Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Rotel: Top-Qualität oder doch Schrott?

+A -A
Autor
Beitrag
hydro
Stammgast
#1 erstellt: 13. Apr 2004, 14:49
Ich stehe vor dem Kauf einer Rotel-Kombi und lese hier zunehmend über Probleme: Gleichlauf, schlechte Potis, schlechte Verarbeitung, mieser Kundendienst...

Was haltet ihr von Rotel, welche Erfahrungen habt ihr gemacht?
-scope-
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 13. Apr 2004, 15:01
Ich kenne eigentlich von ziemlich allen grossen Herstellern gute Geräte für viel viel Geld, und Konsumerware mit billigen Potis und Plastikgehäusen.

WAS ? willst du denn kaufen? Was gutes, oder was schlechtes?.
Das hat erstmal nichts mit der Marke zu tun....Nur mit dem Geld. (Das bezieht sich jetzt auf Listenpreise...nicht Schnäppchen,Schenkungen, vierte Hand, Erbschaften etc.)
hydro
Stammgast
#3 erstellt: 14. Apr 2004, 07:45
kommt drauf an, was du als gut oder schlecht beurteilst...

vorstufe rc1090 und endstufe rb1080

nur rotel hat im gesamten programm nicht gerade schleuderpreise, lobt sich in den eigenen prospekten bis zum tot-umfallen, schreibt vor, wies vertrieben werden darf, schränkt garantie auf den erstkäufer ein undundund...

wenn sich dann hier im forum allein in einem thread jede menge user finden, die mit geräten und kundendienst gleichermaßen miese erfahrungen gemacht haben, frage ich mich, ob ich nicht doch nen anderen hersteller suchen sollte...

ps... nur ein beispielthread... http://www.hifi-forum.de/viewthread-29-2808.html
gierdena
Stammgast
#4 erstellt: 14. Apr 2004, 09:00
Hallo hydro!
wir hatten ja gestern schon das Vergnügen...
Ich habe einen Rotel RA1062S VollVerstärker + den RCD1072S CDP im Einsatz und bin von der Verarbeitung aussen wie auch innen als auch von den Klangeigenschaften zu 100% überzeugt und sehr zufrieden!

Das kann ich natürlich nur für mich in diesem Moment sagen.
sound67
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 14. Apr 2004, 09:01
Außerdem gibt es bei *jedem* Hersteller in den Serien auch "Montagsgeräte". So ist nun mal die Fertigung.

Gruß, Thomas
anon123
Administrator
#6 erstellt: 14. Apr 2004, 09:12
Hallo hydro,

ja, Rotel ist (zu?) teuer. Ja, Rotel tut so, als ob sie High-End erfunden haben. Ja, Rotel (und B&W) hat eine sehr restriktive Preis- und Vertriebspolitik (auch wenn sie das nicht konsequent machen). Ja, Rotel (und B&W) sind offenbar nicht ausgesprochen kundenorientiert, wenn es um Kommunikation usw. geht.

Dennoch: Ich kann mich gierdena prinzipiell nur anschließen. Mein RA-1060 (er wartet noch auf einen richtig guten CDP, ggf. der 1072) klingt sehr ordentlich an meinen B&W CDM 1NT. Die äußerliche Verarbeitung ist gut (Details, wie z.B. die LS-Terminals sind beim 1062 besser gelöst). Innen findet man relativ wenige aber gute Zutaten, die mitunter etwas lieblos auf die Platine aufgebracht sind. Probleme hatte ich bisher zero. Der Rotel tut das, was er soll: Musik in feiner Qualität wiederzugeben.

So wie es viele Wege nach Rom gibt, gibt es auch viele andere gute Hersteller. Zumindest persönlich für mich quasi die "andere Seite der selben Medaille" wäre NAD. Preislich vergleichbar, klanglich ähnlich (wenn auch "kühler" und "analytischer"), aber "billiges" Äußeres (zumindest die Classic) jedoch -- und darauf kommt es an -- piekfeines Interieur.

Wie auch sonst kommt es auf den persönlichen Klangeindruck an den einzusetztenden LS und am besten auch im eigenen Hörraum an.

Beste Grüße.
hydro
Stammgast
#7 erstellt: 14. Apr 2004, 09:17
@gierdena

hi...
freut mich (und das meine ich ernst) den solche kommentare waren es eigentlich auch, die mich auf rotel brachten... und ein nachmittag bei meinem hifi-dealer hat mich auch überzeugt bis.... eben jede menge klagen kamen

wenn ich mir rotel kaufe, möchte ich eben nicht nur vom klang, sondern auch von verarbeitung und qualität ein brauchbares gerät

weiß ja nicht wies dir geht, aber für mich ist es eben schon ein preis, bei dem ich mir zumindest kurz überlege, für was ich ihn zahle

@sound67
yep - aber dann muss ich mich eben drauf verlassen können, das ein fehlerhaftes gerät ohne große aufstände repariert oder getauscht wird...
hydro
Stammgast
#8 erstellt: 14. Apr 2004, 09:34
@anon



ja, Rotel ist (zu?) teuer.


zu nicht, wenn sie sich an ihre versprechen in den prospekten halten


Ja, Rotel (und B&W) sind offenbar nicht ausgesprochen kundenorientiert, wenn es um Kommunikation usw. geht.


das nervt mich an beiden... was nützt mir ein mercedes sl, wenn er mit kolbenfresser ausgeliefert wird und mercedes nicht den anflug von interesse an einer reparatur zeigt?
das system: wenn du glück hast funktioniert das gerät lange, das lasse ich nur bei ner 99-Cent-Taschenlampe gelten



Dennoch: Innen findet man relativ wenige aber gute Zutaten, die mitunter etwas lieblos auf die Platine aufgebracht sind.


lieblos? fragt sich nur warum...



Probleme hatte ich bisher zero. Der Rotel tut das, was er soll: Musik in feiner Qualität wiederzugeben.


das soll er eben auch bei mir - und hoffentlich lange


kommt es auf den persönlichen Klangeindruck an


und den find ich wirklich gut.............

bis dann........
Kieler
Stammgast
#9 erstellt: 14. Apr 2004, 11:12
Habe nur gute Erfahrungen mit Rotel.Angefangen vor ca. 14 Jahren mit einer RB 980 Endstufe,die super verarbeitet und "unkaputtbar" war.8 zufriedene Jahre später auf auf Rotel RMB 100 Monoblöcke umgestiegen... auch nie Probleme gehabt.Mittlerweile werkelt ein Rotel RSX 972 AV-Receiver bei mir(natürlich auch problemlos).
Im Gegensatz zu Vorrednern empfinde ich Rotel-Produkte(immer noch) als preisgünstig!
gierdena
Stammgast
#10 erstellt: 14. Apr 2004, 12:12
Was ich mich hier und da frage ist, wenn die Zutaten im Inneren des AMP gute oder sogar sehr gute sind, was versteht ihr dann unter "lieblos"? Bin ich jetzt nicht Audiophiel genug orientiert oder ignorant?

Nachdem ich in einem Anfall von Wahnsinn am LS-Eingang A einen kurzen über die Kabel fabriziert habe (biochemisches Problem zwischen den Ohren), durfte ich sehr angenehm überrascht feststellen, dass lediglich die Sicherung hoch gegangen ist und ansonsten nichts passiert ist. Bei der Gelegenheit war meine (subjektive) Meinung, dass das Innenleben schon recht ordenlich ist.

Evt. bin ich auch einfach nicht so anspruchsvoll, wer weiss. Aber die Tatsache, dass nach dem Ersetzen der Sicherung alles wieder rockte, hat mich unter anderem darin bestätigt, den richtigen Kauf getätigt zu haben. Von den Klangqualitäten usw. ganz zu schweigen.
anon123
Administrator
#11 erstellt: 14. Apr 2004, 12:18
@Kiefer:

Für mich besteht ein Unterschied zwischen "(zu) teuer" und "nicht preisgünstig". Rotel ist teuer, angesichts der gebotenen Audio-Qualität aber dennoch preiswert. Absolut inakzeptabel und ungeheuerlich ist es aber, daß Rotel auf der einen Seite eine restriktive Preispolitik vorgibt (womit man leben kann, schließlich hat das auch Vorteile für den Käufer), es dann aber auf der anderen Seite zuläßt, daß deren Komponenten z.B. von H&I für die Hälfte verramscht werden (z.B. das Jubilee-Set für EUR 1111). Ich fühle mich ziemlich vera*****, daß ich für den RA-1060 etwas mehr als EUR 800 bezahlt habe, wenn ich nun plötzlich im Internet das (aufgewertete) Set plus Cinch-Kabel für gerade einmal EUR 300 mehr bekäme. Sowas tut man nicht mit seinen Kunden, und falls doch, versteckt man sich nicht hinter Website-Bekundungen, so etwas würde es nicht geben.

@hydro:

Wäre bei Deinem Investitionsvolumen z.B. der NAD S-300 eine Alternative? Ziemlich netter Doppelmono-Prachkerl.

@gierdena:

Mir "lieblos" meine ich, daß einzelne Bauteile auf den Platinen völlig krumm und schief aufgebracht sind. Das mag vielleicht elektrisch und klanglich keine Auswirkungen haben. Aber es stellt sich die Frage, warum Rotel hier nicht mehr Sorgfalt demonstriert. NAD kann das zum gleichen Preis ja auch, innen sieht es piekfein und sauber aus.


[Beitrag von anon123 am 14. Apr 2004, 12:22 bearbeitet]
gierdena
Stammgast
#12 erstellt: 14. Apr 2004, 12:28
Wenn ich mir die "netten" Beiträge zu H&I so durchlese, sollte die Frage erlaubt sein, in wie weit H&I evt. einen grossen Haufen auf die Bedingungen von Rotel sche..t. Sorry!

Da sind wir dann wieder bei dem Problem, was schiebt dieser Händler an Rotel Anlagen pro Monat und Jahhr durch, so dass Rotel das Ganze zähneknirschend zur Kenntnis nimmt!? Gar keine Frage, für uns als Kunden mehr als Semioptimal!!

Bei meiner Suche und Recherche bin ich auch über einen Händler gestolpert, der entgegen der Rotel Vorgaben, den RA1060 auch via Internet verkauft hätte. Auf meine Frage wie sich das mit den Rotel Bestimmungen vereinbaren ließe, kam die lapidare Antwort, es handele sich um einen Ausläufer und von daher wäre das kein Problem....

Keine Ahnung was da läuft. Ich bin zum Fachhändler meines Vertrauens gegangen und habe mir dort meine Komponenten gekauft, für einiges mehr, aber ich bin zufrieden, gut bedient und beraten worden. Das war mir das Wichtigste!

@anon: ohne Spass, bei meinem RA1062S ist alles sehr ordentlich in Reih und Glied auf der Platine angebracht. Krumm und schief wäre mir auch negativ ins Auge gesprungen.


[Beitrag von gierdena am 14. Apr 2004, 12:30 bearbeitet]
anon123
Administrator
#13 erstellt: 14. Apr 2004, 12:35
@gierdena:

"Keine Ahnung was da läuft. Ich bin zum Fachhändler meines Vertrauens gegangen und habe mir dort meine Komponenten gekauft, für einiges mehr, aber ich bin zufrieden, gut bedient und beraten worden. Das war mir das Wichtigste!"

So ist's bei mir auch. Neben dem guten Service habe ich auch schon einiges an "Stammkundenrabatt" bekommen. Der Händler kann ja nichts für die Preispolitik des Unternehmens. Auch ich kaufe immer wieder dort.

Das "krumm und schief" ist mir auch schon auf einer Reihe von Fotos in div. Zeitschriften aufgefallen -- kann ic ja mal raussuchen. Ärgerlich finde ich es, weil Rotel u.a. vergißt, daß diese Details und deren sorgfältige Beachtung dem Kunden signalisiert, daß er etwas Wertiges gekauft hat und auch, daß sich das Unternehmen (welches auch immer) auch bei vermeintlich unwichtigen Details darauf achtet, den selbst definierten Qualitätsanspruch aufrecht zu erhalten.

Ansonsten ... klingt gut, kann nicht klagen.
hydro
Stammgast
#14 erstellt: 14. Apr 2004, 13:27
@anon123

Zum Vorschlag mit NAD... Bin schon vor vielen Jahren das erste mal über NAD gestolpert - und kann irgendwie nichts damit anfangen...

Nein, kann dir ehrlich gesagt nicht einmal eine stichhaltige Begründung liefern... nur mir gefällt weder der Klang, noch das Aussehen der "grauen Kisten"

Auch wenn jetzt (nicht von dir) Proteste kommen, dass es egal ist, wenns nur gut klingt... das Ding steht in meinem Wohnzimmer - und da kommt außer mir nichts rein, was mir nicht gefällt.

@gierdana+anon123

Finds auch seltsam, dass aktuelle Rotel-Geräte zwischen 20 und 30 Prozent unter Liste verschickt werden. Dass ein kleiner hifi-Händler da nicht mithalten kann und will ist klar. Ich zahl auch nicht gern mehr als unbedingt sein muss - aber die Arbeit des Händlers, der sich Zeit nimmt und gut berät, sollte man honorieren.

Dass man trotzdem sauer dreinschaut, wenn mal wieder einer Dumpingpreise anbietet, darf ja erlaubt sein
anon123
Administrator
#15 erstellt: 14. Apr 2004, 14:18
Hall hydro,

Du hast schon Recht, das Auge isst mit. Und wenn man schon viel Geld ausgibt, dann sollte es auch schick aussehen. Das tut der hier (und den meinte ich), aber auch, oder? Jedenfalls keine graue Kiste, und die Rotels tragen ja auch viel Silber.

Was Händler und Preise betrifft, Du hast schon Recht.

Beste Grüße.


[Beitrag von anon123 am 14. Apr 2004, 14:19 bearbeitet]
hydro
Stammgast
#16 erstellt: 22. Apr 2004, 14:20
yep...

ok, meine nad-zeit ist doch schon ein wenig her... der sieht ganz brauchbar aus und man kann ihn durchaus ins wohnzimmer stellen.

rotel verwendet zwar auch silber, aber die fronten gibts auch ganz in schwarz.

das problem ist bei mir, das ein teil der inneneinrichtung aus holz, der rest aus stahl ist (treppe, regale etc) das wirkt durch nen korkboden sowieso wie der baustil aus drei jahrhunderten - das stelle ich dann lieber was zurückhaltendes aber doch hübsches in die ecke
flat_D
Inventar
#17 erstellt: 11. Mrz 2013, 16:52
Ich habe noch keinen ahändler gefunden, der aktuelle Rotel-Geräte für 30% unter Liste verkauft. Für meinen Verstärker RA-12 hab ich 100,-€ weniger bezahlt (-13%). Billiger hab ich ihn nirgendwo gefunden, schon gar nciht bei H&I.
oneforall
Stammgast
#18 erstellt: 11. Mrz 2013, 17:47
also dein Auge flat D ist definitiv nicht scharf
weimaraner
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 11. Mrz 2013, 19:05

oneforall (Beitrag #18) schrieb:
also dein Auge flat D ist definitiv nicht scharf :D


Sein Auge muss definitiv messerscharf sein,
wie sonst findet man ne 9 Jahre alte Threadleiche....
Fhtagn!
Inventar
#20 erstellt: 12. Mrz 2013, 06:23
Und H&I gibt es als Versandhandel gar nicht mehr.......
cr
Moderator
#21 erstellt: 12. Mrz 2013, 13:32
Statt hämischer Kommentare wäre interessanter, was nun aus Rotel in den 10 Jahren geworden ist?
Gut-teuer-billig-schlecht-Service-Haltbarkeit-Vertriebspolitik
flat_D
Inventar
#22 erstellt: 12. Mrz 2013, 17:40
H&I gibt es noch aber der Onlinestore hat einen neuen Namen bekommen.

Da ich mir gerade Rotel-Komponenten kaufe, schaue ich halt nach jedem Thread hier, der Rotel betrifft.

Ich bin äußerst begeistert von Rotel. Vergleichbare HiFi-Komponenten anderer Hersteller habe ich nur in höheren Preisregionen gefunden.
Janine01_
Inventar
#23 erstellt: 12. Mrz 2013, 21:20
Also ich hab vor ca.6 Monaten hier aus dem Forum eine Rotel RB 1072 günstig erstanden mit 3 Jahren Garantie und ich bin mehr als zufrieden mit dem Teil ich nutze sie für Stereo also zum Musik hören aber auch für HK (als Endstufe für FL und FR)
Ich kann Rotel nur empfehlen.
WeisserRabe
Inventar
#24 erstellt: 12. Mrz 2013, 23:30
hab meine Rotel Vor-End Kombi gebraucht aus der Bucht gefischt und bin bisher sehr zufrieden, kein Kratzen, und keine hörbaren Gleichlaufschwankungen

(Geräte stehen im Profil)
Fhtagn!
Inventar
#25 erstellt: 13. Mrz 2013, 19:08
Mein erstes HiFi Tape Deck, in den 80er Jahren bei jungen Leuten der wichtigste Teil der Anlage, war ein Rotel. Damals sehr teuer gewesen und von hervorragender Qualität.
Das Deck steht nun bei meinen Eltern und funktioniert nach nun 32 Jahren immer noch tadellos.
Capitol
Stammgast
#26 erstellt: 13. Mrz 2013, 19:58
Hallo
Ich habe aus ein Forum ein Rotel RA 03 Vollverstärker gebraucht gekauft.
Die Verarbeitung ist sehr hochwertig und der Klang perfekt.
Damit bin ich sehr zufrieden.
Eine Phonovorstufe von Rotel habe ich 1998 neu gekauft.
Auch gute Verarbeitung und läuft heute noch.

Grüße
Uwe
flat_D
Inventar
#27 erstellt: 13. Mrz 2013, 20:57
Das klingt alles sehr ermutigend. Zumindest den Schrott kann man bei Rotel erst mal ausschließen. Ich kenne viele Geräte von innen, weil ich gern alles auseinander nehme und ergründe. Daher kann ich ich zumindest sagen, daß die Rotel-Geräte sehr sauber sind im Layout und die Verarbeitung keinen offensichtlichen Grund zur Kritik gibt. Und vom Klang bin ich jetzt schon begeistert, obwohl ich die großen Standboxen noch gar nicht habe. Selbst die kleinen Regallautsprecher von Sony profitieren von dem tollen Verstärker. Und auch das DAB+ Radio RT-11 ist toll, auch wenn ich hier in Berlin nicht so viele populäre Sender über DAB+ empfangen kann. Ist eher Außenseiter-Radio, eher Öffi-Sparte, wenn ich das mal so salopp sagen darf.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Rotel
ThoBos am 10.11.2006  –  Letzte Antwort am 26.11.2006  –  28 Beiträge
Qualität
Jan86 am 08.05.2003  –  Letzte Antwort am 09.10.2004  –  60 Beiträge
Rotel RC 1090
goldzahn62 am 18.07.2003  –  Letzte Antwort am 18.07.2003  –  7 Beiträge
MP3 auf Top HiFi Anlage
chohmann am 12.11.2005  –  Letzte Antwort am 23.11.2005  –  28 Beiträge
Subwoofer an Rotel RC-1590
Tornado am 15.03.2016  –  Letzte Antwort am 21.03.2016  –  20 Beiträge
Rotel Kombi oder Accuphase???
sumokaba am 16.04.2006  –  Letzte Antwort am 17.04.2006  –  6 Beiträge
Rotel RMB100
hifihigh am 24.07.2006  –  Letzte Antwort am 24.07.2006  –  2 Beiträge
Rotel und seine Historie
XorLophaX am 11.03.2011  –  Letzte Antwort am 29.07.2011  –  33 Beiträge
Rotel rx 603 kein Bass auf dem rechten Kanal?
m6ringo_ am 16.10.2015  –  Letzte Antwort am 19.10.2015  –  7 Beiträge
Rotel!?
corcoran am 04.01.2006  –  Letzte Antwort am 04.01.2006  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel
  • NAD

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.435