Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neue/Gebrauchte Standlautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
SimplyFred
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 23. Jan 2014, 21:57
Hallo Leute,

ich suche neue Lautsprecher zum Stereohören.
Vor zwanzig Jahren hatte ich mal eine Infinity Kappa 7 mit einem Marantz Verstärker (den Typ weiß ich nicht mehr)
Damals muss ich aus finanz. Gründen alles verkaufen.

Den Sound von damals habe ich nicht vergessen.
Sowas in der Art hätte ich gerne wieder.
Aber eine "alte" Kappa 7 kaufen, an der die Sicken schon dreimal erneuert worden sind, will ich auch nicht unbedingt.

Abgeneigt gegen gute Gebrauchtware andererseits, bin ich aber auch nicht.
Eine Infinity Beta 40, hört sich laut Testbericht gut an, allerding weiß ich nicht, ob die an den Sound von "damals" heranragt.
Da weiß ich zu wenig.
Mich hatte damals der enorme Tiefbass der Kappa beeindruckt, dazu die glasklaren Höhen, sensationell!

Wer kann mir eine gutes Boxenpaar empfehlen?

Sollten auch nicht zu groß sein, max 1m Höhe, aber schlank.
Bin auf Tipps von Euch echt gespannt
Sniedelwoods
Stammgast
#2 erstellt: 23. Jan 2014, 22:00
Moin,

wo liegt denn deine finanzielle Schmerzgrenze?
Die Kappa 7 ist eine ganz andere Schuhgröße als die beta 40...
Auf Testberichte kann man IMHO soviel geben wie auf einen feuchten Pups


[Beitrag von Sniedelwoods am 23. Jan 2014, 22:03 bearbeitet]
SimplyFred
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 23. Jan 2014, 22:04
Naja,

ich wollte die 700er Marke eigentlich nicht brechen für gebrauchte ...
Besser natürlich nur 400 - ist ja klar ;-)
Sniedelwoods
Stammgast
#4 erstellt: 23. Jan 2014, 22:12
hmmm, wenn du aus München kommst guck dir mal das hier an Infinity Kappa 7.2i
Die ist glaube so baujahr ~2000. Die sicken sollten da noch nicht bröseln, der Preis sollte nicht groß höher als 400 Euronen klettern und der Sound wird deiner ehemaligen Ur-7ner wohl ähneln denke ich

Gruß

Edith Sagt: Ah mist, sehe grad das die kein Bändchen verbaut hat, wobei der Emit R wahrlich kein schlechter Hochtöner ist... den Tiefbass sollte sie allerdings auch können .... hoffe ich


[Beitrag von Sniedelwoods am 23. Jan 2014, 22:16 bearbeitet]
SimplyFred
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 23. Jan 2014, 22:23
Danke erstmal,

die habe ich schon gesehen. Da ist der Knackpunkt die Farbe.
Gefällt mir zwar schon, aber passt jetzt ÜBERHAUPT nicht mehr ins Wohnzimmer.
Es geht eigentlich nur schwarz oder weiß. Deswegen habe ich schon an "Folieren" gedacht.
Erst kürzlich habe ich ein Windschott von Cabrio machen lassen, einfach toll ist das geworden.
Stellt sich nur die Frage, ob das auch mit dem Baustoff Holz so gut funktioniert.
Das kläre ich aber morgen mit dem Folierer ab.

Aber München?
Das ist der andererKnackpunkt, sind 400km.
Ich bin aus Mannheim. 150-200km würde ich ja noch in Kauf nehmen, aber mehr?
Da musst Du ja fast die Übernachtung zurechnen.

Nochmals, damit das klar ist:
Es muss nicht unbedingt Infinity sein, ich hätte auch nix gegen andere Hersteller, wenn sie meinen Ansprüchen soweit genügen.

MfG
Sniedelwoods
Stammgast
#6 erstellt: 23. Jan 2014, 22:28
Ich persönlich besitze ein Pärchen I.Q. 5180 AT MKII...
Ich empfinde sie als sehr brachial im Tiefton und Filigran im Hochton.
Vllt sind ja die I.Q 4280 was für dich, mit 1060 cm höhe sind sie ja fast im Rahmen, von der Breite her evtl etwas zu wuchtig...
Vllt spricht dich von der Abstimmung her ja auch ein großes Klipsch oder JBL Modell an.
SimplyFred
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 23. Jan 2014, 22:56
Danke für den Tipp!

Ich werde mal danach googeln, bin gespannt.

Weiter Vorschläge nehme ich übrigens gerne an!!

Gut Nacht, muss morgen arbeiten ... :-(
danneman
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 23. Jan 2014, 23:54
Ich habe seit April 2013 die Ascent 90 von Quadral und freue mich immer noch sehr, wenn ich sie höre.

Optisch ist sie unaufdringlich (keine seltsam verschnörkelten Hochton-Zwiebeltürmchenaufbauten, Baßbäuche oder ähnlichen Schnickschnack).
Aber akustisch ist sie kraftvoll (Bass, Mitten und Höhen), da läßt sie sich nicht die Butter vom Brot nehmen.
Versorgt wird sie bei mir vom Onkyo TX-8050 (auch neu gekauft).

Ich mag immer nur Neuware.
Gerade bei Lautsprechern weiß man nie, wie die schon gelitten haben.
Eine lockere Windung der Schwingspule oder gealterte Bauteile der Frequenzweiche hört man nicht einfach heraus. Und einen Akustikmeßplatz hat auch nicht jeder.

Eine gebrauchte Box würde ich nur Bastlern empfehlen, die erstmal alles auseinander nehmen, visuell begutachten, durchmessen und dann wieder zusammen bauen.

Auch denke ich, die Lautsprecherbauer werden ihre Produkte ständig weiter entwickeln und verbessern.
Man hat heutzutage ganz andere Möglichkeiten der Vermessung und Computer gestützten Konstruktion sowie bessere Materialien, als im vorigen Jahrtausend.

Vorher hatte ich eine Pioneer Anlage von 1993 für 3000,-DM. Klanglich liegen einfach Welten dazwischen. Man merkt den technischen Fortschritt deutlich. Und etwas mehr Power haben die neuen Standboxen natürlich auch.

Die neue Anlage war sogar günstiger (1400,-€), da ich Soundprozessor, Kassettendeck, CD-Spieler nicht mehr brauche, ich höre nur noch vom PC.
Hab also nur die beiden Ascent + Receiver. Vom PC gehts per Toslink in den Receiver.
Sniedelwoods
Stammgast
#9 erstellt: 24. Jan 2014, 01:06
Mag sein das Chassis durch Klippel etwas belastbarer sind als früher...
An dem Material hat sich nicht viel verändert, selbst für hochwertige Chassis wird meist noch "einfaches" Papier verwendet.
Aluminium, Magnesium, Kohlefaser, PP und Konsorten werden mMn. nur zu Werbezwecken verwendet damit das angepriesene Produkt besser KLINGT (welch doppeldeutigkeit )

Spulen, sei es nun eine mit Ferritkern oder Luft werden immernoch aus Kupfer gezogen, an dem Aufbau von Elkos/Kondensatoren und Widerständen hat sich in 20 Jahren auch nicht viel verändert. An Stelle von langlebigen Folienkondensatoren werden heutzutage eher günstigere Bipolar-Elkos verbaut.

Die Ascent 90 sind wahrlich keine schlechten Schallwandler, verfügen aber auch im 100 Hz bereich um eine leichte anhebung und im 1khz bereich um eine leichte Abesenkung um das Klangbild im Ersteindruck homogener bzw wärmer klingen zu lassen.
Gut... ist natürlich geschmackssache, mir persönlich würde das sounded gedröhne irgendwann auf den Keks gehen. Besonders bei meiner Raumakustik würde ich eine TML oder geschlossene Box jederzeit den basslastig abgestimmten Reflexgeräten vorziehen.

Die meisten Bauteile halten ihre Wertigkeit über 30 Jahre, Weichen kann man bei mangelnder Kenne durchmessen lassen, Sicken austauschen, gehäuse halten meist ewig.
Addiert man diesen verhältnismäßig geringen Aufwand zu Boxen die man heutzutage für ein Zehntel der damaligen UVP bekommt, ist die Gebrauchtanschaffung eines Klassikers durchaus die eine oder andere Überlegung wert.

But that are just my two cents.

Gruß
Tywin
Inventar
#10 erstellt: 24. Jan 2014, 10:37
Hallo,


ich wollte die 700er Marke eigentlich nicht brechen für gebrauchte ...
Besser natürlich nur 400 - ist ja klar ;-


Dann vielleicht für neue Lautsprecher die tonal nicht schlechter sind als weitaus teurere Lautsprecher:

Dynavoice Definition DF-8

http://www.hood.de/i...hweden--46819769.htm

Die gibt es auch in anderen Dekoren z.B. auch in weiß.

VG Tywin
danneman
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 24. Jan 2014, 23:45

Sniedelwoods (Beitrag #9) schrieb:
Die Ascent 90 sind wahrlich keine schlechten Schallwandler, verfügen aber auch im 100 Hz bereich um eine leichte anhebung und im 1khz bereich um eine leichte Abesenkung um das Klangbild im Ersteindruck homogener bzw wärmer klingen zu lassen.


Das wird es wohl sein, warum mir die Ascent so gut gefällt.

Ich hatte früher mal ein altes Röhrenradio mit 4 Lautsprechern, also kein schlechtes Gerät. Der Nachrichtensprecher hatte eine richtig sonore Stimme. Als ich die Ascent zu Hause gehört hatte, hat sie mich sofort an dieses alte Radio erinnert.
Es ist wohl auch so, daß sich in der Jugend die Hörgewohnheiten für das ganze Leben prägen.

Mit der alten Anlage hatte ich schon gedacht, daß die Höhen im Alter eben nachlassen. Mit der Ascent habe ich erfreulich gemerkt, daß ich doch noch einiges an Höhen hören kann. Auch sind mit der Standbox die Hochtöner nun direkt in Ohrhöhe. Bei der Kompaktbox kamen die Höhen ja aus dem Keller.

Ich hatte auch den Eindruck, daß der Raumschall bei den alten Boxen stärker war, obwohl die nicht so einen vollen Bass hatten. Bei der Ascent hat man den Eindruck, daß die Raumakustik in den Hintergrund gerät, sie setzt sich besser durch.


[Beitrag von danneman am 24. Jan 2014, 23:54 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
brauche neue lautsprecher infinity kappa 9.2i?
King_Karl am 30.10.2007  –  Letzte Antwort am 01.11.2007  –  8 Beiträge
Hilfe, ich will mir neue Lautsprecher kaufen
TFJS am 06.10.2008  –  Letzte Antwort am 07.10.2008  –  4 Beiträge
Infinity Kappa 9.2i 0der nicht ?
dascasi am 13.09.2007  –  Letzte Antwort am 15.09.2007  –  10 Beiträge
Verstärker für Infinity kappa 9.2i ?
hawaii17 am 03.04.2006  –  Letzte Antwort am 06.04.2006  –  6 Beiträge
Marantz 7200 mit Kappa 8.2i von Infinity
Leviathan3141 am 16.02.2007  –  Letzte Antwort am 17.02.2007  –  5 Beiträge
Gesucht wird Verstärker für Infinity Kappa 70
w2o2 am 22.11.2008  –  Letzte Antwort am 10.12.2008  –  3 Beiträge
Verstärker zu infinity kappa 6.2i?
P.i.L. am 18.12.2005  –  Letzte Antwort am 18.12.2005  –  2 Beiträge
Infinity kappa 8.2 zu gross, suche alternative für gleichen verkaufswert.
scutti am 31.01.2009  –  Letzte Antwort am 31.01.2009  –  2 Beiträge
infinity kappa 9.2i erweiterung
niclaszimmer am 17.03.2004  –  Letzte Antwort am 28.09.2009  –  8 Beiträge
Verstärker für Kappa 8.2
ch606 am 14.02.2005  –  Letzte Antwort am 15.02.2005  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Infinity
  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 103 )
  • Neuestes MitgliedBenkabass
  • Gesamtzahl an Themen1.345.790
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.087