Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

welche Kombination?

+A -A
Autor
Beitrag
Wr4ath
Stammgast
#1 erstellt: 05. Dez 2013, 20:44
Hallo liebe Community,

undzwar steh ich for folgendem problem.
Im Moment verwende ich diesen Verstärker http://www.fein-hifi...o-Receiver::124.html
und habe diese Boxen drangehängt http://www.hifi-wiki.de/index.php/Yamaha_NS-S_34
. Nun ist meine erste Frage: Ist dies eine sinnvolle kombination? ich finde nämlich meiner meinung nach, da kommt nicht genug "Dampf" raus.

Ich habe nun die chance diese beiden Verstärker A http://www.fein-hifi...rstaerker::1573.html
B http://www.fein-hifi...erstaerker::537.html

und diese Boxen http://www.hifi-wiki.de/index.php/Grundig_Box_660

zu ersteigern. Lohnt es sich die 2 verstärker und die boxen zu ersteigern?
oder ist meine jezige Kombination besser/genau so gut?
und falls meine jetzige Kombination zu schlecht ist, was ist besser , 1. Verstärker A oder Verstärker B an die boxen die ich mitersteigere?

Danke im Vorraus
RocknRollCowboy
Inventar
#2 erstellt: 06. Dez 2013, 06:17
Den Klang einer Anlage machen die Lautsprecher und deren Aufstellung im Raum.
Der Verstärker tut da nichts dazu, solange er nicht defekt ist und ausreichend Leistung für Deine angestrebte Lautstärke liefern kann.

Ob Dir die Grundig LS besser gefallen als die Yamahas kannst Du nur durch Probehören herausfinden.

Ich persönlich halte die Grundigs für gute Lautsprecher, die im Hoch- und Mitteltonbereich den Yamahas überlegen sind.
Im Bassbereich sind vermutlich die Yamahas etwas kräftiger.

Wobei ich jetzt Anmerken muss:
Die Grundigs habe ich bereits gehört.
Was ich über die Yamahas geschrieben habe ist spekulativ.

Schönen Gruß
Georg
Wr4ath
Stammgast
#3 erstellt: 06. Dez 2013, 11:24

RocknRollCowboy (Beitrag #2) schrieb:
Den Klang einer Anlage machen die Lautsprecher und deren Aufstellung im Raum.
Der Verstärker tut da nichts dazu, solange er nicht defekt ist und ausreichend Leistung für Deine angestrebte Lautstärke liefern kann.

Ob Dir die Grundig LS besser gefallen als die Yamahas kannst Du nur durch Probehören herausfinden.

Ich persönlich halte die Grundigs für gute Lautsprecher, die im Hoch- und Mitteltonbereich den Yamahas überlegen sind.
Im Bassbereich sind vermutlich die Yamahas etwas kräftiger.

Wobei ich jetzt Anmerken muss:
Die Grundigs habe ich bereits gehört.
Was ich über die Yamahas geschrieben habe ist spekulativ.

Schönen Gruß
Georg


Wenn du sagst das die Yamaha spekulativ mehr bass haben, müssen die grundig ja gar keinen bass habe, denn der bass von meinen Yamaha ist relativ schwach, liegt das an den Boxen selber oder am Verstärker?

und meine eigentliche frage war, ob es sich lohnt meinen Vertärker gegen Verstärker A oder B und den Grundigboxen auszutauschen ^^

Also sollte ich bei meiner Kombination bleiben, oder VErstärker A und/oder B gegen meinen Aktuellen http://www.fein-hifi...o-Receiver::124.html Verstärker eintauschen?
RocknRollCowboy
Inventar
#4 erstellt: 06. Dez 2013, 11:54
Ein Verstärkertausch bringt klanglich nichts.


Wenn du sagst das die Yamaha spekulativ mehr bass haben, müssen die grundig ja gar keinen bass habe, denn der bass von meinen Yamaha ist relativ schwach, liegt das an den Boxen selber oder am Verstärker?


Wie gesagt, war rein spekulativ.
Kann an den Boxen liegen oder deren Aufstellung im Raum.
Am Verstärker liegts nicht.

Schönen Gruß
Georg
schraddeler
Inventar
#5 erstellt: 06. Dez 2013, 12:18

Wr4ath (Beitrag #3) schrieb:
denn der bass von meinen Yamaha ist relativ schwach, liegt das an den Boxen selber oder am Verstärker?

Verstärker kann man wirklich ausschließen, wenn der nicht kaputt ist bringt es nix einen anderen in der selben Leistungsklasse zu besorgen.
Du schreibst der Bass sei relativ schwach. Ich denke mal die Yamahas sind keine Bassmonster, aber mit einem 20cm Bass geht normalerweise schon was. Ist vielleicht ein Lautsprecher verpolt angeschlossen? Wärst nicht der erste dem das passiert ist . Kann man prüfen indem man die Balance mal nur auf einen Lautsprecher stellt, wenn sichs dann besser anhört ist einer verpolt.

gruß schraddeler
Wr4ath
Stammgast
#6 erstellt: 06. Dez 2013, 12:57

RocknRollCowboy (Beitrag #4) schrieb:
Ein Verstärkertausch bringt klanglich nichts.


Wenn du sagst das die Yamaha spekulativ mehr bass haben, müssen die grundig ja gar keinen bass habe, denn der bass von meinen Yamaha ist relativ schwach, liegt das an den Boxen selber oder am Verstärker?


Wie gesagt, war rein spekulativ.
Kann an den Boxen liegen oder deren Aufstellung im Raum.
Am Verstärker liegts nicht.

Schönen Gruß
Georg

Bringt es denn was , wenn ich meine jetzige Kombination so lassen und Verstärker A oder B und die Grundigs dazu aufstelle?
Also 2 Verstärker und an jedem ein Boxen paar??
Und wie sollte die stellung im Raum sein? ich weis das es art dreieck sein muss damit die schallwellen konstruktiv interferieren, doch gibt es auch andere boxenstellungen bei deinen mehr "BUMS" kommt?
Wr4ath
Stammgast
#7 erstellt: 06. Dez 2013, 13:01

schraddeler (Beitrag #5) schrieb:

Wr4ath (Beitrag #3) schrieb:
denn der bass von meinen Yamaha ist relativ schwach, liegt das an den Boxen selber oder am Verstärker?

Verstärker kann man wirklich ausschließen, wenn der nicht kaputt ist bringt es nix einen anderen in der selben Leistungsklasse zu besorgen.
Du schreibst der Bass sei relativ schwach. Ich denke mal die Yamahas sind keine Bassmonster, aber mit einem 20cm Bass geht normalerweise schon was. Ist vielleicht ein Lautsprecher verpolt angeschlossen? Wärst nicht der erste dem das passiert ist . Kann man prüfen indem man die Balance mal nur auf einen Lautsprecher stellt, wenn sichs dann besser anhört ist einer verpolt.

gruß schraddeler


ich hab das mit der Balance getestet^^
die Linke UND die rechte box hören sich einzelnt besser an !
Liegt das also an der stellung im raum?
puffreis
Stammgast
#8 erstellt: 06. Dez 2013, 13:05
Wie schon geschrieben, dein Verstärker ist gut.
Deine Lautsprecher sind bestimmt fähig, guten Bass zu produzieren, nur die Akustik kann dies vereiteln.
Versuch die Lautsprecher räumlich anders aufzustellen, oder evtl. auf einen kleinen Podest o.ä.

Die Grundigs sind dank Mitteltonkalotte und 19mm Hochtöner dem Yamaha überlegen.
Nur im Bass etwas schwach.
Das Gute ist, dass man den Bass beliebig entzerren kann, da geschlossene Bauweise.
Natürlich auf Kosten des Max. Pegels.
Die Lautstärke reicht bei meinen 660ern, trotz Anhebung der Tiefbässe mit einem Equalizer. Einfach ausprobieren.
Die Teile sind sowas von billig und verkannt, kannste ja bei Nichtgefallen weiter verkaufen.


[Beitrag von puffreis am 06. Dez 2013, 13:08 bearbeitet]
puffreis
Stammgast
#9 erstellt: 06. Dez 2013, 13:07

Wr4ath (Beitrag #7) schrieb:

schraddeler (Beitrag #5) schrieb:

Wr4ath (Beitrag #3) schrieb:
denn der bass von meinen Yamaha ist relativ schwach, liegt das an den Boxen selber oder am Verstärker?

Verstärker kann man wirklich ausschließen, wenn der nicht kaputt ist bringt es nix einen anderen in der selben Leistungsklasse zu besorgen.
Du schreibst der Bass sei relativ schwach. Ich denke mal die Yamahas sind keine Bassmonster, aber mit einem 20cm Bass geht normalerweise schon was. Ist vielleicht ein Lautsprecher verpolt angeschlossen? Wärst nicht der erste dem das passiert ist . Kann man prüfen indem man die Balance mal nur auf einen Lautsprecher stellt, wenn sichs dann besser anhört ist einer verpolt.

gruß schraddeler


ich hab das mit der Balance getestet^^
die Linke UND die rechte box hören sich einzelnt besser an !
Liegt das also an der stellung im raum?



Das hört sich nach Verpolung an. Einfach bei einem die Kabel vertauschen.
Wenn es nichts bringt, andere Aufstellung.
Wr4ath
Stammgast
#10 erstellt: 06. Dez 2013, 13:19

puffreis (Beitrag #9) schrieb:

Wr4ath (Beitrag #7) schrieb:

schraddeler (Beitrag #5) schrieb:

Wr4ath (Beitrag #3) schrieb:
denn der bass von meinen Yamaha ist relativ schwach, liegt das an den Boxen selber oder am Verstärker?

Verstärker kann man wirklich ausschließen, wenn der nicht kaputt ist bringt es nix einen anderen in der selben Leistungsklasse zu besorgen.
Du schreibst der Bass sei relativ schwach. Ich denke mal die Yamahas sind keine Bassmonster, aber mit einem 20cm Bass geht normalerweise schon was. Ist vielleicht ein Lautsprecher verpolt angeschlossen? Wärst nicht der erste dem das passiert ist . Kann man prüfen indem man die Balance mal nur auf einen Lautsprecher stellt, wenn sichs dann besser anhört ist einer verpolt.

gruß schraddeler


ich hab das mit der Balance getestet^^
die Linke UND die rechte box hören sich einzelnt besser an !
Liegt das also an der stellung im raum?



Das hört sich nach Verpolung an. Einfach bei einem die Kabel vertauschen.
Wenn es nichts bringt, andere Aufstellung.


Welche Aufstellung könnt ihr denn empfehlen?
und wie meint ihr das mit dem Bass erhöhen auf kosten der Lautstärke?
RocknRollCowboy
Inventar
#11 erstellt: 06. Dez 2013, 13:21

doch gibt es auch andere boxenstellungen bei deinen mehr "BUMS" kommt?

Ist sehr vom Raum abhängig.
Hier hilft nur Ausprobieren.
Hörposition verändern, usw...

Wenn du sonst mit den Yamaha Lautsprechern zufrieden bist und nur mehr Bass haben möchtest, könnte man auch über einen aktiven Subwoofer nachdenken.

Schönen Gruß
Georg
Wr4ath
Stammgast
#12 erstellt: 06. Dez 2013, 13:28

RocknRollCowboy (Beitrag #11) schrieb:

doch gibt es auch andere boxenstellungen bei deinen mehr "BUMS" kommt?

Ist sehr vom Raum abhängig.
Hier hilft nur Ausprobieren.
Hörposition verändern, usw...

Wenn du sonst mit den Yamaha Lautsprechern zufrieden bist und nur mehr Bass haben möchtest, könnte man auch über einen aktiven Subwoofer nachdenken.

Schönen Gruß
Georg


Wie teuer würde der sein??

Und ich hab nochmal ne frage: was würdet ihr maximal für die Grundigs http://www.hifi-wiki.de/index.php/Grundig_Box_660 + Verstärker A http://www.fein-hifi...erstaerker::537.html + Verstärker B http://www.fein-hifi...rstaerker::1573.html + ein boxenpaar(1 tieftöner, 3 mittel und 3 hochtöner pro box) bezahlen?
RocknRollCowboy
Inventar
#13 erstellt: 06. Dez 2013, 13:33

Wie teuer würde der sein??

Angefangen von ca. 130€ (Mivoc Hype 10) bis nach oben hin offen.


Und ich hab nochmal ne frage: was würdet ihr maximal für die Grundigs http://www.hifi-wiki.de/index.php/Grundig_Box_660 + Verstärker A http://www.fein-hifi...erstaerker::537.html + Verstärker B http://www.fein-hifi...rstaerker::1573.html + ein boxenpaar(1 tieftöner, 3 mittel und 3 hochtöner pro box) bezahlen?

Was hast Du damit vor?
Alles gleichzeitig laufen lassen?


ein boxenpaar(1 tieftöner, 3 mittel und 3 hochtöner pro box)

Was sind das denn für seltsame Lautsprecher?

Schönen Gruß
Georg
Wr4ath
Stammgast
#14 erstellt: 06. Dez 2013, 13:39

RocknRollCowboy (Beitrag #13) schrieb:

Wie teuer würde der sein??

Angefangen von ca. 130€ (Mivoc Hype 10) bis nach oben hin offen.


Und ich hab nochmal ne frage: was würdet ihr maximal für die Grundigs http://www.hifi-wiki.de/index.php/Grundig_Box_660 + Verstärker A http://www.fein-hifi...erstaerker::537.html + Verstärker B http://www.fein-hifi...rstaerker::1573.html + ein boxenpaar(1 tieftöner, 3 mittel und 3 hochtöner pro box) bezahlen?

Was hast Du damit vor?
Alles gleichzeitig laufen lassen?


ein boxenpaar(1 tieftöner, 3 mittel und 3 hochtöner pro box)

Was sind das denn für seltsame Lautsprecher?

Schönen Gruß
Georg


ich hab mir das so gedacht, dass ich spotify auf pc laufen lass und dann über aux in an meinen moment verstärker und an verstärker A oder B auch noch, das ich also 2 boxenpaare laufen hab.


zur zweiten frage: ja also ein Boxenpaar sind die Grundigs 660 und das andere Boxenpaar haben wie gesagt 1 großen tieftöner( Lecker bass!) 3 kleine Mitteltöner und glaube 2 oder 3 hochtöner. Problem ist nur, dass weder die marke noch angaben(Watt, Ohm; und co) vorhanden sind.
soll ich also alles kaufen? ( Verstärker A und B die Grundigs und die "Komischen" boxen)? wie viel würdet ihr maximal dafür geben?
RocknRollCowboy
Inventar
#15 erstellt: 06. Dez 2013, 13:46
Bevor ich so eine wilde Mischung mit noch dazu einem ziemlichen obskuren Lautsprecherpaar kaufen würde, würde ich mir einen aktiven Sub dazustellen. (zu den Grundigs)
Und den Verstärker behalten, den Du jetzt hast.

Schönen Gruß
Georg
Wr4ath
Stammgast
#16 erstellt: 06. Dez 2013, 13:52

RocknRollCowboy (Beitrag #15) schrieb:
Bevor ich so eine wilde Mischung mit noch dazu einem ziemlichen obskuren Lautsprecherpaar kaufen würde, würde ich mir einen aktiven Sub dazustellen. (zu den Grundigs)
Und den Verstärker behalten, den Du jetzt hast.

Schönen Gruß
Georg

Wieviel würdet ihr denn für das ganze maximal ausgeben? hab sie schon probegehört, also grundigs+ " Komische boxen" und hört sich relative nice an
RocknRollCowboy
Inventar
#17 erstellt: 06. Dez 2013, 14:08
Max. 200€ von Privat, wenn alles einwandfrei funktioniert.

Schönen Gruß
Georg
Wr4ath
Stammgast
#18 erstellt: 06. Dez 2013, 14:25

RocknRollCowboy (Beitrag #17) schrieb:
Max. 200€ von Privat, wenn alles einwandfrei funktioniert.

Schönen Gruß
Georg

Also der Sound war HAMMER! hat das was damit zu tun das er die anlage im keller stehen hat?
Ich würde sie nämlich im obergeschoss aufstellen.
Und ja die mitteltöner der "komischen box" sind etwas eingerissen aber klang ist hammer!
RocknRollCowboy
Inventar
#19 erstellt: 06. Dez 2013, 14:38

Also der Sound war HAMMER! hat das was damit zu tun das er die anlage im keller stehen hat?
Ich würde sie nämlich im obergeschoss aufstellen.

Ob im Keller oder im Obergeschoss ist egal, auf die Raumakustik kommt es an.

Kann mir bei der Beschreibung echt nicht vorstellen, dass das Konglomerat gut geklungen hat.
Stereo mit mehr als 2 unterschiedlichen Lautsprechern kann zu Auslöschungen und Überlagerungen führen.

Falls es nur mehr "Bumms" sein soll, tendiere ich immer noch zu der Lösung mit dem aktiven Subwoofer.

Schönen Gruß
Georg
Wr4ath
Stammgast
#20 erstellt: 06. Dez 2013, 14:43

RocknRollCowboy (Beitrag #19) schrieb:

Also der Sound war HAMMER! hat das was damit zu tun das er die anlage im keller stehen hat?
Ich würde sie nämlich im obergeschoss aufstellen.

Ob im Keller oder im Obergeschoss ist egal, auf die Raumakustik kommt es an.

Kann mir bei der Beschreibung echt nicht vorstellen, dass das Konglomerat gut geklungen hat.
Stereo mit mehr als 2 unterschiedlichen Lautsprechern kann zu Auslöschungen und Überlagerungen führen.

Falls es nur mehr "Bumms" sein soll, tendiere ich immer noch zu der Lösung mit dem aktiven Subwoofer.

Schönen Gruß
Georg

Aber bei dem aktiven sub kommt es auch immer auf die lage im raum an^^
Und die anlage die ich evtl kaufen werde hat sich im keller verdammt geil angehört und wenn das in meinem zimmer ebenso der fall is wäre das hamme^^
tinnitusede
Inventar
#21 erstellt: 06. Dez 2013, 14:45
Zitat von Wr4ath:

Und ich hab nochmal ne frage: was würdet ihr maximal für die Grundigs http://www.hifi-wiki.de/index.php/Grundig_Box_660 + Verstärker A http://www.fein-hifi...erstaerker::537.html + Verstärker B http://www.fein-hifi...rstaerker::1573.html + ein boxenpaar(1 tieftöner, 3 mittel und 3 hochtöner pro box) bezahlen?

Hi,

mein Gott, was hasst du vor?

Du willst dir deinen Raum mit Durchschnitts- Stereoanlagen vollkrachen,
von den Gedanken solltest du dich schleunigst verabschieden, dass bringt in keiner Weise den erhofften Zugewinn an Wohlklang,

Werfe die Summe aller von dir aufgezählten Geräte in einen Topf, davon kannst du, wenn auch gebraucht, schon was sehr vernünftiges kaufen.

Wenn dir auch Kompakte zusagen, wäre eine Canton GLE 70/100 auch interessant, die 100er mit ihren 300 mm Bass bringen ordentlich Bums und da sie geschlossen sind, sind sie möglicherweise nicht ganz so kritisch bezüglich der Aufstellung.

Hans


[Beitrag von tinnitusede am 06. Dez 2013, 14:47 bearbeitet]
Wr4ath
Stammgast
#22 erstellt: 06. Dez 2013, 14:49

tinnitusede (Beitrag #21) schrieb:
Zitat von Wr4ath:

Und ich hab nochmal ne frage: was würdet ihr maximal für die Grundigs http://www.hifi-wiki.de/index.php/Grundig_Box_660 + Verstärker A http://www.fein-hifi...erstaerker::537.html + Verstärker B http://www.fein-hifi...rstaerker::1573.html + ein boxenpaar(1 tieftöner, 3 mittel und 3 hochtöner pro box) bezahlen?

Hi,

mein Gott, was hasst du vor?

Du willst dir deinen Raum mit Durchschnitts- Stereoanlagen vollkrachen,
von den Gedanken solltest du dich schleunigst verabschieden, dass bringt in keiner Weise den erhofften Zugewinn an Wohlklang,

Werfe die Summe aller von dir aufgezählten Geräte in einen Topf, davon kannst du, wenn auch gebraucht, schon was sehr vernünftiges kaufen.

Wenn dir auch Kompakte zusagen, wäre eine Canton GLE 70/100 auch interessant, die 100er mit ihren 300 mm Bass bringen ordentlich Bums und da sie geschlossen sind, sind sie möglicherweise nicht ganz so kritisch bezüglich der Aufstellung.

Hans


ich fande die Kombination von grundigs den komischen boxen und dem kenwood relativ gut und gab guten bums. und den hier in meinem zimmer + meine alten boxen is doch gute idee oder nicht?
Steven_Mc_Towelie
Inventar
#23 erstellt: 06. Dez 2013, 14:59

is doch gute idee oder nicht

eher oder nicht

Aber so lange es Dir gefällt, kannst Du Dir auch noch ein paar Anlagen ins Zimmer stellen
tinnitusede
Inventar
#24 erstellt: 06. Dez 2013, 15:06
also, dann zwei Paar Boxen an einem Verstärker, ja?

dass macht aber die Aufstellung nicht einfacher und bei parallel -Schaltung sollten es 8 Ω Boxen sein, die Technics haben oft IC-Endstufen drin, die mögen keine niedrigen Widerstände,
Wr4ath
Stammgast
#25 erstellt: 06. Dez 2013, 15:07

Steven_Mc_Towelie (Beitrag #23) schrieb:

is doch gute idee oder nicht

eher oder nicht

Aber so lange es Dir gefällt, kannst Du Dir auch noch ein paar Anlagen ins Zimmer stellen :prost


Wie is das eig mit dem Strom ? is das gefährlich 2 verstärker laufen zu lassen?
RocknRollCowboy
Inventar
#26 erstellt: 06. Dez 2013, 15:56
Nein.
Wenn es richtig verkabelt ist, kein Problem.
Wr4ath
Stammgast
#27 erstellt: 06. Dez 2013, 16:26

RocknRollCowboy (Beitrag #26) schrieb:
Nein.
Wenn es richtig verkabelt ist, kein Problem.


Was meinste mit richtig verkabelt?

Kann ich eig die Grundigs in rheihe schalte, dammit ich von 4 auf 8 ohm komme? denn der kennwood darf bei 2 boxenpaaren nur 8-16 Ohm. oder muss ich das mit den ohm zahlen des anderen boxen paares verrechnen?
und was passiert wenn die ohmzahl steigt? leiser, mehr stromverbrauch?
DANKE
RocknRollCowboy
Inventar
#28 erstellt: 06. Dez 2013, 16:43
Ja wie jetzt?

Ich dachte Du willst 2 Verstärker für 2 Boxenpaare.
Technisch kein Problem. (Ob sinnvoll steht auf einem anderen Blatt.)

2 unterschiedliche Boxenpaare in Reihe klingt nicht gut.

Wenn Du wirklich die 2 Boxenpaare gleichzeitig betreiben willst, wäre die Variante mit den 2 Verstärkern die sicherere.


und was passiert wenn die ohmzahl steigt? leiser, mehr stromverbrauch?

Wird bei gleicher Lautstärkereglerstellung leiser und klingt schlechter.

Schönen Gruß
Georg
Wr4ath
Stammgast
#29 erstellt: 06. Dez 2013, 16:47

RocknRollCowboy (Beitrag #28) schrieb:
Ja wie jetzt?

Ich dachte Du willst 2 Verstärker für 2 Boxenpaare.
Technisch kein Problem. (Ob sinnvoll steht auf einem anderen Blatt.)

2 unterschiedliche Boxenpaare in Reihe klingt nicht gut.

Wenn Du wirklich die 2 Boxenpaare gleichzeitig betreiben willst, wäre die Variante mit den 2 Verstärkern die sicherere.


und was passiert wenn die ohmzahl steigt? leiser, mehr stromverbrauch?

Wird bei gleicher Lautstärkereglerstellung leiser und klingt schlechter.

Schönen Gruß
Georg

Ja ich hatte vor meine Yamaha an meinem Technics zu lassen, und an den neuen Kenwood dann die grundigs+ die komischen boxen ^^
warum klingt es dann schlechter bei höherer ohm zahl?
RocknRollCowboy
Inventar
#30 erstellt: 06. Dez 2013, 16:54
Dann hast Du ja 3 Paar LS rumstehen.

Mit HiFi hat das nichts mehr zu tun.


warum klingt es dann schlechter bei höherer ohm zahl?

Der Frequenzgang wird durch die unterschiedlichen Impedanzkurven der verschiedenen Paare negativ beeinflusst.
Wr4ath
Stammgast
#31 erstellt: 06. Dez 2013, 17:00

RocknRollCowboy (Beitrag #30) schrieb:
Dann hast Du ja 3 Paar LS rumstehen.

Mit HiFi hat das nichts mehr zu tun.


warum klingt es dann schlechter bei höherer ohm zahl?

Der Frequenzgang wird durch die unterschiedlichen Impedanzkurven der verschiedenen Paare negativ beeinflusst.


Ich will ja nur die Grundigs in rheie schalten da die beide 4 ohm haben und auf 8 ohm kommen sollen
RocknRollCowboy
Inventar
#32 erstellt: 06. Dez 2013, 17:06
Jetzt wird´s immer absurder.

Dann hast du ja nur Mono!!

Ich sag´s nochmal:
Nimm die guten Grundigs, behalte Deinen Verstärker und nimm einen aktiven Subwoofer für mehr "Bumms" dazu.
Das ist dann HiFi und keine obskure Bastelei mit unterschiedlichen Lautsprechern.

Schönen Gruß
Georg
Wr4ath
Stammgast
#33 erstellt: 06. Dez 2013, 17:13

RocknRollCowboy (Beitrag #32) schrieb:
Jetzt wird´s immer absurder.

Dann hast du ja nur Mono!!

Ich sag´s nochmal:
Nimm die guten Grundigs, behalte Deinen Verstärker und nimm einen aktiven Subwoofer für mehr "Bumms" dazu.
Das ist dann HiFi und keine obskure Bastelei mit unterschiedlichen Lautsprechern.

Schönen Gruß
Georg

was bedeutet mono? is das wenn ich die lautsprecher also grundigs in reihe schalte? ich muss das aber tun oder? weil die ja 4 ohm haben und der verstärker 8
RocknRollCowboy
Inventar
#34 erstellt: 06. Dez 2013, 17:20
Mono Wikipedia

Du hast dann also z.Bsp. am linken Kanal die in Reihe geschalteten Grundigs und am rechten Kanal?
Wie willst Du die obskuren Boxen verschalten?

Vergiss diese üble Bastelei.
Wr4ath
Stammgast
#35 erstellt: 06. Dez 2013, 17:26

RocknRollCowboy (Beitrag #34) schrieb:
Mono Wikipedia

Du hast dann also z.Bsp. am linken Kanal die in Reihe geschalteten Grundigs und am rechten Kanal?
Wie willst Du die obskuren Boxen verschalten?

Vergiss diese üble Bastelei.

oder soll ich einfach grundigs und die komischen boxen jeweils normal anschließen? wie verhalten sich denn dann die boxen(ohmzahl)
RocknRollCowboy
Inventar
#36 erstellt: 06. Dez 2013, 17:35
Je nachdem welche Ohmzahl die anderen Lautsprecher haben.
Sind es ebenfalls 4 Ohm LS bist Du bei 2 Ohm.
Falls die anderen Boxen 8 Ohm LS sind, bist Du bei ca. 2,7 Ohm.

Auf jeden Fall unter 4 Ohm.

Das kann bei höheren Lautstärken gefährlich für den Verstärker werden.
Wr4ath
Stammgast
#37 erstellt: 06. Dez 2013, 18:05

RocknRollCowboy (Beitrag #36) schrieb:
Je nachdem welche Ohmzahl die anderen Lautsprecher haben.
Sind es ebenfalls 4 Ohm LS bist Du bei 2 Ohm.
Falls die anderen Boxen 8 Ohm LS sind, bist Du bei ca. 2,7 Ohm.

Auf jeden Fall unter 4 Ohm.

Das kann bei höheren Lautstärken gefährlich für den Verstärker werden.


Bei den anderen zwei lautsprechern gibt es keine angaben ^^ wie kann ich die marke modell herrausfinden?
Soll ich morgen ein foto machen und es hierreinposten?
schraddeler
Inventar
#38 erstellt: 06. Dez 2013, 18:30
Sag mal, hast du mittlerweile schon mal eine Box andersrum gepolt angeschlossen?
Ich mein, Subwoofer und wildes Lautsprecher und Verstärkeraussuchen macht vielleicht Spass, ist aber in meinen Augen nicht zielführend, wenn das Problem innerhalb weniger Minuten durch einfaches ändern der Verkabelung beseitigt werden kann.
Oder denke ich da zu konservativ

gruß schraddeler
RocknRollCowboy
Inventar
#39 erstellt: 06. Dez 2013, 18:42

Soll ich morgen ein foto machen und es hierreinposten?

Ja, mach das.

Ich befürchte schlimmes bei der Bestückung.

Aber auch wenn das 8 Ohm LS sind bist Du unter 4 Ohm.

Warum nicht einen aktiven Sub, wenn´s auf den "Bumms" ankommen soll?
Wr4ath
Stammgast
#40 erstellt: 06. Dez 2013, 18:45

RocknRollCowboy (Beitrag #39) schrieb:

Soll ich morgen ein foto machen und es hierreinposten?

Ja, mach das.

Ich befürchte schlimmes bei der Bestückung.

Aber auch wenn das 8 Ohm LS sind bist Du unter 4 Ohm.

Warum nicht einen aktiven Sub, wenn´s auf den "Bumms" ankommen soll?


nicht nur bumms, auch lautstärke
Und ich hab ma ne frage, wenn beim verstärker hinten steht A AND B 8-16 ohm, heist das dann, wenn ich zwei LS paare anschliesse, das jede box mindestens 8 ohm haben muss, oder dass ein Paar zusammen 8Ohm haben muss, oder das alle zusammen 8Ohm haben müssen?
RocknRollCowboy
Inventar
#41 erstellt: 06. Dez 2013, 18:46

das jede box mindestens 8 ohm haben muss

Genau.
Wr4ath
Stammgast
#42 erstellt: 06. Dez 2013, 18:53

RocknRollCowboy (Beitrag #41) schrieb:

das jede box mindestens 8 ohm haben muss

Genau.

der, der mir mit dem kenwood verstärker vorgespielt hat , hat die beiden grundigs und die Komischen boxen, wo noch nicht sicher ist was die haben, dran gehabt. und es hat sich nice angehört. is das trotzdem falsch? oder kann es sein, dass es sich bei den Komischen boxen um 16 ohmer handelt?
RocknRollCowboy
Inventar
#43 erstellt: 06. Dez 2013, 19:03

oder kann es sein, dass es sich bei den Komischen boxen um 16 ohmer handelt?

Sehr unwahrscheinlich.


der, der mir mit dem kenwood verstärker vorgespielt hat , hat die beiden grundigs und die Komischen boxen, wo noch nicht sicher ist was die haben, dran gehabt. und es hat sich nice angehört. is das trotzdem falsch?

Ja, es ist nicht im Sinne des Herstellers.

Das kann auch gut gehen, wenn der Verstärker laststabil ist und nicht bei voller Lautstärke gehört wird.
Wird es lauter, wird der Stromfluss durch die niedrige Impedanz höher, und kann den Verstärker im schlimmsten Fall zerstören.
Wr4ath
Stammgast
#44 erstellt: 06. Dez 2013, 19:13

RocknRollCowboy (Beitrag #43) schrieb:

oder kann es sein, dass es sich bei den Komischen boxen um 16 ohmer handelt?

Sehr unwahrscheinlich.


der, der mir mit dem kenwood verstärker vorgespielt hat , hat die beiden grundigs und die Komischen boxen, wo noch nicht sicher ist was die haben, dran gehabt. und es hat sich nice angehört. is das trotzdem falsch?

Ja, es ist nicht im Sinne des Herstellers.

Das kann auch gut gehen, wenn der Verstärker laststabil ist und nicht bei voller Lautstärke gehört wird.
Wird es lauter, wird der Stromfluss durch die niedrige Impedanz höher, und kann den Verstärker im schlimmsten Fall zerstören.

er hatte den lautstärkeregler kurz vor der Hälfte und es kamm ordentlich was raus^^
Also wenn ich nicht lauter als 1/2 drehe, kann ich auch die grundigs und die komischen boxen dran lassen?
RocknRollCowboy
Inventar
#45 erstellt: 06. Dez 2013, 19:17
Fragt sich nur wie lange der Verstärker das mitmacht.

Je nach "Lautheit" der Quelle kann 1/2 aufgedreht schon zu viel sein.

Ich würds nicht auf Dauer riskieren wollen.
Wr4ath
Stammgast
#46 erstellt: 06. Dez 2013, 19:23

RocknRollCowboy (Beitrag #45) schrieb:
Fragt sich nur wie lange der Verstärker das mitmacht.

Je nach "Lautheit" der Quelle kann 1/2 aufgedreht schon zu viel sein.

Ich würds nicht auf Dauer riskieren wollen.


Ich werde mal morgen ein Foto von den Komischen Boxen schicken^^
Mal gucken ob einer rausfindet was das für welche sind
RocknRollCowboy
Inventar
#47 erstellt: 06. Dez 2013, 19:28
Mach das.
Ich hab ja schon einen Verdacht in eine bestimmte Richtung.
Wr4ath
Stammgast
#48 erstellt: 06. Dez 2013, 19:40

RocknRollCowboy (Beitrag #47) schrieb:
Mach das.
Ich hab ja schon einen Verdacht in eine bestimmte Richtung.

was für einen Verdacht? :S
Wr4ath
Stammgast
#49 erstellt: 07. Dez 2013, 15:12
Hier ist ein Foto der "Komischen Boxen".

http://s7.directupload.net/file/d/3464/j264n6ie_jpg.htm

Erkennt einer Marke? vllt auch modell?
DANKE!
RocknRollCowboy
Inventar
#50 erstellt: 07. Dez 2013, 15:31
Mein Verdacht hat sich bestätigt.

Das sind absolute Billigboxen, die in den 90´ern vermutlich von Conrad und Konsorten angeboten wurden.
Am Flohmarkt max. 10€ wert.

Schönen Gruß
Georg
Wr4ath
Stammgast
#51 erstellt: 07. Dez 2013, 15:38

RocknRollCowboy (Beitrag #50) schrieb:
Mein Verdacht hat sich bestätigt.

Das sind absolute Billigboxen, die in den 90´ern vermutlich von Conrad und Konsorten angeboten wurden.
Am Flohmarkt max. 10€ wert.

Schönen Gruß
Georg


ja ok danke, aber wie kann ich die ohmzahl und so messen? oder weis du die marke genau, sodass ich nachgooglen kann?
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
passen die Boxen zum Verstärker?
Wr4ath am 04.09.2013  –  Letzte Antwort am 04.09.2013  –  4 Beiträge
Kombination Verstärker und Box
hippifabi am 16.05.2016  –  Letzte Antwort am 19.05.2016  –  5 Beiträge
Wie kombiniere ich meine Boxen u. Verstärker richtig?
miriam79 am 21.10.2013  –  Letzte Antwort am 22.10.2013  –  5 Beiträge
Alte Hifi-Ausstattung, und nun?
RedXon am 24.09.2010  –  Letzte Antwort am 25.09.2010  –  5 Beiträge
Meine erste Hifi Anlage - eine Frage und eure Meinung
Vajoshen am 14.01.2010  –  Letzte Antwort am 28.01.2010  –  26 Beiträge
Hifi Verstärker Impedanz - Frage
Schwammkopf am 25.02.2005  –  Letzte Antwort am 25.02.2005  –  5 Beiträge
Plattenspieler und Verstärker kombination Frage
raxthemax am 24.10.2014  –  Letzte Antwort am 29.10.2014  –  12 Beiträge
Hifi 2.0
Ottmar-paulsen am 19.08.2016  –  Letzte Antwort am 27.08.2016  –  42 Beiträge
HiFi Boxen putt
audioslave264 am 12.07.2004  –  Letzte Antwort am 13.07.2004  –  7 Beiträge
Welche Kombination aus Verstärker & LS soll ich wählen?
Andreas_K. am 10.06.2006  –  Letzte Antwort am 17.06.2006  –  30 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Mivoc
  • Goldring

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 127 )
  • Neuestes Mitgliedexxi13
  • Gesamtzahl an Themen1.346.039
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.787