Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Signal auf einem LS bricht ab - finde den Fehler!

+A -A
Autor
Beitrag
Joker0007
Stammgast
#1 erstellt: 14. Mrz 2016, 12:23
Hallo!

Ich hoffe auf diesem Weg Hilfe zu finden, denn ich bin kurz vor dem Verzweifeln.
Folgende Ausgangsituation:
Player: Cambridge 751
Vor-/End-Kombi: Audiolab 8200AP/ 8200X7
LS: Sehring 703SE
LS-Kabel: HMS Cappricio
Desweiteren Apple TV (für Streaming via ITunes bzw. Spotify), Philips TV, Surround-LS

Das Problem: seit ca. 1 Jahr bricht das Signal beim rechten LS unregelmäßig ab. Dies äußert sich durch verschiedene Symptome:
-rechter LS wird um ca. 2db leiser (grob gemessen mit einer App, ist aber regelmäßig mit dem gleichen Wert festzustellen)
-rechter LS kratzt und bricht teilweise ab
-rechter LS kratz und bricht total ab => LS total aus.

Der Effekt ist nicht reproduzierbar bzw. von mir herbeizuführen und ich habe keinerlei "Regel" erkannt, wann es passiert. Es kann eine Zeit lang gut gehen, dann aber auch wieder öfter.

Das Problem: ich kann die Ursache nicht herausfinden.

1. Die Endstufe kann es eigentlich nicht sein, da ich bereits ein Ersatzgerät hatte, bei dem es auch auftrat. Außerdem passiert dies sowohl im normalen Modus (5-Kanal) als auch im gebrückten Modus (jeweils 2 Kanäle für die Fronts).

2. Der Player kann es auch nicht sein, da der Effekt sowohl bei Stereo (analog per Cinch zur Vorstufe) als auch bei Surround (HDMI) auftritt. Außerdem ist der Effekt beim Streamen über Apple TV auch da.

3. Die Cinch-Kabel zwischen Vor- und Endstufe habe ich getauscht, Effekt tritt weiterhin auf.

4. Die LS-Kabel habe ich getauscht, Effekt tritt weiterhin auf.

5. Die LS habe ich getauscht, Effekt tritt weiterhin auf.

Es ist immer der rechte Kanal und ich meine alle Fehlerquellen nach dem Ausschlussverfahren ausgeschlossen zu haben. Mit dem Ergebnis, dass der Effekt weiterhin auftritt. Zuletzt gestern abend. Ich hatte noch das LS-Kabel in Verdacht, aber nachdem ich auch das getauscht habe und der Effekt geblieben ist, weiß ich jetzt echt nicht mehr weiter.

Wer hat eine Idee? Bin für jeden Tip dankbar.

Joker
Rabia_sorda
Inventar
#2 erstellt: 14. Mrz 2016, 12:44
Wenn ich das also richtig verstanden habe, ist das Einzige was du nicht getauscht hast, die Vorstufe?

Wenn es so ist, wird da der Fehler zu suchen/finden sein. Dies können kalte Lötstellen, oxidierte/defekte Schalter und Potis im Signalweg, oder sogar defekte Bauteile sein. Um den Fehler zu lokalisieren, würde ich einmal die Vorstufe tauschen. Wenn nun der Ersatz fehlerfrei spielt, müsste man sich erstmal in der Vorstufe die Lötstellen anschauen/nachlöten und dann, falls der Fehler noch vorhanden ist, evtl. mit einem Sinusgenerator und einem Oszilloskop ran machen, um das Signal zu verfolgen.
Don_Tomaso
Inventar
#3 erstellt: 14. Mrz 2016, 12:49
@Joker: Gratuliere zur sauberen Fehlereinkreisung. Dein Problem ist die Vorstufe. Ich würde sie zur Reparatur bringen. Vielleicht vorher noch ein wenig einkreisen, wann der Fehler auftritt. Meist gibt es einen Auslöser, auch wenn du ihn noch nicht gesehen hast.
Joker0007
Stammgast
#4 erstellt: 14. Mrz 2016, 18:08
@Rabia sorda: richtig, die Vorstufe ist im Prinzip das einzige Teil in der ganzen Kette, welches ich nicht getauscht habe. Warum? Um ehrlich zu sein, habe ich die Vorstufe als Fehlerquelle ausgeschlossen, keine Ahnung warum.

@Don Tomaso: Du scheinst Dir auch sicher zu sein, dass es die Vorstufe ist. Warum? Wegen meines Ausschlussverfahrens?
Ich habe ja schon versucht eine Regel zu erkennen, wann der Fehler auftritt. Leider ist mir das nicht gelungen insofern weiss ich nicht wie ich weiter einkreisen sollte, um den Auslöser zu finden.

Danke schon mal an Euch beide!
ZeeeM
Inventar
#5 erstellt: 14. Mrz 2016, 19:12
Vertausche einfach mal die Ausgangskabel R und L an der Vorstufe. Wenn der Fehler mitwandert, davon würde ich ausgehen, dann ist es die Vorstufe. Hört sich vom Fehlerbild erstmal so an, als wäre es ein "analoger" Fehler.
Rabia_sorda
Inventar
#6 erstellt: 14. Mrz 2016, 20:22

@Don Tomaso: Du scheinst Dir auch sicher zu sein, dass es die Vorstufe ist. Warum? Wegen meines Ausschlussverfahrens?


Ausschlussverfahren und logische Schlussfolgerung
Don_Tomaso
Inventar
#7 erstellt: 14. Mrz 2016, 22:02

Rabia_sorda (Beitrag #6) schrieb:

@Don Tomaso: Du scheinst Dir auch sicher zu sein, dass es die Vorstufe ist. Warum? Wegen meines Ausschlussverfahrens?


Ausschlussverfahren und logische Schlussfolgerung :D

Genau. Nennt man Fehlersuche.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Funkübertragung von Audio Signal
beMoD3 am 25.04.2010  –  Letzte Antwort am 28.05.2010  –  9 Beiträge
Gegenstände auf den LS
listen2music am 04.12.2006  –  Letzte Antwort am 12.12.2006  –  62 Beiträge
Surround und Stereo an einem Paar LS?
Pini am 13.12.2006  –  Letzte Antwort am 14.12.2006  –  11 Beiträge
Audio signal erkennung ?
McMic am 23.05.2005  –  Letzte Antwort am 23.05.2005  –  2 Beiträge
Verstärker aufweckbar bei Signal?
Schrauber_Klaus am 20.04.2012  –  Letzte Antwort am 23.04.2012  –  10 Beiträge
Analoges Audio-Signal verdoppeln?
Firestorm6X6 am 16.08.2005  –  Letzte Antwort am 17.08.2005  –  5 Beiträge
Kein Signal aus Mikrofon
t9t am 25.07.2004  –  Letzte Antwort am 26.07.2004  –  4 Beiträge
Störeinflüsse OHNE Signal?
dp25 am 22.01.2005  –  Letzte Antwort am 22.01.2005  –  2 Beiträge
Schadet das den LS?
büsser am 02.10.2006  –  Letzte Antwort am 03.10.2006  –  8 Beiträge
Was spielt sich zwischen den Lautsprechern ab? Bühnenbreite
jo59 am 15.11.2006  –  Letzte Antwort am 18.11.2006  –  43 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliedkipkoenig
  • Gesamtzahl an Themen1.345.195
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.776