Bass geht verloren

+A -A
Autor
Beitrag
StreetTripler
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 31. Dez 2017, 16:07
Hallo Leute,

ich habe folgendes Problem..

ich hatte vor meinem Umzug mehr Bass mit meinen beiden Elac 247.2, das liegt denke ich in aller erster Linie daran, dass ich die beiden Boxen vor dem Umzug an der Wand stehen hatte und Sie nun Raum bedingt in Raum-Mitte stehen. Ich hefte noch ein paar Bilder an bei denen man das gut sehen kann.

Zum einen steht die Linke Box vor meinem Schrank wo meine Plattensammlung samt Plattenspieler sich befindet, dahinter geht es allerdings in das offene Schlafzimmer. Bei laufender Musik "bummt" es hinter der Box und im Schlafzimmer schon ordentlich aber auf der Couch, von der aus ich fotografiert habe, eher weniger.
Bei der rechten Box steht momentan noch nichts hintendran, was sich allerdings bald ändert weil dort ein kleiner Aktenschrank hinkommt (nichts großes),
dennoch geht es dann schon wieder hinten raus...es ist schwer zu beschreiben aber ich denke auf den Bildern sieht man es ganz gut...ich bin auch gerne bereit noch ein paar Bilder aufzunehmen.

Ich habe die beiden Lautsprecher an einem Denon x2300w 7.2 AV-Receiver hängen. Es läuft auch alles über das integrierte Einmessprogram "Audyssey".
Jetzt ist die Frage, was kann ich tun damit ich auf der Couch mehr Bass habe, ohne dass ich die Boxen wieder an die Wand stelle? Weil das wäre wie auf den Bildern zu sehen eher schwierig und wenn, dann optisch sehr bescheiden..ich weis das es einige Möglichkeiten in der HiFi-Branche gibt den Raumklang zu beeinflussen aber soweit bin ich noch nicht fortgeschritten um einzuschätzen was das beste für mich wäre die Boxen selbst stehen schon auf Spikes und diese auf einer Granitplatte mit einer Absorbermatte darunter.

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen

mfg NicoIMG_7680IMG_7681IMG_7682
Dadof3
Moderator
#2 erstellt: 31. Dez 2017, 18:30
Wie du schon richtig erkannt hast, liegt es an der Aufstellung. Du kannst ja mal probieren, was sich ändert, wenn du sie verschiebst.
Allerdinsg befürchte ich, dass sich im Rahmen der otpsich und praktisch ansprechenden Möglichkeiten kein befriedeigendes Ergebnis erzielen lässt.

Abhilfe kann da ein Subwoofer schaffen. Den kannst du flexibler positionieren und höchstwahrscheinlich einen Ort finde, der genügend Bass erzeugt.

Wo steht denn die Couch? Hinten an der Wand oder auch mitten im Raum?
StreetTripler
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 01. Jan 2018, 16:02
Hallo Dadof3,

danke für die schnelle Antwort, ja das mit dem verschieben ist so ne Sache..eher ungünstig..das mit dem Subwoofer hab ich mir auch schon überlegt, bisher bin ich nur daran gescheitert mich zu überreden einen zu Kaufen weil einen in der Preisklasse der Boxen passenden Subwoofer wird mich wieder ein kleines Vermögen kosten
Die Couch steht an der wand an.

mfg Nico
Dadof3
Moderator
#4 erstellt: 01. Jan 2018, 17:03
Wieso muss der in der Preisklasse der Boxen sein?

Der reicht wahrscheinlich schon aus, wenn es nicht sonderlich laut werden soll: Saxx DS10
Etwas mehr Reserven hätte ein Saxx DS12 oder ein Klispch R112SW.
ultimatemk3
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 01. Jan 2018, 17:28


könnt es nicht auch an der zusammenstellung an sich liegen?
der denon soll wohl für 8 und 6ohm ausgelegt sein..
ich weiß ist in aller regel kein problem aber vielleicht kommt das gerät nicht ganz damit klar 4ohm richtig zu versorgen

ich hatte einen h/k avr 3000 mir damals zugelegt und war mit der automatischen einmessung absolut nicht zufrieden..
ich denk daran könnte es auch liegen insgesammt zur aufstellung!?

und da ich da auch nicht so zufrieden war mit dem bass legte ich mir noch so ein jbl cinema zu.. kleiner brüllwürfel eben..
damit war es nur noch schlimmer geworden
im stereo modus war es aber soweit mehr wie super vom klang.. ohne sub und einmessung.. mit einmessung wars wieder mist.. mit sub aboluter mist


[Beitrag von ultimatemk3 am 01. Jan 2018, 17:29 bearbeitet]
net-explorer
Stammgast
#6 erstellt: 01. Jan 2018, 17:39
Hast Du es mal mit schräg stellen versucht?
Dadof3
Moderator
#7 erstellt: 01. Jan 2018, 18:07

ultimatemk3 (Beitrag #5) schrieb:
könnt es nicht auch an der zusammenstellung an sich liegen?
der denon soll wohl für 8 und 6ohm ausgelegt sein..
ich weiß ist in aller regel kein problem aber vielleicht kommt das gerät nicht ganz damit klar 4ohm richtig zu versorgen

Wenn er damit nicht klar kommt, schaltet er sich ab, aber es fehlt kein Bass. Im Übrigen wird das Gerät in wahren Massen verkauft und die meisten Lautsprecher sind 4-Ohm-LS - Berichte von Problemen sind kaum existent.


net-explorer (Beitrag #6) schrieb:
Hast Du es mal mit schräg stellen versucht?

Könnte für den Mittel- und Hochton sinnvoll sein, auf den Bass aber hat es keine Auswirkung.
dieselpilot
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 01. Jan 2018, 18:19
Die rückseitige Bassreflexöffnung ist geöffnet? Sofern diese geschlossen ist, ließe das den Bass auch etwas flacher erscheinen. Grundsätzlich wird das aber sicher nicht dein Problem lösen.

Ich weiß nicht, auf was für Basen oder Platten du die Lautsprecher stehen hast. Da würde ich auch nochmal testen, ob du Unterschiede erreichen kannst.


Carsten

P.S. Frohes Neues!


[Beitrag von dieselpilot am 01. Jan 2018, 18:19 bearbeitet]
günni777
Inventar
#9 erstellt: 01. Jan 2018, 19:02
Hast Du keine Sound Probleme mit seitlichen Reflexionen, wenn die LS so dicht und dann noch parallel zu den Wandflächen stehen? Und ich meine damit nicht nur die Raummoden im Bass, sondern auch "falscher" Diffusschall im Hochton.

M.M. ist zumindest zum Austesten im Pure Direct Modus erstmal ohne Einmessung Boxenschieben angesagt und immer wieder gegenhoeren. Das ermöglicht auch eine bessere Einschätzung für die akustischen Verhältnisse in den eigenen 4 Wänden.
swalter
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 02. Jan 2018, 18:18
Meines Erachtens nach wäre es sinnvoll die LS in Richtung Hörplatz anzuwinkeln und die selben etwas von der Wand abzurücken.
Oder ist dann der Abstand der LS zueinander geringer, als der zum Hörplatz?
Wenn dies nichts bringen sollte, ich gehe mal davon aus das ein generelles Umstellen der Anlage nicht möglich ist, macht es eventuell Sinn
einen Sub auszuprobieren.
Amperlite
Inventar
#11 erstellt: 04. Jan 2018, 21:06
Die Lautsprecher stehen in der Raummitte, noch dazu direkt an der Wand.
Und der Hörplatz steht vermutlich direkt an der Rückwand, oder?

Das ist eine einzige akustische Katastrophe, da kannst du nur mit der Aufstellung experimentieren.
Boxen raus aus der Mitte, Couch weg von der Wand.

Das Anwinkeln bringt für den Bassbereich garnichts. Dass die Boxen links/rechts so nah an der Wand stehen, macht es zusätzlich für den Mittelhochton schwierig (Stichwort "Kammfiltereffekt").

Falls das nicht geht, musst du Geld in die Hand nehmen, um mit Subwoofern aktiv gegenzusteuern (Stichwort " Double-Bass-Array" und ähnliches).


[Beitrag von Amperlite am 04. Jan 2018, 21:07 bearbeitet]
Big_Määääc
Inventar
#12 erstellt: 07. Jan 2018, 12:38
wenn du mit den Ohren in einer breitbandigen negativen Raummode sitzt,
dann nütz kein Drehen, Verschließen und/oder auf Klötzchen stellen der Lautsprecher,
dann hilft nur
- Ortswechsel von Lautsprecher und Hörer
- Unterdrückung der Raummoden durch Raum-akustische- Maßnahmen,
- EQ , der aber in anderen Räumen wahrscheinlich noch mehr Dröhn macht
- Nutzung von Subwoofern mit DSP, denen man eine günstiger Positionierung gönnen kann


vom Standpunkt "Budget muss ähnlich" würde ich micht trennen,
denn in vielen höchtspreisgen Subs steckt auch seltenst das Beste u Sinnvollste
StreetTripler
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 07. Jan 2018, 15:48
Hallo Leute,

danke erstmal für die vielen Antworten, und sorry für mein spätes Antworten, bin momentan ziemlich eingespannt.

An alle die mir nun gesagt haben das die Aufstellung "nicht optimal" ist, danke aber das habe ich ja auch schon festgestellt..geht aber nicht anders ohne das meine Wohnung aussieht wie beim örtlichen HiFi Händler...

Ich habe bisher auch keine Probleme mit Hoch- und Mitteltönen feststellen können weil die Lautsprecher so nah an der Wand stehen. Ich habe die Lautsprecher nach meinem ersten Beitrag angewinkelt und neu eingemessen. Meiner Meinung nach hab ich nun etwas mehr Bass auf der Couch, allerdings geht immernoch das meiste hintenraus verloren..

So wie ich es jetzt gelesen habe und es vom Platz her geht, werde ich wohl nicht um einen Subwoofer herum kommen, da ich mir sowieso ein 5.1 bzw. 7.1 System zusammenstellen wollte nach und nach, werde ich dann wohl mit dem Subwoofer den nächsten Schritt gehen. Jetzt da ihr mir auch etwas die Vorstellung von der "selben Preisklasse" genommen habt, bin ich auch flexibler was den Subwoofer betrifft.

Die Tage kommt ein Kumpel mit seinem Harman/Kardon Subwoofer vorbei (nichts besonderes) aber zum ausprobieren ob es klanglich verbessert langt es denke ich allemal.

Was haltet ihr im übrigen von Nubert Subwoofern? Die sollen im Preis/Leistungs Verhältnis nicht schlecht sein?


Grüße und noch ein frohes Neues

Nico
Dadof3
Moderator
#14 erstellt: 07. Jan 2018, 18:52

StreetTripler (Beitrag #13) schrieb:
Ich habe bisher auch keine Probleme mit Hoch- und Mitteltönen feststellen können weil die Lautsprecher so nah an der Wand stehen.

Ich halte die oben getroffene Aussage auch für falsch. Gerade so nah an der Wand gibt es kaum Probleme mit Kammfiltereffekten, Abstände von 30 - 70 cm sind viel kritischer.


Was haltet ihr im übrigen von Nubert Subwoofern? Die sollen im Preis/Leistungs Verhältnis nicht schlecht sein?

Die Nuberts zeichnen sich vor allem durch flexible Einstellmöglichkeiten per Fernbedienung aus, und einige davon erlauben auch den Highlevel-Anschluss der Satelliten mit Hochpassfilter, was ohne einen AVR wirklich sinnvoll und hilfreich ist, dennoch kaum zu finden.
Daher finde ich sie für den Betrieb ohne AVR sehr gut geeignet. Mit einem AVR aber braucht man diese Funktionen nicht und es gibt attraktivere Angebote zum Beispiel von Saxx oder Klipsch.
StreetTripler
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 08. Jan 2018, 16:52
Habe mir mal jetzt die Saxx und Klipsch sub`s angeschaut, der Saxx sagt mir persöhnlich optisch überhaupt nicht zu..die Klipsch schon eher, da gibts auch mehr Auswahl auf dem Gebrauchtwarenmarkt.

Ich wollte den Sub wenn möglich optisch passend zu meiner restlichen Anlage, die beiden Elac`s sind mit Klavierlack beschichtet, ein matter sub würde da eher weniger reinpassen, einer mit Holzoptik schon eher, da dieser wieder heraus sticht finde ich.

Von den aktuellen Elac Sub`s gibts ja nicht sehr viel Auswahl, das ist die "Debut Line" und die "2000er" wobei die dann schon wieder bei 500€+ anfangen..auf ebay findet man viele ältere Elac Modelle, welche sind denn zu empfehlen davon?

mfg Nico
ZimTst3rn
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 12. Jan 2018, 13:19
Der Saxx DS 12 ist nicht matt. Nur der 10er ist matt. In schwarz sollte der Ds 12 doch optisch gut passen?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wo geht der Bass verloren?!?
smartysmart34 am 24.02.2005  –  Letzte Antwort am 25.02.2005  –  6 Beiträge
Schlechter Bass im Raum!HILFE!
Freakfish am 09.01.2003  –  Letzte Antwort am 09.01.2003  –  2 Beiträge
Umzug...
Toady am 23.10.2004  –  Letzte Antwort am 23.10.2004  –  2 Beiträge
Brummen Schallplattenspieler (nach Umzug)
wolfner66 am 06.01.2019  –  Letzte Antwort am 07.01.2019  –  4 Beiträge
Verstärker brummt nach Umzug
7käs am 25.10.2013  –  Letzte Antwort am 30.10.2013  –  16 Beiträge
Stereoanlage geht aus wenn man Bass anmacht
Floriean am 19.02.2012  –  Letzte Antwort am 21.02.2012  –  9 Beiträge
Raum Schallisolieren
BleedR am 21.11.2004  –  Letzte Antwort am 21.11.2004  –  5 Beiträge
Mitbewohner bekommt mehr Bass als ich ab.
Acranius am 10.10.2014  –  Letzte Antwort am 10.10.2014  –  7 Beiträge
Endlich steht meine Anlage vor mir
chiwawa2004 am 31.03.2004  –  Letzte Antwort am 01.04.2004  –  4 Beiträge
Umzug nach Amerika -> Netzspannung umstellen?
antondd am 29.01.2013  –  Letzte Antwort am 30.01.2013  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2017
2018

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder865.256 ( Heute: 42 )
  • Neuestes MitgliedHobbyElek
  • Gesamtzahl an Themen1.443.032
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.460.365

Hersteller in diesem Thread Widget schließen