Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wie laut darf man Film~Musik hören ?

+A -A
Autor
Beitrag
BladeDivX
Inventar
#1 erstellt: 13. Jan 2006, 15:20
Hi Leute ich habe mal eine Frage wie laut darf man seine Musik oder den Film (Rechtens) machen die Ruhezeiten sind mir natürlich bekannt.

22 Uhr bis 7 Uhr
13 Uhr bis 15 Uhr
19 Uhr bis 8 Uhr sowie 13 Uhr bis 15 Uhr an Samstagen
ganztägig an Sonn- und Feiertagen


Ein Beispiel: Jemand wohnt in einen Mehrfamielenhaus das aus Miet & Eigentumswohnungen besteht. Die Person von der ich rede wohnt in einer Eigentumswohnug. Nun mache ich als Eigentümer meine musik oder meinen Film so laut das die Effekte auch so schön über die Lautsprecher kommen sagen wir um 16 00 Uhr ca. Und ein Mieter kommt runter und beschwert sich. Muss ich dann meine Musik auf Zimmerlautstärke machen ? Ich denke nicht oder ?

Ich frage dies da ein Freund von mir dies Problem gerade hat, und mich auch um Rat gefragt hat, leider kann ich da keine aussage machen, da ich so ein Problem noch nicht hatte ich hoffe ihr könnt mir und ihm helfen.

P.S Ich wuste nicht wo ich die frage stellen sollte hier wenn es falsch liegt bitte verschieben. Danke
Manfred_Kaufmann
Inventar
#2 erstellt: 13. Jan 2006, 18:17
navajo
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 14. Jan 2006, 10:30
Bei meinem Bruder war in der Schule mal ein Richter der sich mit den Schülern über verschiedene Rechtsgrundlagen unterhalten hat. Und der sagte, daß die sogenannte Mittagsruhe (13 bis 15 Uhr) schon sehr lange nicht mehr existiert. Weswegen man sich z.B auch nicht beschweren kann wenn der Nachbar sein Haus renoviert und von 13-15h keine Pause macht. Sowas wird nur noch aus Rücksicht mit anderen eingehalten.
Stefan_Ki
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 14. Jan 2006, 11:53
Wenn ich es richtig verstanden habe wohnst Du in einer Eigentumswohnung, Dein Nachbar auch. Das bedeutet, dass ihr eventuell noch viele Jahre oder sogar Jahrzehnte miteinander klarkommen müsst.

Darum würde ich nicht auf mein Recht bestehen, dass ich Krach machen darf.

Sei doch lieber ein Schleimer und frage vorher Deinen Nachbarn, ob er was dagegen hat, dass Du mal Dein Anlage weiter aufdrehst. Meiner Erfahrung nach sind die Leute total überrumpelt wenn man unerwartet vor ihrer Wohnungstür steht und bewilligen jede Belästigung.

Auf diese Weise habe ich schon ein ganzes Wochenende renoviert und keiner hat sich beschwert. Bestimmt habe ich die Anderen genervt, aber es hat ja jeder gesagt, dass es nicht stört

Miteinander Reden bringt mehr als Gesetze.
eisenkante
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 14. Jan 2006, 11:56
Hallo BladeDivX,

in Deutschland gibt es Zeiten, in denen man besondere Rücksicht u.a. auch bezgl. der Lautstärke nehmen muss. Es handelt sich um die "Nachtruhe" von 22:00 bis 6:00 Uhr und die "Sonn- und Feiertagsruhe" (ganztägig).

Außerhalb dieser Zeiten ist der Wohnungsnutzer gehalten die sogenannte Zimmerlautstärke einzuhalten. Eigentlich sollte es Wohnungslautstärke heißen, d.h. er kann tun und lassen was er will, nur darf sich sein Tun nicht auf die Nachbarwohnungen auswirken.
Zu berücksichtigen ist hierbei der bauliche Zustand des Hauses - Hellhörigkeit. Dabei müssen allerdings beide Parteien Rücksicht nehmen. Der eine muss die Musik noch leiser drehen und der andere muss hinnehmen, dass er was hört.
Ausgenommen sind natürlich "Geräusche des täglichen Lebens", z.B. u.a. Renovierunsarbeiten beim Einzug, laute Klospülung, angemessenes nächtliches Duschen oder auch Sex-Geräusche.
Hierbei ist, wie bei allem zuvor Genannten, für die Wahrnehmung und Beurteilung dieser Geräusche immer der "verständige Durchschnittsbetrachter" heranzuziehen.

Sorry, aber lautes Musikhöhren in Mehrfamilienhäusern findet in Deutschland vor dem Gesetz keine Gnade.
Am besten man ist nett zu den Nachbarn und findet einen Kompromiss.

Gruß
Oliver


[Beitrag von eisenkante am 14. Jan 2006, 12:24 bearbeitet]
ChiefThunder
Inventar
#6 erstellt: 15. Jan 2006, 11:32
Niemand hat ein Recht darauf so laut zu sein, wie er will. Wenn sich durch vermeidbaren Lärm, sprich Musik etc. die Nachbarn, egal ob Eigentum oder Miete, belästigt fühlen, hat man diese Lärmquelle auf Zimmerlautstärke zu drosseln! Dieses ist auch an keine Uhrzeit gebunden. Zimmerlautstärke bedeutet, daß die Beschallung sich auf die eigenen vier Wände beschränkt!
Bauliche Maßnahmen, wie z.B. notwendige Sanierungen, Restaurationen etc. sind hiervon nur bedingt betroffen, sprich nicht innerhalb der Ruhezeiten, die im Miet- bzw. Kaufvertrag verbindlich geregelt sind.


[Beitrag von ChiefThunder am 15. Jan 2006, 11:33 bearbeitet]
BladeDivX
Inventar
#7 erstellt: 15. Jan 2006, 16:17
Danke für die infos : manche haben es ned ganz verstanden aber die meisten ja doch *ggg* denke es hatten sich nicht alle das was ich geschrieben hatte durch gelesen.

Aber ist ok macht ja auch nix. Meine fragen sind damit auch schon beantwortet. Danke euch.

Ach so nicht das ich es vergesse wie auch schon oben geschrieben, nicht ich habe das Problem sondern ein Freund.

Gruss an alle die sich immer die zeit nehmen um auch zu antworten (egal wo und egal auf was) *ggg*
mamü
Inventar
#8 erstellt: 16. Jan 2006, 06:49
Moin,

also ich wohne in einem Luftkurort und da gibt es auf jeden Fall die Ruhezeiten. Ausnahmen dürfen nur machen, Gemeindemitarbeiter und Bauern.

Gruß, Marc
Rednaxela
Inventar
#9 erstellt: 16. Jan 2006, 07:31
Hallo,

bin in der gleichen Situation und hab mir das mit wie laut und so auch schon oft durch den Kopf gehen lassen. Selber bin ich Eigentümer und den einzigsten den ich stören kann ist ein Mieter. Auißer bei Herr der Ringe, da gehts dann noch eine Wohnung weiter

Also bisher hat sich, zum Glück, noch niemand beschwert. Nun aber was wäre wenn?

- Mieter von oben kommt und mault

Okay, das muß mich jetzt nicht unbedingt interessieren (Mal ganz unabhängig von Nachbarschaftsfrieden gesehen). Er kann schließlich nicht bei meinem Vermieter meckern. Blöd wird es erst wenn er die Polizei einschaltet ... wobei ich da nicht weiß ob die das ausserhalb der Nachtruhe wirklich interessiert, denke mal da haben die auch erstmal ein dickes Fell.

Ich achte jetzt einfach mal drauf wie laut ist der Nachbar und fange an ihn an laute Musik zu gewöhnen wenn er oben rumort, Stühle schibt, Besuch hat etc. -> da kann er dann kaum meckern.

Aßerdem halte ich es mehr mit punktuellem Beschuß als mit Flächdenkendem. Das heißt immer mal wieder einen Film alle paar Tage in Kinolautstärke und ab und an eine CD etwas lauter.

Also meine Nachbarschafts-Unfreundliche und nicht unbedingt auf Nachahmung bezogen Meinung ist die, es kann deinem Kumpel ziemlich kalt lassen wenn ihm die Wohnung gehört und irgend so ein Mieter meckert. Kritisch wird es erst bei einschalten der Polizei und wie gesagt, vor der Nachtruhe hab ich da so meine Bedenken ob die es überhaupt interessiert.

Er kann ja als Gegenstrategie anfangen den Mieter bei seinem Vermieter anzuschwärzen, sozusagen als prophylaktische Massnahme. Dann kann er im Zweifelsfall sagen der Typ macht immer so einen Lärm da oben, da hat man sein eigenes Wort in der Wohnung nicht mehr verstanden daher mußte man "ein klein wenig " lauter machen ...

Ähmm, das hab ich jetzt alles nur mal laut gedacht, ich würde mich NIE mit meinem Nachbarn anlegen

Gruß

Alexander


[Beitrag von Rednaxela am 16. Jan 2006, 07:35 bearbeitet]
dertelekomiker
Inventar
#10 erstellt: 16. Jan 2006, 08:49

Rednaxela schrieb:
Also meine Nachbarschafts-Unfreundliche und nicht unbedingt auf Nachahmung bezogen Meinung ist die, es kann deinem Kumpel ziemlich kalt lassen wenn ihm die Wohnung gehört und irgend so ein Mieter meckert.

Das ist, und da kannst Du noch so viele ironiebeladene Engelchen verbauen, grober Blödsinn. Das Recht auf Ruhezeiten und/oder der Einhaltung auf Zimmerlautstärke definiert sich nicht über Besitz bzw. Miete. Im schlimmsten Fall (Du bist der Vermieter) schiesst Du Dir selbst ins Knie, da sich bei anhaltender Lärmbelästigung, die durch den Vermieter nicht beseitigt bzw. abgestellt wird, ein Recht auf Mietminderung ergibt. Und schnell los wirst Du den Mieter dann auch nicht, da das Mietrecht in solchen Fällen (m.E. zu recht) einen sehr langen Atem hat...

Im Allgemeinen halte ich von solchen Ratschlägen überhaupt nichts. Sie führen in den meisten Fällen direkt in eine Sackgasse, die das Wohnumfeld auch für einen selbst unerträglich machen. So schwer es manchmal fällt: Reden und Kompromisse finden heisst die Lösung. Und wenn es garnichts hilft, dann in den sauren Apfel beissen, zumindest, wenn geltendes Recht gegen einen spricht. Dann heisst die Lösung, sich auf Sicht einen neuen Standort zu suchen, da ein vernünftiges nachbarschaftliches Miteinander offensichtlich nicht zu realisieren ist.

Ich höre auch gerne mal laut Musik. Meine Nachbarn aber zum Glück auch... Daher haben wir keine Probleme. Wenn einer sich gestört fühlt, sagt er bescheid und gut ist.

Es gibt nunmal nur ein Recht auf Ruhe und keins auf Lärm!!!
eisenkante
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 16. Jan 2006, 21:26

Also meine Nachbarschafts-Unfreundliche und nicht unbedingt auf Nachahmung bezogen Meinung ist die, es kann deinem Kumpel ziemlich kalt lassen wenn ihm die Wohnung gehört und irgend so ein Mieter meckert.

Wie dertelekomiker schon schrieb, der Schuss kann nach hinten losgehen. Sollte der "Mieter" Mietminderung geltend machen, ist der andere "Besitzer" bestimmt nicht auf deiner Seite (Schadenersatz).
Und was die Polizei angeht ist das nicht das Ende der juristischen Möglichkeiten. Wer sich ein bißchen Auskennt der denkt da schon mal an Unterlassungserklärung, einstweilige Verfügung oder Unterlassungsklageklage mit darauffolgenden Kosten und Strafandrohungen.
Nachdem man sich erstmal in seiner Wohnung ausgetobt hat, mag man sich hinterher nicht mal mehr die Nase putzen.
Also immer schön nachbarschaftlich verhalten.

Gruß
Oliver


[Beitrag von eisenkante am 16. Jan 2006, 21:27 bearbeitet]
Rednaxela
Inventar
#12 erstellt: 16. Jan 2006, 22:27

Das ist, und da kannst Du noch so viele ironiebeladene Engelchen verbauen, grober Blödsinn


Wär es mit kein Blödsin mehr ?




Nachdem man sich erstmal in seiner Wohnung ausgetobt hat, mag man sich hinterher nicht mal mehr die Nase putzen.


Ei, dann geht man halt in den Keller zum Naseputzen
dertelekomiker
Inventar
#13 erstellt: 17. Jan 2006, 08:17

Rednaxela schrieb:

Das ist, und da kannst Du noch so viele ironiebeladene Engelchen verbauen, grober Blödsinn


Wär es mit kein Blödsin mehr ?

Ich wollte Dich damit keinesfalls persönlich angreifen, sondern lediglich verhindern, dass jemand Dein Posting falsch versteht und Dinge tut, die er mittelfristig bereut...
Rednaxela
Inventar
#14 erstellt: 17. Jan 2006, 12:25
Hallo dertelkomiker,



dertelekomiker schrieb:

Rednaxela schrieb:

Das ist, und da kannst Du noch so viele ironiebeladene Engelchen verbauen, grober Blödsinn


Wär es mit kein Blödsin mehr ?

Ich wollte Dich damit keinesfalls persönlich angreifen, sondern lediglich verhindern, dass jemand Dein Posting falsch versteht und Dinge tut, die er mittelfristig bereut...
:prost



alles klar, ist vielleicht auch ganz gut so nicht dass hier noch jemand auf dumme Gedanken kommt

Ein Miteinander ist grundsätzlich besser als ein Gegeneinander! Mir hat sich das Eingangs-Posting so offenbart, dass das Miteinander nicht mehr möglich wäre ...

Gruß

Alexander
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wie laut hört man eigentlich Musik?
ckrohm am 22.02.2005  –  Letzte Antwort am 26.02.2005  –  91 Beiträge
Eure Verbindung von (laut) Musik hören und eure 2te Hälfte.
Bergamo am 08.10.2009  –  Letzte Antwort am 10.10.2009  –  6 Beiträge
Wie hört man heute Musik?
idi1980 am 07.03.2015  –  Letzte Antwort am 29.07.2015  –  86 Beiträge
Wie laut hört Ihr?
Panzerballerino am 20.06.2016  –  Letzte Antwort am 21.07.2016  –  231 Beiträge
Musik hören
JanHH am 26.08.2004  –  Letzte Antwort am 26.08.2004  –  16 Beiträge
Musik hören
Highburyboy am 07.05.2004  –  Letzte Antwort am 23.05.2004  –  29 Beiträge
Wie laut hört ihr Musik?
ehemals_hj am 31.08.2002  –  Letzte Antwort am 28.02.2004  –  59 Beiträge
Lautstärkeempfinden beim Musik hören
P.W.K._Fan am 14.04.2010  –  Letzte Antwort am 04.05.2010  –  157 Beiträge
Nachbar und laute Musik!
büsser am 11.03.2006  –  Letzte Antwort am 23.08.2014  –  316 Beiträge
Wohnst du noch.oder hörst du schon? - Oder wie laut dürft Ihr hören?
licht96 am 15.02.2007  –  Letzte Antwort am 25.02.2007  –  57 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • Onkyo
  • JBL
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 9 )
  • Neuestes MitgliedInforass
  • Gesamtzahl an Themen1.346.071
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.300