Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Umfrage
Kauf der nächsten Komponente
1. Vorerst anständige Boxen anschaffen (60 %, 3 Stimmen)
2. Ein guter Verstärker ist hier primär (40 %, 2 Stimmen)
(Zum Abstimmen müssen Sie eingeloggt sein)

Kauf der nächsten Komponente

+A -A
Autor
Beitrag
Herbert-von-Karajan
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 09. Sep 2003, 14:26
Servus!

Wie vielleicht schon einige wissen, habe ich mich dazu aufgerafft den ARCAM 72-CD-Spieler zu kaufen. Und ich bin eigentlich überaus zufrieden damit. Klanglich ein wahrer Genuss!
Nun muss ich das gute Stück nun aber mit eher mittelmäßigem Gerät verbinden. Nämlich dem

älteren DENON AM-FM Stereo Tunteramplifier DRA-350:
36 Watt + 36 Watt bei 8 Ohm, 5 Herz - 40.000 Hz,
Klirrfaktor -3dB, 0,03%

sowie einem Boxenpaar von Magnat der MSP-Serie (Modell 60 aus dem Jahre 1988):
90/130 Watt
4-8 Ohm
33 - 34.000 Herz
Übertragungsfrequenz 800/2.500 Hz
3-Wege-Bassreflex
Hochtöner: Soft-Metal-Dome o/ 25mm
Mitteltöner: Supronyl-Kalotte o/ 50mm ferrofluidgekühlt
Tieftöner: Konus aus Polyprophylen o/ 200mm

Nun sehe ich bei Zeiten einer nächsten Anschaffung entgegen, denn dies ist kein Dauerzustand. Aber ich weiß nicht, ob ich zuerst ein paar anständige Boxen kaufen soll (an den Receiver lassen sich 2 Boxen-Paare anhängen, allerdings nur mit Drähten, bei denen die letzten Zentimeter offen gelegt sind und die man in die Öffnungen steckt und zuklemmt) oder ob zuerst ein Vollverstärker angebracht wäre.

Es gilt also abzuwägen, mit welcher Komponente es sich eher "leben lässt" und welche schnell ersetzt werden sollte bis zur Anschaffung der letzten Komponente. Die ersetzten Geräte bring ich schon anderswie in Verwendung.

Eure Meinungen sind mir sehr wichtig! Auch ergänzende Kommentare sind stets willkommen.

mfg


[Beitrag von Herbert-von-Karajan am 09. Sep 2003, 14:30 bearbeitet]
_axel_
Inventar
#2 erstellt: 09. Sep 2003, 15:35
Ich würde mich vermutlich zuerst nach neuen LS umschauen.

Hast du denn jeweils schon konkretere Vorstellungen oder gar Favoriten?
Falls Du nämlich mit einer Box mit sehr anspruchsvollem Bedarfsprofil liebäugeln solltest (Wirkungsgrad, Impedanz, ...) ist es vielleicht besser, erstmal einen potenten (i.S.v. stablilen) Amp zu beschaffen.

axel
DRA-550-Besitzer seit '84
frank49
Neuling
#3 erstellt: 11. Sep 2003, 13:01
Ich kenne den Denon-Receiver nicht, bin mir aber sicher, daß der kleinste Arcam oder NAD-Vollverstärker um einiges besser klingen. Trotzdem wäre es wohl ratsam, sich erst mal nach guten Boxen umzusehen. Hör Dir mal die kleinsten von B&W an. Für das Geld gibt es sicherlich kaum etwas besseres. Langfristig auch an bessere Kabelverbindungen und Steckerleiste denken. Lohnt sich.

Gruß Frank
_axel_
Inventar
#4 erstellt: 11. Sep 2003, 13:20
hoch leben die vorurteile!

ansonsten:
herbert hat gerade fast 800 Euro für einen CDP ausgegeben. "kleinste" verstärker+boxen wird er vermutlich nicht suchen.

gruß
axel
EWU
Inventar
#5 erstellt: 11. Sep 2003, 18:57
kaufst Du Dir neue Boxen, die dem Acram ebenbürtig sind, wird Dein Receiver in die Knie gehen.
Kaufst Du einen entsprechenden Verstärker, hast Du von ihm auch nichts, denn er kann mit deinen vorhandenen Boxen sein Potential nicht entfalten.
Was bleibt als Alternative? Verstärker und Boxen kaufen.
Damit alle Komponenten gleichwertig sind, sollten es Boxen für mind.3000 EUR sein und ein Verstärer für ca. 1000.
anon123
Administrator
#6 erstellt: 11. Sep 2003, 20:16
Hallo Herbert-von-Karajan,

es freut mich zu sehen, was aus Deiner Suche nach guten Komponenten geworden ist (ich erinnere mich noch an Deinen entsprechenden ersten Thread). Nach allem, was ich gelesen habe, ist der gekaufte CD-Player ein wirklich feines Gerät. Zudem genießt Arcam einen ausgesprochen guten Ruf.

Die Frage, ob als nächstes LS oder Verstärker anstehen sollte, ist nicht so einfach zu beantworten. Ich würde eher zu den LS tendieren, und Du findest IMHO bereits um EUR 500 gute, um EUR 1000 sehr gute und um/ab EUR 1500 wirklich hervorragende Kompakt-LS. Welcher für Dich in Frage kommt, kannst nur Du beantworten -- vielleicht etwas von B&W, Dynaudio, KEF, Monitor Audio, HGP, Sonus Faber, Expolinear, Linn, und andere? Deren Kompakte (wobei es in der ganz unteren Preislage wahrscheinlich nur etwas von B&W und KEF geben sollte) genießen generell einen ausgezeichneten, audiophilen, Ruf. Für alle Kompakte brauchst Du zudem einen stabilen Ständer. Es ist aber Vorsicht geraten, weil ein guter Lautsprecher generell deutlich auf die Elektronik reagiert und daher auch deren Schwächen aufdecken wird. Und wie sich das mit dem mir nicht bekannten Denon-Receiver verhält, kann ich nicht beurteilen.

Bei Verstärkern verhält es sich preislich ähnlich, wobei ich der Ansicht bin, daß man die meisten Ansprüche (zumindest meine) bei etwa EUR 1000 befriedigen kann. Da Du nun schon einen CDP von Arcam hast, böte sich natürlich ein Verstärker des selben Herstellers an. Preislich interessant könnte das vielleicht bereits der A 65 (EUR 600) sein, der meines Wissens nach sogar einen Phono-Eingang hat. Oder etwas kleineres von NAD (320 BEE, EUR 400) oder etwas größeres von Rotel (RA-1060/1062, EUR 900) -- oder umgekehrt? Oder von Creek, Vincent, Cambridge Audio, Audio Analogue, ...? Es gibt zwar in diesem Preisrahmen weniger Verstärker als LS, aber Du hast immer noch ein weites Feld. Hier gälte aus meiner Sicht, das es wenig Sinn macht, feine Elektronik mit weniger guten LS (und das muß man bei Magnat oft, keinesfalls aber immer, befürchten) zu betreiben.

Das größte Problem bei einer schrittweisen Zusammenstellung sehe in Sachen "Setharmonie". Auch wenn man nicht alles auf einmal kaufen kann, sollte man darauf achten, daß die gewählten Komponenten auch miteinander harmonieren und Dir klanglich zusagen. Die von mir beispielhaft genannten Verstärker und LS gehen dabei alle in Richtung "sachlich" (bzw. "sachlich-britisch") (vielleicht bis auf Sonus Faber und Audio Analogue) und audiophil -- in Anlehnung an den von Dir gewählten CD-Player und Deine musikalischen Vorlieben. Vielleicht ist es ja möglich, wenn Du Dich zunächst an neuen LS orientierst, diese aber beim Händler zumindest mit einem Verstärker zusammen anhörst, der dem für Dich zukünftig in Frage kommenden zumindest ähnelt -- am besten natürlich auch zusammen mit Deinem CD-Player. Die genannten Hersteller sind nicht dafür bekannt, ihre Modellpalette hektisch zu ändern (Vincent scheint so neu, daß man das noch nicht beurteilen kann). Eine gewisse "Nachkaufsicherheit" wirst Du da sicher haben.

Und -- wie Frank ganz richtig und wichtig anmerkte -- spätestens nach Abschluß des Anlagenkaufs auch Gedanken über gute Kabel und eine solide (und ggf. auch gefilterte) Netzleiste machen. Gute Verbinder für Geräte und LS wirken sich in den meisten Fällen sehr positiv aus. Eine Baumarktleiste, an der vielleicht noch eine Halogenlampe schnurrt, kann sich als nachteilig herausstellen.

Bei allem bleibt am wichtigsten: Hören und Vergleichen gehen. So wie Du es bereits mit dem CD-Player gemacht hast.

Beste Grüße.


[Beitrag von anon123 am 11. Sep 2003, 20:25 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Vorhandene Komponente nutzbar ?
Conrad_ am 18.05.2004  –  Letzte Antwort am 19.05.2004  –  3 Beiträge
Anschlußmöglichkeiten (Verstärker od. Komponente)
AlexanderTuma1 am 14.08.2008  –  Letzte Antwort am 15.08.2008  –  8 Beiträge
Die aller 1. Komponente
*Mic#Train* am 13.03.2009  –  Letzte Antwort am 16.03.2009  –  16 Beiträge
Kaufberatung für Allround-Komponente
abstrkt am 07.02.2015  –  Letzte Antwort am 09.02.2015  –  10 Beiträge
Kompakt Lautsprecher (Kauf-Entscheidungshilfe)
HoHo1x1 am 14.10.2009  –  Letzte Antwort am 14.12.2009  –  46 Beiträge
Welche Komponente würde ihr tauschen?
xpate am 11.09.2008  –  Letzte Antwort am 11.09.2008  –  5 Beiträge
Kauf einer neuen Anlage! BITTE UM HILFE
harlekin1234 am 22.10.2006  –  Letzte Antwort am 23.10.2006  –  18 Beiträge
Pioneer S-Z93 lohnt sich ein Kauf?
cream68 am 20.12.2014  –  Letzte Antwort am 21.12.2014  –  5 Beiträge
Stereo - Komponente & Platzierung der LS auf der Karte
medular am 14.05.2014  –  Letzte Antwort am 14.05.2014  –  4 Beiträge
AEG MC 4420 - Welche Komponente fehlt?
MoosB. am 23.09.2012  –  Letzte Antwort am 25.09.2012  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 64 )
  • Neuestes Mitgliedex-Teufel
  • Gesamtzahl an Themen1.345.063
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.125