Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hochton geht sporadisch weg

+A -A
Autor
Beitrag
brati100
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 09. Mai 2012, 18:57
Hallo liebe Community

Ich habe eigentlich schon immer das Problem, dass meine Anlage den Hochton sporadisch wegschaltet, wenn ich laut höre.

Dies passiert nur dann manchmal wenn ich am Receiver kurz über halbe Lautstärke drehe.
Wenn ich dann leise oder gar auf volume 0 runter drehe für ein paar Sekunden ist der Hochton beim lauter machen wieder da wieder da.

Hier mal ein paar Infos zum System:
Receiver: Yamaha RX 497
Boxenpaar: Nubert nuBox 381 (2 Boxen)
Subwoofer: Epik Empire
Lautsprecherkabel sind 1,5 mm2 dick und ca 1,5 - 2m lang.
Als Abspielgerät dient ein PC

Das ganze wird ausschließlich draußen betrieben. Die Stromversorgung kommt von einem Stromaggregat was 7, 3KW leistet.

Greift da irgendeine Schutzschaltung? Ist irgendein Bauteil zu schwach ausgewählt, oder gar defekt?

Bin für jede Hilfe dankbar, denn das Problemen nervt schon was länger;)

Mit freundlichem Gruß
brati100
gammelohr
Inventar
#2 erstellt: 09. Mai 2012, 22:53
Aus der Lautsprecherbeschreibung der Nubox:


Absicherung:Hoch-, Tieftöner und Weiche gegen Überlastung geschützt (selbstrückstellende Sicherungen)


Es ist so das dein Receiver 2x 75 Watt hat.

Die Nubox hat einen nicht sonderlich hohen Wirkungsgrad. Um laut zu werden brauch sie recht viel Leistung.

meine Vermutung ist daher das durch den geringen Wirkungsgrat des Lautsprechers viel Leistung in die Box pumpen muss und deswegen ihr Überlastschutz greift.
pegasusmc
Inventar
#3 erstellt: 09. Mai 2012, 23:20
Clipping.
brati100
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 10. Mai 2012, 07:25
Also das bedeutet dass der Receiver zu schwach für die boxen ist?

Ich verstehe das Verhältnis zwischen Ausgangsleistung vom Receiver und Nennleistung der Boxen nicht so ganz.

Die nuBoxen haben ja eine Nennleistung von 140 Watt.
Bedeutet das, dass der Receiver auch mindestens 140 Watt haben muss?
Dann könnte ich mir das ja erklären, denn dann wäre der Yamaha ja jetzt total überlastet und müsste das doppelte leisten als er kann und würde deshalb ins clipping gehen.
Und damit die Hochtöner nicht beschädigt werden, schaltet die Nubox sie ab.

Hab ich das richtig verstanden?

Und hat jemand eine Receiver Empfehlung, der genug Leistung hat, einen 2 Kanal bietet und einen Subwoofer Ausgang hat?

Danke schonmal für die Hilfe

Grüße brati100
Passat
Moderator
#5 erstellt: 10. Mai 2012, 07:39

brati100 schrieb:
Die nuBoxen haben ja eine Nennleistung von 140 Watt.


Nein, Lautsprecher haben keine Leistung, sondern eine Belastbarkeit!

Diese Angabe sagt nur aus, ab welcher Leistungszufuhr die Lautsprecher garantiert kaputt gehen.

Das heißt nicht, das man das auch mit weniger Leistung schaffen kann.
Das Stichwort Clipping wurde ja schon genannt.

Und bei den meisten Verstärkern/Receivern ist "halbe Lautstärke" i.d.R. schon die Nennleistung. Der restliche Weg ist als Reserve für leise Quellen gedacht.
Im Übrigen: Stehen bei dir Baß- und Höhenregler auf 0?
Wenn nicht: Baß auf +6 verlangt dem Receiver die doppelte Leistung ab!

Grüsse
Roman
brati100
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 10. Mai 2012, 07:45
Nein ich höre mit Pure Direct, heißt ohne Equalizer.

Mal blöd gefragt...
Was bedeutet denn Clipping? Woran liegt es?
Welche Leistung des Receivers wäre denn für die nuboxen Empfehlenswert?
flyingscot
Inventar
#7 erstellt: 10. Mai 2012, 07:56
Mal ne andere Idee: Sind die Brücken der Bi-Wiring-Terminals schön festgeschraubt?


[Beitrag von flyingscot am 10. Mai 2012, 07:56 bearbeitet]
Hüb'
Inventar
#8 erstellt: 10. Mai 2012, 07:56

Was bedeutet denn Clipping? Woran liegt es?

Siehe Suchfunktion oder Google.


flyingscot schrieb:
Mal ne andere Idee: Sind die Brücken der Bi-Wiring-Terminals schön festgeschraubt?

Guter Hinweis!


[Beitrag von Hüb' am 10. Mai 2012, 07:57 bearbeitet]
Passat
Moderator
#9 erstellt: 10. Mai 2012, 07:57
Clipping heißt, das der Verstärker über seiner Leistungsgrenze betrieben wird. Dabei entstehen starke Verzerrungen und diese sind nun einmal hochfrequent.
Und selbst in einem Lautsprecher mit 500 Watt Belastbarkeit hält der Hochtöner max. 20 Watt aus. Mehr braucht er auch nicht auszuhalten, da 80% der Leistung im Baß benötigt wird.
Wenn nun ein Verstärker ins Clipping gerät, so haben die hochfrequenten Verzerrungen eine hohe Leistung und überlasten den Hochtöner.
Deshalb kann man auch mit einem leistungsschwachen Verstärker einen Lautsprecher mit hoher Belastbarkeit zerstören.

Du hast Glück, das die Nubert da ein Schutzelement eingebaut hat, sonst hättest du den Hochtöner zerstört.

Du kannst natürlich einen Verstärker/Receiver mit höherer Leistung nehmen, aber lautstärkemäßig wird das nicht sehr viel bringen.
Für die doppelte Lautstärke brauchst du die 10-fache Leistung!
Doppelte Leistung bringt nur 3 dB mehr Lautstärke.

Einfachste Abhilfe: Nicht mehr so laut hören!

Grüsse
Roman
brati100
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 10. Mai 2012, 08:06
Eine Sache verstehe ich aber immernoch nicht so ganz...
Ich hab bei mir Zuhause einen Yamaha rx 397 stehen.
Da sind 4 Boxen dran: 2 Yamaha RS 333, 2 Sony SS-H991
Hier kann ich z.B. den Receiver voll aufdrehen ohne das irgendwas abschaltet...
Das verstehe ich nicht so ganz.

Das ein leistungsstärkerer Receiver mit belastbareren Boxen im Endeffekt weniger kann wie mein rx 397.

Die Brücken sind fest, das hatte ich mir auch schon gedacht und sofort kontrolliert.
Passat
Moderator
#11 erstellt: 10. Mai 2012, 08:11

brati100 schrieb:
Hier kann ich z.B. den Receiver voll aufdrehen ohne das irgendwas abschaltet...
Das verstehe ich nicht so ganz.


Das liegt daran, das diese Lautsprecher kein Schutzelement für den Hochtöner eingebaut haben.
Wenn du da etwas länger voll aufgedreht hörst, werden die Hochtöner durchbrennen und dann sind die dauerhaft stumm!

Im Übrigen hört man die Verzerrungen doch deutlich!
An der Clippinggrenze wird der klang deutlich heller und im Hochton unsauberer.

Grüsse
Roman
brati100
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 10. Mai 2012, 08:16
Das ist es ja. Es verzerrt gar nichts.
Manchmal kann man stundenlang mit derselben Lautstärke einwandfrei hören und auf einmal nach z.B. 2 h geht der Hochton einfach weg.
Es sind keine Verzerrungen hörbar!
Sonst würde ich auch nicht immer lauter machen...
Aber das ist es ja was mioch wundert.
Manchmal mach ich auf knapp über halb und hochton ist sofort weg
manchmal auf die selbe Lautstärke, 2h hörgenuss und dann zack hochton weg.
Da kann doch irgendwas nicht ganz stimmen oder?
Passat
Moderator
#13 erstellt: 10. Mai 2012, 08:25
Diese Schutzelemente schalten wärmeabhängig.
Je mehr Leistung rein geht, desto wärmer werden die.
Bei einer bestimmten Temperaturschwelle trennen die dann die Verbindung. Bei Abkühlung schließen die wieder die Verbindung.

Das von dir beobachtete Phänomen kann mit der Außentemperatur zusammenhängen.
Steht da evtl. ein Lautsprecher in der Sonne?
Dann erwärmt der sich schon deswegen und das Schutzelement mit. Und da reicht dann nur noch eine geringe Leistungszufuhr, bis sich das Schutzelement soweit erwärmt hat, das es trennt.

Das solltest du einmal beobachten.
Heimlautsprecher sind für normale Wohnumgebungen konstruiert, d.h. rel. konstante Temperatur um die 20°C herum.
5° C Temperaturunterschied machen da auch noch wenig aus, aber wenn der Lautsprecher z.B. in der Sonne steht, dann kann es im Inneren schon mal 40-50° C warm werden.

Grüsse
Roman
Stereo33
Inventar
#14 erstellt: 10. Mai 2012, 08:32
Was ist denn mit einer Dachwohnung. Da hat man ja im Sommer manchmal 35 °.
Denke es liegt aber nicht an Erwärmung durch Sonne, denn es ist ja anscheinend bei beiden Boxen.

Auch wenn er seinen AVR halb aufreist, das Signal ist dann noch sauber (sollte) und
die Boxen haben noch viel Reserven. Also es ist wohl eher was anderes, oder nicht?
pegasusmc
Inventar
#15 erstellt: 10. Mai 2012, 08:34
Der Yamaha hat für den Betrieb in geschlossenen Räumen genug Power für die Nubis.
An der frischen Luft verhält sich das anders, hier brauchst Du ordentlich Power.
Einen passenden Hifi Verstärker gibt es nicht. Auch die Nubis sind für draußen nicht sonderlich geeignet.
Du solltest überlegen auf eine kleine PA umzusteigen.

Der Yamaha hat einen Zone 2 Ausgang ( Vorverstäkerausgang) hier schließt Du eine aktive Frequenzweiche an.
z.B : http://www.reckhorn....satellitenweiche.php
dahinter wird eine Pa Endstufe angeschlossen
z.B.: http://www.sound-sys...dstufe-960-Watt.html

damit hast Du für kleines Geld genug Power.
Später kannst Du den Yamaha gegen ein Mischpult und die Nubis gegen PA Boxen tauschen.
brati100
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 10. Mai 2012, 09:02
Ah das ist interessant!
Also in der Sonne stehen die Boxen auf jeden Fall.
Aber über kurz oder lang werde ich wohl auf PA umsteigen müssen.
Was mich bisher immer davon abgehalten hat war der Klang...
PA Boxen sind klanglich nicht so gut oder?
Also kann ich mit den von dir genannten Komponenten alles weiter normal betreiben, nur mit mehr Power?
Auch der Epik Empire kann ganz normal am Yamaha bleiben? der ist ja aktiv.

Vielen Vielen Dank an alle Helfer schonmal.
So langsam erschließt sich mir das Ganze;)
pegasusmc
Inventar
#17 erstellt: 10. Mai 2012, 09:30

brati100 schrieb:
Also kann ich mit den von dir genannten Komponenten alles weiter normal betreiben, nur mit mehr Power?;)

Ja.

brati100 schrieb:
Auch der Epik Empire kann ganz normal am Yamaha bleiben? der ist ja aktiv.

Nein, der wird an der aktiven Frequenzweiche angeschlossen. Bei der wiedergabe über Zone 2 sind die am Yamaha angeschlossen Boxen und Sub abgeschaltet.
brati100
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 10. Mai 2012, 09:32
Super
Ich bedanke mich mal und werde das ausprobieren!
Wenn ich Probleme beim Anschluss oder bei der Bedienung hab melde ich mich wieder.

MFG brati100
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Cyrus - wo geht der Weg hin?
Triodensound am 26.02.2009  –  Letzte Antwort am 19.10.2009  –  22 Beiträge
Die "Audio" wechselt den Eigentümer? Wo geht der Weg hin?
Haltepunkt am 09.07.2008  –  Letzte Antwort am 13.09.2008  –  49 Beiträge
Fernbedienung weg, und nun?
schindlaman am 26.04.2005  –  Letzte Antwort am 26.04.2005  –  2 Beiträge
Hochton-Clipping?
fattymann am 21.12.2014  –  Letzte Antwort am 29.12.2014  –  16 Beiträge
Schmeiß weg und kauf neu
PRW am 24.07.2012  –  Letzte Antwort am 31.07.2012  –  28 Beiträge
Wenn mit Kabeln nichts mehr geht.
soundrealist am 14.11.2014  –  Letzte Antwort am 18.11.2014  –  38 Beiträge
Wo ist die Qualität? Es geht mir so auf die Nerven.
zEeoN am 15.02.2011  –  Letzte Antwort am 16.02.2011  –  18 Beiträge
Bei lauteren Pegeln ist der Hochton zu stark???
Darkburn am 26.11.2004  –  Letzte Antwort am 30.11.2004  –  29 Beiträge
Geht sowas?
FuMaNsHu am 07.03.2005  –  Letzte Antwort am 07.03.2005  –  4 Beiträge
geht das?
uhu64 am 01.08.2005  –  Letzte Antwort am 01.08.2005  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedtilledienille
  • Gesamtzahl an Themen1.345.935
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.979