Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Vincent und Kopfhörer

+A -A
Autor
Beitrag
ansermet
Neuling
#1 erstellt: 07. Apr 2005, 02:25
Hallo
Habe soeben, nach wochenlangem lesen in englisch-sprachigen Foren, dieses Forum gefunden. Der Name Vincent taucht hier öfters auf, deshalb folgende Frage:
für mein neues Setup werde ich mich wohl zwischen Player/Amp von Cambrigde (640Azur Linie) oder einem Vincent 1.1 (oder ev S6) entscheiden. Das System könnte ich später mit einem Kopfhörerverstärker oder sonstigen Komponenten (inkl. neuen Boxen) ausbauen.

Wie bewähren sich Vincent-Player mit Kopfhörern?
Ist die Cambridge Kombination eine Alternative für Kopfhörer?
Oder ev. direkt ein CD-Player mit Kopfhörerverstärker?

Ich bin seit langem auf der Suche nach einem CD-Player mit Kopfhörerausgang, das scheint allgemein nicht im Trend zu sein. Momentan habe ich nur meinen Kopfhörer und ein Paar alte Quadral Platin Lautsprecher. Meine Anlage blieb, wegen der el.Spannung, in Europa. Nun suche ich hier in Kanada etwas neues.
Danke für Tipps
Michael
Minbari-Warrior
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 07. Apr 2005, 07:06
Hallo,

also ich habe ja den Vincent S6 und kenn die "kleinen Brüder" von ihm auch. Dder S6 ist sein Geld am meisten wert, die kleineren kommen meiner Meinung nach nicht ansatzweise an diesen wunderbaren Klang. Für den Preis ist der S6 entgegen aller Miesmacher ungeschlagen. Und das sage ich nícht, weil ich den habe, sondern ich habe ihn ja auch nur deswegen gekauft, nachdem ich viele Probe gehört habe. Der Cambridge ist natürlich sehr günstig, auch gut, aber ich finde den von der verarbeitung nur ok, Display sieht fürchterlich billig aus, und klanglich ist er zwar ansprechend, für seíne Preisklasse super, aber kein Vergleich gegen S6.
Der S6 hat je nen Kopfhörerausgang! Der ist natürlich auch mit Fernbedienung steuerbar.Und der ist echt gut. Also ich habe als Kopfhörerverstärker den Musical Fidelity x-can, aber auch nur, weil ich auch Platten über Kopfhörer hören will. Der Unterschied zwischen dem x-can und dem S6 Ausgang ist kaum hörbar, und ich habe "immerhin" einen AKG K501.
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 07. Apr 2005, 10:03
hab mal in mehre verstärker einen kopfhöhrer stecken dürfen. die marantze kam meiner meinung nach am besten weg. schlecht war keins der geräte, darunter auch cambridge, yamaha und nad, aber rotel war ebenfalls überaus ordentlich. vincent habe ich bisher nur über boxen gehöhrt, was überaus akzeptabel klang.

meines wissens gibt es von marantz und denon auch cd player mit kopfhöhrerausgang. die dinger habe ich bisher aber noch nicht testen können. wenn du allerdings auch einen externen kopfhöhreramp akzeptieren würdest, würde das die genannten vollverstärker/cd player sicherlich in den schatten stellen.

wenn du deinen kopfhöhrer zu einem hifi händler schleppst, kannst du bestimmt mal ein paar der kh amps durchprobieren. dann kannst du dich beim vollverstärker ganz auf den boxenklang konzentrieren...
ansermet
Neuling
#4 erstellt: 07. Apr 2005, 13:10
vielen Dank für die Infos vorerstmal.
Ich habe einen AKG K240, und bin deshalb natürlich sehr interessiert an Eindrücken bezüglich KH direkt am S6 oder via Verstärker. Auch Vergleiche mit S1, eines der Modelle hat keinen KH-Ausgang, oder?
Ich werde diese Woche einmal ein bisschen Probehören gehen, diesmal mit KH. Letztesmal habe ich die Vincent-Linie und NAD und Cambridge in einem tollen Setup gehört, Vincent war fantastisch.
Denon hatte ich schon in Betracht gezogen, gefällt mir aber nicht. Marantz habe ich hier erst einmal gesehen, anscheinend nicht so populär in Nordamerika?!
Gruss, Michael
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 07. Apr 2005, 16:09
die idee mit dem probehöhren ist sehr gut. eine marktübersicht über nordamerika habe ich aber leider nicht...

kannst ja gerne deine ergebnisse hier veröffentlichen...
ansermet
Neuling
#6 erstellt: 09. Apr 2005, 02:10
Also ich habe nochmals eine Stunde im Geschäft verbracht und mit einem KH (Grado S80) den Vincent s1.1 und Cambridge 640Linie verglichen. Eine Mozart Klaviersonate und eine Mozart Arie haben sich dabei abgewechselt.
Natürlich bilde ich mir gerne ein, dass der Vincent besser ist, dann kann ich den Kauf auch rechtfertigen :).....und eigentlich ists genau was ich von Anfang an wollte, CDP mit KH Ausgang.
Doch die Unterschiede sind vorhanden und können aus konstruktionstechnischer Sicht sogar zu nerven beginnen > mit KH hört man bei leisen Stellen den Transport beim Cambrige!
Ich werde auf jeden Fall noch mehrere Male vorbei gehen und dann eigene CDs mitbringen (und den eigenen KH). Da ich Dirigent bin, kann ich Einspielungen mit meinen Ensembles mitnehmen und kenne die Werke auch bis in die Details.

Zwei Fragen:
1 der Händler hat gesagt, dass der KH Ausgang nicht mit der Röhre gekoppelt ist (wenn ich das richtig übersetze und auch so machts nicht viel Sinn, oder?) Welchen Einfluss hat dies?
2 er würde mir das Demomodel überlassen für umgerechnet 750 EUR, ist das i.O.?
Danke für Tipps
Michael

ich werde dann meine Eindrücke hier aufschreiben, wenns das für euch interessant ist.
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 09. Apr 2005, 07:53
röhren haben ziemlich peinliche kennlinien (besonders in der preisklasse). daher werden die nur sehr selten im signalweg eingebaut. (nie?).

röhrenklang kommt durch den hohen klirrfaktor, für den die röhren verantwortlich sind. diese geklirre ist auch der hoch bejubelte "röhrenklang" hat aber nix mit high fidelity (hohe klangtreue) zu tun.

wenn du denn klang magst, kein problem. also: selber höhren, statt auf die technischen daten zu gucken.

das ganze nochmals ordentlich zusammengefasst:

http://www.elektronikinfo.de/audio/verstaerker.htm

750 klingt in meinen ohren vernünftig, besonders wenns noch garantie hat.
Stere0
Inventar
#8 erstellt: 10. Apr 2005, 10:03
hallo,

bin ebenfalls besitzer und vor allem nutzer des kh-ausganges des s6. mir gefällt nach wie vor die einstellungsmöglichkeiten und bedienbarkeit des cdp's am kh-ausgang. vergleichen mit anderen spielern in dieser preislage ist schwer, da nicht jeder cdp einen kh-a hat. optisch macht er ganz schön was her - klanglich finde ich ihn einfach toll und wenn du ihn für 750 bekommen könntest, wäre dieses gerät der aktuelle favourit.

grüsse
stere0
ansermet
Neuling
#9 erstellt: 12. Apr 2005, 02:16
vielen Dank für die weiterführenden Links und Infos.
die 750.- Euro sind für den S1.1, 2 Jahre Garantie (Demogerät).
Wenn's der Preis für den S6 wäre, wär die Maschine schon in meinem Besitz....sorry für das Missverständnis.

Ja, die Lichtspiele des S6 haben's mir angetan, ich habe aber keine Möglichkeit, das Gerät hier zu hören. Es scheint, dass Vincent noch gar nicht Fuss gefasst hat hier in Kanada. Auch die Verbindung mit ShengYa war dem Händler nicht bekannt.

Werde also noch ein bisschen zuwarten und hoffe, dass andere Modelle des Herstellers es über den grossen Teich schaffen.
Grüsse aus Montreal
Minbari-Warrior
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 14. Apr 2005, 14:31
Hallo nochmal,
also den S1 würde ich nicht nehmen, weil der bei weitem nicht so gut ist wie der S6.
Das der Cambridge zwar gut, aber kein Vergleich zu S6 ist, hab ich ja gesagt Der ist halt noch in einigen Dingen nicht ausgereift, klanglich gut, aber hat meiner Ansicht nach noch Kinderkrankheiten. Wir dürfen uns auf die nächste "korrigierte Auflage" freuen.
Was die Röhre im S6 angeht: Die ist eine Ausgangsröhre, d.h. bevor der Strom zum Verstärker geschickt wird, wird der noch durch die Röhre gejagt, so dass sich die positiven Klangeigenschaften der Röhre auf den Klang Einfluß nehmen können. Der KH-A geht natürlich über einen andern Ausgang, aber das ist egal, weil KH so unterschiedlich klingen, dass man damit den Klang mehr variieren und seinem Geschmack anpassen kann, wie mit einer Röhrenausgangsstufe.
Also mehr als den "deutschen" Preis solltest du nicht ausgeben, oder importier den doch aus Deutschland. Hat nen Schalter für 110V. Sheng Ya ist nicht mit Vincent zu vergleichen, es ist nicht das selbe Gerät. Aber da haben sich schon viele Leute zu ausgelassen in diesem Forum, schau mal durch.

Ansonsten viel Spaß beim hören noch.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Vincent
musikfiffi am 10.02.2012  –  Letzte Antwort am 12.02.2012  –  25 Beiträge
Vincent Hybridendstufen
bicilindrico am 04.12.2003  –  Letzte Antwort am 04.12.2003  –  2 Beiträge
Vincent CD S5 oder CD S6 MK
space_zone am 10.02.2011  –  Letzte Antwort am 12.02.2011  –  14 Beiträge
vincent cd2
Baierle am 03.06.2005  –  Letzte Antwort am 04.06.2005  –  3 Beiträge
Rega oder Vincent AMP
Stefan_G2 am 11.08.2003  –  Letzte Antwort am 17.08.2003  –  2 Beiträge
Mission Cyrus oder Vincent SV233 ?
Stere0 am 26.12.2003  –  Letzte Antwort am 26.12.2003  –  3 Beiträge
KEF IQ7 und Vincent Hybrid Komponenten oder Röhrenverstärker
niesfisch am 12.10.2008  –  Letzte Antwort am 21.10.2008  –  34 Beiträge
Vincent , Rotel oder Marantz?
404fan am 01.01.2005  –  Letzte Antwort am 01.01.2005  –  6 Beiträge
Marantz oder Vincent
holzn am 07.11.2008  –  Letzte Antwort am 11.11.2008  –  10 Beiträge
Vincent tatsächlich sooo überlegen?
u-bod am 07.12.2005  –  Letzte Antwort am 07.12.2005  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • AKG
  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 119 )
  • Neuestes MitgliedDenHifi81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.473
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.112