Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dali Concept 2

+A -A
Autor
Beitrag
the_descendant
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Apr 2005, 16:18
Hi,

ich möchte mir demnächst Boxen, Verstärker und evtl. einen CD Player zulegen. Könnt ihr was zu meinem Vorschlag raten? Ist es stimmig?

Boxen: Dali Concept 2 oder Magnat Vintage 410 (zu welchen ratet ihr?)
Verstärker: Yamaha AX 396 (Hat der Phono und nen digit. Input?)
CD Player: Teac CD P 1250

Brauch ich bei den boxen ständer? regalaufstellung?
könntet ihr mir kabel (besser wie standard aber trotzdem erschwinglich) für Lautsprecherkabel un chinch kabel nennen? Lohnt es sich überhaupt die auszutauschen?

Vielen Dank schonmal,
bene!
Leisehöhrer
Inventar
#2 erstellt: 15. Apr 2005, 18:15
Hi,

vom Preis her passen die Bausteine. Warum diese Boxen ?
Sind die nur als Beispiel gedacht ?
Ich halte die Boxen für am meissten klangentscheident.
Kompaktboxen klingen meiner Meinung nach auf Ständern
am besten wenn die Position gut gewählt wird.
Boxenständer kann man gut selberbauen.
Von teuren Kabeln halte ich 0,0 Periode.
Wie gross ist dein Raum ?
Die Boxen müssen zum Raum passen weil die Akustischen Verhältnisse klanglich sehr viel ausmachen.
Wenn´s Kompaktboxen sein sollen finde ich die Nubert NuWave 35 verdammt gut. Nubert ist ein Direktversender mit ausgezeichnetem Ruf.
Die NuWave 35 kosten 530 Euro das Paar. Sie können im Bass ungewöhnlich tief spielen ohne das da was aufgedickt oder überzogen klingt (halbwegs gute Raumakustrik vorrausgesetzt). Sie klingen sehr präzise und lösen gut auf.
Der einzige Nachteil von Nubert ist das man sie nicht beim Hifihändler findet. Man kann höchstens bestellen und dann in einem Hifigeschäft mit anderen vergleichen.
Lautsprecher sind eigentlich auch Geschmacksache. Da können andere noch so viel Lob austeilen aber am Ende müssen die Boxen dir gefallen.

Gruss
Nick
Monsterdiscohell
Stammgast
#3 erstellt: 15. Apr 2005, 18:35
Aus dem Metal-Thread wiss ich ja,dass du schönen death-metal hörst(warscheinlich auch ähnliches?).Also brauchst du was Bassstarkes.Ich kann dir aus persönlicher Erfahrung
Acoustic Research Status S20 anz Hertz legen(sind gerade ein Paar bei ebay dirn).Oder für ungefähr 250 Euronen gibts dort auch Canton Ergo 200,die auch sehr gut sind.
the_descendant
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 15. Apr 2005, 22:43
Ich hab mich bei der Auswahl der Geräte stark an der "stereoplay" und deren Rang u. Namen Liste orientiert.
Da wurden die Concept mit 33P. Klang und super Preis-Leistung getestet. Die Canton ergo 200 kriegen 34P.
Mehr wie 300€ wollte ich für Boxen nicht ausgeben.

Mein Zimmer ist ca. 4x3,5 m (14qm) groß.

Was sagt ihr zu CDP und Verstärker?

bene!
Monsterdiscohell
Stammgast
#5 erstellt: 16. Apr 2005, 07:17
Mehr als 300 Euronen(eher ca.250 Euronen) werden die Cantons bei Ebay nicht kosten
und nach der Stereoplay(oder nach irgendeiner anderen HiFi-Zeitschrift) zu gehen ist wirklich nicht sehr klug.Verlass dich lieber auf dein eigenes Gehör.Denn die Punktzahl sagt überhaupt nicht aus,wie der Lautsprecher klingt(30 Punkte für Verarbeitung und 3 Punkte für den Klang

"Was sagt ihr zu CDP und Verstärker?"

Was meinst du damit willst du dir neue Komponenten anschaffen?Wenn ja,wie viel willst du ausgeben?
the_descendant
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 16. Apr 2005, 13:19
Hi,

mein Problem ist, dass ich eigentlich nix probehören kann, weil es kein HiFi Laden bei mir gibt (Raum WÜ).
Die Punkte bei stereoplay waren aber schon die Klangpunkte. Also wird auch nur der Klang mit Klang verglichen.

Engere Auswahl sind:
1) Dali Caoncept 2
2) Canton Ergo 200DC
3) B&W DM 602 S3

Meint ihr ich wär mit den Canton besser dran als mit den Dali?
Angeschafft werden muss auch noch:
Teac cd p 1250
Yamaha AX 396
Was meint ihr zu den weiteren Komponenten? Stimmig?

Danke,
bene!
SFI
Moderator
#7 erstellt: 16. Apr 2005, 13:25
Hi,

also die Magnat sind klasse auch was die Verarbeitung angeht. Wie sie dir klanglisch gefallen, kann ich nicht sagen. Die ASW Cantius 1 könnte auch etwas für dich sein. Gibts sogar in 16 Farben.




Auch interessant die KEF Q1, die man bei lostinhifi.de günstig bekommt.



btw: hast du eine Bezugsquelle für die Vintage 410?
the_descendant
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 16. Apr 2005, 14:35
jo,

die vintage gibts bei zarsen.de für 149€.

Die asw gefallen mir rein äusserlich mal net so,
und die kef vielleicht zu teuer.

Kann jemand was zum vergleich canton ergo 200 - dali concept 2
sagen?

danke, bene!
SFI
Moderator
#9 erstellt: 16. Apr 2005, 14:51
Hi,

zarsen, naja ob die liefern ist eine andere Sache. Eigentlich gibts die Vintage 410 ja nicht mehr und über zarsen hört man ja einiges. Trotzdem danke!
tobi_thegangster
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 17. Apr 2005, 07:19
Hallo,
die Dali Cocnecept 2 kann ich dir sehr empfehlen !
Habe auch Boxen aus der Concept-Serie von Dali und bin sehr zufrieden! Am besten du schließt sie an einen Denon an!


MFG Tobi
the_descendant
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 18. Apr 2005, 13:20
Hi,

sind die Dali Concept auch für Metal gut geeignet?

bene!
tobi_thegangster
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 18. Apr 2005, 14:40
Also,
ich höre auch ab und zu Metal und die machen das echt prima (Linkin Park, Limp Bizkit..) !

MFG Tobi
Monsterdiscohell
Stammgast
#13 erstellt: 18. Apr 2005, 16:47
http://cgi.ebay.de/w...item=7507130195&rd=1



Guck mal hier

Ich hab die Kleineren von denen und die hauen schon richtig rein.Vomitory und Bolt Thrower knüppeln auf jeden fall heftig in den Raum .Die Acoustic Research Status S20 sind auf jeden Fall ihr Geld wert.
the_descendant
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 18. Apr 2005, 17:55
Danke, die hab ich auch schon in Beobachtung gehabt.
Bin halt irgendwie scharf auf so b&w, in schwarz find ich die richtig cool. Kompaktboxen versteht sich (b&w dm 602 s3 - obwohl die bestimmt net billig sind).

Hab jetzt doch nen HiFi laden bei mir in der nähe, also würd ich schon gern was probehören, was denke ich schon sinnvoll ist (wenn auch subjektiv...).
Der vertreibt auch kef und b&w.

Verstärker für metal?

Nochmal allgemein (und wens interessiert):
Mein Musikgeschmack: Liegt hauptsächlich bei Metal - bevorzugtDeath (Amon Amarth, Malevolent Creation SFU,Bloodbath, Cannibal Corpse) und
Thrash (KREATOR, Destruction, Exodus) aber auch seeehr gerne Blind Guardian, Pantera...
Also weit gefächert mit schwerpunkt auf hartes.

Aber ich denke trotzdem dass auh andere sachen mal den weg in meine anlage finden - im jazz gibts auch tolle sachen.

bene!
Monsterdiscohell
Stammgast
#15 erstellt: 19. Apr 2005, 14:37
Wie du in meinem Profil sehen kannst,benutze ich den Teac A-1D Vollverstärker(der kostet egentlich ca. 450 Euronen,aber bei www.hirschille.de gibt den für 250 Euronen).Der ist vorallen Dingen für Metal und Rock geeignet(das Schlagzeug haut unnatürlich gut rein,ist aber trotzdem sehr "audiophil"),wobei er auch für alle anderen
Arten von Musik sehr zu empfehlen ist .

Da bekommst du für dein Geld wirklich fiel(ist um Welten besser als der Nad C320BEE und Yamaha AX496
og_one
Stammgast
#16 erstellt: 19. Apr 2005, 16:06
ich hab mir auch den teac a-1d gekauft, höre alles andere als metal, bin auch super zufrieden mit dem gerät!!!

und das man schlagzeug besonders gut und realistisch raushört ist mir auch afgefallen...

nur bei hiphop ist der verstärker nicht das nonplusultra (fehlt der dreckige bass)...aber hip hop gehört auch von tape über'n ghettoblaster
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 19. Apr 2005, 16:24
ich würde mir an deiner stelle auch mal die einstiegsamps von cambridge oder marantz anhöhren. teilweise für sehr wenig geld zu kriegen.

beim cd player würde ich einen allesfresser dvd player vom aldi empfehlen. kann man beim aufrüsten jederzeit bei ebay verkaufen, und das gespaarte geld ist bei den boxen sehr gut angelegt.

bei metal sind die bws sicherlich nicht schlecht... aber du solltest auf jeden fall probehöhren. die geschmäcker sind völlig unterschiedlich. ich habe leute sagen höhren, dass mit bws die musik nicht zu genießen ist, und dass die wiederlich verfärben würden. (ja, ich sehe das anders, ich finde bw klasse). ähnliche kommentare gibts zu fast allen boxen auf dem markt. das liegt nicht daran, dass einige höhrer ignorante ärsche ohne ahnung sind, sondern daran, dass wir völlig unterschiedliche höhrgewohnheiten haben.

da du offensichtlich nen stapel kohle ausgeben willst, auf jeden fall probe höhren!!!
the_descendant
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 19. Apr 2005, 18:24
So groß ist der stapel auch net, max. 700€ für Boxen, Verstärker und CD Player.

Ich würde die KEF Q1 recht günstig bekommen. Hab schon gehört, dass die gut (bes. für härteres zeug) sein sollen...

Das sind im Moment meine favorites, wobei ich doch gern wissen würde, ob die vergleichbar mit der liga Canon Ergo 200, Dali Concpt 2, etc. sind?
Kennt jemand den vergleich?

danke, bene!
the_descendant
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 19. Apr 2005, 19:27
Wow, der Teac A-1 D sieht ja mal echt geil aus!!
Weis jemand, ob der nen Phono Eingang hat?

Für 250€ wäre des scho ne überlegung wert!!

bene!
Monsterdiscohell
Stammgast
#20 erstellt: 20. Apr 2005, 12:57
Ne,der hat keinen Phono-Pre
Da gibt es aber gute und günstige ausgelagerte Alternativen
the_descendant
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 20. Apr 2005, 17:07
So jetzt brauch ich nochmal euere Hilfe!!
Heute war ich testhören, b&w 601 s3 und kef q1.
Ich kann eigentlich nicht generell sagen, dass eine besser war, aber die kef q1 war differenzierter, aber dafür mit weng weniger bass. (was sich aber erledigen würde, wenn ich mir mal nen sub kauf...)

Also, kann mir irgendjemand sagen, ob die DALI CONCEPT 2 vergleichbar mit den KEF Q1 sind??!!! um endgültig zu entscheiden, welche ich nehm!

Dann hat mir der Verkäufer noch 2 standboxen von HECO gezeigt (recht groß), min. 10-15 Jahre alt, versteht sich. Ohne Garantie 200€. Ham natürlich mächtig druck gegeben... was sagt ihr zu sowas?

Danke euch,
bene!


[Beitrag von the_descendant am 20. Apr 2005, 17:08 bearbeitet]
Monsterdiscohell
Stammgast
#22 erstellt: 20. Apr 2005, 18:14
Von den Heco würde ich abraten(mit Heco habe ich schlechte Erfahrungen gemacht),da sie meiner Meinung nach im Bassbereich sehr verfärben und schwammig klingen

Und eine ehrliche Meinung zu den LS:
Gute Subwoofer,die auch gut für Musik geeignet sind sind sehr teuer und bei Ebay musst du schon mindesten 250 Euronen ausgeben um was ordentliches zu bekommen

Ca. 300 Euronen für Ls + ca. 300 Euronen für Subwoofer=
ca. 600 Euros ,da kannst du dir gleich schöne große Standlautsprecher zulegen(das wird auch "satter" klingen
als eine Sub-Sat-Komni
the_descendant
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 20. Apr 2005, 18:36
ja, hast schon recht, aber erst ma hab ich ja die kohle gar net, um mir stands zu leisten.
Ich will ja nur jetzt den kompromiss mit weniger bass eingehen, den ich mit einem sub später wieder revidieren könnte.

Und irgendwie muss ich mein gewissen beruhigen, dass ich mit den KEFs alles richtig mache!

bene!

über alternativen dazu, bin ich immer noch froh.
Monsterdiscohell
Stammgast
#24 erstellt: 20. Apr 2005, 18:40
Irgendwie hab ich das Gefühl,dass dir die KEFs doch nicht so zusagen Dass ganze gehadere,warum kaufst du dir sie denn dann nicht wenn sie dir so gefallen
Golog
Inventar
#25 erstellt: 20. Apr 2005, 18:57
Hallo,Heco hat damals garnicht mal sooo schlechte Sachen gemacht, sie waren halt sehr Basslastig und rummsten ordentlich.Aber in der Räumlichkeit und Auflösung des Klangbildes dürften sie einer heutigen KEF Q1 doch deutlich unterlegen sein.Du hast sie ja beide gehört, wie war dein Eindruck?
Mich persönlich kann ein Lautsprecher länger begeistern wenn er ein tolles räumliches Klangbild hat als wenn er nur bollert.Das wird doch schnell langweilig.Ich sehe kein Problem darin mal mit einem Sub irgendwann mal aufzurüsten, das gehört zum Hifi-Werdegang einfach dazu.Diese erfahrungen kann man ruhig mal gemacht haben.Außerdem kann man einen Sub im Hinblick auf Surround immer mal gebrauchen und es gibt auch Standlautsprecher denen der Bass fehlt.
Zu der Dali Concept 2 kann ich dir ein interessantes erlebnis berichten:
Ich war mit meiner Mutter im Hifi-Laden weil meine Mutter sich eine Bang+Olufsen Anlage kaufen wollte.Der Händler wollte meiner Mutter mal vorführen was es für klangliche Unterschiede gibt und schloß die Dali zum vergleich gegen eine Revel Ultima Studio für 18000.- Euro an.Als erstes die Dali.Ich war erstaunt wie gut mittlerweile die Boxen in dieser Preisklasse klingen, da hat sich in den letzten 15 Jahren doch einiges getan.In dem Vergleich muß ich sagen, war ich von der Revel unheimlich enttäuscht, meine Mutter konnte keinen Unterschied hören(soll jetzt aber auch kein Maßstab sein).Der Verkäufer hätte besser eine KEF 203 gegen eine Audiophysik Padua spielen lassen.Die Klangfarbe der Dali und der Revel war zu ähnlich.Hat mich sehr an meine Studiomonitore erinnert.Ich will damit sagen, die Dali ist auf jedenfall ein guter Lautsprecher der sich lohnt, angehört zu werden.Allerdings klingt er sehr neutral und wird bestimmt bei längerem hören nicht lästig, könnte höchstens sein auf die dauer zu langweilig.Den Bass fand ich absolut in Ordnung, insgesamt von Hochton bis Bass ein Homogenes und stimmiges Klangbild ohne besonderen Stärken und Schwächen.Aber das ist Geschmacksache, das must du selbst herausfinden.Im Vergleich mit der Q1 oder B&W kann ich dir leider nichts sagen.

Gruß,

Golog
the_descendant
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 20. Apr 2005, 19:20
Die KEF hab ich ja gehört und find sie auch gut, möcht ja nur wissen, ob ich füe den preis nicht was besseres kriege. Das einzige war weng wenig bass an den kefs...
wenn ich die dali net kenne - und die führt auch kein hifi laden bei mir - wollt ich wissen ob diese nicht viell. besser sind.

Zu meiner scham muss ich zugeben, ich las in der stereoplay, dass die dalis sehr gut sind, für ihren preis. und da die kefs dort noch nicht getestet wurden, hab ich keinen "objektiven" vergleich einer zeitschrift.

auf die kefs bin ich ja echt nur durch die vielen positiven stimmen hier gekommen. die dürften ja nciht alle falsch liegn...

Also, morgen werden se bestellt!!

danke,
bene!
Golog
Inventar
#27 erstellt: 20. Apr 2005, 19:30
Hm, habe mir gerade nochmal den ganzen Thread durchgelesen.Du stehst ja auf Metal.Das erklärt warum du die Heco nicht schlecht fandest und dich die KEF Q1 nicht hundertprozentig überzeugt hat.Du brauchst doch schon einen guten Bassbereich.Also die Canton würde ich mal ausschließen.Mit meinen früheren Canton erfahrungen war es immer so, das ich mich bei Canton immer gefragt habe, wozu die überhaupt einen Tieftoner haben wenn von Bass nichts zu hören ist?
Ich denke wirklich in deinem Fall solltest du dir die Dali concept 2 mal unbedingt anhören.Ob sie mit einem Yamaha-Verstärker gut klingen weiß ich nicht, aber ein Yamaha fällt schon aus der Reihe.Er kann mit bestimmten Boxen sehr gut klingen, aber mit anderen Boxen auch das absolute Armageddon auslösen.Einen Yamaha vorher immer mit den Lautsprechern deiner Wahl vorher anhören.
Wenn ich mal meine Hörerfahrung mit der Dali mit den berichten über den Teac zusammenschmeiße, dann dürfte es eine interessante Kombination sein.
Aber wie gesagt, dein Ohr entscheidet, ich stelle hier nur vermutungen an, du mußt unbedingt Probehören.
Golog
Inventar
#28 erstellt: 20. Apr 2005, 19:37
Wenn du keine Möglichkeit hast die Dali Probezuhören ist das natürlich sehr bedauerlich.Hätte ja sein können das du bei ihnen am Klang nichts vermißt hättest.Aber wenn du bei der Kef nur im Bass etwas fehlt, dann kannst du ja immernoch die Loudness oder Bassregler zuschalten.Kann auch sein das der Bass in deinem Zimmer stärker zur geltung kommt.
Für den Preis kriegst du bei Dali und Kef nichts besseres sondern nur was anderes.Es sind beide sehr gute Lautsprecher, welcher einem besser Gefällt ist da Geschmacksache.


[Beitrag von Golog am 20. Apr 2005, 19:39 bearbeitet]
tobi_thegangster
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 21. Apr 2005, 11:53
Also bei der Dali Concept 2 kannst du wirklich nicht viel falsch machen. Ist eine super Box ! Ich hab gester die Dali gegen die KEF gehört und musste feststellen, dass die KEF bei der Dali nicht mithalten konnte (Bass, Höhen...)!
Die HECO Boxen haben mit ihren über 10 Jahren schon ausgedient! Außerdem gibts keine Garantie drauf, Finger weg!!!


MFG Tobi
the_descendant
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 21. Apr 2005, 12:59
Könntest du die Unterschiede zwischen den beiden bitte ncch ein wenig spezifizieren?
Findest du kef oder dali besser für metal?

danke nochmal, bene!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
sorry, verstärker, boxen, cd-player
livE am 18.06.2004  –  Letzte Antwort am 18.06.2004  –  10 Beiträge
CD-Player und Verstärker
S42486 am 07.07.2004  –  Letzte Antwort am 09.07.2004  –  8 Beiträge
Verstärker, CD-Player, Boxen
no.sugar am 08.11.2003  –  Letzte Antwort am 09.11.2003  –  4 Beiträge
Verstärker + 2 Boxen + CD Player = 600?
Feinohrhase am 13.09.2008  –  Letzte Antwort am 14.09.2008  –  5 Beiträge
Dali Concept 2 vs. Magnat Vintage 620
@rne am 06.09.2005  –  Letzte Antwort am 10.09.2005  –  3 Beiträge
Vollverstärker + CD-Player für Dali Concept 6
Perry_Rhodan am 20.06.2009  –  Letzte Antwort am 24.06.2009  –  21 Beiträge
Tauglichkeitsanfrage Verstärker, CD-Player und Boxen
am 04.05.2007  –  Letzte Antwort am 07.05.2007  –  12 Beiträge
Anlage für Jugendraum in Kirchengemeinde, Verstärker, CD-Player, 4 Boxen
oOAnUbIsOo am 29.11.2008  –  Letzte Antwort am 11.11.2009  –  37 Beiträge
Welchen Verstärker für Dali Concept 6 ?
mockel am 20.04.2005  –  Letzte Antwort am 20.04.2005  –  4 Beiträge
Verstärker und CD-Player
surah am 03.01.2007  –  Letzte Antwort am 04.01.2007  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Yamaha
  • Magnat
  • Bowers&Wilkins
  • Teac
  • KEF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 85 )
  • Neuestes MitgliedMarkusKR71
  • Gesamtzahl an Themen1.345.889
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.310