Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Garantieanspruch und techn. Unterschiede bei Brystongeräten aus dem Ausland?

+A -A
Autor
Beitrag
Serpent
Stammgast
#1 erstellt: 27. Aug 2005, 10:54
Hallo

Ich bin momentan auf der Suche nach einem neuen Verstärker.

Habe momentan von Sunaudio den Bryston Vorverstärker und die Endstufe 3B SST zu Hause zum probehören.
Klanglich gefällt mir der Kombi schon sehr gut, meiner Meinung nach um einiges besser als bei meinem Marantz PM-11S1.

Jetzt habe ich aber eine gerbauchte 14 B ST gefunden, die ich recht günstig bekommen würde. Leider ist die Endstufe aus Singapur importiert worden und steht momentan in Amsterdam.

Bei Sunaudio hat man mir logeischerweise gesagt, dass ich keine Garantie in Deutschland auf das Gerät bekommen würde.

Wisst Ihr vielleicht über dieses Thema etwas?

Bei Sunaudio hat man mir auch gesagt, dass einige Filter und so bei nichtdeutschen Geräten nict verbaut werden. Stimmt Das?
Schonmal vielen Dank für eure Hlfe.
meinkino
Inventar
#2 erstellt: 27. Aug 2005, 11:13
BRYSTON hat doch 30 jahre garantie? ob das aber nur für den erstbesitzer gilt weiss ich nicht.
Serpent
Stammgast
#3 erstellt: 27. Aug 2005, 11:17
Hallo

Bryston hat "nur" 20 Jahre Garantie. Mich interessiert aber, wie das mit Geräten aus dem Ausland ist. Hat man in Deutschland dan auch den normalen Garantieanspruch über Sunaudio?
Kaypax
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 27. Aug 2005, 13:30
Hi Serpent,

habe die Jungs von Sun-Audio bisher als sehr entgegenkommend und kulant erlebt.

Soweit ich aber weiss, übernehmen sie nur die Garantie für ihre eigenen Geräte, die anhand der Seriennummern über deren Datenbank abgefragt werden können.

Mir persönlich wäre eine Endstufe aus Singapur, die in Amsterdam steht, doch etwas suspekt. Also: Immer schön vorsichtig sein und sich nicht von einem Super-Preis blenden lassen

So long kaypax

PS: Ansonsten ist Bryston sicher eine gute Wahl und jeden Cent wert!
paga58
Inventar
#5 erstellt: 27. Aug 2005, 18:36
Hallo,
wenn der gebrauchte Amp eine 230 Volt Umschaltmöglichkeit hat und einwandfrei funktioniert, hätte ich absolut keine Bedenken.
Bryston setzt Standardbauteile ein, die man nicht bei Sun beziehen muss-und kaputt geht so ein Teil nicht von alleine(also Garantiefall unwahrscheinlich).
sondek
Stammgast
#6 erstellt: 28. Aug 2005, 20:29
In der Bryston-Originalliteratur ist die Garantie ausdrücklich als übertragbar beschrieben und gilt (skurril) angeblich ab Fertigungsdatum.
Also wenn das Teil die Fabrik verlässt, steht da halt die entsprechende Seriennummer in den Büchern, und solange die vorhanden ist, gilt die Garantie gerätebezogen, eben jene berühmten 20 Jahre lang.

Kann auch daneben liegen. Aber so hab ich das nach Lektüre der Geräteunterlagen zu einem Bryston-Vollverstärker verstanden.

Davon abgesehen...Du hast Bryston von den Sunnys für zuhause geliehen und nervst sie jetzt mit einem Superangebot aus Singapur, das in Holland steht? Äh. Meinst Du, das macht denen Spaß? Ich würd als Händler/Vertrieb kotzen. Du sicher auch.
Wenn Du den 11er verkaufst, kannst Du Dir das Zeug ja vielleicht auch neu leisten. Das gute Gefühl, auch Ware für sein Geld zu bekommen und nicht nur Geld nach Holland bzw. Singapur zu schicken ;-) ist unbezahlbar. Und der Sun-Support ist ebenfalls super.

Gruß,
Bernhard
Serpent
Stammgast
#7 erstellt: 28. Aug 2005, 20:58
Die von Sunaudio haben es mir einfach so angeboten nachdem ich Sie um Infomaterial gebeten habe.

Ich muss an dieser Stelle auch Sunaudio loben, dass sie es mir ermöglicht haben die Geräte probezuhören was ich nicht für selbstverständlich halte.

Außerdem nerve ich sie nicht sondern ich habe den netten Herrn nur mal gefragt wie es mit der Garantie von einem Import Gerät aussehen würde, sonst nichts.

Natürlich würde ich mir die Geräte gerne neu kaufen aber der Marantz hat "nur" 2700€ gekostet und die Bryston Geräte würden neu mit der 4B SST Endstufe über 5000€ kosten.
sondek
Stammgast
#8 erstellt: 29. Aug 2005, 19:08
Na dann gehts ja noch
Das Fernost-Angebot klingt trotzdem nicht wirklich zwingend. Ich würd beim geringsten (also beim allergeringsten) Zweifel davon Abstand nehmen.

Solche Gelegenheiten kommen wieder...

Bernhard
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Boxen aus dem Ausland
Torchripp am 10.03.2014  –  Letzte Antwort am 12.03.2014  –  33 Beiträge
Hifi Zeitschriften aus dem Ausland?
ElDuderinoo am 08.09.2007  –  Letzte Antwort am 20.09.2007  –  22 Beiträge
Dringenden Ratschlag - Kauf im Ausland
RalphWiggum am 22.11.2015  –  Letzte Antwort am 25.11.2015  –  25 Beiträge
Unterschiede bei Verstärkern "Class A" usw. ?
KarlNoff am 27.12.2006  –  Letzte Antwort am 27.12.2006  –  5 Beiträge
Klinkenstecker Unterschiede(?)
SNAKE_EATER am 31.03.2005  –  Letzte Antwort am 31.03.2005  –  4 Beiträge
Unterschiede: Frequenzgang und Frequenzumfang
-Nautilus- am 13.06.2011  –  Letzte Antwort am 05.07.2011  –  13 Beiträge
Dolby Surround aus dem Fernseher
Rainmen am 06.08.2006  –  Letzte Antwort am 06.08.2006  –  2 Beiträge
d/a converter unterschiede
chnad am 12.06.2004  –  Letzte Antwort am 12.06.2004  –  2 Beiträge
Import aus England
ghosty70 am 04.02.2009  –  Letzte Antwort am 25.06.2009  –  12 Beiträge
Alt gegen Neu: Große Unterschiede im Laufe der Zeit?
TuxDomi am 17.07.2011  –  Letzte Antwort am 18.07.2011  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.355
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.768