Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Analoges digitalisieren

+A -A
Autor
Beitrag
conan2
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Jan 2015, 19:22
Hallo,

ich möchte hier mal eine Erfahrung zum Besten geben.

Ich habe ein altes Tonband (Spule) worauf alte Aufnahmen der Familie sind. Das sind unwiederbringliche Erinnerungen.

Leider hat der Zahn der Zeit an dem Band genagt und man konnte fast nichts mehr verstehen so verrauscht und dumpf war die Aufnahme geworden.

Zunächst habe ich selbst versucht, mit einer magix Software zu digitalisieren und optimieren. Das hat leider nicht so viel gebracht.

Jetzt habe ich im Internet gesucht und bin auf www.tonkopie.de gestoßen. Netter telefonischer Kontakt. Tonband hingeschickt, nach ein paar tagen 2 CDs erhalten. Ich war ganz gespannt und habe sie sofort angehört.

Unglaublich! So klar und sauber habe ich dieses Material noch nie gehört.

Ich hätte nicht gedacht, dass diese Qualität bei so einem verschlissenen Band noch möglich ist.

Also von mir eine dicke Empfehlung für tonkopie.

Viele Grüße

Peter


[Beitrag von conan2 am 08. Jan 2015, 19:23 bearbeitet]
8Quibhirfd8
Stammgast
#2 erstellt: 09. Jan 2015, 00:39
Es wird da sicher noch was besseres geben, wie Audacity oder von mir aus auch Magix. Verschiedene Institute werden da mit ganz anderer Software arbeiten, an die Otto-Normalverbraucher nicht so leicht ran kommt.

Ich bin auch immer wieder erstaunt, wie alte Aufnahmen von den Rundfunksendern (allen voran WDR 4 mit der Schallplattenbar) aufgearbeitet werden. Das bekommt man so mit Audacity oder dieser Magix-Software nicht hin.
cr
Moderator
#3 erstellt: 09. Jan 2015, 00:51
Alte Sprachaufnahmen restaurieren geht aber leichter, als aus altem Musikmaterial was Anhörbares zu machen
Dadof3
Inventar
#4 erstellt: 09. Jan 2015, 01:09

8Quibhirfd8 (Beitrag #2) schrieb:
Es wird da sicher noch was besseres geben, wie Audacity oder von mir aus auch Magix.

Dein Beitrag hat mich lange verwirrt, weil dieser erste Satz das komplette Gegenteil zum Rest des Beitrags ausdrückt...

Aber irgendwann habe ich's kapiert... Komma weg und "als" statt "wie" und schon ergibt es einen Sinn...

Es ist weniger die Software - Audacity ist schon relativ mächtig. Man benötigt vor allem Know-how und Erfahrung, um sie richtig zu bedienen und die passenden Filter und Funktionen auszuwählen und anzuwenden.
conan2
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 09. Jan 2015, 10:19
Ich habe da ja auch ewig rumprobiert und alles Mögliche versucht. Da ist wohl wirklich Erfahrung kaum zu ersetzen.

Wenn ich mir überlege, wie viel Zeit und Geld ich investiert hatte und dann des Ergebnis betrachte, dann war das einfach ein Fehler.

Ich habe jetzt 30.- € für 122 Minuten Aufnahmen bezahlt und konnte selbst tun wozu ich Lust hatte - zum Beispiel schöne Musik hören
Dadof3
Inventar
#6 erstellt: 09. Jan 2015, 12:00
Das ist ein Superpreis!
dharkkum
Inventar
#7 erstellt: 09. Jan 2015, 13:28

conan2 (Beitrag #1) schrieb:

Leider hat der Zahn der Zeit an dem Band genagt und man konnte fast nichts mehr verstehen so verrauscht und dumpf war die Aufnahme geworden.
.
.
.
Ich hätte nicht gedacht, dass diese Qualität bei so einem verschlissenen Band noch möglich ist.


Bist du sicher, dass es am Band lag? Eventuell lag es ja auch am Tonbandgerät.
cr
Moderator
#8 erstellt: 09. Jan 2015, 13:50
Hat wer auch einen Tip fürs Digitalisieren alter 8mm-Filme (Celluloid, nicht Videocassette)? Wir haben etlich daheim aus Urlauben usw., die wir uns so wohl nie mehr anschauen werden.
conan2
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 09. Jan 2015, 13:56
Hatte ich auch schon vermutet. Nur wie sollte ich das testen.Hat ja nicht jeder Bekannte ein Tonbandgerät wo man mal ausprobieren kann. Ich kenne niemanden mit Tonband. Ich habe dann den Tonkopf gereinigt und das brachte nichts. Das Band ist halt 50 Jahre alt und lag immer so rum. Jahrelang auf einem Dachboden, wo es im Sommer sehr heiß und trocken war. Als junger Mensch weiß man solche Schätze ja nicht wirklich zu schätzen.

Jetzt bin ich auf jeden Fall sehr glücklich und meine Kinder müssen sich die Aufnahmen ihres Papas mit 2 Jahren anhören. Die sind erst begeistert
silberfux
Inventar
#10 erstellt: 09. Jan 2015, 17:06
Hi, vielleicht hat der Anbieter ein Gerät, bei dem sich die Tonköpfe auf das vorhandene Band einstellen lassen. Mit Software wie Audacity (die ansonsten ja durchaus gut ist) dürfte das nicht so einfach sein, da braucht es schon einen Fachmann und professionelle Tools.
BG Konrad
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Schallplatten digitalisieren!
Otto_Addo am 21.01.2012  –  Letzte Antwort am 21.01.2012  –  2 Beiträge
Kassetten digitalisieren
Norfolk am 27.02.2005  –  Letzte Antwort am 27.02.2005  –  5 Beiträge
Digitalisieren von Platten und Kassetten
Wurzelmanni am 02.06.2016  –  Letzte Antwort am 04.06.2016  –  39 Beiträge
(HiFi-)Erinnerungen
Django8 am 13.09.2006  –  Letzte Antwort am 01.10.2006  –  10 Beiträge
Pegelunterschiede Li/Re beim LP-digitalisieren
plz4711 am 12.10.2005  –  Letzte Antwort am 12.10.2005  –  2 Beiträge
LPs digitalisieren mit CD- oder Minidisk-Rekorder?
Aqualung am 30.08.2006  –  Letzte Antwort am 31.08.2006  –  14 Beiträge
Schallplatten digitalisieren
PPP-2000 am 23.06.2004  –  Letzte Antwort am 23.06.2004  –  3 Beiträge
Help: Tonbandaufnahmen digitalisieren - NICHT über PC
zdaar am 27.02.2005  –  Letzte Antwort am 28.02.2005  –  5 Beiträge
was hat die Zeit gebracht ?
Stullen-Andy am 22.04.2006  –  Letzte Antwort am 23.04.2006  –  5 Beiträge
Aufnahme mit Kassettendeck Denon DRM700A
Piez am 26.03.2005  –  Letzte Antwort am 29.03.2005  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 22 )
  • Neuestes Mitgliedemkah
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.596