Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Boxenaufstellung (Skizze) bei 4.0-Stereokonfiguration mit Behringer Truth

+A -A
Autor
Beitrag
pro1
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Mai 2006, 19:53
Grüß Euch!

Bin gerade dabei meine neue Wohnung einzurichten und plane schon länger an einer passenden Audioanlage.
Allerdings bin ich kein Profi und wollte deshalb Eure Meinung zu folgender Konfiguration wissen.

Was will ich? bzw. glaube zu wollen

- hauptsächlich bassbetonte (U-)Musik hören, ab und zu Fernsehen - Ton über Audioanlage
- möglichst optimale Beschallung aller Hörer (siehe Skizze)
- 4x Aktivmonitor Behringer Truth 2030A (110 W/Box, 113 db pro Paar)



Fragen:

1.) Ist so eine 4.0-Konfiguration überhaupt sinnvoll?
Gibt es grundsätzliche Probleme bei der skizzierten Boxenaufstellung? Reflexionen oä.?
Kann man die Boxen irgendwie "besser" aufstellen?

2.) Die zu beschallende Fläche hat ca. 5-7 m2 (je nach dem wie man mißt) - würden sich hier schon die Truth 2031A (225 W/Box, 116 db pro Paar) "auszahlen"?

3.) Würdet Ihr überhaupt von den Truth abraten wenn es um bassbetonte Musik geht? "Reichen" 50 Hz-Untergrenze?

4.) Ich habe auch schon darüber nachgedacht 2x Syrincs M3-220 zu kaufen (2x 2.1-System), aber irgendwie - schätze ich - würden sich bei mir die Subwoofer schlecht unterbringen lassen. Was meint Ihr?

DANKE!

LG, Michael.
Kruemelix
Stammgast
#2 erstellt: 10. Mai 2006, 20:16
Hallo,
um es kurz zu machen; Ich glaube nicht, dass man noch mehr falsch machen kann...
- wofür vier Lautsprecher, wenn auf einer normalen CD sowieso nur zwei Tonspuren drauf sind? Das gibt Überlagerungen ohne Ende, eine genaue Ortung der einzelnen Stimmen/Instrumente ist damit unmöglich.
- Noch näher an die Wand ging es nicht mehr? Damit machst du dir den ganzen Vorteil von Monitoren zunichte...

MfG

Thomas
pro1
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 10. Mai 2006, 20:24
1. Wie soll beispielsweise "Hörer 4" etwas von der Musik mitbekommen wenn ich nur LS1 und LS2 aufstellen würde?

2. Ich hätte die Boxen schon gerne von der Wand weiter weggestellt, aber die Raumeinteilung kann ich leider kaum ändern. Vielleicht könntest Du etwas konkreter werden?
Finglas
Inventar
#4 erstellt: 12. Mai 2006, 07:19
Hi,


pro1 schrieb:
1. Wie soll beispielsweise "Hörer 4" etwas von der Musik mitbekommen wenn ich nur LS1 und LS2 aufstellen würde?


Lautsprecher LS1 und LS2 wird er auch hören, nur eben von hinten. Die würde er möglicherweise ohnehin deutlicher hören, da er näher an ihnen dran sitzt - falls die Skizze maßstabsgerecht ist.

Was nicht möglich ist, ist, dass auf allen 4 Hörplätzen die Musik mit genauer Abbildung gehört werden kann. Jeder der 4 Hörer wird einen Mix aus allen 4 Lautsprechern hören. Wenn es Dir nicht um Stereoabbildung geht, kannst Du die LS so aufstellen. Aber was spräche dagegen, nur 2 zu nehmen? Musik kann dann auch so von allen 4 Hörern gehört werden. Und wenn Du mal als Hörer1 alleine bist, hast Du wenigstens wieder die räumliche Abbildung. Mit 4 LS würdest Du wahrscheinlich sogar die LS 3 und 4 deutlicher von hinten hören als 1 und 2 von vorne.

Cheers
Marcus
pro1
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 12. Mai 2006, 20:57
ad Maßstab: ja, die Skizze ist maßstabsgerecht.

Vielen Dank für Deine Tips - das war schon mal recht hilfreich.

Dh mit einer normalen 2.0 oder 2.1 Stereoanlage kann ich genauso gut (bzw. genauso schlecht wegen der "falschen" Sitzpositionen der Hörer 2-4) die "Sitzecke" beschallen?

4 Lautsprecherboxen würden also höchstens nur mehr Lautstärke bringen, sonst nichts - ist das so richtig?
xlupex
Inventar
#6 erstellt: 12. Mai 2006, 21:12
Was spricht dagegen, es auszuprobieren?
pro1
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 12. Mai 2006, 21:18
Ich habe die Boxen noch nicht gekauft, daher kann ich es leider nicht ausprobieren
Außerdem würde ich bei einer 2-Boxen-Lösung, vielleicht doch die Syrincs M3-220 (2.1) kaufen.
zwaps
Stammgast
#8 erstellt: 13. Mai 2006, 09:01
Wie wäre es sie so anzuordnen wie man es z.B. im Kino findet?
anon123
Administrator
#9 erstellt: 13. Mai 2006, 09:30
Hallo,

ich kann auch nicht so ganz nachvollziehen, was Du mit der Aufstellung bewirken willst.

Nur eine Sache, von vielen: Welche Signale (also welche Kanäle L/R) liegen denn an den einzelnen LS an? Vielleicht von Hörer 1 aus gesehen R an LS 2 und LS4, und L an LS1 und LS3. Dann hört z.B. Hörer 2 von sich aus gesehen linksseitig von vorn R und von hinten L, und rechtsseitig ebenso. Von vorne käme also für ihn ein Monosignal bestehend aus den Informationen des rechten Kanals, von hinten eines bestehend aus dem Monosignal des linken. Für Hörer 3 kannst Du es ja mal selbst durchspielen, Hörer 4 hört dann seitenverkehrt. Zudem sind für alle Hörer zwngsläufig die rückseitig aufgestellten LS lauter als die vorderen.

Das Ganze ist übrigens keine 4.0-Konfiguration, sondern eine 2.0 mit vier Lautsprechern. Selbst wenn es eine 4-kanalige wäre (sei es nun mit echten oder errechneten Kanälen), müsste man immer noch einen (!) Hörplatz festlegen, von dem aus gesehen sich dann links/rechts und vorne/hinten ergeben. Jedes Mal, wenn der Hörplatz um 90 Grad gedreht wird (wie auf Deinem Bild), müsste man diese Kanäle den einzelnen LS neu zuordnen (denn der Bezugspunkt/Hörplatz ändert sich ja). Oder aber man hört Kanalmischmasch.

Der einzigen Charme Deines Gedankenspiels ist der, daß jeder Hörer ein Lautsprecherpaar sieht. Aber das war's dann auch schon.

Beste Grüße.


[Beitrag von anon123 am 13. Mai 2006, 09:36 bearbeitet]
Finglas
Inventar
#10 erstellt: 15. Mai 2006, 15:02

pro1 schrieb:


Dh mit einer normalen 2.0 oder 2.1 Stereoanlage kann ich genauso gut (bzw. genauso schlecht wegen der "falschen" Sitzpositionen der Hörer 2-4) die "Sitzecke" beschallen?

4 Lautsprecherboxen würden also höchstens nur mehr Lautstärke bringen, sonst nichts - ist das so richtig?


Mit 4 LS erreichst Du, das ist richtig, einen höheren Lautstärkepegel. Wobei ich annehme, dass man bereits mit 2 LS hinreichend laut wird, um die Nachbarn zu verärgern.

Bei der gezeigten Aufstellung ist möglicherweise die Lautstärke an allen 4 Plätzen etwas gleichmäßiger als mit 2 LS. Dafür geht allerdings jegliche Stereo-Ortung verloren, d.h. keine schön gestaffelte Bühne mehr, kein realitätsnahes Hören, wie man es bei ordentlicher Stereo-Ausführung hätte. Das wäre nichts für mich. Ich würde daher sehr stark für 2 LS plädieren, bzw. für 2+1, falls noch ein "Bassmeister" für die Kellerarbeit her soll.

Cheers
Marcus
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Behringer TRUTH B2031A Studiomonitore
Observer01 am 10.03.2006  –  Letzte Antwort am 13.03.2006  –  15 Beiträge
richtige Boxenaufstellung
B.kupfer am 30.12.2006  –  Letzte Antwort am 31.12.2006  –  6 Beiträge
Behringer Ultracurve?
martin am 28.08.2003  –  Letzte Antwort am 18.08.2004  –  24 Beiträge
Qualität von Behringer Produkten
cr am 20.03.2005  –  Letzte Antwort am 21.03.2005  –  7 Beiträge
BEHRINGER Ultradrive Pro DCX2496
V-Tech am 13.01.2005  –  Letzte Antwort am 14.01.2005  –  8 Beiträge
xlr -> Cinch Stereo (bei Behringer Frequenzweiche)
Scrat1 am 17.03.2006  –  Letzte Antwort am 19.03.2006  –  12 Beiträge
Behringer MS40 zweite Box aktivieren
Solice am 22.01.2012  –  Letzte Antwort am 23.01.2012  –  2 Beiträge
Behringer u.s.w.
lumi1 am 03.01.2005  –  Letzte Antwort am 04.01.2005  –  3 Beiträge
Parasound mit Behringer MX602a ?
boehle am 21.11.2005  –  Letzte Antwort am 06.12.2005  –  3 Beiträge
Behringer PRO DCX2496 Aktivweiche
schandi am 26.12.2004  –  Letzte Antwort am 28.12.2004  –  20 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • Onkyo
  • JBL
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 61 )
  • Neuestes Mitglied___mchl___
  • Gesamtzahl an Themen1.345.966
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.697