Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Ersatz alte Analog Anlage

+A -A
Autor
Beitrag
Katrein
Neuling
#1 erstellt: 25. Jan 2014, 18:42
Salü Zusammen

Ich suche ein paar gute Tipps: Ich habe hier eine ca. 30 Jahre alte analoge Anlage (Revox B750 MKII als Verstärker und Revox B760 Digital synthesizer als Radio), ausserdem noch einen CD und DVD Player. Boxen sind auch von Revox.

Vor Kurzem habe ich mir einen Netzwerkspeicher ( Synology 214 play) zugelegt und möchte meine Anlage jetzt auf den neuesten Stand bringen. Der Verstärker steigt manchmal aus und anscheinend lohnt sich die Reparatur bei so einem alten Gerät nicht mehr.

Ich suche ein qualitativ gleichwertiges System, das netzwerkfähig ist. Die Revox Joy scheint mir zu wenig Eingänge zu haben.

Im Laden haben sie mir von Marantz die Lösung NA8005 (USB- DAC-Netzwerk-Player) plus PM6005 (Verstärker) und UD5007 ( Blue- Ray Player) empfohlen. Anscheinend kommt eine der Komponenten erst noch neu demnächst auf den Markt.

Ich würde gerne den Ausgang vom Fernseher auch über den Verstärker laufen lassen.

Laut Verkäufer sollte man 2/3 in die Investition von neuen Boxen tätigen. Das ist im Augenblick noch kein Thema, die sind aber genauso alt.

Meine Frage: ist das Marantz System wirklich gleichwertig und lohnt sich die Investition in neue Boxen?

Ich wäre froh um jeden Input....

Grüsse Katrein (User)
kölsche_jung
Inventar
#2 erstellt: 25. Jan 2014, 18:48

Katrein (Beitrag #1) schrieb:
...Revox B750 MKII ...
Der Verstärker steigt manchmal aus und anscheinend lohnt sich die Reparatur bei so einem alten Gerät nicht mehr. ...

Jetzt sag bloss noch, der Verkäufer hat dir angeboten, den Verstärker für dich zu entsorgen ...
schau doch erst mal bei ebay oder in anderen Kleinanzeigen, wie die so gehandelt werden ...
Z25
Inventar
#3 erstellt: 25. Jan 2014, 18:50
Ja, den würde ich auch reparieren lassen!
Janine01_
Inventar
#5 erstellt: 25. Jan 2014, 20:02
@Katrein
Hier mal ein kleiner Vorgeschmack http://www.ebay.de/i...&hash=item3a821e0406
Katrein
Neuling
#6 erstellt: 26. Jan 2014, 09:40
Oha, danke für den Hinweis!

Der Verkäufer hat mir grosszügig angeboten, den Verstärker kostenlos zu entsorgen......

Jetzt habe ich aber das Problem, diesen analogen Verstärker mit der synology 214play zu verbinden.
Was würdet Ihr mir da empfehlen?
Z25
Inventar
#7 erstellt: 26. Jan 2014, 10:00
Da musst Du sowieso über Deinen Rechner, um verwalten zu können, richtig? Da hängst Du einen Bluetooth DA-Wandler dran und den einfach per RCA (Cinch) an den Verstärker.
HankSolon
Stammgast
#8 erstellt: 26. Jan 2014, 10:09

Katrein (Beitrag #6) schrieb:
Der Verkäufer hat mir grosszügig angeboten, den Verstärker kostenlos zu entsorgen......


Da klappt mir das Messer in der Hose auf....

Du kannst ja auch über einen CD-Player mit DA-Wandler und NAS-Zugriff nachdenken. (Yamaha CD-N 500 etc)
Oder so was wie eine WD-TV life (oder Alternative) dann hättest Du gleich Zugriff auf vorhandene Filme.


[Beitrag von HankSolon am 26. Jan 2014, 10:11 bearbeitet]
A-Abraxas
Inventar
#9 erstellt: 26. Jan 2014, 10:12
Hallo,

Katrein schrieb:
Der Verkäufer hat mir grosszügig angeboten, den Verstärker kostenlos zu entsorgen......

da solltest Du (spätestens) jetzt wissen, was von DEM zu halten ist .

Behalt' Dein "Schätzchen" und noch viel Freude damit !

Viele Grüße
Katrein
Neuling
#10 erstellt: 28. Jan 2014, 01:28
Der PC steht in einem anderen Raum als Revox und NAS. Die beiden kann ich per Kabel verbinden, aber nicht den PC.

Ich steuere die NAS über ein IPad2 an, für Photos und Videos habe ich appleTV. Das Gerät hat zwar auch einen optischen Audioanschluss, den man an einen D/A Wandler anschliessen könnte, der aber anscheinend für einen anständigen Verstärker ungeeignet ist.

Der ,nette' Verkäufer hat mir als Alternative widerwillig noch bridge und connect von Sonos empfohlen, ist denn das eine gute Empfehlung?

Ist das egal, welchen D/A - Wandler ich nehme?
Herzlichen Dank für Eure Tipps!!

@HankSolon: gibt es so ein Wundergerät auch für Blue ray und CDs in einem?
Z25
Inventar
#11 erstellt: 28. Jan 2014, 07:01
D/A Wandler nach Optik bzw Ausstattung aussuchen. Lass Dir nicht einreden, der Klang unterscheide sich hörbar.
mckott
Stammgast
#12 erstellt: 28. Jan 2014, 08:09
Hallo,

solltest dir mal diese Seite anschauen, da kannst Du deine Revox Schätzchen auf den aktuellen Stand bringen.

http://www.hifizeile.de/index.php?c1=hifizeile&c2=reworked&l=de

Gruß McKott
HankSolon
Stammgast
#13 erstellt: 28. Jan 2014, 08:12

Katrein (Beitrag #10) schrieb:
@HankSolon: gibt es so ein Wundergerät auch für Blue ray und CDs in einem?


Nennt sich HTPC. ;-)

Aber vor dem Problem stehe ich auch. Meine Lösung ist CD-Player mit Netzwerk in einem. Evtl. Blueray-Player dazu. Aber wenn ich ehrlich bin, schaue ich meine Filme hauptsächlich via WD TV Live und meinem NAS.


[Beitrag von HankSolon am 28. Jan 2014, 08:12 bearbeitet]
AlexG1990
Inventar
#14 erstellt: 28. Jan 2014, 08:23

analoge Anlage

Es gibt keine "analogen" oder "digitalen" Anlagen. Nur noch fast ausschließlich digitale Quellen - und die haben i.d.r. schon D/A-Wandler eingebaut (CD/DVD-Player, Receiver, PC, etc.). Ausnahmen sind da eben Flat-TVs und der Apple-TV - und dafür gibt's eben dann externe D/A-Wandler.

Das fängt hier an:
http://www.amazon.de/Lindy-Audiokonverter-SPDIF-Digital-Analog/dp/B002AKXG5E/ref=sr_1_6?ie=UTF8&qid=1390893151&sr=8-6&keywords=digital+analog+wandler

...und hört bei 5000€ auf

Ich würde mich für ersteren entscheiden

Nochmal zur Erklärung:
Auch "moderne" Verstärker mit Digitaleingängen arbeiten analog! Da ist nur ein solcher D/A-Wandler noch mit im Gehäuse untergebracht - der Verstärkerteil ist nach wie vor analoges Class-AB. Auch bei AV-Receivern ist das so, die haben nur noch zahlreiche DSPs vor dem D/A-Wandler eingebaut.

Der Revox ist sicher ein sehr feines Teil! Aber verstehen kann ich es natürlich, wenn man lieber etwas "modernes" haben will, was klein ist, per Fernbedienung steuerbar, und alles weitere (D/A-Wandler, Bluetooth, etc.) schon eingebaut hat. Das spart dann letztendlich viel Kabelsalat und erleichtert die Bedienung. Und ein guter UKW-Tuner ist in vielen Fällen auch eingebaut - das muss auch kein eigenes Möbelstück mehr sein...

Falls du den Revox austauschen willst: Auf KEINEN FALL entsorgen!! Dann verkaufe ihn lieber an einen Liebhaber oder behalte ihn einfach!

Die Lautsprecher würde ich auf jeden Fall behalten wenn sie dir klanglich gefallen und sie technisch (Frequenzweiche, Sicken, etc.) noch OK sind...

Gruß...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Digital (alt) oder Analog (neu)
Vagabund am 08.12.2012  –  Letzte Antwort am 08.12.2012  –  5 Beiträge
ebay 15 jahre alte siemens anlage DRINGEND!
unenfantperdu am 10.04.2005  –  Letzte Antwort am 11.04.2005  –  21 Beiträge
teufel cm vs. alte micro anlage STEREO
sandiman am 07.09.2007  –  Letzte Antwort am 08.09.2007  –  3 Beiträge
Alte Anlage Dynaudio T&A 1500R
tower_of_power am 18.10.2007  –  Letzte Antwort am 18.10.2007  –  2 Beiträge
Wieviel ist meine alte Anlage wert?
HuoYuanjia am 21.01.2011  –  Letzte Antwort am 22.01.2011  –  4 Beiträge
MP3 player an alte Anlage anschließen
Frühbucher am 18.01.2012  –  Letzte Antwort am 15.02.2012  –  8 Beiträge
min. 20 jahre alte yamaha anlage
ED_van_SCHLECK am 24.04.2014  –  Letzte Antwort am 24.04.2014  –  2 Beiträge
Wie alte Anlage kostengünstig mit USB aufrüsten?
lordofazeroth am 25.03.2015  –  Letzte Antwort am 26.03.2015  –  15 Beiträge
Alte Pioneer Anlage: Mikrofon auf AUX ?
Tom2412 am 15.03.2016  –  Letzte Antwort am 15.03.2016  –  4 Beiträge
Alte Hifi-Anlage weiter nutzen oder doch eine neue anschaffen?
sidvicious123 am 26.12.2008  –  Letzte Antwort am 28.12.2008  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • Western Digital
  • Revox

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedeircmansson
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.450