Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Rotel und seine Historie

+A -A
Autor
Beitrag
XorLophaX
Inventar
#1 erstellt: 11. Mrz 2011, 09:42
Hieraus abgetrennt.

Die 15er Serie von Rotel ist Top.


[Beitrag von Hüb' am 10. Jun 2011, 10:18 bearbeitet]
Hüb'
Inventar
#2 erstellt: 11. Mrz 2011, 09:43
Aber dennoch kein "deutsches" Hifi...
XorLophaX
Inventar
#3 erstellt: 11. Mrz 2011, 09:49
Stimmt.

Wollte nur die "Rotel-Ehre" retten.

Nun weiter im Thema.
Pin]-[eaD
Stammgast
#4 erstellt: 11. Mrz 2011, 20:37
Mal ganz nebenbei, wo kommen Rotel her? Ganz zu anfangs (vor Jahren) dachte ich immer, dass die deutsch wären.
XorLophaX
Inventar
#5 erstellt: 12. Mrz 2011, 13:48
sind Briten.
Pin]-[eaD
Stammgast
#6 erstellt: 12. Mrz 2011, 15:30
Ha, auch wieder was gelernt. Wusst ich garnicht. Irgendwie klingt "Rotel" bischen deutsch
Rainer_B.
Inventar
#7 erstellt: 06. Jun 2011, 06:15

XorLophaX schrieb:
sind Briten. ;)


Das Gerücht hält sich ewig. Rotel ist ein Japaner. Die geben sich aber britisch

Rainer
Hüb'
Inventar
#8 erstellt: 06. Jun 2011, 06:25

Rotel ist ein Japaner

MW Südkorea.
Rainer_B.
Inventar
#9 erstellt: 06. Jun 2011, 06:34
Nö. Japan. Fertigung aber in China, Taiwan und wahrscheinlich auch mal Korea, eben da, wo es auch preiswert ist. Siehe NAD.

Rotel hat sich aber stark auf den britischen Markt konzentriert bzw. das Design darauf ausgerichtet. Dazu noch der Vertrieb durch B&W und schon ist es ein Brite.

NAD ist ja jetzt auch eher Kanadier mit nordischer Entwicklungsabteilung. Das ist alles recht fliessend.

Rainer
killnoizer
Inventar
#10 erstellt: 06. Jun 2011, 08:02
ROTEL ist doch eine Tochterfirma des Musikinstrumentenherstellers ROLAND , in der Frühphase gab es einige Geräte auch unter beiden Labeln , insbesondere in der Schweiz aufgrund irgendwelcher Makrnschutzbestimmungen .
Hüb'
Inventar
#11 erstellt: 06. Jun 2011, 08:14

ROTEL ist doch eine Tochterfirma des Musikinstrumentenherstellers ROLAND

Das höre ich zum ersten Mal. Hast Du vllt. eine Quellenangabe?
Rainer_B.
Inventar
#12 erstellt: 06. Jun 2011, 08:17
Das wäre mir auch neu.

Dann ist Teac auch kein TASCAM Ableger, die sind sicher im Keller von Conrad entworfen worden.

Rainer
killnoizer
Inventar
#13 erstellt: 09. Jun 2011, 17:06
... das mit dem TEAC und TASCAM Vergleich verstehe ich nun nicht ( obwohl ich die Realität kenne ) , soll das Ironie sein ???

Leider kann ich grad keine Quelle beisteueren , Tatsache ist aber das mir Berichte und Fotos , ausserdem Ebay Auktionen begegnet sind die das eindeutig belegen , also Rotel-Geräte mit dem ROLAND-Label . Da ich bekennender ROLAND-Fan bin steht da noch eine entsprechende Anschaffung an ...


Grad mal kurz gesucht ...

http://www.hifi-studio.de/hifi-klassiker/rotel.htm


[Beitrag von killnoizer am 09. Jun 2011, 17:13 bearbeitet]
Hüb'
Inventar
#14 erstellt: 10. Jun 2011, 06:01
Hi,

eine Beziehung zwischen Rotel und Roland (also dem Hersteller von Instrumenten, Keyboards etc.) wäre mir nicht bekannt und ich glaube nicht, dass es stimmt.

Diesem Link zu Folge hieß die Ursprungsfirma zwar ebenfalls Roland, aber es handelt sich um ein gänzlich anderes Unternehmen: http://new-hifi-classic.de/forum/index.php?topic=1330.0 (daher und aus markenrechtlichen Gründen wohl auch der Wechsel hin zu "Rotel").

Grüße
Frank


[Beitrag von Hüb' am 10. Jun 2011, 06:15 bearbeitet]
Rainer_B.
Inventar
#15 erstellt: 10. Jun 2011, 06:14
Das mit Tascam war Ironie.

Roland war laut der Quelle von Hüb mal ein Name für die Firma Rotel, aber eben nicht in Bezug auf deine Firma Roland. Rotel ist ein Japaner. Dank des Marketings und der engen Beziehung zur Firma B&W, die auch hier den Vertrieb übernimmt denken viele Leute erst einmal an eine englische Firma.

Rainer
Michael-Otto
Stammgast
#16 erstellt: 10. Jun 2011, 10:17
Hallo,

in meinem bescheidenen Archiv, habe ich einen ROLAND Prospekt von 1973 aus der Schweiz.

High-Fidelity in Amerika entwickelt in Japan produziert
Roland Electronics Co., Ltd.,
Chicago/Tokyo

Interessanter Weise sind in diesem Prospekt sämtliche Roland Markennamen eingeschwärzt.
Das hat wahrscheinlich etwas mit dem Musikelectronic Hersteller ROLAND
zu tun, dessen Markenname sicherlich geschützt war, denn sehr schnell wurde dann aus Roland-Rotel.


Den Deutschen Vertrieb übernahm ab 1973/74 unter Rotel dann RANK-ARENA.

Gruß

Michael-Otto
Passat
Moderator
#17 erstellt: 14. Jun 2011, 13:37
In der Anleitung des Tuners Rotel RT-222 heißt es noch:
"Roland Electronics CO. LTD. Tokyo, Japan".

In der Anleitung des RX-803 schon:
"The Rotel CO. LTD. Tokyo, Japan".

Rotel ist also definitiv eine japanische Firma.

Grüsse
Roman
cr
Moderator
#18 erstellt: 16. Jun 2011, 18:48
Was haben Rotel und Kenwood gemeinsam?
Zu beiden gibt es einen gleichnamigen Küchenmaschinen/Haushaltsgeräte-Hersteller, die allerdings außer dem gleichen Namen nichts damit zu tun haben.
killnoizer
Inventar
#19 erstellt: 17. Jun 2011, 07:34

cr schrieb:
Was haben Rotel und Kenwood gemeinsam?


Alles Japaner ?
SFI
Moderator
#21 erstellt: 20. Jun 2011, 07:14

Rainer_B. schrieb:

XorLophaX schrieb:
sind Briten. ;)


Das Gerücht hält sich ewig. Rotel ist ein Japaner. Die geben sich aber britisch

Rainer



Moin,

was wohl an einer Niederlassung afair in Sussex UK liegt.
DoctorLecter
Stammgast
#22 erstellt: 21. Jun 2011, 21:20

audioinside schrieb:
The Rotel Co. Ltd. mit Sitz in Tokyo ist ein japanisches Familienunternehmen das 1961 unter dem Namen "Roland" gegründet wurde und 1971 mit der amerikanischen Vertriebsfirma "Martel" fusionierte. Aus Roland und Martel wurde der heutige Markenname Rotel. Seit 1987 vertreibt die B&W Group die Produkte weltweit. Die Geräte werden wie bei vielen anderen großen Hifi-Unternehmen heute hauptsächlich in China gefertigt.


Geschrieben von "audioinside" im Thread Der Rotel Stammtisch. Woher diese Infos kommen, das weiß nur er allein....
cr
Moderator
#23 erstellt: 22. Jun 2011, 10:02
Ist ja auch kein Wunder, dass die Mutmßungen ins Kraut schießen. Habe selten eine so aussagelose Darstellung des eigenen Unternehmens gesehen wie bei Rotel.
Auch Wikipedia scheint man nicht zur Selbstpräsentation zu nützen.
DoctorLecter
Stammgast
#24 erstellt: 22. Jun 2011, 20:43

cr schrieb:
Habe selten eine so aussagelose Darstellung des eigenen Unternehmens gesehen wie bei Rotel.
Auch Wikipedia scheint man nicht zur Selbstpräsentation zu nützen.


Da hast du in der Tat vollkommen Recht.
So großartig ihre Geräte auch sind, so besch...eiden ist ihre Unternehmensdarstellung.
Mimi001
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 22. Jun 2011, 21:32

DoctorLecter schrieb:

audioinside schrieb:
The Rotel Co. Ltd. mit Sitz in Tokyo ist ein japanisches Familienunternehmen das 1961 unter dem Namen "Roland" gegründet wurde und 1971 mit der amerikanischen Vertriebsfirma "Martel" fusionierte. Aus Roland und Martel wurde der heutige Markenname Rotel. Seit 1987 vertreibt die B&W Group die Produkte weltweit. Die Geräte werden wie bei vielen anderen großen Hifi-Unternehmen heute hauptsächlich in China gefertigt.


Geschrieben von "audioinside" im Thread Der Rotel Stammtisch. Woher diese Infos kommen, das weiß nur er allein....



Evtl. stand das mal auf deren Seite ?!

Dies steht dort aktuell:

Rotel was founded in Japan in 1963 by a family whose passionate interest in music led them to manufacture high fidelity home theater components of uncompromising quali


Hier !
nach unten scrollen.
DoctorLecter
Stammgast
#26 erstellt: 22. Jun 2011, 22:55
Vielleicht sollte man denen einfach mal 'ne Mail schreiben und um Infos bitten?!
Erik030474
Inventar
#27 erstellt: 26. Jun 2011, 15:46

Hüb' schrieb:
Hi,

eine Beziehung zwischen Rotel und Roland (also dem Hersteller von Instrumenten, Keyboards etc.) wäre mir nicht bekannt und ich glaube nicht, dass es stimmt.

Diesem Link zu Folge hieß die Ursprungsfirma zwar ebenfalls Roland, aber es handelt sich um ein gänzlich anderes Unternehmen: http://new-hifi-classic.de/forum/index.php?topic=1330.0 (daher und aus markenrechtlichen Gründen wohl auch der Wechsel hin zu "Rotel").

Grüße
Frank
:prost


Ist nicht auf meinem Mist gewachsen:

Historie

Am 01.Juli 1961 gründete Tomiko Tachikawa in Tokyo das Unternehmen ROLAND zur Herstellung von Netzteilen, TV - und Radio - Tuner sowie andere verschiedene Bausteine für den OEM - Bereich. 1971 fusionierte ROLAND mit dem amerikanischen Distributor MARTEL, der Markenname ROTEL war
geboren.
M.Jackson
Inventar
#28 erstellt: 26. Jun 2011, 15:48
Ist in naher Zukunft ein AVR mit AirPlay Funktion geplant?
Passat
Moderator
#29 erstellt: 26. Jun 2011, 15:58
Der Wechsel zum Markennamen Rotel hat nichts mit der Musikinstrumentenfirma Roland zu tun.
Roland wurde erst 1972 in Osaka gegründet, also 1 Jahr nach der Fusion von Roland Tokio mit Martel zu Rotel.

Und selbst wenn: Roland Tokyo ist deutlich älter als Roland Osaka und dann hätte Roland Osaka sich umbenennen müssen und nicht Roland Tokyo.

Grüsse
Roman
Rainer_B.
Inventar
#30 erstellt: 26. Jun 2011, 16:31

M.Jackson schrieb:
Ist in naher Zukunft ein AVR mit AirPlay Funktion geplant?


Bei Rotel? Sicher erst nach dem BluRay Player.

Rainer

P.S.: Für die nicht eingeweihten: Das kann dauern.
DoctorLecter
Stammgast
#31 erstellt: 28. Jun 2011, 00:50

Passat schrieb:
Der Wechsel zum Markennamen Rotel hat nichts mit der Musikinstrumentenfirma Roland zu tun.


So wie ich das verstanden habe handelt es sich auch um eine andere Firma, die ebenfalls Roland hieß?!
Passat
Moderator
#32 erstellt: 28. Jun 2011, 07:50
Genau.
Die Firma Roland, die später zu Rotel wurde, wurde 1961 in Tokyo gegründet.
Die Firma Roland, die Musikinstrumente baut, wurde 1972 in Osaka gegründet.

Es sind also 2 verschiedene Firmen, die nichts miteinander zu tun haben.

Grüsse
Roman
killnoizer
Inventar
#33 erstellt: 30. Jun 2011, 04:01
Aber für Leute die damit nichts am Hut haben ,al die Anmerkung :

Die Musikinstrumentenfirma ROLAND hat ihrerseits von den frühen 70ern bis heute einen Berg von begehrten klassischen Musikmaschinen produziert , natürlich alles voll elektronisch .

Da ich nun weiss das die kleinen ROLAND Receiver nichts mit dem anderen Hersteller zu tun haben kann ich meine Suche ja einstellen .
DoctorLecter
Stammgast
#34 erstellt: 29. Jul 2011, 15:54
Das wusste ich noch nicht.
Habe nur ein schönes großes E-Piano von Roland was viel Spaß macht. Leider nicht mir, da ich nicht Klavier spielen kann....
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Rotel
ThoBos am 10.11.2006  –  Letzte Antwort am 26.11.2006  –  28 Beiträge
Rotel!?
corcoran am 04.01.2006  –  Letzte Antwort am 04.01.2006  –  2 Beiträge
Rotel RMB100
hifihigh am 24.07.2006  –  Letzte Antwort am 24.07.2006  –  2 Beiträge
Rotel Kombi oder Accuphase???
sumokaba am 16.04.2006  –  Letzte Antwort am 17.04.2006  –  6 Beiträge
wie schnell repariert rotel
hydro am 09.05.2004  –  Letzte Antwort am 12.05.2004  –  19 Beiträge
Rotel RC 1090
goldzahn62 am 18.07.2003  –  Letzte Antwort am 18.07.2003  –  7 Beiträge
Ebay und seine Niedrigen Preise
dernikolaus am 22.06.2004  –  Letzte Antwort am 23.06.2004  –  6 Beiträge
Hobby Hifi und seine Tücken
frankbsb am 16.02.2005  –  Letzte Antwort am 17.02.2005  –  20 Beiträge
Sony und seine (missglückte) Strategie
Padde am 06.11.2005  –  Letzte Antwort am 07.11.2005  –  6 Beiträge
Preisverfall bei Rotel und B&W ?
Sniper123 am 26.02.2006  –  Letzte Antwort am 26.02.2006  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 36 )
  • Neuestes MitgliedHIFI_Novize_Wien
  • Gesamtzahl an Themen1.345.952
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.348