Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Ist es das alles wert?

+A -A
Autor
Beitrag
daemel73
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Apr 2012, 18:33
Hallo allerseits,

Ich wollte mal von euch wissen ob ihr euch auch ab und zu fragt ob euer Hobby das ganze Geld,die Zeit und eventuell noch die mitleidigen Blicke von total verständnislosen Freunden und Kollegen wert ist.Ich habe mir diese Frage schon des öfteren gestellt,und für mich kann ich die Frage eindeutig mit JA beantworten.Besonders dann wenn ich mal wieder bei Bekannten und/ oder Kollegen war und mir Musik über irgendwelche Baumarktboxen aus dem Angebot oder irgendwelche billigen (ich meine richtig billig) 5.1 Systeme anhören musste.Das beste sind dann noch die Leute die nur wissen wollen ob meine Lautsprecher auch laut genug sind,und ob sie denn auch genug Bass haben.Keine Ahnung haben aber die Augen verdrehen wenn man mal über sein Hobby spricht.Auch kann ich mir nicht vorstellen mein Geld und meine Zeit besser zu investieren.Jeder Cent der in meine Anlage fließt bringt mir ein Stück Lebensqualität.Wie denkt ihr darüber?Es würde mich sehr freuen eure Meinungen oder Philosophien zum Thema zu hören.

Gruß Peter
Highend-Träumer
Stammgast
#2 erstellt: 27. Apr 2012, 18:41
Hallo Peter, ich kann dir nur beipflichten. Ja, das Geld,welches ich in mein Hobby stecke, ist jeden Cent wert.
Nur ich stecke nicht jeden Cent da rein. Ich bin nicht Sklave meines Hobbys und habe nicht wie bei einer Droge den Drang, dem permanent und inbrünstig nachzugehen. Dazu gibt es noch eine zu große Anzahl anderer toller Sachen. Nichts desto trotz genieße ich den Anblick und das Hören um so mehr, wenn ich mir die Zeit nehme und Ruhe und Entspannung habe. Auch um Stress abzubauen oder Problemchen einfach mal auszublenden - dafür ist mein Hobby da.

Grüße
xutl
Inventar
#3 erstellt: 27. Apr 2012, 18:43
a) Ja!, es ist es wert! ...und noch viel mehr!!

b) mit diesen Leuten ausschließlich über andere Themen reden

Wenn es sich nicht vermeiden läßt, auch über Fußball.

Etwa so:
" Ist das nicht diese komische Veranstaltung, wo 22 zickige Millionäre, bewacht von 3 "Schwarzen Männern", beobachtet von etlichen Experten, auf einer grünen Fläche rumstehen und nicht wissen, warum sie eigentlich da sind?"


[Beitrag von xutl am 27. Apr 2012, 18:48 bearbeitet]
Jasei
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 27. Apr 2012, 18:46
Bin genau deiner Meinung. Mir geht es auch immer so.
viele sagen der Bass ist aber schwach, also in meim auto drückt es mehr, da lächel ich immer blöß.
Dann sagen einge noch wie kann man so viel Geld ausgeben um Musik zu hören und Filme zu schauen. Dann sag ich immer das was ich hier preislich stehen habe ist noch garnicht, manche geben noch deutlich mehr aus
daemel73
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 27. Apr 2012, 18:48
@Higend-Träumer

Jeden Cent stecke ich auch nicht in mein Hobby,ich führ schon ein ganz normales Leben,ich meinte eher das jeder Cent der ins Hobby geht sich auch lohnt.

@xutl

Ich glaub wir sind Seelenverwandt.
xutl
Inventar
#6 erstellt: 27. Apr 2012, 18:51
Natürlich darf man kein Sklave seines Hobbies werden.
Aber die eine oder andere "unsinnige" Entscheidung im Rahmen des finaziell machbaren MUSS ab und zu drin sein
Highend-Träumer
Stammgast
#7 erstellt: 27. Apr 2012, 19:29
In dem Moment, wo man sich seinem Hobby mit Leidenschaft hingibt, ist man so wie so anders denkend. Man läßt mal seine Schwächen Oberhand bekommen und schaltet bei einigen Entscheidungen die neutrale Nüchternheit aus. Es wird immer Entscheidungen geben, die schwer nachvollziehbar sind. Trotzdem gibt es einen Unterschied: man hat Freude an der Sache und man verzeiht sich selbst sehr schnell. Was das Hobby einem zurück gibt, ist unbezahlbar. Ein Aussenstehender oder ein Prahlhans ( du schriebst: Bass im Auto ) hat dies nicht verinnerlicht und lebt doch recht oberflächlich. Den Gefühlstransport der Musik, die jeder von uns liebt, kann ein "Allgemeinhörer" nicht nachempfinden. Muß er auch nicht. Es ist unser ganz persönlicher Balsam für die Seele.
tubescreamer61
Inventar
#8 erstellt: 27. Apr 2012, 20:20
Allein die Frage "Ist es das alles wert" kann ich nicht so richtig deuten.
Wenn ich mir diese Frage stelle, beinhaltet dieses doch bereits Selbstzweifel an meinem tun.

Meine Anlage ist nur ein Teil meiner Hobbys (eher sogar nicht - das Musik hören ist eines, die Anlage ist nur Mittel zum Zweck).
Natürlich habe ich Spass daran, die zu hörende Musik in einer gewissen Qualität wiedergegeben zu hören. Da ich mir diese Qualitätsansprüche bei kommerziellen Gerätschaften nur selten finanziell leisten kann, blieb mir nur die Alternative entsprechendes selbst zu bauen.
Da aber bei mir auch der "Weg das Ziel" ist - kurzum, auch der Bau und das berechnen/ entwerfen von Lautsprechergehäusen, Röhrenverstärkern oder D/A - Wandlern, entspanne ich auch bei deren "Entstehung".
So gesehen ist es das auf jeden Fall wert, weil ich Freude und Ausgeglichenheit dabei erhalte, wenn ich z. Bsp. in meinem Werkkeller ein Lautsprechergehäuse zusammenleime, schleife, spachtele und lackiere oder aus Aluminiumblechen ein Verstärkergehäuse konstruiere sowie zusammenbaue.
Selbst die Herstellung der Schaltung in Handverdrahtung auf Lötösenleisten bereitet mir Freude.
Und alles, was mir Freude bereitet oder mein persönliches Wohlbefinden steigert, brauche ich vor mir und erst recht nicht vor anderen zu Rechtfertigen (solange keine anderen Personen dadurch geschädigt oder in ihrer Lebensqualität beeinträchtigt werden).

MfG
Arvid


[Beitrag von tubescreamer61 am 27. Apr 2012, 20:22 bearbeitet]
Frankman_koeln
Inventar
#9 erstellt: 27. Apr 2012, 21:27

Jeder Cent der in meine Anlage fließt bringt mir ein Stück Lebensqualität


besser hätte ich es nicht formulieren können.
in momenten wie jetzt wo ich in meinem hörzimmer sitze und musik geniesse bekomme ich jeden € zurückgezahlt.

dass mich mein freundeskreis in sachen hifi nicht für voll nimmt - daran hab ich mich längst gewöhnt ...
trxhool
Inventar
#10 erstellt: 27. Apr 2012, 21:33
Mahlzeit

Da wir alle auf der "Suche" nach dem , für uns, perfekten Klang sind, muss jeder Cent in das Hobby versenkt werden...


Gruss TRXHooL
tubescreamer61
Inventar
#11 erstellt: 27. Apr 2012, 22:11
Ihr "Glückliche" - was macht man aber, wenn man mehrere Hobbys hat (so wie in meinem Fall).
Das mich meine Bekannten allerdings und in der Tat für "bescheuert" halten (weil ich ausser meiner Anlage auch noch einen - für heutzutage übliche Verbräuche - "spritfressenden" Ami- V8 bewege, sowie meine Motorräder - soweit es möglich ist - selber baue statt diese "fertig" zu kaufen) ist bereits Gewohnheit - und deswegen nix besonderes mehr.

Fazit: Guter "Geschmack" macht manchmal doch "einsam". Jedoch das Gefühl, seinen "eigenen" Kram zu nutzen, "tröstet" über vieles hinweg (und erzeugt das eine oder andere Mal begehrliche Blicke - nicht, das es mir darauf ankäme).

MfG
Arvid

P.s: Um es aber nochmals zum Ausdruck zu bringen - "Wert" ist es das nicht (vom rein finanziellen Gegenwert ausgehend - das geht "kommerziell" preisgünstiger) - allerdings als (ganzeinheitlich gesehen) Gesamtpaket mit Sicherheit jeden einzelnen Cent (andere gehen für ihr Seelenheil zum Psychiater, zahlen eine "Mörderkohle" dafür und haben trotzdem nix "greifbares" - ich kann`s wenigstens "angrabbeln" und dran `rumfingern).


[Beitrag von tubescreamer61 am 27. Apr 2012, 22:21 bearbeitet]
tubescreamer61
Inventar
#12 erstellt: 27. Apr 2012, 22:45
Ich möchte noch um Beispiele ergänzen.
Neulich habe ich bei einem meiner Moppets lediglich die abgegriffenen Griffgummis gegen neue getauscht - schon fuhr sich das Teil "besser", die Sonne leuchtete heller, der Asphaltbelag auf der Strasse war griffiger - kurzum, alles war "gut". Was soll das erst für eine Gefühlswallung geben, wenn ich demnächst auf Supermoto- Bereifung wechsele.
Um beim Thema zu bleiben, vor einigen Tagen habe ich die Bedämpfung in der Druckkammer meiner Expo- Hörner gegen Dämmmatten aus Schafswolle (bisher Synthetik) ausgetauscht - alles war besser, der Bass straffer, die Mitten prägnanter (möglicherweise weniger Verfärbungen durch Reflexionen in der Hornführung nach der Halsöffnung - warum auch immer).
Mir ist rein objektiv klar, das dieses nur Einbildung ist - aber subjektiv sind das Welten (somit wird die Physik diesbezüglich ausser Kraft gesetzt und das "gute Gefühl" gewinnt die Oberhand).
Und darum geht es hier (wie mir scheint) - um das "gute Gefühl", auch wenn es logisch nicht immer so einfach zu erklären ist.

Mfg
Arvid
Stang302
Stammgast
#13 erstellt: 29. Apr 2012, 21:38

tubescreamer61 schrieb:
Ihr "Glückliche" - was macht man aber, wenn man mehrere Hobbys hat (so wie in meinem Fall).
Das mich meine Bekannten allerdings und in der Tat für "bescheuert" halten, weil ich ausser meiner Anlage auch noch einen - für heutzutage übliche Verbräuche - "spritfressenden" Ami- V8 bewege


Bei mir ist es exakt das gleiche (jaja diese Amis...). Deshalb bin ich immer bemüht das Hobby Hifi "abzuschließen" bisher allerdings immer ohne Erfolg ...Aber jetzt ist Sommer, und ich bin froh, dass ich derzeit ne Anlage hier aufgebaut habe, mit der ich derzeit wirklich sehr zufrieden bin, denn jetzt erfährt mein anderes Hobby wieder deutlich mehr Aufmerksamkeit

Beste Grüße


[Beitrag von Stang302 am 29. Apr 2012, 21:39 bearbeitet]
daemel73
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 30. Apr 2012, 10:17
Na eins haben wir wohl alle gemeinsam:Unsere Umwelt glaubt wir hätten einen an der Waffel.
Fussel_804S
Stammgast
#15 erstellt: 30. Apr 2012, 10:31
Ja es ist wohl so.
Ich war aber auch mal jahrelang bei den "Autotunern". Also was da auf so manchem Treffen aufgefahren wird.... Mit Nutzwert oder noch schnell fahren können hat das oft gar nix mehr zu tun. Da kannst du mal schön viele neue Geräte anschaffen und hast noch was für CDs/ LPs übrig. Bei mir kam die "Erleuchtung" durch einen Wildschaden. Im Wohnzimmer rennt mir kein Reh in die Box. Interessant ist nur immer wieder dass die negativsten und extremsten Kommentare von Leuten kommen die mit am wenigsten Ahnung haben. Soll doch jeder sein hart verdientes Geld für das ausgeben was ihn glücklich macht!.
Don_Tomaso
Inventar
#16 erstellt: 30. Apr 2012, 11:01
Also, ich will gar nicht den "besten Klang, der überhaupt nur möglich ist", denn ich glaube nicht, dass der erreichbar ist und so wäre die Suche für mich der Weg in die Sucht - und den Bankrott. Mit der Anlage, die ich mir Ende letzten Jahres gekauft habe, bin ich soweit sehr zufrieden, als ich guten, recht unverfälschten Klang in der mir genehmen Lautstärke - das ist nicht allzu laut - hören kann. Es ist mir klar bewusst, dass es bessere Komponenten gibt, aber im Moment passts. Im Moment!
Die Musik ist mir augenblicklich wichtiger, deshalb kaufe ich zur Zeit vor allem CDs. Es gibt noch soviel, dass ich nicht habe, aber gerne hätte. Vielleicht wird in ein, zwei Jahren nochmal in die Hardware investiert, aber ich muss auch erst mal sparen.
Wie gesagt, besser gehts immer, darum kann das auch nicht der Massstab sein. Eine Minderheitenmeinung hier, ich weiss.
cbv
Inventar
#17 erstellt: 30. Apr 2012, 12:19
Ist es das wert? Nein.

Ist es mir das wert? Definitiv ja.
TKCologne
Inventar
#18 erstellt: 30. Apr 2012, 14:51
Ob die ganzen Geräte das Geld wert sind, daß dafür bezahlt wurde ist eien andere Frage.
Mir war es das Geld wert und ich würde es immer wieder machen. Hab halt keine Lust über irgendwelche quakenden Dosen meine Musik zu hören. Will es genießen.
Die Meinung anderer dazu geht mir kilometerweit am Allerwertesten vorbei.
DJ_Bummbumm
Inventar
#19 erstellt: 30. Apr 2012, 16:18
Solange ich es schaffe, den galoppierenden Wertverfall meiner Gerätschaften zu verdrängen, kann ich immerhin gut Musik hören (bevor mir jetzt die "ernsthaften Mindestsümmler" ins Wort fallen: nach meinen Maßstäben!)

Das Diagramm des zu erwartenden Wiederverkaufserlöses jedoch ist ein Bildnis des Schreckens.
Zu spät.

BB
Jenny4
Stammgast
#20 erstellt: 30. Apr 2012, 16:23

Die Musik ist mir augenblicklich wichtiger, deshalb kaufe ich zur Zeit vor allem CDs.

Genau so geht's mir auch!
TKCologne
Inventar
#21 erstellt: 30. Apr 2012, 16:45
Habe meine Komponeneten zur Zeit auf dem Stand der mir zusagt. Änderungswünsche kommen immer wieder. Ist aber alles eine Frage des Budgets. Familie geht nun mal vor. Neue LS kommen bestimmt (entweder SonoFer SF 9 oder B&W CM9), nur nicht in naher Zukunft. Daher beschränke ich mich auch auf das Kaufen von CD´s. Davon kann man halt nie genug haben, auch wenn meine Frau da anderer Meinung ist.
Jenny4
Stammgast
#22 erstellt: 30. Apr 2012, 16:49
Wieso, meint Deine Frau, Du solltest die neuen LS gleich kaufen?
TKCologne
Inventar
#23 erstellt: 30. Apr 2012, 18:00
Ne die meint weder CD´s noch LS kaufen. CD´s sind zum Glück nicht so sperrig. Gut ab einer bestimmten Menge (bei mir etwas über 500) nehmen die auch einiges an Platz ein. Nur die neuen LS geben dem WZ einen ganz andere Optik. Zum Glück hat sie da kein Problem mit. Nur mit dem Preis.
tubescreamer61
Inventar
#24 erstellt: 30. Apr 2012, 20:46
Naja, bezüglich des "Wertverfalls" kann ich nicht wirklich mitreden. Die einzigen kommerziellen Geräte, die ich momentan in meiner Wiedergabekette betreibe sind ein Marantz CD 6000 OSE/ KI (welcher ja auch schon ein paar Jährchen alt ist) und einen Dual 701 (mehr oder weniger ein "Opa"), der Rest ist "Eigenbau".
Allerdings hat es mittlerweile rund 20 Jahre gebraucht, um den derzeitigen Standard zu erreichen - allein den Vorverstärker habe ich im Laufe der Zeit 4mal komplett umgebaut.
Was die Endstufen angeht, bin ich über Gegentakt A/B und Gegentakt A Schaltungen mittlerweile bei Eintakt A gelandet (ausgehend von EL84 über EL34, 6V6 sowie 6550 bis zur jetzigen Konfiguration mit EL156).
Ein wirklich langer Reifeprozess - möglicherweise ähnlich lange, wie bei so manchem von euch.
Ich habe auch ewig lange nur analog gehört, der erste CD Spieler (Philips CD104) kam erst als Gebrauchtgerät vor ca. 8 Jahren in meinen Bestand.
Und so "tummeln" sich so einige Preziosen früher Hifi- Technik in meinem Gerätepark (von denen ich mich allerdings nie trennen möchte).
Ebenso habe ich im Laufe der Zeit etliche Qm Holz zersägt und zu Lautsprechergehäusen verleimt - steht übrigens fast alles noch in meinem Keller, auch wenn es nur als "Unterlage" für Abstellflächen dient.
Aber so ist das nun mal - persönlich als Hobby geliebt, von anderen als Indikator für beginnenden Schwachsinn gewertet ("was ist los, baust du schon wieder so riesige Hamsterkäfige? Wo willst du die denn hinstellen , deine Bude ist ja jetzt schon zum bersten voll).
Man kann sich anderen nicht immer so einfach erklären - muss man aber auch gar nicht, man tut es ja für sich und nicht für andere.

MfG
Arvid
daemel73
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 01. Mai 2012, 18:26
@TKCologne

Ja Ja die Mädels :D.Hatte das "Problem mit übermässig vielen CD´s auch mal,wir sind dann übereingekommen uns nen Apothekerschrank zu kaufen.Da passen ca. 600 CD´s rein und sieht auch noch schick (frauentauglich) aus. Na ja hat sich eh erledigt da ich alle meine CD´s verkauft habe. Schade um das Geld für den Apothekerschrank,dafür hätte ich mir auch was schönes anderes kaufen können.

Gruß Peter
biokeks
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 01. Mai 2012, 22:10
Schwer wird er meiner Meinung nach nur, wenn man überlegt, was sich hinter der Frage "Ist es das alles wert" versteckt...
Ich meine, man muss sich erst mal selbst darüber klar werden, ob das Hobby das hören und genießen von Musik ist, oder das eigentliche Hobby das basteln/schrauben an Anlagen bzw. suchen nach Komponenten ist. Sehr wohl weiß ich, dass die Grenzen dabei stetig fließend sein können. Gerade deswegen hilft es ungemein, sich diesen Sachverhalt klar zu machen.
Ich glaube hier im Forum gibt es beide Seiten; mit allen Stadien von Ausprägungen, mit allen "Leveln" von Anlagen, mit allem "Know-How" über das große Gebiet Hifi, mit aller Kenntnis von musikalischem Repertoire und hörenswerten Aufnahmen.

Wenn dann jedoch "unterschiedliche Seiten" oder noch besser, unterschiedliche "Levels" auf einander treffen... Dann sage ich eindeutig, DAS IST DIE SACHE NICHT WERT! Denn dann kommt es häufig zu Streit, zu heftigen Diskussionen und Auseinandersetzungen. Der Ton wird mit unter recht unfreundlich und eines Menschen möglichen anständigen Meinungsaustausches nicht gerecht. Die Ursache dabei sehr oft eben die verschiedenen "Levels". Dazu aber meist noch die eigene Ignoranz, die eigene Überzeugung von sich selbst und seiner Komponenten, das evtl. mehr vorhandene Wissen über Technik, Elektronik und Schaltungskreise, Goldohren oder Voodooglaube. Oder der eigene Verdruss, die Missgunst seinen eigenen Klangvorstellungen nocht nicht gerecht worden zu sein. Die untgerbewusst schlechte Laune, immer vor sich hingärend, da dauernd am nörgeln über etwaige Kleinigkeiten an der Eletronik. Ganz einfach die Angst vor der Selbsterkenntnis, noch immer am Weg zu sein und noch nicht am Ziel seiner Traumanlage...

Für den Einen mögen die mitunter heftigen Diskussionen zum Hobby dazu gehören. Für die Anderen sind dies genau die Dinge, die ES DIE SACHE NICHT WERT machen.
Denn ich finde, so groß und vielseitig das Hobby Hifi sein kann, es ist doch nur Mittel zum Zweck. Es ist wie ein großes Fenster, ein Tor in eine andere Welt. Eine Welt voller Harmonien, Klang, Emotionen, Kraft und unbeschreiblichen Gefühlen von purer Lebenslust bis hin zu verzagender Trauer/Melancholie. Es sollte ein Weg sein, den man gehen kann, um der Vergänglichkeit der Musik entgegen zu ihr hin schreiten kann. Und wem die Technik und das drum herum mehr wert ist, als die bloße Musik selbst, kann sich Folgendem gewiss sein: Auch ein Weg, ein Fenster oder ein Tor braucht Pflege oder ggf. Fortentwicklung. Um an das gewünschte Ziel zu kommen muss man jeden Weg eben Steinchen für Steinchen weiter pflastern, die Fenster muss man putzen oder auch mal ganz austauschen...

So wie ihr an meinen ausschweifenden Worten lesen könnt, steckt hinter dieser Frage wohl eine (oder eher ganz viele verschiedene) Einstellung/Philosophie zu der Sache, die JEDE MÜHE UND JEDEN CENT WERT IST. Jede Minute der Freude, jede wunderbare Sekunde, die man sich mit diesem Hobby bereiten kann, sollte es materiellen Dingen oder Neid/Missverständnis/Meinungsverschiedenheiten von Anderen wert sein.
Doch noch viel mehr sollte es vor Allem auch zusammenhalten: Sich und seines Inneren Selbst, die Familie, die Forengemeinde, Kulturen und Gesellschaften. Mit dem heutigen Stand der Technik, egal ob auf guten, besseren, noch besseren oder highendigen Niveau, hat man Möglichkeiten die Vergänglichkeit von Musik zu überbrücken. Man sollte diese ausnutzen! Und nicht sich gegenseitig die Köpfe einschlagen ob jetzt z.B. ein Kabel klingt oder nicht...
Bleibt dieser "Krieg" aus, den DAS GANZE ja nun mal anzetteln kann, dann ist es für mich WIRKLICH ALLE MÜHE WERT!
Don_Tomaso
Inventar
#27 erstellt: 02. Mai 2012, 07:12
Ach, biokeks, deine hehren Worte in Ehren, aber immer nur Friede, Freude, Eierkuchen wäre mir in einem Forum auch zu öde. Ein wenig Derblecken oder ein zünftiger Streit gehören auch mal dazu. Einige Member hier haben ja fast schon religiöse Züge in ihrer Argumentation, das reizt mich zum Foppen.
Marc-Andre
Inventar
#28 erstellt: 02. Mai 2012, 07:19
Hi,


Don_Tomaso schrieb:
religiöse Züge


nicht nur das, viele verwechseln so ein Forum ja auch mit dem normalen Leben...
Jenny4
Stammgast
#29 erstellt: 02. Mai 2012, 07:25

Für den Einen mögen die mitunter heftigen Diskussionen zum Hobby dazu gehören.

Das Gegenteil davon ist aber nicht

Friede, Freude, Eierkuchen

Hart in der Sache, aber wertschätzend und verbindlich im Ton, das wünsche ich mir.
roy_et
Stammgast
#30 erstellt: 02. Mai 2012, 07:48

daemel73 schrieb:
Hallo allerseits,

Ich wollte mal von euch wissen ob ihr euch auch ab und zu fragt ob euer Hobby das ganze Geld,die Zeit und eventuell noch die mitleidigen Blicke von total verständnislosen Freunden und Kollegen wert ist.



Eine sehr gute Frage. Im HiFi Bereich habe ich jetzt zum zweiten Mal gebraucht gekauft, und bin nicht enttäuscht worden ! Also würde ich sagen, es war garnicht mal so teuer. Freunde oder Arbeitskollegen die ein ähnliches Hobby haben kenne ich leider nicht. Die meisten haben nur Fussball im Kopf. Ich bin sogar schon gefragt worden: Was ist ein Blurayplayer ?, als ich damals meine Neuanschaffung verkündete. Ich kenne viele Leute die ihren LCD-Flachbildschirm per Scart-Kabel mit einem HDTV-Satreceiver angeschlossen haben. Ich finde das fürchterlich !

Ja gut, wir sind mit diesem Thema im Stereo-Bereich. Da wird oft garnicht darüber diskutiert wie lange gute Lautsprecher halten, und somit sehr viele Jahre ihren Dienst tun. Ich muss mal ganz erlich sagen, dass meine Haupt-Standlautsprecher seit 20 Jahren, jetzt schon im dritten Wohnzimmer stehen, immer noch ihre besten Dienste leisten, und eigentlich aussehen wie nagelneu. In dieser Zeit habe ich meine PKW's schon vier mal gewechselt. Da würde ich schon sagen, lieber mal kräftig investieren und lange Freude daran haben. Als sowas : Wer billig kauft, kauft zweimal !

Ganz schlimm ist es bei meinem Hobby Nr.1. Satelliten Feed Übertragungen. Teilweise auch in 4:2.2, und welche Technik dafür möglich ist. Da braucht man keine Freunde oder Kollegen drauf anzusprechen. Da findet man nur Gleichgesinnte im Netz.
Richard3108
Stammgast
#31 erstellt: 02. Mai 2012, 07:57
Es wird wohl hier niemanden geben, der sagt, das sei es nichr wert. Aber ich wundere mich etwas über den Themensteller.Warum macht er sich so viele Sorgen, was Andere denken?

GRUSS
biokeks
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 02. Mai 2012, 09:20

roy_et schrieb:
Ich muss mal ganz erlich sagen, dass meine Haupt-Standlautsprecher seit 20 Jahren, jetzt schon im dritten Wohnzimmer stehen, immer noch ihre besten Dienste leisten, und eigentlich aussehen wie nagelneu. In dieser Zeit habe ich meine PKW's schon vier mal gewechselt. Da würde ich schon sagen, lieber mal kräftig investieren und lange Freude daran haben. Als sowas : Wer billig kauft, kauft zweimal !

Die Freude an guter Qualität währt länger als die Freude am günstigen Preis!


Jenny4 schrieb:
Hart in der Sache, aber wertschätzend und verbindlich im Ton, das wünsche ich mir.

Dito - Das würde das Hobby angenehmer machen.

Ich glaube, diese Frage kann sich jeder stellen, egal mit welchem Hobby. Es gibt nun mal manigfaltige Möglichkeiten sich Zeit und Geld zu vertreiben. Dass es dadurch zu Unverständnis bei "anders Orientierten" gibt, lässt sich nicht vermeiden. Außer man versucht es mit ganzheitlichen Missionsmethoden.

Wenn ich überlege wie viel Geld, Zeit und Platz (mit Gruß an die Partner/in) z.B. in Modelleisenbahnen gesteckt wurde, da könnte man sich schon recht nette Anlagen drum kaufen.
Der eigene Garten ist ja im Prinzip, zumindest finanziell, NUR ein Missgeschäft. Den finanziellen Input bekommt man davon nie wieder zurück. Das bisschen Gemüse und evtl. noch ein paar Blumen... Dass aber die ganze Sache einen viel höherwertigen Hintergrund als nur Geld und Essen hat, vergisst man gerne. Das Unkrautjäten, das gießen, das eigenhändige Pikieren, Anpflanzen und Züchten von Samen, Pflanzen und Ablegern. Die Freude am "Erwachsen" der Pflanzen, die Beschäftigung mit Natur und Leben... Und dann natürlich auch der Hochgenuss an den Erträgen, da sie einfach besser schmecken als unreife Supermarktware...
Das geht in ähnliche Richtung wie tubescreamer61 es schon gesagt hat, um den Bogen wieder zu schließen. Die durch das Hobby gewonnene Lebensqualität, lass also ruhig auch Hifi sein, würde auf die Wage gelegt mit den verständnislosen Meinungen Anderer natürlich eindeutig gewinnen.
#Duke#
Inventar
#33 erstellt: 02. Mai 2012, 09:30
Für mich ist mein Hobby allemal das Geld wert, wobei Geld ja auch eine Rolle im Leben spielt, dennoch gibts viele wo sich anderen Hobbys wie Angeln, Münzen sammeln, Verreisen, Modelleisenbahn usw... sich widmen!

Jedes Hobby kostet Geld

Und am schönsten ist es, wenn man nach Hause kommt, und sieht seine Qualitative Errungenschaften in Sachen Hifi, weiss man doch was man hat

Auch in meinem Bekanntenkreis stosse ich auf Ablehnung, "sowas unnötiges" würde ich mir nie zulegen
Ich denke dann, das manche "Neidisch" sind
Jedem das seine, und mir das meiste.

Für mich gibts jede Menge Lebensqualität wenn ich meine Komponenten sehe, und ein Takt voll Freude wenn alles passt.


Manche werden es auch noch im Leben lernen, das 2x Billig gekauft nicht immer das beste ist^^
daemel73
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 02. Mai 2012, 09:48
Ich mach mir keine Sorgen darüber was andere denken,mich interessiert eigentlich nur ob auch andere Gleiche Erfahrungen gemacht haben wie ich, und wie sie darüber denken.Die Meinung von Leuten die keinen Bezug oder Zugang zur Materie haben geht mir Meilenweit am Allerwertesten (Arsch darf man ja nicht sagen ) vorbei.

Gruß Peter
DJ_Bummbumm
Inventar
#35 erstellt: 02. Mai 2012, 10:11

biokeks schrieb:
Dass es dadurch zu Unverständnis bei "anders Orientierten" gibt, lässt sich nicht vermeiden.

Hängt von der gesellschaftlichen Stellung ab:
zur Spitze der Standespyramide hin spricht man von "Exzentrikern", während man an der Basis bei gleichem Verhalten schnell als "Spinner" abgestempelt wird.

Gilt nicht nur für Hifi.

BB
Jenny4
Stammgast
#36 erstellt: 02. Mai 2012, 10:31

mich interessiert eigentlich nur ob auch andere Gleiche Erfahrungen gemacht haben wie ich

Ja, habe ich und mache ich noch.

Deswegen habe ich in dem Thread "HiFi und audiophil leben: Partner/innen und Freunde einbeziehen" ja versucht, Erfahrungen von konstruktiven Ansätzen anderer einzusammeln und auszutauschen.

Natürlich ist uns allen hier klar, dass jede/r sagen kann: "Mir ist es das wert".

Ich mach mir keine Sorgen darüber was andere denken

Die Sorge mach ich mir schon, weil ich für meine Verhältnisse einen Sauhaufen Geld ausgegeben habe und weil es für andere so aussieht, als hätte ich das "übrig" gehabt und wüsste nicht, was ich sonst damit hätte anfangen sollen. Da kommt dann schon das Thema Neid ins Spiel. Man kann es natürlich so sehen: Das hilft, den Freudeskreis zu "sortieren".

Verstecken will ich mich jedenfalls nicht mit meiner Anlage und mit meinem Bedürfnis, auf diese Weise Musik zu hören - das ist so ein wichtiger Teil meines Lebens (meiner Persönlichkeit?) geworden. Aber ich fange tatsächlich an, genauer zu überlegen, wem ich was sage und in welcher Dosis.
Fussel_804S
Stammgast
#37 erstellt: 02. Mai 2012, 10:53
Das was Jenny mit dem Neid sagt ist wirklich so eine Sache. Da werden Leute komisch weil Sie denken man hätte es ja und würde Unsummen verdienen. Dass man z.B. mal nicht in Urlaub gefahren ist um statt dessen die neue Box abzuzahlen sieht halt keiner. Oft sind das aber auch schon wieder die Personen, die keinen echten Bezug zu Hifi haben und halt immer nur auf anderer Leute Eigentum/ Statussymbole gucken.
Mir ist es das bisher wert gewesen. Ich habe mir quasi schon eine schöne Portion Neid erarbeitet. Und verstecken geht gar nicht. In einem Mehrparteienhaus hätte ich wahrscheinlich schon sämtliche Nachbarn am Hals.....
quadral22
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 02. Mai 2012, 11:24
Wie eben angedeutet, erachten die Menschen den Kauf teurer HiFi-Geräte als sinnlos, die keinen Bezug dazu/kein Interesse daran haben.
Das lässt sich natürlich auch auf andere Hobbys übertragen.

Hierbei ist aber anscheinend für viele die Wahl eines teureren Autos eher nachzuvollziehen als der Kauf teurer Lautsprecher - um nur ein Beispiel zu nennen.

---
Wer meine Interessen und deren Nutzen als sinnlos und nicht vorhanden erachtet, kann das gern tun - sich aber im selben Atemzug seine Meinung dort hin schieben wo die Sonne nie scheint.


[Beitrag von quadral22 am 02. Mai 2012, 11:37 bearbeitet]
Richard3108
Stammgast
#39 erstellt: 02. Mai 2012, 12:39

daemel73 schrieb:
Ich mach mir keine Sorgen darüber was andere denken,mich interessiert eigentlich nur ob auch andere Gleiche Erfahrungen gemacht haben wie ich, und wie sie darüber denken.Die Meinung von Leuten die keinen Bezug oder Zugang zur Materie haben geht mir Meilenweit am Allerwertesten (Arsch darf man ja nicht sagen ) vorbei.

Gruß Peter


Ich will hier keinen unnutzen Streit provozieren, aber auch aus deiner Antwort kann man herauslesen, dass du das ein Problem für dich ist. Aber in meinem Umfeld hat keinen den Kopf geschüttelt als ich einen Accuphase gekauft habe (die Frau wollen wir außen vor lassen). Warum sollten sie auch über etwas den Kopf schütteln, zu dem sie keine Beziehung haben? Ich schüttele auch nicht den Kopf wenn jemand eine teures Auto kauft. Jeder kauft das, was ihm wichtig ist.
Es ist natürlich wahr, dass gutes Hifi für Leute, die wert auf vorzeigbaren Status legen, wenig bringt, weil Accuphase oder Krell etc. nur einer Minderheit bekannt ist - im Gegensatz zu Porsche etc. Aber gerade das finde ich gut, dass wir Hifi-Fans keinen Wert darauf legen, was andere über unser Hobby denken. Es ist nur für uns.
Jenny4
Stammgast
#40 erstellt: 02. Mai 2012, 12:52

Aber gerade das finde ich gut, dass wir Hifi-Fans keinen Wert darauf legen, was andere über unser Hobby denken. Es ist nur für uns.

Das spricht ja sehr für Deine mentale und emotionale Unabhängigkeit , aber für mich ist das anders, und ich bestehe darauf, auch HiFi-Fan zu sein (und von Deinem "wir" mitgemeint zu sein). Dieses Hobby kann ich zwar ganz alleine genießen, aber wie mit anderen Hobbies auch finde ich es äußerst wünschenswert, es auch mit mir nahe stehenden Menschen teilen zu können. Nicht immer, aber immer wieder.

Außerdem habe Musikbegeisterte schon oft einen gewissen missionarischen Drang gezeigt. (Daniel Barenboim ist für mich ein Musikbotschafter par excellence.) Hätte es diesen Missionsdrang bei meinem Freund nicht gegeben, dann hätte er mich nicht so anstecken können, und ich bin ihm unendlich dankbar dafür, dass er dran geblieben ist, auch wenn ich gelegentlich bei so Sachen wie Lulu (Lou Reed & Metallica) absolut abgekotzt habe.

Dieser Tage habe ich mich mit einer Frau unterhalten, die mir von einer gemeinsamen Bekannten vorgestellt worden war. Da gerade Musik lief, die mir gefiel, habe ich die Gelegenheit genutzt und mal ausgetestet, wie sie denn auf "mein Hobby" anspricht. Tja, wie war das? "Ich höre eigentlich nur MP3 auf irgendwelchen Computerboxen", sagte sie. Aber dann fragte sie mich, ob ich Musik mache. Sie spielt nämlich in einem Orchester. Und schon hatten wir's davon, wie sich Räume anhören und was man alles hören kann, wenn man aufmerksam und neugierig ist. - Wären wir bei mir in der Nähe gewesen, ich hätte sie unbedingt an meine Anlage geschleppt und sie gebeten, sie soll ihre Lieblingsstücke mitbringen, meinetwegen als MP3.

Was ich damit sagen will: Wer weiß, ob sie nicht auch eines Tages sagen könnte, "das ist es mir wert", weil sie über ihre eigene Hörempfindlichkeit und eine gute Anlage erlebt hat, wie toll "ihre" Musik von der "Konserve" klingen kann!? Ich wäre stolz darauf, dafür einen Beitrag geleistet zu haben. Deswegen ist es mir nicht egal, was andere denken.
Marc-Andre
Inventar
#41 erstellt: 02. Mai 2012, 13:15

Jenny4 schrieb:
bei so Sachen wie Lulu (Lou Reed & Metallica) absolut abgekotzt habe.


Wer nicht...
TKCologne
Inventar
#42 erstellt: 02. Mai 2012, 18:49
@daemel

Hab meine CD´s in mein Büro geräumt. Höre dann entweder über den iPod per Dockingstation oder nehme den Weg in den Keller in Kauf.
Jetzt stören die CD´s die Optik nicht und können sich weiter vermehren. Im Regal ist noch Platz für rund zweihundert weitere (dann sind es rund 800 Stück), dann muß ich anbauen.
Die Anlage im WZ stört die Optik nicht (zum Glück), auch wen die Geräte von unterschiedlichen Herstellern sind.


[Beitrag von TKCologne am 02. Mai 2012, 18:50 bearbeitet]
daemel73
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 02. Mai 2012, 20:57
Sag bescheid wenn du anbauen musst,ich komm vorbei und helf Steine schleppen.
-Electro_hippo-
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 02. Mai 2012, 21:00
Ich finde auch das mein Hobby jeden Cent Wert ist!
Schöner Klang erfüllt mich mit so viel Freude das es echt alles wieder gut macht...
biokeks
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 03. Mai 2012, 18:46
@ daemel73

Wie lange bist du denn schon im "Geschäft" bzw. Hobby?

Vielleicht wäre es mal interessant, ob man sich mit der Frage von Beginn an konfrontiert sah, oder ob dazu erst einige Zeit, Euros, Diskussionen verstreichen mussten...


[Beitrag von biokeks am 03. Mai 2012, 18:46 bearbeitet]
daemel73
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 04. Mai 2012, 13:33
Also mit Hi-Fi beschäftige ich mich schon seit ca. 25 Jahren.Früher eigentlich nur weil ich Technikgeil war .Zwischendurch bin ich dann auch mal ins Car Hi-Fi Lager gewechselt,bis mich ein Freund von mir wieder mit dem Virus infiziert hat .Früher wars mehr so ne Nebenbeschäftigung,war ja noch Schüler und hatte nicht so viele Möglichkeiten.Die Frage ob es das Wert ist hab ich mir eigentlich erst gestellt als ich mir ne Plattenwaschmaschine,die nicht grad billig war,zugelegt hab.Wie bereits im ersten Beitrag erwähnt ist es MIR das auf jeden Fall Wert.Der ein oder andere im Forum deutet ja schonmal an das mir das Gerede oder die Reaktionen anderer etwas ausmachen,dies kann ich aber ruhigen gewissens verneinen,wenn diese Leute aus dem Forum mich persönlich kennen würden kämen sie nicht mal auf die Idee so etwas anzunehmen. Die Frage hab ich mir auch eigentlich mehr wegen der Finanziellen Seite gestellt,fand aber das da wahrscheinlich noch wesentlich mehr Faktoren zugehören.
Ich finds sehr interessant was hier geschrieben wird und kann mich mit vielen Beiträgen identifizieren,mit manchen auch nicht,aber so soll es ja sein.

Ich freu mich auf weitere Beiträge.

Gruß Peter
biokeks
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 04. Mai 2012, 14:18
Für mich stand die Frage von Anfang an zur Abwägung. Denn geprägt durch ein Musik Studium ist es mit der "Technikgeilheit", wie du das nennst, bei mir nicht ganz so weit... Keine Technik der Welt kann ein echtes Klavier, echten Gesang oder einfach echte Klänge und Gefühle wirklich so darstellen, wie man sie eben "in Echt" hören, spüren und auch sehen kann.
Zwar kann ich sehr häufig auf echte Konzerte, Aufführungen oder liveMusik zurückgreifen, doch geht das ja leider nicht immer, oder nicht immer dann wenn man gerade wollen würde. Deshalb befasste auch ich mich irgendwann mit der Thematik der hochwertigen Wiedergabe von Aufnahmen. Doch von Anfang an hatte ich mir da "relativ" feste finanzielle Grenzen gesetzt, eben weil mir der Unterschied zu wirklicher Musik beinahe täglich vor Augen/Ohren geführt wird.
Doch selbst feste Grenze kommen ja bekanntlich manchmal ins wanken. Ein verführerisches Produkt lässt den Verstand zumindest vorerst erst mal aussetzen und den Geldbeutel leiden...
Jenny4
Stammgast
#48 erstellt: 04. Mai 2012, 14:32

Ein verführerisches Produkt lässt den Verstand zumindest vorerst erst mal aussetzen und den Geldbeutel leiden...

JA!!! Und ich schwör Dir eins, auch wenn es gegen das oft zitierte Klischee geht: Ich hab mir dieses Jahr noch keine Schuhe gekauft. Lieber CDs. Die letzten Schuhe, die ich mir gekauft habe... Moment mal... letztes Jahr aufm CSD in Berlin, weil ich mit den Plateaustiefeln nach 5 Stunden nicht mehr laufen konnte. und die nächsten Schuhe, die auf der Liste stehen, sind Wanderstiefel, nachdem meine Lowa nach 11 Jahren die Sohle abgegeben haben.

Nachdem ich zum ersten Mal einen Accuphase gehört habe, wusste ich: Einen von denen will ich haben. Sch...egal, wenn ich mir dann erst mal ne Weile nicht die LS leisten kann, die dem gerecht werden. - Verführung ist relativ.
Fhtagn!
Inventar
#49 erstellt: 04. Mai 2012, 14:48
Ich gebe gar nicht viel Geld für HiFi aus. Gut, wa?
daemel73
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 04. Mai 2012, 15:58

Ich hab mir dieses Jahr noch keine Schuhe gekauft.


Kannst du mir verraten wo solch wundersame Wesen wie du sich verstecken Jenny?
Patrick1983
Stammgast
#51 erstellt: 04. Mai 2012, 16:01
Ja das ist es wert.

Von der Arbeit heim kommen und sich etwas Musik in guter Qualität und spürbar um die Ohren jagen gehört einfach dazu.

Und im Kino wackeln mir die Sitze schon lange nicht mehr stark genug
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Was ist Hifi eigentlich Wert?
FredCool am 01.03.2009  –  Letzte Antwort am 09.03.2009  –  108 Beiträge
wieviel ist das wert?
choegie am 16.03.2005  –  Letzte Antwort am 17.03.2005  –  5 Beiträge
Wieviel ist meine alte Anlage wert?
HuoYuanjia am 21.01.2011  –  Letzte Antwort am 22.01.2011  –  4 Beiträge
Was ist diese Komplettanlage wohl wert?
monsterrock124 am 23.12.2006  –  Letzte Antwort am 29.12.2006  –  12 Beiträge
Was ist meine NAD-Anlage noch wert?
imebro am 25.11.2013  –  Letzte Antwort am 08.12.2013  –  23 Beiträge
Ist diese Anlage das Geld wert ?????
Burnmaster am 31.05.2004  –  Letzte Antwort am 01.06.2004  –  8 Beiträge
was kann dieser eq? was ist der wert?
hal_west am 21.04.2006  –  Letzte Antwort am 03.05.2006  –  4 Beiträge
Ist alles nach links ausgesteuert?
Fhtagn! am 22.01.2007  –  Letzte Antwort am 25.09.2007  –  32 Beiträge
Wert eurer Musikanlage??
Grande_Utopia am 03.07.2005  –  Letzte Antwort am 05.01.2010  –  197 Beiträge
was ist ein paar Canton GLE409 wert?
LudwigM am 02.01.2013  –  Letzte Antwort am 06.01.2013  –  6 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • Dual
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 10 )
  • Neuestes Mitgliedrafazafar
  • Gesamtzahl an Themen1.345.353
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.746