Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Berechnung der Impendanz

+A -A
Autor
Beitrag
marantzrulz
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Okt 2003, 12:52
Hi, ich hatt schon mal in einem anderen thread über eine ähnliche frage gepostet, aber egal!

wie berechne ich die resultierende impendanz zweier ls?

ich will einen mit 12Ohm und einen mit 6Ohm an einen Ausgang hängen! aber halt nich einfach brücken sondern zwei getrennte kabel (von jedem ls eins) an den ausgang klemmen!
also so:

12Ohm------------------
-Ausgang vom Amp
6Ohm-------------------/

und dann noch eine weiter frage,

der ls mit 12Ohm verkraftet nur 50Watt, aber amp bringt 70, was für ein widerstand müsste den davor, damit das hinhaut!
nich böse sein jungs, alls fragen eines laien, zumindest was das angeht!

THX an alle
moser7
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 24. Okt 2003, 13:27
Das mit dem Widerstand ist kein Problem.
Du schliesst einfach das eine Paar als Speaker A an und das andere als Speaker B.
Du benötigst keinen Widerstand dazu.
Das mit der Belastbarkeit ist ebenfalls unkritisch, solange Du nicht übermässig aufdrehst. Sobald es anfängt zu Verzerren, leiser machen!!!
Ich hatte daheim an meinen Ergo SC-Ls auch mal ein ProfiPA Amp mit 2x1200W RMS dran. Solange man es nicht übertreibt passiert nix. Viel Leistung ist eher gut wie wenig, wenn man den Lautsprechern nur soviel zumutet wie sie verkraften können. Das sieht man ja am besten am Tieftöner, wenn der extremen Hub macht, ist die Grenze meist erreicht.
(vereinfachte Darstellung der Materie)

Mfg.
marantzrulz
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 24. Okt 2003, 13:36
mmh...naja der normale ls verzerrt nich wirklich, und etwas lauter aufdrehen mach ich ab und zu schon mal...der normale ls macht 100watt mit! und klingt bei fast voller leistung auch noch ordentlich!

danke erstmal!!!
richi44
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 24. Okt 2003, 14:34
Das mit der Verstärkerleisung ist so eine Sache. Meistens steht 70 Watt an 8 Ohm / 100 Watt an 4 Ohm.
Theoretisch liefert der Verstärker eine Spannung, z.B: 20 Volt. Bei einem 4 Ohm-Lautsprecher fliesst damit ein Strom von 5 Ampère, das ergibt eine Leisung von 100 Watt (20:4 = 5 / 5x20 = 100)
Bei 8 Ohm und gleicher Spannung käme man auf 50 Watt.
Nun wird aber das Netzteil durch den Strom belastet und die Speisespannung geht etwas in die Knie. Und bei 4 Ohm ist der Strom höher als bei 8 Ohm, also mehr Belastung und demnachweniger Speisespannung als bei 8 Ohm und darum nicht doppelte oder halbe Leisung, sondern oft etwa Faktor 1,4
Jetzt zu Deinem Problem: Schalte die beiden Lautsprecher einfach parallel. Mit der Impedanz gibt es keine Probleme, denn die 12 Ohm, parallel zu den 6 Ohm ergeben 4 Ohm, also völlig unkritisch.
Und die 70 Watt (an 4 Ohm) Deines Verstärkers werden in dem Fall auf die beiden Lautsprecher aufgeteilt, 2/3 an die 6 Ohm-Boxen, 1/3 an die 12 Ohm-Boxen (12 Ohm zu 6 Ohm = 1:2)
Also, kein Problem und keine Gefahr.
Und wenn noch was unklar ist, einfach fragen!
richi44
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 24. Okt 2003, 14:41
Übrigens bin ich Dir noch eine Antwort schuldig
Zwei (oder mehrere) Widerstände in Reihe: Werte einfach zusammenzählen.
Zwei (oder mehrere) Widerstände parallel: 1:R1 (1:12 = 0,0833) + 1:R2 (1:6 = 0,1666) = 1:R total = 0,25 / R total = 1:0,25 = 4
Das gilt für alle reinen Widerstände und stimmt im vorliegenden Fall genügend genau (Phasendrehungen durch LS und Weichen NICHT berücksichtigt).
marantzrulz
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 24. Okt 2003, 14:50
@richi...also deine antowrt lass ich mir nochmal durch den kopf gehen! also bei mir wären das 70Watt bei 6 Ohm am amp!
das heißt dann bei 4 ohm hat man dann mer leistung(weil ja der ls insgesamt dann 4Ohm ergibt) und wenn ich die beiden paralell, also einfach vom 6er an den 12 ein kabel brücken, dann gehen 2/3 der leistung an den 6er und der rest an den 12er?!

is das so richtig oder hab ich nochwas falsch vestanden?!

aber das mit der impendanz am amp müsste eigentlich auch gehen, oder? weil ich dem amp ja mit den 4Ohm weniger widerstand entgegensetze als er normalerwiese brauch...is das nich etwas kritisch!

ich hab nen SR4200 von marantz!

sers
richi44
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 24. Okt 2003, 15:22
Ich geh mal davon aus, dass der Verstärker 4 Ohm verträgt (je kleiner die Zahl, desto näher bei einem Kurzschluss). Dann ist das kein Problem. Und den Rest hast Du richtig verstanden. Einfach rot auf rot (oder wie das Kabel immer markiert ist). Und wenn Du Dir nicht sicher bist mit dem weiterschlaufen (Für alle, die damit Mühe haben: Parallel ist genau wie an der Steckdose mit der Steckerleiste): Stell die beiden Boxen dicht zusammen und lass Musik mit Bass laufen (Bässe noch etwas aufdrehen), normale Lautstärke und schliess (natürlich vorher) die 6 Ohm-Box an. Einschalten, hören, und jetzt die 12 Ohm DAZU. Wenn der Bass weggeht, die 12 Ohm verpolen. Dann wird der Bass stärker. So anschliessen.
Grund: bei verpolten Lautsprechern arbeiten die Bässe gegeneinander und nicht miteinander. Der Schall geht zwischen den Boxen hin und her und nicht in den Raum. Funktioniert natürlich auch mit L + R
marantzrulz
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 24. Okt 2003, 17:49
vielen dank
marantzrulz
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 26. Okt 2003, 17:13
läuft alles super!

wenn ich aber nun die beiden boxen so schalte wie ich es anfangs geplant hatt...also jeweils ein kabel von 12 und eins von 6 an ein und den selben eingang! wäre das dann auch parallel?!

Gruß
richi44
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 27. Okt 2003, 08:12

läuft alles super!

wenn ich aber nun die beiden boxen so schalte wie ich es anfangs geplant hatt...also jeweils ein kabel von 12 und eins von 6 an ein und den selben eingang! wäre das dann auch parallel?!

Gruß

Nehmen wir den linken Kanal (rechts ist es genau gleich), dann hast Du zwei Boxen und demnach zwei Kabel. Nun klemmst Du die beiden markierten (rot) Enden der Kabel unter die rote Klemme am Verstärker und die beiden nicht markierten (schwarz) und schwarze Klemme. An jeder Klemme also 2 Kabelenden, das ist parallel.
Das funktioniert natürlich auch, wenn du die zweite Box an der ersten anschliesst. Dann sind einfach da dann zwei Kabelenden unter einer Klemme.
marantzrulz
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 27. Okt 2003, 11:22
genau das mein ich beide boxen zusammen an den ausgang vom verstärker !

weil mir macht das mit der zweiten box noch bissel sorgen, weil die ja eigentlich nur 50Watt verträgt und wenn die beiden nur parallel über ein kabel laufen dann sind das ja 4Ohm und somit sind es ja noch mehr als 70Watt duch den geringeren widerstand!

weil wenn ich die jetz so wie eingangs beschrieben ran klemme, dann hat der ausgang ja einaml 6Ohm und einmal 12 als Widerstand und ich kann die zweite box nich überlasten!

ich bin dann doch eher der typ der gerne laut musik hört und die boxen verzerren auch nich wirklich wenns lauter wird!!

oder ergibt das dann auch wieder 4Ohm wenn ich die über die zwei getrennten kabel an einen ausgang hänge?

Nochmals vielen Dank!


[Beitrag von marantzrulz am 27. Okt 2003, 16:54 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Optischer Ausgang aber kein Eingang
dimi375 am 07.06.2006  –  Letzte Antwort am 07.06.2006  –  9 Beiträge
Anschlussfrage 4LS/Ausgang
luschenchef am 05.04.2005  –  Letzte Antwort am 12.04.2005  –  23 Beiträge
6Ohm???
Neutriniator am 19.01.2005  –  Letzte Antwort am 21.01.2005  –  4 Beiträge
Ipod - Ausgang für Anschluss an Hifi-Anlage?
nidimi am 27.08.2005  –  Letzte Antwort am 28.08.2005  –  2 Beiträge
Mobiler Verstärker mit externen Ausgang
MarcAstraH am 03.06.2013  –  Letzte Antwort am 04.06.2013  –  9 Beiträge
Subwoofer an aktive LS
Pepsilight2 am 02.09.2012  –  Letzte Antwort am 02.09.2012  –  20 Beiträge
Optischer Ausgang mit analogem Verstärker verbinden?
veni.vidi.pwni am 10.08.2009  –  Letzte Antwort am 12.08.2009  –  45 Beiträge
LS-Kabel konfektionieren
The_Writer am 29.05.2006  –  Letzte Antwort am 30.05.2006  –  4 Beiträge
Surround und Stereo an einem Paar LS?
Pini am 13.12.2006  –  Letzte Antwort am 14.12.2006  –  11 Beiträge
S/PDIF Ausgang???!!!???
Oggy512 am 16.11.2004  –  Letzte Antwort am 18.11.2004  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • Onkyo
  • JBL
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 60 )
  • Neuestes Mitgliedjoergel77
  • Gesamtzahl an Themen1.345.966
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.697