Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gibt es nur noch Voodoo-Händler?

+A -A
Autor
Beitrag
Quo
Inventar
#1 erstellt: 15. Feb 2005, 22:15
Moin Sirs, bin gerade im Begriff mir neue LS zuzulegen.
Das komische ist, bei jedem Händler stoße ich auf Kabelklang, Audio-Animator (1*), CD-Matten usw. . Ich habe im grunde nichts dagegen, aber was soll ein Neuling oder Wiedereinsteiger (so wie ich) dvaon halten? Ich will hier keine Diskussionen vom Zaun brechen (gibt es hier ja schon genug), aber Leuten erzählen, daß sie so etwas brauchen und dann noch 10-20% oder mehr der Gesamtsumme darin investieren sollten, ist es kein Wunder, daß die Leute zum Blöd-Markt laufen. 98% wollen einfach nur Musik hören und kein Studium daraus machen, schon gar kein Esoterisches. Es soll doch eigentlich Spass machen Musik zu hören und mehr will der normale Kunde auch nicht. Aber wenn man unbedarft mal in einen Hifi-Shop gehe, muß man doch denken, die sind alle spinnert. Bei Konzerten, wenn die Kabel übereinander liegen, vielleicht sogar noch zum 1/4 auf der Trommel, wenn man über ein Wasserader wohnt oder unter einem Hochspannungsmast, müßte das Alles Klang beeinflussend sein. Ich für meinen Teil möchte aber einfach nur meine Musik geniessen und dieses subjektive Empfinden möchte ich beibehalten ohne mir von irgendjemanden eine Klangdoktrin vordiktieren zu lassen.
nocibur
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 15. Feb 2005, 22:24
Hallo Quo,

Ich für meinen Teil möchte aber einfach nur meine Musik geniessen und dieses subjektive Empfinden möchte ich beibehalten ohne mir von irgendjemanden eine Klangdoktrin vordiktieren zu lassen.


Sehr gesunde Einstellung. Wenn du dir nur neue LS zulegen willst, dann frag deinen Händler, ob du einige Exemplare (evtl. gegen Ausleihgebühr) zu Hause hören kannst und laß den anderen Kram links liegen. Aufdringliche Händler meide.

Gruß
Franz
nullachtfünfzehn
Stammgast
#3 erstellt: 15. Feb 2005, 22:37

nocibur schrieb:
Hallo Quo,

Ich für meinen Teil möchte aber einfach nur meine Musik geniessen und dieses subjektive Empfinden möchte ich beibehalten ohne mir von irgendjemanden eine Klangdoktrin vordiktieren zu lassen.


Sehr gesunde Einstellung. Wenn du dir nur neue LS zulegen willst, dann frag deinen Händler, ob du einige Exemplare (evtl. gegen Ausleihgebühr) zu Hause hören kannst und laß den anderen Kram links liegen. Aufdringliche Händler meide.

Gruß
Franz


Seh ich genauso. Wenn man denn dann versucht seiner Anlage via Kabel den letzten Schliff zu geben, oder eben einfach nur sein Gewissen zu beruhigen, dann ist das eine Sache. Aber völlig schwachsinnig ist es, den Kunden schon vor Kauf der Boxen mit so nem Eso Kram vollzulabern. Ich kauf doch auch nicht zuerst die Felgen und dann das Auto, vorallem beim Autohändler! Ich schnall sowas auch nie! Das hatte ich hier bei uns in Düren auch mal. Ich bin in nen Laden wegen dem Preis für nen T+A & der Kerl sülzt mich wegen ner Netzleiste voll!

Da lob ich mir den Schluderbacher in MG doch. Da hatten wir vier Stunden Ruhe und haben getestet, getauscht, getestet und ausprobiert und und und. Ganz ohne Zwang mit aller Ruhe. So stell ich mir das vor. Der Verkäufer war dann da wenn man ne Frage hatte und hatt sich sonst um die Laufkundschaft gekümmert.
lens2310
Inventar
#4 erstellt: 15. Feb 2005, 23:19
Ich denke der Einfluss von "guten" Kabeln, Matten, Spikes oder ähnlichen Sachen ist (wenn hörbar) eher gering und steht in keinem Verhältnis zu deren Preis, aber das muß jeder selbst entscheiden und ist hier genug angesprochen worden.
Quo
Inventar
#5 erstellt: 16. Feb 2005, 01:04
Ich denke der Einfluss von "guten" Kabeln, Matten, Spikes oder ähnlichen Sachen ist (wenn hörbar) eher gering und steht in keinem Verhältnis zu deren Preis, aber das muß jeder selbst entscheiden und ist hier genug angesprochen worden.
Das stimmt, aber kann es den angehen, wenn ich mich in ein Hörstudio begebe, dauernd von irgend welchen Hilfsmittel umgeben bin? Ich denke, ich kann die Musik auch so hören.
Amplifier, LS und Akustik that`s all. So long. Stefan
nocibur
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 16. Feb 2005, 10:57

kann es den angehen, wenn ich mich in ein Hörstudio begebe, dauernd von irgend welchen Hilfsmittel umgeben bin? Ich denke, ich kann die Musik auch so hören.


Wie bereits gesagt, wenn du dich dadurch gestört fühlst und der Händler dir etwas aufschwatzen will, was du eigentlich gar nicht brauchst, dann würde ich zu einem anderen Händler gehen. Der Kunde - du - bist König!

Gruß
Franz
richi44
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 16. Feb 2005, 15:30
Eigentlich gehört das Genze ins Voodoo, aber was solls...
Ich finde es immer interessant, was bei Hifi alles eine Rolle spielen soll.
Man verbaut Netzfilter auf .... ohne zu wissen, ob Störungen da sind, ohne zu wissen, wenn ja, in welchem Frequenzbereich sie angesiedelt sind, denn die Filter arbeiten in einem gewissen Bereich und nur da sind sie allenfalls nützlich.
Da wird von dickem oder weichem Klang gesprochen und was die Dinger alles erreichen sollen. Aber bei einem Sterne- oder Haubenkoch habe ich noch nie davon gehört, dass er für einen besseren Braten ein Netzfilter vor seinen Herd schnallt.
Der Gaumen ist oft noch empfindlicher als unser Ohr und leidet jedenfalls nicht nach einem Discobesuch (wenn nicht anschliessend "gefastfoodet" wird). Was also den Klang beeinflusst, muss doch auch den Braten saftig werden lassen, oder etwa nicht?
horst.b.
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 16. Feb 2005, 18:10

richi44 schrieb:
Aber bei einem Sterne- oder Haubenkoch habe ich noch nie davon gehört, dass er für einen besseren Braten ein Netzfilter vor seinen Herd schnallt.
Der Gaumen ist oft noch empfindlicher als unser Ohr und leidet jedenfalls nicht nach einem Discobesuch (wenn nicht anschliessend "gefastfoodet" wird). Was also den Klang beeinflusst, muss doch auch den Braten saftig werden lassen, oder etwa nicht? :*


Dann unterhalte dich mal mit einem ersthaften Koch über seine bevorzugten Gerätschaften und kleine Zubereitungstricks, da ist unser Voodoo Kindergarten .

Zum Thema, mein Händler ist Voodoo pur, gleichzeitig stellt er mir zT für Wochen alles mögliche zum Testen zu Hause zur Verfügung und ist jeder Diskussion gegenüber aufgeschlossen, interessiert sich auch für den ganzen Kram, den ich so bastle und anschleppe.

Wer nur rein in den Laden, kurz hören, kaufen und raus aus dem Laden will, ohne sich mit dem Thema zu beschäftigen, soll halt zu Saturn, und die engagierten Händler den Enthusiasten überlassen...

Ich hatte auch schon Diskussionen mit suggestiven Händlern, da ist man dann halt als gefordert als Person und erfahrener Hifi-ist, lehrreich war's bisher immer.
Und gezwungen zum Kauf hat mich noch keiner.

Gruss
H
Quo
Inventar
#9 erstellt: 16. Feb 2005, 23:33
Wenn Du davon überzeugt bist, ist das in Ordnung.
Aber wenn vor der Vorführung esreinmal eine Metalldose (Audio-Animator) angeklemmt wird, über die CD`s gestrichen wird und gesagt wird, das wäre sehr wichtig, sonst würde das Ganze nicht klingen, könnte ich tatsächlich zu Saturn laufen mir`ne Magnat für 99,-€ holen, besorge mir die ganzen Hilfsmittel und habe dann`ne Utopia zu Hause. Schmarrn!!!
Quo
Inventar
#10 erstellt: 16. Feb 2005, 23:46
Nochmals, ich will hier keine Voodoo-Diskussion vom Zaune brechen, da gibt es genug andere Thread`s. Aber wenn ich jemanden das Hobby Hifi und Musik näher bringen möchte und erreichen möchte, daß er/sie sich dafür interessiert.
Mit der/dem kann ich doch nicht in einen Laden gehen, wo der Verkäufer irgendetwas über Klang von Cinchkabeln faselt, die dann genauso teuer sind wie der eigentlich zu kaufende CD-Player. Dieses kann man einen Laien nicht verständlich machen und schreckt höchstens ab. Wenn der Laie, dann noch aus dem Elektrik/Elektronikbereich kommt, fragt der mich doch hinter her, wenn wir den Laden verlassen haben. Was war das den für`n Spinner, seit IHR alle so abgehoben.
omulki
Stammgast
#11 erstellt: 17. Feb 2005, 00:05
Hi,

meiner Erfahrung nach muss ein Händler nicht auf der ganzen Linie schlecht sein, bloß weil er auf das Kabelthema selbst reingefallen ist.
Die meisten HiFi Händler sind beim Thema Zubehör nicht aufdringlich. Es ist bloss dort mit Abstand die größte Handelsspanne drin. Daher das groß aufgeputschte Thema.

Dennoch kann manch ein solcher Händler bei den Komponenten selbst sehr gut beraten!

Klar bringt sich der angeblich kabelhörende Händler in gewissen Misskredit, aber darüber kann man doch hinwegsehen...
Sonst könnte man sehr vieles überhaupt nicht einkaufen, auch neben dem HiFi...

Grüße,

Oliver.
horst.b.
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 17. Feb 2005, 01:47
Oliver,
Wenn Du ein so grosses Bedürfnis hast, Andere wegen Ihrer persönlichen Meinung zum Thema Kabel schlecht hinzustellen, warum nimmst du deine Erkenntnisse dann nicht und schaffst sie nach Voodoo ?

Danke
H
horst.b.
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 17. Feb 2005, 01:59

Quo schrieb:
Nochmals, ich will hier keine Voodoo-Diskussion vom Zaune brechen, da gibt es genug andere Thread`s. Aber wenn ich jemanden das Hobby Hifi und Musik näher bringen möchte und erreichen möchte, daß er/sie sich dafür interessiert.
Mit der/dem kann ich doch nicht in einen Laden gehen, wo der Verkäufer irgendetwas über Klang von Cinchkabeln faselt, die dann genauso teuer sind wie der eigentlich zu kaufende CD-Player. Dieses kann man einen Laien nicht verständlich machen und schreckt höchstens ab. Wenn der Laie, dann noch aus dem Elektrik/Elektronikbereich kommt, fragt der mich doch hinter her, wenn wir den Laden verlassen haben. Was war das den für`n Spinner, seit IHR alle so abgehoben.


Was genau ist denn dein Punkt ?
Willst Du hören, dass Du armer kleiner Laie vom grossen bösen Voodoo-Man versucht worden bist zu betören, und dass die Hexe dafür brennen soll ?

Was haben denn die Händler gesagt, als Du ihnen im gerechten Zorn deine wohlformulierten Gegenargumente quer in den ... Rachen gestopft hast ?

Wieviele Händler waren es eigentlich , die da so verbiestert esoterisch waren, dass die ganze Zunft von Dir hier öffentlich in Frage gestellt wird ?

Hmm ?

-

H
Quo
Inventar
#14 erstellt: 17. Feb 2005, 04:11
Tja ich dachte, das wäre zum Ausdruck gekommen. Ich habe mich auch ein wenig hier im Forum vorher informiert und bin jetzt dabei die LS-Händler abzuklappern, die die LS führen die ich in die engere Wahl gezogen habe. Bis jetzt vier.
Und ich denke der Fachverkäufer müßte eigentlich merken, daß er einen Neuling vor sich hat. Da müßte er eigentlich erstmal die ihm gestellte Aufgabe zufriedenstellend lösen (Stand-LS-Paar für max.1000,-€) und sich nicht über Kabelklang und hochfrequente Störungen auslassen. Z.B. Frage: Warum hat der LS vier Anschlüsse? Antwort: für Bi-Wiring, das klingt besser. Frage: Brauche ich dann vier LS-Kabel? Antwort. Nein, das Kabel ist schon vorkonfektioniert, die dünnen für den Hochtöner und die dicken für den Tiefton und die Elektronen bewegen sich in mehreren Kabeln besser (freier), als in einem. Also meine Meinung war bisher, wenn ich mit einem dünnen Kabel nicht klar komme (wg. Leistungsverluste) nehme ich ein grösseren Querschnitt, aber nicht viele kleine. Woher wissen die Elektronen eigentlich, daß sie den Hochtonanteil übertragen und somit durch das dünne Kabel müssen. Was ist mit den Signalwegen im Amp und im LS ziemlich filigrane Gebilde finde ich und da muß der Klang durch. Wenn das man klappt mit dem freien Elektronenfluß. Ich denke es sollten erstmal so Fragen fallen, wie welche Musik hören Sie? Wie groß ist der Raum? Stand oder Kompakt-LS? Beschaffenheit des Raumes? An welcher Kette sollen die LS betrieben werden? Aber wahrscheinlich habe ich nur eine andere Gewichtung. Es scheint Leute zu geben, die ihre LS nach Kabeln aussuchen; kann man da nur ein 6-ader ranhängen oder doch das mit 24 Adern. Nein, die Jungs waren auch nicht verbiestert. Sie haben in meinen Augen nur den falschen Ansatz gewählt. Noch ein Beispiel; ich wohne in Hamburg und um die Ecke ist Phonosophie. Ich kann mit Hr. Hansen ganz normal über Hifi reden (bis jetzt 2 mal), obwohl er hier als Voodoo-Papst verschrien ist. Ich denke er hat von Anfang an gemerkt, was ich will und was nicht. Die Unterhaltung beschränkte sich auf die Geräte-Hardware und nicht auf Filzmatten oder Lacksprays.
icknam
Stammgast
#15 erstellt: 17. Feb 2005, 08:23

Quo schrieb:
Ich habe mich auch ein wenig hier im Forum vorher informiert und bin jetzt dabei die LS-Händler abzuklappern, die die LS führen, die ich in die engere Wahl gezogen habe. Bis jetzt vier.
Und ich denke, der Fachverkäufer müßte [...] sich nicht
- über Kabelklang und hochfrequente Störungen auslassen. - Bi-Wiring, das klingt besser [...]


Mal davon abgesehen, dass du Recht hast, liegt vieles auch an "den Zeiten". Mir hat noch kein HiFi-Händler ein Kabel aufschwatzen wollen und meine Kabel kosten im Vergleich zum Rest ca. 0,5 %. Aber wenn jemand da seinen Vodoo-Zauber veranstaltet, Kräuter verbrennt, CDs magnetisiert, die führenden Atomwissenschaftler widerlegt: Wieso nicht amüsiert zuhören oder mitleidig lächeln und dann zum Thema übergehen.

Aber die Zeiten sind nunmal so. Früher - in den 70er/80er haben viele Leute noch -- damals viel -- Geld für Stereoanlagen ausgegeben. Heute ist das nur noch ein kleiner Kreis.

Früher war die Musik gut und klang eher bescheiden (mal abgesehen von Klassik). Heute ist es eher umgekehrt. Die Jugend gibt kein Geld mehr für Musik und damit für Anlagen aus, sondern für Mobilfunk, Computerspiele etc. Dementsprechend muss man als HiFi-Händler die "alten Säcke" wie mich beschwatzen. Nun hatte ich mal einen Einser im Physik-Leistungskurs-Abitur und kann demnach doch noch einiges nachvollziehen, was sich da so tut und was sich nach Vodoo-Meinung tun sollte (in Grenzen).

Aber es gibt ja genügend, die davon Null Ahnung haben und sich von Kräutern und wild durcheinander wirbelnden Elektronen vernebeln lassen.

Und fünf Meter Kabel verkauft ist genauso einträglich wie 2 ordentliche LS verkauft. Aber mit den LS gibt es dann und wann Probleme, die Transportkosten, Lager ....
horst.b.
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 18. Feb 2005, 03:02

icknam schrieb:
Nun hatte ich mal einen Einser im Physik-Leistungskurs-Abitur und kann demnach doch noch einiges nachvollziehen, was sich da so tut und was sich nach Vodoo-Meinung tun sollte (in Grenzen)....Und fünf Meter Kabel verkauft ist genauso einträglich wie 2 ordentliche LS verkauft. Aber mit den LS gibt es dann und wann Probleme, die Transportkosten, Lager ....


Nicht schlecht, Humor hast Du !

--> Quo, ich will dich hier nicht runtermachen, aber ich halte es für falsch, nach ein paar irritierenden Erfahrungen an den Computer zu stürzen, um im Internet hart arbeitende kleine Hifihändler schlecht zu machen, die wahrhaftige keine Reichtümer scheffeln in diesen Zeiten.

Zumal Du anscheinend - noch - nicht die geringste Ahnung vom Thema hast, pardon...
Vom Titel her ist das hier ja ein Hifi Forum, und kein Stiftung Warentest Ableger vom örtlichen Kleintierzuchtverein... oder ?

Mit den Hamburger Händlern bin ich vertraut, kann mir zT sogar vorstellen wo Du warst; in der Umgebung habe ich bisher noch keinen Händler erlebt, der Kabel für richtiges Geld an Laien heranschwatzt.

Was ich mir aber vorstellen kann, ist dass ein verkaufspolitisch unerfahrener Händler schlicht überfordert ist, das komplexe Thema Hifi einem Anfänger in 3 Sätzen nahe zu bringen.
Da ist ein alter Hase wie Hr. Hansen bestimmt im Vorteil.

Gruss
H
SaschaDeutsch
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 18. Feb 2005, 06:19
Hallo Ihr lieben,

Kabel sind nur sehr wichtig wenn man in die High-End oder in die Reference Klasse einsteigen möchte. Unter diesen beiden Klassen spielt es nur eine kleine Rolle.
Quo
Inventar
#18 erstellt: 18. Feb 2005, 07:44
Guten Morgen Horst, ich will hier keinen Händler schlecht machen und es wollte mir auch keiner Kabel aufschwatzen.
Aber ich bin Neueinsteiger und die meisten gaben mir das Gefühl, daß diese Nebensächlichkeiten in meinen Augen keine sind. Dieses alles gehört eben dazu und ohne die richtigen "Bedingungen" klingt die Anlage nicht. Du hast recht, ich habe wenig bis keine Ahnung auf dem Gebiet und möchte eigentlich nur Musik hören und gerade deshalb bin ich etwas verwundert. Vor 15 Jahren, wo ich das Hobby Hifi aus wichtigen Gründen ad acta gelegt habe, gab es solche Diskussionen auch nicht. Jedenfalls nicht in meinem Dunstkreis. Damals habe ich mich über kühle CD-Aufnahmen gegenüber Vinyl unterhalten. Zu dem Zeitpunkt bin auch bei Phonosophie gelandet, weil man so glaube ich eine gemeinsame Sprache sprach. Nur heute würde ich das halt nicht mehr bedenkenlos unterschreiben. Ich bin lernfähig und es gibt vieles zwischen Himmel und Erde was ich nicht verstehe, aber ich denke man sollte erst auf den Kunden eingehen was er eigentlich will und dann kann man an den Feinheiten feilschen. Offen bin ich für Alles, nur fehlt mir einfach der Glaube.
Quo
Inventar
#19 erstellt: 18. Feb 2005, 08:05
Nochmal moin Horst, wenn du dich in HH auskennst gib mir doch mal `nen Tip. Phonosphie war ich, ebenso System-Shop,Projekt-akustik, Dynamik-audio, Thomas electronic, wiesenhavern. Was mir noch fehlt High-End-Hifi in Norderstedt, Hifi-Studio Bramfeld und Grobi-TV in Jesteburg. Bin auf Hr.Sauermann durch das Hifi-Forum aufmerksam geworden. Hat sich wahrscheinlich aber erledigt, weil Dynaudio nicht unbedingt zu meinem Rotel RA-01 passt und Monitor-Audio passt von der Optik nicht, sagt meine Frau. Gruß Stefan.
Plüschus
Stammgast
#20 erstellt: 18. Feb 2005, 10:09
Hallo Quo,

kommen wir doch einfach 'mal wieder auf Deine ursprünglich gestellte Frage zurück statt den ewigen Streit über "hört man oder hört man nicht" weiter anzufachen.
( Dieser Streit ist übrigens so alt wie das HiFi-Gewerbe).

Meine ganz persönliche Einschätzung ist die, daß viele Händler sich dem Trend ( Kabel/Zubehör ) anschließen müssen , um in diesen wirtschaftlich sehr schwierigen Zeiten überleben zu können. Die Ertragssituation ist bei den klassischen Geräten heutzutage besch....en, folglich muß das Angebotsspektrum erweitert und verlagert werden, um eine halbwegs sichere Umsatz und Ertragsquelle zu haben. Zu dem ist es in der HiFi Welt schon immer Usus gewesen in " Bausteinen " zu denken ( Vorverstärker, Endstufen , CDP, Tuner, usw. usf. ) . Da liegt es doch nahe , wenn Kabel, Steckleisten & co als Bausteine "entdeckt" werden und deren Wichtigkeit über die Maße hochstilisiert werden.

Man sollte sich daran erinnern, daß HiFi/Higend/Neutral eine immer stärker schrumpfende Branche ist und Umsatzverlagerungen geradezu erzwungen werden.

Gruß Thomas

PS. Das Bewerten der Notwendigkeit von teurem Kabel, Stecker und co - Zubehör muß jeder mit sich und seinem Geldbeutel abmachen !


[Beitrag von Plüschus am 18. Feb 2005, 10:59 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Gibt es Signat noch?
kernbeat am 30.11.2004  –  Letzte Antwort am 30.11.2004  –  2 Beiträge
Gibt es noch ITT?
fever3 am 09.11.2003  –  Letzte Antwort am 19.12.2003  –  11 Beiträge
Gibt es nur noch China-Schrott?
Klangfreak am 24.09.2014  –  Letzte Antwort am 04.09.2015  –  109 Beiträge
Voodoo enttarnt.
Windsinger am 03.12.2007  –  Letzte Antwort am 20.06.2008  –  997 Beiträge
Cinch-Kabeltipp - aber bitte kein voodoo
Dr._Weißnich am 18.04.2005  –  Letzte Antwort am 19.04.2005  –  7 Beiträge
Hifi-Händler Kulanz
Richard3108 am 11.10.2007  –  Letzte Antwort am 12.10.2007  –  9 Beiträge
Gibt es Swoboda noch
mamü am 01.02.2005  –  Letzte Antwort am 02.02.2005  –  17 Beiträge
Gibt es noch Videorecorderspezialisten??
HansHansenRulezzz am 17.01.2006  –  Letzte Antwort am 18.01.2006  –  3 Beiträge
Gibt es noch mehr High End Foren in deutscher Sprache?
Enthusiastenhirn am 15.03.2004  –  Letzte Antwort am 17.03.2004  –  38 Beiträge
All about HiFi (Anspruch, Klassen, Forum, Beratung, Voodoo, Leitfaden)
skully am 23.12.2006  –  Letzte Antwort am 27.12.2006  –  50 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 29 )
  • Neuestes Mitgliedralph93
  • Gesamtzahl an Themen1.345.948
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.286