Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


aktive Lautsprecher an Vollverstärker anschließen

+A -A
Autor
Beitrag
Tyler_d1
Stammgast
#1 erstellt: 14. Jun 2014, 06:26
Hallo!

Kann man aktive Lautsprecher an diesen Vollverstärker anschließen?
_DSC5794


Ist das eine gute/schlechte Idee?

Wäre der Anschluß an einen eigenen Vorverstärker (technisch/klanglich) besser?
floschu
Inventar
#2 erstellt: 14. Jun 2014, 06:42
Ganz unten links ist ein "Pre Out", also ein Vorverstärkerausgang.
Dort kannst Du Deine Aktivlautsprecher anschließen und die Quellenanwahl sowie die Lautstärkeregelung des Denon nutzen.
Ob Dir ein dedizierter Vorverstärker besser gefällt, kannst Du nur selber im direkten Vergleich ausprobieren.
Tyler_d1
Stammgast
#3 erstellt: 14. Jun 2014, 06:56
Danke für die rasche Antwort?

Ist diese Art von Anschuß unüblich bei aktiven Lautsprechern? ist das eine gute Lösung?

Am Pre Out habe ich momentan die Endstufe von einem Subwoofer angeschlossen. Wie läßt sich das dann am Besten Lösen?
floschu
Inventar
#4 erstellt: 14. Jun 2014, 07:03
Dieser Anschluss ist üblich für den Anschluss von Aktivlautsprechern, ein Vorverstärkerausgang eben.
Die im Vollverstärker nach der Vorstufensektion verbaute Endstufensektion wird dann nicht mehr genutzt.

Was haben Deine Aktivlautsprecher denn für Eingänge? Cinch oder XLR?
Du könntest entweder an den Pre Out ein Y-Kabel anschließen und Aktivlautsprecher sowie Subwoofer parallel betreiben.
Oder, falls der Subwoofer die Möglichkeit bietet, das Cinchsignal durch diesen durchschleifen (falls er neben Cincheingängen also auch über Cinchausgänge verfügt), indem Du die Aktivlautsprecher mit dem Subwoofer verbindest.

Um welche Geräte handelt es sich denn jeweils?
Tyler_d1
Stammgast
#5 erstellt: 14. Jun 2014, 07:26
Ich würde die Adam A7X gerne mal probieren.

Habe ich bei einer y-Lösung nicht automatisch Qualitätsverluste?
Wenn ich die aktiven Lautsprecher mit dem den Subwooferverstärker mitbenutze, übernehme ich doch die Subwoofereinstellungen für die Lautsprecher, oder?

Der Subwooferverstärker ist ein Reckhorn A-407.
floschu
Inventar
#6 erstellt: 14. Jun 2014, 07:41
Die Y-Kabel-Lösung ist schon etwas Gebastel, aber wenn man daraus Auswirkungen auf den Klang folgert, wird man hier im Forum ja gleich gesteinigt.

Dein Subwoofer-Verstärker hat einen Satelitenausgang, bei dem Du, so wie ich das sehe, sogar die Übergangsfrequenz ziemlich genau einstellen kannst.

Würde also vom Pre Out in den Subwooferverstärker gehen und von dort in die A7X. Mithilfe der Einstellbarkeit der Übergangsfrequenz solltest Du dann den Übergang von den Lautsprechern zum Subwoofer recht gut hinbekommen.
Tyler_d1
Stammgast
#7 erstellt: 14. Jun 2014, 08:05
Du würdest also die Sat Out-AAusgänge der Y-Variante vorziehen?

Das mit der Übergabefrequenz verstehe ich nicht.
Ich denke hald, wenn ich eine Aufnahme habe, bei der der Bass sehr schwach ist und ich die Einstellungen am A-407 anpasse, ich automatisch bei den aktiven LS auch alles durcheinanderschmeisse? Bzw. weiss ich nicht, wie die Sub-einstellungen das Klangbild der aktiven LS verändern.
floschu
Inventar
#8 erstellt: 14. Jun 2014, 08:11
Technisch würde ich diese Variante vorziehen, um einfach eine bessere Anpassung von Subwoofer und Lautsprechern zu gewährleisten.
Du kannst natürlich aber beides ausprobieren, ein Y-Kabel kostet ja nicht die Welt!

Hinsichtlich der Einstellungen brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen. Am Sat Out liegt das Signal des Pre Outs an, lediglich sind die Tieftonanteil bis zu der Frequenz, die Du eingestellt hast, herausgefiltert. Diese Frequenzen werden dann ausschließlich von Subwoofer wiedergegeben, so dass Du eine (bei der Y-Kabel-Variante vorhandene) Dopplung der Wiedergabe durch Lautsprecher und Subwoofer vermeidest.
Zudem entlastet Du die A7X im Tieftonbereich, da deren Tieftöner im Frequenzspektrum nicht so weit runter spielen muss.


[Beitrag von floschu am 14. Jun 2014, 08:12 bearbeitet]
Tyler_d1
Stammgast
#9 erstellt: 14. Jun 2014, 08:26
Ok, also einfach alles lassen wie es ist und nur die LS an den A-407 hängen?

Ich habe beim CD-Player (höre generell nur CD) ein zweites Paar Cinchausgänge. Wäre das auch eine Option? Bzw. würde das denn überhaupt funktionieren? Line Out Variable ist die Bezeichnung.
Und einen optischen Ausgang gibt es auch.
floschu
Inventar
#10 erstellt: 14. Jun 2014, 08:40
Wenn der CD-Spieler eine ordentliche Lautstärkeregelung hat, kannst Du es auch so verbinden:

CD-Spieler (Variable Out) -> Subwooferverstärker -> Aktivlautsprecher

Den Vollverstärker könntest Du dann weglassen. Oder ihn eben dazwischenschalten und schauen, ob es Dir besser gefällt.

Um welchen CD-Spieler geht es denn?


[Beitrag von floschu am 14. Jun 2014, 08:44 bearbeitet]
Tyler_d1
Stammgast
#11 erstellt: 14. Jun 2014, 08:59
Es ist ein Pioneer PD-S701.
Ich dachte eher daran die aktive LS direkt an den CD-Player anzuschließen. Dann würde der CD-Player 2 Signale abgeben. Der Sub wäre dann parallel geschaltet. Falls das überhaupt möglich ist? Dann hätte ich 2 Vorstufen (falls das geht).


Eine Sache ist mir noch eingefallen: Ich könnte den Sub (inkl. A-407) auf den Lautsprecherausgang B (des Vollverstärkers) hängen.
Oder gibt es dann Qualitätsverluste im "Normalbetrieb" (A)Passive LS + (B)A-407 mit Sub?
Bzw. Verluste gegenüber der Variante Sub an Pre Out?
floschu
Inventar
#12 erstellt: 14. Jun 2014, 09:15

Tyler_d1 (Beitrag #11) schrieb:
Dann hätte ich 2 Vorstufen (falls das geht).


Das geht schon. Nur macht es m.E. wenig Sinn, weil Du dann die Lautstärke für die Lautprecher am CD-Spieler und für den Subwoofer am Vollverstärker regeln müsstest.

Bei meinen Vorschlägen erfolgt die Lautstärkeregelung für Subwoofer und Lautsprecher einheitlich, nachdem Du am Subwooferverstärker den Pegel des Subwoofers an den der Lautsprecher angepasst hast.



Tyler_d1 (Beitrag #11) schrieb:
Eine Sache ist mir noch eingefallen: Ich könnte den Sub (inkl. A-407) auf den Lautsprecherausgang B (des Vollverstärkers) hängen.


Auch das macht m.E. wenig Sinn, da Du im Signalweg dann eine zusätzliche Wandlung eines Low-Level Signals (Cinch) in ein High-Level-Signal hast und wieder zurück.


[Beitrag von floschu am 14. Jun 2014, 09:15 bearbeitet]
Apalone
Inventar
#13 erstellt: 14. Jun 2014, 09:23

Tyler_d1 (Beitrag #11) schrieb:
....Ich dachte eher daran die aktive LS direkt an den CD-Player anzuschließen. Dann würde der CD-Player 2 Signale abgeben. Der Sub wäre dann parallel geschaltet. Falls das überhaupt möglich ist? Dann hätte ich 2 Vorstufen (falls das geht)......




floschu (Beitrag #12) schrieb:
.....Das geht schon......


geht das wirklich? Die CD-P, die ich mit 2 Ausgängen kenne, schalten diese nur alternativ, nicht kumulativ.


Ich weiß auch gar nicht, was das Rumgehampel soll:
via Y-Kabel parallel anschließen und fertig. Weshalb sollen sich Einstellungen am SW in dieser Konstellation auf die Aktivlautsprecher auswirken?!?
floschu
Inventar
#14 erstellt: 14. Jun 2014, 09:28
Das habe ich doch bereits geschrieben.
Beim Parallelbetrieb mittels Y-Kabel spielen sowohl Lautsprecher als auch Subwoofer fullrange und überlagern sich dabei im Übergangsbereich.
Schleift man die Lautsprecher hingegen durch den Subwooferverstärker, bekommen diese einen einstellbaren Hochpass, sodass eine Abstimmung von Subwoofer und Lautsprechern aufeinander und auf den Raum möglich ist.
Auch werden die Lautsprecher durch den Hochpass im Tieftonbereich entlastet, sodass beim Tiefmitteltonchassis eines Zwei-Wege-Lautsprechers die Verzerrungen im Mitteltonbereich sinken.


[Beitrag von floschu am 14. Jun 2014, 09:30 bearbeitet]
Tyler_d1
Stammgast
#15 erstellt: 14. Jun 2014, 09:30
@floschu:
Der kleine Rehregler am CD-Player ist doch nur für die Kopfhörerlautstärke, oder?
Ich dachte, die Lautstärke wird dann für alles am Vollverstärker geregelt?
floschu
Inventar
#16 erstellt: 14. Jun 2014, 09:32
Ich kenne den CD-Spieler nicht, sodass ich nicht leider weiß, wie die Lautstärke am variablen Ausgang geregelt wird. Die Bezeichnung "fixed" bzw. "variable" deutet jedoch darauf hin, dass ein Ausgang regelbar ist und der andere nicht.


[Beitrag von floschu am 14. Jun 2014, 09:34 bearbeitet]
dialektik
Inventar
#17 erstellt: 14. Jun 2014, 10:50
Üblicherweise sollten fixed und variable gleichzeitig nutzbar sein.
Der Regler für den Kopfhörer regelt auch den variablen Line-Out.
Zumindest galt das für Sony-Player und ich nehme stark an, dass der Pio auch so beschriftet ist und funktioniert.......
ATC
Inventar
#18 erstellt: 14. Jun 2014, 14:23

Tyler_d1 (Beitrag #15) schrieb:
@floschu:
Der kleine Rehregler am CD-Player ist doch nur für die Kopfhörerlautstärke, oder?
Ich dachte, die Lautstärke wird dann für alles am Vollverstärker geregelt?


Der kleine Drehregler regelt auch den variablen Ausgang.
Variante mit Vollverstärker UND variablem Ausgang des CDP ist quatsch.

Wie vom Vorredner schon richtig erwähnt,
vom Pre Out ,
welches auch der CDP sein kann,
in die Reckhorn, von dort zu den Aktiven.

Dann sind die Frequenzbereiche anständig getrennt und man bekommt weniger Probleme mit den Gruppenlaufzeiten.
Tyler_d1
Stammgast
#19 erstellt: 15. Jun 2014, 19:55
Aber in diesem Fall, kann ich die passiven Lautsprecher nicht integrieren!

Glaubt ihr, dass man klanglich einen Unterschied merkt, wenn die aktiven LS direkt am CD-Player, oder am Pre Out angeschlossen werden?


[Beitrag von Tyler_d1 am 15. Jun 2014, 20:03 bearbeitet]
ATC
Inventar
#20 erstellt: 15. Jun 2014, 20:29
Welche Passiven? Wo steht was von passiven Lautsprechern?

Passive LS an den Vollverstärker
Tyler_d1
Stammgast
#21 erstellt: 15. Jun 2014, 21:12
Ich will die aktiven doch mit meinen vergleichen.

Wie? Du meinst an den Vollverstärker klingt besser?
ATC
Inventar
#22 erstellt: 16. Jun 2014, 10:28
Na deine Passiven kannst du ja wie gehabt an deinen Vollverstärker anschließen,
sehe gerade dein Problem nicht.
Tyler_d1
Stammgast
#23 erstellt: 16. Jun 2014, 13:05
Wenn ich den A-407 an den CD-Player anschließe, kann der Sub nicht mehr mit den passiven Lautsprechern mitlaufen, oder? Bzw. hätte ich ja dann das Problem mit den 2 Vorstufen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
An Vollverstärker aktive Monitore und 2 Aktiv Subs anschließen?
Jasei am 15.04.2016  –  Letzte Antwort am 17.04.2016  –  9 Beiträge
Subwoofer an aktive LS
Pepsilight2 am 02.09.2012  –  Letzte Antwort am 02.09.2012  –  20 Beiträge
2 Vollverstärker anschließen
Buddha87 am 28.09.2005  –  Letzte Antwort am 29.09.2005  –  4 Beiträge
Vorverstärker vor Vollverstärker anschließen?
BjoWie am 02.07.2011  –  Letzte Antwort am 28.02.2014  –  14 Beiträge
LED TV an Stereo Vollverstärker anschließen
gralstempler am 03.03.2012  –  Letzte Antwort am 13.09.2015  –  18 Beiträge
Lautsprecher wie an Verstärker anschließen?
fivef am 12.07.2006  –  Letzte Antwort am 12.07.2006  –  5 Beiträge
4 Lautsprecher an Anlage anschließen
hardtekk4life am 29.07.2010  –  Letzte Antwort am 30.07.2010  –  5 Beiträge
Kompaktanlage an vorhandene Lautsprecher anschließen
Obelixgazelle am 19.11.2011  –  Letzte Antwort am 20.11.2011  –  8 Beiträge
Passiv-Lautsprecher an Kopfhörerausgang anschließen
soundman321 am 16.05.2014  –  Letzte Antwort am 21.05.2014  –  10 Beiträge
Subwoofer an Röhrenverstärker anschließen.
Mietzekotze am 13.10.2006  –  Letzte Antwort am 13.11.2015  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer
  • RECKHORN

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 99 )
  • Neuestes MitgliedMeliand
  • Gesamtzahl an Themen1.345.620
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.803