Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hifi in verschiedenen Räumen

+A -A
Autor
Beitrag
jim_petto
Neuling
#1 erstellt: 01. Nov 2003, 23:53
Hallo erstmal!

Ich weiß nicht ob sowas überhaupt hierhin gehört - aber ich stell einfach mal meine Frage - der Moderator wird sie sicher in die richtige Kategorie packen...

Also: Ich möchte mit einem 2-Kanale Heimverstärker mehrere Lautsprecher in verschiedenen Rümen ansteuern - also auf Knopfdruck (mechanisch oder Digital per Fernbedienung ist egal). Bsp. Im Wohnzimmer und im Bad gleichzeitung oder aber nur im Bad oder im Schlafzimmer oder oder oder....


Kennt jemand eine Möglichkeit dies zu bewerkstelligen?
Hat schon jemand so eine Umschalteinheit gesehen oder einen dementsprechenden Prozessor?

Evtl. wäre es auch noch klasse zu wissen, ob man von dieser Einheit dann jede Menge Kabel weglegen muß oder ob heutzutage schon ein gutes Ergebnis per Funkübertragung erzielt werden kann. (wäre ja interessant, wenn man über mehrere Stockwerke verteilen will...)

Also, schonmal vielen Dank für evtuelle Antworten im Voraus.


Es grüßt,

Jim Petto
richi44
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 02. Nov 2003, 16:26
ich will mal versuchen Deine Fragen soweit als mir möglich zu beantworten. Problem Nummer eins: Du wirst kaum verschiedene Boxen (passiv) an einen Verstärker über eine Umschalteinheit anschliessen können. Da bekommst Du mit Sicherheit Impedanzprobleme. Ausserdem lese ich, dass sich das Ganze über mehrere Stockwerke verteilen soll. Also ergäbe das eine Unmenge lange Lautsprecherleitungen.
Du musst entweder Aktivboxen verwenden oder in jedem Raum einen eigenen Verstärker für die jeweiligen Boxen. Dann kannst Du nämlich für das Tonsignal eine "Ringleitung" bauen, also ein Kabel durch alle Räume und überall einfach eine Anschlussdose, wo Du das Signal abnimmst und auf den jeweiligen Verstärker führst. Ob Du nun eine Ferneinschaltung der Verstärker aufbauen willst oder jeweils vor Ort nach Bedarf die Dinger ein- und ausschaltest, ist eine andere Frage. Du könntest eine Ferneinschaltung zusammen mit Deinem Elektro-Installateur planen und einfach die entsprechenden Steckdosen einschalten. Allenfalls liesse sich da eine Tonfrequenzsteuerung (auf einr dritten Ringleitung) realisieren. Entsprechende Sender- und EmpfängerIC sind im Handel erhältlich (Telefon-Wählfrequenzen).
Zu beachten ist, dass die Ton-Ringleitungen symmetrisch aufgebaut werden müssen und die Verstärker über Trafo-Eingänge verfügen. Weil nur dann kann die Modulation erdfrei abgegrifefn werden. Wird mit normalen Geräten gearbeitet, sind Brummschleifen durch das ganze Haus unvermeidbar.
Es stellt sich die Frage, ob in den einzelnen Räumen nicht viel billiger eigene Stereo-Anlagen mit entsprechender Grösse und Leistung aufgestellt werden können. Es wäre auf jeden Fall einfacher und billiger
snark
Administrator
#3 erstellt: 02. Nov 2003, 18:16
Hi,

schau mal bei http://www.yamaha-hifi.de/ nach, unter dem Stichwort "MusicCast", das dürfte Deinen Wünschen näherkommen...
Allerdings schätze ich diese Lösung einigermaßen teuer ein.

so long


[Beitrag von snark am 02. Nov 2003, 18:17 bearbeitet]
DB
Inventar
#4 erstellt: 02. Nov 2003, 18:41
Hallo Jim,

das Problem dabei ist mehrgestaltig: wenn Du in einem Raum mehr Lautstärke brauchst, mußt Du die gesamte Anlage höher drehen oder eben mehrere Verstärker einsetzen Außerdem brauchst Du für die Lautsprecherleitung enorme Querschnitte, damit die Verluste gering bleiben (50m hat man in einem Haus schnell zusammen).

Vorschlag: schau Dir mal an, was Hersteller von Ela-Anlagen zubieten haben. Die Dinger lösen alle die Probleme, die ich oben aufgezählt habe (100V-Lautsprechersystem, ausbaubare Architektur).
Die dazugehörigen Lautsprecher (da gibt es auch hochwertige Teile, nicht nur solche Hupen wie sie im Baumarkt hängen) lassen sich zumeist gleich an der Box leistungsm#äßig umschalten.

Oder Du legst eben eine Steuerleitung durchs Haus und steckst je raum eben aktive Boxen an.
Um Erdprobleme zu umgehen, solltest Du dann aber auf jeden Fall darauf achten, daß der Vorverstärker über erdfrei symmetrische Ausgänge und die Aktivboxen über ebensolche Eingänge verfügen.

MfG

DB
Bass-Oldie
Inventar
#5 erstellt: 02. Nov 2003, 18:45
Hi Jim,

das Problem liegt in der uns bisher unbekannten Anzahl von "und, und, und". Das "oder, oder, oder" macht mir keine Sorge

Wenn es nur 2 bis 3 Räume sein sollen, dann würde ich auf der Bastelebene bleiben und einfach in jeden Lautsprecherzweig einen 4 Ohm (ca 5-10 Watt) Widerstand in Reihe mit den Lautsprechern einbinden, damit bei Parallelbetrieb (dem und, und, und) keine zu geringe Impedanz am Verstärker anliegt.

Ein paar Schalter dazu, fertig.

Gruß,
Axel
jim_petto
Neuling
#6 erstellt: 02. Nov 2003, 20:44
Hallo!
Danke erstmal für die zahlreichen Tipps...
das Yamaha System schein mit 2200 Euro ja ein richtiges Schnäppchen zu sein....
(aber endgenial... oder)

Naja - ich dachte ich könnte vom Verstärker die Leistung auf einen Prozessor oder eine Umschaltbox geben,
die das dann über Lautsprecherausgänge weitergibt und gleichzeitig die Impedanzen unter Kontrolle hat...
Sicher - 50m Kabel sind da schnell am Stück zusammen - aber für ne einfache Blechquäke im Bad oder im
Flur oder WC oder so würde das ja keine Rolle spielen - denke ich...

Ich warte mal auf weitere geniale Tipps!

Danke schonmal!

Grüße,

Jim Petto


PS: Das mit dem Basteln sollte dann für mich noch eine Notlösung sein - wenn es irgendwie eleganter
geht wäre es mit natürlich lieber... Trotzdem Danke Axel!
Bass-Oldie
Inventar
#7 erstellt: 02. Nov 2003, 21:40
OK,
also bist du keiner aus der Bastelfraktion. Na gut.
Dann "guckst du":

www.conradcom.de
> Audio, Video & DVD
> Audio/Video Zubehör
[] Lautsprecher Umschalter

dort solltest du eine Version mit zumindest 3 geschalteten Lautsprecherpaaren finden.

Gruß,
Axel
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautstärkereglung in mehreren Räumen
triptrapp am 21.07.2003  –  Letzte Antwort am 23.07.2003  –  3 Beiträge
Lautsprecher in mehreren Räumen
PeterWitzig am 29.12.2012  –  Letzte Antwort am 30.12.2012  –  3 Beiträge
Hilfe beim Anschluß von Boxen in verschiedenen Räumen an einen Verstärker?
lupni am 21.02.2006  –  Letzte Antwort am 23.02.2006  –  3 Beiträge
Musik in mehreren Räumen hören
flix26 am 11.12.2005  –  Letzte Antwort am 13.12.2005  –  9 Beiträge
Hifi-Messe in Schnelsen
Quo am 06.02.2006  –  Letzte Antwort am 06.02.2006  –  2 Beiträge
Probehören in verschiedenen Läden?
cloudburst am 25.06.2009  –  Letzte Antwort am 05.07.2009  –  40 Beiträge
Passives Bi-Amping in kleinen Räumen?
DanielH am 01.02.2004  –  Letzte Antwort am 02.02.2004  –  2 Beiträge
3 Lautsprecherpaare in 3 Räumen - Multiroom Anlage - wie aufbauen???
Haui10 am 17.12.2005  –  Letzte Antwort am 17.12.2005  –  2 Beiträge
Komponenten von verschiedenen Herstellern, Einbußen in Klangqualität ?
Ironguardian am 24.11.2005  –  Letzte Antwort am 24.11.2005  –  3 Beiträge
Musik in verschiedenen Zimmern/Zonen realisieren?
boxleitnerb am 07.08.2015  –  Letzte Antwort am 07.08.2015  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 13 )
  • Neuestes MitgliedStoedebegga
  • Gesamtzahl an Themen1.345.931
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.961