Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

DAC an Marantz PM 8000 ?

+A -A
Autor
Beitrag
husky82
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Okt 2014, 19:47
Hallo ,

Ich betreibe eine Marantz Anlage :

Amp PM 8000
CD 6000 OSE
Tuner ST6000
DVD DV3100
Lautsprecher Heco celan xt 901 ( auf Granitplatten mit Spikes )
Kabel alles von Kimbercable


Ich habe mir vor kurzem einen M audio Super DAC 2496 geholt .
Allerdings habe Ich da ein proplem und zwar klingt der Sound durch den DAC bei manchen cds übersteuert !?

Ich habe den CD Player über Digital Cinch am DAC SPDIF angeschlossen , von da aus über die DAC Ausgänge geht das Kabel per cinch in den Amp CD eingang.
Ich habe bereits bei den Ausgängen des DAC von XLR auf Klinge gewechselt was aber leider keinen Unterschied machte .
Digitalkabel und cinch habe ich auch schon andere probiert.
Ein Kollege hat den gleichen DAC und auch dieser macht das gleiche bei meiner Anlage und meiner läuft normal bei ihm !
Hängt das vieleicht damit zusammen das der DAC über XLR out 7,7 Volt und über Klinke out 2 Volt Spannung abgibt und mein Amp das nicht verträgt ?

Es klingt teilweise übersteuert was allerdings Komisch ist da wenn Ich die Anlage normal betreibe ohne DAC ist sie mehr als doppelt so laut ,bei gleicher Lautstärken einstellung !


Wäre sehr sehr Dankbar für jede Anregung oder Hilfestellung !!!!!!!!!!!!!


[Beitrag von husky82 am 27. Okt 2014, 19:59 bearbeitet]
husky82
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 28. Okt 2014, 21:17
Keiner der einen Tipp hat ???
8Quibhirfd8
Stammgast
#3 erstellt: 28. Okt 2014, 22:16
Bis 2 Volt sollte jeder Cinch-Anschluss vertragen. Bei Cinch kann es durchaus vorkommen, das es unterschiedliche Ausgangspegel gibt.Liegt oft daran, das die Hersteller unterschiedliche OP-Amp´s am Ausgang verwenden.

Wenn man das wirklich deutlich hört, kann auch eine Fehlanpassung vorliegen, das heißt Ausgang und Eingang vertragen sich nicht. Für solche Fälle gibt es sogar einen DAC, der 11 unterschidliche OP-Amps zur Verfügung stellt.
husky82
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 28. Okt 2014, 22:27
ini.phprear_m_audio.php

Anscheinend hatte das Proplem vor jahren schonmal einer und hat den Dac umgebaut auf cinch aber leider keine Kontakt Daten oder genauere Infos wie


[Beitrag von husky82 am 28. Okt 2014, 22:41 bearbeitet]
husky82
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 28. Okt 2014, 22:29
Sorry was heisst OP Amps ?
husky82
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 28. Okt 2014, 22:40
ich war heute Abend noch bei einem Bekannten der ist elektriker und er baut mir einfach nur mal zum testen am Wochenende eine Platine mit Poti das wir die Spannung mal reduzieren können um zu testen ob das wirklich der Fehler ist
husky82
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 28. Okt 2014, 22:49
http://www.google.de...p=39&ved=0CDoQrQMwCA



bei diesem Link ist ebenfalls einer der den DAC umgebaut hat nur leider auf Englisch was ich überhaupt nicht verstehe
8Quibhirfd8
Stammgast
#8 erstellt: 28. Okt 2014, 22:49
OP-Amp´s sind die kleinen analogen Verstärker vor dem bzw. zum Cinch-Ausgang hin. Sie heißen so weil man diese auch für andere Zwecke, je nach Aussenbeschaltung verwenden kann. Gerade diese OP-Amp´s machen die Klangcharakteristik eines DAC aus. Was du jetzt mit diesen Bildern willst weiß ich nicht.

Mein vorletzter V-DAC von MF hatte auch etwas übersteuert, habe dann ein Dämpfungsglied in die Cinchleitung eingebaut, mit mehr oder weniger gutem Ergebnis. Mein jetztiger V-DAC von MF zeigt keine Probleme.
8Quibhirfd8
Stammgast
#9 erstellt: 28. Okt 2014, 22:57

ich war heute Abend noch bei einem Bekannten der ist elektriker und er baut mir einfach nur mal zum testen am Wochenende eine Platine mit Poti das wir die Spannung mal reduzieren können um zu testen ob das wirklich der Fehler ist


Ein Versuch ist es Wert. Ist auch nichts anderes als ein Dämpungsglied das ich verwendet habe.
husky82
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 28. Okt 2014, 23:04
Mit den Bildern wolllte ich nur mal zeigen wir der DAC umgebaut aussieht und das es wohl schon manch einer erfolgreich gemacht hat .

Danke für die Erklärung mit den OP Amps !!! wieder was dazu gelernt !!!
husky82
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 29. Okt 2014, 17:10
Wird eigentlich durch so ein Dämpfungsglied / Poti auch die Ausgangslautstärke abgedämpft ?
Schäferhund
Stammgast
#12 erstellt: 29. Okt 2014, 18:01
hallo,

ja, die wird auch etwas gedämpft. allerdings hat das widerum den vorteil, daß die bei manchen lautstärkepotis mehr oder weniger vohandenen gleichlauffehler abgemildert werden. du mußt zwar etwas mehr aufdrehen, hast aber dafür mehr kanalgleichheit.
husky82
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 29. Okt 2014, 18:32
Ok Danke dir !!!
husky82
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 30. Okt 2014, 19:52
habe gestern Abend mit dem Kollegen die Sache mit dem Poti auspropiert allerdings ohne erfolg !
Das eingangssignal wird dann viel zu schwach und dieses zerren war dadurch auch nicht weg .
Auch er konnte mir keinen anderen rat mehr geben .
Er konnte sich vor allem nicht erklären warum Ihm normalbetrieb ohne DAC die Anlage ordentlich Power hat ( bis einviertel des Lautstärke reglers und das ist schon ordentlich laut) und mit DAC muss man schon den Amp halb Aufdrehen .
Schäferhund
Stammgast
#15 erstellt: 30. Okt 2014, 21:03
was mir im moment noch einfällt, tausche mal das steckernetzteil vom dac gegen ein anderes gleicher leistung, aber stabililisiert muß es sein.
ist das netzteil schon mal getauscht worden oder ist es das originale?
8Quibhirfd8
Stammgast
#16 erstellt: 30. Okt 2014, 21:19
Schließe den DAC mal an einen anderen Cinch-Eingang an, entweder Tuner oder AUX 1/2, und probiere es dann mal aus.
husky82
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 30. Okt 2014, 21:28
ich habe den Dac aus zweiter Hand und zwar aus Tschechien ( Ich habe knapp ein halbes Jahr gesucht das Ich diesen super dac finde und jetzt nur ) daher weiss ich leider nicht ob es wirklich das originale Netzteil ist ! aber wäre ein versuch wert !
Cincheingänge habe Ich alle komplett schon durch
Hatten Gestern auch noch gewechselt zwischen digital und optischen kabel aber ohne Unterschied .
husky82
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 30. Okt 2014, 21:29
Sorry was heist das stabilisiert muss es sein ?
Schäferhund
Stammgast
#19 erstellt: 30. Okt 2014, 21:52
stabilisiert bedeutet, daß die spannung am ausgang auch ohne abnehmer (in deinem fall der dac) ihren nennwert behält und sich nicht erhöht.


[Beitrag von Schäferhund am 30. Okt 2014, 21:53 bearbeitet]
husky82
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 30. Okt 2014, 21:56
Sorry in Elektronik bin ich leider dumm !
Aber gut sowas zu wissen , Danke dir !
Habe gerade schonmal geschaut und bei Amazon gibt es Netzteile die Kompatibel sind zu dem DAC für knapp 20 €
Schäferhund
Stammgast
#21 erstellt: 30. Okt 2014, 22:05
ja, es muß 9 volt ac (wechselspannung) sein, von der leistung sollte 1 ampere locker ausreichen.

mach doch bitte nochmal ein foto von dem typenschild des vorhandenen netzteiles.


[Beitrag von Schäferhund am 30. Okt 2014, 22:07 bearbeitet]
husky82
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 30. Okt 2014, 22:08
ok werde ich mir besorgen !
DANKE DIR !!!
taube_nuss
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 30. Okt 2014, 22:16
Hallo,

das ist doch ein Gerät aus dem Profibereich, oder? Profigeräte und Home-hifi haben andere Standards dadurch gibt es oft Probleme. Genaueres kann ich auch nicht erklären. Aber so banal ist es vielleicht.
Schäferhund
Stammgast
#24 erstellt: 30. Okt 2014, 22:16

husky82 (Beitrag #4) schrieb:
ini.phprear_m_audio.php

Anscheinend hatte das Proplem vor jahren schonmal einer und hat den Dac umgebaut auf cinch aber leider keine Kontakt Daten oder genauere Infos wie :?


der hat nur die klinkenbuchsen der besseren kompatibilität wegen gegen cinchbuchsen ausgetauscht; hab die seite mit den bildern auch gefunden... ;-)
husky82
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 30. Okt 2014, 22:17
20141030_221056
husky82
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 30. Okt 2014, 22:19


[Beitrag von husky82 am 30. Okt 2014, 22:24 bearbeitet]
husky82
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 30. Okt 2014, 22:25
Sorry taube nuss habe ich jetzt erst gelesen !
Ja das kommt aus dem Profibereich ...
Schäferhund
Stammgast
#28 erstellt: 30. Okt 2014, 22:28
der dac sieht sehr gut aus, was den umbau der buchsen betrifft, aber das netzteil passt hierfür nicht, weil es 9 v gleichspannung abgibt, während der dac wechselspannung benötigt.
nicht wieder anschließen und ein anderes besorgen!

ps: ob das aus dem profibereich kommt, ist vollkommen egal. wichtig ist, dass die elektrischen werte passen. ich hatte auch mal einen tube- vitalizer von spl an der anlage; hat einwandfrei funktioniert.


[Beitrag von Schäferhund am 30. Okt 2014, 22:30 bearbeitet]
husky82
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 30. Okt 2014, 22:35
Also ist von vornherein das falsche Netzteil zu mir mitgeliefert worden ?
Schäferhund
Stammgast
#30 erstellt: 30. Okt 2014, 22:38
wenn es das auf dem foto ist, dann ist es für diesen dac nicht verwendbar, leider...
husky82
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 30. Okt 2014, 22:42
Ich Danke Dir mein Freund !!!!!!!!!!!

Du gibst mir wieder ein Funken Hoffnung

Ja Ich habe den Dac nur mit dem Netzteil bekommen und auch nur damit betrieben !!!!!!!!


Ist das Netzteil geeignet ?

http://www.amazon.de...verter/dp/B005NHDRNM


[Beitrag von husky82 am 30. Okt 2014, 22:44 bearbeitet]
Schäferhund
Stammgast
#32 erstellt: 30. Okt 2014, 22:51
ich weiß jetzt nicht, welche leistungsaufnahme der dac hat, aber bei dem teil von amazon steht ja überhaupt nichts dabei...


[Beitrag von Schäferhund am 30. Okt 2014, 23:01 bearbeitet]
husky82
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 30. Okt 2014, 22:53
OK dann besorge Ich mir das aus deinem link über ebay !!!!

DANKE !!!!!!!!!!
husky82
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 30. Okt 2014, 22:56
auf meinem DAC steht hinten 9V 500mA
Schäferhund
Stammgast
#35 erstellt: 30. Okt 2014, 22:57
muß nochmal suchen, die produktbeschreibungen sind mehr als besch...

http://www.ebay.de/i...&hash=item2594077639

das sollte passen.


[Beitrag von Schäferhund am 30. Okt 2014, 23:08 bearbeitet]
husky82
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 30. Okt 2014, 23:15
OK dann nehme ich die Variante 9V ( 500mA )

Ich danke dir vielmals für deine Mühe !!!!!!!!!!!!!!!
Schäferhund
Stammgast
#37 erstellt: 30. Okt 2014, 23:20
schau dir vor dem bestellen nochmal die steckermaße bzw. die buchse an, da gibt es verschiedene aber das kann ich von hier aus auch nicht sehen...
husky82
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 30. Okt 2014, 23:25
passt und ist bestellt

Halte dich / euch weiter auf dem laufendem sobald ich das Netzteil habe !

Danke Nochmal und schönen Abend noch !!!!!!! ( bzw. Gute Nacht ! )
Schäferhund
Stammgast
#39 erstellt: 30. Okt 2014, 23:38
wünsche ich auch und bin gespannt, ob es dann geht. hoffen wir das beste!
husky82
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 05. Nov 2014, 16:20
Die Post lässt sich mal wieder Zeit
husky82
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 09. Nov 2014, 17:35
Das Netzteil ist gestern eingetrudelt .
Leider hat es nichts gebracht .
Über XLR ist die Verzerrung sogar noch stärker geworden.
Über Klinkeausgang vom DAC bekomme ich keinen Sound mehr aus meiner Anlage .

Schäferhund
Stammgast
#42 erstellt: 09. Nov 2014, 17:40
hi,

mach bitte mal ein foto von dem netzteil. wie ist der stecker gepolt? + muß auf dem innenkontakt liegen.

der dac hat doch gar keinen klinkenausgang, oder?
8Quibhirfd8
Stammgast
#43 erstellt: 09. Nov 2014, 19:44
Bin ich jetzt im falschen Film? Der DAC braucht angeblich doch Wechselspannung, und bei Wechselstrom-NT ist eine Polung egal, oder ist es wieder das falsche Netzteil .
husky82
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 09. Nov 2014, 20:05
20141109_200337
husky82
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 09. Nov 2014, 20:06
Doch der DAC hat einen 6,3 Klinkeausgang.
Schäferhund
Stammgast
#46 erstellt: 09. Nov 2014, 20:12
das netzteil ist jedenfalls das richtige und bei diesem ist auch die polung am ausgang egal. komische sache... versuchs doch mal mit cinch und bewege auch mal den ground- lift schalter. vielleicht ist der dac auch schon im eimer...
husky82
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 09. Nov 2014, 20:17
Mache es ja die Ganze zeit schon mit Cinch an den Ausgängen halt nur dan mit XLR oder Klinke Adapter !

Den Schalter habe ich natürlich auch schon umgeschaltet.

20141109_201518


[Beitrag von husky82 am 09. Nov 2014, 20:40 bearbeitet]
Schäferhund
Stammgast
#48 erstellt: 09. Nov 2014, 20:51
wenn das dein dac auf dem foto ist, der hat doch cinchbuchsen, warum dann einen adapter für xlr?
husky82
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 09. Nov 2014, 21:05
Ne ne das ist nicht mein DAC ! das waren nur die Bilder von den umgebauten !
Meiner ist noch absolut original !

dac2496
Amperlite
Inventar
#50 erstellt: 09. Nov 2014, 23:21
Ich mag den Grund überlesen haben, aber mir stellt sich die Frage:
Was zum Geier willst du mit dem DAC?
Ist der Analogausgang des CD-Spielers kaputt?
husky82
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 11. Nov 2014, 20:34
Nein der ist nicht kapputt !
Der DAC macht bei mir den Sound Tranzparenter !


[Beitrag von husky82 am 11. Nov 2014, 20:37 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Marantz pm 8000 + Behringer ms 16 ?
JimboHitsTheBlubb am 30.11.2014  –  Letzte Antwort am 01.12.2014  –  3 Beiträge
Frage zu Marantz mit DAC !!!
husky82 am 26.10.2014  –  Letzte Antwort am 27.10.2014  –  19 Beiträge
Marantz Pm7200/8000
Butcho5000 am 08.01.2004  –  Letzte Antwort am 09.01.2004  –  2 Beiträge
Eingangsempfindlichkeit Marantz PM 25
Bassfuss am 13.04.2004  –  Letzte Antwort am 13.04.2004  –  3 Beiträge
Marantz PM 7001 // Sonos Problem
singho am 01.04.2014  –  Letzte Antwort am 05.04.2014  –  2 Beiträge
LS für Maranz PM 8000
Fireblade am 23.10.2003  –  Letzte Antwort am 11.10.2005  –  23 Beiträge
marantz pm 7200 ki / pm8000 ki?
danteskomödie am 01.07.2010  –  Letzte Antwort am 01.07.2010  –  3 Beiträge
Lautsprecher anschließen bei Marantz PM-40SE?
Bob76 am 09.07.2013  –  Letzte Antwort am 10.07.2013  –  2 Beiträge
Marantz PM 16
Wyat am 03.03.2004  –  Letzte Antwort am 07.03.2004  –  9 Beiträge
Marantz PM - 50 Kein Ton mehr! Einschaltklacken fehlt
Ghostwriter1 am 17.10.2006  –  Letzte Antwort am 17.10.2006  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • Heco
  • Technisat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 97 )
  • Neuestes MitgliedUdo_Weiler
  • Gesamtzahl an Themen1.345.787
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.920