Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Symetrische Verkabelung bei Accuphase?

+A -A
Autor
Beitrag
Scheckelino
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 19. Jan 2006, 12:45
Wer hat Erfahrung mit der Verkabelung von Accuphase-Komponenten? Bringt eine symetrische Verkabelung wirklich Vorteile oder "reicht" eine sehr gute Cinch-Verbindung?
Sargnagel
Stammgast
#2 erstellt: 19. Jan 2006, 14:06
Hallo,

das hängt zunächst sehr stark von den verwendeten Gerätschaften ab.

Möchtest du zwei oder mehrere Accuphase-Geräte untereinander verbinden, ist die XLR-Variante nach meiner Erfahrung die bessere Lösung. Möchtest du Geräte anderer Hersteller mit einem Accuphase symmetrisch verleinen, solltest du in jedem Fall auf die gleiche Pin-Belegung des anderen Gerätes achten, da Accuphase eine andere XLR-Belegung als die meisten Hersteller verbaut.

Letztlich muss aber das Gehör entscheiden, da eine Pauschalaussage hier schwer möglich ist.

Gruß,
Sargnagel
Heiliger_Grossinquisito...
Inventar
#3 erstellt: 19. Jan 2006, 14:12
Kommt auch auf den inneren Geräteaufbau an.

Ist die innere Schaltung der Geräte ebenfalls symmetrisch ausgelegt, macht es durchaus Sinn so zu verkabeln.

Wird nur an den Ausgängen und Eingängen symmetriert bzw. desymmetriert, und der innere Aufbau ist standard, ist eine gute Chinchverkabelung nicht schlechter, manchmal sogar besser.

Ausprobieren !


[Beitrag von Heiliger_Grossinquisitor am 19. Jan 2006, 14:13 bearbeitet]
BassTrombone
Inventar
#4 erstellt: 19. Jan 2006, 14:44
ausprobieren ist auch meine Devise und als technischen Laien ist mir auch die Theorie echt wurscht...als Musiker vertaru ich meinen Ohren und meinen Empfindungen.....

ich habe meinen DP67 mit dem E307 mit nem XLR Ramses verbunden und dies auch gegen die Chich Ramses verbindung getestet...Ergebnis, ich bevorzuge eindeutig die xlr Variante...da der räumliche Eindruck wesentlich besser ist

bei den Tests war auch ein xlr Ramses dabei, welches anders verschaltet war (also masse war gleich blos plus und Minus war vertauscht) und ich meine da ggf. sogar einen Unterschied gehört zu haben (von wegen der Frage ob man die absolute Phase hören kann oder nicht, siehe Sargnagels Andeutung), aber ich glaube ein BT wäre zufällig ausgegangen....

Der Accuphase Händler meines Vertrauens sagte sogar "bei chinch verschenkt man bei Accuphase meist 10% an Klang"...naja kann man mal so hinnehmen

Aber auch bei offiziellen Accuphasevorführen der PIA ist alles xlr verkabelt mit TMR Ramses...vielleicht auch ein Indiz
pelmazo
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 20. Jan 2006, 11:00

Heiliger_Grossinquisitor schrieb:
Ist die innere Schaltung der Geräte ebenfalls symmetrisch ausgelegt, macht es durchaus Sinn so zu verkabeln.

Wird nur an den Ausgängen und Eingängen symmetriert bzw. desymmetriert, und der innere Aufbau ist standard, ist eine gute Chinchverkabelung nicht schlechter, manchmal sogar besser.


Ob eine symmetrische Verkabelung Sinn macht oder nicht hängt nicht davon ab, ob die Signalverarbeitung im Gerät symmetrisch ist oder nicht. Meiner Erfahrung nach und der Theorie nach.

Kennst Du denn Fälle, wo die Cinch-Verkabelung deswegen besser war weil die Verarbeitung im Gerät nicht symmetrisch war, sondern am Eingang bzw. Ausgang konvertiert wurde? Fände ich interessant, ob es sowas gibt.
Heiliger_Grossinquisito...
Inventar
#6 erstellt: 20. Jan 2006, 11:36
Ob oder das es immer so ist hab ich ja nücht gesagt

Aber der nutzen einer symmetrischen Verkabelung wäre im Falle eines symmetrischen Schaltungsaufbaus sicherlich sinnvoller wenn das Verkabelungskonzept im inneren des Gerätes quasi fortgesetzt wird.

Wenn nicht, hat eine symmetrierung und symm. Verkabelung vielleicht vor allem bei großen Kabellängen oder extremen Umgebungsstörungen einen Sinn, klanglich dürfte sie im Normalfall nicht sonders viel bringen wenn im Gerät das Signal wieder desymmetriert und herkömmlich weiterverarbeitet wird.

Aber ich schrieb ja auch noch:

Ausprobieren !!

PS:

Kenne genug Leute die aus Ihren Geräten die Symmetriertrafos ausgebaut haben, weil sie nichts brachten und man die Dinger gut anderweitig gebrauchen konnte.


[Beitrag von Heiliger_Grossinquisitor am 20. Jan 2006, 11:37 bearbeitet]
pelmazo
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 20. Jan 2006, 11:49
Wenn die Symmetriertrafos nix taugen würde ich sie auch ausbauen

Aber angesichts der Menge von Leuten, die hier im Forum mit Störproblemem wie Brummen auftauchen würde ich sagen, daß symmetrische Übertragung sehr wohl auch im Heimbereich helfen würde und nicht bloß bei extremen Umgebungsbedingungen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verkabelung
bene_muc am 13.02.2004  –  Letzte Antwort am 14.02.2004  –  5 Beiträge
Accuphase Forum
ausronom am 28.11.2005  –  Letzte Antwort am 28.11.2005  –  2 Beiträge
Accuphase billiger
Richard3108 am 16.04.2009  –  Letzte Antwort am 21.04.2009  –  23 Beiträge
Accuphase Einstieg
Dirk_Vorbusch am 25.08.2014  –  Letzte Antwort am 26.08.2014  –  8 Beiträge
Brummen bei verkabelung
technikfreak90 am 30.12.2006  –  Letzte Antwort am 30.12.2006  –  8 Beiträge
Verkabelung; Mogami
Nulldreier am 28.10.2003  –  Letzte Antwort am 31.10.2003  –  9 Beiträge
Lautsprecherklemmen am Accuphase E450
taurus63 am 17.12.2011  –  Letzte Antwort am 18.12.2011  –  2 Beiträge
Stereo-System bei Mono-Verkabelung
thelostark am 02.05.2016  –  Letzte Antwort am 09.05.2016  –  6 Beiträge
Anfängerfragen -> Amati/Accuphase
Amatieur am 05.05.2005  –  Letzte Antwort am 12.05.2005  –  97 Beiträge
Accuphase Forum abgeschaltet?
tom2402 am 14.12.2005  –  Letzte Antwort am 29.12.2006  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Accuphase

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 125 )
  • Neuestes Mitgliedjaysko
  • Gesamtzahl an Themen1.346.037
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.745