Alternative zu "Black Star CD-HiFi-Receiver Verstärker"

+A -A
Autor
Beitrag
Multimediateufel
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Jan 2022, 20:35
Liebes Forum,

auch auf die Gefahr hin, dass ich einen Shitstorm lostrete und/oder von manchen gar keine Rückmeldung bekomme:
Gibt es eine Alternative zum "Black Star CD-HiFi-Receiver Verstärker"?
=> https://www.auna.de/...er-WiFi-Schwarz.html

Das heißt für mich mindestens:

  • Verstärker
  • Bluetooth
  • WLAN
  • DAB
  • CD-Player
  • Tuner

... in einem Gerät. Ggf. sogar noch ein Phono-Vorverstärker?

Hintergrund meiner Frage: Der Black Star ist aktuell überall ausverkauft bzw. wird wohl aus dem Programm genommen. Kostenpunkt war zuletzt 269,99 EUR.

Ich hatte zuletzt einen Technisat 143 CD an einem Pioneer A-202 und war damit recht zufrieden. Allerdings hat der Pioneer seinen Geist aufgegeben und der Technisat 143 CD scheint relativ ähnlich zum Auna Black Star zu sein - nur, dass der Black Star noch einen Verstärker integriert hat.

Vielleicht hat ja jemand eine Idee oder eine Alternative, für die ich keine fünf Einzelgeräte benötige.

Viele Grüße und Danke vorab!
WiC
Inventar
#2 erstellt: 05. Jan 2022, 20:52
Moin,

in silber ist das Gerät wohl lieferbar auna Star Verstärker

Falls das für dich eine Alternative ist.

LG
Multimediateufel
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 05. Jan 2022, 20:57

WiC (Beitrag #2) schrieb:
Falls das für dich eine Alternative ist.



Moin WiC,

Danke für die Info. Würde gerne die schwarze Version haben - das gesamte Wohnzimmer ist schwarz eingerichtet

Viele Grüße!
WiC
Inventar
#4 erstellt: 05. Jan 2022, 21:20
Ich würde einfach mal bei Elektronik Star anrufen +4930408173517 und fragen ob die eine schwarze Version besorgen können, würde ch schwer wundern wenn nicht.
Multimediateufel
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 09. Jan 2022, 11:18

WiC (Beitrag #4) schrieb:
Ich würde einfach mal bei Elektronik Star anrufen +4930408173517 und fragen ob die eine schwarze Version besorgen können, würde ch schwer wundern wenn nicht.


Keine Antwort auf zwei Mails - Hotline immer belegt. Selbst Samstagmorgens... Einmal in die Warteschleife geschafft. Wartezeit: 24 Minuten.
WiC
Inventar
#6 erstellt: 09. Jan 2022, 11:30
Da ist natürlich schade, der Service ist dann wohl eher schlecht.

Allgemein haben aber Produkte von Auna einen sehr schlechten Ruf, nicht wenige hier im Forum bezeichnen die sogar als Elektroschrott.

Wenn du mit dem Technisat 143 CD zufrieden bist würde ich mir einfach einen günstigen Vollverstärker kaufen, z.B.mohr SV50

LG


[Beitrag von WiC am 09. Jan 2022, 11:38 bearbeitet]
Multimediateufel
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 11. Jan 2022, 18:52
Habe heute über die Hotline einen sehr netten Herren erreicht - absolut verständnisvoll. Leider ist das Gerät in Schwarz erst ab April wieder verfügbar. Es war wohl ziemlich schnell ausverkauft. Dann weiß ich Bescheid und kann warten.
olibar
Inventar
#8 erstellt: 11. Jan 2022, 22:01
...das wird wohl eher an den allseits bekannten Logistikproblemen aus China liegen als an der Tatsache, dass der schnell ausverkauft war. Allerdings, wenn die bloß eins vorrätig hatten, kann selbst das ausverkauft gewesen sein.

Wie auch immer, ich würde von Auna die Finger lassen, die Marke ist mir nicht geheuer, das sind meines Erachtens Blender, das Zeug ist OEM-Elektroschrott der preiswerteren Sorte. Made in China von Massenherstellern, die die gleichen Produkte mit anderen Marken verkaufen.
Ingo_H.
Inventar
#9 erstellt: 12. Jan 2022, 00:27
Ich denke auch, dass man da nicht lange Freude dran hat und beim Verstärker würde ich auch eher einen gebrauchten Stereo-Verstärker einer renommierten Marke nehmen.
Multimediateufel
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 12. Jan 2022, 18:59

olibar (Beitrag #8) schrieb:
...das wird wohl eher an den allseits bekannten Logistikproblemen aus China liegen als an der Tatsache, dass der schnell ausverkauft war. Allerdings, wenn die bloß eins vorrätig hatten, kann selbst das ausverkauft gewesen sein.


Kann sein - kann auch nicht sein.


olibar (Beitrag #8) schrieb:
Wie auch immer, ich würde von Auna die Finger lassen, die Marke ist mir nicht geheuer, das sind meines Erachtens Blender, das Zeug ist OEM-Elektroschrott der preiswerteren Sorte. Made in China von Massenherstellern, die die gleichen Produkte mit anderen Marken verkaufen.


Warum nicht geheuer? Warum Blender?
=> Letztenendes ist dort der gleiche "Schrott" verbaut wie bei Technisat und Co. Gleiches Display, gleiche Schalter, Regler und Software. Und vorweg: Ja, ich weiß: Technisat ist auch kein Highend-Hersteller. Dennoch taugt es für meine bescheidenen Zwecke.

Und auch wirklich eine ernst gemeinte Frage: Welcher Massenhersteller hat etwas ähnliches im Programm? Ich hab wirklich lange gesucht - auch und insbesondere auf den diversen chinesischen Seiten und habe nichts vergleichbares gefunden.


Ingo_H. (Beitrag #9) schrieb:
Ich denke auch, dass man da nicht lange Freude dran hat und beim Verstärker würde ich auch eher einen gebrauchten Stereo-Verstärker einer renommierten Marke nehmen. ;)


Habe ich jetzt zweimal versucht. Immer nach relativ kurzer Zeit irgendwelche Fehler. Sei es Regler kaputt oder Kondensatoren. Für mich (der weder Zeit noch Lust hat das selbst zu reparieren) leider dann auch keine Option und nur mit noch mehr Ärger verbunden.
=> Suchkosten, Ausfall der Funktion, ...
RheaM
Inventar
#11 erstellt: 12. Jan 2022, 19:27

olibar (Beitrag #8) schrieb:


Wie auch immer, ich würde von Auna die Finger lassen, die Marke ist mir nicht geheuer, das sind meines Erachtens Blender, das Zeug ist OEM-Elektroschrott der preiswerteren Sorte. Made in China von Massenherstellern, die die gleichen Produkte mit anderen Marken verkaufen.


Elektroschrott dieser Marke tut bei meiner Mutter seid mehreren Jahren zuverlässig ihren Dienst.War die einzige Soundplate mit DAB+ Empfänger
olibar
Inventar
#12 erstellt: 12. Jan 2022, 19:52

Multimediateufel (Beitrag #10) schrieb:



olibar (Beitrag #8) schrieb:
Wie auch immer, ich würde von Auna die Finger lassen, die Marke ist mir nicht geheuer, das sind meines Erachtens Blender, das Zeug ist OEM-Elektroschrott der preiswerteren Sorte. Made in China von Massenherstellern, die die gleichen Produkte mit anderen Marken verkaufen.


Warum nicht geheuer? Warum Blender?
=> Letztenendes ist dort der gleiche "Schrott" verbaut wie bei Technisat und Co. Gleiches Display, gleiche Schalter, Regler und Software...


Damit beantwortest du deine Frage ja selbst, oder anders ausgedrückt:


auna.de schrieb:

Guter Sound beflügelt und macht Spaß. 2007 gründeten wir im Herzen Berlins als passionierte Musik- und Filmliebhaber die Marke auna, um Audio-Produkte zu entwickeln, die anders sind.


Diese Firma behauptet allen Ernstes, Audio-Produkte zu entwickeln und kauft eigentlich nur die Massenware mit eigenem "Markennamen". Unter Entwickung verstehe ich was Anderes. Das passt dann auch zum am Telefon kolportierten Märchen, dass die tollen Geräte sofort ausverkauft waren.
Multimediateufel
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 12. Jan 2022, 20:01
[quote="olibar (Beitrag #12)"]
Diese Firma behauptet allen Ernstes, Audio-Produkte zu entwickeln und kauft eigentlich nur die Massenware mit eigenem "Markennamen". Unter Entwickung verstehe ich was Anderes. Das passt dann auch zum am Telefon kolportierten Märchen, dass die tollen Geräte sofort ausverkauft waren.[/quote]

Gegenfrage: Wer macht es heutzutage noch anders zu einem fairen Preis? Wenn ich mir die Übernahmehistorien der großen (ehemals renommierten) Hersteller anschaue, kann ich gleich in China bestellen. Ich bin immer für Gegenvorschläge offen - siehe ursprüngliche Intention des Threads. Leider kam bislang noch nicht viel darauf...


[Beitrag von Multimediateufel am 12. Jan 2022, 20:01 bearbeitet]
olibar
Inventar
#14 erstellt: 12. Jan 2022, 20:06

Multimediateufel (Beitrag #10) schrieb:



Ingo_H. (Beitrag #9) schrieb:
Ich denke auch, dass man da nicht lange Freude dran hat und beim Verstärker würde ich auch eher einen gebrauchten Stereo-Verstärker einer renommierten Marke nehmen. ;)


Habe ich jetzt zweimal versucht. Immer nach relativ kurzer Zeit irgendwelche Fehler. Sei es Regler kaputt oder Kondensatoren. Für mich (der weder Zeit noch Lust hat das selbst zu reparieren) leider dann auch keine Option und nur mit noch mehr Ärger verbunden.
=> Suchkosten, Ausfall der Funktion, ...


Nun, wenn man die Dinge falsch angeht, sollte man vielleicht die Herangehensweise ändern statt sich auf vermeintlich "besseren" Neuprodukte einzulassen. Es ist doch völlig klar, dass Gebrauchtware mit einem gewissen Alter Defekte mit bringen. Dafür gibt es revisionierte Geräte oder Fachservice. Ist am Ende vielleicht mit höherer Investition verbunden, aber doch billiger, weil so ein Auna-Ding keiner anfasst, wenn er mal kaputt ist. Der geht dann gleich in den Elektroschrott.
olibar
Inventar
#15 erstellt: 12. Jan 2022, 20:08

Multimediateufel (Beitrag #13) schrieb:

olibar (Beitrag #12) schrieb:

Diese Firma behauptet allen Ernstes, Audio-Produkte zu entwickeln und kauft eigentlich nur die Massenware mit eigenem "Markennamen". Unter Entwickung verstehe ich was Anderes. Das passt dann auch zum am Telefon kolportierten Märchen, dass die tollen Geräte sofort ausverkauft waren.


Gegenfrage: Wer macht es heutzutage noch anders zu einem fairen Preis? Wenn ich mir die Übernahmehistorien der großen (ehemals renommierten) Hersteller anschaue, kann ich gleich in China bestellen. Ich bin immer für Gegenvorschläge offen - siehe ursprüngliche Intention des Threads. Leider kam bislang noch nicht viel darauf...


Nun, in einem Gerät? Nein, sorry aber da kenne ich nichts, was ich kaufen würde. Solche All-in-One Wunder sind halt immer Kompromisse, die ich nicht eingehen würde.


[Beitrag von olibar am 12. Jan 2022, 20:11 bearbeitet]
paul1
Inventar
#16 erstellt: 12. Jan 2022, 20:13
Wenn ich mir so die ganzen „Must have“ anschaue käme doch auch eine hübsche kleine Yamaha Pianocraft inFrage. MCR B270 zum Beispiel.
Die anderen üblichen Verdächtigen werden so etwas auch im Angebot haben. Ehrlich gesagt hätte ich da etwas mehr Vertrauen. Diese Geräte findet man auch häufig im Kleinanzeigenmarkt an wenn es auch gebraucht sein darf.
Brunello09
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 13. Jan 2022, 14:27
Wie ist denn das Budget ? auf Auna Niveau oder darfs auch mehr sein.
Und welche LS sollen dran ?
Gruß Klaus
Multimediateufel
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 13. Jan 2022, 21:56
@olibar: Ich bin auch kein Fan von Elektroschrott. Aber ehrlich: Die Fach-Händler bei mir in der Region (/auf dem Land) verdienen ihren Namen leider auch nicht mehr. Gibt genug negative Erfahrungen, fragliche Reperatur-Rechnungen usw. dazu... Ich verstehe die Abneigung von solchen "All-in-One Wunder" auch nicht ganz. Warum soll das nicht gehen? Ich verstehe eher die klassischen, übrig gebliebenen Hersteller nicht, die an ihren tradierten Vorstellungen festhalten, anstatt offener zu werden.

EDIT: Ich habe mir letztes Jahr wirklich die Mühe gemacht Fachhändler im Umkreis von ~80km anzuschreiben, anzurufen usw... Das war so deprimierend. Bis hin zu einer Rechnung von 90 EUR für "Druckluft-Reinigung"...

@paul1: Tatsächlich hatte ich so etwas vor ein paar Jahren schon einmal im Blick, aber nicht länger verfolgt. Werde ich mir noch einmal anschauen. Danke!

@Brunello09: Obergrenze würde ich bei 600 EUR sehen, wenn es eine gute Kombi ist. Es hängen keine allzu guten Boxen daran - LOEWE Konzertbox B50. Erbstück. Deshalb auch der Umweg über Auna An bessere Boxen würde ich auch besseres hängen.


[Beitrag von Multimediateufel am 13. Jan 2022, 21:59 bearbeitet]
olibar
Inventar
#19 erstellt: 13. Jan 2022, 22:19
...die Abneigung zu solchen Geräten ist schnell erklärt: die Dinger können alles und alles nicht richtig.

Es ist natürlich immer davon abhängig, was für Ansprüchen hat. Musik kommt da sicher raus, aber klingt das auch?

Das, was da im Inneren werkelt, wird bei dem Preis sicherlich nicht mal preiswert sein, sondern billig. Ich halte das deswegen für rausgeschmissenes Geld. Lieber noch sparen und das Budget erhöhen um am Ende was Vernünftiges zu haben...

Die klassischen Hersteller kennen die Rechnung, und wenn sie ihren guten Namen nicht verramschen wollen, stellen sie sowas nicht her oder eben für einen Preis, der weit über dem liegt. Wer das aber bereit ist zu zahlen, wird sich lieber was "Klassisches" hinstellen. Kurz: für teure Geräte in dieser Ausführung gibt es keinen Markt.

Edit: stimmt nicht ganz:Naim Unity Atom

Edit II: ich widerrufe das letzt gesagte. Es gibt doch mehr und sogar preiswertere Alternativen der bekannten Hersteeller: Marantz M-CR 612 zum Beispiel


[Beitrag von olibar am 13. Jan 2022, 22:44 bearbeitet]
RheaM
Inventar
#20 erstellt: 13. Jan 2022, 23:58


[Beitrag von RheaM am 14. Jan 2022, 00:01 bearbeitet]
Multimediateufel
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 15. Jan 2022, 11:38
Vielen Dank für die Hinweis auf Marantz und Magnat - mich wundert, dass ich selbst noch nicht auf diese gestoßen bin. Das hat dazu geführt, dass ich noch ein Gerät entdeckt habe, das m. E. aber für seine technische Leistung völlig überteuert ist:
https://eu.pioneer-a...er/nc-50dab/p/156769
=> Hat sogar einen integrierten Phono-Verstärker. Wäre theoretisch also genau das, was ich suche - nur Software-technisch schon etwas "out-dated" und dafür wie gesagt deutlich zu teuer.

Schade zudem bei Marantz und Magnet: über die beigefügten Apps kann man scheinbar nur streamen. Selbst ein 100 EUR China-Netzwerkreceiver schafft es, dass ich das Gerät mittels App komplett bedienen kann (Technisat und Co. auch). Warum nicht die großen Hersteller? Da erwarte ich es eigtl. erst recht.

@olibar:

  • "...die Abneigung zu solchen Geräten ist schnell erklärt: die Dinger können alles und alles nicht richtig." - Stimmt schon. Aber ein Kombi ist halt auch kein LKW und auch kein Sportwagen. Trotzdem fahre ich gerne einen. Und trotzdem finde ich die beiden anderen Extrema auch cool. Passt aber nicht in meine aktuelle Lebenswelt.
  • "Lieber noch sparen und das Budget erhöhen um am Ende was Vernünftiges zu haben..." - Was ist vernünftig? Vor ein paar Jahren wäre ich dieser Argumentation gefolgt. Mittlerweile nicht mehr; die Erfahrung hat es mich gelehrt: Die Geräte werden deswegen nicht länger mit Updates versorgt (Software bzw. Firmware wird nunmal immer wichtiger - insb. bei Kombigeräten). Die Geräte können nicht einfacher repariert werden (bzw. findet man schon allein niemanden mehr, der es könnte). Die Hersteller können genauso vom Markt verschwinden und damit auch jegliches Afters-Sales-Angebot. Wie gesagt: Ich lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen. Ich sehe es nur aktuell nicht.
olibar
Inventar
#22 erstellt: 15. Jan 2022, 12:03
...na ja, eins schreibst du ja schon selbst, die Geräte werden teilweise nicht mehr aktualisiert was die Software angeht und sind schnell veraltet. Genau deshalb würde ich auch nicht solche All-in-One Geräte wählen. Oder das CD-Laufwerk geht kaputt, dann muss das ganze Gerät gewechselt werden.

Und dieses Auna Ding wirst mit Sicherheit in ein, zwei Jahren supportet, wenn überhaupt.

Es gibt so viele Lösungen, allerdings wirst es auch bei 600,- schwierig, aber nicht unlösbar denke ich.

Verstärker
Cd Player
Streamingmodul

Drei Geräte für 600,- sollte eigentlich machbar sein.


[Beitrag von olibar am 15. Jan 2022, 12:04 bearbeitet]
Multimediateufel
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 15. Jan 2022, 12:30

olibar (Beitrag #22) schrieb:
Und dieses Auna Ding wirst mit Sicherheit in ein, zwei Jahren supportet, wenn überhaupt.


Da bin ich mir sogar nicht einmal so sicher - immerhin ist die Software, die genutzt wird, keine Eigenentwicklung. Entsprechend auch die App (https://play.google.com/store/apps/details?id=air.net.mediayou.AirMusicControlApp&hl=de&gl=US). Das lässt zumindest auf eine längere Versorgung mit Updates hoffen, als bspw. bei Pioneer (letzte Aktualisierung der zugehörigen App: 27. Oktober 2020).


[Beitrag von Multimediateufel am 15. Jan 2022, 12:30 bearbeitet]
olibar
Inventar
#24 erstellt: 15. Jan 2022, 15:50
...du weißt aber schon, dass das da nur die halbe Wahrheit ist? Es muß ja auch die Software auf dem Gerät aktualisiert werden. Anders ausgedrückt: es hilft dir nur wenig, wenn die Software auf deinem Handy immer aktuell ist aber die Software des Gerätes die neuesten Codecs nicht unterstützt?

Aber wenn du das Ding haben willst, viel Spaß damit, ich werde dir das nicht ausreden können.
Denon_1957
Inventar
#25 erstellt: 15. Jan 2022, 22:07
@olibar
Du kennst doch das alte Sprichwort des Menschen Wille ist sein Himmelreich.
Mehr muß zu dem Thema Auna nicht gesagt werden.
Das andere Wort heißt Beratungsresistenz.


[Beitrag von Denon_1957 am 15. Jan 2022, 22:10 bearbeitet]
paul1
Inventar
#26 erstellt: 16. Jan 2022, 11:58

Denon_1957 (Beitrag #25) schrieb:
@olibar
Du kennst doch das alte Sprichwort des Menschen Wille ist sein Himmelreich.
Mehr muß zu dem Thema Auna nicht gesagt werden.
Das andere Wort heißt Beratungsresistenz. ;)


Fragt sich nur warum man dann hier nach Alternativen fragt wenn dann am Ende sowieso nichts anderes in Frage kommt.
Multimediateufel
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 16. Jan 2022, 16:13
@olibar: Klar weiß ich das. Aber: Ich kann erst sehen, welche Software auf den Geräten installiert ist, wenn ich die Geräte vor mir habe. Selbst dann sehe ich nicht, wie oft es Updates gibt. Ggf. kann ich auf der Webseite der Hersteller sehen, wie oft sie Updates anbieten - bei Pioneer (und dem im Verhältnis recht teuren Gerät) habe ich unter "Downloads" weder Firmware-, Software- oder App-Updates. Was bleibt mir also, um die Updatefreudigkeit eines Systems quasi aus der Ferne zu beurteilen? Der Blick auf die Updatefrequenz bzw. -häufigkeit der App ist da zumindest ein Indikator. Falls es bessere (und praktible) gibt, bin ich gerne offen für Vorschläge.

@Denon_1957: Mein Wille steht oben im Sinne von Eigenschaften, die ich gerne in einem Gerät vereint haben möchte. Technisch ist diese Kombination durchaus möglich. Das Gerät von Auna ist da für mich nur ein Beispiel, DASS es geht. Das Gerät ist sicherlich nicht meine Wunschlösung. Ich bin immer noch auf der Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau, sonst hätte ich hier auch nicht weiter gefragt. Das zielt auch auf Deinen Vorwurf der Beratungsresistenz ab: Wenn ich EIN Gerät suche, ist der Vorschlag sich (mind.) drei Geräte anzuschaffen einfach keine gute bzw. gar keine Beratung. Das nenne ich dann eher Verbohrtheit oder fehlendes (Open) Mindset ggü. neuen Wegen. Auch hier gilt (erneut): Ich bin für Vorschläge weiterhin offen! Der Rahmen ist oben deutlich formuliert.

@paul1: Auch diese Frage stellt sich eigentlich nicht - bislang kamen kaum Alternativvorschläge auf meine ursprüngliche Anfrage. Und wenn (z. B. bei Magna und Marantz) habe ich mich artig (und ernst gemeint!) dafür bedankt und habe mir diese auch näher angeschaut (Suchauftrag bei Ebay Kleinanzeigen läuft - mit dem Anbieter eines Pioneer NC-50DAB bin ich im Kontakt).

Alles andere ist meine Kritik an den etablierten Herstellern bzw. dem Innovationsstau in der Branche, die hier scheinbar auf Unverständnis trifft. Wäre schön, wenn man das hier trennen könnte! :-)


[Beitrag von Multimediateufel am 16. Jan 2022, 16:18 bearbeitet]
Multimediateufel
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 16. Jan 2022, 16:34
Noch einmal kurz back-to-topic: Auf der IFA 2016 (!) wurde der Onkyo TX-L20D vorgestellt. Da noch ein CD-Player und Phono-Vorverstärker rein - fertig wäre die eierlegende Wollmilchsau, die vom Niveau her zumindest über Auna liegen sollte. Das Gerät war damals für 450 EUR zu haben.
=> Warum sollte es so etwas also nicht weiterentwickelt geben?

https://www.hifi-jou...-l20d-test?showall=1

Korrektur: Phono-Vorverstärker scheint der Onkyo sogar integriert zu haben...


[Beitrag von Multimediateufel am 16. Jan 2022, 16:43 bearbeitet]
olibar
Inventar
#29 erstellt: 16. Jan 2022, 16:59
Onkyo - gutes Beispiel. Die Firma ist in Insolvenz, hat offenbar am Markt vorbei entwickelt

Ich finde, die Update-Frequenz ist kein Indikator für ein durchdachtes Gerät, im schlimmsten Fall eher für die Unfähigkeit der Entwickler. Bugfixes, man kennt das vom Handy, von Windows etc. Wenn zuviel gewollt wird, kommen am Ende mehr Fehler bei raus als notwednig.

Wie gesagt, ich möchte meine Musik genießen und mich nicht über nicht funktionierende Software oder nicht unterstützte Codecs in meinen All-In-One-Geräten ärgern. Wie du siehst, gibt es sehr wenig dieser Geräte am Markt, das wird seinen Grund haben, den ich eher nicht in der Unbeweglichkeit der Hersteller sehen würde sondern eher darin, dass die Hersteller den Markt beobachtet haben und es schlicht zu wenig Nachfrage gibt, um die Geräte so zu konstruieren, dass es dem eigenen Anspruch entspricht und dann auch noch mit Gewinn verkauft werden kann. Anders ausgedrückt: da hat jemand seine Hausaufgaben gemacht. bei Onkyo leider nicht
paul1
Inventar
#30 erstellt: 16. Jan 2022, 17:07

Multimediateufel (Beitrag #27) schrieb:
@olibar: Klar weiß ich das. Aber: Ich kann erst sehen, welche Software auf den Geräten installiert ist, wenn ich die Geräte vor mir habe. Selbst dann sehe ich nicht, wie oft es Updates gibt. Ggf. kann ich auf der Webseite der Hersteller sehen, wie oft sie Updates anbieten - bei Pioneer (und dem im Verhältnis recht teuren Gerät) habe ich unter "Downloads" weder Firmware-, Software- oder App-Updates. Was bleibt mir also, um die Updatefreudigkeit eines Systems quasi aus der Ferne zu beurteilen? Der Blick auf die Updatefrequenz bzw. -häufigkeit der App ist da zumindest ein Indikator. Falls es bessere (und praktible) gibt, bin ich gerne offen für Vorschläge.


Alles andere ist meine Kritik an den etablierten Herstellern bzw. dem Innovationsstau in der Branche, die hier scheinbar auf Unverständnis trifft. Wäre schön, wenn man das hier trennen könnte! :-)


Was hat man denn davon wenn es ständig neue Updates gibt. Oder was sagt das über den Hersteller oder das Gerät aus? Meiner Meinung nach gar nichts.
Zum Beispiel Pioneer. Ich habe seit Jahren ein AVR dieser Marke. Hierbei benutze ich auch manchmal eine App zur Steuerung. Ich habe auf meinem IPad sogar drei verschiedene Apps weil mit den Jahren immer wieder neue Apps erschienen waren. Ob es da Updates gab? Weiß ich nicht. Wahrscheinlich eher nicht. Aber wozu auch. Alle drei Apps und auch der AVR selbst funktionieren immer noch tadellos.
Letztes Jahr hatte ich beispielsweise mal für ein paar Wochen die Cabasse Pearl bei mir zu Hause die ich dann doch nicht gekauft habe. Bei den Dingern gibt es anscheinend immer wieder Updates, da anscheinend viele Fehler behoben werden müssen. Dies war sogar in den 4 Wochen als ich die Lautsprecher zu Hause hatte öfters der Fall.
Wie man sieht sagt also eine „Update Frequenz „ nicht über die Qualität eines Herstellers oder Gerät aus.
Vinnie_C.
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 16. Jan 2022, 17:12
Wie es mit Updates nicht laufen soll hat mir jüngst Google gezeigt.
Mein olles Tablet kann/darf nicht mehr auf die Chromecast streamen.
Multimediateufel
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 17. Jan 2022, 19:34

olibar (Beitrag #29) schrieb:
Ich finde, die Update-Frequenz ist kein Indikator für ein durchdachtes Gerät, im schlimmsten Fall eher für die Unfähigkeit der Entwickler. Bugfixes, man kennt das vom Handy, von Windows etc. Wenn zuviel gewollt wird, kommen am Ende mehr Fehler bei raus als notwednig.


Naja, diese Sichtweise (eine Software ist dann gut, wenn sie ohne Updates auskommt) ist mittlerweile auch nicht mehr wirklich aktuell - Softwareentwicklung läuft seit vielen Jahren komplett anders. Und das muss nicht heißen: schlechter (auch, wenn es öfters so scheint). Zudem finde ich Updates für Multimediageräte mit ständig neuen Codecs, Protokollen etc. schon sehr positiv.


olibar (Beitrag #29) schrieb:
Wie gesagt, ich möchte meine Musik genießen und mich nicht über nicht funktionierende Software oder nicht unterstützte Codecs in meinen All-In-One-Geräten ärgern. Wie du siehst, gibt es sehr wenig dieser Geräte am Markt, das wird seinen Grund haben, den ich eher nicht in der Unbeweglichkeit der Hersteller sehen würde sondern eher darin, dass die Hersteller den Markt beobachtet haben und es schlicht zu wenig Nachfrage gibt, um die Geräte so zu konstruieren, dass es dem eigenen Anspruch entspricht und dann auch noch mit Gewinn verkauft werden kann. Anders ausgedrückt: da hat jemand seine Hausaufgaben gemacht. bei Onkyo leider nicht


Kann sein, dass Onkyo am Markt vorbei entwickelt hat. Weil die Nische (zu der ich mich aktuell zähle) sehr gering ist. Auf der einen Seite davon sind die HiFi-Enthusiasten, die (und das muss man auch deutlich sagen) in den letzten Jahren auch (zumindest in der Menge) weniger wurden. Sonst gäbe es deutlich mehr Auswahl an Geräten, aktuellere Geräte, weniger Insolvenzen (nicht nur Onkyo!) usw.
Auf der anderen Seite steht halt nun einmal die Sonos-Fraktion, wie ich sie nenne. Und die hat massiv zugelegt und viele der ehemligen HiFi-Käufer weggeschnappt. Zeigt sich auch an den Verkäufen bei Ebay Kleinanzeigen. Oft wird ein HiFi-System verkauft und dann eine Sonos-Box gekauft, man ist mit Alexa zufrieden oder geht direkt zu IKEA und holt sich einen SYMFONISK. Reicht ja und die Schallplatten spielt man ohnehin nicht mehr (schade!).
...oder Onkyo hat das Gerät einfach zu spät gebracht. Oder zu günstig angeboten. Kann auch sein!

Ganz andere: Welche florierende (Mainstream) HiFi-Marke läuft aktuell noch profitabel und zeigt sich als innovativ? Mein Blick auf die Webseiten der üblichen Verdächtigen (Yamaha, Pioneer usw.) stimmt mich nachdenklich.


paul1 (Beitrag #30) schrieb:
Wie man sieht sagt also eine „Update Frequenz „ nicht über die Qualität eines Herstellers oder Gerät aus.


Wenn man mich (erneut) falsch verstehen will, kann man mich auch falsch verstehen Die Update-Frequenz ist bei einem Multimedia-Gerät für mich aber ein (!) Indikator dafür, wie up-to-date ein Hersteller seine Geräte hält. Was bringt mir eine gute App, wenn sie beim nächsten Handywechsel nicht mehr funktioniert, weil sie die neue Betriebssystem-Version nicht unterstützt usw.
=> Umgekehrt ist es für mich meist kein gutes Zeichen, wenn es eben keine Updates gibt. Bei solchen Multimediaschleudern dreht sich die Welt eben auch drumherum noch weiter. Da kann ein Gerät hardwareseitig noch so gut sein...
Edit: Bei meinem alten Seat Ibiza ist es mir übrigens auch egal, ob es Updates gibt Da bin ich mit der Hardware-Leistung auch so zufrieden. Kommt halt immer auf das Gerät an.


Vinnie_C. (Beitrag #31) schrieb:
Wie es mit Updates nicht laufen soll hat mir jüngst Google gezeigt.
Mein olles Tablet kann/darf nicht mehr auf die Chromecast streamen. :|


Oha, warum das?

Edit: Noch ein kleines Beispiel, warum mir Updates bei Multimediageräten dann doch wichtig sind:
https://de.yamaha.co...ss_issues/index.html
(Warum man bei den Geräten generell nicht einfach die Möglichkeit hat über eine URL zu streamen, bleibt mir weiterhin schleiferhaft...)


[Beitrag von Multimediateufel am 17. Jan 2022, 19:39 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Alternative zu CD 17
Pizzaface am 15.03.2004  –  Letzte Antwort am 16.03.2004  –  7 Beiträge
Alternative zu AVM CS2.2.
Rick59 am 12.01.2015  –  Letzte Antwort am 12.01.2015  –  3 Beiträge
Neuer Receiver (anstatt Hifi-Verstärker)
eurotrash74 am 20.04.2015  –  Letzte Antwort am 12.05.2015  –  19 Beiträge
Hifi Mini Verstärker/Receiver gesucht
Gugug am 30.01.2016  –  Letzte Antwort am 31.01.2016  –  6 Beiträge
Alternative zu altem NAD - Receiver
oelfuss0-w40 am 13.06.2014  –  Letzte Antwort am 14.06.2014  –  20 Beiträge
Kompaktanlage oder Alternative bis 600 ?
BBK0815 am 03.09.2013  –  Letzte Antwort am 15.09.2013  –  43 Beiträge
Suche günstige Alternative zu Luxman CD D007
Gerd1971 am 11.12.2016  –  Letzte Antwort am 12.12.2016  –  3 Beiträge
alternative zu onkyo tx-8050 stereo netzwerk receiver.
nuwi am 29.11.2012  –  Letzte Antwort am 14.12.2012  –  53 Beiträge
bluetooth Hifi-Receiver, Alternative zu Argon BT-2
hififranz am 05.03.2018  –  Letzte Antwort am 05.03.2018  –  3 Beiträge
Receiver abgeraucht - Yamaha RX797 als Alternative?
Mendrake am 10.09.2007  –  Letzte Antwort am 21.09.2007  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2022

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder908.665 ( Heute: 39 )
  • Neuestes MitgliedUtesch_
  • Gesamtzahl an Themen1.517.257
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.859.005

Hersteller in diesem Thread Widget schließen