Gebrauchte Standlautsprecher für den schmalen Taler (<200€)

+A -A
Autor
Beitrag
g0nky
Neuling
#1 erstellt: 13. Nov 2019, 21:54
Hallo zusammen,

Nachdem eine meiner beiden hochqualitativen Reflexion Venice II das zeitliche gesegnet hat, brauche ich nun Ersatz. Ja, diese Lautsprecher sind hässlicher Eichenoptikmüll, der mehr billig schreit als vernünftige Töne spuckt. Für mein ungeschultes Ohr war’s dann aber meistens ausreichend – zumindest so ausreichend, dass ich mir ein Upgrade immer wieder ausredete.

Was sucht er dann im Hifi-Forum!? Eine berechtigte Frage und einige werden sich wohlmöglich gleich kopfschüttelnd dem nächsten Thread widmen, denn ich bin auf der Suche nach gebrauchten Standlautsprechern, die ich in einen wahrscheinlich zu kleinen Raum mit recht miesen Aufstellungsverhältnissen stellen möchte.

Standlautsprecher möchte ich weiterhin, da mir a) die Optik zusagt (was ein Depp!) und ich b) innerhalb des nächsten halben Jahres umziehe und den Krachmachern dann wahrscheinlich eine bessere Positionierung bieten kann.

Mein Hörprofil sieht so aus:

  • 80% Musik (Rap > Soul > Deep House > Rock)
  • 20% TV (Netflix, Fußball, Zocken)


Eine bunte Wundertüte also. Dass ich Wunder bei dem Budget und den räumlichen Gegebenheiten nicht erwarten kann, ist mir klar. Eine Steigerung gegenüber meinen Brennholz-Schachteln wird es aber ja wohl in jedem Fall. Angetrieben würde das ganze vom alten Sony STR-DE 135 (noch von Oppa).

In der Übersicht:

  • Gebrauchte Stereo-Standlautsprecher
  • Für maximal 200 Euro
  • Im 16 qm Zimmer
  • In dem ein annäherndes Stereo-Dreieck möglich ist
  • In Kombination mit Sony STR-DE 135


Nach einigen Abenden des Einlesens in diesem schönen Forum hier habe ich mir einige „gute“ Marken rausgesucht und nach Gebrauchtem geschaut. Folgende Angebote ziehe ich nun in Betracht:


  • Heco Interior Reflex 35 Mk.II für 80€
  • Magnat Quantum 605 für 120€
  • Wharfedale Diamond 10.5 für 150€
  • KEF IQ7 170€ (stärkere optische Mängel, Standort relativ weit entfernt)


Ich kenne keinen dieser Lautsprecher und da es sich um gebrauchte Ware handelt, kann ich zwar bei den meisten direkt vor Ort probehören, allerdings werde ich bei Gefallen dann auch zuschlagen. Ich weiß, das ist mehr als suboptimal aber ich bin kein Profi und vertraue jetzt euren Meinungen hinsichtlich Preis-Leistung und Hörprofil. Hier wird z.B. geschrieben, dass die Magnats hinsichtlich der Aufstellung nicht so nachtragend sind. Solche Kriterien kommen mir natürlich entgegen. Hier bin ich dankbar für jegliche Art von Erfahrungswerten. Wie gesagt, ich denke bei allen genannten Lautsprechern werde ich einen riesen Sprung gegenüber der Reflexion-Büchsen machen. Falls ich dann irgendwann mal feststelle, dass die neuen zu kalt, warm, bassig, oder was auch immer klingen, habe ich dazu gehört und kann mich mit dem Wissen neu orientieren.

Sorry für den ewigen Text und danke für alle Tipps!
love_gun35
Inventar
#2 erstellt: 13. Nov 2019, 21:59
Hallo, da ist kein schlechter Lautsprecher dabei und es ist am Ende nur eine Geschmackssache.
mcxer
Stammgast
#3 erstellt: 13. Nov 2019, 22:11
Ich würde nur die abgrasen, die wirklich bei Dir in der Nähe sind.

Vorher fragen ob die org. Chassis verbaut sind - wenn nicht - Finger weg.
Dann die Sicken der Chassis ansehen, mit dem Ohr genau prüfen ob noch alle laufen !!
Defekte Sicken, Chassis aus denen kein Ton kommt, komische Geräusche, Kinder Finger die mal was eingedrückt haben etc. etc. - Finger weg.

Ist alles soweit OK, dann anhören und bei gefallen mit nehmen.
mfg
Roland
love_gun35
Inventar
#4 erstellt: 13. Nov 2019, 22:46
Ja genau.
Denon_1957
Inventar
#5 erstellt: 13. Nov 2019, 23:23
Wenn die Wharfedale Diamond 10.5 optisch und auch technisch OK sind würde ich sagen für 150€ sind die ein Schnapper.
g0nky
Neuling
#6 erstellt: 14. Nov 2019, 01:02
Vielen Dank für eure Antworten, Tipps und Hinweise!

Dass da kein schlechter LS bei ist, habe ich mir aufgrund meiner Recherche im Forum schon gedacht

Ich tendiere zu Quantums oder Diamonds. Die Quantums sagen mir aufgrund der kleineren Ausmaße zu, allerdings wusste ich nicht, dass die Diamonds offensichtlich noch ein Kaliber drüber liegen und mit einem so guten Preis aufwarten. Mir ist klar, dass ich bis zum Umzug aufgrund der Aufstellung mit qualitativ schlechterem Sound rechnen muss. Wirkt sich da z.B. das nach hinten zeigende Reflexrohr der Diamonds noch drastischer aus?

Mein Verstärker sollte ja mit allen aufgelisteten LS klar kommen, oder?

Beste Grüße!
mcxer
Stammgast
#7 erstellt: 14. Nov 2019, 11:22
Vergiss mal das Märchen, das Lautsprecher nur klingen wenn Du einen perfekten Hörraum hast !

Wenn´s mit dem Bass Probleme gibt, hindert Dich ja keine daran Socken, Tempo Tücher - oder auch Küchenrolle in die Bass-Reflex-Öffnung zu stecken.

Verstärker sind dazu gemacht Boxen zu bedienen - das schaffen die in der Regel auch ! Egal ob 4/6/8 Ohm !

mfg
Roland
g0nky
Neuling
#8 erstellt: 14. Nov 2019, 17:10
Okay, ich habe leider den Standort der Wharfedale verwechselt. 4 Std. für Hin- und Rückfahrt sind leider nicht drin...

Also Heco Interior Reflex 35 Mk.II für 80€ oder Magnat Quantum 605 für 100€ (runtergehandelt)?

Die Hecos sagen mir optisch einen Tick mehr zu, allerdings macht mir hier das Alter sorgen... Irgendwelche letzten Tipps? Von der Soundqualität sind die beiden vergleichbar, oder?

Beste Grüße!


[Beitrag von g0nky am 14. Nov 2019, 17:10 bearbeitet]
M_arcus_TM88
Inventar
#9 erstellt: 14. Nov 2019, 19:03
Hi g0nky.

Ich hatte schon mehrere Hecos gebraucht gekauft. Einmal eine Interior 505 plus und die hörten sich wirklich gut an.

Heco Interior 505 01

Mit den Chassis hatte ich nie Probleme, obwohl die LS älter als 25 Jahre waren. Die Sicken waren von sehr guter Qualität, bei allen meiner Hecos.

Die o.g. Boxen hatten angenehme Höhen und feste Bässe bei einem leicht gesoundeten Loudnesscharakter. Langzeithörtauglich und auch gut für TV. Einkaufspreis war 40€.

Gruß
Markus


[Beitrag von M_arcus_TM88 am 14. Nov 2019, 19:47 bearbeitet]
Tywin
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 14. Nov 2019, 19:39
Hallo,

diese Quantum halte ich für keine "guten" Lautsprecher im engen Sinne.

Was aber nicht zwingend bedeutet, dass die rustikale Badewannenabstimmung mit kräftigem Tiefton nicht gefallen kann wenn die Boxen unter passenden akustischen Rahmenbedingungen gehört werden können.

Schau mal nach Magnat Vintage ab der 5xx Baureihe aufwärts und nach Magnat Quantum ab 7xx Baureihe aufwärts ... das sind "für meinen Geschmack" schon recht gute Boxen, die "mir" unter jeweils geeigneten akustischen Rahmenbedingungen beim Musikhören Spaß machen.

Das wird aber jeder Mensch aus ganz vielen guten Gründen anders hören und empfinden.

LG Michael


[Beitrag von Tywin am 14. Nov 2019, 20:01 bearbeitet]
noexen
Inventar
#11 erstellt: 15. Nov 2019, 18:09
die heco und die magnat sind doch wirklich HORNSEN kram, das würd ich als hifi-noob nicht unbedingt machen.

insbes. da du ja selbst sagst das du ohnehin noch keine "hörgewohnheiten" (freundlich formuliert) entwickelt hast, solltest du vielleicht dazu tendieren, dir eher eine neutrale box zu kaufen, vielleicht bei bedarf mit etwas mehr bass. aber ehrlich, im endeffekt entscheidet eh der raum und deine abhörposition darüber, ob und wie viel bass du hörst. kannst dir ne ultrabasslastige box kaufen, wenn du an der falschen stelle in deinem raum sitzt, gibts auslöschung und null bass oder mit ner eher dünnen box massive bassüberhöhung.

16m2 raum ist zudem keineswegs zu klein für standboxen(TM). ne kleine standbox spielt eben meistens weiter runter als ne grössere kompakte, das ist nicht merkwürdig eine zu wollen sondern das macht schlicht sinn, wenn man keinen subwoofer will.

mein tip, kauf dir was zeitgemässes (das geht problemlos sub-200euro), es muss ja nun wirklich nicht 30 jahre alt sein mit schaumstoffsicken.
hast ja schon die IQ7 und die wharfedale rausgesucht, aber es gibt ja bekanntlich unmengen an LS herstellern, da wird sich sicher was anderes brauchbares in der umgebung finden wenn die wharfedale zu weit weg sind. wo solls denn räumlich sein?

kann man ja auch was kaufen was halt viel verkauft wird und breiter verfügbar ist wie elac oder canton, für 200euro bekommt man da FS 58 (nach 2005 glaub ich? 600euro UVP) , FS 67.2, FS109.2 (2003er LS glaub ich mit 800euro UVP!), nur als bsp. der markt an gebraucht-LS ist doch nun wirklich RIESIG!


[Beitrag von noexen am 15. Nov 2019, 18:33 bearbeitet]
love_gun35
Inventar
#12 erstellt: 15. Nov 2019, 18:27
Es gibt viele alte Lautsprecher die Druck machen und günstig sind. Aber es soll ja nicht weit von seinem Wohnort weg sein.
g0nky
Neuling
#13 erstellt: 15. Nov 2019, 18:29
Danke für deine Anmerkungen, ich habe aber soeben die Hecos abgeholt Was meinst du mit HORNSEN Kram?

Hecos sind jetzt aufgestellt und der Ersteindruck ist gut. Der ganz große Wow-Effekt ist nicht eingetreten, auf der anderen Seite sind's ja auch "nur" gebrauchte 80€ LS.

Gegenüber der Reflexions ist mir sofort das räumlichere (?) aufgefallen. Es klingt alles breiter und kommt nicht so matschig entgegen getrötet. Einzelne Instrumente sind z.B. besser auszumachen. Allerdings ist der Bass definitiv schwächer. Was nicht schlimm ist, denn von meinen Alten ging mehr ein breiiges Gebrumme aus, hier ist das ganze auf jeden Fall knackiger - aber eben auch dezenter. Was mir auffällt: Wenn kein Sound abgespielt wird, ist das Summen lauter als bei meinen alten LS. Normal oder falsch angeschlossen, anderes Problem?

Ein Upgrade, dass sich m.M.n. für den Preis gelohnt hat. Jetzt werde ich fleißig Hören und vielleicht entwickel ich ja noch das Gespür, was mir gefällt und was eher nicht...

Vielen Dank für die zahlreichen Tipps und Ratschläge! Solche Foren sind einfach Gold wert

Die Wharfedale Diamond 10.5 sind inzwischen übrigens bei 140€. Wer also aus dem Pott kommt...

Beste Grüße und vielleicht bis bald!


[Beitrag von g0nky am 15. Nov 2019, 18:29 bearbeitet]
M_arcus_TM88
Inventar
#14 erstellt: 15. Nov 2019, 18:47
Hi g0nky,

wenn es nicht die ganze Zeit Rumst und Bumst sprich das eigentlich für den LS. Er kann die tiefen Töne eben differenzierter widergeben.
Also erstmal Glückwunsch zu den Teilen und viel Spass beim "Einhören" auf die Dinger, und 80€ sind ein guter Preis.
Hast du evtl. mal ein Foto, oder zwei? Dss macht die Sache immer interessanter.
Gruß
Markus
Tywin
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 15. Nov 2019, 18:56
Hallo,


kommt nicht so matschig entgegen getrötet. Einzelne Instrumente sind z.B. besser auszumachen. Allerdings ist der Bass definitiv schwächer.


irgendwann wirst du womöglich auf den Gedanken kommen, dass weniger gehörter Tiefton womöglich in einem ursächlichen Zusammenhang mit weniger gehörtem Matsch und besser wahrnehmbaren einzelnen Instrumenten stehen könnte.

Das muss nicht an den Boxen liegen, sondern liegt in der Regel daran, dass die akustischen Rahmenbedingungen im Zusammenspiel mit den jeweiligen Lautsprechern suboptimal sind.

Ein Hörplatz der um wenige 10cm verlagert wird ergibt womöglich ein vollkommen anderes Klangbild, da an dieser Stelle im Raum direkte und indirekte Tiefton (Schallwellen mit Bergen und Tälern) verändert zusammentreffen und sich mehr oder weniger verstärken, abschwächen oder gar auslöschen.

Viel Spaß beim Musikhören

LG Michael


[Beitrag von Tywin am 15. Nov 2019, 18:58 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
wieder mal: neue Anlage für schmalen Taler
jens4you am 10.11.2003  –  Letzte Antwort am 11.11.2003  –  5 Beiträge
Gebrauchte Standlautsprecher für 150?
malcolm03 am 12.01.2018  –  Letzte Antwort am 15.01.2018  –  21 Beiträge
Gebrauchte Standlautsprecher
raddrian am 15.12.2013  –  Letzte Antwort am 15.12.2013  –  5 Beiträge
gebrauchte Standlautsprecher
Delta8 am 19.05.2004  –  Letzte Antwort am 26.05.2004  –  34 Beiträge
Kaufberatung gebrauchte Standlautsprecher
sifu am 15.11.2018  –  Letzte Antwort am 07.03.2019  –  14 Beiträge
Kaufberatung für gebrauchte Standlautsprecher
Fumificate am 23.12.2010  –  Letzte Antwort am 01.02.2011  –  42 Beiträge
gebrauchte Stereolautsprecher unter 200?
troglo am 08.10.2016  –  Letzte Antwort am 11.10.2016  –  10 Beiträge
LS für Yamaha RX-V440RDS, gerne gebraucht, max 200 Taler
Jakobian am 19.10.2014  –  Letzte Antwort am 27.10.2014  –  21 Beiträge
Neue/Gebrauchte Standlautsprecher
SimplyFred am 23.01.2014  –  Letzte Antwort am 24.01.2014  –  11 Beiträge
Standlautsprecher <1000? auch gebrauchte.
homecinemahifi am 04.01.2013  –  Letzte Antwort am 19.01.2013  –  28 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder905.280 ( Heute: 15 )
  • Neuestes MitgliedCarsten2309
  • Gesamtzahl an Themen1.510.641
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.739.158

Hersteller in diesem Thread Widget schließen