Dali Anlage - AVR zu schwach?

+A -A
Autor
Beitrag
finyas
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 17. Jan 2020, 21:39
Moin,

ich habe mir zwei Dali Oberon 7 und dazu den Denon AVR X1600H zugelegt. Das ganze Betreibe ich als 2.0 Anlage. Nun ist mir aufgefallen, dass die Anlage bei HipHop Liedern und bei einer Lautstärke von 40% wirklich kaum Bass hat.

Woran liegt das? Die Oberon 7 werden von vielen als auszureichende Bassquelle beschrieben. Trotzdem habe ich das Gefühl das ihnen die Power bei niedriger Lautstärke fehlt.
Ist der AVR zu schwach? Oder liegt es am fehlenden Subwoofer?


Wäre toll, wenn jemand mir ein Tipp geben kann!
Jazzy
Inventar
#2 erstellt: 17. Jan 2020, 21:41
Subwoofer ist nie verkehrt. Kann ich nur empfehlen. Die Dali sind ja auch ganz schön mickerig,werden kaum 40Hz-6dB rauskommen,für HipHop zu schwach.


[Beitrag von Jazzy am 17. Jan 2020, 21:43 bearbeitet]
BooSound
Stammgast
#3 erstellt: 17. Jan 2020, 21:51

finyas (Beitrag #1) schrieb:
Moin,

ich habe mir zwei Dali Oberon 7 und dazu den Denon AVR X1600H zugelegt. Das ganze Betreibe ich als 2.0 Anlage. Nun ist mir aufgefallen, dass die Anlage bei HipHop Liedern und bei einer Lautstärke von 40% wirklich kaum Bass hat.

Woran liegt das? Die Oberon 7 werden von vielen als auszureichende Bassquelle beschrieben. Trotzdem habe ich das Gefühl das ihnen die Power bei niedriger Lautstärke fehlt.
Ist der AVR zu schwach? Oder liegt es am fehlenden Subwoofer?

40 % ist jetzt nicht besonders laut.
Die Leute, die die die Lautsprecher als ausreichende Bass Quelle beschreiben, drehen vielleicht auch lauter auf.
Hast du Dynamic EQ aktiviert? Das hebt die tiefen Töne bei niedriger Lautstärke an.
Ansonsten, natürlich, ein Subwoofer geht noch mal ganz anders zu Werke, gerade auch bei niedriger Lautstärke.
Und wie ebenfalls Jazzy schreibt, hiphop geht tief und differenziert in den hz Keller, das kann ein entsprechender Subwoofer mit adäquater Membranfläche wunderbar.


[Beitrag von BooSound am 17. Jan 2020, 22:05 bearbeitet]
suspensionforker
Stammgast
#4 erstellt: 17. Jan 2020, 22:30
Bei niedrigeren Lautstärken fehlt es immer an Bass und so tief kommen die LS sowieso nicht runter, wie ja erwähnt wurde. Da hilft nur, einen Sub anzuschaffen. Deine Dali haben (glaub ich) nur 2 Wege, d.h. du hast zwar recht viel Membranfläche, die aber nicht dem Bass exklusiv zur Verfügung steht. Drehst du also am Bassregler bzw. EQ, wirst du mehr Klirr/Verzerrungen haben und spätestens wenn du lauter aufdrehst klingt das nicht mehr einwandfrei. Wenn du gar nicht laut hörst, ist das nicht so ein Problem, nur wird untenrum immer was fehlen, d.h. ein Sub wird auf jeden Fall eine sinnvolle Investition sein.

Der Amp ist übrigens nicht zu schwach, vermutlich zerreißt der eher die LS bevor er aufgibt, würd ich aber nicht auf die Probe stellen
WiC
Inventar
#5 erstellt: 17. Jan 2020, 22:46
Wurde eingemessen ?

LG
finyas
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 17. Jan 2020, 22:56
Danke für die vielen schnellen Antworten!

Also die Anlage wurde eingemessen, dadurch wurde der EQ auch angestellt. Zudem habe ivh auvhDynamic Volumen eingestellt.
Ich höre halte gerne HipHop, was natürlich sehr Basslastig ist. Da fehlt halt wirklich was, was anschiebt. Dafür sind Pop Titel echt toll, weil die stimmen super klar sind und man wirklich viel mehr in den Titeln hört.

Empfehlt ihr mir denn den passenden Sub für 600€ oder ist der nicht ao gut?
Denon_1957
Inventar
#7 erstellt: 17. Jan 2020, 23:21
Schau dir den an der reicht für dein Vorhaben absolut.
Canton Sub 300 https://www.google.c...ZZLtTtHeFVe8qnWUcMjK
W1nter
Stammgast
#8 erstellt: 17. Jan 2020, 23:25

Woran liegt das? Die Oberon 7 werden von vielen als auszureichende Bassquelle beschrieben. Trotzdem habe ich das Gefühl das ihnen die Power bei niedriger Lautstärke fehlt.


Vielleicht solltest du dir mal andere LS anhören Deswegen sagt ja nachezu jeder hier, Hör dir Teile an, entweder beim Händler vor Ort, oder wenns keinen gibt, bestellen probehören und wenn die nix sind, wieder zurück!

greetz
finyas
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 17. Jan 2020, 23:32

W1nter (Beitrag #8) schrieb:

Woran liegt das? Die Oberon 7 werden von vielen als auszureichende Bassquelle beschrieben. Trotzdem habe ich das Gefühl das ihnen die Power bei niedriger Lautstärke fehlt.


Vielleicht solltest du dir mal andere LS anhören Deswegen sagt ja nachezu jeder hier, Hör dir Teile an, entweder beim Händler vor Ort, oder wenns keinen gibt, bestellen probehören und wenn die nix sind, wieder zurück!

greetz



Naja aber welche 2-Wege LS können denn bitte wirklich Bass und gute Höhen? Ich glaube das scheint mir mehr die tödliche Kombination 2.0 & HipHop zu sein.
Denon_1957
Inventar
#10 erstellt: 17. Jan 2020, 23:38

finyas (Beitrag #9) schrieb:

Naja aber welche 2-Wege LS können denn bitte wirklich Bass und gute Höhen? Ich glaube das scheint mir mehr die tödliche Kombination 2.0 & HipHop zu sein.

Klick https://www.hifi-fab...andlautsprecher.html ob 2 oder 3 Wege hat mit dem Bass nix zu tun.
finyas
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 18. Jan 2020, 00:07

Denon_1957 (Beitrag #10) schrieb:

finyas (Beitrag #9) schrieb:

Naja aber welche 2-Wege LS können denn bitte wirklich Bass und gute Höhen? Ich glaube das scheint mir mehr die tödliche Kombination 2.0 & HipHop zu sein.

Klick https://www.hifi-fab...andlautsprecher.html ob 2 oder 3 Wege hat mit dem Bass nix zu tun.



Also ist dein Vorschlag auch ein Sunwoofer sich zuzulegen?
W1nter
Stammgast
#12 erstellt: 18. Jan 2020, 00:28
Naja ich bin der Auffassung das man von einem Stand LS durchaus einen zufriedenstellenden bassoutput auch OHNE subwoofer erwarten kann. Wenn dich der Bass von den Dali nicht glücklich macht, dann höre dir eben andere an. Genug helle LS gibts ja, wie z.B. die vorgeschlagenen Canton.
finyas
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 18. Jan 2020, 00:44

W1nter (Beitrag #12) schrieb:
Naja ich bin der Auffassung das man von einem Stand LS durchaus einen zufriedenstellenden bassoutput auch OHNE subwoofer erwarten kann. Wenn dich der Bass von den Dali nicht glücklich macht, dann höre dir eben andere an. Genug helle LS gibts ja, wie z.B. die vorgeschlagenen Canton.



Bis jetzt wurde ja nur der Canton Sub vorgeschlagen, allerdings ist die frage ob ich nicht mit nem sub und den dali 7 glücklich werden kann. Sie sind ansonsten ja sehr gut, nur mehr bass wäre toll
Slup
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 18. Jan 2020, 01:01
Subwoofer kämen so einige in frage, welche bei Musik gut gehen.

Sunfire SDS 8,10 oder 12", je nach Raumgröße
SVS SB1000
XTZ Sub 12.17 Edge

Tendiere am ehesten zu Sunfire, mMn. was Subs angeht, mit das beste am Markt wenn es um kleine aber äußerst Kräftige Subs geht.

@Finyas, es gibt durchaus sehr gute Kompakt LS die in der ganzen Tonalen breite gut sind, und dabei sogar noch guten Bass liefern.

XTZ Divine Delta, Canton A45BS, Nubert hat auch diverse kräftige Regalos,....
W1nter
Stammgast
#15 erstellt: 18. Jan 2020, 01:37

Bis jetzt wurde ja nur der Canton Sub vorgeschlagen, allerdings ist die frage ob ich nicht mit nem sub und den dali 7 glücklich werden kann. Sie sind ansonsten ja sehr gut, nur mehr bass wäre toll


Da wurden dir Canton Stand LS vorgeschlagen:


Klick https://www.hifi-fab...andlautsprecher.html ob 2 oder 3 Wege hat mit dem Bass nix zu tun.


Wenn du aber unbedingt die Dali behalten willst, dann tu das und kauf halt einen Sub dazu. Meine Meinung dazu habe ja schon kund getan.


[Beitrag von W1nter am 18. Jan 2020, 01:37 bearbeitet]
mcxer
Stammgast
#16 erstellt: 18. Jan 2020, 02:21
Ja, musst halt jetzt noch mal ordentlich was ausgeben um die fehlende Membran-Fläche und die zugehörige Verstärkerleistung nach zu kaufen.

Hört man sich Boxen vorher an, mit der eigenen Musik, kann man gleich so wählen das es ohne Sub geht - ansonsten halt Nachbessern und sich noch ne Sub Kiste irgendwo hin stellen.
Kann man ja als Vorteil sehen, schlanke Boxen und kleinen Verstärker, optisch nicht so wuchtig, der Sub kann ja sonst wo stehen.

Oder halt andere Hauptlautsprecher die ohne Sub auskommen, die müssen halt "nur" entsprechend Membran-Fläche haben und in Deinem Fall auch einen möglichst hohen Wirkungsgrad, sonst kommt der AVR evt. noch ins schwitzen ........
( Für tiefen Bass und etwas Pegel braucht es mitunter auch mal etwas Leistung - und Reserve schadet nie ....)
mfg
Roland
finyas
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 18. Jan 2020, 11:12

Slup (Beitrag #14) schrieb:
Subwoofer kämen so einige in frage, welche bei Musik gut gehen.

Sunfire SDS 8,10 oder 12", je nach Raumgröße
SVS SB1000
XTZ Sub 12.17 Edge

Tendiere am ehesten zu Sunfire, mMn. was Subs angeht, mit das beste am Markt wenn es um kleine aber äußerst Kräftige Subs geht.

@Finyas, es gibt durchaus sehr gute Kompakt LS die in der ganzen Tonalen breite gut sind, und dabei sogar noch guten Bass liefern.

XTZ Divine Delta, Canton A45BS, Nubert hat auch diverse kräftige Regalos,....



Die Canton sehen zwar schick aus aber der Preis ist halt definitiv zu hoch für mich.
Die Canton GLE 490.2 wären mehr meine Preisklasse, allerdings kann ich sie nicht probe hören und wahrscheinlich wird der AVR auch nicht ausreichend sein...
W1nter
Stammgast
#18 erstellt: 18. Jan 2020, 11:20

wahrscheinlich wird der AVR auch nicht ausreichend sein


das ist quatsch! Sofern du keine Disco Atmosphäre aufbauen willst, reicht der.

Bestelle sie und höre sie dir an. Die Dali sind nicht der heilige Gral! Ich fand die Zensor (Vorgänger) vom bassoutput auch sehr dürftig, und habe mittlerweile einiges gehört was wirklich bass kann.

greetz
finyas
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 18. Jan 2020, 11:22

W1nter (Beitrag #18) schrieb:

wahrscheinlich wird der AVR auch nicht ausreichend sein


das ist quatsch! Sofern du keine Disco Atmosphäre aufbauen willst, reicht der.

Bestelle sie und höre sie dir an. Die Dali sind nicht der heilige Gral! Ich fand die Zensor (Vorgänger) vom bassoutput auch sehr dürftig, und habe mittlerweile einiges gehört was wirklich bass kann.

greetz



Kannst du mir denn was empfehlen was bei 300€ pro Stück liegt?
W1nter
Stammgast
#20 erstellt: 18. Jan 2020, 11:24
Nein sorry, ich mag keine hell gesoundeten LS, von daher kann ich dir da keine Empfehlung aussprechen.
BooSound
Stammgast
#21 erstellt: 18. Jan 2020, 14:17
Wie ist das eigentlich, wenn ich den Subwoofer über "Audio -> Surround-Parameter" deaktiviere: Die Stand-Lautsprecher stehen ja auf "klein" - müsste ich die dann manuell auf groß stellen? Höre beim Umstellen keinen Unterschied.
Der Bass ist jedoch auch ohne Subwoofer voluminös, kräftig, raumfüllend und ausreichend vorhanden - bei entsprechendem HipHop / Rap mit kellertiefen Ton und Lautstärke 40 %. Da bin ich jetzt echt überrascht, was da an tiefen Tönen an mein Ohr herangetragen wird. Fast kein Unterschied zum Sub, wenn er dann aktiviert wird. Gut, zwei separate 20 cm Tieftöner werden noch einmal ein Unterschied zu zwei 18 cm Tiefmitteltöner des TE sein. Auch ist möglicherweise die Aufstellung des TE Tiefton vernichtend?


[Beitrag von BooSound am 18. Jan 2020, 15:04 bearbeitet]
WiC
Inventar
#22 erstellt: 18. Jan 2020, 15:29
Ohne Sub wird das mMn nix, mein Tipp:

deepSOUND DS 12 (B-Ware)

LG
Jazzy
Inventar
#23 erstellt: 18. Jan 2020, 20:45
Am AVR hat man mit Sub einfach die besseren Möglichkeiten,was Einstellung und Feintuning betrifft. Wenn die Dalis gefallen,dann Sub dazu,fertig.
@Boosound: ohne Subwoofer müssen die Speaker auf groß stehen.
Prim2357
Inventar
#24 erstellt: 18. Jan 2020, 21:36

finyas (Beitrag #6) schrieb:
Also die Anlage wurde eingemessen, dadurch wurde der EQ auch angestellt. Zudem habe ivh auvhDynamic Volumen eingestellt.


Hallo,

natürlich wird dir ein zusätzlicher Subwoofer mehr Volumen untenrum bringen,
allerdings wirst du auch hier nur begrenzt deine Einstellfehler damit beheben.

Dynamic Volume musst du aus stellen.
Dynamic EQ so einstellen, das du bei den von dir beschriebenen Lautstärken wo bisher Bass fehlt, genug Bass vorhanden ist.
Bei 0db hat man den bassigsten Anteil, -5db, -10db, -15db jeweils immer weniger Bassanteil.

Ob das dann ausreicht oder du immer noch einen zusätzlichen Woofer benötigst, solltest du erst danach entscheiden.

Gruß
suspensionforker
Stammgast
#25 erstellt: 18. Jan 2020, 22:24
Sicherlich ist es einfacher, einen Sub dazuzustellen als die LS wieder zu verpacken und zurückzugeben (sofern die neue gekauft sind und nicht mit größeren Verlusten gebraucht verkauft werden müssen).

Gut wäre es, wenn der Subwoofer die LS entlasten kann, d.h. irgendwo vor den LS muss es einen Hochpassfilter geben, damit die LS frühestens ab ca. 50Hz mitspielen. Da habe ich selbst eine Preisfrage: Der TS bräuchte ja einen Sub mit Hochpegeleingang und der Sub müsste einen passiven Hochpassfilter drin haben - geht das ohne qualitative Einbußen?

Ich kenne das sonst nur von aktiven LS, dass die selbst einen Hochpassfilter haben. Aber wie man das bei passiven LS löst?
Prim2357
Inventar
#26 erstellt: 18. Jan 2020, 23:29

suspensionforker (Beitrag #25) schrieb:

Gut wäre es, wenn der Subwoofer die LS entlasten kann, d.h. irgendwo vor den LS muss es einen Hochpassfilter geben, damit die LS frühestens ab ca. 50Hz mitspielen. Da habe ich selbst eine Preisfrage: Der TS bräuchte ja einen Sub mit Hochpegeleingang und der Sub müsste einen passiven Hochpassfilter drin haben - geht das ohne qualitative Einbußen?


Die Trennung beim TS übernimmt der AV Receiver. So gut wie alle gängigen Aktivsubwoofer sind hier geeignet, es wird auch kein Hochpegeleingang benötigt.
suspensionforker
Stammgast
#27 erstellt: 18. Jan 2020, 23:56

Prim2357 (Beitrag #26) schrieb:
Die Trennung beim TS übernimmt der AV Receiver.

Achso natürlich, habe ich ganz übersehen, das ist perfekt. Dann kann er sich mal hier umschauen, diesen KRK in der größeren Version kenne ich und der ist toll, der kleine wird sicher auch recht ordentlich sein: https://www.thomann.de/at/krk_10s2.htm Bei dem Händler passt mir jedenfalls das Preisleistungsverhältnis eher als bei typischen Hifi-Angeboten.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
AVR für Dali Opticon 1
Franzer28 am 05.10.2017  –  Letzte Antwort am 05.10.2017  –  6 Beiträge
passender AVR für dali opticon 6
Gabriel123123 am 15.12.2017  –  Letzte Antwort am 15.12.2017  –  4 Beiträge
Stereo AVR für Dali Zensor 5
Adramir_Pemar am 12.11.2016  –  Letzte Antwort am 20.11.2016  –  18 Beiträge
Dali Epicon 8 an Denon AVR-X4400H sinnvoll
frechdax am 13.04.2020  –  Letzte Antwort am 14.04.2020  –  9 Beiträge
Standlautsprecher DALI / AMP / Subwoofer DALI Upgraden
asbloodrunsblack am 18.03.2019  –  Letzte Antwort am 05.05.2019  –  31 Beiträge
Marantz pm4001 zu schwach?
Cpt.John am 03.04.2009  –  Letzte Antwort am 04.04.2009  –  18 Beiträge
Dali Oberon 3 Verstärker
avr18rds am 28.11.2021  –  Letzte Antwort am 01.12.2021  –  27 Beiträge
Passenden AVR zu meinen Dali IKON 6 MK2
gernomiogeronimoistirgendwo am 31.01.2015  –  Letzte Antwort am 07.02.2015  –  10 Beiträge
Boxen zu AVR-X2300 und Dali E-9F
timmych am 30.12.2016  –  Letzte Antwort am 30.12.2016  –  3 Beiträge
Passender Avr und Sub zu den Dali Zensor 3
Petergriffin187 am 08.01.2017  –  Letzte Antwort am 11.01.2017  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2020

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder914.942 ( Heute: 23 )
  • Neuestes MitgliedRestekOptima
  • Gesamtzahl an Themen1.529.042
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.095.034

Hersteller in diesem Thread Widget schließen