Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Haben die es so nötig?

+A -A
Autor
Beitrag
mamü
Inventar
#1 erstellt: 07. Okt 2005, 09:23
Versteigerung einer Hörtestsession über ebay.

http://cgi.ebay.de/H...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Also ich würde da nicht für bieten. Wenn ich mir LS kaufen will und gehe in den Laden und erwarte, dass ich sie dort zur Probe hören kann. Aber nicht noch Euros dafür zahlen.

Ts,ts,ts.

Gruss, Marc
plz4711
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 07. Okt 2005, 10:12
Tja, öh, also,
10€ sind im Vergleich zu den Fahrtkosten für die meisten Bundesbürger absolut lächerlich.

Und dass dieser "Scriptum 6" besser sein soll als der Burmester - warum nicht? Immerhin hat ersterer mehr Wege, und wenn die gscheit aktiv angesteuert würden ... aber die Treiberabstände scheinen mir doch "a bissi" groß.

Naja, kurzum: viel besser als meine Nubis können die in meiner Wohnzimmerakustik gar nicht sein
MikeDo
Inventar
#3 erstellt: 07. Okt 2005, 10:19
Die Leute lassen sich halt immer etwas Neues einfallen, um Asche zu machen
Und wer auf solche Angebote reinfällt, dem ist 'eh nicht zu helfen


MikeDo
martin
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 07. Okt 2005, 10:34
Nette Marketingidee

Um die Brummester zu schlagen, gehört nicht viel dazu. Zumindest scheint die 'Skrotum' konzeptionell das höhere Potenzial zu haben, wenn man mal vom SHT absieht. Ob die Treiberabstände zu groß sind? Man müsste die Trennfrequenzen kennen.
MikeDo
Inventar
#5 erstellt: 07. Okt 2005, 11:07
Eine Lautsprecherbox auch noch "Skrotum", also übersetzt Hodensack zu nennen, ist schon mehr als bezeichnend
Was sich die Namensgeber wohl dabei gedacht haben??
Potenz soll ja bei einigen Alles sein.
Röhrender_Hirsch
Inventar
#6 erstellt: 07. Okt 2005, 11:16
Hallo,

das Wortspiel Scriptum/Skrotum hat sich Martin einfallen lassen.

Ich denke die 10€ Auktion soll nur als Werbeplattform für die Skrotum 6 dienen. Ausserdem werden die 10€ auf den Kaufpreis angerechnet.


Gruß
akiman
Stammgast
#7 erstellt: 07. Okt 2005, 11:18
Hi

Man kann halt immer noch was dazulernen, grins...

Wobei, bis auf die Lautsprecher sind die angegebenen Komponenten ja nicht die schlechtesten.

Gruß Axel
das.ohr
Inventar
#8 erstellt: 07. Okt 2005, 11:19



mein händler hat mir damals zum hören für eine woche die dynaudio confidence 5 in mein wohnzimmer geschleppt und natürlich auch wieder abgeholt, für ein liebes dankeschön von mir ....
akiman
Stammgast
#9 erstellt: 07. Okt 2005, 11:41

das.ohr schrieb:
images/smilies/insane.gif


mein händler hat mir damals zum hören für eine woche die dynaudio confidence 5 in mein wohnzimmer geschleppt und natürlich auch wieder abgeholt, für ein liebes dankeschön von mir ....


So sollte es sein, aber das findet man halt immer weniger. Ist aber auch verständlich, da viele Käufer auf die "Geiz ist Geil" Parolen hören und für die Händler dann kaum noch was über bleibt.

Gruß Axel
das.ohr
Inventar
#10 erstellt: 07. Okt 2005, 11:48
mal kurz off topic

viele Käufer auf die "Geiz ist Geil" Parolen


hab gestern in meinem buchladen einen beutel mit der aufschrift 'Geist ist geil' gesehen

Frank


[Beitrag von das.ohr am 07. Okt 2005, 11:49 bearbeitet]
akiman
Stammgast
#11 erstellt: 07. Okt 2005, 12:28

das.ohr schrieb:
...'Geist ist geil' gesehen
Frank


Hi Frank, auch nicht schlecht, wirst du in den entsprechenden "Märkten" aber oft nicht finden.

Gruß Axel
plz4711
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 07. Okt 2005, 14:21
Jaja, das "zu-Hause-Probehören"

Eischentlisch bräuschte man dafür doch noch ne "Probehörversicherung", oder?
Zumindest, wenn man die Dinger nicht im Originalkarton mitnimmt.
Ich hatte mal ein Paar Dynaudios im Kofferraum, aber wenn ich da einmal hätte bremsen müssen... uiuiui.

Für Probehören bzw. Beratung Geld verlangen - so abwegig finde ich das nicht.
Dann aber bitte bei jemand unabhängigem, und nicht beim Händler, der "a priori" auch nur das empfiehlt, was er auch führt.
Aber dat gibbet halt net/kaum.
mamü
Inventar
#13 erstellt: 07. Okt 2005, 14:57
Für ne Probesession zu Hause ist eine Gebühr oder Pfand ja noch OK, aber ne Session im Laden und dann noch Geld bezahlen, ich wär das letzte Mal da gewesen.
ThomasJ
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 07. Okt 2005, 15:12
Aber genau das habe ich mal erlebt. In einem Berliner Geschäft, welches sich überwiegend auf Linn spezialisiert hatte. Damals bat ich um die Möglichkeit, im Laden die von mir angestrebte Kombi hören zu dürfen. Dies sei nur mit Terminvereinbarung möglich und würde 25,- Euro kosten, um den Arbeitsaufwand abzugelten. Großzügigerweise würden diese bei einem eventuellen Kauf dann angerechnet. Ich hab dann auch gekauft, aber Naim und woanders...

Ich wollte ihm dann doch nicht soviel Arbeit zumuten...

Viele Grüße
Thomas
mamü
Inventar
#15 erstellt: 07. Okt 2005, 15:21
Obwohl ich noch dazu sagen muss, wenn ich erst mal einen guten Laden gefunden habe, dann bin ich auch ein relativ treuer Kunde und ich denke mal bei Stammkunden, die schon einige 1000 Euro dort gelassen haben wie ich, erübrigt sich eine Gebühr so oder so.
dev_null
Stammgast
#16 erstellt: 07. Okt 2005, 19:05
hallo,

habe bisher noch nie eine teure anlage und schon gar keine "neuen" lautsprecher im laden gekauft. bei mir stehen klassiker und diy ls.
daher einfach mal einige gedanken, die für mich auch gelten wenn ich nur kleinteile beim händler kaufen gehe:

1: es gibt ein riesiges angebot an ls und noch mehr elektronik... wenn ich nicht weiss was ich will und aufgrund von der optik nicht schon mal 99% ausschliessen kann, dann brauche ich mehrere 100euros nur um mir ein bild der verschiedenen klangwelten zu machen. hmmm...

2: da ein händler nur einige wenige marken hat und diese zu promoten weiss, kann ich mir aufgrund seiner angaben kein bild machen und das hören der "testanlage" im studio kann mir schon gar kein bild des klanges in meinem hörraum vermitteln. es dient somit nur als grobe sondierung.

3: das "vorführgeld" ist ja auch schon in dem erhöhten preis ggü. billigangeboten enthalten. Ist doch genau das die rechtfertigung des verkäufers, warum er teurer ist als ebay oder ähnliches. würde ich ihm auch so sagen (vor dem gehen ohne hören...)

daher gibt es für mich absolut keine rechtfertigung für ein entgeld zum probehören oder für die beratung! ansonsten muss der händler mit den preisen aus dem inet handel konkurrieren und die beratung etc. separat verrechnen, macht er aber nicht...

gruss
andisharp
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 07. Okt 2005, 19:17
Geld für die Vorführung dieser m. E. potthäßlichen Brüllkisten, nein Danke. Dann noch dieser gelungene Vergleich zu diesen überteuerten Burmester-Tröten. Na wem's gefällt und sein Geld gern zum Fenster rausschmeißt. Manche kaufen halt gern nach Name und dem Prestige, das dadurch auf den Besitzer überzugehen scheint.
xlupex
Inventar
#18 erstellt: 08. Okt 2005, 11:39

hab gestern in meinem buchladen einen beutel

- bist du Buchhändler?

Grüsse
lens2310
Inventar
#19 erstellt: 08. Okt 2005, 19:39
Hmmm, will nicht sagen das diese Burmester schlecht klingen,
aber ich würde niemals 10 Euro oder mehr für einen Hörvergleich mit diesen ausgeben, obwohl ich die Qualität von Burmester schätze. Was soll der Quatsch ??
Das ist reine Abzocke !!
Jazzy
Inventar
#20 erstellt: 08. Okt 2005, 21:34
Hi!
Ziemlich lächerlich,benutzen Dynaudio-Chassis und stinken gegen Dynaudio an....
vimak
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 09. Okt 2005, 21:29
Hallo!

Ich kann Ihnen nur empfehlen, nicht über etwas zu sprechen, was Sie noch nie gehört haben.
Ich habe das Spitzenmodell von Dynaudio gegengehört. Gerne können Sie an diversen Vergleichen teilnehmen, um sich einen Höreindruck von den überragenden Wiedergabefähigkeiten dieser Lautsprecher zu machen. Dann können Sie auch gerne urteilen.
akiman
Stammgast
#22 erstellt: 10. Okt 2005, 11:29

vimak schrieb:
Hallo!

Ich kann Ihnen nur empfehlen, nicht über etwas zu sprechen, was Sie noch nie gehört haben.
Ich habe das Spitzenmodell von Dynaudio gegengehört. Gerne können Sie an diversen Vergleichen teilnehmen, um sich einen Höreindruck von den überragenden Wiedergabefähigkeiten dieser Lautsprecher zu machen. Dann können Sie auch gerne urteilen.


Ebenfalls Hallo!

Mache ich gerne, aber nicht gegen Bezahlung. Wenn mich die LS überzeugen, kaufe ich sie vielleicht. Bisher mußte ich für eine Probefahrt beim Autohändler auch noch nie etwas bezahlen und hätte es auch nicht getan, selbst wenn es mir beim Autokauf angerechnet worden wäre. Für mich ist das "Service", der sollte im VK-Preis einkalkuliert sein.
das.ohr
Inventar
#23 erstellt: 10. Okt 2005, 12:30

vimak schrieb:
Hallo!

Ich kann Ihnen nur empfehlen, nicht über etwas zu sprechen, was Sie noch nie gehört haben.
Ich habe das Spitzenmodell von Dynaudio gegengehört. Gerne können Sie an diversen Vergleichen teilnehmen, um sich einen Höreindruck von den überragenden Wiedergabefähigkeiten dieser Lautsprecher zu machen. Dann können Sie auch gerne urteilen.


gegen die evidence - oha ... aber selbst die master klingt nur bei genialster elektronik ...

an welcher elektronik wurde denn die scriptum entwickelt? letztendlich ist sie mit den chassis der alten dynaudio baureihen bestückt und kann natürlich mit einem wahrlich gutem gehäuse und einer sehr aufwendig und auf die elektronik abgestimmten frequenzweiche auch dementsprechend klingen ... aber im tiefbass mit nur einem 24 w 75 ?

Frank
vimak
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 10. Okt 2005, 15:12
Hallo!

Die Technik eines Lautsprechers ist für mich in erster Linie uninteressant. Der Lautsprecher muss klanglich überzeugend aufspielen können. Die Lautsprecher von Scriptum sind in Ihrer Preisklasse sämtlichen Lautsprechern der Konkurrenz in der gleichen Preisklasse deutlich überlegen. Dieses kann können die Lautsprecher jederzeit in einem Hörtest beweisen. Wer also ernsthaft interessiert ist, kann gerne an einem Hörtest teilnehmen.

Highengige Grüße

Dietbert Krahl
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 10. Okt 2005, 15:28

Die Technik eines Lautsprechers ist für mich in erster Linie uninteressant. Der Lautsprecher muss klanglich überzeugend aufspielen können. Die Lautsprecher von Scriptum sind in Ihrer Preisklasse sämtlichen Lautsprechern der Konkurrenz in der gleichen Preisklasse deutlich überlegen. Dieses kann können die Lautsprecher jederzeit in einem Hörtest beweisen. Wer also ernsthaft interessiert ist, kann gerne an einem Hörtest teilnehmen.


einen clever gesoundeten lautsprecher gibts auch für einen bruchteil des geldes von anderen marken. dazu auch noch optisch ansprechend und gratis in der ersten anhörung...

die daten würden mich vor einem kauf in der preisklasse schon interessieren.


[Beitrag von MusikGurke am 10. Okt 2005, 15:29 bearbeitet]
mamü
Inventar
#26 erstellt: 10. Okt 2005, 16:18

vimak schrieb:
Hallo!

Die Technik eines Lautsprechers ist für mich in erster Linie uninteressant. Der Lautsprecher muss klanglich überzeugend aufspielen können. Die Lautsprecher von Scriptum sind in Ihrer Preisklasse sämtlichen Lautsprechern der Konkurrenz in der gleichen Preisklasse deutlich überlegen. Dieses kann können die Lautsprecher jederzeit in einem Hörtest beweisen. Wer also ernsthaft interessiert ist, kann gerne an einem Hörtest teilnehmen.

Highengige Grüße

Dietbert Krahl


In meinem Eröffnungsbeitrag ging es nicht hauptsächlich darum, dass der eine LS besser ist, wie der Andere, sondern darum, dass man bei einem Händler für einen Hörvergleich praktisch "Eintritt" bezahlen muss. Schon alleine sowas grenzt an Unverschämtheit.


.... und dass sie Herr Krahl als Ersteller der o.g. Ebay Auktion sich dafür Ereifern ist natürlich klar, habe ich schon Verständnis dafür, sie erhoffen sich eine weitere Einnahmequelle; Highender sind ja soo doofdie bezahlen sogar für einen Hörvergleich Geld.


[Beitrag von mamü am 10. Okt 2005, 16:26 bearbeitet]
ecker98
Stammgast
#27 erstellt: 10. Okt 2005, 18:02
Hallo Zusammen

Ihr seht das alles viel zu verbissen.
Herr Krahl nutzt die ebay Plattform doch nur als Werbung. Und weil man für ein ebay Angebot auch einen Preis eingeben muss, stehen dort 10,-EUR.
Ich bin mir sicher, das kein interessierter und potentieller Kunde am Ende der Vorführung zur Kasse gebeten wird.

Und die Scriptum Lautsprecher sind wirklich erstklassig.
Aber das ist nicht Gegenstand des Beitrags.

Gruß
Uwe
Röhrender_Hirsch
Inventar
#28 erstellt: 10. Okt 2005, 18:10

das.ohr schrieb:

an welcher elektronik wurde denn die scriptum entwickelt? letztendlich ist sie mit den chassis der alten dynaudio baureihen bestückt



Hallo,

die Chassis sind alt, weil die Box von '95 ist. Ich weiß nicht, ob die nicht mehr existente Firma Scriptum hier bekannt ist.
Auf http://www.jhable.de/sc_modelle.htm gibt es Infos zu den Lautsprechern und der Firma.

Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Einschalten nötig ?
hobby58 am 05.01.2012  –  Letzte Antwort am 01.06.2012  –  7 Beiträge
"High End" USB Kabel sinnvoll? und DAC nötig?
maiksner am 28.04.2012  –  Letzte Antwort am 16.05.2012  –  23 Beiträge
Renkforce hva 6060 input vorverstärker nötig oder rec out?
Tonimarshall am 15.12.2006  –  Letzte Antwort am 16.12.2006  –  3 Beiträge
Was haben die Hifi-Enthusiasten im Auto? .
hal-9.000 am 11.03.2007  –  Letzte Antwort am 25.03.2007  –  54 Beiträge
Wo ist die Qualität? Es geht mir so auf die Nerven.
zEeoN am 15.02.2011  –  Letzte Antwort am 16.02.2011  –  18 Beiträge
Gibt es so etwas?
ChrisCutter am 12.10.2015  –  Letzte Antwort am 12.10.2015  –  5 Beiträge
Gibt es so was wirklich auf der Welt?
DerOlli am 06.11.2003  –  Letzte Antwort am 11.12.2003  –  12 Beiträge
Equalizer mit Microfon Eingang, welche gibt es so?
Zulu110 am 22.05.2006  –  Letzte Antwort am 23.05.2006  –  4 Beiträge
Subwoofer nötig beim Harman Hk 980?
Buddelbaby am 05.02.2010  –  Letzte Antwort am 05.02.2010  –  2 Beiträge
kan man bei subwoofern zuviel bassreflexöffnung haben?
flyer4455 am 10.04.2005  –  Letzte Antwort am 11.04.2005  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 138 )
  • Neuestes MitgliedRonco25
  • Gesamtzahl an Themen1.345.493
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.529