Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Umfrage
Welche Klangcharakteristik bevorzugt ihr?
1. Warm (0 %, 0 Stimmen)
2. Warmer voller Klang (20 %, 11 Stimmen)
3. Neutral (34.5 %, 19 Stimmen)
4. Betonter Mitteltonbereich (0 %, 0 Stimmen)
5. Klare Höhen (0 %, 0 Stimmen)
6. Basslastig (0 %, 0 Stimmen)
7. Voller Klang (9.1 %, 5 Stimmen)
8. Viele Details (1.8 %, 1 Stimmen)
9. Warmer Detailreicher Klang (9.1 %, 5 Stimmen)
10. Dynamisch (3.6 %, 2 Stimmen)
11. Neutraler voller Klang (7.3 %, 4 Stimmen)
12. Luftiger Differenzierter Klang(durchsichtiges Klangbild) (Töne verschwimmen nicht ) (3.6 %, 2 Stimmen)
13. Analytische absolut exakte Wiedergabe (3.6 %, 2 Stimmen)
14. dunkel,kraftvoll und atmosphärisch ("erdig") (7.3 %, 4 Stimmen)
(Die Umfrage ist beendet)

Welche Klangcharakteristik bevorzugt ihr?

+A -A
Autor
Beitrag
Lyto
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 30. Mai 2011, 19:07
Es interessiert mich, wie eure Ohren hören, und was sie als angenehm empfinden.

Mich interessieren die allgemeinen Präferenzen,
Die einen mögen warme Töne, die andere vollen Klang und die anderen helle Höhen.
Es geht hier nicht direkt um die Lautsprecher, sondern um das Hörempfinden. Ich z.b. Mag Analytischen Klang und mir gefallen B&W und Kefs mit ihrem warmen Klang ganz und garnicht.

In der Umfrage kann man sich, sofern die eigene Klangpräferenz darin vertreten ist, abstimmen, was einem am Klang am Wichtigsten ist.

Die genaue Vorstellung von gutem Klang kann man hoer nochmals posten.

Ich erhoffe mir, durch dieses Thema einen Überblick über die verschiedenen Tonempfindungen zu finden und herauszufinden, ob die Mehrheit der Leute mehr Wert auf warmen /neutralen / detailreichen differenzierten Klang... u.s.w. wert legen

Ich selbst bevorzuge einen klaren neutralen detaillierten Klang, auch wenn für mich noch viele andere Werte eine Rolle spielen In der Umfrage würde ich dementsprechend für:
"viele Details" abstimmen.


Leider kann man bei der Umfrage nicht mehrere Antwortmöglichkeiten einstellen, also muss jeder das für ihn wichtigste auswählen.

Ich kenne mich nicht mit allen verschiedenen Begriffen für Klangcharakteristika aus, wenn jemand Anreize für neue Ausdwahlmöglichkeiten für die Umfrage hat, kann er mir dies gerne mitteilen.


[Beitrag von Lyto am 31. Mai 2011, 15:45 bearbeitet]
lens2310
Inventar
#2 erstellt: 30. Mai 2011, 19:14
Wenn Du die Einstellung der eventuell vorhandenen "Klangregler" meinst, dann bin ich für neutral.
Ganz, ganz selten ist mal der Subwoofer an.
Lyto
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 30. Mai 2011, 19:25
Mir geht es generell um die Preferenzen des Gehörs.
Der eine Mag klare Höhen, der andere kriegt davon Kopfschmerzen.
Der eine legt Wert auf viel Bass, der andere mag einen dezenten Bass....

Ich würde die Umfrage gerne erweitern, so das in einer Spalte soetwas steht wie

Neutral, Klare Höhen, normal starker Bass,

Oder soetwas wie

Analytisch, starker Bass,

Ich denke am meisten spielt für die Hörer eine Rolle ob der Klang analytisch oder warm sein soll.

Wenn es jemanden gibt, der warme Boxen aber auch analytische boxen mag, kann er das ja gerne Posten, denn genau soetwas interessiert mich.
lens2310
Inventar
#4 erstellt: 30. Mai 2011, 19:30
Also, Details sind mir schon wichtig, eine klare Trennung der Instrumente. Viele Lautsprecher verwischen hier einiges.
Zarak
Inventar
#5 erstellt: 30. Mai 2011, 19:36
Du machst da aber nicht deine Kaufentscheidung von abhängig, oder ?
Hörbert
Moderator
#6 erstellt: 30. Mai 2011, 19:45
Hallo!

Ich habe mal für Neutral gestimmt, genauer gesagt bevorzuge ich ein klares tonal ausgewogenes durchsichtiges Klangbild ohne überzogenen Tieftonanteil oder aggresive Höhen. Detailreichtum und eine gute Dynamik sind mir wichtiger als Räumliche Effekte.

MFG Günther
Lyto
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 30. Mai 2011, 19:46
Bei meiner Kaufentscheidung entscheidet ganz alleine mein Gehör,

Die Umfrage habe ich erstellt, um herauszufinden, auf was bei Lautsprechern am meisten Wert gelegt wird.

Ich z.b. finde es sehr wichtig, das der Klang klar ist, analyitsch ist und die Instrumente klar voneinenader getrennt sind.

Gibt es eine Möglichkeit die Umfrage so einzustellen, das jeder voter 2 der 14 Optionen auswählen kann?

Wenn nicht, werde ich versuchen die Umfrage so zu erweitern, das für jeden etwas zutreffendes dabei ist, was nicht nur eine einzige Preferenz beschreibt.


[Beitrag von Lyto am 30. Mai 2011, 19:50 bearbeitet]
Hüb'
Inventar
#8 erstellt: 31. Mai 2011, 05:57
Hi,

die Umfrage ist aufgrund der unklaren Begriffe sinnlos (was ist "trockener Klang"? Welche Kriterien müssen erfüllt sein, dass man von "trockenem Klang" spricht?). Zudem kann man Schnittmengen zwischen den Items unterstellen (so kann eine Anlage bspw. neutral, detailreich und dynamisch klingen), so dass eine einfache und ausschließliche Auswahl nur eines Begriffs nicht zielführend ist.

Grüße
Frank
tsieg-ifih
Gesperrt
#9 erstellt: 31. Mai 2011, 09:01
Ich habe für warm und voll gestimmt, da mir dieser Charakter vertraut ist und am besten gefällt und zweitens die nicht so guten Produktionen dadurch erträglicher werden.
In der Summe soll Musik wie auf einem Konzert realistisch und nicht (zu) analytisch klingen.
Hüb'
Inventar
#10 erstellt: 31. Mai 2011, 09:04
Also ich möchte nicht, dass es bei mir zu Hause wie bei einem durchschnittlichen (Rock-?)Konzert klingt.
Und bei klassischer Musik wäre ich froh drum, diese Klanggüte zu realsieren, aber von welchem Sitzplatz in welchem Saal reden wir da?
tsieg-ifih
Gesperrt
#11 erstellt: 31. Mai 2011, 09:32
Na ja dann solltest du zu den guten (Rock)Konzerten gehen, dann möchtest du das auch zu Hause
Beim Standort kommt es darauf an wo Platz ist UND wie die Sicht beträgt.

Bei Klassik verbessert eine analytische Wiedergabe das konzentrierte Hören und ist desshalb erwünscht, ist aber auch eine andere Welt.
Hüb'
Inventar
#12 erstellt: 31. Mai 2011, 09:33
Und wie passt sich das nun in die Fragen der Umfrage ein?
Chohy
Inventar
#13 erstellt: 31. Mai 2011, 09:37
Hi

Ich strebe für meine zukünftige Wiedergabe ein möglichst exakte Reproduktion der Aufnahme an. Sprich möglichst neutral (im Sinne aller relevanten elektroakustischen Parameter und nicht "gehörneutral" ) und gut durchhöbar, damit die Aufnahme als einzig wirklich gestaltendes Element auftritt (sowit dies eben möglich ist).

Außerdem halte ich nicht so viel von Schwurbeleien, wie sie doch sehr häufig bei solchen "Bewertungen" auftreten --> etwaige Undeutlichkeiten oder oftmalige Redundanzen.
tsieg-ifih
Gesperrt
#14 erstellt: 31. Mai 2011, 10:20

Hüb' schrieb:
Und wie passt sich das nun in die Fragen der Umfrage ein?
:prost

Das ist die Frage
Der Interpretationsspielraum ist entsprechend Fragestellung aus 4 Wörtern bestehend ziemlich gross.

Da steht nicht auf WAS sich die Klangcharakteristik bezieht die bevorzugt wird.
Auf die Musik selbst, also welches Genre, oder ist es der Raum, der persönliche Geschmack oder auf die Lautsprecher bzw. Anlagentechnik bezogen ?
Warf384#
Inventar
#15 erstellt: 31. Mai 2011, 10:29
Zuwelcher Klangcharakteristik gehören denn weicher, nicht-analytischer Hochton und ein betonter unterer Mitteltonbereich? Ich bin mir da irgendwie nicht so sicher mit den ganzen Begriffen. Erdiger Klang vielleicht?


[Beitrag von Warf384# am 31. Mai 2011, 10:30 bearbeitet]
tsieg-ifih
Gesperrt
#16 erstellt: 31. Mai 2011, 11:08
Wer kennt sich schon in dieser Terminologie wirklich aus, dass man sagen könnte es wäre allgemeingültig ?
Aber "erdig" kommt schon hin wenn's nicht zu spitz sein soll
cbv
Inventar
#17 erstellt: 31. Mai 2011, 11:22
[x] Abhängig von der Tagesform
Lyto
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 31. Mai 2011, 14:25
Ich versuche mal, meine Vorstellung von der Umfrage zu verdeutlichen. Es geht mir nicht direkt um die Musik sondern um die Hörpreferenz ansich, also um die Lautsprecher + Verstärker.

Ich habe am Anfang der Umfrage 14 Antwortmöglichkeiten angegeben und kann diese nun nichtmehr erweitern auf z.b. 20. Das wäre genial um Antworten wie Neutraler Detailreicher Klang oder, soetwas noch einzufügen.

Vielleicht sollte ich ja später eine neue erweiterte Umfrage mit besseten ANtwortmöglichkeiten starten?


Es freut mich, das in dem Post schon so viele Leute geantwortet haben, damit ich weiß, welche Begriffe zu Interpretativ sind. (Trockener Klang ist z.b. interpretativ)


die Umfrage ist aufgrund der unklaren Begriffe sinnlos (was ist "trockener Klang"? Welche Kriterien müssen erfüllt sein, dass man von "trockenem Klang" spricht?). Zudem kann man Schnittmengen zwischen den Items unterstellen (so kann eine Anlage bspw. neutral, detailreich und dynamisch klingen), so dass eine einfache und ausschließliche Auswahl nur eines Begriffs nicht zielführend is


Ich habe versucht im ersten Post klarzustellen, das ich leider nicht mehrere Antwortmöglichkeiten (2-3) auswählen konnte, weshalb ich im Nachhinein Antwortmöglichkeiten wie:

"Warmer voller Klang" hinzugefügt habe.

Es geht mir in diesem Post jedoch auch darum, welche Klangeigenschaften jemandem am Wichtigsten sind,

Daher ist eine Antwortmöglichkeit wie "Warmer Voller Klang" sogar schon fast ausreichend.

Es würde mich freuen, wenn mir ein Admin mitteilen könnte, wie ich zur Umfrage noch weitere ANtwortoptionen hinzufüge, ohne ein neues Thema erstellen zu müssen, bei dem alle Posts die bereits geschrieben wurden wieder verloren gehen.
georgy
Inventar
#19 erstellt: 31. Mai 2011, 14:31
Man kann zwischen drei verschiedenen "neutrals" auswählen,
das ist so ähnlich wie mit der geraden Kurve.
Besser fände ich es sowas nicht als Umfrage mit vorgegebenen Antworten zu machen,
sondern Leute in ihren Beiträgen beschreiben lassen, was sie bevorzugen.
Lyto
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 31. Mai 2011, 14:48
Stimmt schon, manche Antwortmöglichkeiten sind nicht sehr sinnvoll, wenn du mir sagst, was statdessen als Antwortmöglichkeit hinkommen sollte, würde ich die Möglichkeiten gerne ändern.

Manche höreindrücke die viele haben kenne ich schließlich garnicht.
georgy
Inventar
#21 erstellt: 31. Mai 2011, 14:54
Jetzt wo die Umfrage schon läuft würde ich es so lassen.
Sollen doch die Leute noch etwas dazu schreiben.
lukas77
Stammgast
#22 erstellt: 31. Mai 2011, 15:14
Hallo,

in der Beschreibung von Hörbert finde ich mich auch so ziemlich wieder :


Hörbert schrieb:
...genauer gesagt bevorzuge ich ein klares tonal ausgewogenes durchsichtiges Klangbild ohne überzogenen Tieftonanteil oder aggresive Höhen. Detailreichtum und eine gute Dynamik sind mir wichtiger als Räumliche Effekte.


Wichtig ist für mich zudem eine gute Stimmenwiedergabe bzw Stimmenverständlichkeit.

Grüße
lukas
Lyto
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 03. Jun 2011, 18:28
Die Umfrage ist jetzt "beendet" Wer nochnicht abgestimmt hat, kann noch abstimmen, die Ergebnisse sind aber nun sichtbar.

Ich denke auch, das ich die Umfrage nach ein paar Tagen komplett beenden werde.


[Beitrag von Lyto am 03. Jun 2011, 18:32 bearbeitet]
WeisserRabe
Inventar
#24 erstellt: 03. Jun 2011, 18:32
neutral
germi1982
Moderator
#25 erstellt: 04. Jun 2011, 13:44
Ich halte es auch mit Hörbert...

Wenn es im Lied vorkommt, dann müssen die Bässe bis in den Keller gehen, aber nur wenn es in der wiederzugebenden Musik so vorgesehen ist und nicht aufgrund von Schönfärber-Geräten.

Vor kurzem hat ein Arbeitskollege mich mal seine Sony-Bügelkopfhörer Probehören lassen, habe das natürlich mit seiner Musik gemacht. Muss sagen die haben mir absolut nicht gefallen, viel zu basslastig...


[Beitrag von germi1982 am 04. Jun 2011, 13:46 bearbeitet]
trxhool
Inventar
#26 erstellt: 04. Jun 2011, 13:48
Da fehlt "laut und live" !!

Gruss TRXHooL
oelsinus
Stammgast
#27 erstellt: 04. Jun 2011, 23:43
...neutral hat die meisten Stimmen. Sicher mit Recht, ursprüngliches Ziel der Uebertragung war es doch, ein Schallereignis zu reproduzieren.

Inzwischen wissen wir aber, mit den herkömmlichen Technologien ist da unmöglich. Deshalb kann man sich ruhig darauf einlassen, das eine Produktion zuweilen besser klingt als das Original. Das ist dann aber nicht unbedingt neutral.

Muss es auch nicht immer sein, aber es muss möglich bleiben!
Lyto
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 08. Jun 2011, 18:59

...neutral hat die meisten Stimmen. Sicher mit Recht, ursprüngliches Ziel der Uebertragung war es doch, ein Schallereignis zu reproduzieren.


Nachdem ich nun meine Erfahrung erweitert habe muss ich sagen.
Neutral muss es nicht sein.
Ich amg neutralen Klang. Aber ich bin auch Perfektionist.

Instrumente sind meistens so abgestimmt das sie gut klingen.
Lautsprecher können den klang nochmal lehct verändern. instrumente größer oder kleiner wirken lassen je nachdem wie es jemandem gefällt.

Und wenn das Innstrument nicht "gut genug" ist kann der Lautsprecher den Klang noch etwas frisieren.

Leute, die nicht soviel Wert auf Exaktheit oder perfektion legen sondern einfach nur einen schönen Höreindruck haben möchten werden sicher auch andere Klänge bevorzugen.

Es haben viele für neutral gestimmt, jedoch waren es erst 11 und danach sind 7 von 7 neuen stimmen auf neutral gefallen, deshalb habe ich die Umfrage auch vorrübergehend geschlossen, weil mir das komisch vorkam, als würde jeder das wählen was die meisten gewählt haben.
Das war aber vermutlich ein Trugschluss von mir........
tsieg-ifih
Gesperrt
#29 erstellt: 09. Jun 2011, 17:13

jedoch waren es erst 11 und danach sind 7 von 7 neuen stimmen auf neutral gefallen, deshalb habe ich die Umfrage auch vorrübergehend geschlossen, weil mir das komisch vorkam

Mir kam das Neutrale vor allem zum Schluss auch "etwas heftig" vor

Aber wenn man zusammenfasst ist der allgemeine Tenor ganz klar:
Die Umfrage kommt auf ca. 45 % wenn warm und voll als Erstkriterium favorisiert wird.

Wenn dunkel , kraftvoll und erdig dazukommen sollte sogar über 50 %

Im Übrigen gibt es keinen neutralen Klang , nur eine MÖGLICHST naturgetreue Wiedergabe, wobei "möglichst" sehr relativ ist,
genauso relativ wie es unbefangene Musiker, nüchterne Tonmeister, indifferente Lautsprecher und schalltote Räume existieren
Warf384#
Inventar
#30 erstellt: 09. Jun 2011, 17:21
Am schlimmsten klingt es meiner Meinung nach bei Hifi-Lautsprechern allgemein, wenn der Oberbass und der Hochton überbetont sind. Als Beispiel fielen mir da die Magnat Monitor Supreme 800 ein.
tsieg-ifih
Gesperrt
#31 erstellt: 09. Jun 2011, 17:31
Mir fällt da ohne gross zu überlegen Bose ein.
cbv
Inventar
#32 erstellt: 09. Jun 2011, 18:15

tsieg-ifih schrieb:
Mir fällt da ohne gross zu überlegen Bose ein.

Geht es hier um die Klangcharakteristik von Lautsprechern oder von Joghurtbechern?
Haiopai
Inventar
#33 erstellt: 09. Jun 2011, 18:21

Warf384# schrieb:
Am schlimmsten klingt es meiner Meinung nach bei Hifi-Lautsprechern allgemein, wenn der Oberbass und der Hochton überbetont sind. Als Beispiel fielen mir da die Magnat Monitor Supreme 800 ein.


Da bist du einer der wenigen ,gerade Einsteiger geben solchen Lautsprechern fast immer den Vorzug .

Lautsprecher wie Nubert sie abstimmt,würden im Media Markt alt werden , weswegen sie auch direkt vertrieben werden und sich so nicht ständig mit den Loudness Bombern vergleichen lassen müssen .

Gruß Haiopai
Big_Määääc
Inventar
#34 erstellt: 07. Jul 2011, 16:58
hmmm die Umfrage ist ja leider geschlossen, aber ich hätt eh fast alles angeklickt

bis auf das Letzte "erdig" ?!!
so hören doch die Indianer, wenn sie hören wollen ob die Kavallerie anrückt

mir ist nur wichtig der Sound darf nicht nerven !
also kein Klirr oder das etwas zustark hervorsticht !!

hab hier den Luxus der Abwechslung, (den brauch ich auch)
ne kleine PA mit "auf die Fresse Sound" und "Bullerbass"
und etwas aus Dipolen und sehr zuückhaltendem locker federndem Klang.

je nach Gemütszustand why not, my five cent
Lyto
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 07. Jul 2011, 17:04
Joa, Indianer wollte ich aber nicht diskriminieren, daher die Abstimmoption.

Nachdemd as ergebnis öffentlich war und die Umfrage noch offen, haben aufeinmal 9 von 9 neutral gevotet. Dann musste ich die Umfrage schließen.........
Ich mag wirklich neutralen Klang aber im Ernst, das ist nicht für jeden etwas.
Haiopai
Inventar
#36 erstellt: 07. Jul 2011, 18:21
Hi, ob das was für einen ist , kann man aber erst wirklich beurteilen , wenn man mal wirklich neutral abgestimmte Lautsprecher in vernünftiger akustischer Umgebung gehört hat .

Denn dann höre ich die Konserven mal so , wie das angedacht war .
Wenn ich danach entscheide , es darf ruhig auch ein wenig geschummelt werden , egal in welche Richtung ist das völlig legitim .

Ich delektiere mich im Laden auch derzeit fast ständig an einem Paar JBL L830 , ehrlich im Sinne von neutral sind die ganz gewiss nicht , aber sie machen einen Heidenspass vor allem mit Rock und Metal .

Gruß Haiopai
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welche Kombination bevorzugt ihr?
FourthEye am 15.03.2005  –  Letzte Antwort am 15.03.2005  –  5 Beiträge
Welche Hifi-Zeitschrift ?
Cogito am 22.02.2005  –  Letzte Antwort am 06.06.2005  –  65 Beiträge
Welche Anlagenkonfiguration betreibt Ihr?
kptools am 19.12.2006  –  Letzte Antwort am 26.01.2007  –  51 Beiträge
Welche Anlage besitz ihr??????
baltrum am 30.09.2004  –  Letzte Antwort am 16.02.2009  –  52 Beiträge
Glaubensfrage: Welche Anlage zieht ihr vor, eine Kopfhöreranlage oder eine Stereoanlage.
Mo_2004 am 11.06.2007  –  Letzte Antwort am 02.07.2007  –  52 Beiträge
Welche Hifi Zeitschriften lest ihr?
Marco_P. am 30.11.2005  –  Letzte Antwort am 03.12.2005  –  29 Beiträge
Welche Anlage findet ihr besser?
becker2909 am 30.12.2008  –  Letzte Antwort am 30.12.2008  –  2 Beiträge
Welche Fachzeitschriften lest ihr? (für Stereo)
Danzig am 29.07.2004  –  Letzte Antwort am 17.08.2004  –  88 Beiträge
Welche Cinchkabel würdet Ihr mir empfehlen?
Invisibleman am 18.04.2005  –  Letzte Antwort am 05.12.2006  –  49 Beiträge
Welche MP3-Komprimierung empfehlt Ihr fürs Auto?
Django8 am 10.11.2005  –  Letzte Antwort am 14.11.2005  –  13 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 57 )
  • Neuestes Mitgliedboston222
  • Gesamtzahl an Themen1.345.738
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.079