verwirrung um Nenn-/Musikbelastbarkeit (W): und Reiver Output

+A -A
Autor
Beitrag
RobDust
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 02. Sep 2015, 11:33
hey,
also ich bin am Boxen interessiert. Dort steht in den technischen Details:

Nenn-/Musikbelastbarkeit (W):110/160 W

an meinem Verstärker steht 6x110
also müsste das doch passen?

vielleicht könntet Ihr mir auch hier weiter helfen:

was wäre wenn ich, jetzt Lautsprecher mit
Nenn-/Musikbelastbarkeit (W)100/150 W nehmen würde,

oder

was wäre wenn ich, jetzt Lautsprecher mit
Nenn-/Musikbelastbarkeit (W)140/200 W
8erberg
Inventar
#2 erstellt: 02. Sep 2015, 11:44
Hallo,

was soll passieren?

Ein Lautsprecher mit normalen Wirkungsgrad wird bevor er von zuviel Leistung durchschmurgelt abschalten oder sowieso so einen fiesen Krach machen das man selber schon leiserdreht (ausser meiner Schwägerin, die interessiert auch nicht wenn nix verständliches aus der Box kommt...)

Wichtiger ist nicht die Bässe oder Höhen "aufzuknallen", weil dann können die Systeme wirklich Schaden nehmen wenn keine Schutzschaltung vorhanden ist.

Peter
Passat
Moderator
#3 erstellt: 02. Sep 2015, 12:10
Die Nennbelastbarkeit nach DIN ist die Leistung, die ein Lautsprecher für mindestens 10 Minuten ohne Defekt aushalten muß.
Die Musikbelastbarkeit ist die Leistung, die ein Lautsprecher kurzfristig (wenige Sekunden) ohne Defekt aushält.

Die Belastbarkeitsangaben sind also die Angabe der Zerstörungsgrenze bei einem Signal mit der spektralen Verteilung durchschnittlicher Musik.
Entspricht das Signal nicht dem, so kann man den Lautsprecher auch schon mit deutlich weniger Leistung kaputt machen.

Wenn man einen Verstärker mit z.B. 30 Watt voll aufdreht, wird er ins Clipping kommen, d.h. starke Verzerrungen produzieren.
Diese sind hochfrequent und werden dann den Hochtöner des Lautsprechers durchbrennen lassen.
So ein Hochtöner hat nämlich selten eine Belastbarkeit, die höher als 20 Watt liegt. Oft sind die auch nur mit 5 oder 10 Watt belastbar.
Das reicht auch für Musik, da im Hochton gar nicht so viel Leistung gebraucht wird.

Nimmt man den 300 Watt Verstärker, kann man die Belastbarkeit des Lautsprechers ausreitzen.
Aber auch den darf man nicht zu weit aufdrehen, sonst wird der Tieftöner wegen Überlastung sterben.

Egal wieviel Leistung der Verstärker hat: Man darf ihn nie voll aufdrehen, egal was die Lautsprecher für eine Belastbarkeit haben.

Daher ist es auch rel. egal, ob man bei einem Lautsprecher mit 100 Watt einen Verstärker mit 30 Watt oder mit 300 Watt nimmt.
In beiden Fällen kann man den Lautsprecher zerstören.
Der stärkere Verstärker hat aber den Vorteil, das man die Belastbarkeit des Lautsprechers ausreitzen könnte.

Bei der Lautsprechersuche solltest du daher die Belastbarkeit nach ganz ganz weit hinten in der Entscheidungsfindung stellen.
Die wichtigsten Kriterien sind der Klang und weit danach die Optik.

Grüße
Roman


[Beitrag von Passat am 02. Sep 2015, 12:12 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#4 erstellt: 02. Sep 2015, 15:37
RobDust
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 03. Sep 2015, 19:19
Gut gut,

Also ich hab meinen vsx510 pioneer mit 6x110
Wollte nun aus der Canton Serie 4x gle 490 mit 150/300w dran haben.

Hab die Probegehört und ich fand die gut.

Geht das in Ordnung ? Oder kann es hier seitens des leistungschwächeren Verstärkers zu Schäden an den Boxen kommen?


Center und sub sind noch nicht ganz klar. Bitte hier nicht drüber diskutieren. Das kommt dann noch :-)
.JC.
Inventar
#6 erstellt: 03. Sep 2015, 19:39

Dadof3 (Beitrag #4) schrieb:
Siehe auch http://av-wiki.de/leistung


guter Tipp
wer das liest u. versteht kann sich viele Fragen ersparen
RobDust
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 03. Sep 2015, 22:40
Watt?

Weiß mir jemand zu helfen?
Highente
Inventar
#8 erstellt: 03. Sep 2015, 23:11
Hast du überhaupt mal in die Links reingeschnuppert? Mach dir keinen Kopf, dass past schon.
RobDust
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 04. Sep 2015, 00:04
Hey, ja hab mir alles durchgelesen... Und bin noch verwirrter als vorher.

Also klar mein Receiver schaff nicht die Leistung von den LS , dann geht er bei hoher Lautstärke ins clippin. Was gefährlich ist für die LS.
Aber normal fährt man das Ding doch nicht an Limit ... :-)
Dadof3
Inventar
#10 erstellt: 04. Sep 2015, 00:14
Solange sich der Ton sauber anhört, clippt nichts, jedenfalls nicht kritisch. Achte einfach auf hörbare Verzerrungen und drehe ggf. sofort leiser.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Nenn/Musikbelastbarkeit
sniperyogi am 08.08.2006  –  Letzte Antwort am 08.08.2006  –  3 Beiträge
Nenn und Musikbelastbarkeit
lukas2507 am 15.12.2016  –  Letzte Antwort am 16.12.2016  –  10 Beiträge
Unterschied zwischen rms- und nenn belastbarkeit
Paddyie am 28.04.2004  –  Letzte Antwort am 28.04.2004  –  2 Beiträge
Verwirrung: Laptop mit Passivboxen verbinden
Bodyguard465 am 29.02.2012  –  Letzte Antwort am 04.03.2012  –  21 Beiträge
Reicht mein Verstärker? Ohm Verwirrung
Onetimer* am 02.02.2016  –  Letzte Antwort am 02.02.2016  –  7 Beiträge
Lautstärke (Input/Output)
Bistro am 16.01.2006  –  Letzte Antwort am 16.01.2006  –  2 Beiträge
Stereo Output auf Stereo+Sub
BoomerBoss am 26.11.2006  –  Letzte Antwort am 27.11.2006  –  15 Beiträge
300 W Boxen, 40 W MicroAnlage - Geiler Klang!
fx_performer am 01.06.2010  –  Letzte Antwort am 02.06.2010  –  33 Beiträge
Ton-Output vom Laptop zu leise
seesee am 28.12.2011  –  Letzte Antwort am 28.12.2011  –  2 Beiträge
Hifi Händler zum Probehören in Baden-W. und Bayern
patrickalexander am 29.02.2004  –  Letzte Antwort am 01.03.2004  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder827.039 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliedyodafreund
  • Gesamtzahl an Themen1.382.888
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.340.302

Hersteller in diesem Thread Widget schließen