Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


863MHz Audio-Funkübertagung?

+A -A
Autor
Beitrag
AlexG1990
Inventar
#1 erstellt: 02. Mrz 2013, 02:45
Hallo!

Ich suche ein Funkübertragungs-Set, was analog im 863MHz-Band arbeitet. Gibt es sowas? Das ist das Band, was für freie Aussendungen für Funk-Kopfhörer gedacht ist, analog-FM (wie UKW-Radio) auf 863MHz.

Es gibt unzählige "Funk-Lautsprecher" und "Funk-Kopfhörer" (einen solchen habe ich) die in diesem Band arbeiten (Sender und Empfänger), aber leider keinen Empfänger mit einem einfachen Line-Out...warum?
Muss man wirklich so ein Lautsprecher-Set kaufen und modifizieren?

Wie übertragen eigentlich digitale Funk-Kopfhörer ihr Signal? In welchem Band und mit welcher Codierung?
Ich meine keine "Bluetooth-Kopfhörer/-Headsets", die übertragen via Bluetooth-A2DP-Protokoll...

Kann mir jemand einen Tipp geben? Das wäre eine unkomplizierte Methode, um unkompliziert Stereo-Audio von A nach B HiFi-tauglich zu übertragen...

MfG
Alex
AlexG1990
Inventar
#2 erstellt: 04. Mrz 2013, 05:57
Kann ich aus den regen Vorschlägen schließen, dass es tatsächlich nichts in dieser Richtung gibt?
Klar, ich würde auch nicht antworten, wenn mir absolut nichts einfällt . Das bestätigt nur meine erfolglose Suche!

Verstehen kann ich es dennoch nicht, 868MHz-FM ist doch ein freier Standard, und normalerweise gibt es doch jedes erdenkliche Geminks...

Naja, dann heißt es wohl doch: Funklautsprecher modifieren! Am besten welche von "Auna" - die sind billich und die Lautsprecher sind mir ja egal, nur der Transmitter/Receiver muss was taugen...


[Beitrag von AlexG1990 am 04. Mrz 2013, 05:58 bearbeitet]
Passat
Moderator
#3 erstellt: 04. Mrz 2013, 10:37
Ich kenne diese Funkübertragungssets nur mit 2,4 GHz und 5,8 GHz.
Der Rückkanal für die IR-Fernbedienung läuft da meist auf 433 MHz.

Funksender für 863 MHz finde ich reichlich, aber keine Empfänger.

863 MHz finde ich ansonsten nur für Funkkopfhörer und Funklautsprecher.

Grüße
Roman


[Beitrag von Passat am 04. Mrz 2013, 10:39 bearbeitet]
AlexG1990
Inventar
#4 erstellt: 05. Mrz 2013, 02:29

Ich kenne diese Funkübertragungssets nur mit 2,4 GHz und 5,8 GHz.
Der Rückkanal für die IR-Fernbedienung läuft da meist auf 433 MHz.

Ja, du meinst warscheinlich diese analogen PAL-Videoübertragungssets (die sich natürlich auch "Audio-only" nutzen lassen). Die arbeiten natürlich auf so hohen Frequenzen, weil da schließlich ein FBAS-Signal (+ FM-Audio) übertragen wird, und das hat (wie beim alten analogen TV) bekanntlich 7 MHz Bandbreite. Da lässt sich natürlich leichter ein Amateur-Nutzband mit entsprechender Bandbreite definieren...


863 MHz finde ich ansonsten nur für Funkkopfhörer und Funklautsprecher.

Jau! Also habe ich mich doch nicht bloß dumm angestellt... Schade!
Denn die 863 MHz liegen doch haarknapp über dem alten UHF-Fernsehbereich (K69) und da gibt es ein (glaube ich 1 MHz breites) "Amateur-Band" für HiFi-FM-Stereo (nur Audio) - und ganau das nutzen viele Funk-LS/-KHs. Komisch, das da niemand mal auf die Idee gekommen ist, einen Stand-Alone-Empfänger für zu bauen...

Na gut, dann werde ich mal schauen, ob sich was billiges zum "Zerbasteln" findet...


[Beitrag von AlexG1990 am 05. Mrz 2013, 02:31 bearbeitet]
Passat
Moderator
#5 erstellt: 05. Mrz 2013, 09:49
Oder mal in die PA-Schiene schauen.

Dort habe ich viele Funksets gefunden.
Die werden da aber primär für drahtlose Mikrofone genutzt.
Da müsste man sich dann einen Adapter von Klinke oder XLR auf Cinch bauen.

Grüße
Roman


[Beitrag von Passat am 05. Mrz 2013, 09:50 bearbeitet]
Jeck-G
Inventar
#6 erstellt: 05. Mrz 2013, 20:58
Wäre wieder das Problem mit dem Pegel, denn Mikrofone haben einen wesentlich geringeren Pegel als Line-Geräte.

Da gäbe es noch IEM-Systeme (In Ear Monitoring), diese Systeme arbeiten "rückwärts". Der Sender ist im stationären Gerät (und hat hochpegelige XLR-Eingänge) und den Empfänger trägt man normalerweise am Gürtel o.Ä. mit sich rum. Als Ausgang haben diese einen Klinken-Kopfhöreranschluss, also wie am MP3-Player, PC & Co. auch.
AlexG1990
Inventar
#7 erstellt: 05. Mrz 2013, 22:04
Hallo ihr beiden!

Bavor Ihr weitermacht: Ich möchte keinen "nennenswerten" Geldbetrag dafür ausgeben, also kommt PA-Technik eher nicht in Frage...eher Consumer...

OK, dann werde ich wohl nicht ums Verbasteln umhin kommen. Ich suche auch nicht nach der ultra-hochwertigen Übertragung, sondern eher was flexibles für bestimmte Gelegenheiten (Party etc.), um "mal eben schnell" ein Audiosignal von A nach B zu bekommen. Der Rauschabstand von meinem billigen 10 Jahre alten Tevion-Kopfhörer ist zwar nicht sonderlich "berauschend", aber die Soundübertragung an sich (Frequenzgang etc.) finde ich gar nicht mal übel! Der Rauschabstand hängt ja nun auch von Sender/Empfänger ab.
Ich denke da werde ich dann mit einem günstigen (gberauchten) Funk-KH von Sony oder Philips nicht viel falsch machen Man kann ja auch dann verschiedene Sender/Empfänger-Kombis ausprobieren...
Aus dem Kopfhörer würde ich dann den FM-Receiver ausbauen und in ein kleines Kästchen mit Cinch/Klinke einbauen...

An sonsten hätte ich noch den hier am Start: KLICK
Aber darüber sollten wir uns hier besser nicht unterhalten - jedenfalls stellt sich da nicht das Problem fehlender Empfänger


[Beitrag von AlexG1990 am 05. Mrz 2013, 22:06 bearbeitet]
Passat
Moderator
#8 erstellt: 05. Mrz 2013, 22:10
Und warum nimmst du nicht einfach eins der üblichen AV-Übertragungssets?
Weshalb klammerst du dich so an den 863 MHz?

Ich habe so ein AV-Übertragungsset auch für die Zone 2 an meinem AV-Receiver dran, funktioniert prima.

Grüße
Roman
AlexG1990
Inventar
#9 erstellt: 06. Mrz 2013, 01:32
OK, welches hast du? Das arbeitet aber hoffentlich 100% analog - weil Time-Lags will ich keine haben!
Jeck-G
Inventar
#10 erstellt: 06. Mrz 2013, 16:49
Time-Lags? Habe ich was verpasst?

Die Latenzen sind derart gering, dass man nichts davon mitbekommt. Ansonsten würde jeder Musiker aus dem Tritt geraten, weil er sich zeitverzögert in seinem Monitorlautsprecher/-kopfhörer hören würde (vereinfachter Weg: Mikrofon -> A/D-Wandler vom Digitalmschpult -> Signalbearbeitung im Digitalmischpult -> D/A-Wandler Monitor-Ausgang Mischpult -> A/D-Wandler IEM-Sender -> D/A-Wandler IEM-Empfänger (Bodypack) -> IEM-Kopfhörer)...
Ich ging von einem Mikrofon aus, welches über Kabel angeschlossen ist, bei einer digitalen Funkstrecke hätte man wieder A/D-Wandler im Funkmikrofon und D/A-Wandler im Empfänger.


[Beitrag von Jeck-G am 06. Mrz 2013, 16:51 bearbeitet]
AlexG1990
Inventar
#11 erstellt: 07. Mrz 2013, 04:53
Na gut, bei Profi-Equipement ist klar, dass das im irrelevant kleinen Bereich liegt...
Latenzen können natürlich nur (in geringem Maß) bei D/A- und A/D-Wandlungen auftreten, und ganz besonders, wenn noch eine digitalseitige Komprimierung/Codierung dazwischen ist (ich erinnere da an DVB-Fernsehen)...
Sofern bei Live-Bühnenequipement da überhaupt "Digitalkram" im Spiel ist (ist das heute so üblich?), dann aber wohl sowieso nur Linear-PCM, dann kommts nur auf die Wandler an, und die sind ja schon recht "schnell"
IEM ist doch aber analog, oder? Das ist ja in etwa das gleiche Band wie bei diesen Funkkopfhörern...

Ich meinte digitale Consumer-Funkkopfhörer: SOWAS
Da kommt es (habe ich schon gelesen) aber doch zu wahrnehmbaren Latenzen! So einen Sender schließe ich im Normalfall analog am Tape-Out des Verstärkers an. Bei analogen Transmittern geht das NF dann direkt auf den FM-Transmitter und im Empfänger wird's wieder ein NF-Signal - fertig.
Bei den digitalen TX wird erst A/D gewandelt, dann mit einem MP3-ähnlichen Verfahren komprimiert, dann gestreamt. Im Emfänger das ganze wieder rückwärts. Ganz ähnlich zu Bluetooth-A2DP. Das würde z.B. stören, wenn Anlage und KH gleichzeitig laufen oder man einen Film schaut. Deshalb habe ich einen analogen Funk-KH...

Deswegen die Frage zu deinem Video-Transmitter:
Der überträgt genau wie die DIGITALEN Funk-KHs im 2,4GHz-Band. Aber überträgt dein Videosender nun ANALOG oder DIGITAL??

Gruß Alex!


[Beitrag von AlexG1990 am 07. Mrz 2013, 04:55 bearbeitet]
AlexG1990
Inventar
#12 erstellt: 09. Mrz 2013, 06:17
?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Funk Lautsprecher
JulesVerne am 27.04.2010  –  Letzte Antwort am 12.05.2010  –  8 Beiträge
Audio Funk System
BaldurZ am 22.01.2016  –  Letzte Antwort am 23.01.2016  –  4 Beiträge
kabelradio mit funk
battosai am 02.05.2005  –  Letzte Antwort am 02.05.2005  –  2 Beiträge
Gibt es sowas wie einen externen DLNA Empfänger?
Soundcount am 30.08.2012  –  Letzte Antwort am 03.09.2012  –  3 Beiträge
schlechter fm empfang?WARUM?
peter_m16 am 20.11.2006  –  Letzte Antwort am 29.11.2006  –  13 Beiträge
Wie lange gibt es in Deutschland noch Analog-Radio?
warzenschlumpf am 01.10.2006  –  Letzte Antwort am 30.09.2007  –  55 Beiträge
Frage:lohnt es sich noch einen Ukw-Empfänger zu kaufen?
Stereo_Reiner am 05.03.2005  –  Letzte Antwort am 07.03.2005  –  11 Beiträge
BOSE CUBEs mit rotem band!
azubi** am 14.09.2006  –  Letzte Antwort am 17.09.2006  –  7 Beiträge
infrarot empfänger? wo?
azubi** am 19.09.2006  –  Letzte Antwort am 19.09.2006  –  2 Beiträge
HDMI und analog Audio Ausgang im Allgemeinen
whosdrunk am 01.06.2015  –  Letzte Antwort am 14.06.2015  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • Onkyo
  • JBL
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 61 )
  • Neuestes Mitglied___mchl___
  • Gesamtzahl an Themen1.345.968
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.731