Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Umfrage
Welches Aufnahmemedium setzt Ihr hauptsächlich ein?
1. CD-R (Audio-CD-Recorder vorhanden, evtl. PC als Ergänzung) (14.1 %, 10 Stimmen)
2. CD-R (alle komplett am PC aufgenommen) (38 %, 27 Stimmen)
3. Mini Disc (21.1 %, 15 Stimmen)
4. DAT (5.6 %, 4 Stimmen)
5. analoge Kassette (MC) (1.4 %, 1 Stimmen)
6. analoges Tonband (Spulen) (5.6 %, 4 Stimmen)
7. HiFi-VHS (2.8 %, 2 Stimmen)
8. PC-Speichermedien (als MP3, WAV) (9.9 %, 7 Stimmen)
9. Sonstige (z.B. DCC) (1.4 %, 1 Stimmen)
(Zum Abstimmen müssen Sie eingeloggt sein)

Welches Aufnahmemedium setzt Ihr hauptsächlich ein?

+A -A
Autor
Beitrag
gdy_vintagefan
Inventar
#1 erstellt: 21. Sep 2004, 15:09
Hallo!

Nachdem ich kürzlich schon mal fragte, wer noch analoge Kassetten verwendet (interessierte mich halt, weil ich von diesem Format komplett auf CD-R wechselte) und es hier immer wieder Threads gibt, in denen ein Medium mit einem anderen verglichen wird (MD vs. CD-R, oder Analog vs. Digital), würde mich mal interessieren, wie die gesamte Verteilung der Medien so aussieht.

Bitte klickt das Medium an, das Ihr am häufigsten verwendet (z.B. wenn Ihr über mehrere Aufnahmeverfahren parallel verfügt).

Und bitte keine Diskussionen mehr nach dem Motto "mein Aufnahmesystem ist besser", denn die kann man hier schon an anderer Stelle zur genüge nachlesen. Mir geht es nur um die Beliebtheit der einzelnen Medien.

Ich selbst nutze nur noch CD-R, wobei ich aus räumlichen und finanziellen Gründen erst noch einen kleinen Umweg über CD-RW mit Audio-Brenner machen muss. PC und Anlage sind nämlich 2 Etagen voneinander getrennt, und die Anschaffung einer vernünftigen Zweit- bzw. Drittanlage (meine Quellen sind Schallplatte oder Radio) bzw. zusätzlich MD ist momentan unmöglich (bin armer Student). Ich greife lieber auf den schon länger vorhandenen Audio-Brenner zurück (CD-RW) und gebe dann der Aufnahme am PC den letzten Schliff, unabhängig von der Soundkarte.

Wie sieht das allgemein bei Euch aus?
dj_ddt
Inventar
#3 erstellt: 23. Sep 2004, 10:41
kann man auch CD-R/PC und MP3 gleichzeitig anwählen ? außerdem...wieso nur MP3 ? das format ist veraltet, es gibt viel besseres...z.b. OGG, welches ich oft verwende.
Oliver67
Inventar
#4 erstellt: 23. Sep 2004, 10:43
Auf CD-RW bisher über CD-Recorder aufgenommen, am PC nachbearbeitet und als MP3 oder WAV wieder auf CD-R gebrannt.

In Zukunft: Aufnahme direkt auf Festplatte (Notebook), Nachbearbeitung, Brennen als MP3 bzw. WAV auf CD-R und DVD.

Bei beiden Verfahren Sicherungskopie auf externe Festplatte als MP3.

MPEG ist kein Medium! Da solltest Du Deine Umfrage ändern.

Oliver
gdy_vintagefan
Inventar
#5 erstellt: 23. Sep 2004, 10:53

Oliver67 schrieb:
Auf CD-RW bisher über CD-Recorder aufgenommen, am PC nachbearbeitet und als MP3 oder WAV wieder auf CD-R gebrannt.


Wenn ein Notebook nicht so teuer wäre (bin Student ganz ohne Einkommen), wäre es für mich auch die optimale Lösung, sofern mein CD-Recorder mal streiken sollte (was ich nicht hoffe). Momentan würde ich im "Ernstfall" wohl eher wieder einen "neuen gebrauchten" CD-Recorder kaufen, der würde einen Bruchteil eines Notebooks kosten.
Aber mit meinem Philips hatte ich bisher noch nie Probleme (im Gegensatz zu anderen Forenmitgliedern).


Oliver67 schrieb:
MPEG ist kein Medium! Da solltest Du Deine Umfrage ändern.


Ist schon erledigt.
Oliver67
Inventar
#6 erstellt: 23. Sep 2004, 12:21
Hallo Michael,

mein CD-Rekorder macht nach über zwei Jahren Dauereinsatz gerade Probleme. Notebook ist teuer, hat aber für mich als Hörspielfan (meine einkommenslose Studentenzeit ist schon etwas länger her) folgende Vorteile:

ich kann endlich auch in Abwesenheit aufnehmen (CD-Rekorder mit Timer-Funktion gibt es ja nicht)

ich kann auch Hörspiele, länger als 80 Minuten aufnehmen, das war bis jetzt ärgerlich, denn Hörspiele in Überlänge sind nicht unbedingt die schlechtesten

Das ich damit nebenbei auch noch die Fotos meiner Digitalkamera anchauen kann, etc., kommt noch hinzu.

Oliver
xlupex
Inventar
#7 erstellt: 23. Sep 2004, 12:38
Bin auch Hörspielfan, nehme aber seit ich ein Notebook habe (1,5 Jahre) keine Hörspiele oder ähnliches mehr auf:

Erstens ist die interne Soundkarte (Soundchip) scheisse, sogar ohne Line-In!!!
Zweitens: Will ich nicht, dass das Notebook die ganze Nacht läuft wenn die Sendung um 24 Uhr vorbei ist und ich aber schon schlafe... (beim normalen PC ist ein Prozessorwechsel oder Lüfterwechsel kein Problem, beim NB wirds richtig teuer!!!)

Für diese Aufgabe ist ein normaler 1000er PC die beste Wahl, hab ich leider verschenkt!

Am liebsten hätte ich einen Terratec CAR4000 oder einen Yamaha Festplattenrekorder, kosten leider immer noch über 400/500 Euro.

Falls jemand einen Tip hat, wie ich mein NB so einstellen kann dass es sich zu einem bestimmten Zeitpunkt ausschaltet, der mag es mir doch bitte erklären (Shutdown-King ging nicht!)

P.S: Tip für alle PC-Radiomitschneider: "Silent Bob", das Programm läuft stumm im Hintergrund mit, gefällt mit ein bestimmtes Lied das gerade läuft, fange ich an aufzunehmen. Silent Bob hat den Anfang des Liedes in seinem Speicher vor-aufgenommen.
TBS-47-AUDIOCLUB
Stammgast
#8 erstellt: 24. Sep 2004, 04:16
Hallo,

zu 95% benutzen wir das MINI-Disc-System. Es ist schnell u. vielseitig und man kann mit den portablen MD-Recordern überall Mikrofon-Aufnahmen machen. Diese Aufnahmen können ohne Überspielung direkt bearbeitet werden.

Der PC ist für uns völlig unnötig.

Gruß, Euer Gunther
Oliver67
Inventar
#9 erstellt: 24. Sep 2004, 06:41
@xlupex

externe Soundkarten inkl. AD-Wandler gibt es für billig Geld und guter Qualität. Kann man z.B. einfach in eine USB-Buchse stecken.

Ob Notebook oder Pc ist ziemlich egal. Ich will nur keinen ausgewachsenen PC mit Monnitor im Wohnzimmer stehen haben.

Stichwort MD: wie umgehe ich da die Beschränkung der Aufnahmezeit? Gibt es welche mit Timerfunktion? Kann ich die zum archivieren problemlos als WAV/MP3/MP3-Pro/OGG abspeichern?

Oliver
TBS-47-AUDIOCLUB
Stammgast
#10 erstellt: 25. Sep 2004, 03:33
Hallo,

Oliver67 schrieb:
@xlupex
Stichwort MD: wie umgehe ich da die Beschränkung der Aufnahmezeit? Gibt es welche mit Timerfunktion? Kann ich die zum archivieren problemlos als WAV/MP3/MP3-Pro/OGG abspeichern?
Oliver

Die Aufnahmezeit (normalerweise 80 Min.) kann per Longplay-Modus verdoppelt oder gar verdreifacht werden (mit entspr. Qualitätseinbußen)

Alle MD-Decks haben eine Timerfunktion!
Neuere MD-Recorder lassen sich an den PC anschließen, HI-MD-Recorder sowieso.

Gruß, Euer Gunther
jororupp
Inventar
#11 erstellt: 25. Sep 2004, 04:41
Hallo,

ich nutze überwiegend einen Audio-CD-Recorder. Nur wenn es schnell gehen soll gehe ich über den PC.

Gruß

Jörg
Denonfreaker
Inventar
#12 erstellt: 25. Sep 2004, 06:02
CD-R Rulesz! Sonnst auch DVD oder Md oder ganz selten den MC !

gruss DF

anlage im profil, und auf webseite
zlois
Stammgast
#13 erstellt: 26. Sep 2004, 11:47
Also ich verwende eigentlich mehrere von den oben genannten Systemen, da jedes seine Vor- und Nachteile hat.
Mal kurz zusammengefasst:

1.) DAT - Verwende ich als Sicherungskopie von sämtlichen analogen und digitalen Medien und zum Aufnehmen von qualitativ sehr hochwertigem Material (LPs, Live-Aufnahmen, sehr gute CDs)
2.) MD - Sozusagen ein Ersatz für die CD, da annähernd gleiche Qualität und mobil einsetzbar
3.) MP3 - Als Hintergrundmusik und unterwegs im MP3-Player
4.) CD-R(W) - Verwende ich nur sehr selten, da ich keine nennenswerten Vorteile zur MD sehe. Ich habe zwar auch einen Audio-CD-Recorder, aber meistens nehme ich damit nur CDs für Freunde und Bekannte auf...
5.) Hifi-VHS - Habe ich früher sehr viel verwendet, heute jedoch hauptsächlich zum anhören alter Aufnahmen, das gleiche gilt auch für DCC
6.) Analoge Kassetten - Verwende ich überhaupt nicht mehr, habe bereits alle MCs auf andere Medien umkopiert

mfg

zlois
lumi1
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 26. Sep 2004, 12:19
Nur CD-R´s am PC.
Und manche Aufnahmen welche ich so nicht ertrage, selbst an meiner schlechtesten Schlafzimmer-Kette, jage ich durch den MP3-Encoder und wieder zurückdekodiert auf A-CD (Schlagt mich nicht, das kann[meinen Ohren] was bringen.).

Oder ich bearbeite sie ohne Komprimierung nach meinem Geschmack. Kommt zwar sehr selten vor, aber ab und an kann ich Unzulänglichkeiten aller Art damit ausgleichen.

So long..
Mr.Stereo
Inventar
#15 erstellt: 26. Sep 2004, 12:39
Aus Bequemlichkeit und praktischen Gründen brenne ich CD-R's, aber wenn's qualitativ Höherwertiges sein soll, vertraue ich lieber auf das bisher beste Aufnahmemedium DAT.
musik
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 26. Sep 2004, 12:40
Hallo !

Sorry, aber bei der Umfrage fehlt die Schallplatte, die ich am meisten auflege.
Mr.Stereo
Inventar
#17 erstellt: 26. Sep 2004, 12:43
Hi Musik,
wie nimmst du da auf? Ritzt du dir die Rillen selbst?
musik
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 26. Sep 2004, 12:50
Hallo !

Ach so ist das gemeint

Da habe ich wohl etwas falsch verstanden .

Na gut, ich nehme überhaupt nichts mehr auf. Dazu fehlt mir auch etwas die Zeit.
Soleada
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 26. Sep 2004, 13:14
Ich nehme per iMac oder iBook auf CD-Rs auf.
Gehoert wird derzeit ueber einen Revox B225, vor seiner Zeit hoerte ich mehr DVD-As und MP3s ueber meinen iPod mit AKG K141.
Ich halte die CD-R aufgrund ihres geringen Preises fuer den Privatanwender fuer das optimale Aufnahmemedium.
Achja bitte nicht auf Fehler achten ich bin gerade erst aufgestanden, war gestern Nacht auf dem riesigen Wuppertaler Flohmarkt in der Hoffnung etwas tolles zu finden.
Ps: Es blieb bei der Hoffnung
dernikolaus
Inventar
#20 erstellt: 26. Sep 2004, 13:30
Ich hab eigentlich meine komplette "CD-Sammlung" aufm PC als MP3 gespeichert. Allerdings haben ALLE Songs eine Qualität von MINDESTENS 192 kb/s.
Ich persönlich höre da keinen Unterschied mehr zum Original.
xlupex
Inventar
#21 erstellt: 26. Sep 2004, 14:03
Habe gerade meine Soundblaster Extigy aktiviert (sollte eigentlich schon verebayt werden).
Okay, ich nehm auch mit dem PC bzw. Notebook auf.

Shutdown4U hilft mir und schaltet das NB nächtens ab, damit die Kiste nicht umsonst laufen muss.

Heute abend auf dem Aufnahmezettel: Raum & Zeit auf 1Live: 22-1Uhr. Aufnahmeformat wav. Also 3 Stunden und nix komprimiert!

Für Hörspiele nutze ich MP3, das Prog MP3-Recorder kann direkt als MP3 aufnehmen.

Nachbearbeitung: Cleaning Lab von Magix (Entrauschfunktionen völlig ausreichend - Vorteil des Progs: selbst sehr lange Aufnahmen/ mehrere Stunden werden als Wellenform in einem Fenster dargestellt, Navigation ist extrem einfach und übersichtlich)

2 Fragen:
- Hat jemand noch eine Version MP3Recorder ab 2.60 aufwärts? Meine hat Macken.
- Kann man Chinchkabel per Y-Adapter teilen, bzw. die Anschlüsse verdoppeln? (Tuner zum Verstärker & zur Soundkarte / ich hab keinen Tapeausgang am Verstärker...)
Zidane
Inventar
#22 erstellt: 26. Sep 2004, 15:33
[quote="Mr.Stereo"]Hi Musik,
wie nimmst du da auf? Ritzt du dir die Rillen selbst? :D[/quote]

Da geht, wenn man genug Kleingeld hat. Bei E-Bay z.b bietet jemand an, CD-Material auf die Schallplatte zu bannen.

Ist halt die Frage ob man mit 5000-10.000 Euro hinkommt, und sich Rohlinge, Schneidemachschiene etc. zu kaufen.

Währe zumindest auch noch ne Alternativ *gg* Alles was man hat auf LP bannen.
Soleada
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 26. Sep 2004, 15:40
Es gibt fuer relativ kleines Geld Maschinen um LPs herzustellen, allerdings nur jeweils eine Platte pro Durchlauf, circa 2000 Euro kostet das Geraet.
jock
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 26. Sep 2004, 15:44

Oliver67 schrieb:

ich kann endlich auch in Abwesenheit aufnehmen (CD-Rekorder mit Timer-Funktion gibt es ja nicht)



Die gibt es wohl z.B. Tascam CDRW700.

jock
zengun
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 23. Okt 2004, 11:43
am besten ist natürlich sony`s non tracking tape technologie die ich schon seit mitte der golden 90`s benutze.

sehr kleine tapes und qualität wie dat , habe auch einen dat recorder , für mich klingt nt etwas runder , analoger und denoch extrem genau ohne angespannt zu sein.

das perfekte medium für mich , eine kassette ist halb so gross wie eine briefmarke. mit abgebildetem sony nt-2 scoopman ist es auch möglich 120 minuten non stop ohne unterbrechung aufzunehmen dank integriertem puffer speicher nimmt man den wechsel der kassetten seite nicht war.

nachteil , keine index marken dafür aber nicht so gewöhnlich wie dat , besser als md klingt es sowieso..

auch am strand oder beim joggen perfekt da sehr klein und mit gürtelclip nicht viel grösser als ein handy. testet es mal ihr werdet erstaunt sein. neupreis allerdings ca. 1300.-eur... aber man lebt (wahrscheinlich) nur einmal!




[Beitrag von zengun am 23. Okt 2004, 11:46 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Aufnahmemedium
MarGan am 21.08.2005  –  Letzte Antwort am 23.08.2005  –  23 Beiträge
Welches Aufnahmemedium für authentische Aufnahme / Wiedergabe?
speedcore71 am 29.09.2009  –  Letzte Antwort am 05.10.2009  –  4 Beiträge
Welches Medium benutzt ihr?
Gordon16 am 18.07.2004  –  Letzte Antwort am 19.07.2004  –  17 Beiträge
Welches Mikro?
Seby007 am 29.05.2004  –  Letzte Antwort am 29.05.2004  –  2 Beiträge
Licht an - Musik setzt aus !
boep am 09.02.2010  –  Letzte Antwort am 13.02.2010  –  23 Beiträge
Welches Stereo-Mikro für Live ?
drache am 29.12.2003  –  Letzte Antwort am 21.01.2004  –  3 Beiträge
Welches System für Thorens TP28?
Darkvoice666 am 04.04.2006  –  Letzte Antwort am 07.04.2006  –  22 Beiträge
welches mikrofon!!
fjmi am 26.11.2004  –  Letzte Antwort am 04.12.2004  –  12 Beiträge
Welches Kabel?
SkiFlyer123 am 13.03.2003  –  Letzte Antwort am 14.03.2003  –  2 Beiträge
welches Mikro (oder Alternative zu Shure SM58)
Nite_City am 05.12.2004  –  Letzte Antwort am 06.12.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • AKG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 50 )
  • Neuestes MitgliedTimmeah1
  • Gesamtzahl an Themen1.345.960
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.579