Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Teuerste Anlage in the world

+A -A
Autor
Beitrag
rafi
Stammgast
#1 erstellt: 22. Sep 2003, 17:50
Hallo
ich weiß nicht ob das hierhin gehört
aber es würde mich iteressieren was man maximal für eine Stereoanlage
( Verstärker+Vorverstärker+CD-Player+Boxen+Plattenspieler )
maximal ausgeben kann .
könnt ihr mir da mal vorschläge machen am liebsten so richtig exotische
neroX
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 22. Sep 2003, 17:57
Hab letztens Magnat Boxen für 20.000 Euro das Stück gehört. Jede Box bestand aus einem riesigen subwoofer (ca. 90³, riesig) und der Mittel und Hoch Töner oben drauf. Ich weiß zwar nicht wer solche Boxen kauft aber sie klagen richtig geiilllll.

ciao neroX
EWU
Inventar
#3 erstellt: 22. Sep 2003, 18:14
LS: Martin Logan Statement,110000 EUR
Vorstufe:Accuphase 2800, 23000 EUR
Endstufen:2 St.Krell MRA, 300000 EUR
CDP:Accuphase DP 85, 18000 EUR
PS:Transrotor Gravita, 53000 EUR
Mit ein paar Kabeln kommt man so auf schlappe 500000 EUR.

Habe ich wohl schon alles gehört, aber leider nicht zusammen.Kann sein, dass es auch nicht gut klingt.
Habe ich einfach nur zusammengestellt, nach dem teuersten, das ich kenne.
PapaSchlumpf
Stammgast
#4 erstellt: 22. Sep 2003, 18:15
Zählen Raritäten auch? ich denke mal für richtig seltene stücke kann man weitaus mehr ausgeben als für das Beste was es neu zu kaufen gibt. (beispiele weiss ich jetzt nicht, aber das is ja in anderen Bereichen genauso)

@EWU: ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen dass etwas derart viel besser klingt, dass es diesen Preis Wert wäre, wie seht ihr das?

für den Preis kann man sich auch einen auf seine LS abgestimmten Raum bauen lassen


[Beitrag von PapaSchlumpf am 22. Sep 2003, 18:18 bearbeitet]
anon123
Administrator
#5 erstellt: 22. Sep 2003, 18:50
Hallo,

auf der letzten IFA hatten Audio und Stereoplay eine Anlage (Mehrkanal) für eine Million Euro vorgestellt: ML Statement (als Haupt-LS), Velodyne Subs, Krell DVD Standard, McIntosh Poweramps (18 (!) Stück), Mark Levinson No. 40 Multichannel Pre, Transrotor Gravita und und und (vgl. Beiheft Audio 9/2003, zum Download auf deren Website). Hab' ich noch nichts von gehört (mal 'ne kleine ML oder sowas), würde mich aber reizen. Soll sich überirdisch angehört haben.

Der Sinn solcher State-of-the-Art Produkte ist es IMHO in erster Linie, den Stand des technisch Machbaren bei weitgehender Auslassung der Kosten zu dokumentieren. So wie z.B. ein Rolls Royce, ein Maybach oder ein Ferrari. Das eine oder andere findet sich dann auch in der einen oder anderen Form in "normalen Serien" wieder. So wie das "Trickling Down" (Komponenten und Erkenntnisse) von der Ur-Nautilus (bitte keinen Anti-B&W-Spam). Nennt sich Innovation. Fast alle Unternehmen machen das.

Beste Grüße.
Alex8529
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 22. Sep 2003, 19:00




Soll sich überirdisch angehört haben.






habe es selber nicht gehört, aber in einem anderen Forum gabe es
einen Bericht, der so gar nicht nach Begeisterung klang.



Frank
anon123
Administrator
#7 erstellt: 22. Sep 2003, 19:18
@Alex:

Deswegen ja auch "soll". Ich glaube zwar nicht, daß die von Audio und Stereoplay Blumenkohl auf den Ohren haben oder irgend einer dieser Hersteller sein Handwerk nicht versteht, aber diese (unsere) Mutmaßungen sind nicht mehr als Streiten um des Kaisers Bart.

Beste Grüße.
Joe_Brösel
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 22. Sep 2003, 19:29
Hi,
ich habe mir (natürlich) die teuerste Anlage der Welt auf der ifa angehört: Es war vor allem laut. Einige Leute verliessen den Raum nach dem ersten Stück. Um die Qualität zu beurteilen war es nichts, ich war direkt neben einem seitlichen Lautsprecher, und habe bei Surround von den anderen fast nichts gehört. Der Projektor hat alleine 175000 Euro gekostet, das Bild war echt super.
Und wie schon gesagt, es war ziehmlich laut.
EWU
Inventar
#9 erstellt: 22. Sep 2003, 21:27
"ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen dass etwas derart viel besser klingt, dass es diesen Preis Wert wäre, wie seht ihr das?"
ich sehe das genauso.Aber darauf kommt´s auch gar nicht an.Es gibt in jedem Bereich der Luxusgüter (Autos sind ein sehr gutes Beispiel)Waren, die einzig und allein ihre Daseinsberechtigung darin haben, dass man das derzeit Machbare produziert hat.Und wenn es dann noch Leute gibt, die so viel Geld haben und sich dieses leisten können, dann werden auch noch einige Exemplare gekauft.Von der Infinity Reference, damaliger Preis (Vor ca. 25 Jahren)ca. 60000 DM ,wurden in Deutschland gerade mal 15 Paar verkauft.Vom Transrotor Quintessence, auch ca.50000 DM teuer, wurden weltweit 30 Stück vekauft.Aber gerade diese Modelle sind es, die dem Entwickler das know how geben, was Technik, Handling, Aussehen usw.betrifft, für Modelle, die dann letztendlich bezahlbar werden.Es ist dann immer einfacher, abwärts zu bauen, als aufwärts.
Und darin sind wir uns doch alle einig:die Welt wäre ärmer ohne die Ferraris,Martin Logan Statements, Krells und Bentleys.
Herbert
Inventar
#10 erstellt: 23. Sep 2003, 19:23
Ein Kandidat:

http://aca.gr/pop_burwen.htm
Andreas_Kries
Stammgast
#11 erstellt: 29. Sep 2003, 18:21
Hi,

ich sehe das auch wie EWU. Aber die Top-Entwicklungen vermögen mich nicht immer zu überzeugen. Beispiel: Bei der World of Hifi in Dortmund im Februar stellte STEREO-Chefredakteur M. Böde ein System aus Magellan-Boxen und Emitter 2 vor; diese Anlage wollte mir klar machen, dass Gitarrenhälse midestens drei Meter lang sind und Münder in der Regel den Durchmesser von Autorädern aufweisen. Das ist für meine Begriffe P...-Hifi: Hauptsache groß.

Nichts gegen teures High-End - aber überzeugen sollte es schon.

Gruß,

Andreas


[Beitrag von Andreas_Kries am 29. Sep 2003, 19:18 bearbeitet]
stadtbusjack
Inventar
#12 erstellt: 29. Sep 2003, 18:33
Moin,

die Kunst eine Anlage zusammen zu stellen, liegt doch nicht darin, einfach Testsieger aneinander zu reihen, sondern Komponenten, die zusammen passen! Sonst wären doch sämtliche Händler arbeitslos, man würde sich eine Audio kaufen, sich einen Preis setzen, und einfach für den Preis die am besten getesteten Komponenten online bestellen. Das wäre doch witzlos...
PapaSchlumpf
Stammgast
#13 erstellt: 29. Sep 2003, 18:35
Wenn man richtig Highendige komponenten hat, müssten die doch alle einfach unverfälscht und linear klingen, also sollten sie theoretisch auch alle zusammenpassen, oder?
stadtbusjack
Inventar
#14 erstellt: 29. Sep 2003, 18:37
Es gibt VIELE Meinungen, was Highend ist... Deswegen kann man das so absolut nicht sagen.
Andreas_Kries
Stammgast
#15 erstellt: 29. Sep 2003, 19:21
Also Leute,

der Chefredakteur von STEREO sollte doch wohl in der Lage sein, einige zueinander passende Geräte zu finden. Sollte er das nicht können, wäre das mehr als verwunderlich.

Ciao

Andreas
highfreek
Inventar
#16 erstellt: 30. Sep 2003, 06:44
Hallo Leutle,
ich habe die "Teuerste Anlage der Welt" auf der IFA gehört.
War nicht so begeistert!
Im Bassbereich dröhnte es vernehmlich, war ja auch mit etlichen Subwoofern bestückt und das ganze spielte in einer
"Holzkiste".
Von der teuersten Anlage der Welt hätte ich mehr erwartet!
Nicht das es zuhause besser klingt, hat aber auch nur ca.5000 Euro gekostet!
gruß
stadtbusjack
Inventar
#17 erstellt: 30. Sep 2003, 10:58
@highfreak: Wenn du mal die Anlage auf der IFA mit der Audio-Bestenliste vergleichst, dann wirst du wahrscheinlich feststellen, dass doch einfach nur Testsieger aneinander gereiht wurden. Sorry, aber da sehe ich keine Leistung drin.
leenor
Stammgast
#18 erstellt: 02. Okt 2003, 07:17
Hab die teuerste Anlage auf der IFA in Berlin ebenfalls gesehen. War sehr enttäuscht. Peinlich: CD-Player ruckelte/sprang. Von dem teuersten CD-Player kann man denke ich shcon erwarten, dass er ersten klingt und zweitens die nötige Standfestigkeit bringt. Was nützt mir der beste klang, wenn ich z.B. warten muß bis ne straßenbahn vorbei ist... ;-) auch der rest hat mich nicht überzeugt. war froh als ich wieder zu hause bei meiner anlage war...(hab sie so vermisst)
Meiner meinung nach reicht es völlig aus eine Anlage zu haben, die bis zu 3000 € wert ist. Ich z.b. habe sony komponenten (Receiver, MD, CD, DVD, Phono, Tape), Surround-Boxen von Eltax und nen größeren Subwoofer---sehr empfehlenswert: bringt ausreichend leistung, klang ist hervorragend (die meisten Experten werden's nich glauben), und die kosten hielten sich auch in grenzen.
Andreas_Kries
Stammgast
#19 erstellt: 02. Okt 2003, 12:58
Hallo Leenor,

sich an seine Anlage zu erfreuen, ist schön, zu glauben, man habe den Zenit erreicht, bedeutet das Ende unseres Hobbys und versperrt einem den Weg zu neuen Erfahrungen.

Gruß,

Andreas
george
Stammgast
#20 erstellt: 02. Okt 2003, 14:13
Sobald irgendwelche Hersteller mit ihrem Digitalgeschwafel anfangen (CD-Laufwerke mit Riemenantrieb) oder auf die Reinigung der Netzspannung schwören werde ich kritisch. Ich war auch auf der IFA, diese Anlage habe ich nicht gehört, dafür habe ich an der MBL-Vorführung teilgenommen. Kern der Anlage waren die MBL Radialstrahler 101D, samt leistungsstarken Monoendstufen.
Der Klang war schon sehr beeidruckend, eigenartigerweise besonders der Bass. Leider fehlte der direkte Vergleich, wie sind diese Boxen/Anlage klanglich zu sehen (im Vergleich mit anderen High-End-Geräten)?
Die gesamte Anlage kostete rund 100.000 Euro. Auch bei dieser Firma gab es einige Ausrutscher (CD-Laufwerke), sie schienen aber wesentlich seriöser und waren auch von der Verarbeiung her einigen High-End-Herstellern überlegen (z.B. Burmester).
Die teuersten Boxen sind wahrscheinlich die Acapella Sphäron (Hornlautsprecher mit Ionenhochtönern), klingen die auch so gut?
leenor
Stammgast
#21 erstellt: 02. Okt 2003, 14:15
Sicherlich! Andererseits kann ich mit dieser ansicht meine finanziell begrenzten möglichkeiten (Schüler) für das eigentlich wichtige aufwenden: Musik
Andreas_Kries
Stammgast
#22 erstellt: 02. Okt 2003, 16:47
Hi Leenor,

da hast Du recht, man muss schon Prioritäten setzen - aber man darf auch Träume haben. Die werden sogar manchmal wahr .

Gruß

Andreas
Herbert
Inventar
#23 erstellt: 02. Okt 2003, 19:37
Schaut mal in das englischsprachige Forum, da läuft derzeit der gleiche Thread!
NNN77
Neuling
#24 erstellt: 02. Mrz 2004, 09:08

LS: Martin Logan Statement,110000 EUR
Vorstufe:Accuphase 2800, 23000 EUR
Endstufen:2 St.Krell MRA, 300000 EUR
CDP:Accuphase DP 85, 18000 EUR
PS:Transrotor Gravita, 53000 EUR
Mit ein paar Kabeln kommt man so auf schlappe 500000 EUR.

Habe ich wohl schon alles gehört, aber leider nicht zusammen.Kann sein, dass es auch nicht gut klingt.
Habe ich einfach nur zusammengestellt, nach dem teuersten, das ich kenne.


http://www.boulderamp.com/2000Page.html

Teurere Vorstufe als Accuphase, und das Phono muss man sich extra holen. Ist ein fast unbekannter Hersteller denke ich mal, aber preislich in der Monstersektion angesiedelt und vom Anspruch her auch höchste Ebene
Vorstufe mit Phono = $65000
Birkle
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 02. Mrz 2004, 11:10
Hallo !
Habe in einer Hifi Zeitschrift eine Anlage von Burmeister gesehen die soll 223000 Euro kosten . Meine Frau hat gesagt ich kann sie mir kaufen aber zuerst muss ich ihr eine Halskette um die Hälfte kaufen.
Die erste Rate für Leasing auf Lebenszeit habe ich zusammen.
mfg Uwe
jruhe
Inventar
#26 erstellt: 02. Mrz 2004, 13:07
Ich habe auch die "Teuerste Anlage der Welt" auf der IFA gehört und einen recht langen Bericht auf Areadvd gepostet. Leider ist der nicht mehr abrufbar.
Es klang wirklich mehr als ernüchternd und an der Reaktion des Publikums (wirklich peinliches Schweigen und lange Gesichter nach der Vorstellung) konnte man erkennen, dass es nicht nur mir so ging. Wie jemand anderes schon bemerkte, war nur der Projektor wirklich beeindruckend.

MfG
J.Ruhe
fender
Stammgast
#27 erstellt: 02. Mrz 2004, 17:04
Hallo,

Ich war auch letztes Jahr auf der IFA, die Anlage habe ich auch gehört, da muss ich Dir vollkommen Recht geben, war wirklich grottenschlecht.

Naja, die haben die Anlage als "teuerste Anlage der Welt"
angepriesen und nicht als beste.

Da habe ich schon Anlagen gehört, die nur einen Bruchteil dieser Anlage kosteten, und die waren um ettliche Klassen besser.


gruß,fender.
MH
Inventar
#28 erstellt: 02. Mrz 2004, 17:07
hi,

in vielen Hinter-, Hifizimmern rotten teuerste Anlagen.
Wie sieht die typische Karriere eines reichen Hifi Junkies aus? ich kaufe mir was gutes, ich kaufe mir das beste, ich lasse mir etwas anfertigen und ich gebe auf weil ich doch keine Zeit habe.

Solche Anlagen habe schon bewundert (eine). Preislich für mich nicht einzuschätzen aber richtig, richtig teuer.

Gruß
MH
Sailking99
Inventar
#29 erstellt: 02. Mrz 2004, 18:35
Ich weiss, dass dies nicht wirklich in den Stereobereich gehört, aber wenn ich an diese Heimkinovorstufe denke haut´s mir immer das Hirn raus. (TILT/KURZSCHLUSS!)
http://www.uni-hifi.de/seiten/mark_levinson_40.htm

Gruss Flo
Enthusiastenhirn
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 12. Mrz 2004, 13:24
Nun, die beste Anlage, die ich jemals hörte, steht bei mir zu Hause, ganz so teuer war sie allerdings nicht.

Verstärker: ASR Emitter 2 HD mit Aktivfilterkabel : 8700 Euro
CD Laufwerk Teac P 2: 5.200 Euro
DA Wandler LFD DAC 3: 6.000 Euro
Lautsprecher Tannoy Westminster T.W.: 10.000 Euro
DVD Laufwerk Panasonic 71: 200 Euro
DAT Recorder: Teac R 10 : 1800 Euro
Netzfilter Audio Agile Clear 2 F: 600 Euro
Netzfilter AVM digital: 500 Euro
Projektor Sharp Z 91: 3.000 Euro
Lautsprecherkabel Spiroflex 2 Bi Wire von LFD: 1000 Euro
Chinchkabel: LFD Silver Horizon ca 1000 Euro
Endstufenbase: Creaktiv ca. 400 Euro
Doppelrack Creaktiv Trend ca. 1000 Euro
Creaktivbasen für Geräte (The Rest) 9 Stück a 200 Euro
Blotevogel SRTG 5 plus String damping zu je 99 Euro
Video Panasonic NF 55 750 Euro
Helmholtz Resonator: 1.000 Euro
diverses Room Tuning
Furutec RD 1 Demagnetizer: 400 Euro
Densen Burn in CD

Ich beschäftige mich seit 20 Jahren mit High End und Hifi - noch nirgends - auch auf keiner Messe und egal zu welchem Preis hörte ich eine Anlage, die besser zusammenspielt und harmoniert.

Zu sehen ist das alles unter:

http://groups.msn.com/ASREmitterUniversum/wernersequipments.msnw

und Folgeseiten.

Viele Grüße

Werner
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Die teuerste Anlage für Normalbürger
DJ_Bummbumm am 17.12.2008  –  Letzte Antwort am 17.12.2008  –  9 Beiträge
WORLD OF HIFI in Dortmund
MikeDo am 27.10.2007  –  Letzte Antwort am 21.12.2009  –  130 Beiträge
Die teuerste Anlage!
henock am 23.03.2008  –  Letzte Antwort am 30.04.2008  –  150 Beiträge
World OF Hifi in Hamm Hörerfahrungen
Killkill am 28.06.2005  –  Letzte Antwort am 28.07.2005  –  28 Beiträge
Die teuerste Anlage der Welt
HiFiction am 14.07.2009  –  Letzte Antwort am 17.07.2013  –  107 Beiträge
750.000?;die teuerste Lala !
Compu-Doc am 02.09.2006  –  Letzte Antwort am 07.09.2006  –  37 Beiträge
WORLD OF HIFI in Zürich
skyzem am 28.02.2008  –  Letzte Antwort am 28.07.2008  –  8 Beiträge
WORLD OF HIFI IN BONN
superfranz am 04.11.2008  –  Letzte Antwort am 21.11.2008  –  35 Beiträge
HiFi-Musik-World 2005 / Gelsenkirchen
detegg am 27.05.2005  –  Letzte Antwort am 06.06.2005  –  13 Beiträge
Die WORLD OF HIFI IN BREMEN
Buddy8610 am 03.10.2008  –  Letzte Antwort am 31.10.2008  –  147 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Caliber

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 50 )
  • Neuestes MitgliedKjelle
  • Gesamtzahl an Themen1.345.239
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.778