Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Equalizer bedienbar durch Anfänger - also mich?

+A -A
Autor
Beitrag
Berny567
Neuling
#1 erstellt: 09. Jan 2012, 15:46
Guten Tag!

Von einem Bekannten wurde mir diese Seite empfohlen.

Ich suche eine neue Anlage und habe mir bereits einen da- Wandler DAC Magic von Cambridge zugelegt, den ich per optischen Kabel über Airport Express ansteuere. Als Boxen habe ich die Nubert Nubox 681.

Jetzt das Problem - ich hatte mehrere Verstärker hier - am besten hat mit der Magnat ma 800 gefallen. Allerdings ist das Problem, dass mir bei schlechten Aufnahmen oder z.B. bei Electro (höre zu 90% Rock) absolut der Bass fehlt. Er hat ja keine Klangregler. Habe schon einiges ausprobiert an Aufstellung usw. Habe keine mp3 unter 256 KB.

Bringt ein Equalizer dort abhilfe? Kann man ihn als Anfänger so bedienen, dass man z.B. nur den Bass anhebt ohne die Höhen zu zerstören? Ein abl Modul von Nubert hat leider nicht den richtigen Effekt gehabt. Einen subwoofer bekomme ich nicht vernünftig aufgestellt.

Würde mich über Tipps freuen!
Erik030474
Inventar
#2 erstellt: 09. Jan 2012, 18:45
Wichtig wäre zunächst, etwas über deine räumliche Situation (Aufstellung der LS) und Hörgewohnheiten zu erfahren, bevor man hier wild mutmaßt, warum (dir?) der Bass fehlt.

An der 681 kann es eigentlich nicht liegen, die hat mehr als genug Potenzial, kann es aber nur mit einem leistungsstarken Verstärker ausspielen.

Es bieten sich mehrere Alternativen:

1. "leih" dir einen Verstärker mit Klangregler aus und spiel damit mal ein wenig rum.
2. versuch es mal mit einem Behringer DCX 2496 Ultradrive Pro, den kannst du bei thomann oder musicstore ca. 4 Wochen zu Hause testen
3. liegt es an der Leistung des Verstärkers, dann könnte man den DAC MAGIC gegen den DAC MAGIC PLUS tauschen (bietet die Vorverstärkerfunktion) und hieran eine leistungsstarke Endstufe anschließen, z. B. APART CHAMP ONE (und die irgendwo hinter dem Schrank verstecken, schön ist sie ja nicht).

Rock-Aufnahmen sind meistens nicht so berauschend, gerade wenn es Aufnahmen aus den 70/80er Jahren sind, sind die teilweise echt grauenhaft. Hier könnte z. B. der SPL VITALIZER MKII helfen, ist ein nettes Spielzeug, dass Klangverbesserungen herbeiführen kann.

Aber schlechte Aufnahmen bleiben immer schlechte Aufnahmen. Die dann noch zum MP3 zu rippen macht es auch nicht besser

Wie verhalten sich denn andere Lautsprecher in deinem Raum, hast du mal welche ausprobiert, die nciht ganz so leistungshungrig sind?


[Beitrag von Erik030474 am 09. Jan 2012, 18:49 bearbeitet]
Berny567
Neuling
#3 erstellt: 09. Jan 2012, 19:46
Naja, dann habe ich zu wenig ausgeholt - aber vielen Dank erst einmal! Ich habe noch einen alten Sony vollverstärker hier mit 2 mal 70 Watt. Hier lässt sich der Bass regeln. Mit dem Bass auf 3/4 ohne loudness finde ich den Sound in den Tiefen genial. In den höhen kann er natürlich mit dem Magnat nicht mithalten. Den Verstärker (also den Magnat) habe ich auch schon an Canton Fonum 200 probiert. Genau das gleiche Ergebnis: Höhen genial- Bass laut meiner Meinung zu wenig. Dann habe ich mit den Denon Pma 1510 geliehen. Bass genial (max. zur Hälfte drin) Höhen hält nicht...

Mit fehlt einfach der "Druck" in der Musik beim Magnat- daher suche ich eine Möglichkeit (z.B. EQ), dem Magnat dazu zu zwingen.
Erik030474
Inventar
#4 erstellt: 09. Jan 2012, 20:01
Guck dich hier mal um, der miniDSP könnte etwas für dich sein.

Das, was wir 70er-Jahre-Kinder von Vatis Anlage kennen, wird heute in der Regel über einen DSP erledigt.

Ich habe den miniDSP zwar nicht selbst ausprobiert, habe aber etwas ähnliches in meinem Vorverstärker verbaut.
Berny567
Neuling
#5 erstellt: 09. Jan 2012, 20:12
Klingt schon einmal gut! Das einzige was mir hält fehlt, ist die Möglichkeit die Tiefen zu regulieren.
Erik030474
Inventar
#6 erstellt: 09. Jan 2012, 20:17
Das Ding kann auf den gesamten Frequenzbereich Einfluss, du musst dir lediglich ein Massmikrofon und die zugehörige Software besorgen.

Selbiges könntest du auch mit dem BEHRINGER Ultradrive veranstalten, gibt noch ein paar andere Alternativgeräte, dies sind jedoch die günstigesten.
Berny567
Neuling
#7 erstellt: 09. Jan 2012, 20:27
Danke! Ich denke, ich werde mir mal den Behringer leihen
Erik030474
Inventar
#8 erstellt: 09. Jan 2012, 20:30
PAss aber auf, wenn du im Bassbereich rumspielst, überforder nicht deinen Magnat Amp, wenn du den noch nutzt/nicht mehr zurückgeben kannst.

Wenn du den Sound ohnehin verbiegst, würde ich den Magnat zurückgeben ... meine Meinung .. und eine gute Endstufe anschaffen.
pmd
Stammgast
#9 erstellt: 10. Jan 2012, 15:44
Hallo,

Vielleicht wäre das Nubert ATM Modul was für dich:
ATM 681


[Beitrag von pmd am 10. Jan 2012, 15:47 bearbeitet]
Erik030474
Inventar
#10 erstellt: 10. Jan 2012, 18:20

pmd schrieb:
Hallo,

Vielleicht wäre das Nubert ATM Modul was für dich:
ATM 681


Siehe Eingangspost ... und ich gehe mal davon aus, dass er dsa zu den Lautsprechern passende Modul genutzt hat:


Berny567 schrieb:
... Ein abl Modul von Nubert hat leider nicht den richtigen Effekt gehabt. ...
weimaraner
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 11. Jan 2012, 10:59
hallo,

leih dir doch nach möglichkeit mal den anthem integrated 225 aus,
am dacmagic den filter auf linear lassen was den höhen zuträglich ist,
hast du hoffentlich am pma 1510 auch so stehen gehabt?

den magnat würde ich übrigens zu nichts zwingen,
gerade nicht bei der 681er nubox.

gruss
Berny567
Neuling
#12 erstellt: 11. Jan 2012, 16:00
Oh man - klar - atm 681 - so hieß das Gerät. Man hat zwar gemerkt, dass es etwas tiefer Klang - mir hat nur der schwer zu umschreibende Druck in der Musik gefehlt. Ich glaube ich sollte mich damit abfinden, den Magnat nicht zu mehr Druck zwingen zu können. Der DAC Magic steht generell auf linear.

Ich habe mal das Nubert Forum durchforstet und bin dort oft auf den NAD C 356 BEE gestoßen. Mal sehen, wie der so klingt. Habe ich gestern bestellt.

Wenn jemand die Kombination interessiert, berichte ich gerne.

Wie gesagt, Bass und "Druck" genug hatten alle Verstärker bisher mehr als genug, nur für mein empfinden halt der Magnat nicht. Die Höhen und Mitten waren für mein Gehör genial- der Denon Klang etwas "metallisch". Daher dachte ich Magnat mit mehr Druck - das wäre es! Und die Optik ist auch genial.

Der anthem integrated 225 klingt aber auch sehr gut!! Muss ich auch mal probieren!


[Beitrag von Berny567 am 11. Jan 2012, 16:06 bearbeitet]
EarlGreyxx
Stammgast
#13 erstellt: 11. Jan 2012, 16:58
Ein amp, bei dem man (n) laufend ( klang-mässig ) irgendwas nachregeln muss, taugt NIX !

Am liebsten habe ich diejenigen Kandidaten, welche nur einen einzigen Schalter haben : Ein / Aus.
Mein oller Yamaha hat selbstredend sämtliche Regelmöglichkeiten, aber rein theoretisch müssten die Regler wegen *Nicht-Bedienung* inzwischen festgerostet sein.
Berny80
Neuling
#14 erstellt: 30. Jan 2012, 11:40
Moin!

Habe ein ähnliches Problem! Bin wirklich sehr günstig an einen Vincent Hybrid Verstärker ohne klangregelung gekommen. Klingt schon sehr gut. Allerdings hätte ich für alte Aufnahmen manchmal auch gerne etwas mehr Bass. Hatte schon zum Test einen 5 Kanal EQ da, mit dem ich aber nicht zurecht gekommen bin.

Hat jemand Erfahrung mit solchen Bausätzen?

http://www.thel-audioworld.de/module/Filterzone/TCF3.htm

Dieses Teil geht wohl nicht, da ich es nicht nach der Lautstärkeregelung einschleifen kann.

Das hier würde wohl mehr Sinn ergeben:

http://www.thel-audioworld.de/module/Filterzone/EQ1.htm

Hat jemand mit so etwas Erfahrung oder noch einen Tipp?
Keksstein
Stammgast
#15 erstellt: 30. Jan 2012, 15:23
Hallo,

prinzipiell kann ich über die Thel Geräte nur gutes schreiben. Ich besitze selbst die Vorstufe VX-D und die klingt in meiner Kette genial!

Ob du allerdings mit dem EQ von Thel eine gute Wahl triffst weis ich nicht. Du könntest dir vielleicht auch einen gebrauchten EQ über Ebay besorgen, die werden nicht wirklich teuer gehandelt.....

Gruß

Keks
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
equalizer ?
ero23 am 13.11.2006  –  Letzte Antwort am 15.11.2006  –  16 Beiträge
Equalizer ???
VISITOR145 am 25.04.2006  –  Letzte Antwort am 27.04.2006  –  12 Beiträge
Bassprobleme Anfänger
wimStudent am 17.11.2015  –  Letzte Antwort am 18.11.2015  –  9 Beiträge
Wie Equalizer / Klangeinstellungen einsetzen?
qffgh am 07.05.2016  –  Letzte Antwort am 18.05.2016  –  73 Beiträge
equalizer ja oder nein?
exzessone am 23.10.2010  –  Letzte Antwort am 13.03.2012  –  98 Beiträge
Klangverbesserung durch Equalizer
Dreizack am 18.08.2006  –  Letzte Antwort am 19.08.2006  –  10 Beiträge
Anfänger Braucht Hilfe
verlow am 09.05.2013  –  Letzte Antwort am 10.05.2013  –  7 Beiträge
Equalizer anschließen
hydro am 10.02.2005  –  Letzte Antwort am 10.02.2005  –  5 Beiträge
equalizer sinnvoll?
subwooferFREAK am 09.05.2006  –  Letzte Antwort am 17.05.2006  –  9 Beiträge
Anfänger: Beratung Hifi Anlage zu Hause
wo00lf am 23.07.2012  –  Letzte Antwort am 23.07.2012  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Anthem
  • Magnat
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 110 )
  • Neuestes MitgliedKarin56
  • Gesamtzahl an Themen1.345.641
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.025