Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Warum Rock/Pop/Jazz/Klassik-Einstellungen bei HiFi-Geräten?

+A -A
Autor
Beitrag
tekknokid
Neuling
#1 erstellt: 06. Nov 2003, 23:55
Hallo,
es ist vielleicht eine Newbie-Frage (ist ja auch mein erster Beitrag ;-)), aber für was sind eigentlich diese ganzen Presets wie Rock/Pop/Klassik/Jazz gedacht? Die verändern doch den Klang, also warum einschalten? Außerdem würde mich interessieren, welche Presets es gibt und was die genau ändern. Haben diese Einstellungen etwas mit den Pseudo-Surround-Modes wie Phantom oder Wide zu tun? Vielen Dank im voraus.

Dirk, der Neue
Spooky
Stammgast
#2 erstellt: 07. Nov 2003, 00:41
Pure "Verarsche" und wie Du schon ganz richtig erkannt hast, verändern sie den Klang.
Ist auch nur an billigen Kompaktanlagen zu finden.

Es gibt aber auch sogenannte "Sound Processoren" (ich hab son Ding hier auch stehen - aber nur wegen Dolby Surround).
Die verpassen dann der Musik einen gewissen Hall, der vorgegebenen Räumen entspricht. z.B. wenn ein Orgelkonzert wie in der Kirche klingen soll, kann man mit der Einstellung "Church" in etwa so hören, wie in der Kirche.
Ob das nun alles sinnig ist...
der_graue
Stammgast
#3 erstellt: 07. Nov 2003, 01:02
Hi,

das Beste wird sein, Du klebst die Taste(n) für diesen ganzen Pop/Rock/Klassik-Kram gleich mal ab, oder streichst dessen Vorhandensein komplett aus Deinem Gedächtnis.
Du wirst es nie brauchen, wenn Deine Anlage nicht von TCM (Tchibo) ist.

Viele Grüsse
Stephan
richi44
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 07. Nov 2003, 07:09
Das sind niedliche Relikte aus der Musikschrankzeit
Oliver67
Inventar
#5 erstellt: 07. Nov 2003, 08:56
Frage eines Unbedarften: an welchen Geräten (außer Soundprozessoren) findet man solche Tasten??

An der alten SABA-Musiktruhe gab es nur eine Taste für Sprache (verbesserte die Stimmenverständlichkeit bei Hörspielen, Nachrichten, etc.)

Oliver
Spooky
Stammgast
#6 erstellt: 07. Nov 2003, 13:02
An den super billigen Kompaktanlagen sind die ab und an dran.
hifi-privat
Inventar
#7 erstellt: 07. Nov 2003, 13:13
Hi,

zu finden sind diese Schalter wie schon gesagt oft an den vorsichtig ausgedrückt futuristisch gestalteten Plastik super duper 1000 Watt Kompaktanlagen. Aber durchaus auch an den "normalen" kleinen Kompaktanlagen, Ghettoblastern und Mobilgeräten (tragbare CD-Player, MD-Player etc.).

Was dahinter steckt, ist eigentlich ein simpler Equalizer, der halt nicht von Hand zu bedienen ist, sondern wo 4 oder 5 feste Einstellungen abgespeichert sind.
Die Entwickler haben sich halt bestimmte Frequenzgangverbiegungen ausgedacht, die mit dem entsprechenden Musikprogramm dann besonders harmonieren sollen.

Bei den kleinen Böxchen oder auch den Ohrstöpseln bringen diese Einstellung manchmal ganz ordentliche Ergebnisse, abhängig vom Musikmaterial.
DrNice
Moderator
#8 erstellt: 07. Nov 2003, 14:21
Die Voreinstellungen sind meist total übertrieben: Zu aufgedickt, zu dünn, etc. Im Keller haben wir eine solche Anlage - die steht immer auf "optimal", d.h. keine Klangbeeinflussung. Einige dieser Plastikteile sind jedoch programmierbar, d.h. man kann mittels dieser kleinen Fummelknöpfe eigene Equalizereinstellungen vornehmen und speichern - im Regelfall lassen sich 2 Einstellungen speichern. Über den Sinn eines 5 Band - EQ lässt sich jedoch streiten...
Criterion
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 08. Nov 2003, 01:12
"Im Keller haben wir eine solche Anlage - die steht immer auf "optimal", d.h. keine Klangbeeinflussung"

Optimal hört sich so mal gar nicht nach dem an, was am Ende aus den Boxen tönt...
Ich kenn die Dinger auch noch von der Philips-Kompaktanlage meines Bruders (die ich in frühen Tagen als Dauerleihgabe im Zimmer hatte). Einfach nur Spielerei, einfache Equalizer-Presets, wie schon beschrieben. Allerdings passen sie so ganz und gar nicht zu dem was sie sein sollen (warum fehlen z.B. bei "Classic" fast vollkommen die Bässe...ist ne Tuba oder Pauke oder Kontrabass etwa kein klassisches Instrument???).
raw
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 23. Nov 2003, 13:17
solche presets sind unnötig und auch oft falsch!

bei "Classic" werden die bässe weggenommen>>>Falsch!
gerade bei klassischer musik bräuchte man doch manchmal mehr bass. also bässe anheben wär intelligenter!

solche presets (equalizer) gelten für mich in vielen fällen als klangverfälscher
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
HIFI nur optimiert für Klassik?
Frankster am 04.02.2004  –  Letzte Antwort am 09.02.2004  –  53 Beiträge
Schönes Design bei HiFi-Geräten
buayadarat am 20.10.2016  –  Letzte Antwort am 15.11.2016  –  53 Beiträge
Gehäuseabmessungen von Hifi-Geräten
Purzello am 10.12.2003  –  Letzte Antwort am 11.12.2003  –  14 Beiträge
Alterung von Hifi-Geräten
shyguy am 24.11.2005  –  Letzte Antwort am 10.12.2005  –  20 Beiträge
Eingebaute Selbstzerstörung in TV und HiFi-Geräten
soundrealist am 29.11.2014  –  Letzte Antwort am 29.11.2014  –  7 Beiträge
Defizite bei Rock Musik
BenM1982 am 21.02.2010  –  Letzte Antwort am 04.03.2010  –  46 Beiträge
Neuverkabelung in vorhandenen Geräten
frankbsb am 26.02.2004  –  Letzte Antwort am 08.03.2004  –  29 Beiträge
Bewertung bei Hifi-Zeitschriften
Franz2 am 12.04.2009  –  Letzte Antwort am 27.05.2009  –  99 Beiträge
Warum baut man keine CLIP-LEDs an die Hifi-AMPs?
TomFly am 25.04.2005  –  Letzte Antwort am 01.05.2005  –  26 Beiträge
"Richtige" Behandlung von HiFi-Geräten?
Django8 am 21.01.2004  –  Letzte Antwort am 02.02.2004  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • Onkyo
  • JBL
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 12 )
  • Neuestes Mitgliedsubechin
  • Gesamtzahl an Themen1.346.076
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.345