Dali Oberon 3 Verstärker

+A -A
Autor
Beitrag
avr18rds
Stammgast
#1 erstellt: 28. Nov 2021, 16:29
Hallo,

habe ein Paar Dali Oberon 3 gekauft um mein Stereo Setup im Wohnzimmer Mal etwas zu verbessern. Nun habe ich meine alten Canton Nestor dagegen ersetzt, muss aber feststellen, dass mein Kompakttuner von Pioneer x hm 51 für die dalis zu schwach ist. Ich suche nun einen geeigneten Verstärker, idealerweise mit CD Laufwerk, dab und Internet Radio der die dalis gut befruchtet. Bin da schon auf den Denon ceol n11 und den marantz melody gestoßen, bin mir aber nicht sicher ob die 60 Watt RMS die die bereit stellen die dalis ausreichend befeuern. Über Tipps wäre ich sehr dankbar.


[Beitrag von avr18rds am 28. Nov 2021, 16:37 bearbeitet]
Denon_1957
Inventar
#2 erstellt: 28. Nov 2021, 23:28
Die Oberon3 haben einen Wirkungsgrad von 87db da reicht jeder normale Stereoverstärker locker aus übrigens dein Pioneer x hm 51 auch den brauchst du nicht zu ersetzen.
87db bedeuten das die Lautsprecher mit einem Watt Leistung eine Lautstärke von 87db in einer Entfernung von einem bringen.
Rio_S
Stammgast
#3 erstellt: 28. Nov 2021, 23:35
Mich würde jetz mal interessieren - wie genau äußert sich denn der "zu schwache" Verstärker?
avr18rds
Stammgast
#4 erstellt: 29. Nov 2021, 00:30
Danke erstmal für euren Input. Ich empfinde den Klang einfach als unkontrolliert und ich mag es nicht wenn man Verstärker so weit aufdrehen muss dass da was vernünftiges raus kommt. Der XHM51 hat 50w Musikleistung an 4ohm was da dann noch über bleibt bei den oberons mit 6ohm, wird nicht viel sein. Ansonsten bietet der Verstärker kaum equalizing was mich auch stört.
Rio_S
Stammgast
#5 erstellt: 29. Nov 2021, 00:39
Grundsätzlich mal, es sollte jeder Technisch einwandfreie solide Verstärker passend sein. Grundsätzlich verstärken die einfach nur, wenn sich am Klang was Verändert (ohne das man die Knöpfe einstellt) ist eig eher was Kaputt ...
Bei Dali wird oft Yamaha Empfohlen, ich benutze selbst inzwischen das zweite Gerät und bin sehr zufrieden. (Zensor5+Oberon3) Für meinen Cousin gilt dasselbe mit dem ersten Yamaha an Oberon 7. Ich würde aber deshalb keinesfalls von Denon oder anderen Herstellern abraten wollen, aus meiner Sicht ist das eher eine Frage des "Was erwarte ich (Funktionen) - was Gefällt mir?"
Die Verwendeten Verstärker:
A-S701 (bei meinem Cousin)
RX930 (Bj. '89 - mein erster)
R-N803D (mein aktueller)
... sind in ihrer Leistung definitiv ÜBER dem was notwendig wäre ...


[Beitrag von Rio_S am 29. Nov 2021, 00:40 bearbeitet]
dialektik
Inventar
#6 erstellt: 29. Nov 2021, 00:52
Kann es sein, dass hier Äpfel mit Birnen = Lautsprecher verglichen werden? Welche Nestor genau waren denn im Einsatz?
avr18rds
Stammgast
#7 erstellt: 29. Nov 2021, 01:12
Nestor 303 waren das.
avr18rds
Stammgast
#8 erstellt: 29. Nov 2021, 01:14
Da sollten sie Oberons schon ein deutliches Upgrade sein.
dialektik
Inventar
#9 erstellt: 29. Nov 2021, 01:27
Kann man so pauschal nicht sagen und hat rein gar nichts mit dem Verstärker zu tun.

Evtl. hat dir der Klang der Taunus-Boxen eigentlich besser zu gesagt als der Klang der Dali...

Vom Wirkungsgrad-Vergleich brauchen die Dali eher weniger Watt als die Nestor
avr18rds
Stammgast
#10 erstellt: 29. Nov 2021, 01:52
Die Oberon ist allein im Hoch und Tieftonnenreich um Welten besser als die Nestor, im Tiefton aber aufgrund des größeren Treibers und des Mehrvolumens auch logisch. Ich finde halt nur, dass der Tiefton kontrollierter sein könnte und besonders viel Bewegung kommt in den 18er auch nicht rein, selbst bei hoher Lautstärke. Nun weiß ich nicht wieviel Hub der Treiber der Oberons so kann aber ich habe einfach das Gefühl, dass die nach mehr Leistung lechtzen. Meine großen Nestor werden von einem Kenwood Verstärker mit 2x175 Watt Sinus bewegt. Ich will das jetzt nicht vergleichen, aber das daher weiß ich wie sich Kontrolle anhört.
Kunibert63
Inventar
#11 erstellt: 29. Nov 2021, 04:16
Mit deiner Idee von Mini CD-Verstärkern schränkst Du dich aber sehr ein. Was ich so auf die Schnelle guggle kommt selten über 60Watt hinweg. Wieso eigendlich dieser Art Versrärker?
avr18rds
Stammgast
#12 erstellt: 29. Nov 2021, 10:40
Das ist mir bewusst. Einen normal großen Verstärker an der Stelle wird die Regierung im Haus nicht absegnen🙂.


[Beitrag von avr18rds am 29. Nov 2021, 12:50 bearbeitet]
Dminor
Inventar
#13 erstellt: 29. Nov 2021, 15:22
Ist halt auch eine Frage, was du ausgeben kannst.
Den Denon N11 und den Marantz CR612 hatte ich auch erst auf der Liste, als es darum ging, noch ein zweites Arbeitszimmer zu beschallen.

Habe mich dann wieder für den Nubert AmpX entschieden, der auch schon im ersten AZ sehr gute Dienste leistet.
Auf CD und DAB+ wollte ich aber auch nicht verzichten = TEAC PD-301.

Die Geräte befeuern zwar dort nur zwei KEF Q-100, konnten aber auch testweise an meinen Dynaudio Special Forty sowie an den Elac Debüt Reference DBR-62 überzeugen.

Amp


[Beitrag von Dminor am 29. Nov 2021, 15:29 bearbeitet]
avr18rds
Stammgast
#14 erstellt: 29. Nov 2021, 22:47
Geht weniger darum was ich ausgeben kann als was ich ausgeben will. Bei 500 muss Schluss sein. Dein Setup klingt gut, passt aber optisch leider nicht.
Denon_1957
Inventar
#15 erstellt: 29. Nov 2021, 23:16
Kauf dir Online einen Verstärker deiner Wahl und vergleiche dann zu hause dann bist du auf der sicheren Seite.
avr18rds
Stammgast
#16 erstellt: 30. Nov 2021, 01:19
Naja, ich hatte durch den Post hier schon erwartet ein paar Vorschläge zu erhalten, oder zumindest ein paar Inspirationen. Dadurch kann man sich Zeit und hin und her Schickerei sparen. Hatte gehofft ein paar Oberon Besitzer zu erwischen die evtl direkt was zur Frage sagen können.
Kunibert63
Inventar
#17 erstellt: 30. Nov 2021, 03:36
Hast doch schon erkannt, da gibt es nicht wirklich etwas was deine Boxen Artgerecht anzutreiben vermag. Wir meinen man sollte sich bei mehr als 60Watt bewegen um sich auch deutlich zu vebessern. Diesen klenen CD-Receivern wird es an Reserven fehlen wenn die Bude auch mal rocken darf.

Um eine testerei zu Hause kommst Du eh nicht rum. Dann nähmlich kannst du UNS mitteilen was mit den Receivern geht. Übrigens, welchen Wohnzimmersaal dürfe denn die Receiver bespielen? Oder doch "nur" ein Stübchen?
Dminor
Inventar
#18 erstellt: 30. Nov 2021, 09:44

avr18rds (Beitrag #14) schrieb:
Dein Setup klingt gut.


In der Tat.
avr18rds
Stammgast
#19 erstellt: 30. Nov 2021, 16:03

Dminor (Beitrag #18) schrieb:

avr18rds (Beitrag #14) schrieb:
Dein Setup klingt gut.


In der Tat.

😂
avr18rds
Stammgast
#20 erstellt: 30. Nov 2021, 16:05
Also bisher höre ich hier verschiedene Meinungen, von der Pioneer den ich habe ist völlig ausreichend für die Boxen bis die 60w RMS die der Denon liefert reichen nicht aus. Eine wirkliche Aussage kann ich nur daraus irgendwie nicht zurecht legen.
avr18rds
Stammgast
#21 erstellt: 30. Nov 2021, 16:38
Der Raum ist übrigens mit seinen 40m2 zu groß für die Dalis, das ist mir bewusst, um ihn ausrecihend beschallen zu können müssen vermutlich mindestens die 5er oder die 7er her. Ist aber kein Platz für.
Kunibert63
Inventar
#22 erstellt: 30. Nov 2021, 21:34
Wenn du die Bässe raus nimmst, so dass noch gerade noch was da ist, dann sind 30Watt schon laut. Die 60Watt werden vom Bass gefressen. 180mm Tiefmittel kann da schon viel saugen wenn man es laut haben will. Mal einen Peak um die 100Watt dann sind die Elkos der kleinen CD-Receiver leer und der Trafo soll das leisten. Das hast Du doch mit dem Pioneer selber festgestellt. Also Bass bei 100Hz raus und alles darunter einem Sub überlassen. Schade nur wegen den schönen Dalis die ja mehr können wenn man sie ließe. Der Tiefmittel wird sich über 200Watt sicher nicht beschwehren.
avr18rds
Stammgast
#23 erstellt: 30. Nov 2021, 21:48
Nene, mit nem sub wird da nix gemacht. Habe die Dalis ja nicht ohne Spaß gekauft. OK, der Preis war auch extrem heiß aber jetzt sollen die auch best möglich versorgt werden. 200Watt Sinus finde ich jetzt aber auch bissl viel. Das kann ja keiner bezahlen. Ich höre hier raus das das Geld in einen vernünftigen Verstärker investiert werden soll. Den dann ggf mit einem zuspieler bestücken für dab und CD.
Dminor
Inventar
#24 erstellt: 30. Nov 2021, 22:24
Hört man hier ja schon lange heraus, dass man ein potentes und vor allem kompaktes All-In One Gerät, also eines für CD und DAB+, für 500€ sowieso nicht kaufen kann.
Kunibert63
Inventar
#25 erstellt: 01. Dez 2021, 03:19
Jedenfalls kaum wenn man 40qm etwas lauter haben möchte.
Nebenan hat sich jemand von 60Watt zu 145Watt durchgerungen

http://www.hifi-foru...ad=2419&postID=40#40

Hoffentlich, bins langsam müde in verschiedenen Fäden das selbe zu tippen um dann doch nicht beachtet zu werden.
13mart
Inventar
#26 erstellt: 01. Dez 2021, 17:41

avr18rds (Beitrag #21) schrieb:
Der Raum ist übrigens mit seinen 40m2 zu groß für die Dalis, das ist mir bewusst, um ihn ausrecihend beschallen zu können müssen vermutlich mindestens die 5er oder die 7er her. Ist aber kein Platz für.


40 m2 und kein Platz da...
Okay, dieses Problem wird sich auf keinen Fall verstärkerseitig lösen lassen.

Gruß Mart
avr18rds
Stammgast
#27 erstellt: 01. Dez 2021, 19:11
Geht leider nicht nach mir im Wohnzimmer. Da ich mein Heimkino schon nach meinen Wünschen ausgestattet habe konnte ich in Wohnzimmer gerade noch die Oberon 3 argumentieren. Daher gilt es jetzt aus denen das Beste raus zu holen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärkersuche zu Dali Oberon 3
Mano75 am 11.01.2022  –  Letzte Antwort am 11.01.2022  –  6 Beiträge
Wandhalterung für Dali Oberon 3
barthi90 am 26.11.2021  –  Letzte Antwort am 28.12.2021  –  2 Beiträge
Kompakter Verstärker für DALI Oberon 3 gesucht!
langjon am 08.04.2021  –  Letzte Antwort am 09.04.2021  –  5 Beiträge
Dali Oberon 3 mit PMA-560
sebzet am 14.04.2021  –  Letzte Antwort am 14.04.2021  –  3 Beiträge
Dali Oberon 3 mit Yamaha R-N402D
brigitte_w am 05.12.2020  –  Letzte Antwort am 05.12.2020  –  11 Beiträge
Dali Oberon 3 gegen Emit M10 tauschen?
andy_u am 02.08.2021  –  Letzte Antwort am 02.08.2021  –  9 Beiträge
Verstärker für Dali Oberon 7 um 600?
Flo1617 am 25.10.2019  –  Letzte Antwort am 30.10.2019  –  40 Beiträge
Welcher Verstärker für die DALI Oberon 1 ?
iamallin am 02.12.2019  –  Letzte Antwort am 04.12.2019  –  7 Beiträge
Verstärker gesucht für Dali Oberon OnWall
Nevermore0815 am 05.03.2021  –  Letzte Antwort am 07.03.2021  –  4 Beiträge
Argon Audio SA1 für Dali oberon 7
Eduarddenis am 21.12.2019  –  Letzte Antwort am 18.09.2020  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2021

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder913.970 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedKarl_Königshofer
  • Gesamtzahl an Themen1.527.143
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.056.915