Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Alternative zu altem NAD - Receiver

+A -A
Autor
Beitrag
oelfuss0-w40
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 13. Jun 2014, 17:44
Hallo!

Da sich hier ja viele kompetente,erfahrene Leute tummeln, würde ich gerne auf eure kompetente Erfahrung zurück greifen.


Ich besitze bereits seit einiger Zeit einen NAD 7400 (Monitor Serie), den ich an

Canton - Lautsprechern Canton Plus C
Bauart: Subwoofer, passiv, geschlossen
Chassis:
Tiefton: 1x 310 mm
Belastbarkeit: 2x 70/100 Watt (Sinus/Musik)
Wirkungsgrad: 87,7 dB
Frequenzgang: 22 - 120 Hz
Flankensteilheit 12 dB/Oktave
Klirrgrad unter 0,9%
Übertragungsbereich:
Impedanz: 4 Ohm

gepaart mit

Canton Plus S
Bauart: 2-Wege Kleinlautsprecher
Chassis:
Tiefton 110 mm
Hochton 25 mm Kalotte
Belastbarkeit: 40 / 70 Watt (Sinus/Musik)
Wirkungsgrad: 87,2 dB/1W/1m
Übertragungsbereich: 45 - 26.000 Hz
Übergangsbereiche: 2.200 Hz
Impedanz: 4 Ohm

betreibe.

Der Klang dieser Komponenten harmonisiert sehr gut miteinander.
Leider segnet der Receiver nun zunehmend das zeitliche. Ich hatte schon viele andere Verstärker und Receiver (auch neuere Modelle) an den Lautsprechern ausprobiert . Diese konnten aber dem alten NAD im Klangbild nicht einmal ansatzweise das Wasser reichen. Gleiches gilt für die Kraftreserven. Denn dieser alte NAD 7400 - Verstärker klingt auch schon bei leisem Pegel äußerst Kraft- und Druckvoll (fast wie ein Röhrenverstärker) ohne leise musikalische Details auszulassen. Mir ist klar, dass das subjektive befinden hinsichtlich eines Klangbilds äußerst verschieden ist oder sein kann. Wenn ich allerdings eine Zeit lang ein anderes Gerät betrieben habe, weil der ältere NAD mal wieder für ein paar Wochen zur Reparatur war und wieder zurück tauschte, kam es mir so vor als wenn ich zuvor immer Hörschutz getragen hätte. Auch die einzelnen Instrument (Gitarren, Bass, Stimmen etc.) klingen mit dem alten Teil tausend mal echter und transparenter. Bei den von mir ausprobierten Alternativgeräten würde ich sogar behaupten, dass einige, feinen Töne nicht mehr existent bzw. verschwunden sind. Auch wenn jetzt viele sagen werden, dass in erster Linie die Lautsprecher für den Klang verantwortlich sind, ist es in diesem Fall definitiv nicht so. Bei den neuen Modellen die ich bislang ausprobierte klingt alles irgendwie wie ein Einheitsbrei. Ich hoffe ihr wisst was ich meine.

Nun zu meiner Frage. Gibt es auch aktuelle/ neue Verstärker oder besser noch Receiver (bis ca. 700€ oder gerne auch günstiger) die zumindest ein ähnliches, schönes Klangbild aufweisen? Also es sollte schon mit Fernbedienung sein und ich möchte das gute Stück an den benannten Lautsprecher in Stereo betreiben. Ist in meinem Wohnzimmer auch nicht anders möglich. Wenn möglich nicht so ein Plastikbomber, wobei bei mir der Klang also die inneren Werte im Gegensatz zum Design oberste Priorität haben. Die neuen NAD´s (z.B. aus der BEE - Serie) sollen ja eher rein analytisch klingen aber nicht mehr so warm. Außerdem soll da der Regler für die Lautstärke die reinste Katastrophe sein.
Hat vielleicht jemand von euch einen heißen Tip für mich?

Vielen Dank im Voraus!


[Beitrag von oelfuss0-w40 am 13. Jun 2014, 18:03 bearbeitet]
raindancer
Inventar
#2 erstellt: 14. Jun 2014, 13:19
Lass den NAD mal umfassend überholen, die Suchfunktion nennt dir dafür qualifizierte Betriebe. Die bereits durchgeführten Reparaturen scheinen nur Flickschusterei zu sein.

Sollte aber unbedingt eine Neuanschaffung erfolgen bitte die Lautsprecher mit ins Kalkül ziehen, die Canton +S ist auf meiner Liste der schlechtesten Lausprecher ziemlich weit oben.

aloa raindancer
oelfuss0-w40
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 14. Jun 2014, 13:49
Vielen Dank für die Antwort!
Habe ihn heute auch bereits in Reparatur gegeben. Was die Lautsprecher angeht finde ich den Klang einwandfrei. Es sind wohlgemerkt die alten Canton S. Die neue Generation soll angeblich nichts taugen. Habe schon einige ausprobiert und diese haben mich am meisten überzeugt. Bin hinsichtlich der Lautsprecher auch etwas eingeschrenkt (mangels Platz).
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 14. Jun 2014, 14:11
ich weiss zwar nicht welche verstärker due schon ausprobiert hast aber wenn es dir möglich ist würde ich den mal testen.
http://www.justhifi.de/AMC_3100-MK2-Kundenruecklaeufer_a8763.html

hier steht mehr dazu
http://www.loftsound...-3100-MK2::4878.html

er ist auftrennbar, damit kannst du zukünftig aktiven sub mit einer weiche einsetzen und kleine kompakte vom bass entlasten.
oelfuss0-w40
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 14. Jun 2014, 14:12
... bin aber hinsichtlich der Lautsprecher für anderes offen und lasse mich auch gerne eines besseren belehren. Gibt es denn alternativen mit 2 kleinen Lautsprechern und einem nicht aktivem Sub (ohne Bassreflex)?
Also, so sieht die Wand aus an der ich die Lautsprecher installiert habe und installieren kann. Da bleibt leider nicht viel Platz für Alternativen. Aber wie gesagt bin ich für vieles offen.


IMG_20140614_160402312_HDRIMG_20140614_160409516
oelfuss0-w40
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 14. Jun 2014, 14:21
Hört sich von den Eckdaten echt spannend an.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 14. Jun 2014, 14:23
oh je, die lautsprecher an der decke?
hifi und stereo ist was anderes.
heutzutage macht es kein sinn passiven subwoofer zu nutzen.
Tywin
Inventar
#8 erstellt: 14. Jun 2014, 14:37
Hallo,

um das noch mal zu bestätigen, die Canton Lautsprecher haben mit HiFi nichts zu tun und die bestehende Lautsprecherpositionierung hat weder mit HiFi noch mit Stereo zu tun.


und einem nicht aktivem Sub (ohne Bassreflex)?


Ein aktiver Subwoofer hat einen eingebauten Verstärker, also einen Stromanschluss. Mit der Bassreflexkonstruktion hat das nichts zu tun.


Gibt es denn alternativen mit 2 kleinen Lautsprechern


Als Lautsprecher könntest Du links und rechts von dem TV auf schlanken Ständern - mit den Hochtönern auf Ohrhöhe - ein Paar JBL Studio 220 positionieren. Das wird Dir aber optisch vermutlich nicht gefallen. Dann wäre ein Paar Dali Zensor 1 bei gleicher Positionierung keine schlechte Alternative. Das Du dann noch einen Subwoofer benötigst, bezweifele ich.

Wenn Du an gutem Stereo-Klang interessiert bist, können die folgenden Infos hilfreich sein:

http://www.hifiaktiv.at/?page_id=177
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

VG Tywin
oelfuss0-w40
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 14. Jun 2014, 16:28
Leute, ihr seit ja echt klasse! Also, der Unterschied zwischen passiv und aktiv war mir aber bekannt. Dachte nur an passiven Sub, da mein Receiver (sofern reparabel) genug Leistung und ohnehin keinen regelbaren Subwooferausgang hat. Und die aktiven Subs haben häufig die Angewohnheit ein unangenehmes Eigenbrummen im leisen Betrieb abzugeben. Außerdem kommen bei Bassreflex die Bässe häufig unklar und verzögert rüber. Habe es schon ausprobiert. Der Bass klang wie ein unorthodoxes Gewummer. Wie früher die schrecklichen Bassrollen mit 18 im ersten Auto.
Ich werde mir jetzt mal eure Vorschläge etwas genauer zu Gemüte führen.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 14. Jun 2014, 16:40
ein guter aktiver sub kann schon was, muss natürlich richtig eingestellt sein, der verstärker braucht kein extra ausgang dafür.
es ist optimal wenn der verstärker auftrenbar ist und der subwoofer die eingestellte trenferquenz ausgibt, damit spielen die kleinen über den verstärker optimal mit dem sub zusammen. ein passiver kann das nicht und es ist ein glück wenn der irgendwie passt.
deine canton sind aufeinander abgestimmt.
Tywin
Inventar
#11 erstellt: 14. Jun 2014, 16:42

Dachte nur an passiven Sub, da mein Receiver (sofern reparabel) genug Leistung und ohnehin keinen regelbaren Subwooferausgang hat.


Einen aktiven Subwoofer kannst Du doch am Subwoofer einstellen und an die - in diesem Fall - Satelliten und an den Raum, deinen Geschmack und die Positionierung anpassen. Bei einem passiven Subwoofer kannst Du gar nichts machen.


Und die aktiven Subs haben häufig die Angewohnheit ein unangenehmes Eigenbrummen im leisen Betrieb abzugeben.


Entweder ist dein SW Mist, kaputt oder falsch eingestellt. Eventuell ist auch das Verbindungskabel nicht in Ordnung. Ein aktiver Subwoofer der i.O. ist gibt kein Eigenbrummen von sich, wenn kein Signal anliegt.


Außerdem kommen bei Bassreflex die Bässe häufig unklar und verzögert rüber.


Das hat mit Bassreflex gar nichts zu tun. Entweder ist dein SW Mist, kaputt, falsch aufgestellt oder falsch eingestellt.


Habe es schon ausprobiert. Der Bass klang wie ein unorthodoxes Gewummer.


Entweder ist dein SW Mist, kaputt, falsch aufgestellt oder falsch eingestellt.Hier Infos:

http://www.digital-r...richtig-anschliessen

Wenn Du einen Subwoofer verwenden willst, ist evt. die Anschaffung eines AVR mit gutem Einmessprogramm eine Überlegung wert. Das erleichtert ggf. die Anpassung von Lautsprechern, SW, Positionierungen und Raumakustik.


[Beitrag von Tywin am 14. Jun 2014, 16:48 bearbeitet]
oelfuss0-w40
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 14. Jun 2014, 16:46
Noch eine Frage. Haben die Zensor 1 oder die genannten JBL wirklich Tiefgang? Ist das bei der Größe überhaupt möglich? Kommen mir etwa so vor, wie die Lautsprecher der Hifi - Anlage meiner Mutter bzw. der Pianocraft 640.
Tywin
Inventar
#13 erstellt: 14. Jun 2014, 16:58

Noch eine Frage. Haben die Zensor 1 oder die genannten JBL wirklich Tiefgang?


Beide mehr als deine Canton und die JBL mehr als die Zensor. Das Problem ist der Aufstellungsort, da kann man keine kräftig klingenden Lautsprecher mit den erforderlichen Wandabständen aufstellen. Mit kräftig klingenden Lautsprechern gäbe es dort w/der vielen starken Reflexionen - des sich kugelförmig ausbreitenden Tieftons - nur Gewummer und Gedröhne. Siehe obige Infos zur richtigen Lautsprecherpositionierung und Raumakustik.


Ist das bei der Größe überhaupt möglich? Kommen mir etwa so vor, wie die Lautsprecher der Hifi - Anlage meiner Mutter bzw. der Pianocraft 640.


Die mitgelieferten NS-BP300 sind richtig gute Lautsprecher, die Du bei Dir gar nicht nutzen könntest, da sie viel zu kräftig für deine Positionierungsmöglichkeiten spielen.

Damit sie gut spielen können, müssen die Yamaha NS-BP300 auf Ständern, mit etwa einem halben Meter freien Platz zu allen Seiten, mit den Hochtönern auf Ohrhöhe und im Stereodreieck aufgestellt werden. Da halten auch die Zensor 1 und auch die Studio 220 - insbesondere w/des vollen warmen Klangs der Yamaha - nicht mit.

Die Zensor 1 und Studio 220 können dafür auch bei suboptimalen Positionierungsmöglichkeiten noch mit einem gutem Klang glänzen.

Der Verstärker in der Yamaha Anlage ist übrigens ungeeignet, um diese sehr guten Lautsprecher (NS-BP300) klanglich auszureitzen. Dein NAD ist da schon ein besserer Antrieb.

Das gilt für HiFi-gerechte Lautstärken und wirkliches Hören. Für Gedudel beim Bügeln oder Skatspielen spielt das alles keine Rolle.

P.S.:

Ich sehe gerade die Position deines Subwoofers ... was sollen den die sich kugelförmig ausbreitenden Schallwellen des Tieftons dort tun, außer ein Gewummer und Gedröhne anzustimmen. Zieh den mal aus der Ecke mit Abstand frei vor den Fernseher. Du wirst Dich wundern ....


[Beitrag von Tywin am 14. Jun 2014, 17:33 bearbeitet]
oelfuss0-w40
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 14. Jun 2014, 17:19
OK, schon überzeugt. Werde darauf warten, dass mein Receiver wieder zurück kommt und im Anschluss die JBL ordern.
oelfuss0-w40
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 14. Jun 2014, 17:20
Vielen lieben Dank. Wenn es so weit ist, werde ich wieder berichten.
Tywin
Inventar
#16 erstellt: 14. Jun 2014, 17:23
Schüttel Dich mal, Dir brummt bestimmt schon der Schädel von den vielen Infos

Bis bald! Bin schon darauf gespannt was sich bei Dir tun wird.

Hier noch ein paar geeignete Ständer:

http://www.wayfair.d...T606-S-BTCH1239.html

So etwas in der Art funktioniert auch:

http://www.ebay.de/i...rue&ops=true&viphx=1


[Beitrag von Tywin am 14. Jun 2014, 18:18 bearbeitet]
oelfuss0-w40
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 14. Jun 2014, 19:25
Eine Wandhalterung für die JBL Lautsprecher wäre akustisch wohl auch nicht so der Burner, oder? Also ich meine links und rechts vom Fernseher. Standfüße sind immer so ein steh im Weg.
oelfuss0-w40
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 14. Jun 2014, 19:36
Ich dachte dabei an so etwas ....

41VCVy+GlLL717CkYRfjjL._SL1500_
Tywin
Inventar
#19 erstellt: 14. Jun 2014, 19:53
Grundsätzlich funktionieren die Studio 220 und die Zensor 1 mit diesen Wandhaltern. So hast Du aber keinen Spielraum bei der Positionierung. Hast Du Haustiere oder was stört Dich an schlanken Ständern links und rechts vom TV? Mit Ständern bist Du bei der Aufstellung viel flexibler.

Hast Du mein Geschreibsel zu deinem Subwoofer gelesen?

P.S.:

Ich sehe gerade die Position deines Subwoofers ... was sollen den die sich kugelförmig ausbreitenden Schallwellen des Tieftons dort tun, außer ein Gewummer und Gedröhne anzustimmen. Zieh den mal aus der Ecke mit Abstand frei vor den Fernseher. Du wirst Dich wundern .


Auf der anderen Seite vom TV wäre die Position zwar auch nicht wirklich glücklich, aber schon mal ein wenig besser.

Das ist kein stummes Möbel. Das ist ein technisches Gerät wo Schallwellen rauskommen. Wobei sich der Tiefton kugelförmig vom Entstehungsort ausbreitet und bei Dir sofort (nahezu ohne kraftverlust) überall vielfach reflektiert wird und irgendwann zusammen mit dem gewollten Schall deine Ohren erreicht. Das klingt dann natürlich nicht sonderlich gut.


[Beitrag von Tywin am 14. Jun 2014, 20:43 bearbeitet]
oelfuss0-w40
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 14. Jun 2014, 19:54
Hoffe wegen dieser Frage jetzt nicht gesteinigt zu werden!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Alternative zu NAD L53
testbild4711 am 18.02.2007  –  Letzte Antwort am 18.02.2007  –  2 Beiträge
Alternative zu NAD gesucht.
Iluvatar am 03.11.2016  –  Letzte Antwort am 05.11.2016  –  17 Beiträge
Alternative zu NAD C521 BEE ?
RicardoL am 03.05.2009  –  Letzte Antwort am 04.05.2009  –  3 Beiträge
Alternative zu NAD C 325BEE
Teflonspray am 05.01.2013  –  Letzte Antwort am 05.01.2013  –  5 Beiträge
Standlautsprecher mit altem NAD
bahnwilli am 19.03.2008  –  Letzte Antwort am 20.03.2008  –  10 Beiträge
Alternative zu Acron 500 an NAD 3020
futurist am 14.11.2008  –  Letzte Antwort am 02.12.2008  –  16 Beiträge
Neue Boxen an altem Receiver Sharp SM-30
killerMaulwurf am 28.04.2010  –  Letzte Antwort am 29.04.2010  –  8 Beiträge
Kaufberatung Verstärker/Receiver NAD
tobsentobi am 06.03.2010  –  Letzte Antwort am 06.03.2010  –  3 Beiträge
NAD 320Bee vs. Yamaha 740 / NAD 742
hakki99 am 02.10.2003  –  Letzte Antwort am 10.11.2003  –  6 Beiträge
Alternative zu NAD C315BEE an Quart 790 MCS
cle810 am 10.07.2013  –  Letzte Antwort am 12.07.2013  –  36 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • JBL
  • Yamaha
  • Canton
  • AMC

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedMetrion
  • Gesamtzahl an Themen1.345.191
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.752