings in maximal möglicher Bitrate. Eine schlaue Lösung.


HiFi-Tweety (Beitrag #3) schrieb:
Link bitte... :prost

Check mal die ENGLISCHEN Wikipedia Artikel zu Bluetooth, A2DP und aptX - da sollte das alles und noch mehr drinstehen. Die deutschen Wiki-Seiten zu dem Thema sind etwas schmal.

Achja, bei all dem Thema sollte man auch nicht vergessen, dass bei der Audioqualität auch die in den Empfängern verbaute Soundkarte ein Flaschenhals sein kann. Deswegen könnte es theoretisch durchaus sein, dass selbst wenn die Bitrate oder Codec mit dem Digital per Funk übertragen wird bei Gerät X besser ist als bei Gerät Y, sich Gerät Y aber trotzdem deutlich anhört, weil dort eine bessere Soundkarte verbaut ist. Leider verbauen da manche Hersteller ziemlichen mist, anstatt für ein paar Euro extra einen ordentlichen Soundoutput zu konstruieren. Leider kann man das von außen nicht erkennen und man sollte schauen ob es bei Amazon etc. Rezensionen dazu gibt und ob da was an der Audio-Qualität bemäkelt wird. Außerdem haben gerade manche Android-Handys Probleme das normale A2DP sauber zu codieren, siehe Link weiter oben. Da hilft es allerdings meist das Handy zu rooten und ein paar Befehle über eine Konsole einzutippern.


[Beitrag von ForenSeil am 23. Okt 2014, 18:52 bearbeitet]
ForenSeil
Stammgast
#7 erstellt: 27. Okt 2014, 07:16
Kleiner Nachtrag:
Ich habe inzwischen einen hochwertigen BT-4.0-Empfänger (AA-AB41136 von Sure HiFi http://www.ebay.de/i..._rvr_id=720520976105)

Im direkten Vergleich hört sich aptX mit 352kbits (von einem aptX-fähigen Handy) bei sehr genauem hinhören tatsächlich ein besser an als SBC mit 320kbits (von einem Iphone). Ausgangsbasis sind ein paar 320kbit MP3 Datien und meine saugeile ehemals 9k DM teure HiFi Anlage von ELAC.
Ich konnte bei SBC bei erhöhter Laustärke bei sehr dynamischen, hochauflösenden Liedpassagen Artefakte und wie bei MP3-komprimierung typische "Stauchungen" hören. Ausgehend von meinem Testsetup würde sagen die 320kbit SBC sind tendenziell eher vergleichbar mit einer 128-196kbit MP3*. Also keineswegs "schlecht", aber eben auch "HiFi".
Bei aptX konnte ich in meinem kurzen Test keine Artefakte oder sonst irgendwas störendes finden. Einen merklichen Unterschied wenn man das Handy direkt anschließt kann man allerdings dennoch hören, was aber wahrscheinlich haupsächlich an den unterschiedlichen Soundkarten von Handy und BT-Empfänger in meinem Testsetup liegt - was davon "besser" oder "sauberer" klingt lässt sich jedenfalls nicht so genau sagen. SBC ist auf jeden Fall schon gut, aber aptX ist klar besser.

Fazit: Für echtes hochanspruchsvolles High-End-HiFi ist Bluetooth generell einfach eher nichts. Falls man doch unbedingt will, sollte man auf aptX Wert legen, wobei der normale SBC-Standard ebenfalls nicht so schlecht sein muss, wie es manchmal dargestellt wird. An einer normalen kleinen bis mittelgroßen Stereo-Anlage oder irgendsoeinem Bose-Teil wäre der Unterschied vermutlich nicht mal mehr wahrnehmbar, geschweige denn nennenswert. Gute Soundkarte im Bluetooth-Reciever und Handy/Tablet das vernünftig encodiert sind dafür natürlich Grundvorraussetzung!


[Beitrag von ForenSeil am 27. Okt 2014, 07:22 bearbeitet]
Loverz
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 17. Feb 2015, 20:55
Aus aktuellem Anlass klinke ich mich auch mal mit ein. Auch weil mich das Thema sehr interessiert.

Ich möchte mein Auto, welches "nur" einen 3.5mm AUX Eingang hat mit Bluetooth nachrüsten.
Als Zuspieler dient ein iPhone 5S mit Spotify.

Ich habe gelesen, dass das iPhone kein APTX unterstützt, dafür aber zusätzlich zum SBC-Codec auch AAC Direktstreaming.

Meine Frage dazu:
Macht AAC Direktstreaming in Verbindung mit Spotify Sinn?

Soweit ich weiß liegen die Spotify Dateien auf dem iPhone in OGG Vorbis vor und das mit max 320 kbit/s.

Woran erkenne ich eigentlich einen guten Bluetooth Empfänger?
Gibt's da speziell in Verbindung mit dem iPhone was zu empfehlen?
Dan-79
Stammgast
#9 erstellt: 21. Jul 2017, 20:40
Ich krame mal diesen alten thread aus. Ich habe einen neuen Receiver gekauft der morgen kommt. Den Marantz NR1607. Dieser hat Blueetooth aber kein AptX. Ich habe noch einen BT Empfänger von Philips den AEA2700. Dieser hat aptx. Ist es sinnvoll vom Klang und Übertragungsraten weiter über den Philips zu streamen?
std67
Inventar
#10 erstellt: 22. Jul 2017, 08:07
Hi

wenn du beide Varianten da hast............................probiere es doch einfah aus?
Dan-79
Stammgast
#11 erstellt: 23. Jul 2017, 09:23
Das wäre das einfachste, dachte nur im vorhinein das jemand dazu was sagen kann.

Werde es später mal ausprobieren.
std67
Inventar
#12 erstellt: 23. Jul 2017, 09:54
Hi

wie ich die Tage scon in einem anderen Thread schrieb. Ich konnte lange Zeit nicht verstehen das Spotify (Connect) hier immer wieder als Alternative zur CD genannt wird.
Ich war sicher das ich höchste Streamingqualität eingestellt hatte und war vn der Qualität sehr enttäuscht

Als ich dann vor Kurzem nochmal nachsah stellte ich fest das das dochnicht der Fall war. Aso umgestellt und..........................alles takko

Sogar per BT von Alexa an den AVR geschicktacht, für mich, einen Unterschied zum der Connect-Variante. Und mein AVR kann gar kein aptx
Und ich habe auch nicht gerade ne Billiganlage

Ich denke im Auto mit den ganzen Fahrgeräuschen etc wird es komplett egal sein wie du da zuspielst
Dadof3
Inventar
#13 erstellt: 23. Jul 2017, 10:54

Dan-79 (Beitrag #9) schrieb:
Ich habe noch einen BT Empfänger von Philips den AEA2700. Dieser hat aptx. Ist es sinnvoll vom Klang und Übertragungsraten weiter über den Philips zu streamen?

Wenn

  1. du ihn digital an den Marantz anschließt
  2. dein Sender AptX beherrscht

dann halte ich das für sinnvoll.
std67
Inventar
#14 erstellt: 23. Jul 2017, 10:57
ah

die Poster durcheinander geworfen. Es ging ja gar nicht mehr ums Auto

Wie geschrieben: ausprobieren
Zaianagl
Inventar
#15 erstellt: 23. Jul 2017, 11:11

Dadof3 (Beitrag #13) schrieb:

Dan-79 (Beitrag #9) schrieb:
Ich habe noch einen BT Empfänger von Philips den AEA2700. Dieser hat aptx. Ist es sinnvoll vom Klang und Übertragungsraten weiter über den Philips zu streamen?

Wenn

  1. du ihn digital an den Marantz anschließt
  2. dein Sender AptX beherrscht

dann halte ich das für sinnvoll.


Wörd!
Dan-79
Stammgast
#16 erstellt: 24. Jul 2017, 20:59
Mein Handy beherrscht AptX. Habe es getestet und es klingt wirklich besser als das integrierte BT. Ist jetzt kein Wunder aber dennoch höre ich den Unterschied.

Also bleibt das Gerät

Klarer. Mehr Bass, Höhen, etc.
Dadof3
Inventar
#17 erstellt: 24. Jul 2017, 21:06

Dan-79 (Beitrag #16) schrieb:
Klarer. Mehr Bass, Höhen, etc.

Nicht, dass ich klangliche Unterschied ausschließen wollte. Aber ob du das im Blindtest wohl auch unterscheiden könntest?

Kannst du hier mal ausprobieren: http://www.brentbutterworth.com/bluetooth-blind-test.html (muss ich bei Gelegenheit auch noch mal machen).
Zaianagl
Inventar
#18 erstellt: 24. Jul 2017, 21:13
Ich hab grad das erste und letzte gemacht, nur mit dem Versuch MP3 ohne Aptx herauszuhören. Beide richtig!


[Beitrag von Zaianagl am 24. Jul 2017, 21:17 bearbeitet]
Dan-79
Stammgast
#19 erstellt: 25. Jul 2017, 16:56
Werde ich mal testen.

Kann mir jemand eigentlich sagen ob z. B. SPOTIFY Connect oder Airplay eine bessere, also auch stark hörbar, besseren Klang als Bluetooth Streamen haben?

Ich habe Amazon Music Unlimited, da gibt es nur Bluetooth Audio Streaming.

Wenn der Klang bei Spotify Premium über Spotify Connect viel besser wäre würde ich evtl wechseln.
Zaianagl
Inventar
#20 erstellt: 25. Jul 2017, 17:52
Deswegen habe ich mich auch für einen anderen Streaming Dienst entschieden. Nicht mal über Alexa wurde das entsprechend umgesetzt.
Du kannst Amazon allerdings auch über den Umweg der Chromecast App und zB den Chromecast streamen.
War mir auf Dauer aber zu doof...
Dan-79
Stammgast
#21 erstellt: 25. Jul 2017, 17:55
Bei mein ipad kann ich mittlerweile per airplay Streamen. Nur nicht von mein Android Handy. Über Chromecast finde ich das auch blöd. Da mache ich es über BT AptX. Wäre nur die Frage ob Spotify Connect besser klingt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
BT Soundqualität iPhone vs MacBook Pro
Nikke777 am 20.10.2014  –  Letzte Antwort am 20.10.2014  –  10 Beiträge
Audio Streaming mit 2 PC+WLAN
Famal_Gosner am 19.04.2006  –  Letzte Antwort am 19.04.2006  –  8 Beiträge
Kabellose Audioübertragung vom Fernseher
sycho am 22.04.2017  –  Letzte Antwort am 23.04.2017  –  13 Beiträge
Per AirPlay oder Bluetooth an USB B?
Berny567 am 28.05.2016  –  Letzte Antwort am 29.05.2016  –  8 Beiträge
Ungeklärte Frage (WIFI, Bluetooth)
Baba3k am 02.07.2013  –  Letzte Antwort am 11.07.2013  –  17 Beiträge
Bluetooth Lautstärke
DocCarter am 23.08.2015  –  Letzte Antwort am 24.08.2015  –  3 Beiträge
Bluetooth
Tanjakiefert am 17.01.2017  –  Letzte Antwort am 17.01.2017  –  2 Beiträge
Streaming - Remote APP
michael_rx-v559 am 30.06.2015  –  Letzte Antwort am 01.07.2015  –  4 Beiträge
Audio Qualität bei Bluetooth Übertragung
Zaianagl am 23.11.2014  –  Letzte Antwort am 24.11.2014  –  3 Beiträge
Lautsprecherkabel Iphone Dockingstation
Okan86 am 15.12.2011  –  Letzte Antwort am 15.12.2011  –  7 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • beats by dr. dre

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.618 ( Heute: 57 )
  • Neuestes Mitgliedemil1234
  • Gesamtzahl an Themen1.376.413
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.216.334