Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neue Anlage (Naim Nait 5i + Kef Q5)

+A -A
Autor
Beitrag
senninha
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 28. Sep 2008, 13:40
Guten Tag liebe Hifi-Gemeinde...

nun bin ich auch hier angekommen und wollte allen mitteilen, dass meine Anlage steht. Seit mehreren Jahren lese ich aufmerksam die Threads mit, hab mich aber erst jetzt angemeldet, da ich ja auch jetzt erst eine Anlage habe die den Namen verdient(hab 2 Jahre jeden Monat n bissl was gespart und die kenwood series 21 in rente geschickt...).
Nun ja seit dem wochenende steht mein Naim nun da und spielt fleißig ein und die kef passen meinen ohren nach wirklich gut (nich perfekt aber gut) zu dem verstärker, klar an naims arriva und audi physics wars 100-mal besser aber eben auch tausendmal teurer :).

Beim Probehören waren sämtliche B&W´s bis zur 705 dran, die naim n´sats und und und ...in die nähere auswahl kamen dann gebrauchte 705´er, neue Kef q5 neue 686 und 685...naja es wurden für 400 euro die kef q5 (neu) da das budget inkl. verstärker und kabel nur 1100€ betrug aber der naim musste sein *hehe* habe mich so in den verstärker verliebt das glaubt ihr nicht...da war der 315 bee und der 320 bee ganz schnell abgemeldet genau wie der ra06 von rotel.... und als der naim dann an den kef erklang wars um mich geschehen...klar die b&w spielen bei klassischer musik detaillierter aber eben auch klinischer...und die kef naja klingt halt (m.Meinung nach) wie live und gibt mir das was ich beim musik hören so lange gesucht habe...
Ich hoffe auf eine angenehme diskussion und den ein oder anderen Tip

PS: der cd5i kommt zu weihnachten


[Beitrag von senninha am 28. Sep 2008, 17:05 bearbeitet]
bluetop90
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 28. Sep 2008, 19:51
Erstmal herzlichen Glückwunsch zur neuen Anlage, Christian. Es ist schon eine Steigerung gegenüber der alten Sonus-Faber/Nad-Anlage, das steht fest. :-)
Wünsche viel Spaß beim Hören bzw. Einhören und möge Weihnachten bald kommen, denn da steht bei mir auch was Neues an ;-)
senninha
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 28. Sep 2008, 20:14

bluetop90 schrieb:
Erstmal herzlichen Glückwunsch zur neuen Anlage, Christian. Es ist schon eine Steigerung gegenüber der alten Sonus-Faber/Nad-Anlage, das steht fest. :-)
Wünsche viel Spaß beim Hören bzw. Einhören und möge Weihnachten bald kommen, denn da steht bei mir auch was Neues an ;-)



Danke danke..aber die nad/faber konstruktion war ja eh nich lange in betrieb...musste ich ja wieder verkaufen als ich aus stuttgart weg musste
...aber da hat irgendwie auch nix gepasst...da is das jetzt der hammer und ich hör noch über dvd player... das is so der wahnsinn jedes instrument am ort auch bei symphonien...bei der boxen-verstärker kombi haben sich echt 2 gefunden... mir persönlich gefallen die kef sogar besser am naim als die audio physics... is natürlich geschmacksache...aber trotzdem
greengeeko
Stammgast
#4 erstellt: 29. Sep 2008, 11:42

aber der naim musste sein *hehe* habe mich so in den verstärker verliebt das glaubt ihr nicht...


doch das glaube ich, spreche da aus erfahrung.:D
in kombination mit dem cd5i ist das ganze ein wirklich tolles gespann. sehr gute wahl und auch von mir viel spass mit der anlage, die wirst du ganz sicher haben.

welche boxen von audio physic hast du denn gehört wenn ich mal fragen darf?
senninha
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 29. Sep 2008, 14:03

greengeeko schrieb:
[doch das glaube ich, spreche da aus erfahrung.:D
in kombination mit dem cd5i ist das ganze ein wirklich tolles gespann. sehr gute wahl und auch von mir viel spass mit der anlage, die wirst du ganz sicher haben.

welche boxen von audio physic hast du denn gehört wenn ich mal fragen darf? ;)


ich hatte den naim an audio physics scorpio II und virgo V glaub ich...waren jedenfalls beide jenseits meiner gehaltsklasse...und ich muss auch sagen ich muss "tierisch schwein" mit meiner Wohnung haben, denn hier is wohl einer der seltenen Fälle, dass es hier noch besser klingt als im studio echt faszinierend...(muss das parkett sein *gg*)
hatte nur die B&W 686 zu Haus gehört die Kef nicht...aber mein Gefühl sagte mir das sind sie... und zumal bei dem Preis zwei erwachsene Standlautsprecher das musste gut gehen... Jedes Instrument is fast am richtigen Platz...(der cdi machts halt noch besser)

Der große Traum bleibt aber noch ein paar Arrivas zum naim dazu;)
1210-Fan
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 29. Sep 2008, 14:51
Hallo Christian,

die Arrivas sind aber klanglich eine ganz andere Richtung als die KEF.
Ich verstehe ehrlich gesagt auch nicht, wie man NAIM mit KEF kombinieren kann, bei unseren diversen Versuchen klang das nicht unbedingt optimal. Musical Fidelity finde ich mit KEF harmonischer. Aber da spielt natürlich auch der Raum eine nicht zu unterschätzende Rolle.
Solange es Dir gefällt, ist doch alles in Butter!

PS: schönes Rack hast Du da, wo gibts das?


[Beitrag von 1210-Fan am 29. Sep 2008, 14:54 bearbeitet]
senninha
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 29. Sep 2008, 17:02

1210-Fan schrieb:
Hallo Christian,

die Arrivas sind aber klanglich eine ganz andere Richtung als die KEF.
Ich verstehe ehrlich gesagt auch nicht, wie man NAIM mit KEF kombinieren kann, bei unseren diversen Versuchen klang das nicht unbedingt optimal. Musical Fidelity finde ich mit KEF harmonischer. Aber da spielt natürlich auch der Raum eine nicht zu unterschätzende Rolle.
Solange es Dir gefällt, ist doch alles in Butter!

PS: schönes Rack hast Du da, wo gibts das?


Ja die arrivas hab ich noch nie gehört, is halt son wunsch weil man ja immer hört, dass die gesamte "naim familie" am liebsten unter sich bleibt...

Bei den Kef´s gefällt mir persönlich die art wie sie spielen, nicht zu analytisch aber immer noch so, dass man die Geigen bei ner symphonie links hört u.s.w.
Beim Probehören (und das tat ich die letzten anderthalb monate nur) hatte ich an Boxen so ziemlich alles dran was die da so hatten, ich wär auch bereit gewesen für die boxen n bissl mehr auszugeben, aber wenns net sein musste...
Als ich die Kef IQ3 am Rotel RA06 hörte war ich enttäuscht, der klang nur mit B&W 686 gut, der naim klang mit den B&W´s noch sahniger...aber die KEF Q5 machten mit der musik das was ich eben erwartete...letztendlich der beste Kompromiss aus allem (Klang, Finanzen, Design, : waren auch monitor audio dran, aber den fehlte irgendwie biss, da war der verstärker schneller als die LS :P) die KEF IQ7 (also der Nachfolger) war irgendwie wieder anders, net besser net schlechter nur eben anders und die KEF Q5 die ich in Berlin dann gehört habe, waren naja dass was ich suchte...

Joar zum Raum, wie gesagt ich bin da gerade echt happy keine Ahnung warum das hier nochmal um einiges besser klingt als im Studio, aber hier zauberts mir ständig ein Grinsen ins Gesicht...viel detaillierter, druckvoller ja am einfachsten gesagt - harmonischer als im Hörraum.
Bin schon mal gespannt wie das dann erst mit dem NAIM CD-Player klingen wird...
Wie gesagt im Moment klingts hier einfach nur nach dem puren Wahnsinn und es soll wirklich keine Übertreibung sein (vielleicht isses auch fehlende Hörerfahrung) aber ich hab wie gesagt die letzte Zeit an Anlagen ziemlich viel durch...MArantz´s Edelkombi an B&W´s 800er Serie, Burmis bis hin zum Mittelklassewagen , NAD´s BEE Produktpalette an allen denkbaren Boxenkombis in der Preisklasse (und ich muss sagen der kleine 315 macht den größeren was vor), Rotels, dann mal wieder zum Spaß zum Classé Probehören eingeladen worden...Aber rundum glücklich macht mich diese seltsame Kombination aus einem hochwertigen Einsteigerverstärker von NAIM und KEF`s in die Jahre gekommener Box Q5

Achja das "Rack" das ist eigentlich nur ne schrankwand, aber schön schwer ich muss auch zugeben, ich hab mir mal den spaß gemacht zu versuchen einen klanglichen unterschied zwischen der selben anlage auf Rack und eben ohne zu erkennen, mit geschlossenen AUgen naja ich hab ehrlich gesagt nichts gehört....auch bei den Kabeln, einzig die NACAs bilde ich mir ein rausgehört zu haben.

So ich hoffe ich konnt allen nen kleinen Eindruck der Odyssee zur ersten HiFi-Anlage geben...
Vielen Dank übrigens für die Diskussion bis jetzt

1210-Fan
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 29. Sep 2008, 17:08
Hallo Christian abermals,

höre mal die Monitor 30 von Harbeth probe. Hat mir mit NAIM sehr gut gefallen. Die Q5 hab ich als etwas unpräzise im Bassbereich in Erinnerung, wobei ich sie nie am Nait 5i gehört habe. Mag sein, dass es da ganz gut harmoniert. KEF und NAIM finde ich ansonsten aber für eine unglückliche Kombination!
senninha
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 29. Sep 2008, 17:27

1210-Fan schrieb:
Hallo Christian abermals,

höre mal die Monitor 30 von Harbeth probe. Hat mir mit NAIM sehr gut gefallen. Die Q5 hab ich als etwas unpräzise im Bassbereich in Erinnerung, wobei ich sie nie am Nait 5i gehört habe. Mag sein, dass es da ganz gut harmoniert. KEF und NAIM finde ich ansonsten aber für eine unglückliche Kombination!



Hey
Joar also die harbeth hab ich auf jeden Fall für nächstes Jahr auf dem Schirm, die Kef´s sollen auch erstmal eine Übergangslösung sein, boxenmäßig kann man sich ja immer verbessern, bei verstärkern naja da scheiden sich ja bekanntlich die geister
Mal schauen wie lange mich die Kef´s glücklich machen...
danke aber auf jeden Fall für den Tip
greengeeko
Stammgast
#10 erstellt: 30. Sep 2008, 11:26

Joar zum Raum, wie gesagt ich bin da gerade echt happy keine Ahnung warum das hier nochmal um einiges besser klingt als im Studio, aber hier zauberts mir ständig ein Grinsen ins Gesicht...viel detaillierter, druckvoller ja am einfachsten gesagt - harmonischer als im Hörraum.


den gleichen effekt hatte ich in meinem zimmer auch als ich die tempos angeschlossen hatte.


Bin schon mal gespannt wie das dann erst mit dem NAIM CD-Player klingen wird...
Wie gesagt im Moment klingts hier einfach nur nach dem puren Wahnsinn und es soll wirklich keine Übertreibung sein (vielleicht isses auch fehlende Hörerfahrung) aber ich hab wie gesagt die letzte Zeit an Anlagen ziemlich viel durch...MArantz´s Edelkombi an B&W´s 800er Serie, Burmis bis hin zum Mittelklassewagen


na wenn du das schon als puren wahnsinn empfindest kann ich nur sagen warte mal bis du den cd5i gehört hast. ich finde den unterschied noch gravierender. hatte auch einen dvd player vorher (samsung hd945)der schon nicht schlecht war, aber das ist dann doch einfach eine andere liga.


Achja das "Rack" das ist eigentlich nur ne schrankwand, aber schön schwer ich muss auch zugeben, ich hab mir mal den spaß gemacht zu versuchen einen klanglichen unterschied zwischen der selben anlage auf Rack und eben ohne zu erkennen, mit geschlossenen AUgen naja ich hab ehrlich gesagt nichts gehört....auch bei den Kabeln, einzig die NACAs bilde ich mir ein rausgehört zu haben.


die geräte auf ein rack zu stellen und einen unterschied zu hören ist je nach untergrund auch schwer. aber es gibt auch hier manchmal extreme. bei mir z.b. waren die naims voher in einem tv rack mit glasboden, die wiederum mit gumminoppen am gehäuse befestigt waren. das klang schrill und schrecklich. vor ein paar tagen kam dann mein neues phonosophie rack. richtig aufgestellt hörtest gemacht und sprachlos. zunächst ist mir aufgefallen das man die lautstärke um einiges erhöhen kann wo es vorher ins "schrille/verzerren" abdrifftete. der bass kommt voluminöser und präziser. für mich kommt z.b. kein glas mehr in frage nach den schlechten erfahrungen, obwohl es auch anders geht, siehe naim fraim.
1210-Fan
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 30. Sep 2008, 11:46
Sind denn dann noch Ausbauschitte in Richtung Flatcap geplant?
Ich fand die externen Netzteile Flatcap und Hicap vom Unterschied immer immens. Die Räumlichkeit nahm jedesmal drastisch zu und die Ortbarkeit nahm dramatisch zu, ohne dabei unnatürlich zu werden.
Was aber in der Anlage unbedingt noch fehlt, ist ein Plattenspieler!
greengeeko
Stammgast
#12 erstellt: 30. Sep 2008, 11:57

Sind denn dann noch Ausbauschitte in Richtung Flatcap geplant?
Ich fand die externen Netzteile Flatcap und Hicap vom Unterschied immer immens. Die Räumlichkeit nahm jedesmal drastisch zu und die Ortbarkeit nahm dramatisch zu, ohne dabei unnatürlich zu werden.
Was aber in der Anlage unbedingt noch fehlt, ist ein Plattenspieler!


also die externen netzteile fallen bei den "intros" flach, leider. keine anschlußmöglichkeit mehr. war mit dem alten nait5 noch möglich.

ja an einem plattenspieler hätte ich auch noch interesse. kommt evtl noch.
1210-Fan
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 30. Sep 2008, 12:03
Ah, dann hatte ich das wohl verwechselt. Der Effekt war jedenfalls umwerfend! Ich hätte nie gedacht, dass so ein externes Netzteil so viel herausholen kann. Aber wenn die neue Serie keine Anschlussmöglichkeit für dieses sinnvolle Extra mehr hat, dann vergesst meine Aussage bitte!

Dass an Vinyl kein Weg vorbei führt, sollte eigentlich klar sein
Viel Hörvergnügen!
greengeeko
Stammgast
#14 erstellt: 30. Sep 2008, 12:17

Ah, dann hatte ich das wohl verwechselt. Der Effekt war jedenfalls umwerfend! Ich hätte nie gedacht, dass so ein externes Netzteil so viel herausholen kann. Aber wenn die neue Serie keine Anschlussmöglichkeit für dieses sinnvolle Extra mehr hat, dann vergesst meine Aussage bitte!

Dass an Vinyl kein Weg vorbei führt, sollte eigentlich klar sein
Viel Hörvergnügen!


ja sehr schade da hast du recht. wäre sicher eine tolle option gewesen. vllt. mit der nächsten nait generation. der supernait bietet die option ja auch.
senninha
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 30. Sep 2008, 15:50

1210-Fan schrieb:
Dass an Vinyl kein Weg vorbei führt, sollte eigentlich klar sein
Viel Hörvergnügen!



Hey servus, na klar kommt nächstes Jahr noch n Plattenspieler..aber auch hier werd ich auf jeden fall gebrauchtangebote durchgucken...wobei es ja von thorens auch für 300 euronen schon was schickes gibt...

Frage an die Erfahrenen.. Was für nen Plattenspieler würdet ihr denn empfehlen?
senninha
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 30. Sep 2008, 15:53

greengeeko schrieb:

die geräte auf ein rack zu stellen und einen unterschied zu hören ist je nach untergrund auch schwer. aber es gibt auch hier manchmal extreme. bei mir z.b. waren die naims voher in einem tv rack mit glasboden, die wiederum mit gumminoppen am gehäuse befestigt waren. das klang schrill und schrecklich. vor ein paar tagen kam dann mein neues phonosophie rack. richtig aufgestellt hörtest gemacht und sprachlos. zunächst ist mir aufgefallen das man die lautstärke um einiges erhöhen kann wo es vorher ins "schrille/verzerren" abdrifftete. der bass kommt voluminöser und präziser. für mich kommt z.b. kein glas mehr in frage nach den schlechten erfahrungen, obwohl es auch anders geht, siehe naim fraim. :D


Ja Glas hat halt die dumme eigenschaft mitzuschwingen...keine ahnung wie die das beim naim fraim weggekriegt haben, eine weitere kunst bei naim is natürlich, dass bei denen auch alles so geil ausschaut...die meisten racks empfinde ich bei allem respekt vor dem klang etc. als nicht wirklich schön...
die phonosophie gehen aber auch
1210-Fan
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 30. Sep 2008, 17:33
Naja, ich hätte jetzt den 1210 gesagt, aber der passt optisch ja garnicht zu Deinen Geräten.
Wie wäre es mit einem Rega P3?

Wegen Racks: ich hab da noch nie Unterschiede hören können. Sicher, dass das nicht nur Einbildung ist?
T38.45
Neuling
#18 erstellt: 30. Sep 2008, 17:49
hi- herzlichen glückwunsch;-)
höre selbst komplett naim (ok,bis auf die endstufe und den lp12) an alten sbl's....ca. 15jahre lang ohne wechselgedanke...

harbeth geht sehr gut mit naim, kef m.e. nicht, b&w naja,,,lass blos die finger von flächenstrahlern (geht iv mit naim gaaarnicht)
auch nicht so schlecht waren spendor und totem- aber EGAL- dir muss es gefallen!

cdi ist klasse, als vinyldreher geht der neue lp12 (ca. 2000E jetzt als einstiegsdroge oder ältere drives bei ebay komplett für 1500E gebraucht gesehen), dps und rega (preis/leistung hammer)
kann 1210-Fan nur zustimmen....die netzteile bringen wirklich sehr viel....
mach blos nicht den quercheck der quellen- dh cdi vs. cdx etc...da wirste schlagartig blind und treibst dich in den finanziellen ruin ;-)))

sehe gerade unter:http://www.audio-markt.de/_markt/
einen Linn/Axis mit Akito für 700E- das war meine einstiegesdroge;-))


[Beitrag von T38.45 am 30. Sep 2008, 17:55 bearbeitet]
Times
Stammgast
#19 erstellt: 01. Okt 2008, 14:08

T38.45 schrieb:
...kann 1210-Fan nur zustimmen....die netzteile bringen wirklich sehr viel...


...nachdem ich dieses Statement hier im Forum schon zig mal gelesen hab,
muss ich jetzt einfach mal nachfragen:

Wie zum Teufel kann man so begeistert von einem Hersteller sein, der nicht in
der Lage oder nicht willens ist, in seine Komponenten (für teilweise mehrere
Tausend Euro!) von Begin an vernünftig konstruierte Netzteile einzubauen, so
dass man für noch mal xxx Euro ein zusätzliches Externes kaufen muss, um das
"Potential" der Geräte voll auszuschöpfen?!

Das grenzt doch an Abzocke, findet Ihr nicht?

Gruß,
Times

--
1210-Fan
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 01. Okt 2008, 16:48
Nicht unbedingt. Denn die Anforderungen sind ja unterschiedlich und so kann sich jeder für sich das passende Netzteil besorgen, wie er gerade Lust hat.
Außerdem steigen mit der Zeit auch die Ansprüche, bevor man dann für mehrere tausend Euro einen neuen CD-Player oder Verstärker kaufen muss, kann man vergleichsweise günstig aufrüsten.
So verkehrt find ich das garnicht. Wenn man natürlich keine Unterschiede bei Hifi-Geräten hören kann oder will, ist es natürlich nonsens. Dann reicht auch die 200€-Kiste vom Mediamarkt...
LiK-Reloaded
Inventar
#21 erstellt: 02. Okt 2008, 14:28
Geil! (sorry)

Auf die Frage, ob es nicht "ziemlich beschränkt" wäre, "für eine völlig überteuerte Fehlkonstruktion (schliesse doch mal einen "Männerlautsprecher" an den kleinen Naim... ), die ja anscheinend nicht einmal über ein "ausreichendes Netzteil" verfügt (das habe ich da jetzt rausgelesen) , laute Deine Antwort:

1210-Fan schrieb:
Nicht unbedingt.

Finde ich echt klasse! Und wer anderer Meinung ist hat anscheinend "Bohnen in den Ohren".

Wenn man natürlich keine Unterschiede bei Hifi-Geräten hören kann oder will... ...reicht auch die 200€-Kiste vom Mediamarkt...

Oder habe ich da jetzt etwas falsch verstanden?

Natürlich kann man die Geräte gut finden. Natürlich kann man sich in so einen Verstärker verlieben. Auf jeden Pott passt bekanntlich irgendein Deckel. Aber wer diese (Kunden verdummende) Preispolitik auch noch gut findet...

Ich persönlich finde

Times schrieb:
Abzocke

noch geschmeichelt!
Times
Stammgast
#22 erstellt: 02. Okt 2008, 14:54

1210-Fan schrieb:
Nicht unbedingt.

Es ist also keine Abzocke, wenn man eine Verstärker plant, dabei alle enthaltenen Teile und Komponenten genau aufeinander abstimmt (was ja Pflicht ist für "guten Klang", oder würdest du mir da auch Widersprechen?), anschließend das passende Netzteil rauswirft, ein nicht Ausreichendes einbaut und das optimale, eigens dafür entworfene, als Extraposten für Tausendfünfhunderteuro zusätzlich als "Option" verkauft? Ist es nicht?



1210-Fan schrieb:
Denn die Anforderungen sind ja unterschiedlich und so kann sich jeder für sich das passende Netzteil besorgen, wie er gerade Lust hat.

Da ich es wirklich nicht verstehe: Wie können Besitzer des selben Verstärkers verschiedene Anforderungen an das geeignete Netzteil für diesen haben?


1210-Fan schrieb:
Außerdem steigen mit der Zeit auch die Ansprüche, bevor man dann für mehrere tausend Euro einen neuen CD-Player oder Verstärker kaufen muss, kann man vergleichsweise günstig aufrüsten.

Nochmal: Wieso sollte ich, selbst wenn es günstig ist, für etwas bezahlen, was meiner Meinung nach eine absolute Grundanforderung an JEDES elektronische Gerät ist?


1210-Fan schrieb:
So verkehrt find ich das garnicht. Wenn man natürlich keine Unterschiede bei Hifi-Geräten hören kann oder will, ist es natürlich nonsens. Dann reicht auch die 200€-Kiste vom Mediamarkt... :L

Was soll das denn jetzt? Nur weil ich das imho unseriöse Verhalten eines Herstellers kritisiere, muss ich noch lange keine schlechten Ohren haben...

Gruß,
Times

--


[Beitrag von Times am 02. Okt 2008, 15:00 bearbeitet]
goldohr33
Stammgast
#23 erstellt: 02. Okt 2008, 15:39

Finde ich echt klasse! Und wer anderer Meinung ist hat anscheinend "Bohnen in den Ohren".


... oder ein loch im kopf ...


Oder habe ich da jetzt etwas falsch verstanden?


... nein ...


Es ist also keine Abzocke, wenn man eine Verstärker plant, dabei alle enthaltenen Teile und Komponenten genau aufeinander abstimmt (was ja Pflicht ist für "guten Klang", oder würdest du mir da auch Widersprechen?), anschließend das passende Netzteil rauswirft, ein nicht Ausreichendes einbaut und das optimale, eigens dafür entworfene, als Extraposten für Tausendfünfhunderteuro zusätzlich als "Option" verkauft? Ist es nicht?


erst hören dann urteilen ... anscheinend hören noch genügend leute den unterschied und sind sogar bereit dafür geld auszugeben ... ziemlich im gegensatz von vielen anderen herstellern ... man sehe sich einmal die eigentümerstruktur an ... wer zu wem gehört, und wer wen finanziert ...


Da ich es wirklich nicht verstehe: Wie können Besitzer des selben Verstärkers verschiedene Anforderungen an das geeignete Netzteil für diesen haben?


das ganze heisst upgrademöglichkeit. man muss nicht alles tauschen, man kann ergänzen ... und es ermöglicht eine breitere qualitätspalette bei gleichzeitig einer überschaubaren anzahl an produkten.



Nochmal: Wieso sollte ich, selbst wenn es günstig ist, für etwas bezahlen, was meiner Meinung nach eine absolute Grundanforderung an JEDES elektronische Gerät ist?


hör die mal an wie die grundanforderung klingt, diese stellt das meiste bereits in den schatten ... ist so wie der unterschied zwischen 4 zylinder, 6 zylinder usw... das auto bleibt das gleiche, nur kann man, falls man möchte, den motor tauschen ...



Was soll das denn jetzt? Nur weil ich das imho unseriöse Verhalten eines Herstellers kritisiere, muss ich noch lange keine schlechten Ohren haben...


fairer punkt, dann aber geh zumindest schleunigst dir das ganze in ruhe anhören bevor du unqualifiziert schreibst ...
goldohr33
Stammgast
#24 erstellt: 02. Okt 2008, 15:45

Auf die Frage, ob es nicht "ziemlich beschränkt" wäre, "für eine völlig überteuerte Fehlkonstruktion (schliesse doch mal einen "Männerlautsprecher" an den kleinen Naim... ), die ja anscheinend nicht einmal über ein "ausreichendes Netzteil" verfügt (das habe ich da jetzt rausgelesen) , laute Deine Antwort:



zusatznetzteile können an vorverstärker und cd-player angeschlossen werden. die entstufe hat immer das passende netzteil dabei, da gibt es keine wahlmöglichkeit.
LiK-Reloaded
Inventar
#25 erstellt: 02. Okt 2008, 15:54

goldohr33 schrieb:
... oder ein loch im kopf ...

Du bist der Allererste, dem dieser Gag eingefallen ist. Ganz bestimmt!

Der Rest den Du zusammengebastelt hast ist ausgemachter Quark a la:

anscheinend hören noch genügend leute den unterschied und sind sogar bereit dafür geld auszugeben

Millionen von Fliegen können sich einfach nicht irren, nicht wahr...

Die Krönung ist für mich allerdings:

... ist so wie der unterschied zwischen 4 zylinder, 6 zylinder usw... das auto bleibt das gleiche, nur kann man, falls man möchte, den motor tauschen ...

Da verwechselst Du etwas: Der Naim wäre hier leider nur der "1 Zylinder", weil er in der Grundversion kein gescheites Netzteil hat. Trotz des hohen Preises. Also sogar ein "1 Zylinder" zum Preis eines "V8". Aber man kann "das fehlende Drehmoment" ja nachkaufen. In der Grundversion geht ihm an einem kritischen LS ganz schnell die Puste aus...

Das ist x-fach hier im Forum dokumentiert. Such einfach mal!


[Beitrag von LiK-Reloaded am 02. Okt 2008, 15:56 bearbeitet]
goldohr33
Stammgast
#26 erstellt: 02. Okt 2008, 16:00

Der Naim wäre hier leider nur der "1 Zylinder",


ich kenne wenige hersteller die imstande waren bereits seit 1985 endstufen zu bauen die mit hauseigenen lautsprechern 128 db dauerlautstärke ohne verzerrungen leisten.


Aber man kann "das fehlende Drehmoment" ja nachkaufen


nein, zuerst lesen, netzteile beziehen sich auf vorvestärker.
Times
Stammgast
#27 erstellt: 02. Okt 2008, 16:07

goldohr33 schrieb:

Es ist also keine Abzocke, wenn man eine Verstärker plant, dabei alle enthaltenen Teile und Komponenten genau aufeinander abstimmt (was ja Pflicht ist für "guten Klang", oder würdest du mir da auch Widersprechen?), anschließend das passende Netzteil rauswirft, ein nicht Ausreichendes einbaut und das optimale, eigens dafür entworfene, als Extraposten für Tausendfünfhunderteuro zusätzlich als "Option" verkauft? Ist es nicht?


erst hören dann urteilen ... anscheinend hören noch genügend leute den unterschied und sind sogar bereit dafür geld auszugeben ... ziemlich im gegensatz von vielen anderen herstellern ... man sehe sich einmal die eigentümerstruktur an ... wer zu wem gehört, und wer wen finanziert ...


Ist das die Antwort auf meine Frage?

Gruß,
Times

--
goldohr33
Stammgast
#28 erstellt: 02. Okt 2008, 16:11

Ist das die Antwort auf meine Frage?


es ist keine abzocke wenn das kleinste eingebaute netzteil bereits besser ist als so ziemlich viel das sonst geboten wird, konsumenten von der basisversion begeistert sind, dann die möglichkeite haben zu verbessern, und die verbesserung obendrein noch als günstig beurteilen.
LiK-Reloaded
Inventar
#29 erstellt: 02. Okt 2008, 16:16

goldohr33 schrieb:
ich kenne wenige hersteller die imstande waren bereits seit 1985 endstufen zu bauen die mit hauseigenen lautsprechern 128 db dauerlautstärke ohne verzerrungen leisten.

Klasse! In der Car-Hifi Scene gibts auch so Wettbewerbe, wo der lauteste gewinnt.

Was tut das zur Sache? Mit einer 3W-Röhre und dem richtigen LS kannst Du auch Krach ohne Ende machen. Kostet die nur Hälfte und geht an einem kritischen LS genauso gnadenlos ein, wie ein 5i. Wer braucht das wirklich?

...das "besser" findet letztendlich leider nur in Deinem Kopf statt. Du kannst auch an einem weit billigeren Amp den Frequenzgang so verbiegen, dass er so gut wie ein Naim klingt. Über Geschmack lässt sich ja nicht streiten. Ob dieser aber "preiswert" ist schon... Das führt eh zu nichts!
goldohr33
Stammgast
#30 erstellt: 02. Okt 2008, 16:18

...das "besser" findet letztendlich leider nur in Deinem Kopf statt. Du kannst auch an einem weit billigeren Amp den Frequenzgang so verbiegen, dass er so gut wie ein Naim klingt. Über Geschmack lässt sich ja nicht streiten. Ob dieser aber "preiswert" ist schon... Das führt eh zu nichts!


hör mit dem was du für richtig hältst, aber lass andere auch zufrieden hören ... stör einfach nicht ...
Times
Stammgast
#32 erstellt: 02. Okt 2008, 17:12

goldohr33 schrieb:
es ist keine abzocke wenn das kleinste eingebaute netzteil bereits besser ist als so ziemlich viel das sonst geboten wird, konsumenten von der basisversion begeistert sind, dann die möglichkeite haben zu verbessern, und die verbesserung obendrein noch als günstig beurteilen.


Wenn sich durch ein anderes (größeres?) Netzteil der Klang deutlich verbessert, Welten dazwischen liegen oder sich
Sonstiges auftut, dann ist das zuerst Verbaute schlichtweg eine Fehlkonstruktion weil nicht ausreichend dimensioniert.
Und wenn man für ein Produkt welches absichtlich fehlkonstruiert wurde ein Zusätzliches kaufen muss, dass es
anständig und wie vorgesehen funktioniert, dann nenne ich das Abzocke, ja.

Wenn jemand anderes sein Geld dafür verpulvert, meinetwegen. Über Geschmäcker will ich auch gar nicht streiten. Aber diese
Masche kann man doch nicht wirklich ernsthaft verteidigen, selbst wenn das "Klangergebnis" noch so gut sein sollte, oder?

Gruß,
Times

--
1210-Fan
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 02. Okt 2008, 20:10
Ohje, jetzt haben sich genau diese "Gesellen" in den Thread eingeklinkt, mit denen ich aus Prinzip schon nicht diskutiere.
Daher klinke ich mich hier aus, Weiteres - von normalen Leuten - gerne per PM. Auf diese unterirdische Schwachsinnigkeit habe ich aber absolut keinen Bock!
LiK-Reloaded
Inventar
#34 erstellt: 03. Okt 2008, 08:46

1210-Fan schrieb:
...mit denen ich aus Prinzip schon nicht diskutiere. ...Auf diese unterirdische Schwachsinnigkeit habe ich aber absolut keinen Bock!

Das sind wirklich absolut umwerfende Argumente. Dem kann ich natürlich gar nichts mehr entgegnen. Ich habe die Vermutung, dass es alles andere als leicht ist Du zu sein.

Ich möchte dazu abschliessend nur eins sagen: Wenn man "aus Prinzip" nicht diskutieren mag, sollte man vielleicht Foren grundsätzlich meiden. Weil Foren leben von (unterschiedlichen) Erfahrungen, Meinungen und Diskussionen darüber. Oder wenn man, bzw. die eigene Meinung, mangels Argumenten nun keinen Gegenwind verträgt, einfach auf unfundierte Aussagen in der Öffentlichkeit verzichten! Weil die eine kritischere Betrachtung möglicherweise nicht gänzlich unbeschadet überstehen werden. "Stör einfach nicht" und "unterirdische Schwachsinnigkeit" können mich nicht wirklich überzeugen.
Moonlightshadow
Inventar
#35 erstellt: 03. Okt 2008, 09:46
@Loch im Kopf


Wenn man "aus Prinzip" nicht diskutieren mag, sollte man vielleicht Foren grundsätzlich meiden.


Dann hätte ich von dir jetzt mal gern einen technisch fundierten Beleg zu Deiner Aussage, dass der Nait 5i kein ausreichendes "Netzteil" besitzt.



(schliesse doch mal einen "Männerlautsprecher" an den kleinen Naim... )


Es gibt Leute, die betreiben ihre alten Quad 57 mit einem Nait 2, dessen Netzteil kleiner ist als dasjenige des Nait 5i. Was die Anforderungen dieser LS an Verstärker angeht, kann eigentlich nur eine Kappa 9a noch toppen.

Mein Bekannter hat JBL TI 5000, klanglich zwar nicht mein Ding, aber ein 5i treibt die locker an, nicht schlechter als sein Emitter.


[Beitrag von Moonlightshadow am 03. Okt 2008, 10:27 bearbeitet]
Boettgenstone
Inventar
#36 erstellt: 03. Okt 2008, 09:55
Hallo,
@senninha
Wenn dir KEF so gefällt hör dir doch mal die 7 an mir gefällt ja bei Fertigboxen Klipschs Heritageserie.
Die Q5 hab ich letztes Jahr mal hören können, die hat mir eigentlich ganz gut gefallen.


goldohr33 schrieb:

ich kenne wenige hersteller die imstande waren bereits seit 1985 endstufen zu bauen die mit hauseigenen lautsprechern 128 db dauerlautstärke ohne verzerrungen leisten.

Wie kommst du zu den Zahlen?
Welche Lautsprecher und welcher Verstärker waren das?
Die grossen Japaner (und der Rest auch ) konnten selbstverständlich 1985 schon dicke Verstärker bauen...
ft/o8
Inventar
#37 erstellt: 03. Okt 2008, 09:57
Sorry, aber um über die Upgradepolitik von Naim zu diskutieren ist dieser Thread meiner Meinung niocht unbedingt geeignet.

Der Threadersteller tat seine Freude über den Kauf eines Naim Nait5i kund.

Und genau dieser Verstärker ist ein Vollausstatter, der nicht Upgradefähig ist.
Die Upgradepolitik von Naim beginnt eine Klasse höher.

Mit dem Nait5i und auch dem CD5i ist man schon gut versorgt.
Das reicht für die nächsten zehn Jahre um sich eine gute Plattensammlung zuzulegen.
Times
Stammgast
#38 erstellt: 03. Okt 2008, 10:45

1210-Fan schrieb:
Ohje, jetzt haben sich genau diese "Gesellen" in den Thread eingeklinkt, mit denen ich aus Prinzip schon nicht diskutiere.
Daher klinke ich mich hier aus, Weiteres - von normalen Leuten - gerne per PM. Auf diese unterirdische Schwachsinnigkeit habe ich aber absolut keinen Bock!


Verabschiedet man sich so aus einer Diskussion? In dem man den oder die Gegenüber als "nicht normal" und "diese Gesellen" bezeichnet und ihre Argumentation als "unterirdische Schwachsinnigkeit" hinstellt? Wenn dir keine vernünftige Antwort einfällt oder du einfach "keinen Bock" mehr zu Diskutieren hast, dann verabschiede dich anständig - oder gar nicht. Aber dein Verhalten hier ist einfach nur auf vorpubertärem Niveau.

mit gerade noch freundlichem Gruß,
Times

--
Times
Stammgast
#39 erstellt: 03. Okt 2008, 10:52

ft/o8 schrieb:
Sorry, aber um über die Upgradepolitik von Naim zu diskutieren ist dieser Thread meiner Meinung niocht unbedingt geeignet.


Wieso? Weil vielleicht unangenehme Fragen auftauchen könnten? Ja stimmt, du hast recht. Man sollte solchen Fragen und Diskussionen eigentlich grundsätzlich aus dem Weg gehen und sich nur über das freuen, was gut ist.

Gruß,
Times

--
goldohr33
Stammgast
#40 erstellt: 03. Okt 2008, 10:54

Verabschiedet man sich so aus einer Diskussion? In dem man den oder die Gegenüber als "nicht normal" und "diese Gesellen" bezeichnet und ihre Argumentation als "unterirdische Schwachsinnigkeit" hinstellt? Wenn dir keine vernünftige Antwort einfällt oder du einfach "keinen Bock" mehr zu Diskutieren hast, dann verabschiede dich anständig - oder gar nicht. Aber dein Verhalten hier ist einfach nur auf vorpubertärem Niveau.


es ist perfide wenn der welcher nur mit haltlosen angriffen auftritt, perönliche erfahrungen nicht gelten lässt, sich weniger als oberflächlich mit einer sache auseinandersetzt, dann an das gegenüber forderungen stellt. niemand hier ist dazu verpflichtet einem anderen welcher sich in verbortheit einmottet demokratisches verhalten beizubringen.
Times
Stammgast
#41 erstellt: 03. Okt 2008, 11:31
Wie kann man es nur schaffen, bei jeder Antwort der gestellten Frage so auszuweichen? Keine Frage, so ein Talent hab ich bis jetzt kein zweites Mal gesehen...

Lies dir doch bitte nochmal durch was du auf meine Frage, ob man sich so aus einer Diskussion verabschiedet, geantwortet hast. Passt das?

Des weiteren:
- Wann war mein Verhalten bitte perfide?
- Wann habe ich jemanden haltlos angegriffen?
- Persönliche Erfahrungen standen im Zusammenhang mit meiner Frage nicht zur Debatte.
- Ich wollte mich mit "der Sache" auseinandersetzen, ohne Diskussionspartner bzw. welchen, die Fragen ständig ausweichen fällt das nur schwer, findest du nicht?
- Ich will niemandem irgendwas beibringen, ich lass mich nur ungern beleidigen.

Gruß,
Times

--


[Beitrag von Times am 03. Okt 2008, 11:33 bearbeitet]
ft/o8
Inventar
#42 erstellt: 03. Okt 2008, 12:09

Times schrieb:

ft/o8 schrieb:
Sorry, aber um über die Upgradepolitik von Naim zu diskutieren ist dieser Thread meiner Meinung nicht unbedingt geeignet.


Wieso? Weil vielleicht unangenehme Fragen auftauchen könnten? Ja stimmt, du hast recht. Man sollte solchen Fragen und Diskussionen eigentlich grundsätzlich aus dem Weg gehen und sich nur über das freuen, was gut ist.

Gruß,
Times

--


Weil es im Forum einen großen Naim thread gibt, in dem dies sehr wohl diskutiert wird. Und weil es einen No Naim thread gibt, indem dieser Aspekt ebenfalls diskutiert werden kann.
Times
Stammgast
#43 erstellt: 03. Okt 2008, 12:17
...guter Punkt. Du hast recht.



Schönen Feiertag,
Times

--
Esche
Inventar
#44 erstellt: 10. Okt 2008, 16:59
Ja da darf ich doch auch noch ma

goldohr


ich kenne wenige hersteller die imstande waren bereits seit 1985 endstufen zu bauen die mit hauseigenen lautsprechern 128 db dauerlautstärke ohne verzerrungen leisten.




Den schnarrn mit der dbl habe ich dir doch schon im naim thread ausgetrieben, was du da schreibst bezieht sich nicht auf die breitbandigkeit eines ls, sondern auf einen schmalen frequenzbereich im mittel-hochton bei starkem klirr jenseits der 3 %

Ein so schwaches netzteil hat der naim gar nicht, nur eben relativ wenig leistung bei ordentlicher stabilität. Ob man dafür 1000 euro ausgeben will, soll schön jeder für sich entscheiden.

Für mich läg die entscheidung klar auf der hand.

Auch die unsinnigen autovergleiche gehören nicht in eine technische diskussion eines verstärkers und zeugen von latenter argumentlosigkeit und flachem geschwätz.

Der gelöschte threadsteller hat den verstärker gekauft und gut.


[Beitrag von Esche am 10. Okt 2008, 17:01 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Brummen bei naim Nait 2
nlab73 am 11.08.2013  –  Letzte Antwort am 17.08.2013  –  7 Beiträge
Klang Naim XS mk2 _Naim 5i mk2
kühlwalda am 28.04.2014  –  Letzte Antwort am 29.04.2014  –  3 Beiträge
Naim Nait 2 per Computer-Stream
Malf7 am 30.05.2015  –  Letzte Antwort am 05.06.2015  –  4 Beiträge
Naim Nait 5
THX-Men am 04.11.2005  –  Letzte Antwort am 08.11.2005  –  9 Beiträge
Naim Fernbedienung Flash 2
josie am 06.04.2005  –  Letzte Antwort am 07.04.2005  –  2 Beiträge
Konfektionierung NAD c352 + KEF Q5
georgrockt am 11.01.2005  –  Letzte Antwort am 11.01.2005  –  2 Beiträge
KEF Q5 vs. KEF Reference 103.2
Desaster2NMK am 23.09.2012  –  Letzte Antwort am 25.09.2012  –  2 Beiträge
Rotel Vor-End oder Naim Vollverstärker ?
RonaldRheinMain am 28.02.2005  –  Letzte Antwort am 09.03.2005  –  105 Beiträge
Naim unitiqute und plattenspieler
Ibande am 10.03.2016  –  Letzte Antwort am 12.03.2016  –  2 Beiträge
Naim Audio Gralssuche
kenwoodlover am 01.02.2013  –  Letzte Antwort am 08.02.2013  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Naim Audio
  • JBL
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 57 )
  • Neuestes MitgliedDaRealFlaver
  • Gesamtzahl an Themen1.345.052
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.015