Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Geht dass gut ?

+A -A
Autor
Beitrag
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 21. Apr 2006, 20:01
Hi ich habe einmal eine Frage kann mann eigendlich
jeden Verstärker brücken?
Weil mein Kumpel hatt mir gesagt dass da die Endstufe
flöten geht ist da was dran oder hatt er nur keine Ahnung.
Und verendert sich da auch der Klang des Verstärkers?

MFG:Robert
HiFi_Addicted
Inventar
#2 erstellt: 21. Apr 2006, 20:09
Nein. Der Klang müsste rechnerisch etwas weicher werden da sich der Innenwiederstand im günstigsten Fall nur verdoppelt. -> Kickbässe leiden. Die Sleve rate verbessert sich aber zB beim Alesis RA-500 von 60V/µs auf 120Vµs man kann aber auch mit 20V/µs sehr gut musik höhren....

MfG Christoph
Andi78549*
Inventar
#3 erstellt: 21. Apr 2006, 20:13
Prinzipiell kann man jede Endstufe brücken. Dazu muss man einen Kanal invertiert ansteuern (Signal umpolen) und den Lautsprecher an die Pluspole anschließen... Dabei werden beide Kanäle mit je dem halben Widerstand des Lautsprechers belastet, entsprechend muss jeder Endstufenkanal mehr Strom liefern. Ob es Sinn macht eine Endstufe zu brücken muss im Einzelfall geklärt werden. Bestenfalls kann man 3 db mehr Lautstärke für einen einzelnen Lautsprecher herausholen.

lg andi
superfranz
Gesperrt
#4 erstellt: 21. Apr 2006, 20:27

mc_fun schrieb:
Hi ich habe einmal eine Frage kann mann eigendlich
jeden Verstärker brücken?
Weil mein Kumpel hatt mir gesagt dass da die Endstufe
flöten geht ist da was dran oder hatt er nur keine Ahnung.
Und verendert sich da auch der Klang des Verstärkers?

MFG:Robert :prost

...eine Brücke des Wohlklangs baut man allerdings anders . Man kann auch Lautsprecher - Chassis brücken , dann hat man wieder die besagten 3 dB ! Leistung alleine bietet keine Gewähr für guten Klang , da muss man tatkräftig werken ( ohne raumakistische Maßnahmen geht rein garnichts ! )um den Lohn der Mühe einzufahren !
sakly
Inventar
#5 erstellt: 22. Apr 2006, 06:17

superfranz schrieb:
Man kann auch Lautsprecher - Chassis brücken , dann hat man wieder die besagten 3 dB !


Nicht wirklich. Wenn man Chassis parallel betreibt (das hast du mit "brücken" vermutlich gemeint), dann halbiert man die Impedanz, die der Verstärker "sieht". Ergo fließt ein doppelt so großer Strom und die Leistung, die aus dem Verstärker "gezogen" wird, verdoppelt sich. Die Leistungsgrenze des Verstärkers ist jedoch genauso hoch wie vorher, sprich man kann keine 3dB mehr Pegel erreichen.
Du meintest sicher, dass man bei gleicher Ausgangsspannung des Verstärkers 3dB mehr Pegel hat. Das stimmt natürlich, bedingt durch den doppelten Strom.
Messtechnisch kann man sogar eine noch höhere Steigerung des Schalldrucks erkennen, wenn die abgestrahlten Frequenzbereiche so niedrig liegen, dass beide Membranen als eine einzelne betrachtet werden können.
Andi78549*
Inventar
#6 erstellt: 22. Apr 2006, 10:34

sakly schrieb:
Messtechnisch kann man sogar eine noch höhere Steigerung des Schalldrucks erkennen, wenn die abgestrahlten Frequenzbereiche so niedrig liegen, dass beide Membranen als eine einzelne betrachtet werden können.


Das ist immer so, wenn 2 Chassis zusammen mit dem gleichen Signal angesteuert werden, egal wie man sie verschaltet hat, solange die Frequenz tief genug liegt.
sakly
Inventar
#7 erstellt: 22. Apr 2006, 16:53

Andi78549* schrieb:

sakly schrieb:
Messtechnisch kann man sogar eine noch höhere Steigerung des Schalldrucks erkennen, wenn die abgestrahlten Frequenzbereiche so niedrig liegen, dass beide Membranen als eine einzelne betrachtet werden können.


Das ist immer so, wenn 2 Chassis zusammen mit dem gleichen Signal angesteuert werden, egal wie man sie verschaltet hat, solange die Frequenz tief genug liegt.


Hab ich was anderes geschrieben?
Andi78549*
Inventar
#8 erstellt: 22. Apr 2006, 16:56
Nur als Ergänzung, dass es egal ist wie die Chassis angeschlossen sind, das passiert ja auch bei Reihenschaltung.


[Beitrag von Andi78549* am 22. Apr 2006, 16:57 bearbeitet]
superfranz
Gesperrt
#9 erstellt: 22. Apr 2006, 17:42

Andi78549* schrieb:
Nur als Ergänzung, dass es egal ist wie die Chassis angeschlossen sind, das passiert ja auch bei Reihenschaltung. :prost

...mehrere Chassis bei gleicher Frequenz erhöhen den Strahlungs - Widerstand ,...oder so ähnlich ? - sollten denn auch schön dicht beisammen liegen -
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Klingd dass gut?
P.W.K._Fan am 24.05.2006  –  Letzte Antwort am 25.05.2006  –  4 Beiträge
geht das gut, taugt das was ?
Heidler am 30.07.2005  –  Letzte Antwort am 30.07.2005  –  16 Beiträge
Das Fortschrittsgespenst geht um
DJ_Bummbumm am 13.01.2010  –  Letzte Antwort am 14.01.2010  –  21 Beiträge
Hochton geht sporadisch weg
brati100 am 09.05.2012  –  Letzte Antwort am 10.05.2012  –  18 Beiträge
Wohin geht Vincent?
Richard3108 am 07.11.2007  –  Letzte Antwort am 07.11.2007  –  6 Beiträge
Stereo mit dem AVR kann das gut gehen?
babelizer am 21.12.2006  –  Letzte Antwort am 21.12.2006  –  5 Beiträge
Wo ist die Qualität? Es geht mir so auf die Nerven.
zEeoN am 15.02.2011  –  Letzte Antwort am 16.02.2011  –  18 Beiträge
Wo geht der Bass verloren?!?
smartysmart34 am 24.02.2005  –  Letzte Antwort am 25.02.2005  –  6 Beiträge
Frau und audiophil - geht das nicht ?
schnuddel55 am 15.01.2007  –  Letzte Antwort am 20.01.2007  –  75 Beiträge
Equalizer an Verstärker anschliessen!Wie geht das?
133MhZ am 04.03.2006  –  Letzte Antwort am 04.03.2006  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Alesis

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 11 )
  • Neuestes Mitglied*Civer*
  • Gesamtzahl an Themen1.345.002
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.198