Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


1000-1200 euro und Kef

+A -A
Autor
Beitrag
gapslein
Neuling
#1 erstellt: 28. Apr 2005, 13:27
Hallo,

ich habe eine ziemlich alte Anlage, etwa 12 Jahre, mit einem Denon-Verstärker und einem no-name Cd-Player.

Jetzt will ich mir was Neues zulegen, bis 1200 Euro anlegen und habe hier über das Forum und sonstige Informationen mal eine Vorauswahl getroffen. Also: Die Kefs gefallen mir, was das Design und die Berichte angeht, am besten. In den nächsten Tagen werde ich sie mir auch noch anhören, keine Bange. Es sollten Regallautsprecher sein.

Die Frage ist nun folgende: Könnt Ihr empfehlen, bspw. ein Paar Kef XQ 1 an eine so alte Anlage anzuschließen, immerhin soll man ja für die Boxen das meiste Geld ausgeben. Oder ist das Unfug bzw. Hostienschändung an einen alten Vertärker, PMA-280, solche Boxen anzuschließen. Jedenfalls käm ich da mit etwas mehr als 1000 Euro hin.

Oder sollte ich dann besser bspw. das hier vielfach besprochene Teac-Set kaufen und dazu die Kef Q1 nehmen. Beim Hören wird ja auch eine Menge Psychologie dabei sein. Vielleicht sind die Unterschiede zwischen Q1 und XQ1 gar nicht so groß?

Danke jedenfalls schon mal für die Antworten!
flowie
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 28. Apr 2005, 13:42
Hallo,

am besten nimmst Du Deine Hifi-Komponenten mal mit ins Hifi-Geschäft Deines Vertrauens und vergleichst selber. Vielleicht würden sich für Dich neue Komponenten lohnen, vielleicht wäre das Geld dafür auch zum Fenster raus geworfen ... Dann hast Du umso mehr Geld für die LS übrig, die imho die wichtigste Rolle in einer Hifikette spielen.

Gruß,
Daniel
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 28. Apr 2005, 14:28
du kannst relaxt rangehen. bei der verstärkerelektronik hat sich in den letzten jahren wenig getan, und von röhrenamps abgesehen altern verstärker auch nicht. die idee mit dem mitnehmen der sachen zum händler würde ich aber befolgen... kannst du direkt schauen, wie die boxen an deinem amp klingen.

von sonus faber gibts ein paar ganz nette kompakte, monitor audio, bw,...

aber das probehöhren kannst du ja am besten unvoreingenommen beim händler erledigen
gapslein
Neuling
#4 erstellt: 28. Apr 2005, 19:51
Danke für die Antworten!

Dann gleich noch eine und vermutlich dumme Frage. Also bitte nicht schlagen. Wenn es beim Hören knarzt und knistert und diese Geräuschkulisse weniger wird, wenn man den Balance-Regler hin und her dreht, liegt das dann an den Boxen, dem Verstärker oder vielleicht an den Kabeln? Oder soll ich damit auch zum Hifi-Händler gehen?

Wenn es am Verstärker liegt, soll ich dann doch an die Teac-Combo denken? Besten Dank im voraus!
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 28. Apr 2005, 20:03
klingt nach kontaktschwierigkeiten im amp. eine hand die weiß was sie tut, könnte möglicherweise mit kontaktspray nachhelfen.

in meiner alten praktikumsstelle (ein tonstudio welches auch reparaturen ausführt) hätte man dir vermutlich für nen fuffi das ding auseinandergenommen, saubergemacht und gut ist.

wenns der amp doch größere macken hat...

du solltest dir ruhig ein paar sachen beim händler anhöhren. marantz, nad, cambridge, rotel,... sind nicht unbedingt schlechter als teac!! als das einmalige non plus ultra würde ich teac nicht bezeichnen. eher als höhrenswerte alternative.
gapslein
Neuling
#6 erstellt: 28. Apr 2005, 20:08
Ich bin auch nicht wegen umfassender Ahnung auf Teac gekommen, sondern weil es das Angebot bei Hirsch-Ille gerade gibt und mir das Design gefällt. Vielleicht fange ich dann doch einfach von vorne und beim Händler an. Ich dachte, wenn ich die Anlage schon einmal fest habe, wird die Auswahl bei den Boxen einfacher.
Wiesonik
Inventar
#7 erstellt: 28. Apr 2005, 20:59
Nabend Gapslein,

den größten Klanggewinn werden neue Boxen und ein wenig Kontaktspray am Balanceregler bringen.
Keine Angst, der Verstärker ist nicht defekt. Über die 12 Jahre hat sich etwas Schmutz an den Potis gesammelt, der einfach nur beseitigt werden muß.

Ein großer Fehler ist, sich von vornherein auf einen bestimmten Hersteller festzulegen. Für 1000€ bekommst Du schon sehr gute Boxen.
Hör Dir bei einem Händler einfach mal ein paar Modelle an.

Die engere Auswahl (so 2 bis max 3 LS) hörst Du Dir zu Hause an Deinem "betagten" Verstärker an.

Lass Dir nicht einreden, das Du auch neue Elektronik benötigst. Im Verstärkerbau hat sich in den letzten Jahrzehnten nichts wirklich Neues ergeben.
Im Gegenteil ! Gerade bei älteren Modellen findet man noch häufig einen soliden Aufbau, der lange "durchhält" (von Geräten neueren Datums kann man das nicht immer behaupten!)
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 29. Apr 2005, 13:21
wiesonik scheint der gleichen meinung zu sein wie ich. ne dose kontaktspray ist nicht sonderlich teuer...
gapslein
Neuling
#9 erstellt: 29. Apr 2005, 14:41
Ich war auch schon im Elektroladen, aber gerade ist das Kontaktspray ausgegangen. Nächsten Dienstag soll es dann da sein.

Beim Hifi-Händler war ich auch. Der sagte, ich soll mal mit dem Verstärker vorbeikommen, wenn ich das mit dem Kontaktspray hinbekomme. Hört sich doch seriös an. An Boxen führt er Kefs, Backes & Müller sowie Audio Physic, was wohl für den Anfang reichen sollte. Was Anlagen angeht, scheint er v.a. Cambridge anzubieten.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
stereo für 1000-1200
lucas1986 am 28.05.2006  –  Letzte Antwort am 30.05.2006  –  3 Beiträge
Standlautsprecher für 800 Euro das Paar mittlerweile 1000 - 1200 Euro
johem am 30.05.2011  –  Letzte Antwort am 01.07.2014  –  15 Beiträge
anlage mit Verstärker,CDplayer +LS 1000-1200 Euro
muffi67 am 06.01.2011  –  Letzte Antwort am 06.01.2011  –  2 Beiträge
Standlautsprecher + AV/Receiver < 1200 Euro
Judeaux am 10.04.2009  –  Letzte Antwort am 11.04.2009  –  4 Beiträge
Stereo-Traum für unter 1000 Euro: Onkyo - Yamaha - Kef IQ3
machiavelli193 am 17.01.2006  –  Letzte Antwort am 09.02.2006  –  28 Beiträge
Standlautsprecher bis 1000 Euro
Hififan777 am 04.07.2012  –  Letzte Antwort am 19.06.2015  –  309 Beiträge
Standlautsprecher bis 1000 Euro
Michel1991 am 03.09.2016  –  Letzte Antwort am 04.09.2016  –  12 Beiträge
Standlautsprecher bis ca. 1000,-- Euro !
jandudel am 07.02.2006  –  Letzte Antwort am 11.02.2006  –  11 Beiträge
Klangwunder für um die 1200 Euro gesucht.
***a.i.*** am 10.04.2007  –  Letzte Antwort am 10.04.2007  –  4 Beiträge
AVR für 1000-1200? gesucht
mpR am 09.11.2015  –  Letzte Antwort am 13.11.2015  –  31 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 58 )
  • Neuestes MitgliedGrooveBear
  • Gesamtzahl an Themen1.345.402
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.797