Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Probehören in verschiedenen Läden?

+A -A
Autor
Beitrag
cloudburst
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Jun 2009, 12:05
Hallo miteinander!

Ich stehe vor dem Kauf eines neuen Lautsprecherpaares.
Jetzt habe ich eine etwas naive Frage, die mich beschäftigt:

Ich habe ein festes Budget und eine Vorauswahl in Frage kommender Kandidaten getroffen, was hier nicht weiter wichtig ist. Jetzt liegt es in der Natur der Sache, dass kein Händler alle Kandidaten vor Ort hat.
Sollte ich mich nun auf einen Händler beschränken und ggf. auf das Anhören bestimmter Produkte verzichten, oder von Händler zu Händler "pendeln" bis ich alles gehört habe?

Entschuldigt die etwas blöde Frage, aber was sage ich dann dem ersten Verkäufer nach dem Hörtermin? "Entschuldigung, ich komme eventuell wieder, aber ich besuche erst einen anderen Händler!"??

Wäre nett, wenn mich jmd. aufklären könnte, was die gängige Methode ist und wie Händler in expliziten Fällen reagiert haben, wenn man zunächst ohne Kaufentschluss den Laden verlässt.

Besten Dank,

Alex
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 25. Jun 2009, 13:05

oder von Händler zu Händler "pendeln" bis ich alles gehört habe?

Ja, so würde ich das machen.


Entschuldigt die etwas blöde Frage, aber was sage ich dann dem ersten Verkäufer nach dem Hörtermin?

Der Händler wird sich nach dem Probehören nach Deinen Eindrücken erkundigen.
Dann kannst Du ja berichten, dass Dir Lautsprecher A nicht so gut gefallen hat, weil blablabla und an dem Lautsprecher B hat Dich gestört, dass blablabla.

Lautsprecher C hat Dir aber wirklich gut gefallen. Dann könntest Du schonmal den wirklichen Verkaufspreis erfragen. Kann auch sein, dass Dir der Händler noch einen Lautsprecher zum Probelauschen empfiehlt, den Du bist jetzt noch gar nicht auf dem Radar gehabt hast.

Schliesslich sagst Du ihm ganz ehrlich, das Du auch noch andere Marken problauschen möchtest und dass Du evtl. nochmal bei ihm (wenn es denn nötig wäre) zum Probehören vorbeikommst.

Das war's schon
Highente
Inventar
#3 erstellt: 25. Jun 2009, 13:06
Also du kannst natürlich verschiedene Händler abklappern. Wenn du beim ersten Händler aber bereits zufrieden bist kannst du auch gleich zuschlagen.
Ansonsten:
Ich muss du den Kauf nochmal überdenken und melde mich wieder.

Kein Händler wird von dir erwarten das du sofort nach dem probehören kaufst.

Gruß Highente
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 25. Jun 2009, 13:12

Wenn du beim ersten Händler aber bereits zufrieden bist kannst du auch gleich zuschlagen.

Davon würde ich eher abraten.
TFJS
Inventar
#5 erstellt: 25. Jun 2009, 14:03
Ich habe um den letzten Jahreswechsel herum neue LS gekauft. In und um München herum habe ich bei sicher 6 oder 8 Händlern teilweise mehrfach probegehört.
Sauer ist deswegen keiner geworden, schließlich wollen die ja alle was verkaufen.

Ich hatte aber das Glück, deass einer meiner Favoriten (eine Audio Physics) bei drei Händlern stand, die jeweils auch einen meiner anderen Favoriten hatten. So konnte ich natürlich besser vergleichen.

Wenn mal ein Händler zu aufdringlich wurde (konkret Saturn Hansa), habe ich mich immer mit der Ausrede "Bevor ich kaufe muss ich erst meine Frau fragen wegen der Farbe" herausgeredet, das zieht immer.

PS: Saturn hat, jedenfalls in München Therresienhöhe, echt kompetente Verkäufer, da muss ich mal eine Lanze brechen, obwohl ich sonst so Großmärkte ja nicht mag.


PPS: Beim Händler anhören und dann ubers Internet billig kaufen ist unanständig und gehört sich nicht, nur mal so am Rande


[Beitrag von TFJS am 25. Jun 2009, 14:04 bearbeitet]
jurgen54
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 25. Jun 2009, 14:19

Musikfloh schrieb:

oder von Händler zu Händler "pendeln" bis ich alles gehört habe?

Ja, so würde ich das machen.


Entschuldigt die etwas blöde Frage, aber was sage ich dann dem ersten Verkäufer nach dem Hörtermin?

Der Händler wird sich nach dem Probehören nach Deinen Eindrücken erkundigen.
Dann kannst Du ja berichten, dass Dir Lautsprecher A nicht so gut gefallen hat, weil blablabla und an dem Lautsprecher B hat Dich gestört, dass blablabla.

Lautsprecher C hat Dir aber wirklich gut gefallen. Dann könntest Du schonmal den wirklichen Verkaufspreis erfragen. Kann auch sein, dass Dir der Händler noch einen Lautsprecher zum Probelauschen empfiehlt, den Du bist jetzt noch gar nicht auf dem Radar gehabt hast.

Schliesslich sagst Du ihm ganz ehrlich, das Du auch noch andere Marken problauschen möchtest und dass Du evtl. nochmal bei ihm (wenn es denn nötig wäre) zum Probehören vorbeikommst.

Das war's schon :prost

Hallo Alex,
ich glaube das ist die beste Version, ich würde auch gleich mit der Wahrheit rausrücken das Du erstmal diverse LS Probehören willst. Wenn der Händler dann noch Tipps für Dich hat welche LS noch zu Deinen Hörgewohnheiten passen vergrößert sich die Auswahl und die Chance einen für Dich guten LS zu kaufen.
Grüße Jürgen
PS: der Nachsatz von TFJS (PPS)ist genau richtig, lieber einige Taler mehr ausgeben und einen freundlichen Händler haben
cloudburst
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 25. Jun 2009, 15:05

jurgen54 schrieb:

PS: der Nachsatz von TFJS (PPS)ist genau richtig, lieber einige Taler mehr ausgeben und einen freundlichen Händler haben


Das steht außer Frage! Darauf wollte ich auch nicht abzielen.

Vielen Dank erstmal für die Antworten; wenn diese Vorgehensweise also nicht ungewöhnlich ist, werde ich es wohl auch so handhaben.

Gruß,

Alex
Markus_P.²
Gesperrt
#8 erstellt: 25. Jun 2009, 15:15
Hallo,
hast du schon Händleradressen für deine tour dir rausgesucht oder sollen wir dir hier noch ein paar Empfehlungen, sofern möglich, mit an die Hand geben?
Markus
cloudburst
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 25. Jun 2009, 15:52

Markus_P.² schrieb:
Hallo,
hast du schon Händleradressen für deine tour dir rausgesucht oder sollen wir dir hier noch ein paar Empfehlungen, sofern möglich, mit an die Hand geben?
Markus


Hallo Markus,

nein, bislang habe ich noch keine einzige Adresse herausgesucht, Empfehlungen sind also sehr willkommen!

Ich wohne in Duisburg, es kommen also Händler im (vorzugsweise westlichen) Ruhrgebiet, sowie in Düsseldorf und Umgebung in Frage.

Lautsprecher, die ich gerne anhören würde, wären:

- PSB Alpha B1
- KEF IQ 30
- Monitor Audio BR-1 / RS-1
- Elac BS 63
- B&W 685
- Quadral Rhodium 20

Der einzige Schritt, den ich bisher unternommen habe, war bei Benedictus wegen der PSB Alpha anzufragen. Habe sehr nette und prompte E-Mail Antworten bekommen; leider hat er außer der Monitor Audio BR-1 keine Lautsprecher aus meiner Vorauswahl vor Ort.

Gruß,

Alex
Markus_P.²
Gesperrt
#10 erstellt: 25. Jun 2009, 16:05
Hallo,

Duisburg:
Hifi Stuido am Stadttheater
Dann gibt es noch Studio Eins, Düsseldorfer Landstr. 83

Mülheim:
Hifi Pawlak im Rhein-ruhr-Zentrum
Pawlak hat B&W und KEF

Essen:
Aura Hifi

Quadral gibt es in Tönisvorst bei Klang Form, welche Modelle aber da sind erfragen.

Sonst sollte Quadral und Elac bei
CITY-TV STEINSCHE GASSE 32, Tel. : +49(203)24971 zu hören sein.

Markus
cloudburst
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 25. Jun 2009, 20:35
Hey Markus,

danke für deine Mühe

Hast du persönliche Erfahrungen mit einem oder mehreren dieser Händler gemacht und kannst sie weiterempfehlen?

Aura Hifi jedoch führt laut Hompage keine der oben genannten Marken...

mal sehen, wie ich die Route lege... wäre schon schön alle Kandidaten einmal gehört zu haben, sonst fragt man sich im Nachhinein noch, ob man etwas verpasst hat.

Einen schönen Abend noch,

Alex
Markus_P.²
Gesperrt
#12 erstellt: 25. Jun 2009, 22:27
Hallo,
ja, Pawlak war vor meiner aktiven Zeit mein Stammhändler.


Empfehlen kann ich sie alle. Denn ich empfehle nur verantwortungsvoll Händler. (Wobei das natürlich nur bezogen auf das HifiBusiness und gegenüber Kunden ist!)

Selber war ich sehr Kunde bei Hifi Pawlak bis vor 15 Jahren. Seitdem kaufe ich meine Artikel, sofern möglich/notwendig, bei Benedictus.

Aura ist aber auch eine Reise wert, da sie in dem Preisbereich auch eine interessante kleine Tannoy wahrscheinlihc haben.

Markus
cloudburst
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 27. Jun 2009, 05:53
danke für die Tipps und ein schönes Wochenende!

Alex
hifischnuffel
Neuling
#14 erstellt: 04. Jul 2009, 14:05
Hallo cloudburst,

hier ein paar grundsätzliche Tipps aus meiner über 20 jährigen Erfahrung. Nehme in jedem Fall Deine eigene Musik mit.
Provisionsorientierte Verkäufer neigen dazu Schwächen von Lautsprechern zu kaschieren, indem sie bewusst Musik wählen die diese nicht aufdecken.

Ideal ist eine selbstgebrannte CD, die Du dir aus Deiner Musiksammlung zusammenstellst. Diese sollte alle für Dich relevanten Eigenschaften (Bassfundament, Hochtonwiedergabe, Stimmwiedergabe, Räumlichkeit, Pegelfestigkeit) eines Lautsprechers aufzeigen. Gute Aufnahmequalität der Originale ist dabei unerlässlich.
Diese CD solltest Du auf Deiner eigenen guten Anlage oder einer guten Anlage eines Freundes oder Familienangehörigen mehrmals anhören. Damit bekommt man eine Vorstellung wie die Musik klingt beziehungsweise klingen soll.

Mit dieser CD gehst Du zu den Händlern und hörst Dir möglichst mehrere Lautsprecher im Vergleich an. Trete dabei dem Verkäufer gegenüber selbstbewusst auf, gerade wenn er Deine Musik runtermacht und irgendwelche highendigen Aufnahmen ins Spiel bringt. Du kaufst den Lautsprecher und er muss Deine Musik wiedergeben. Merke:

- mit highendigen Aufnahmen klingen auch schlechte Komponenten besser.

- Gute Musikbeispiele des Verkäufers hast Du beim nächsten Händler nicht dabei. Wo bleibt da die Vergleichbarkeit?

- Was hilft Dir ein Lautsprecher bei dem Sara K. wunderbar klingt, der mit der von Dir bevorzugten Musikrichtung nicht wirklich klar kommt.

- Wichtig ist, dass die Vorführelektronik den Boxen angemessen oder besser ist und dass beim Umschalten nicht an Klangreglern herummanipuliert (habe ich selbst mehrfach erlebt) wird.

- Beachte dass die Hörraumsituation, verwendete Elektronik, Wirkungsgradunterschiede und falsche Hörlautstärke Dich täuschen können. Kein Lautsprecher klingt zuhause exakt so wie beim Händler.

- Es schadet überhaupt nicht gerade am Anfang auch einmal Lautsprecher zu hören, die deutlich mehr kosten als Du ausgeben möchtest. Diese können Dir eine Bewertungsreferenz für Deine persönliche kleine Rangliste liefern.

- Tests in Fachzeitschriften sind ein Anhaltspunkt, können aber gerade bei Lautsprechern einen Hörtest niemals ersetzen. Aktuell liegen die britisch Marken (KEF, B&W)hoch in den Gunsten der Tester. Mir persönlich sind gerade die KEF im Bassfundament zu blutarm. Da halfen mir die besten Tests auch nicht weiter und ich habe mich für ein deutsches Produkt entschieden.

Wenn Du bei jedem Händler mehrere Boxen im Vergleich hörst, hast Du höhere Chancen einen fairen Vergleich zu gewährleisten. Wenn Du Lautsprecher A von einem Händler mit Lautsprecher B von einem anderen Händler vergleichen willst, ist es oft hilfreich wenn beide Händler Lautsprecher C stehen haben.
Selbst wenn Du an Lautsprecher C kein Interesse hast, kann dieser gut als Vergleichsmaßstab für A und B herhalten. Du erstellst Dir so ein eigenes Ranking.
Wenn Du mehrere Händler besucht hast, solltest Du in der Lage sein eine Entscheidung zu fällen, die Du nicht gleich wieder bereust.

Ein letzter Tipp noch. Kaufe niemals sofort und schlafe über jede Entscheidung. Der Kauf gerade hochwertiger Lautsprecher ist eine Investition für Jahre. Weiterverkauf oder Inzahlungsgabe bei einem Händler, sind fast immer ein ordentliches Draufzahlgeschäft.

Gruß, hifischnuffel
DJ_Bummbumm
Inventar
#15 erstellt: 04. Jul 2009, 14:34

hifischnuffel schrieb:

- Es schadet überhaupt nicht gerade am Anfang auch einmal Lautsprecher zu hören, die deutlich mehr kosten als Du ausgeben möchtest.

Wenn ich solche Tipps lese, steigt mein Blutdruck in die Höhe.

Ich beglückwünsche jeden, der das tatsächlich kann.

Fehlt nur noch das berühmte Probehören daheim.

BB
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 04. Jul 2009, 14:43

Wenn ich solche Tipps lese, steigt mein Blutdruck in die Höhe.

Warum?



Ich beglückwünsche jeden, der das tatsächlich kann.

Was soll daran schwer sein?



Fehlt nur noch das berühmte Probehören daheim.

Guter Tipp. Leider in vielen Fällen schwer realisierbar.
DJ_Bummbumm
Inventar
#17 erstellt: 04. Jul 2009, 14:47

Musikfloh schrieb:



Ich beglückwünsche jeden, der das tatsächlich kann.

Was soll daran schwer sein?

Ich weiß, mit einer guten Reputation und dem richtigen Auftreten ist das kein Problem.


Musikfloh schrieb:



Fehlt nur noch das berühmte Probehören daheim.

Guter Tipp. Leider in vielen Fällen schwer realisierbar.

Das war kein Tipp sondern bittere Ironie.

BB
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 04. Jul 2009, 15:13

Ich weiß, mit einer guten Reputation und dem richtigen Auftreten ist das kein Problem.

Jetzt sei mal bitte nicht so mädchenhaft. Es sagt doch keiner, dass sich jemand, der 1000€ Lautsprecher sucht, sich beim Händler Schallwandler für den zehnfachen Preis zu Gemüte führen soll.
Aber LS für vielleicht 2000€ (idealerweise vom selben Hersteller) würde ich in diesem Fall schon auch mal ein Ohr gewähren.


Das war kein Tipp sondern bittere Ironie.

Schon klar. Finde ich aber überflüssig.
DJ_Bummbumm
Inventar
#19 erstellt: 04. Jul 2009, 15:20

Musikfloh schrieb:

Jetzt sei mal bitte nicht so mädchenhaft.

Als ich einen neuen Verstärker suchte, habe ich auf die Frage nach dem Budget (übrigens die einzige Frage im Rahmen der "Beratung") vorsichtshalber mit 500-1000€ geantwortet.
Ich hatte und habe wenig Hörerfahrung und weiß nicht, ob z.B. ein Verstärker für 3000€ in meinen Ohren wesentlich besser klingt.
Hätte ich gerne herausgefunden und ggf. sogar gekauft (ich kaufe selten und dann für viele Jahre)
Scheiterte aber am Konzept der getrennten Hörstudios (innerhalb des selben Ladens) für verschiedene Preisklassen.

BB
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 04. Jul 2009, 15:28
Der 3000€ Verstärker war ja wohl nicht angewachsen, oder?
Ausserdem gibt es auch noch andere Händler.

Warum man aber LS oberhalb seines (ursprünglich) geplanten Budgets nicht probelauschen soll, erschliesst sich mir nicht.

Nix für ungut
DJ_Bummbumm
Inventar
#21 erstellt: 04. Jul 2009, 15:35

Musikfloh schrieb:

Warum man aber LS oberhalb seines (ursprünglich) geplanten Budgets nicht probelauschen soll, erschliesst sich mir nicht.

Sollen soll man.
Wenn der Händler das mitmacht.

BB
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 04. Jul 2009, 15:56

Wenn der Händler das mitmacht.

Warum sollte er dann das nicht mitmachen? Oder meinst Du, der Händler ärgert sich, wenn er teurere LS verkaufen kann.

Jetzt ganz konkret am Telefon *ring* *ring*

"Guten Tag, sie sprechen mit Händler XYZ"

"Hallo, hier ist das kleine Musikflöhchen. Ich suche Lautsprecher im Preisbereich von rund 1000-2000€. Vielleicht auch noch etwas mehr, wenn der Klang mich überzeugt. Kann ich bei Ihnen mal zum Probelauschen vorbeikommen?

"Gerne, ich habe einiges an Auswahl in diesem Preisbereich in meinem Laden. Haben Sie vielleicht schon bestimmte Modelle im Auge"

"Nein, noch nicht. Ich bin, wie gesagt, das kleine Musikflöhchen und habe noch keine grosse Hifi-Erfahrung"

"Das macht nichts. Kommen Sie am besten mit einem Termin vorbei, dann führe ich Ihnen verschieden Klangkisten vor"

"Ginge es morgen um 14 Uhr"

"Ja, 14 Uhr geht. Ich bereite dann schonmal alles vor und freue mich auf Sie, kleines Musikflöhchen"

Wo zum Geier ist das Problem? Und wenn sich ein Händler unkooperativ zeigt, lasse ich meine Kohle eben woanders. Alles easy, Mädchen.

DJ_Bummbumm
Inventar
#23 erstellt: 04. Jul 2009, 17:47
"Guten Tag, sie sprechen mit Händler XYZ"

"Hallo, hier ist ein einfacher Kunde. Ich suche einen Vollverstärker im Preisbereich von 500-3000€. Kann ich bei Ihnen mal zum Probelauschen vorbeikommen?

"Verzeihen Sie, ich habe verstanden, Ihr Budget liegt bei 500-3000€. 500€ sind Einsteigerklasse, mit 3000€ lägen Sie bereits in der Mittelklasse. Ja, was denn nun?

"Entschuldigen Sie, ich habe noch keine große Hifi-Erfahrung und insbesondere keine Ahnung, was ich für welches Geld erwarten kann. Daher wollte ich zunächst verschiedene Preisklassen im Vergleich hören."

"Verzeihen Sie, aber Sie müssen doch wissen, wie groß Ihr Budget ist."

"Können Sie mir nicht zunächst einen Verstärker für 3000€ vorführen und dann einen für 500€? Dann hätte ich zumindest eine grobe Orientierung."

"Bedaure, so etwas kennen wir nicht.
Um eine optimale Beratung zu gewährleisten, führen wir die verschiedenen Preisklassen in separaten Räumen vor. Sie müssen sich für eine Preisklasse entscheiden."


"Aber dazu müsste ich doch erst einmal verschiedene Preisklassen gehört haben."

"Wissen Sie, wer partout keinen Unterschied hören will, der hört auch keinen.
Außerdem habe ich den Eindruck, dass in Ihrem Fall ohnehin keine ernsthafte Kaufabsicht besteht.
Ich wünsche Ihnen einen guten Tag!


ENDE


[Beitrag von DJ_Bummbumm am 04. Jul 2009, 17:57 bearbeitet]
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 04. Jul 2009, 17:58
Da haben wir beide aber ein Mordsglück, dass es nicht nur einen Hifi-Händler auf der ganzen weiten Welt gibt
Murray
Inventar
#25 erstellt: 04. Jul 2009, 18:27
Hi,


Musikfloh schrieb:
Da haben wir beide aber ein Mordsglück, dass es nicht nur einen Hifi-Händler auf der ganzen weiten Welt gibt :)


würde ich auch mal sagen, zudem sind die meisten Händler nicht dermaßen realitätsfremd, die wollen nämlich verkaufen.

Harry
Hörzone
Inventar
#26 erstellt: 04. Jul 2009, 18:55

Musikfloh schrieb:


Das war kein Tipp sondern bittere Ironie.

Schon klar. Finde ich aber überflüssig.


gibts Händler die keine Verleihe machen? Echt?? Ich kenn nur einen.. der brüstet sich damit sogar.. aber im Normalfall?
Viele Grüße
Reinhard
Markus_P.²
Gesperrt
#27 erstellt: 05. Jul 2009, 11:16

Musikfloh schrieb:



Fehlt nur noch das berühmte Probehören daheim.

Guter Tipp. Leider in vielen Fällen schwer realisierbar.


Hallo,

nein, bisher ging es sehr ordentlich. Aber es werden immer weniger Händler die das anbieten....das ist wohl wahr.

Markus
DJ_Bummbumm
Inventar
#28 erstellt: 05. Jul 2009, 19:49

Murray schrieb:

würde ich auch mal sagen, zudem sind die meisten Händler nicht dermaßen realitätsfremd, die wollen nämlich verkaufen.

Eine Vermutung:

Die Fachhändler können es sich aus wirtschaftlichen Gründen nicht leisten, einen kleinen Kunden übermäßig zu beraten.
Deshalb ist die Frage nach dem Budget so zentral.
Zwei bis drei Alternativen vorführen - mehr gibt die Marge bei einfachen Gerätschaften einfach nicht her.
Nur wenn starker Grund zur Annahme besteht, dass aus dem kleinen Kunden ein großer werden könnte, kann der Händler eine Ausnahme machen und diesen Aufwand als Investition verbuchen. Aber nur ausnahmsweise und bei starkem Grund!

Daher:
Wirklich interessant sind für die Fachhändler nur die betuchten Kunden und somit umgekehrt auch die Fachgeschäfte nur für die betuchten Kunden.

Wie gesagt, eine Vermutung.
Das würde zumindest meine Erfahrungen erklären, ohne den betreffenden Händlern einen Mangel an Geschäfts- oder Realitätssinn zu unterstellen.

BB
Markus_P.²
Gesperrt
#29 erstellt: 05. Jul 2009, 20:00

DJ_Bummbumm schrieb:


Die Fachhändler können es sich aus wirtschaftlichen Gründen nicht leisten, einen kleinen Kunden übermäßig zu beraten.
Deshalb ist die Frage nach dem Budget so zentral.
Zwei bis drei Alternativen vorführen - mehr gibt die Marge bei einfachen Gerätschaften einfach nicht her.
Nur wenn starker Grund zur Annahme besteht, dass aus dem kleinen Kunden ein großer werden könnte, kann der Händler eine Ausnahme machen und diesen Aufwand als Investition verbuchen. Aber nur ausnahmsweise und bei starkem Grund!


Hallo,

die Vermutung trifft sicherlich bei einigen zu. Aber en gros wird die Frage eigentlich nur dahergehend gestellt, weil viele eine "komische Vorstellung" haben. Kommen in den Laden und wollen eine komplette Anlage, soll "aber kein High End sein", aber was anstädiges. Und dann kommt 300 Euro als Budget heraus.

Ergebnisoffener beraten zu können wäre sinnvoll. Das würde dem lösungsorientiertem deutlich näher kommen.

Markus
DJ_Bummbumm
Inventar
#30 erstellt: 05. Jul 2009, 20:14

Markus_P.² schrieb:
Und dann kommt 300 Euro als Budget heraus.

Oder - auf der anderen Seite - 300 Euro als Leihgebühr.

Als kleiner Kunde ist man vermutlich dann doch besser bei Discounter/Internet-Versender aufgehoben.
Schade.

BB
Murray
Inventar
#31 erstellt: 05. Jul 2009, 20:19
Hi,


Als kleiner Kunde ist man vermutlich dann doch besser bei Discounter/Internet-Versender aufgehoben.


meinst du mit klein jetzt die Körpergröße?

Harry
_ES_
Administrator
#32 erstellt: 05. Jul 2009, 20:19
Klein, Groß- Lass mal diese "Klassenunterschiede"...

Wenn man dort nicht wie der letzte Lui auftaucht und/oder sich benimmt, weiß doch keiner im Voraus, ob man gut oder weniger gutsituiert ist.

Ich habe bis dato in der Richtung nie Probleme gehabt.

Und ich bin weiss Gott nicht Krösus..
DJ_Bummbumm
Inventar
#33 erstellt: 05. Jul 2009, 20:26

R-Type schrieb:
Klein, Groß- Lass mal diese "Klassenunterschiede"...

Die Klassenunterschiede macht (aus ökonomischer Notwendigkeit) der Händler.

Im Hifi-Studio hier ums Eck steht eine MBL-Anlage für 160.000€.
Welches Interesse können die an einem Kunden haben, der für ein Gerät 500, 1000 oder meinetwegen auch 3000€ auszugeben bereit ist?
Wenn's schnell geht, ok, aber sonst?

Ich sehe das Ganze nur rational.

BB
Murray
Inventar
#34 erstellt: 05. Jul 2009, 20:32
Hi,


Markus_P.² schrieb:
Und dann kommt 300 Euro als Budget heraus.


für manch einen auch ne ordentliche Summe! Und selbst dann kann der Händler doch eben z.B. die Yamaha Pianocraft vorführen. Diese Beratungsfaulheit ist mir von einigen Händlern durchaus bekannt und schlicht ein großer Fehler.

http://www.youtube.com/watch?v=KRbzJ0L1Zn8

Dieses Video entspricht übrigens meiner Erfahrung gerade mit solchen Premiumautomarken. Umgekehrt proportional dazu manch ein HiFi-Laden. BERATUNG und SERVICE ist alles. Verkaufe ich jetzt was billiges und der Kunde war zufrieden, kommt er mit recht hoher Wahrscheinlichkeit wieder und gibt dann mehr Geld aus. Sorry, aber das ist eine ganz einfache Rechnung, 300 Euro hin oder her!

Harry
Markus_P.²
Gesperrt
#35 erstellt: 05. Jul 2009, 20:39

Murray schrieb:
Hi,


Markus_P.² schrieb:
Und dann kommt 300 Euro als Budget heraus.


für manch einen auch ne ordentliche Summe!



Hallo Harry,

den Rest deines Postings habe ich nicht gelesen. Habe am Sonntag abend nicht noch mehr Lust auf Missverständnisse hier im HF. Ich habe nie!!! 300 Euro als gering angesehen. Das war auch nicht die Intention meines Postings.
300 Euro ist verdammt viel Geld...

Aber wie würde sich der Kunde vorkommen der Nautilusse oder Burmester gezeigt bekommtn, weil das in seinem Anspruch das richtige ist.

Es bleibt einfach schwierig wie man in dem Punkt vorgeht. Bei den meisten Händlern, die ich kenne, ist die Budgetfrage ein Anhaltspunkt für die ca-Obergrenze. (Wenn 300 euro gesagt wird kann man passende Alternativen auch schon mal für 350 Euro aufzeigen....)

Markus
DJ_Bummbumm
Inventar
#36 erstellt: 05. Jul 2009, 20:51

Markus_P.² schrieb:
300 Euro ist verdammt viel Geld...

Als Leihgebühr für ein Paar Lautsprecher: ja.

Aber für eine komplette Anlage?

Ich kenne Euch nicht, aber möchte aufgrund meiner Erfahrung in diesem Forum wetten, dass Eure HF-Kabel allein teurer waren.
Zumindest ist die Wahrscheinlichkeit hoch.

BB
Markus_P.²
Gesperrt
#37 erstellt: 05. Jul 2009, 20:53

DJ_Bummbumm schrieb:

Markus_P.² schrieb:
300 Euro ist verdammt viel Geld...

Als Leihgebühr für ein Paar Lautsprecher: ja.

Aber für eine komplette Anlage?


Nein....stopp. Das meine ich mit Missverständnisse. Es ging mir und die Budgetfrage, warum die verständlicherweise im Handel abgefragt wird, obwohl sie richtigerweise kontraproduktiv ist.

Markus
DJ_Bummbumm
Inventar
#38 erstellt: 05. Jul 2009, 20:57

Markus_P.² schrieb:
Es ging mir und die Budgetfrage, warum die verständlicherweise im Handel abgefragt wird, obwohl sie richtigerweise kontraproduktiv ist.


Es freut mich, dass Du - als Fachmann - meine Ansicht teilst.



BB
Markus_P.²
Gesperrt
#39 erstellt: 05. Jul 2009, 21:02

DJ_Bummbumm schrieb:

Markus_P.² schrieb:
Es ging mir und die Budgetfrage, warum die verständlicherweise im Handel abgefragt wird, obwohl sie richtigerweise kontraproduktiv ist.


Es freut mich, dass Du - als Fachmann - meine Ansicht teilst.



BB


Ja natürlich teile ich sie, wie der überwiegende Teil der Händler die ich kenne auch. Es ist ein -und bleibt- Konflikt in der Realität. (Davon gibt es sehr viele täglich)



Wahrscheinlich wäre die Fragestellung: "Was haben sie sich preislich denn vorgestellt?" noch die sinnvollste, weil sie noch ein Hauch offener ist. So kriegt man als Händler eher ein Gefühl ob der Kunde eine gänzlich falsche Vorstellung hat, was eine Lösung für ihn kosten darf.

Markus
Murray
Inventar
#40 erstellt: 05. Jul 2009, 21:31
Hi,


Ich kenne Euch nicht, aber möchte aufgrund meiner Erfahrung in diesem Forum wetten, dass Eure HF-Kabel allein teurer waren.


selbst wenn dem so wäre (Was nicht der Fall ist): Für 300 Euro hats gefälligst auch Beratung zu geben. Und in 95% der Fälle klappt das doch auch beim richtigen Händler. Läden, in denen man nur mit Arroganz konfrontiert wird, meide ich auch daraufhin und empfehle den auch nicht weiter. Gerade heutzutage (Foren und Co.) ist so ein Beratungs-GAU ein GAU für den Laden.

Harry
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
HiFi Läden in München?
justin_teim am 01.09.2011  –  Letzte Antwort am 02.09.2011  –  9 Beiträge
Läden in/um Stuttgart
Geronimo84 am 27.10.2004  –  Letzte Antwort am 28.10.2004  –  7 Beiträge
Läden in Hamburg
_indie_ am 01.02.2006  –  Letzte Antwort am 02.02.2007  –  12 Beiträge
Hifi-Läden in Dresden?
Undertaker_1 am 03.07.2005  –  Letzte Antwort am 03.10.2012  –  16 Beiträge
Gute HIFI Läden in WIEN?
miepa am 08.09.2011  –  Letzte Antwort am 08.09.2011  –  4 Beiträge
hifi läden gesucht
marco14 am 25.09.2012  –  Letzte Antwort am 27.09.2012  –  12 Beiträge
Eure Hifi-Läden: wo?
mbquartforever am 21.05.2005  –  Letzte Antwort am 12.01.2012  –  84 Beiträge
Hifi in verschiedenen Räumen
jim_petto am 01.11.2003  –  Letzte Antwort am 02.11.2003  –  7 Beiträge
Probehören ! Aber wo im Köln/Bonner Raum ?
Quax28 am 13.01.2009  –  Letzte Antwort am 27.01.2009  –  14 Beiträge
Gute Hifi-Läden/Beratung in Hamburg
am 17.07.2009  –  Letzte Antwort am 18.07.2009  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Elac
  • PSB
  • Bowers&Wilkins
  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 12 )
  • Neuestes Mitgliedcf92
  • Gesamtzahl an Themen1.345.005
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.230