Tonabnehmer am Saxophon?

+A -A
Autor
Beitrag
lungi
Neuling
#1 erstellt: 13. Okt 2003, 10:43
hallo Hifi-Profis,
habe da eine sehr kniffelige Frage: ich habe vor, mein Saxophon elektrisch abzunehmen. Der Ton des Instrumentes wird an einem Holzblättchen (ca.60x15x0,2mm) erzeugt, das durch das Anblasen zu vibrieren beginnt und so einen Ton erzeugt. Die idee ist nun, diese Vibration mit einer modifizierten Tonabnehmernadel, die einfach auf das vibrierende Blatt aufgelegt wird, abzunehmen. Glaubt jemand, das könnte funktionieren? Sind hierzu piezo-abnehmer geeignter als Magnetabnehmer? Welches Ausgangssignal bekommt man am Abnehmerkopf? Kann das direkt in einen Verstärker eingeleitet werden, oder braucht man einen Vorverstärker?
Der abgenommene Ton soll dann in einen Synthesizer eingeleitet werden und da modulierbar sein. Es wird kein herkömmliches Saxophon mehr ergeben, sondern nur noch das Mundstück original bleiben. Die Klappen werden elektrische Schalter und ein Chip soll die Tonhöhen regeln, aber das ist noch Zukunftsmusik und die Aufgabe des Ingenieurs. Wichtig ist erstmal die richtige Abnahmemethode am Mundstück herauszufinden.
Antworten bitte in verständlicher Weise (ohne viel Fachbegriffe), bin nämlich kein Fachmann.

fränkische Grüsse: Lungi
Oliver67
Inventar
#2 erstellt: 13. Okt 2003, 11:39
Ich glaube nicht, dass so was funktioniert. Wozu auch, es gibt doch "Tonabnehmer" also Mikrofonkapseln, die genau das machen? Frag doch mal im Musiker-Laden nach.

Oliver
zucker
Moderator
#3 erstellt: 13. Okt 2003, 12:03
also ich glaub auch nicht daß das geht. normalerweise sind dafür ansteckmikrofone gedacht. frag mal "Tantris", der macht so etwas beruflich.

gruß henry
richi44
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 15. Okt 2003, 16:13
Auch von mir ein negativer Bescheid.
Es stellt sich mal die Frage, was das ganze soll. Wenn die Klappen nicht mehr unmittelbar zur Tonhöhenänderung dienen, so kann sich die Tonhöhe des Plättchens auch nicht verändern. Was soll also das gequitsche des Mundstücks?!
Die dort erzeugten Töne sind zu nichts mehr nutze, ausser die Katze des Nachbarn zu ärgern. Allenfalls könnte man den Schalldruck als Lautstärkereferenz verwenden. Aber dazu gibt es bessere Mittel (Windrädchen).
Es macht wirklich keinen Sinn, ein Instrument so zu verstümmeln, wenn es nachher nicht mehr funktioniert, auch nicht elektronisch und wenn man ja solche Dinger kaufen kann.
Oliver67
Inventar
#5 erstellt: 15. Okt 2003, 18:46
Nachtrag: wenn ich Dich richtig verstehe, dann willst Du Vibrationen eines Holzblättchens direkt abnehmen? Das macht zum Beispiel Hans Reichel. Siehe www.daxo.de

Was dabei rauskommt ist fazinierend.

Oliver
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Mediaplayer mit Adapter ersetzen - würde das funktionieren?
jonathan89 am 24.10.2013  –  Letzte Antwort am 30.10.2013  –  6 Beiträge
MP3 an Autolautsprecher, aber Ton sehr leise
sT00Ny am 01.07.2010  –  Letzte Antwort am 01.07.2010  –  4 Beiträge
Kann das so funktionieren?
ZertiMA am 16.09.2014  –  Letzte Antwort am 18.09.2014  –  22 Beiträge
Welches Tapedeck ist das?
djs am 07.12.2006  –  Letzte Antwort am 08.12.2006  –  10 Beiträge
Wer erzeugt den "Klang" - Vor- o. Endverstärker?
onload am 26.11.2005  –  Letzte Antwort am 10.12.2005  –  102 Beiträge
Frage an die Profis - RS-X320 Stromzufuhr
pc86 am 08.07.2015  –  Letzte Antwort am 10.07.2015  –  2 Beiträge
Signal / Ton fällt aus durch Lichtschalter / Kühlschrank
-SaibotniX- am 06.03.2016  –  Letzte Antwort am 13.03.2016  –  14 Beiträge
Das Experiment .
Experiment am 10.11.2012  –  Letzte Antwort am 19.11.2012  –  32 Beiträge
Ist das so möglich ?
Osi am 15.10.2006  –  Letzte Antwort am 16.10.2006  –  4 Beiträge
Verstehe ich das richtig? Chinch-frage.
Tommi_M. am 01.02.2011  –  Letzte Antwort am 02.02.2011  –  20 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Bose
  • Magnat
  • Klipsch
  • DALI
  • Denon
  • Heco
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder822.544 ( Heute: 8 )
  • Neuestes Mitgliedseppaj
  • Gesamtzahl an Themen1.374.333
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.175.207