Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Raumtemperatureinfluss auf Equipment

+A -A
Autor
Beitrag
pitufito
Stammgast
#1 erstellt: 16. Dez 2005, 10:22
Hallo zusammen,

kurz vorweg: Ich wohne in Breitengraden, in denen es im Sommer sehr heiss und im Winter selten wirklich kalt wird. Aus diesem Grund habe ich auch - wie die meisten meiner Nachbarn - keine Heizung in der Wohnung. Tagsueber herrschen z.B. jetzt im Dezember meistens zwischen 10 - 15 und nachts zwischen 5 - 10 Grad C. Wenn ich zuhause bin, bringen in den Wintermonaten ein paar Elektroheizer die erforderliche Wohlfuehlwaerme. Nun bin ich aber beruflich sehr viel unterwegs, und es kommt nicht selten vor, dass die Wohnung richtig auskühlt.

Welchen Einfluss hat das auf mein Equipment? Nehmen z.B. die Lautsprecher Schaden, wenn sie 4 Tage bei 5-10 Grad hausten und dann von mir urplötzlich Donnerstag Nacht mit Musik befeuert werden? Gibt es einen Einfluss auf die restliche Elektronik?

Und wie schauts mit den Sommermonaten aus? Z.B. im August, wenn die Temperaturen sich der 40 Grad Marke annaehern und dazu noch eine hohe Luftfeuchtigkeit vorherrscht? Meinen Pflanzen zumindest bekommt das gar nicht...

Vielen Dank schon mal fuer die vielen Antworten

Salu2
Rainer
Hörbert
Moderator
#2 erstellt: 16. Dez 2005, 10:31
Hallo!
Zumindestens was Elektronische Schaltungen angeht kann ich dich beruhigen, solange du keine Temperaturschwankungen zwischen 50% plus und 20% minus hast werden Widerstände Folienkondensatoren und Halbleiter normal Funktionieren. Auch bei Elektrolytkondensatoren dürftest du ausser einer geringfügig beschleunigten Alterung keine Effekte zu erwarten haben. Das einzige worüber du dir eventuell Gedanken macxhen solltest sind die Gummisicken deiner Basschassis es könnte sein das der Weichmacher sich früher verflüchtigt. (Aber auch das ist nicht sehr Wahrscheinlich )
MFG Günther
pitufito
Stammgast
#3 erstellt: 16. Dez 2005, 10:54
Hallo Guenther,

vielen dank fuer Deine Antwort! Jetzt bin ich beruhigt. Ich habe auch gleich mal die Gummisicken unter die Lupe genommen. Sieht alles noch gut aus.

Salu2
Rainer
Albus
Inventar
#4 erstellt: 16. Dez 2005, 11:17
Tag,

falls ein Tonabnehmer (Plattenspieler ...) in Nutzung ist, dann sollte die Temperaturabhängigkeit der Auflagekraft Beachtung finden. Die Herstellerangaben beziehen sich fast ausnahmlos (auch unausgesprochen) auf eine Basistemperatur von 20 Grad Celsius. Steigt die Umgebungstemperatur stark an, dann ist die AK zu vermindern, und umgekehrt (bei Anstieg auf 30 Grad bzw. Abfall auf 15 Grad zu verändern um ca. 30 %).

Ansonsten verändert sich unter stark gestiegener Raum-Temperatur und Luftfeuchte das Verhalten des Schalls (gegenüber Normalbedingungen erfolgt eine Beschleunigung).

MfG
Albus
pitufito
Stammgast
#5 erstellt: 16. Dez 2005, 11:25
Hallo Albus,

danke fuer Deinem Tip. Es ist tatsaechlich ein Plattenspieler im Einsatz (Rega P2 mit RB200 und Goldring 1042). Dir geht es aber um die temporaere Veraenderung des Schalls? D.h. bei Anstieg der Raumtemeratur auf normale Werte befindet sich die AK wieder "im Lot"?

Salu2
Rainer
Albus
Inventar
#6 erstellt: 16. Dez 2005, 11:33
Tag erneut
und Tag Rainer,

bei wiedererlangter Normaltemperatur gilt dann die Normal-AK. Die Erwähnung der Veränderung des Verhaltens des Schalls ist nur eine Marginalie (vor Heizungen verhält sich Schall auch anders als in der Raummitte). - Aber, dabei fällt mir ein, unter hoher Luftfeuchte kann es zu Beeinträchtigungen des CDP kommen, Niederschlag auf der Laseroptik (man denke nur an die Taupunkttemperatur). CDPs benötigen dann eine gewisse Anpasszeit (Gerät wärmt sich selbst), ca. 20 Minuten.


MfG
Albus


[Beitrag von Albus am 16. Dez 2005, 11:43 bearbeitet]
lens2310
Inventar
#7 erstellt: 16. Dez 2005, 17:37
Wo ist das denn (Australien)?? Denke mal auch das der größte Einfluss im Bereich der Chassis ist. Die Elektronik erwärmt sich im Laufe der Zeit und sollte nach ca. einer 1/2 Stunde relativ stabil funktionieren.
Albus
Inventar
#8 erstellt: 19. Dez 2005, 09:59
Tag,

ein Nachtrag: Gelegentlich findet sich in BDA ein Hinweis auf zulässigen Umgebungstemperaturbereich und den Bereich relativer Luftfeuchtigkeit (+10 bis +40 Grad Celsius; Feuchtigkeit nach Klasse F nach DIN 40040).

Gänzlich problemlos ist die Angelegenheit nicht.

MfG
Albus
pitufito
Stammgast
#9 erstellt: 19. Dez 2005, 10:09

Wo ist das denn (Australien)?? Denke mal auch das der größte Einfluss im Bereich der Chassis ist. Die Elektronik erwärmt sich im Laufe der Zeit und sollte nach ca. einer 1/2 Stunde relativ stabil funktionieren.


Nee, Australien ist´s nicht. Mein Avatar-Esel sollte darueber aber Auskunft geben koennen, wo´s ist.

Vielen dank fuer Eure Antworten!

Salu2
Rainer
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautstärke - Nachbarn!
zechyr am 29.09.2013  –  Letzte Antwort am 06.10.2013  –  6 Beiträge
Aufstieg in den Audiophilen Bereich - bin im Zwiespalt
Wilder_Wein am 21.03.2005  –  Letzte Antwort am 25.03.2005  –  61 Beiträge
Ich bin doch nicht blöd Markt und Co im Test.
benjicat0 am 11.08.2007  –  Letzte Antwort am 05.09.2007  –  125 Beiträge
Kalt Warm Blah Blah
DOSORDIE am 17.04.2009  –  Letzte Antwort am 23.04.2009  –  13 Beiträge
ich bin hier neu und brauche rat
wurzell am 18.11.2004  –  Letzte Antwort am 19.11.2004  –  16 Beiträge
Keine Klangqualität zwischen TV und Boxen
designgraf am 11.06.2012  –  Letzte Antwort am 11.06.2012  –  13 Beiträge
kein Musikhören mehr in neuer Wohnung möglich
LovemusicXX am 20.12.2014  –  Letzte Antwort am 21.12.2014  –  17 Beiträge
Lautstärkeproblem in WG
max_samhain am 07.12.2011  –  Letzte Antwort am 15.12.2011  –  38 Beiträge
Spannung auf dem Gerätegehäuse!!! Wie kommt´s???
ducmo am 28.02.2006  –  Letzte Antwort am 03.03.2006  –  17 Beiträge
Wann hat es am meisten gefunkt in den Ohren!!!
Musikusss.. am 23.11.2004  –  Letzte Antwort am 27.11.2004  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.195
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.791