Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Umfrage
Welche Musikrichtung klingt am besten?
1. Rock / Metal etc. (20 %, 15 Stimmen)
2. "Klassischer" Pop / Disco etc. (6.7 %, 5 Stimmen)
3. Klassik (28 %, 21 Stimmen)
4. Jazz / Blues (45.3 %, 34 Stimmen)
(Zum Abstimmen müssen Sie eingeloggt sein)

Welche Musikrichtung klingt am besten?

+A -A
Autor
Beitrag
Django8
Inventar
#1 erstellt: 15. Feb 2005, 12:25
Welche Musik holt das Optimum aus einer Anlage raus? Ich meine, mit welcher Art von Musik klingt die Anlage besonders gut? Ich höre zwar am liebsten Hardrock – viele dieser Alben sind aber leider ziemlich "blechern" produziert. Auch klassische Musik klingt in meinen Ohren nicht immer angenehm (rein vom Klang her). Diese Musikrichtungen sind somit nur bedingt geeignet, eine gute Anlage auch wirklich gut klingen zu lassen. Ich finde daher, dass sanfte (d.h. softige) Pop-Musik aus den 80ern insgesamt am ausgewogensten klingt. "Take My Breath Away" von "Berlin" z.B. klingt klanglich unglaublich gut und warm. Da kann eine Anlage wirklich zeigen, was sie drauf hat. Ich habe oben mal ein paar Musikrichtungen aufgelistet. Wie gesagt: Es geht nicht darum, was Euch von der Musikrichtung her am besten gefällt, sondern was rein von der "Produktion" her am besten klingt.
Henning81
Stammgast
#2 erstellt: 15. Feb 2005, 12:34
Stellt sich doch eher die Frage, welche Musik aus MEINER Anlage das Optimum herausholt. Da ist doch jede anders, oder? Bei mir ist es sicher klassischer Rock aus den 70ern.
gdy_vintagefan
Inventar
#3 erstellt: 15. Feb 2005, 13:10
Am angenehmsten klingen nach meinem Geschmack (verwende klassische Geräte von Yamaha und Dual, ca. 1980/81) klassische Rock- und Pop-Alben der 70er und 80er Jahre. Damit meine ich Sachen wie z.B. Pink Floyd (The Wall), Marillion (Misplaced Childhood), Dire Straits (Love Over Gold) oder die alten Genesis. Habe einiges auf LP und einiges auf CD (original).
Relativ "minderwertig" klingen viele Charthits der letzten ca. 10 Jahre, das kann auch daran liegen, dass viele dieser Sachen nur noch schnell und "lieblos" produziert werden, oft machen die CDs auch einen übersteuerten Eindruck.
hangman
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 15. Feb 2005, 13:12
würde nicht sagen daß man das an ner musikrichtung festmachen kann. klar, es gibt anlagen die sich besser für klassik eignen, andere mehr für rock usw.
aber bei ner einigermasen neutralen anlage kommt es eher auf die produktion an, wenn die gut ist, dann klingts auch gut, egal ob klassik, pop oder was auch immer.
FordPuma
Stammgast
#5 erstellt: 15. Feb 2005, 15:24
Gutes Thema.
Ich bin der Meinung das die heutigen Produktionen vor allem bei Pop/Rock stark nachgelassen haben. Bin da ganz der Meinung von Michael. Viele meiner älteren CD's klingen besser als neue. Diese sind in vielen Fällen viel zu hell und ohne richtigen Punch von unten abgemischt. Man macht sich einfach keine Mühe mehr mit den 0815 Produktionen. Schnell eingespielt, am besten mit vielen Effekten dazwischen und schnell auf den Markt damit. Die Kiddies die sich das dann als MP3 aus dem Netz ziehen merken das eh' nicht. Wenn unser einer der halbwegs gute Komponenten als Anlage hat sich die CD dann anhört vergeht einem teilweise alles. In letzter Zeit besorge ich mir durchweg nur älteres Material ab den guten 70ern. Mit heutigen Musik kann ich nur noch bedingt was anfangen.
richi44
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 15. Feb 2005, 15:30
Die Frage ist, will ich eine Anlage beurteilen oder will ich irgendwas nebenbei hören. Nebenbei gehen sogar die Wildecker Herzbuben (aber bitte gaaaanz leise ).

Aber nachdem noch niemand eine E-Gitarre oder eine Hammondorgel gehört hat, sondern immer nur das Teil zusammen mit Elektronik, kommen für mich nur akustische Instrumente in Frage. Da kann ich beurteilen, ob es so klingt wie im Konzert und da ich einige unterschiedliche Lokalitäten kenne und deren Klangcharakter einschätzen kann, ist es mir möglich, den Klang einer Anlage einigermassen einzuordnen.
LazerFace
Stammgast
#7 erstellt: 15. Feb 2005, 15:36
Hi,

ich kann meinen Vorrednern auch nur zustimmen. Die meisten heute aufgenommenen CD's klingen nicht mehr besonders gut. Vor allem solche meiner heiss geliebten Heavy- und Gothic-Metal Bands. Diese Scheiben sind darauf ausgelegt, dass sie bei Leuten mit Kofferradios gut klingen, aber nicht bei uns Liebhabern.

Jedoch findet sich hier und da noch eine gut aufgenommene CD, z.B. Juwel, Clanned, Tracy Chapman etc. Man muss nur etwas suchen und Glück haben.

MfG
Adam
ta
Inventar
#8 erstellt: 15. Feb 2005, 16:21
Ich würde das so nicht verallgemeindern.
Der Markt ist einfach größer geworden.

Zu Omas Zeiten gabs hauptsächlich Elvis.
Danach kamen die Beatles.

Klar, daß solche Topstars damals auch Top Produktionen bekamen.

In den 70ern hat sich das ganze dann mehr und mehr ausdifferenziert.

In den 80ern hat sich die Technik auch in den Studios enorm weiterentwickelt. Mit den 90ern wurde es für jedermann möglich, mit seiner Garagenband und Cubase schon recht gute Tracks in "Auto/Midianlagenqualität" zu produzieren.

Naja.

-Also es ist relativ leicht geworden, mit einfachen Mitteln relativ gute Musik zu produzieren.
-Diese Mittel sind zwar kostengünstig, aber nicht immer optimal
-Trotzdem mag das den ein oder anderen Produzenten verleiten, sie einzusetzen

-andererseits gibts inzwischen auch Unmengen an hochwertiger Studiotechnik, aber die Leute die sie gut beherrschen sind auch nicht so verbreitet.
So kann es sein, daß die Produzenten aus den 1000 Geräten nicht immer das rausholen können was geht.

Ich würde fast vermuten, daß es genau soviele gute Mischer und Produzenten und Toningeniuere wie vor 30 Jahren gibt, aber der Markt ist inzwischen unglaublich breit und diversiviziert im Gegensatz zu damals. Es gibt Seiten wie http://www.music-map.de/ wo man schnell neue Bands findet die einem gefallen, und die CD ist flott online bei Amazon bestellt!
Diesen breiten Bedarf können die Toningenieure, wo ich mal unterstelle, daß die Zahl der Talente absolut betrachtet gleich geblieben ist, zahlenmäßig nicht abdecken.


Macht ja aus Sicht der Plattenindustrie auch nix, wenn überspitzt gesagt die Putzfrau nach Feierabend die Newcomerband mit Cubase fertigproduzieren kann...

/OT

Und ich denke eine gute Anlage muß bei jeder Stilrichtung gut und mitreißend klingen, dann ist sie auch gut!
Am besten kann sie ihr Potential wahrscheinlich bei richtigen Instrumenten "zeigen", aber sie sollte IMHO auch Techno Trance und Hiphop mitreißend spielen können.


[Beitrag von ta am 15. Feb 2005, 16:24 bearbeitet]
uherby
Inventar
#9 erstellt: 15. Feb 2005, 18:30
Die Musik, die einem am besten gefällt.

Was soll die Umfrage?
tiger007
Stammgast
#10 erstellt: 15. Feb 2005, 21:59
ich bevorzuge nicht eher eine musikrichtung

ich finde in den verschiedensten musikrichtungen immer ein paar stücke, welche sich spitze anhören und mir gefallen.
Django8
Inventar
#11 erstellt: 16. Feb 2005, 07:43

Die Musik, die einem am besten gefällt.


Eben nicht zwingend!
RealHendrik
Inventar
#12 erstellt: 16. Feb 2005, 08:50

richi44 schrieb:
Aber nachdem noch niemand eine E-Gitarre oder eine Hammondorgel gehört hat, sondern immer nur das Teil zusammen mit Elektronik, kommen für mich nur akustische Instrumente in Frage.


Hallo? Sicher hört man solche Instrumente nur im Zusammenhang mit Elektronik: Bei der E-Gitarre machen Verstärker und vor allem Lautsprecher eine ganze Menge Klang aus, bei der E-Orgel sind es meistens die Rotationskabinette, die heftig klangmitbestimmend sind. "Natürlich", also mit neutraler Elektronik oder gar nicht verstärkt, klingen diese Instrumente fad und leblos oder auch gar nicht.

Und eben drum hat man schon mal eine E-Gitarre oder eine Hammond in natura gehört - und in guten Studios mittels Mikrofonen (!) aufgenommen...

Was diese Instrumente dennoch ungeeignet machen zum "natürlichen" Hören ist die klangliche Vielseitigkeit. Das macht die Beurteilung einer Anlage in Hinblick auf Natürlichkeit schwierig bis unmöglich.

Gruss,

Hendrik
Manfred_Kaufmann
Inventar
#13 erstellt: 16. Feb 2005, 10:07
Ich höre auf meiner Anlage die Musik die mir gefällt und nicht die, die vielleicht besser klingt
bothfelder
Inventar
#14 erstellt: 16. Feb 2005, 10:19
Hi!

Ich würde mich auf keine Richtung festlegen wollen.
Überall gibt es Gutes und Schlechtes.

Das sich im klassischen Bereich eher mehr Mühe (aufnahme, ...) gegeben wird, ist ne andere Sache.

Gruß, Andre
Fidelio
Stammgast
#15 erstellt: 16. Feb 2005, 16:27
Hi,

also bei mir klingt Jazz/Blues am wenigsten schlecht. Da ich es mit dem meisten Genuss höre.

Die Zeiten, der Selektivhörerei sind Gott sei Dank vorbei.
Seit ich eine Anlage habe, die alles gleich Sch... widergibt, bin ich musikalisch frei.

Nicht so wie mein "Kollege", der ständig Kontrabass-Titel hört, weil es so schön brummt .
Bei ihm habe ich immer das Gefühl, daß er nur Töne und nie wirklich Musik hört.
OK, es kommen auch nur Töne und keine Musik aus seiner Testsiegeranlage.

Derjenige, der Musik nach den Fähigkeiten seiner Anlage aussuchen muss, ist eine arme Wurst.
scrooge
Stammgast
#16 erstellt: 16. Feb 2005, 17:17

Manfred_Kaufmann schrieb:
Ich höre auf meiner Anlage die Musik die mir gefällt und nicht die, die vielleicht besser klingt


Unterschreib ich zu 100%!! Und schliesse mich ansonsten Uherby an: (so ganz versteh ich den Sinn nämlich leider auch nicht....).
scrooge
Stammgast
#17 erstellt: 16. Feb 2005, 17:25

Django8 schrieb:
Auch klassische Musik klingt in meinen Ohren nicht immer angenehm (rein vom Klang her). Diese Musikrichtungen sind somit nur bedingt geeignet, eine gute Anlage auch wirklich gut klingen zu lassen.


Und nochmal kurz zum Detail: diese Aussage (Klassik ist nur bedingt geeignet eine gute Anlage gut klingen zu lassen) ist wohl mehr als gewagt. Klassik - gerade grosse Orchester - stellen vielleicht die meisten Ansprüche an eine Anlage und damit klingen vielleicht manche Anlagen nicht so wirklich "perfekt" (was auch immer das ist), Deine Aussage kann sich wohl aber nur auf Deinen ganz persönlichen Musikgeschmack beziehen.

Lg.
scrooge
Stammgast
#18 erstellt: 16. Feb 2005, 17:30

LazerFace schrieb:


Jedoch findet sich hier und da noch eine gut aufgenommene CD, z.B. Juwel, Clanned, Tracy Chapman etc. Man muss nur etwas suchen und Glück haben.


Und auch an alle anderen, die die Qualität der 80er-Jahre CD´s über die heutige stellen: Ich suche nicht gezielt, da ich nicht nach Aufnahmequalität sondern nach Gefallen der Musik kaufe, habe aber jedes Monat mehrere CD´s dabei, deren Aufnahmequalität gut ist.

Lg.
LazerFace
Stammgast
#19 erstellt: 16. Feb 2005, 19:07

scrooge schrieb:
Ich suche nicht gezielt, da ich nicht nach Aufnahmequalität sondern nach Gefallen der Musik kaufe...

Jupp, das ist absolut richig und trifft auch auf mich zu!


MfG
Adam
scrooge
Stammgast
#20 erstellt: 16. Feb 2005, 19:12
Hallo Adam,

ebenfalls

Lg.
steuerzahler
Neuling
#21 erstellt: 16. Feb 2005, 20:21
Wer hat sich noch keine Cd gekauft ( auch wenn sie nicht 100% in seine Musikrichtung passte) nur um seine (neue) Anlage auf Herz und Niere zu Testen
cervin_vega
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 16. Feb 2005, 21:07
Klar hab ich das gemacht.

Als ich den Pm8 und die Cerwin Vega LT100 zuhause hatte, habe ich mir erstmal die Night Passage von Weather Report besorgt.
Sound in allen Frequenzbereichen haben dann erst richtig Spass gebracht.
Vor allem die Bässe.
Aber selbst bei Gunes & Roses - November Rain vom Klavier bis zum Gitarrensolo von Slash, gigantisch.
Jamiroquai - egal was, sehr gut abgestimmte Aufnahmen.

Aber ich denke wenn jemand sich in der Musik in eine Richtung festgelegt hat, wird er auch in dieser Richtung fündig.

Also

G.
fjmi
Inventar
#23 erstellt: 16. Feb 2005, 21:14
jazz u.ä. kling bei mir einfach super...noch besser weil ichs gerne mag

(larry carlton - Smooth Jazz Originals.1)
cervin_vega
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 16. Feb 2005, 21:23
Jep,

jazz ist meiner Meinung mit die beste Mukke um die Anlage zu testen. Jetzt mit den RF35 in dem über 50 qm großen Wohnzimmer ist gigantisch. Logisch gibt andere oder bessere Lautsprecher für diesen Zweck aber für meine Verhältnisse ist das ok..
Ich bin absolut nicht fixiert auf Jazz. Mein Geschmack umfasst "fast" alle Musikrichtungen. Der Holzmichel muß aber nun wirklich nicht sein.
Außerdem höre ich meistens die Musik zu meiner Laune und nicht anders rum - sprich ich fühle mich nicht wohl und muß jetzt was fetziges hören.
Aber ich glaube das geht zu weit und hat nicht mit dem tread zu tun. Sorry.

G.
fjmi
Inventar
#25 erstellt: 16. Feb 2005, 22:12
genau meine einstellung/meinung/was auch immer...

wobei die stimmung für deutschen hip hop gabs bisher sehr sehr sehr selten
meidemich
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 17. Feb 2005, 12:51

LazerFace schrieb:
Hi,

ich kann meinen Vorrednern auch nur zustimmen. Die meisten heute aufgenommenen CD's klingen nicht mehr besonders gut. Vor allem solche meiner heiss geliebten Heavy- und Gothic-Metal Bands. Diese Scheiben sind darauf ausgelegt, dass sie bei Leuten mit Kofferradios gut klingen, aber nicht bei uns Liebhabern.

Jedoch findet sich hier und da noch eine gut aufgenommene CD, z.B. Juwel, Clanned, Tracy Chapman etc. Man muss nur etwas suchen und Glück haben.

MfG
Adam

aloha adam,
wenn du gut aufgenommene metal oder gothic scheiben suchst probier es doch mal mit diary of dreams, instrict of confidence sowie den cd`s von den queensryche , die sind absolute top aufgenommen und lassen die schwarze seele aufleben.als absolute highendig sind die cd`s von dead can dance die ein zum genießen animieren. es muss nicht immer pop bzw. klassik sein um eine gute anlagenkette genießen zu können.
gruß ingo


[Beitrag von meidemich am 17. Feb 2005, 13:02 bearbeitet]
caligula37
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 17. Feb 2005, 14:09
Hi,
ich bin der Ansicht, dass bei kritischem Hören elektronische Musik am gefälligsten ist (wenn man persönliche Vorlieben beiseite lässt), da man hier nicht in die Versuchung gerät, sich an Authentizität und naturgetreue Wiedergabe aufzuhängen (da man hier meist nicht weiss, wie die Musik "ursprünglich" geklungen hat).
Gruss, Christian
le_Bernd
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 17. Feb 2005, 17:32
an steuerzahler:
ich... denn wenn ich wissen will wie gut das neue ist, brauch ich nen vergleich zum alten, also mit musik die ich schon lange kenne.


[Beitrag von le_Bernd am 17. Feb 2005, 17:34 bearbeitet]
LazerFace
Stammgast
#29 erstellt: 17. Feb 2005, 19:38

meidemich schrieb:
aloha adam,
wenn du gut aufgenommene metal oder gothic scheiben suchst probier es doch mal mit diary of dreams, instrict of confidence sowie den cd`s von den queensryche , die sind absolute top aufgenommen und lassen die schwarze seele aufleben.als absolute highendig sind die cd`s von dead can dance die ein zum genießen animieren. es muss nicht immer pop bzw. klassik sein um eine gute anlagenkette genießen zu können.
gruß ingo

Hi Ingo,

vielen Dank für den Tip. Bis jetzt hatte ich nur CD's von Therion, die einigermassen gut aufgenommen waren. Meine schwarze Seele freut sich schon auf die neuen Bands...

Es freut mich auch zu hören, dass es hier noch andere "Schwermetaller" gibt mit der Vorliebe zu gutem Hifi.

Die besten Grüsse
Adam
leben_in_symphonie
Gesperrt
#30 erstellt: 17. Feb 2005, 19:48

Welche Musikrichtung klingt am besten?

Es kommt drauf an, was man für Ansprüche in jeder Musikrichtung hat.
prinzbasso
Stammgast
#31 erstellt: 17. Feb 2005, 21:50
Live!!!!
technicsteufel
Inventar
#32 erstellt: 17. Feb 2005, 22:16
Ich sach nur:

Got no friends? Got no fun? Listen to Spliff and you´ll see the sun!!

Leider kennen nur noch wenige diese vier Spitzenstudiomusiker!

Gruß Rolf
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welches System klingt am besten? (i.d. Konsumerklasse)
Mo_2004 am 21.08.2006  –  Letzte Antwort am 22.08.2006  –  10 Beiträge
Welche Hifi Zeitschrift gefällt euch am Besten?
Audiofan100 am 30.10.2004  –  Letzte Antwort am 01.11.2004  –  28 Beiträge
Mono ist am Besten.
oelsinus am 21.04.2010  –  Letzte Antwort am 29.12.2011  –  93 Beiträge
Wie schließe ich das am besten an?
seppelchen am 22.10.2005  –  Letzte Antwort am 24.10.2005  –  13 Beiträge
2.1 System klingt an einem Fernseher besser als am PC
hoppelhase2000 am 07.02.2016  –  Letzte Antwort am 10.02.2016  –  8 Beiträge
Welche Anlage?
DerBlech am 17.05.2004  –  Letzte Antwort am 19.05.2004  –  3 Beiträge
Wo verkauft man am Besten seine Besten?
countermatti am 15.05.2007  –  Letzte Antwort am 16.05.2007  –  4 Beiträge
Höre AUSSCHLIEßLlCH Techno! Aber welche Anlage soll ich nehmen?!?
viethma am 24.11.2004  –  Letzte Antwort am 24.11.2004  –  3 Beiträge
Welche Frequenzen sind am schädlichsten?
Sausack am 16.11.2003  –  Letzte Antwort am 22.12.2003  –  31 Beiträge
LS-Koaxkabel -> welche buchsen/stecker ?
katarakt am 24.01.2005  –  Letzte Antwort am 24.01.2005  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Thomson

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 20 )
  • Neuestes Mitglied/marasw/
  • Gesamtzahl an Themen1.346.085
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.549