Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Vincent/S*e*g*a

+A -A
Autor
Beitrag
Flash
Stammgast
#1 erstellt: 26. Mai 2004, 22:01
Hallo zusammen,

Wie sieht es mit den Unterschieden zwischen den Vincent und den Shengya Geräten aus?

Bin auf der Suche, nach schönen Hifi Geräten auf dieses Angebot getroffen:
http://cgi.ebay.de/w...rd=1&ssPageName=WD2V

Was haltet ihr davon?

890 USD is der Preis für die Vorstufe + 2mal Mono Endstufe
400 USD ist der Preis für Versand
Was kommt danoch dazu?

(Neupreis, für die Vincent Geräte ist ca. 3000 Euro!!!)

Und was haltet ihr davon, abgesehen, dass man keine Garantie hat, was für mich kein so großes Problem darstellen sollte. Außerdem ist Shengya bekannt dafür seine Geräte einen "langzeit Test" zu unterziehen, bevor Sie sie ausgeben.

Viele Grße

Sebastian
Rollei
Inventar
#2 erstellt: 27. Mai 2004, 07:39
Hi, es kommt noc Zoll dazu, kenne im Augenblick nicht die Zollsätze für so ein Gerät. Kann man aber erfragen, beim Zoll.
Dann noch die Mehrwertsteuer 16 %. Vielleicht noch Versicherungen des Versender und dann muß man nur hoffen, das alles angekommt und funktioniert. Ansonsten wieder auf eigene Kosten zurückschicken, viel Spaß


Rollei
stefan36
Neuling
#3 erstellt: 27. Mai 2004, 10:29
Hallo

Habe mir gerade die Teile als Vincent bei mir in Österreich gekauft. Bin natürlich schwer enttäuscht. Bei diesen Preisenunterschieden kann man natürlich auch schon ein gewisses Risiko eingehen.

Hätte ich das schon vor 14 Tagen gelesen. Ich hätte ich China bestellt.

Grüße aus Österreich
Danzig
Inventar
#4 erstellt: 27. Mai 2004, 10:57
hab gerade etwas beim super-audio-market gekauft, ist der in deinem link.

kann nur sagen super kontakt, spricht deutsch, akzeptiert paypal, ist sau freundlich usw.

und mit dem zoll, kannste mit ihm handeln, wenn der einen anderen preis hinschreibt, bezahlst du weniger zoll

bei mir, anstatt 404usd hat er 50usd geschrieben.

kann dir nur raten, bei diesem äuserst gebildeten (kann besser english wie ich und deutsch ohne rechtschreibfehler)
menschen zu kaufen.

bin voll und ganz zufrieden mit dem, und wenn die wäre kaputt ist, nimmt er sie sogar zurück und schickt dir ersatz.


Ansonsten wieder auf eigene Kosten zurückschicken, viel Spaß


dafür spart er c.a.2000€

das ist es wert!!!


[Beitrag von Danzig am 27. Mai 2004, 11:13 bearbeitet]
obelix
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 27. Mai 2004, 18:06
Hallo zusammen,

hatte auch vor einigen Wochen auch zwei sheng Ya Geräte (SAV-P200; SDV-3) bestellt(anderer Händler). Die Teile waren in 4Tagen hier!! Inkl. Zoll und Fracht war ich trotzdem noch unter 50% vom deutschen Preis. Da kann man das Risiko der Garantie schon mal eingehen.
Flash
Stammgast
#6 erstellt: 28. Mai 2004, 16:58
ok, vielen dank für euere Antworten!
Ich werde mir das einfach mal überlegen, und Kontakt mit dem Händler aufnehmen.
Evtl. bekommt man das ja auf ne vernünftige Basis hin...

Wenn nicht, bliebt ja immernoch ein "echter" Vincent SV236 oder ein Unison-research Unico.

Viele grüße

sebastian
_axel_
Inventar
#7 erstellt: 28. Mai 2004, 17:11
hi,
wie sieht das bei selbst-importierten Geräten aus USA/Fernost eigentlich mit der Stromversorgung aus (Volt/Steckerform)?
Bei Autos gibt es IMHO Ausstattungsunterschiede zwischen den Ländern. Sind hierbei auch Unterschiede zu erwarten? Nicht Knpöpfe o.ä. sondern z.B. wg. verschiedener ESicherheits?
Gruß
rolly65
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 16. Jun 2004, 12:07
Zitat: "Dann noch die Mehrwertsteuer 16 %."



MWSt m. E. doch nur beim innergemeinschaftlichen Warenverkehr (innerhalb EU) oder beim Kauf vom deutschen Händler. Nicht beim sog. Drittlandsimport.


[Beitrag von rolly65 am 16. Jun 2004, 12:08 bearbeitet]
deivel
Stammgast
#9 erstellt: 16. Jun 2004, 14:33
Ist der super-audio-market wirklich so super ?? Er verkauft nämlich Shenga S-10 Tube CD-Player. Den würd ich mir da bestellen wenn der echt Kaputte Geräte annimmt ..., der CD-Player soll ja toll klingen.
HamburgBoy
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 16. Jun 2004, 20:13
Ich muss auch sagen Gute Ware!!!!
gorgel
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 16. Jun 2004, 21:23
Sagt mal, gibt es eigentlich auch eine "vernünftige" Homepage von Shengya außer www.shengya-audio.com?
Diese Seite ist viel zu unübersichtlich, so unübersichtlich, dass ich als Verbraucher gar keine Lust habe mir dort Daten durchzulesen!
Danzig
Inventar
#12 erstellt: 17. Jun 2004, 09:46
der super-audio-market ist warhaftig super.
war alles ganz gut verpackt!!!
lediglich war ein amerikanisches netzkabel dabei(hab eh meine eigenen).

lieferung 5 tage!!!

preis inkl. allem 450€ für den cd-s10!!!
deivel
Stammgast
#13 erstellt: 17. Jun 2004, 15:44
wieviel hast du für das gerät an sich bezahlt, und wieviel für zoll, weißt du das noch ?
HamburgBoy
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 17. Jun 2004, 22:19
Hallo,

ich habe mir den auch gekauft jetzt! Denke mal das ich den am Sam. habe!

Wenn du willst kann ich dir einen verkaufen!
Und das mit dem Zoll, ist einfach den du kannst mit dem Verkäufer handeln so das er den Preis auf der Rechung die der Ware beiligen muss runter macht (50€,100€ oder 300€) es ist aber jedoch klar das es am besten ist wenn der Preis auf der Rechung tief ist! :-)

Die genaun Zoll gebüren kannst du auch bei deinem Zollamt anfragen!

Mfg,
Michi
deivel
Stammgast
#15 erstellt: 17. Jun 2004, 22:44
Habe mit einem Händler aus den USA gesprochen. Der verkauft auch die EU teile für 299$ + 99$ shipping. Aus China werden die losgeschickt. Er meinte, er könnte es auch als Geschenk deklarieren, dann fallen die Zollkosten ganz weg. Ist aber mit etwas Risiko verbunden


[Beitrag von deivel am 17. Jun 2004, 22:44 bearbeitet]
HamburgBoy
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 17. Jun 2004, 23:13
Mit welchem Risiko??
Und das die Gebühren weg fallen ist neu! Den ich habe selber einen MP3 Player aus den USA bekommen und der war ein Geschenk doch auch den musste ich Bezahlen! :-(
Danzig
Inventar
#17 erstellt: 18. Jun 2004, 08:08

Mit welchem Risiko??


risiko versandversicherung!!!
die trägt bei nem geschenk nicht!!!
HamburgBoy
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 18. Jun 2004, 10:30
ja okay das stimmt!
sound67
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 18. Jun 2004, 11:58

und mit dem zoll, kannste mit ihm handeln, wenn der einen anderen preis hinschreibt, bezahlst du weniger zoll


Ist strafbar!


bei mir, anstatt 404usd hat er 50usd geschrieben.


... und überaus clever, falls das Gerät beim Transport beschädigt werden sollte. Dann kriegst Du nämlich genau die 50 Dollar ersetzt.

Deshalb: Besser ein paar mehr Euro Zoll zahlen als sich beim Zollbetrug selbst ins Knie zu schießen.

Gruß, Thomas


[Beitrag von sound67 am 18. Jun 2004, 11:58 bearbeitet]
tpoint
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 18. Jun 2004, 12:04
Interessante Debatte, dazu habe ich auch noch etwas!

Schaut bitte mal, was der Vincent Vertrieb zu den Importen aus China generell meint. Auf meine Anfrage zu dem neuen Preamp SA-T3, die ich hier nicht im Detail widergeben möchte, kam heute morgen folgende Antwort:

Sehr geehrter Herr XXX,
die Geräte die Sie auf der ShengYa Site gesehen haben,
sind ausschließlich für den Chinesischen Markt gedacht.
Sie erfüllen nicht die Ansprüche für den europäischen
Markt und sind klanglich nicht mit den Vincent Geräten
vergleichbar.
MfG,
Ihr GEKO Team


Ich lass' das mal unkommentiert so stehen! Allerdings, ziehe ich meine persönlichen Schlüsse daraus!

Gruss,
tpoint
HamburgBoy
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 18. Jun 2004, 14:14
na es ist doch ganz klar das die das sagen!

Sonst würden die sich ja selbst (töten)

Die Geräte sind auch für den Deutschen Markt gemacht, dass hat mir hier in der BRD einer Gesagt. Der hat sich das Gerät angesehen!

Mfg,
Michi
beach1
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 18. Jun 2004, 15:07
Hallo tpoint,

hattest du eine Antwort erwartet, die etwa so klingt:

"Sehr geehrter Herr XXX,

natürlich sind die Geräte von Sheng Ya und Vincent identisch, nur dürfen wir Ihnen das natürlich nicht
verraten, denn wir wollen natürlich hier Vincent gelabelte
Geräte verkaufen."

Das ist auch so in Ordnung. Der deutsche Vertrieb musste schließlich Lizenzen erwerben, um die Geräte hier zu vertreiben. Ich könnte mir vorstellen, dass sowas nicht unbedingt billig ist.

Ich denke einfach die Vorsichtigen sollten Vincent hier kaufen und den besseren Klang genießen.

Die Anderen können sich Sheng Ya in China holen, solange
diese Tür geöffnet ist.

Ich gehöre zu den Anderen und habe mir einen
CD-10 bestellt und bin außerordentlich zufrieden!!!

Grüße

beach1
tpoint
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 18. Jun 2004, 16:57
Nein, ich verstehe es nicht, dass der Vincent Vertrieb nur in dieser Art und Weise antworten kann; die Reaktion hätte auf meine Anfrage wesentlich "geschickter" formuliert werden müssen - so bestärkt sie mich, Shengya Geräte aus China zu importieren - ver*****en lasse ich mich nicht!

Die Taktik ist meiner Meinung nach falsch! Wenn nämlich jemand nach Shengya Geräten bei Vincent anfragt, dann sollte die Reaktion mit anderen Argumenten geschehen, als hier in meinem Fall. Ich denke, viele potentielle Käufer (mindestens 90%) haben (noch) nicht mitbekommen, dass auf den Vincent Produkten nur ein anderes Logo "klebt" und werden auch in Zukunft nicht auf ein ohne Garantie gekauftes Highend Gerät zurückgreifen - das Kaufrisiko ist generell zu groß und der Wiederverkaufswert ist nicht gegeben.

Diejenigen die Anfragen in Bezug der Relation Shengya/Vincent stellen, sollten eine mehr oder minder "ehrliche" bzw. "diplomatische" Antwort bekommen! Somit sollte Vincent z.B. vielmehr auf den Service, die Garantieoptionen, Marketing und die brillanten Produkte einschliesslich der zu erwerbenden, unnachahmlichen "Vincent-Emotion" abheben.

Gruss,
Torsten
Esche
Inventar
#24 erstellt: 18. Jun 2004, 17:06
tag

habe eure diskussion verfolgt. bin natürlich kein vincent fachmann, aber es gab schon mal eine ähnlichen streit über die vergleichbarkeit von geräten.

Bei rotel gab es meines wissens geräte für den deutschen/euro markt mit AE bezeichnet und welche ohne. (natürlich billiger bei versendern angeboten)

die AE geräte waren tatsächlich mit besseren bauteilen bestückt.

grüße esche
beach1
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 18. Jun 2004, 18:41
Hallo Torsten,

dann habe ich dich falsch verstanden.
Ich bin auch der Meinung, dass Vincent sehr ungeschickt
taktieren, wenn sie solche statements kommunizieren.
Aus anderen Artikeln ging diesbezüglich sogar etwas Agresssivität dererseits hervor. über den Wahrheitsgehalt
lässt sich natürlich hierbei streiten.

Vincent versucht natürlich hier sich die Butter nicht vom Brot nehmen zu lassen.(was ich, wie schon gesagt verstehen kann)
Was erschwerend dazu kommt: man stelle sich vor, unsere deutschen, meistgelesenen, selbstverherrlichenden Magazine würden so einen Billigheimer aus China testen und für gut befinden.
Bestimmt wird das aber nicht passieren, den bei diesen Tests kann ein lowprice gerät nicht in der hitliste neben einem highprice stehen. Das würde an Revolution grenzen.
Da hätte doch der eine, oder andere Hersteller vielleicht Erklärungsnot.

Derzeit herrscht auf diesem fernen Markt etwas wie Goldgräberstimmung.
und ich werde den Markt nutzen, solange diese Türe offen ist. Wie du aber schon richtig bemerkst,
wird die überwiegende Anzahl ihre Geräte beim Händler um die Ecke kaufen. (Was jedem selbst überlassen bleibt. Bitte versteht mich nicht falsch)


Aber was mir grundsätlich zu denken gibt:

gibt es eigentlich in anderen Ländern eine Versicherung gegen Haustürschlüsselvergessen, Wespennest im Haus, etc....
Hoffentlich A****vers

In diesem Sinne

beach1
Althalus
Stammgast
#26 erstellt: 20. Jun 2004, 10:48
Hallo,
wie ich hier lesen kann, haben schon einige den Shengya CD-S10. Da ich mich auch dafür interessiere, habe ich ein wenig gegoogelt und bin auf einen CD-S10CS gestoßen. Was unterscheidet die Beiden?
tpoint
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 20. Jun 2004, 11:34
Da der Shengya CD-S10 große Ähnlichkeit mit dem Vincent CD-S6 hat und auch vom Aufbau her mehr oder minder identisch scheint, wird der CD-S10SC dem CD-S6 MK2 wohl am ehesten entsprechen. Soweit ich das erkennen kann, sind XLR Ausgänge implementiert. Michael Yu aus China meint, dass diese "improved version" fantastisch klingt.

Torsten
HamburgBoy
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 20. Jun 2004, 13:37
das stimmt auch!!!!
sound67
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 20. Jun 2004, 16:13


Was erschwerend dazu kommt: man stelle sich vor, unsere deutschen, meistgelesenen, selbstverherrlichenden Magazine würden so einen Billigheimer aus China testen und für gut befinden.
Bestimmt wird das aber nicht passieren, den bei diesen Tests kann ein lowprice gerät nicht in der hitliste neben einem highprice stehen. Das würde an Revolution grenzen.


Nein, das würde an Schwachsinn grenzen. Wieso sollten Magazine hier Geräte ohne CE-Zeichen besprechen, die man eigentlich gar nicht betreiben darf?

Sollte übrigens mal ein Shengya-Gerät o.ä. einen Brand verursachen, z.B. durch Kurzschluss, dann wird Euch Eure Hausratversicherung eine lange Nase zeigen. Kein CE-geprüftes Gerät, keine Zahlung. Das gilt auch für Versicherungen, die z.B. nach dem Mitgrillen von Angehörigen fällig geworden wären.

Auch *das* kauft ihr mit dem offiziell importierten Gerät.


Da hätte doch der eine, oder andere Hersteller vielleicht Erklärungsnot.


Wieso? Erzählt Dir Aldi vielleicht, wo ihre Produkte tatsächlich herkommen?

Gruß, Thomas
HamburgBoy
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 20. Jun 2004, 18:37
@ sound67

Ja das macht Aldi!

Verstehe aber nicht ganz den Vergleich! :-)(-:
sound67
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 20. Jun 2004, 18:59
Da eben ist Dein Problem.

Gruß, Thomas
sound67
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 20. Jun 2004, 19:59

Nein, ich verstehe es nicht, dass der Vincent Vertrieb nur in dieser Art und Weise antworten kann; die Reaktion hätte auf meine Anfrage wesentlich "geschickter" formuliert werden müssen - so bestärkt sie mich, Shengya Geräte aus China zu importieren - ver*****en lasse ich mich nicht!


@tpoint

Dann hast Du ja sicher auch nichts dagegen, wenn wir Deine Arbeitsstelle (so Du einer geregelten Arbeit nachgehst) hier einsparen und nach China "exportieren".

Gruß, Thomas
tpoint
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 21. Jun 2004, 10:54
@sound67

(...) warum denn so böse, Thomas?

Schlechtes Wochenende gehabt?

Kann's verstehen, wenn Du Dich aufregst; aber es sollte für Dich wichtigere Dinge geben, als User auf das Risiko eines nicht CE-konformen Geräts aufmerksam zu machen. Wir danken Dir trotzdem für diesen wichtigen Hinweis, aber letztlich habe ich vor ca. 15 Jahren meine Volljährigkeit und damit meine volle Geschäftsfähigkeit erlangt, auch um "riskante" Importe aus China zu tätigen. Im übrigen habe ich ein wenig zu viel Geld - muss die Sparquote in Deutschland 'mal brechen und kurbel damit die Wirtschaft in China an. Ist 'ne langfristige Investion. Aber verstehtst Du sicherlich!
Danke,
Torsten

P.S.: Mein Job wurde tatsächlich nach China exportiert, woher weisst Du das nur? Unglaubliche, hellseherische Fähigkeiten! Du solltest versuchen diese auch zu exportieren!
_axel_
Inventar
#34 erstellt: 21. Jun 2004, 20:28

aber es sollte für Dich wichtigere Dinge geben, als User auf das Risiko eines nicht CE-konformen Geräts aufmerksam zu machen.

???
Also ich finde den Hinweis recht wichtig ...
Für Leser, die mit dem Gedanken an einen Eigenimport spielen und die hier vermittelt bekommen, dass das baugleiche Geräte sind (und nebenbei noch Betrugsanleitungen) ist es sicher auch sinnvoll, dies in die Überlegungen einzubeziehen ...
Wenn Volljährige keine Tipps mehr brauchen, können wir das Forum hier übrigens zu machen bzw. den Kiddies überlassen.

Was es Deiner Meinung nach für Sound67 wichtigeres geben sollte, halte ich wiederum für völlig uninteressant.

Gruß


[Beitrag von _axel_ am 21. Jun 2004, 20:29 bearbeitet]
sound67
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 21. Jun 2004, 23:12

Kann's verstehen, wenn Du Dich aufregst; aber es sollte für Dich wichtigere Dinge geben, als User auf das Risiko eines nicht CE-konformen Geräts aufmerksam zu machen. Wir danken Dir trotzdem für diesen wichtigen Hinweis, aber letztlich habe ich vor ca. 15 Jahren meine Volljährigkeit und damit meine volle Geschäftsfähigkeit erlangt,


Schwer vorstellbar. Voll geschäftsfähig ist nämlich nur der, der wirtschaftliche Abläufe überblicken kann. Deine sämtlichen Statetements hingegen beweisen das Gegenteil.

Gruß, Thomas
fjmi
Inventar
#36 erstellt: 21. Jun 2004, 23:57
das stimmt nicht unbedingt.
so ist es z.b. erlaubt, privat selbsthergestellte geräte zu verwenden, wenn diese den normen ENTSPRECHEN
-> wenn dieses gerät tats. einen brand verursacht, und gleich wie das deutsche gerät gebaut ist, wird die versicherung zahlen müssen (schreib ich jetzt mal ;))

---
abgesehen davon finde ich 0,1% thd etwas viel, bzw. was ist guter klang? 'weich',...?


[Beitrag von fjmi am 22. Jun 2004, 00:02 bearbeitet]
nullchecker
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 22. Jun 2004, 00:12
Als nullchecker stehe ich da mal wieder ganz dumm da ...
Mir scheint es in vielen der "China-Threads" auch eher darum zu gehen, dass hier den "dummen" Kaeufern einer offiziellen Exportware oder gar einer Inlandsproduktion die A****karte gezeigt werden soll.

so ist es z.b. erlaubt, privat selbsthergestellte geräte zu verwenden, wenn diese den normen ENTSPRECHEN

woher wisst ihr dass den alle so genau ? Habt ihr wirklich alle zumindest gegengehoert oder gar die Schaltplaene + Teileliste studiert ?

-> wenn dieses gerät tats. einen brand verursacht, und gleich wie das deutsche gerät gebaut ist, wird die versicherung zahlen müssen (schreib ich jetzt mal )

das ist IMHO hoechst naiv. Ohne CE-Logo darf solch ein Geraet bei uns offiziell schlicht und ergreifend nicht angeschlossen werden (egal ob voellig identisch oder nicht).
Das soll jetzt natuerlich niemanden davon abhalten, zu importieren, doch kann ich Thomas nur Recht geben, dass man auch etwas ueber den "Geiz ist geil" - Tellerrand hinwegschauen sollte.
Warte schon auf die ersten threads, die von Problemen mit Korsun, Shengya, .. berichten ...
NC
tpoint
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 22. Jun 2004, 09:23
Ok, ok werde meinen importierten KS99 nicht mehr anschliessen! Die Kurzschlussgefahr ist mir dann doch zu gross - ihr habt mich überzeugt. Dank an Euch! Da sieht man wieder, welche guten Tipps und nützlichen Bemerkungen das hifi-forum so hergibt.
Torsten


[Beitrag von tpoint am 22. Jun 2004, 09:24 bearbeitet]
Danzig
Inventar
#39 erstellt: 22. Jun 2004, 09:41

@tpoint

Dann hast Du ja sicher auch nichts dagegen, wenn wir Deine Arbeitsstelle (so Du einer geregelten Arbeit nachgehst) hier einsparen und nach China "exportieren".

Gruß, Thomas


das hört man hier immer wieder!!!

also, ich meine
wenn man 2/3 sparen kann, sollte man das machen.
denn wenn jemand sie für 1/3 des deutschen preises anbieten kann, sind die geräte auch nicht mehr wert!!!
und normalerweise ist eine gute beratung in deutschland auch sein geld wert!!!
ABER: ich muss sagen dass die beratung des chinesen(super-audio-market) keinesfalls schlechter war, IMHO sogar besser als in manchen deutschen hifi läden!!!

ich bin mit meinem shengya s-10(nachvolger des Vincent s-6) sehr zufrieden!!!


Ok, ok werde meinen importierten KS99 nicht mehr anschliessen! Die Kurzschlussgefahr ist mir dann doch zu gross - ihr habt mich überzeugt. Dank an Euch! Da sieht man wieder, welche guten Tipps und nützlichen Bemerkungen das hifi-forum so hergibt.
Torsten


den kannste ruhig anschließen, oder meinste die chinesen kaufen produkte die ihnen am schluss das haus anzünden?
glaube eher net!!
das CE zeichen kostet geld, aber die chinesischen produkte bekommen das CE zeichen ohne modifikationen auch in deutschland, von daher musst du dir keine gedanken machen!!!
das hab ich aus ner schriftlichen bestätigung von shengya!!!

p.s. unsere arbeitsplätze werden eh nach china exportiert, ob wir jetzt einen shengya cd-player oder einen korsun amp kaufen oder nicht!!!
die firmen gehen dahin wo sie billiger produzieren können und somit mehr geld scheffeln können!!!
die wären ja auch blöd wenn sie es anders machen würden!!!
die deutsche staatsherrschaft könnte da etwas reißen, wir nicht!!

wir müssen egal ob arm oder nicht so arm, gucken wo wir bleiben!!!
da wir eh an der deutschen wirtschaftslage nichts ändern können!!!


[Beitrag von Danzig am 22. Jun 2004, 09:52 bearbeitet]
beach1
Schaut ab und zu mal vorbei
#40 erstellt: 22. Jun 2004, 21:18
Zitat:

Die Abkürzung CE steht für Communauté Européenne und heißt übersetzt Europäische Gemeinschaft. CE signalisiert dem Käufer, dass der Hersteller alle relevanten Richtlinien der Europäischen Union (EU) erfüllt hat. In erster Linie sind das Schutzanforderungen, die eine Gefährdung des Anwenders sowie elektromagnetische Störungen von Funk- und Telekommunikationsgeräten ausschließen. Zusätzlich müssen die Produkte auch selbst eine bestimmte Störfestigkeit gegen elektromagnetische Einflüsse aufweisen. Dabei legen die vom Europäischen Komitee für Elektrotechnische Normung (CENELEC) und anderen Normungsgremien publizierten Normen fest, wie hoch diese Grenzwerte je nach Geräteklasse sein dürfen.

Ende Zitat.

Die CE- Aufkleber gibt es übrigens bei Conrad je 50er Bogen
für 1,74 €, was mich nachdenklich stimmt....

Vielleicht sollte man dieses Zeichen nicht beispielsweise mit einem "TÜV-Stempel" gleichsetzen, sondern eher als Handelserleichterung innerhalb der EU betrachten???
Der Punkt Sicherheit für den Anwender muss doch oberste Priorität haben!!

Was mache ich denn nun, wenn ich meinen Urlaub im außereuropäischen Ausland ohne CE verbringe?
Darf ich den Fernseher im Hotel bedienen?
Gar den Fön im Bad???

Ich konnte nirgends etwas finden, das den Anschluss von Geräten ohne CE-Zeichen regelt, bzw. untersagt.
Vielleicht kann mir jemand entsprechendes nennen??
Ganz im Gegenteil zum Handel. Der ist innerhalb der EU untersagt und wird durch das BAPT mit drastischen Geldbußen geahndet.

ICH werde meinen Korsun natürlich weiterhin genießen.
Er klingt einfach genial.
Er kann hier auch gerne als Einstiegsmodell bezeichnet werden. (auch von Leuten, die ihn nicht mal gehört haben)

Niemand sagt doch wo der Einstieg beginnt. Oder?? *ggg*

Liebe Grüße
beach1
Panther
Inventar
#41 erstellt: 26. Jun 2004, 00:09
Hi nochmal,

seit heute habe ich einen ShengYa S-3 und einen Korsun v8i. Ein CE-Zeichen habe ich zwar nicht entdecken können, die beiden Geräte funktionieren jedoch einwandfrei und klingen klasse.

Deshalb

Grüße

Panther
maggi2
Neuling
#42 erstellt: 29. Jun 2004, 15:42
Unterschied Sheng Ya CD-S10 zu CD-S10CS:

von den chinesischen Sheng Ya Seiten:

Der S10CS ist die verbesserte Version des CD-S10.
Verbesserter Klang haupsächlich wegen der ECC88 (S10CS) aus russischer Produktion. Die ganze Geschichte kann über XLR an den Verstärker geschickt werden.

Der S10-CS hat auch ein anderes Gehäusedesign.

Soweit ich weis läuft der CD-S10 (S6) aus. Der Mehrpreis für den CD-S10CS ist meiner Meinung nach voll gerechtfertigt.
Danzig
Inventar
#43 erstellt: 30. Jun 2004, 08:41

Soweit ich weis läuft der CD-S10 (S6) aus. Der Mehrpreis für den CD-S10CS ist meiner Meinung nach voll gerechtfertigt.



Der Shengya CD-S6 hat nichts mit dem S-10 zu tun, da der s-10 der nachvolger ist!!!

ihr müsst euch mal richtig erkundigen, es gibt ein shengya s-6 der fast baugleich mit dem vincent s-6 ist.

den s-10 gibt es von vincent noch garnicht, soll aber im nächsten halben jahr in deutschland auf den markt kommen.
er soll dann (heutiger infostand) 150-250€ mehr als der s-6 kosten.

der s-10CS soll der neue Highend Player von Vincent werden, der dann nochmal 200€ teurer als der normale s-10 sein wird.


[Beitrag von Danzig am 30. Jun 2004, 08:43 bearbeitet]
maggi2
Neuling
#44 erstellt: 30. Jun 2004, 10:08
Sorry, Du hast natürlich recht! Wollte sagen das mit dem S10 der S6 abgelöst wird.

Gruss Maggi2
vollko
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 30. Jun 2004, 15:31
hallo,
wo her habt ihr die Info, das der shengya CD s10 der nachfolger des Shengya/Vincent CD s6 ist?
der s6 hat einen regelbaren Kopfhörerausgang und wiegt fast zwei Kilo mehr. Ich dachte eigentlich, der s10 sei eine nachträglich auf dem Markt geworfene, abgespeckte version des s6 - und nicht dessen nachfolger.
Der shengya s10 wird übrigens gelegentlich auch als "cd 731" bezeichnet (z.b bei Cattylink), aber über einen shengya oder gar vincent player mit der Bezeichnung hab ich noch gar nichts finden können.
Gruss Vollko
Danzig
Inventar
#46 erstellt: 30. Jun 2004, 15:32

hallo,
wo her habt ihr die Info, das der shengya CD s10 der nachfolger des Shengya/Vincent CD s6 ist?


von nem shengya experten und von shengya selbst.
vollko
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 30. Jun 2004, 15:37
na dann würde (wird?) mein s10 in D. also noch mehr kosten, als die 1100 Glocken, die Vincent für den s6 aufruft...
Da werf ich doch mal alle Zweifel über Bord...
Gruss Vollko
maggi2
Neuling
#48 erstellt: 30. Jun 2004, 21:23
Also, es ist nicht ganz einfach an die Infos ranzukommen. Die Händler in CHina können einem ja auch viel erzählen wenn der Tag lang ist. Um sicher zu gehen das meine Infos von meinem Händler in China stimmen habe ich mir die chinesischen ShengYa Seiten ins englische übersetzen lassen. Die aktuellsten Infos zum CD-S10 un CD-S10CS findet ihr unter:

http://www.shengya-audio.com/prod/cd/cd-s10cn.htm

Auf den englischen Seiten von ShengYa hab ich über den CD-S10CS noch nix gefunden.

Mein Tip: Wenn Ihr schon das Risiko eingeht in China zu bestellen holt euch den CD-S10CS... Und das mit nem entsprechenden Verstärker und XLR kommt von alleine.....

Wie teuer war noch die Vor-Endstufenkombi von Shengya in China?
javascript:emoticon(' ')
javascript:emoticon(' ')
maggi2
Neuling
#49 erstellt: 30. Jun 2004, 21:49
ShengYa CD-S6 in China bestellen? Schwierig - der ist Auslaufmodell.

Gruss Maggi2
Panther
Inventar
#50 erstellt: 30. Jun 2004, 22:51
Der ShengYa S-3, den ich bekommen habe, wird angeblich auch nicht mehr produziert. Cattylink konnte keinen mehr liefern. Bei Nysound habe ich aber noch einen abgestaubt.

Der spielt schon schön, muss ich sagen.

Grüße

Panther
Phish
Stammgast
#51 erstellt: 20. Mai 2005, 17:22
Dieser "super-audio-market" existiert nicht mehr bei iBäh, welche empfehligenswerte Händler gibt's 'n da noch außer nysound, cattylink, coemaudio und timaudio...?
Ich guck' nach mehrkanaligen Geräten...
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Wohin geht Vincent?
Richard3108 am 07.11.2007  –  Letzte Antwort am 07.11.2007  –  6 Beiträge
Was haltet ihr davon ?
Dennis50300 am 15.07.2013  –  Letzte Antwort am 27.07.2013  –  72 Beiträge
ShengYa/Vincent Geräte
Gatza am 30.06.2005  –  Letzte Antwort am 30.06.2005  –  6 Beiträge
Shengya (Vincent)
White am 09.04.2004  –  Letzte Antwort am 11.04.2004  –  3 Beiträge
Vincent Endstufen
Rayzz am 29.01.2005  –  Letzte Antwort am 01.02.2005  –  40 Beiträge
Mein Vorhaben - was haltet ihr davon
Waterboy2 am 31.08.2003  –  Letzte Antwort am 31.08.2003  –  3 Beiträge
was haltet ihr davon ?
markus_a am 04.03.2005  –  Letzte Antwort am 08.03.2005  –  61 Beiträge
was haltet ihr von den Bünzow LS
shaddow666 am 17.08.2006  –  Letzte Antwort am 18.08.2006  –  10 Beiträge
Was haltet ihr davon?
Kirolf am 09.05.2005  –  Letzte Antwort am 12.05.2005  –  37 Beiträge
Was haltet ihr davon --> high end?
Devil_120 am 24.06.2007  –  Letzte Antwort am 27.06.2007  –  11 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.839 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedLeonld
  • Gesamtzahl an Themen1.382.492
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.332.779

Hersteller in diesem Thread Widget schließen