Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


alte Denon PMA720/920 noch sinnvoll?

+A -A
Autor
Beitrag
tinnitusede
Inventar
#1 erstellt: 30. Aug 2014, 12:32
Hi,

habe Interesse an den PMA 920/720 Verstärkern plus CDP 1460/2560 und Tape DRS 810 von Denon, es soll alles in Gold sein.

Etwas Magendrücken bereitet mir der Verstärker, gibt es negatives über ihn zu berichten, besonders die Eingangswahl mittels der Drucktasten, werden darüber Relais geschaltet oder läuft es über ein IC, sind diesbezüglich Probleme bekannt, oder auch andere elektronische Macken, so dass ich doch lieber die Sache abblasen sollte,

Gruß
Hans
Ralf_Hoffmann
Inventar
#2 erstellt: 30. Aug 2014, 12:49
Moin Hans

der Denon ist von 89: http://wegavision.pytalhost.com/Denon/1989/

Wenn er nicht abgerockt ist, würde ich bedenkenlos zugreifen. Ich hatte einige PMAs aus den 80ern, und bis auf das stauboffene Volumenpoti bei 860er (ob´s beim 920er gekapselt ist, weiß ich nicht), gab es nix zu meckern. Leistung, Verarbeitung und Ausstattung sind , (bis auf die fehlende Ferbedienung) über alle Zweifel erhaben.
Der 2560 ist ein echter Knaller. Ich hatte/habe den 2560 und den größeren 3560. Beide sind erstklassig ausgestattet und erzsolide. Da klappert und wackelt auch nach 25 Jahren nix. Keine Laufwerksgeräusche, super Display etc.
Allerdings hält eine Lasereinheit auch nicht ewig - da kann schon mal ein Tausch nötig werden. Und die Fernbedienungen sind typisches 80er Jahre Plastikzeug, und Geräten dieser Preisklasse eher unangemessen.

Ich würde für Beides zusammen (in gutem Zustand) immer noch um die 300€ auf den Tisch legen...........................................man nenne mir eine aktuelle Alternative für das Geld

Über das Tape weiß ich leider nix.

Gruß
Ralf
tinnitusede
Inventar
#3 erstellt: 30. Aug 2014, 18:33
vielen Dank Ralf,

Tape und CD aus der Serie, wenn auch nicht die Spitzengeräte, hab ich in Schwarz, soll wegen der Optik aber unbedingt in Gold sein. Die Tastenreihe mit den großflächigen Tasten zur Eingangswahl beim Amp soll auch sein, deshalb konkret dieses Gerät.

Gruß Hans
Schwergewicht
Inventar
#4 erstellt: 31. Aug 2014, 06:07
Die beiden genannten Verstärker sind genau so wie preislich ähnliche Verstärker anderer Hersteller zu betrachten, nicht "besser", aber keinesfalls schlechter, die gängige klassische Einstufung wäre gehobene Mittelklasse, eigentlich eher Oberklasse.

Das Gleiche gilt für die klanglichen Eigenschaften des DSR 810, wobei die waagerechte Lage der Kassette in Verbindung mit dem "Schlitten" ein gewisses Alleinstellungsmerkmal hatte und sehr selten bei anderen Herstellern zur Anwendung kam. Hier kann man für dieses Deck sicherlich das Attribut "Oberklasse" vergeben.

Serienfehler-/Probleme sind mir weder bei den Verstärkern, noch beim Tapedeck bekannt.

Müsste ich mir eine Anlage in diesem Preissegment zulegen, kämen diese genannten Komponenten ebenfalls in meine engere Auswahl. Allerdings würde ich die CD-Player aus dem gleichen Angebotsprogramm der Verstärker bevorzugen (1520/1420). Den 1520 habe ich übrigens heute noch, genau wie den 1500 in silber bei mir herumfliegen, was jetzt aber nicht als Angebotsofferte zu verstehen ist.

Beim Tape würde ich allerdings auch nicht das zum Programm "gehörende" 800er nehmen, sondern ebenfalls das 810er. Schon die Tatsache, dass beim 800er bei jedem Einschalten das vorher eingeschaltete Dolby-System deaktiviert ist und man beispielsweise Dolby C jedes Mal wieder neu aktivieren muss, nervt ungemein. Trotzdem kann ich mich z.B. von meinem 1989 neu erworbenen 800er nicht trennen.

Interessant wäre noch zu wissen, welche Boxen an dem Verstärker aufspielen sollen.

tinnitusede
Inventar
#5 erstellt: 31. Aug 2014, 20:55
Hi,

bezüglich der LS muss ich mich noch entscheiden zwischen der Contour 3.0 von Dynaudio oder Dali Grand Coupè, zu denen ich noch selbstgebaute Ständer habe, Stückgewicht 50 kg, alles aus bestem Kruppstahl und schwarz pulverbeschichtet, mit den Dali´s drauf, ein traumhafte Optik.

Auch bei den Geräten steht die Optik im Vordergrund, dass klare kantige Design und die ziemlich gradlinige Anordnung der Bedienungselemente, was beim 2560 und 810 noch durch die "Klappe" besonders hervor gehoben wird, gefällt mir sehr gut, besonders bei den Güldenen.

Hans
Ralf_Hoffmann
Inventar
#6 erstellt: 31. Aug 2014, 21:21
Moin,

wobei es zwischen den XX60er und XX20er Komponenten einen optischen Bruch gibt. Von daher würde zu deinem PMA eher, der von Schwergewicht, genannte 1420 passen.
Aber den hast du ja leider nicht angeboten gekriegt.
Nichtsdestotrotz verspricht die "güldene" Kombi + den Dalis viele schöne Hörstunden.

Gruß
Ralf

btw: Der Klopfer wären jetzt noch die Holzseitenteile, die damals optional zu den Geräten angeboten wurden. Sieht richtig lecker aus
müllkramer
Stammgast
#7 erstellt: 31. Aug 2014, 21:27
der pma 920 samt dem dcd 1420 und dem drm 800 war meine erste richtige anlage.das beste an den kisten war wahrlich der verstärker.richtig solide verarbeitung und druck im kessel.damit macht man auch heute keinen fehler.der cd-spieler ist ebenfalls kein schlechter.

die tapes..nun ja..plastikseitenteile und auch sonst nicht die anfassqualität wie der rest.dummerweise habe ich depp mir damals..1989..gleich zwei davon zugelegt-zum überspielen...verstärker und cd-spieler gingen vor jahren schon im rahmen von neuanschaffungen über die theke..die decks habe ich noch.irgendwann wandern die in die gelbe tonne.
tinnitusede
Inventar
#8 erstellt: 31. Aug 2014, 22:22
Hi Müllkramer,

dann hasst du sicherlich den PMA 920 recht lange genossen, gab es irgendwann Probleme mit der Eingangswahl, welche ja elektronisch umgeschaltet wird?,

Hi Ralf,

CD 1460/2560 und DRS 810 werden es auf jeden Fall werden, da sie auf Grund der Klappe perfekt zusammenpassen und auch zusammen stehen werden, der Amp auf einen separaten Boden steht solo ein Stück höher, oder gibt es den optisch perfekt passenden Amp zu den anderen Komponenten?

Hans
müllkramer
Stammgast
#9 erstellt: 31. Aug 2014, 23:08
von 1989 bis 2001 war das meine anlage...ich hatte niemals damit probleme.und der käufer des ganzen-ein arbeitskollege zudem..auch nicht.der stammt noch aus einer zeit,als denon richtig gut im consumerbereich war.

der 920er ist noch ein verstärker alter schule..mit klickenden relais und guter ausstattung.gut..fernbedienung hat er keine.

sein nachfolger wurde dann ein pma 1500 r.wenn du mich fragst...eine dreckskiste dagegen.der bespielt heute die schlafbutze und ich hoffe,meine kater schiffen da bald hinein.kein vergleich zum 920er.
tinnitusede
Inventar
#10 erstellt: 01. Sep 2014, 09:32

müllkramer (Beitrag #9) schrieb:


sein nachfolger wurde dann ein pma 1500 r.wenn du mich fragst...eine dreckskiste dagegen.der bespielt heute die schlafbutze und ich hoffe,meine kater schiffen da bald hinein.kein vergleich zum 920er.



iss ja herrlich

dan nimm blos den 1500 vom Netz, nicht, dass deine Kater für ihre gute Tat noch mit ihrem Leben bezahlen müssen.

Gruß Hans
müllkramer
Stammgast
#11 erstellt: 01. Sep 2014, 20:58
ist ohnehin meist vom netz und zudem stehen noch der cd-spieler und ein tuner auf dem ding.

meiner ansicht nach hatte denon seine beste zeit bis ende der achtziger.heute kommt von denen nur noch plastikmist aus china..zumindest bei den stereokomponenten.bei den AVR kenne ich mich nicht aus-juckt mich auch nicht.

manchmal trauere ich der alten anlage direkt noch ein wenig nach.
Schwergewicht
Inventar
#12 erstellt: 02. Sep 2014, 06:06
Die "alten Geräte" waren eine andere Zeit.

Der Konsument ist heute bzw, seit längerer Zeit nicht mehr bereit, bei in etwa gleicher Technik viel Geld für eine bessere Optik/Haptik zu bezahlen. "Jeder" Konsument versucht, so "günstig" wie möglich einzukaufen. Zumindest trifft dies für Produkte der "Massenhersteller" bzw. der Consumerklasse zu.

Bei den vielen Vergleichsmöglichkeiten würde es keinem gelingen, bzw. zumindest keinem "Massenhersteller" (wie z.B. Denon), nur aufgrund der Optik/Haptik wesentlich teurer als die Konkurrenz zu verkaufen. Die einzige Ausnahme ist da Bose. Die schaffen es aufgrund eines einzigartigen Marketing schon seit etwa 30 Jahren, in etwa "gleich gute" oder sogar "schlechtere" Produkte wie bei der Konkurrenz nur aufgrund des Namens Bose weitaus überteuert an den Mann/die Frau zu bringen.

Natürlich gibt es da noch einige Hersteller, es sind aber bis auf Accuphase (die sind relativ groß) meist kleinere/kleine Hersteller wie z.B. Mc Intosh, Burmester usw., die neben "aufwendigerer/besserer" Technik auch die entsprechende Haptik sehr teuer verkaufen können. Aber da bezahlt man natürlich auch entsprechend und der Markt für diese "extrem" teuren Gerätschaften ist relativ klein, wie entsprechende Verkaufszahlen eindeutig belegen und bleibt somit "Edelherstellern" vorbehalten.

Fazit: Die Masse will billig und die Haptik interessiert sie nicht. Wäre es anders, würden auch die "großen" Hersteller gerade in unserer extrem schnelllebigen Zeit entsprechend "sofort" reagieren, denn die schlafen nicht in der Steckdose, auch wenn sich das der "Laie" oft so vorstellt.

Klar, "wir" HiFi-Freunde sehen es vorbelastet, also nicht objektiv bzw. kaufmännisch sondern durch unsere "HiFi-Brille und haben somit andere "Wünsche/Vorstellungen/Denkweisen".

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ältere Anlage sinnvoll updaten
trifolium am 02.12.2013  –  Letzte Antwort am 03.01.2014  –  10 Beiträge
Bi-Amping - Sinnvoll?
gyvermn am 07.09.2016  –  Letzte Antwort am 08.09.2016  –  4 Beiträge
"alte" Lautsprecheranschlüsse
rebel32 am 01.12.2005  –  Letzte Antwort am 07.12.2005  –  10 Beiträge
Harman Kardon neues Design - sinnvoll ?
Enif am 22.04.2004  –  Letzte Antwort am 04.05.2004  –  35 Beiträge
Meine alte Denon Stereo oder doch ganz neu?
elmosen am 02.04.2012  –  Letzte Antwort am 27.12.2013  –  15 Beiträge
Denon PMA700 - Upgrade durch Vorverstärker oder Lautsprecher?
wameniak am 17.07.2014  –  Letzte Antwort am 26.07.2014  –  8 Beiträge
Denon 1803 /denon poa 5400
akiratrust am 10.03.2004  –  Letzte Antwort am 11.03.2004  –  4 Beiträge
Gebrauchte Elektronik ( Klassiker ) sinnvoll oder nicht ?
Manolo2011 am 24.02.2011  –  Letzte Antwort am 26.02.2011  –  19 Beiträge
Sat-Receiver sinnvoll als HiFi-Tuner ...?
broes am 14.04.2006  –  Letzte Antwort am 14.04.2006  –  6 Beiträge
alte Endstufe neu lackieren?
Caisa am 17.03.2005  –  Letzte Antwort am 13.04.2006  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedkleineMax
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.038