Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Cambridge azur 640a vs. a500

+A -A
Autor
Beitrag
phil_pleasure
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 03. Jan 2005, 20:26
Hi,

ich habe morgen einen termin im fachgeschäft und werde mal Verstärker von nad, rotel und cambridge um die 500 euro im vergleich hören. Der Cambridge 640a gefällt mir von den Daten und dem Dasign schon mal sehr gut.

Allerdings haben die nicht den cambridge 640a sondern nur einen 500a da. Sie sagen die beiden wären von der klancharakteristik sehr ähnlich und sie können mir den 640 bestellen.

Was meint ihr, ist da ein großer unterschied sollte man wenn einem der 500 tendenziell gefällt trotzdem den 640er nehmen weil dieser unter umständen noch besser ist? Wenn die ihn bestellen muss man den halt auch nehmen. Daher kann ich ihn nicht probehören und müsste mich vorher festlegen.

Dann noch ne frage, der cambidge hat ja 65 watt/8 ohm und der rotel ra 02 z.B. nur 40. sollte das ein kriterium sein? habe gehört das verstärker mit mehr watt die töne besonders bei leiser wiedergabe besser artikulieren oder ist die wattzahl wurscht. Meine LS haben 100 Watt, 4 Ohm.

P.s. für eine schnelle Antwort wäre ich dankbar da es morgen um 10 los geht


[Beitrag von phil_pleasure am 03. Jan 2005, 20:27 bearbeitet]
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 03. Jan 2005, 20:38
Hallo...ich habe mir für die Anlage in meinem Büro (siehe Profil) u.a. den 540A gekauft! Ich hatte damals die Möglichkeit den Verstärker im Vergleich zum 640A zu hören und konnte für mich an den Monitor Audio S2 keinen hörbaren Unterschied erkennen! Die Lautsprecher haben einen sehr guten Wirkungsgrad und spielen von Natur aus sehr impulsiv und druckvoll, so konnte der 640A nicht punkten! Der KLang war, ich würde jetzt mal Unterschiede auf den Placebo-Effekt schieben, nahezu identisch!

Zur Leistung lässt sich sagen: Watt sind weder ein Garant für guten Klang noch für ausreichend Leistungsreserven! Eine stabile Stromversorgung durch ein leistungsstarkes Netzteil/Trafos und laststabile Endstufe sind deutlich wichtiger als Ausgangsleistung...zumal auch Papier geduldig ist! Ein schönes Beispiel waren fühere NAD-Verstärker 3020i oder 3240PE mit bescheidenen 20 oder 40 Watt an 4/8 Ohm! Dank einem stabilen Aufbau und einer sehr guten Endstufe hatten diese Amps dynamische Reserven bis hin zu 100 Watt pro Kanal und mehr, was auch für schwierige Boxen ausreichte und auch kräftigen Impulsen genügte!

Also: Morgen hingehen, eigene Musik mitnehmen und einfach nur HÖREN...bei NAD, Rotel und Cambridge brauchst Du Dir um die Leistung keine Sorgen zu machen! Glaube Deinen Ohren, die müssen zufrieden sein! Berichte mal, wie es Dir ergangen ist!

Grüsse vom Bottroper
phil_pleasure
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 03. Jan 2005, 20:44
gut dann werde ich mir wegen der wattzahl mal keine gedanken machen, kennt denn jemand den a500?

das der unterschied zwischen azur 540 und azur 640 nicht so groß ist kann ich mir noch vorstellen, denke mal der 540 ist nur bissel abgespeckt aber der a500 ist ja eine andere baurreihe, scheint schon unterschiede zu geben habe mal hier http://www.hifi-foru...32&thread=4763&z=0#0 nachgeschaut, leider liefert das auch keine antwort.

hat jemand damit erfahrung?

Schon mal danke für eure tatkräftige unterstützung


[Beitrag von phil_pleasure am 03. Jan 2005, 20:51 bearbeitet]
Marlowe_
Inventar
#4 erstellt: 03. Jan 2005, 22:05

phil_pleasure schrieb:
Wenn die ihn bestellen muss man den halt auch nehmen.


Toller Service. Ich würde in 'nen anderen Laden gehen.

Gruß, Dirk
phil_pleasure
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 03. Jan 2005, 22:22
ist das echt so ungewöhnlich? ist ein sehr großer laden mit sämtliochen high end marken www.studio26.de kenn mich da nicht aus was man so erwarten kann.

wär cool wenn noch jemand was zu meiner frage oben beitragen könnte.
Six.Barrel.Shotgun
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 04. Jan 2005, 12:22
Ich will Cambridge Audio mit diesem post nicht pauschal schlechtmachen oder vom Kauf abraten, aber dennoch meine Erfahrung mitteilen:

Mitte November kaufte ich mir einen 640A und 640C in Verbindung mit einem Paar KEF Q1.
Ca. sechzehn Tage später fiel der rechte Kanal des Verstärkers aus, zunächst zeitweise, kurz darauf permanent. Bin am nächsten Tag zum Händler, der ihn auch sofort einschickte und mir ein Ersatzgerät zur Verfügung stellte.
Drei ( ) Wochen später erhielt ich ihn wieder. Ca. zehn Tage später exakt derselbe Defekt...:hail

Das war jetzt vor zwei Wochen, beim nächsten Defekt geht das Gerät zurück, und wahrscheinlich NAD oder Rotel werden dann einen neuen Kunden zählen dürfen (stehe aber auch allen anderen Marken gegenüber offen ).


[Beitrag von Six.Barrel.Shotgun am 04. Jan 2005, 12:38 bearbeitet]
Reinhard
Inventar
#7 erstellt: 04. Jan 2005, 15:34
hm, was ist denn mit den Cambridge los?

Auch bei hifi-aktiv.at steht, dass gelegentliche Mängel schnell durch den Service behoben werden?! Ich meine, Mängel bei Neugeräten müssen die absolute Ausnahme sein...

Gruß Reinhard
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 04. Jan 2005, 15:44
@Six.Barrel.Shotgun...davon abgesehen, daß ich zu den mehr als zufriedenen Cambridge-Audio-Kunden zähle und sowohl klanglich als auch qualitativ mit meiner Anlage im Büro sehr zufrieden bin, kann es bei jedem Produkt zu Fehlern und Mängeln kommen, die auch produktionstechnisch begründet sein können...und sei es noch so edel und teuer...

http://www.hifi-foru...m_id=108&thread=1400

Entscheidend ist in so einem Fall die Abwicklung und kundenorientierte Lösung, um die Reklamation schnell zu beheben! Dazu ist aber auch immer eine gute Kommunikation zwischen dem Händler und dem Hersteller/Vertrieb erfoderlich. Nicht wenige Reklamationen werden auch durch die Fachhändler umständlich oder zeitraubend behandelt!

Ich denke mal, das man versucht hat den 640A zu reparieren? Sicher wäre es klüger gewesen, das Gerät gleich durch ein neues zu ersetzen...dafür muß sich aber auch der Fachhändler beim Vertrieb einsetzen! Ich verstehe zwar Deinen Unmut, aber ich glaube schon, daß die Fertigungsqualität von Cambridge seriös und dem Preisniveau angemessen ist, zumindest habe ich sehr viel positive Resonanz gehört und Du scheinst leider mit Deinem Amp tief in die Sch... gegriffen zu haben! Beileid !

Grüsse vom Bottroper
Sero
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 04. Jan 2005, 17:01
@six.barret.shotgun


es nützt auch nix wenn du in jedem zweiten Beitrag über die Qualität von Cambridge Geräten rumnörgelst.Das bringt keinem (!) etwas und verunsichert nur andere Leute.
Eigentlich sollten diese Geräte genauso gut gebaut sein wie andere Geräte der Einsteigerklasse auch.Solange ich nicht im groben Maße gegenteiliges höre und sich nur vereinzelte Stimmen aus der breiten Masse hervorheben tue ich das unter ökonomisches Produzieren ab.
phil_pleasure
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 04. Jan 2005, 19:38
hi leute,

also war ja heute bei meinem fachgeschäft und habe 2 stunden probegehört und zwar den nad 320ee den cambridge 500a und den rotel ra 02. ich habe mich für letzteren entschieden, da ein deutlicher unterschied zu hören war, d.h. deutlich ausgewogenerer satterer klang, alles ausserdem sehr definiert. ich habe dann auch gleich noch den passenden tuner und cd player mitgenommen ich habe ja die T&A Talis 1 und muss sagen das passt doch recht gut zusammen.
Natürlich ist der rotel eine andere preißklasse als die anderen beiden verstärker aber er hat einfach auch von der vererbeitung einen super eindruck hinterlassen, da wollte ich mir die besseren nad gar nicht merh anhören.


um die disskussion noch ein bisschen anzuheizen, von cambridge hatten sie gar keinen anderen geräte da, obwohl das geschäft wirklich sehr groß und super ausgestattet ist (siehe link oben). der verkäufer meinte das sie nichts von den geräten halten und diese nur auf ganz speziellen kundenwunsch bestellen würden.
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 04. Jan 2005, 19:52
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH zu Deiner neuen Anlage

Da hast Du Dir ja eine feine Kombination ausgesucht, ich denke mir mal, daß Du zusammen mit Deinen Lautsprechern wirklich sehr viel Hörspaß haben wirst! Über die Qualität der Rotel zu philosophieren hiesse fast schon Eulen nach Athen tragen, denn da hast Du sicher Geräte mit Langzeittauglichkeit erworben!

Um die Diskussion hier wieder etwas ruhiger zu gestalten: Ich halte die Aussage von Deinem Händler für schlichte und
etwas ungeschickte Verkäufertaktik das vorhandene Sortiment zu rechtfertigen! Sicher hat jeder Händler eine persönliche Neigung und Tendenz, das ist auch gut so und je hochwertiger die Studios werden, desto häufiger sind auch eindeutige Produktrichtungen zu erkennen! Nur sollte man auch als Händler souverän bleiben und sachlich argumentieren! Das Fehlen eines Herstellers über Qualitätsmängel zu erklären, die auf Markt scheinbar nicht häufuger zu finden sind als bei anderen Marken auch finde ich persönlich etwas schwach! Jeder Kunde versteht es, wenn ein Händler sagt: Man kann heute nicht mehr alle Marken führen, deshalb haben wir uns auf X,Y,Z spezialisiert und da sind wir top! Alles andere müssen wir auf Wunsch ordern! Nebenbei: Größe und Warenmenge ist kein Qualitätszeichen für ein Studio, es gibt auch Händler die nur sehr wenige Marken im Programm haben und absolut herausragenden Service bieten!

So...nun aber Schluß damit: Viel Spaß und Hörgenuß!!

Grüsse vom Bottroper


[Beitrag von TakeTwo22 am 04. Jan 2005, 19:52 bearbeitet]
Sero
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 05. Jan 2005, 14:05
jo...wünsche dir auch viel Spass mit deiner Rotel Kette
Six.Barrel.Shotgun
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 05. Jan 2005, 19:52

TakeTwo22 schrieb:
...


Auch ich bin klanglich absolut zufrieden, ebenso, was die äussere Verarbeitung betrifft; ausserdem habe ich extra betont, dass ich CA nicht generell schlecht machen will (ich halte die an sich für eine gute Marke), genausowenig denke ich, dass, wenn ich gerade Pech mit CA habe, es bei allen anderen Leuten, die sich Geräte dieser Marke zulegen wollen, ebenso sein wird, aber ich bin der Meinung, dass es auch nicht unwichtig ist, negative Erfahrungen mitzuteilen.
Ich ärgere mich vor allem insofern, als dass das Geld, das ich für die Anlage ausgegeben habe, für meine Verhältnisse eine ziemlich grosse Summe war, und ich bisher noch nie bei einer so (relativ) teuren Ware solch ein Debakel (und nichts anderes ist es bisher) erlebt habe.
Und danke für Dein Beileid.


[Beitrag von Six.Barrel.Shotgun am 05. Jan 2005, 20:27 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Cambridge Azur 640A vs. Rotel RA-01
whatawaster am 12.06.2005  –  Letzte Antwort am 12.06.2005  –  4 Beiträge
Cambridge Audio Azur 640A
dax$$ am 29.10.2012  –  Letzte Antwort am 29.10.2012  –  6 Beiträge
Vollverstärker: Cambridge Azur vs. NAD 352 vs.
hakki99 am 24.03.2004  –  Letzte Antwort am 24.03.2004  –  4 Beiträge
Fragen zum Cambridge Azur 640A
rumpel3 am 23.03.2004  –  Letzte Antwort am 19.09.2007  –  26 Beiträge
Cambridge Azur 540A oder 640A ?
Marion am 05.11.2004  –  Letzte Antwort am 07.11.2004  –  18 Beiträge
- Cambridge Azur A640 - vs - NAD C350 -
sudden am 29.06.2006  –  Letzte Antwort am 30.06.2006  –  11 Beiträge
Unterschied Cambridge Audio A500 zu Azur 540A?
imagick am 27.07.2004  –  Letzte Antwort am 28.07.2004  –  3 Beiträge
Welche Lautsprecher für den Cambridge Azur 640A?
Soulfly87 am 25.10.2005  –  Letzte Antwort am 26.10.2005  –  3 Beiträge
Cambridge 640A Diamond 9.4
cosmicauto am 13.12.2004  –  Letzte Antwort am 14.12.2004  –  8 Beiträge
Cambridge Audio 640A
maatlock am 29.12.2008  –  Letzte Antwort am 31.12.2008  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Cambridge Audio
  • Rotel
  • KEF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 88 )
  • Neuestes MitgliedQuantum_Noise
  • Gesamtzahl an Themen1.345.126
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.796